Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Traum leben?! Familie dagegen...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Claire88, 12 August 2009.

  1. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Comunity,

    ich wende mich an euch,da ich einfach nicht mehr weiter weis und gerne Meinungen von neutralen Menschen hören möchte..

    Es geht hier bei wohl um eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben und ich stehe zwischen den Stühlen.

    Vorgeschichte

    Ich war für ein Jahr im Ausland (Australien) nach meinem Abitur und hatte die beste Zeit meines Lebens.
    Ich bin viel rumgereist und habe viele besondere Menschen kennen gelernt,u.a auch meinen Freund.
    Ich bn mit ihm schon seit Dezember letzten Jahres zusammen und es ist alles perfekt zwischen uns.Wir haben zusammen in Sydney 7 Monate gelebt und auch mal nicht so schöne Zeiten durchlebt.(ups and downs)
    Alles in allem liebe ich ihn sehr und er war meine Bezugsperson in meinem Leben und auch noch heute.
    Habe,dadurch das ich in Sydney lebe auch viele Freunde kennen gelernt und ich liebe diese Stadt einfach..Es ist mein Traum.

    Ebenso war dieses Jahr als ,,Findungsjahr" gedacht.Was möchte ich studieren?Wo will ich hin?Was möchte ich erreichen?

    Habe mir sehr viele Gedanken gemacht und bin zu einem Entschluss gekommen.

    Momentan

    Ich muss vorweg sagen,dass ich einwenig mit den Nerven meiner Eltern gespielt habe und sie ein wenig im unklaren gelassen habe über meine Zukunft (nicht nett,aber ich denke nicht so verwerflich)
    Ich weis was ich studieren möchte,jedoch kann ich diesen durch meinen NC nicht in Deutschland studieren.
    Nun schwebt mir schon seit einigen Monaten in meinem Kopf vor,dass ich in Australien studieren möchte und ich habe mich umfassend darüber informiert.
    Kontakt mit Organisationen aufgenomme,stundenlang im Internet surfend und sogar Kontakt mir deutschen Studenten geknüpft,die dort ihr komplettes Studium verbringen wollen..

    Natürlich weis ich den finanziellen Rahmen,der sehr teuer ist.Ich weis auch,dass ich weit weg bin von Familie und Freunde.

    Aber
    Ich gehe in ein Land,wo ich das studieren kann,was ich möchte.Ich gehe in ein Land und in eine Stadt,die mir nicht fremd ist.Dort ist natürlich mein Freund und auch meine Freunde.

    Ich würde auch nach Holland gehen oder in irgendein anderes europäisches Land,jedoch müsste ich einen sprachlichen Test (außer den englischen) in dieser Sprache absolvieren (habe mich schon erkundigt)
    Was mich ein weiteres Jahr kosten würde..

    Eltern

    Mein Vater sieht mich natürlich schon am Lehrerhimmel und wie ich kleine Kinder unterrichte und ein super schönes Leben führe,da ja Lehrer so viel Zeit haben:rolleyes:
    Mein Vater will oder hofft,dass ich mich für das Lehramtstudium entscheide..
    Natürlich schön in seiner Nähe belibe,den wenn ich in Deutschland bleibe,hat er mich ja umsich...
    Total gegen Australien

    Meine Mama sieht das ein wenig diplomatischer,was ich nie erwartet hätte von ihr..Sie hört sich meine Pläne in Ruhe an und gibt mir Ratschläge.Natürich will sie auch das ich hier bleibe,aber sie sagt,wenn ich mich für Australien entscheide,dann steht sie hinter mir..

    Ebenso sagt mein vater auch noch,was er nie gesagt hat zu mir..du schaffst das ja eh nicht..Dieser Satz war wie ein Schlag ins Gesicht für mich...

    Problem

    Ich möchte mein Leben,welches ich in Australien gehabt habe,nicht aufgeben..Ich fühle mich nach 2 Monaten mittlerweile hier,nicht mehr wohl.
    Natürlich dauert soetwas..nur ich vermisse einfach alles..besonders natrülich meinen Freund.Der übrigens bald kommt,um meine Familie kennen zu lernen..

    Ich weis einfach nicht was ich tun soll...
    Ich weis,was ich studieren möchte.würde dort mein Herzblut reinstecken..würde mich wohl fühlen und mit meiner Liebe zusammen sein.(ich weis,Liebe geht..)
    Ich möchte es probieren..und es ist ja nicht nur mein Freund..es ist alles.
    Ich liebe diese Stadt und das Land.

    Was soll ich also tun?
    Es riskieren und meinen Traum leben,allen Konsequenzen um trotz oder meinen Traum und meine Liebe aufgeben,für ein risikofreieres Leben?

    Ich weis,es ist sehr viel Text.Hoffe aber trotzdem jemand oder einige können mir helfen...

    Liebe grüße
    Claire
     
    #1
    Claire88, 12 August 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Es ist tatsächlich eine große Abwägung die dir bevorsteht - ich kann die Bedenken deiner Eltern jedenfalls sehr gut nachvollziehen...

    Andererseits würde wohl nichts gegen ein Studium im Ausland sprechen wenn alles gut durchdacht und organisiert ist!

    Einzig deine Intention deine Gründe halte ich für etwas "falsch" bzw. vorschnell (aber evtl. täusch ich mich da).

    Das größte Problem sind wohl die Kosten bzw. dein Vater - würdest du diese beiden Dinge gestemmt bekommen?
     
    #2
    brainforce, 13 August 2009
  3. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    Dankeschön für deine Antwort.

    Natürlich haben meine Eltern bedenken.Es ist am anderen Ende der Welt.Wenn mir etwas passiert,sie sind nicht schnell da oder wenn etwas in Deutschland passiert.
    Natürlich auch das finanzielle..Ich meine wie ein Zar kann ich in beiden Ländern nicht leben:zwinker:

    Ich war ja schon ein Jahr weg.Fort von meinen Eltern und ich habe alles sehr gut gemeistert.Natürlich ist ein Studium etwas anderes..
    Ich bin mir über die Konsequenzen sehr gut im klaren..

    Wie meinst du das?
    Du schreibst:Einige meiner Gründe hälst du für falsch?Welche meinst du den?(nicht böse gemeint,würde sie nur gerne wissen)

    Das Problem ist einfach.Mein Vater möchte mich in etwas reinzwängen,was ich nicht bin und nie sein werde.Nur weil er damals nicht die Möglichkeit hatte,Lehramt zu studieren..

    Ja,ich würde es finanziell schaffen..(muss nur jden cent 2 mal umdrehen,habe ich aber im letzten Jahr auch getan)
    Habe mein komplettes Jahr selber finanziert...
     
    #3
    Claire88, 13 August 2009
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Ich halte die Gründe nicht grundsätzlich für falsch... aber evtl. für etwas unüberelegt.

    Was genau möchtest du studieren? Du schreibst du kannste es nicht in Deutschland studieren wg. den NC - aber wieso muss es dann am anderen Ende der Welt sein?

    Mit vorgeschoben meinte ich in erster Linie das du wg. deinen Freund in Australien studieren möchtest und nicht wg. des Studiums an sich...

    Wäre ich ein Elternteil von dir hätte ich wohl doch schon etwas "Bauchschmerzen" die ganze Aktion gutzuheißen. Ich geh mal davon aus das wenn du in Australien sitzt du deine Eltern allerhöchsten 1 mal jährlich zu Gesicht bekommst - wenn überhaupt... ist alles eine Geldfrage...

    Vermutlich sind deshalb deine Eltern nicht so wirklich angetan von Australien...

    Die Sache mit den "hineinzwängen" inst Studium hat ja nicht wirklich etwas damit zu tun das du im außereuropäischen Ausland studieren möchtest... dennoch solltest du deinen Vater mitteilen das du dich zu nichts drängen lässt - evtl. meint er es nicht böse bzw. er ahnt nicht welcher Druck deswegen auf dir lastest...
     
    #4
    brainforce, 13 August 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    ja !
     
    #5
    xoxo, 13 August 2009
  6. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    @Brainforce:

    Ich möchte gerne Business studieren und zwar konkret international business managment.Leider habe ich nur absagen aus Deutschland bekommen,was mich noch mehr nach Australien drängt...
    Ich habe mich ja hier beworben,so ist es ja nicht und ich wäre auch hier geblieben,wenn ich angenommen wäre..

    Ich könnte natrülich nach England gehen,aber England ist sehr teuer.Das doppelte an Studiengebühren,wie in Australien.
    Leider beherrsche ich die spanische Sprache nicht so gut,sonst würde ich nach Spanien.Aber alles andere kostet genauso viel Geld (private Unis) oder ich much zur Volksschule..und da meine ich eben mit einem Jahr zusätzlich verschenkt..

    Natürlich würde ich meine Eltern nur max 1 mal im Jahr sehen.Aber war ja jetzt auch nicht anders..
    Ich kenne das Land,die Stadt,die Kultur,das finanzielle..Es ist ja nicht so,dass ich noch nie dort war..

    Ich kam dort mit meinem Leben sehr gut zurecht.Ich war noch nie so unglücklich,wie ich im Moment in Deutschland bin.
    Natürlich kommt der Gedanke..ich möchte nur dorthin wegen meinem Freund.
    Nur so ist es ja nicht...Ich liebe Sydney und Australien...
    War sogar dort schon an den beiden Unis wo ich mich bewerben würde und habe mir alles angesehen..

    Es ist antrülich schwer für meinen Vater die einzige Tochter gehen zu sehen,aber wer sagt den,dass ich für immer dort bleiben möchte?


    @xoxo

    Du meinst wirklich ich soll es riskieren?
    Vielleicht sollte ich wirklich einfach meinen Traum leben..mh
     
    #6
    Claire88, 13 August 2009
  7. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    mach's!
    Viel guenstiger wird die Situation vielleicht nie mehr.
    (Etwas mehr: Ich selber lebe auch im Ausland, und dies bietet eine Fuelle von Moeglichkeiten. Dinge, die Du daheim muehsam erarbeiten muesstest oder gar nicht lernen koenntest, lernst Du in einem anderen Sprachraum, in einer anderen Kultur automatisch. Das Einzige, worauf ich an Deiner Stelle ein wenig schauen wuerde (weiss nicht, ob Du's schon erwaehnt hast), ist die Anerkennung Deines Abschluss im Heimatland. Oder was Du dafuer tun muesstest. Falls Du wieder mal heim willst oder musst.)
     
    #7
    User 67523, 13 August 2009
  8. webjunkie
    webjunkie (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    1
    Single
    MACH ES !!!

    Australien ist super.

    Ich kann dir nur sagen, wenn Du es läßt wird es dich irgendwann einholen, du wirst dir immer Gedanken machen, warum du es nicht gemacht hast.
    Ob es dem Verhältnis zu deinen Eltern zuträglich ist, wenn du dein Leben danach ausrichtest, was ihnen am Meisten zusagt, wage ich zu bezweifeln. Irgendwann kommt nämlich die Frage: "Warum habe ich das damals nicht gemacht???"

    Also such dir "Verbündete" in der Familie, die deinen Eltern mal ins Gewissen reden. Da wird es doch jemanden geben, oder? Hoffe ich mal...


    Viel Glück
     
    #8
    webjunkie, 13 August 2009
  9. ...oleander...
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    17
    vergeben und glücklich
    Hallo Claire,

    als Außenstehender ist es gar nicht so schwierig, sich eine Meinung zu bilden.

    Die Fakten sehen so aus: Du warst bereits in Australien, weißt also in etwa, was auf Dich zukommt. Der "Kulturschock" bleibt Dir erspart - im Gegenteil, Dir gefällt es dort sogar. Du hast dort sogar eine Bezugsperson, Deinen Freund.

    Du triffst keine Bauchentscheidung aus einer Laune heraus, sondern wägst derzeit ab. Eine sinnvolle Vorgehensweise.

    Du hast hier in Deutschland keinen Freund/Mann, keine eigenen Kinder die hier bleiben müßten, und so wie es klingt keine anderweitigen wichtigen Verpflichtungen hier.

    Du hast Deine Eltern, die Dich lieber hier sähen (das ist nachvollziehbar). Aber Du warst bis vor kurzem (manchmal mehr, manchmal weniger) auf Dich alleine gestellt. Ohne Eltern, deren Rat Du nur telefonisch oder per E-Mail einholen konntest. Diesen (Abnabelungs-)Prozeß haben Deine Eltern nicht miterlebt, sie haben Dich lediglich vermißt und sich gefreut, als Du wieder da warst.

    Das ist ein großes Problem, wenn Eltern versuchen, ihre Träume und Wünsche auf die Kinder zu projezieren. Das geht sehr häufig schief, und oft genug kommt es zu einem totalen Zerwürfnis.

    Du solltest den Beruf ergreifen, der Dir Spaß macht. Nichts anderes. Ich weiß nicht, wie starkt der Einfluß Deines Vaters auf Dich ist oder sein kann - hier sehe ich die große Entfernung bei einem Umzug nach Australien sogar positiv, und das Hierbleiben negativ.

    Ein risikofreies Leben? Hier? Oder in Holland? Das sehe ich nicht so. Dieses Argument (zum hierbleiben) ist nicht stichhaltig.

    Deine Situation ist derzeit sehr günstig, um Dir den "Traum von Australien" zu erfüllen. Keine oder kaum Verpflichtungen hier, keine Arbeitsstelle (oder ausbildung) die Du hier aufgibst.

    Die finanzielle Situation hast Du überdacht und festgestellt, daß Du damit klarkommen wirst.

    Also fällt mein Fazit eindeutig aus: geh' nach Australien, mach das was Dich interessiert, und werde glücklich.

    Du solltest Dir bewußt sein, daß auch etwas schiefgehen kann - Studium, Beziehung, Arbeit. deshalb solltest du darauf achten, dir immer einen Weg hierher zurück offen zu halten. Sollte etwas passieren, setzt du Dich ins Flugzeug und bist ruck zuck wieder hier. Natürlich nicht bei jeder Kleinigkeit, sondern im tatsächlichen Notfall.

    Eine Bekannte aus meinem Abschlußjahrgang hat das gleiche gemacht, dort ihre Liebe gefunden und Kinder bekommen. Sie lebt nun schon seit über 15 Jahren glücklich und zufrieden "down under" - besser könnte es gar nicht sein.

    Du wirst das schaffen! Viel Erfolg und viele Grüße

    oleander
     
    #9
    ...oleander..., 13 August 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Ich würde es auch machen!
    Ich war selber ne Zeit lang in Australien und weiß wie toll es dort ist.. die Menschen sind so anders. Der ganze Kontinent ist super.
    Ich hab jetzt nicht alles gelesen aber wie siehts denn kostentechnisch aus? Dein Daddy ist ja nich so dafür aber er wär vermutlich die Person, die das meiste zahlt oder? Hast du selber dnen viel Geld angespart?

    Off-Topic:
    Ich fange jetzt zB International Business in Holland an :zwinker: auf Englisch..


    Viel Erfolg!
     
    #10
    babyStylez, 13 August 2009
  11. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ja, weil ich mehr als zwei Jahre lang in den USA gelebt habe und es immer wieder riskieren werde, in einem anderen Land als Deutschland zu wohnen.
     
    #11
    xoxo, 13 August 2009
  12. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    @HurryHurryHurry:

    Habe mir auch schon Gedanken gemacht über die Anerkennung in Deutschland,sollte es wegen finanziellen etc nicht in Australien klappen.
    Habe mir also die Partnerunis von der Uni in Australien angschaut und Deutschland war bei beiden 4 mal vertreten.
    Ich habe dann diese Universitäten angeschrieben und diese meinten sie könnten zum größten Teil die Kurse übernehmen.(Könnte sein,ich müsste 1 oder 2 Kurse nachmachen,geht aber noch)

    Desweiteren hat Australien,wie in Deutschland,auch den Bachelor Studiengang.

    @Webjunkie:

    Verbündete in meiner Familie?Puh..da gibt es sehr wenige bis hinzu keinen...Alle wollen mich als Lehrerin sehen und das ich hier studieren.
    Meine Oma,wenn sie noch leben würde,würde hinter mir stehen...:frown:
    Vielleicht meine Tante (Schwester meines Vater,auf die er oft hört) würde ein Gutes Wort für mich einlegen..es ist sehr schwierig..

    Ja und diese Frage,warum habe ich das damals nicht gemacht ängstigt mich sehr...


    @Oleander:

    Ich habe es mir sehr gut überlegt und ich habe,wie du es auch schon angedeutet hast,mich mit meinem Vaters Wunsch auseinandergesetzt.
    Die Sache ist einfach.Bei dem Beruf einer Lehrerin muss man 100% dahinter stehen und nur weil ich Kinder mag,heisst das doch noch lange nicht,ich möchte das 40 Jahre lang machen.
    Das ist einfach nicht so..

    Ich habe immer,aber auch immer auf meinen Vater gehört und jetzt das erstemal breche ich da aus.Ehrlich gesagt,fühle ich mich super und habe noch nicht mal ein schlchtes Gewissen im gegenüber.Sollte ich eins haben?

    Dieser beruf wird mir Spaß machen und deswegen möchte ich das auch gerne machen,nur wenn ich dann von meinem Vater höre:grin:u schaffst das eh nicht."Ist das schon sehr hart...

    Mit hier offen lassen.Ja,das tue ich.Meine Mama hat gesagt,ich kann jederzeit wieder kommen.Die Türen stehen offen und sie würden mich auch unterstützten..

    @BabyStylez:

    ich habe Geld angespart und nehme auch einen Kredit auf.(muss ich leider)
    Ansonsten spare ich das Geld was mir der Staat Deutschland geben muss (Kindergeld,Bafög) und wa smir meine Eltern geben könnten,an.
    Ebenso weis ich,dass man meistens zu hause arbeitet.Also man hat nur wenige Stunden in der Uni und so werde ich auch noch arbeiten gehen.
    Mir sidn 20 St in der Woche erlaubt,Ferien 40 St..

    (Du gehst nach Holland?Musstest du dort einen Sprachtest machen?)

    @xoxo

    Achso..ja Deutschland hält mich eben nichts mehr so wirklich.Eigentlich schade,aber was soll ich machen?!
     
    #12
    Claire88, 13 August 2009
  13. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hallo Claire88,

    das wichtigste Argument in diesem Fall ist: es geht um DEINE berufliche und private Zukunft. Wie du deine Zukunft gestaltest, entscheidest ausschließlich DU selbst, denn DU wirst mit dieser Entscheidung dann leben (müssen). Gerade deshalb finde ich es furchtbar, dass deine Eltern dir deinen Traum ausreden wollen und dich zu einem Studium drängen, das du nicht willst. Du scheinst dich bereits gut über das Studium in Australien informiert zu haben, du hast das Land kennengelernt und hast hier in Deutschland nicht die Möglichkeit das Fach zu studieren, das du willst. Es hat also nichts mit "ich will mal eben in die weite Welt" zu tun. Deine beruflichen Chancen liegen nun mal eben in Australien und es wäre dumm sie nicht zu ergreifen. So eine Chance gibts kein zweites Mal.

    Sprich mit deinen Eltern nochmal völlig sachlich über deine Pläne. Zeig ihnen dass du informiert bist und es keine Alternativen zu diesem Plan gibt. Mach ihnen deutlich, dass es kein unrealistischer Traum ist, sondern dass du diesen Weg gehen kannst und willst. Laß dich nicht von deinem Traum abbringen. Eltern müssen irgendwann mal loslassen können. Es ist niemandem damit geholfen, wenn du nur weil dein Vater dich in seiner Nähe haben will hier ein ungeliebtes Fach studierst mit dem du unglücklich bist. Sollten Eltern nicht das Beste für ihre Kinder wollen? Ich finde die Einstellung deines Vaters ziemlich egoistisch. Hätte ich meinen Eltern einen solchen Plan vorgestellt, dann hätten sie alles dafür getan, dass ich meinen Traum verwirklichen kann. Traurig dass deine Eltern dir dieses Glück nicht gönnen. Ich denke in einem Gespräch könnte man sowas auch (vorsichtig aber deutlich) ansprechen.

    Geh nach Australien, wenn du das wirklich willst. Du würdest es mit Sicherheit irgendwann bereuen, wenn du dich weichklopfen lässt.
     
    #13
    Silverbell, 13 August 2009
  14. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    @Silverbell:

    Ja,du hast recht.
    Ich werde es immer bereuen,wenn ich nicht nach Australien gehen würde und es mir ein Leben vorhalten.
    Ich werde wahrscheinlich nie die Chance wieder bekommen.

    Ich weis einfach nicht,was ich noch tun soll!Ich habe sachlich mit meinen Eltern gesprochen,ja sogar eine Pro und Contra Liste erstellt und sie ihnen gegeben...
    Selbst dadurch sieht es nicht besser aus..

    Ich beziehe meine Eltern mit ein,weil ich möchte,dass sie an meinem Leben teilhaben.


    Neuigkeiten

    Ich habe ganz vergessen euch etwas zu erzählen..:ashamed:
    Habe mich,nachdem ich wieder hier war,auf drängen meiner Eltern für ein Lehramtstudium an Unis beworben.
    (Grund:Meine Eltern sanft zustimmen)
    Es war ein Fehler,ich weis das auch...
    Nun habe ich eine Zusage bekommen und mir wird schon richtig übel,wenn ich nur daran denke..
    Nun schwebt mein Vate rnatrülich auf ,,Wolke 7" und findet das richtig klasse..macht schon Pläne und ich sitze hier wie ein ,,Häufchenelend" und weis nicht,wie ich meinen Eltern beibringen soll,dass ich das nicht will...

    Was habe ich getan?Nur damit meine Eltern sanft gestimmt sind.Nur damit ich kein schlechtes Gewissen haben soll?
    Ich habe auch ein schlechtes Gewissen nun,dass ich so egositisch bin..
    Andere warten auf diesen Studienplatz und ich habe einem Kandidat diese Chance weggenommen...

    Nun sieht es natrülich so aus,dass ich erst recht Streit produziere mit meinen Eltern,sollte ich das nicht annehmen..
    Aber wenn du Lehramt studierst,musst du 100% dahinter stehen..und das tue ich nicht.Die Fächer interessieren mich oder vielmehr,es waren meine besten in der Schule.
    Nur als Lehrerin möchte ich nicht agieren..

    Ich habe immer gesgat mit 16 oder 18,ich möchte Lehrerin werden,aber ist es den so verwerflich sich umzuentscheiden?
    Ich träume von diesem Studiengang seit über einem Jahr..habe nie jemanden davon erzählt,da ich wusste,ich kann es hier nicht studieren.

    Eigentlich müssten meine Eltern doch stolz sein,dass ich weis,was ich studieren möchte oder etwa nicht?Das ich da mein Herzblut reinstecke und auch viel dafür aufgeben würde und auch dafür arbeiten würde.

    Ich möchte einfach nicht lehramt studieren,nur weil mein vater es so will und das ich dann das Studium abbreche..nein..

    Was soll ich den jetzt tun?Oh Gott,am liebsten würde ich nur noch in meinem Zimmer hocken und nicht mehr meinen Vater begegnen...
     
    #14
    Claire88, 13 August 2009
  15. Dennisxyz
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    vergeben und glücklich

    ein jahr mehr oder weniger, denke ich , ist in deinem Alter nicht enztscheident. ist auch die frage wie sehr du dich mit einem anderen land anfreunden kannst - ob du dort auch freunde finden kannst , wie gut deine freunde in australien sind - also ob es gute freunde sind :rolleyes:
    und auch die frage ob dein freund umgekehrt bereit wäre zu dir zu kommen - ob in deutschland , holland oder sonstwo.
    wenn dir australien so wichtig ist und du es dir leisten kannst, du deine freunde und deinen freund auf dem "prüfstand" hattest kannst du auch nach australien gehen. in größpter not wenn alles anders läuft wie geplant wirst du wahrscheinlich zu deinen eltern zurückkommen können?!
     
    #15
    Dennisxyz, 13 August 2009
  16. User 92501
    User 92501 (36)
    Meistens hier zu finden
    220
    128
    228
    Single
    Huhu...

    ich weiß nicht, ob es schon irgendwo geschrieben steht, aber vielleicht solltest Du erstmal mit Deinem Vater darüber sprechen, dass er sich mal darüber Gedanken machen soll, dass Du genauso wenig Lehrerin werden möchtest, wie er es damals nicht konnte und er sich überlegen soll, wie es damals für ihn war und es sicherlich nicht gut für Dich ist, wenn Du jetzt SEINEN Traum ausleben sollst. Vielleicht kannst Du ihn so erstmal von Deinem Studiengang überzeugen.

    Wenn Du in den Niederlanden studierst, bietet normalerweise jede Hochschule bzw. Uni einen Sprachkurs an. Zumindest ist es in Nimwegen so. 6 Wochen Crashkurs vor Beginn des Studienjahres sind die normalerweise. Ich habe dies damals gemacht und konnte nach 6 Wochen so viel niederländisch, dass ich dem Beginn des Studiums gut folgen konnte und mich nach ca. 8 Wochen bestens verständigen konnte. Zwar hat mein englisch und mein deutsch arg gelitten, aber das war nur Nebensache.
    Da geht also niemanden ein Jahr verloren oder so.

    Ich an Deiner Stelle würde meinen Weg gehen. Egal, ob er Dich nach Australien, Niederlande oder ins nächste Kuhdorf um die Ecke führt.
    Es ist Dein Traum und Dein Leben, was Du nicht für Deine Eltern, sondern für Dich führst.
    In den Antworten vorher stand es schon so beschrieben: was ist in einigen Jahren, wenn man sich fragt, was wäre wenn...???
    Glaub mir, ich habs mit meiner großen Liebe so erlebt: er hat es nie erfahren, dass ich ihn liebe und es kommt immer mal wieder hoch, dass ich mich frage: was wäre wenn??? und irgendwie ist er immer noch irgendwo in ner Schublade, die immer mal wieder aufgezogen wird.

    Außerdem: Du hast Dich auf alles schon super vorbereitet, Du weißt, wie Du Dich finanzieren kannst (kann man im Ausland wirklich Bafög beantragen, auch wenn man nicht in D wohnt??? Hab damals nix beantragt, weils auch so ging.), kennst das Land und die Leute. Du weißt, was passiert, wenn Du abbrechen müsstest (könntest also in D weiter studieren), zudem: hey, sowas macht sich immer gut im Lebenslauf, wenn man im Ausland studiert (hat).

    Wage es...hab den Mut und probiers aus. Man hat immer die Möglichkeit zurückzukommen.

    Lg
    Mercur

    Edit: da waren einige und auch Du, schneller als ich...

    naja, jetzt haste ne Zusage, wenn Du abspringst, rückt jemand anderes nach. Mach Dir um die keine Sorgen. Rede so schnell wie möglich mit Deinen Eltern, dass Du keinen Bock auf Lehramt hast und dass Du gerne Business studieren möchtest, da Du Dich da eher drin siehst.

    Kopf hoch, Du schaffst das. Du hast doch auch ein Jahr Australien alleine geschafft. Dann klappt das auch.
     
    #16
    User 92501, 13 August 2009
  17. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi Claire, ganz ehrlich, in dieser Sache darfst du absolut egoistisch sein, denn es ist dein Leben. Das mit der Bewerbung fürs Lehramtsstudium war Schwachsinn, das weißt du selbst. Aber da du ja weißt, dass du das partout nicht machen willst, ruf da sofort an, und mach die Bewerbung rückgängig. Damit kann so schnell wie möglich jemand anders nachrücken, für den dieses Fach sein eigener Traum ist.

    Wenn du schon sachlich mit deinen Eltern geredet hast und die Lage sich immer noch nicht ändert, dann mußt du wohl oder übel etwas härter drangehen. Dein Vater zerstört gerade deine Zukunft und sieht das noch nicht mal ein. Das ist total unmöglich! Laß dir das nicht gefallen. Sag dass die Bewerbung fürs Lehramt nicht ernstgemeint war und du das nicht willst. Hau auf den Tisch und sag dass du nach Australien gehst und dort das studierst was du willst. Egal ob dein Vater einverstanden ist oder nicht. Du hast es bisher geschafft dir dort ein Jahr zu finanzieren, daher bist du nicht mehr von ihm abhängig. Das klappt diesmal genausogut. Laß dich nicht unglücklich machen und laß dir auch nicht einreden du seist egoistisch. Du bist nicht dazu da den Traum deines Vaters zu leben sondern du lebst dein eigenes Leben. Und da du ja konkrete Pläne hast und nicht einfach ins Blaue fährst, gibts dagegen absolut nichts einzuwenden. Du mußt jetzt nur ein wenig dafür kämpfen und stur bleiben. Klar wäre es schöner, wenn man sich deswegen nicht streiten müßte. Aber was ist besser? Lieber einen auf heile Familie machen und nachzugeben und dann unglücklich sein in einem Beruf, den man nicht halbherzig machen darf? Oder ein wenig Krach und Streit und dafür deinen Traumberuf lernen? Jeder Streit klärt sich irgendwann und gerade wenn deine Mutter etwas diplomatischer ist, wird sie deinen Vater zur Vernunft bringen. Aber eine verpaßte Chance läßt sich nicht nachholen. Gib nicht nach, bloß weil dein Vater zu verbohrt ist um zu begreifen dass jeder sein eigenes Glück finden muß. Mach dich auf Wortgefechte gefaßt aber steh zu deinem Plan! Vielleicht akzeptiert dein Vater es ja auch, wenn er merkt dass du von deinem Plan nicht abrückst sondern fest dahinterstehst. Sei stark und setz dich durch. Das ist völlig in Ordnung.
     
    #17
    Silverbell, 13 August 2009
  18. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich wuerde an deiner Stelle nach Australien gehen, wenn es finanziell moeglich ist. Mich hat in Deutschland auch nichts mehr gehalten, nachdem ich eine Zeit in den USA war. Letztendlich bin ich (erstmal) nur nach Schottland ausgewandert, aber das waren bisher die besten 5 Jahre meines Lebens und an der Uni bin ich auch viel gluecklicher als in Deutschland. Du hast ja schon ein Jahr in Australien verbracht und ein Studium im Ausland schadet nie, selbst wenn die Beziehung mit deinem Freund irgendwann in die Brueche ginge.
     
    #18
    User 29290, 13 August 2009
  19. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Es gibt genug "schlechte" Lehrer. Ob Du eine gute oder eine schlechte Lehrerin würdest, weiß ich nicht, aber: Aus meiner Sicht sind diejenigen Lehrer GUT, die mit Überzeugung diesen Beruf gewählt haben und mit Leidenschaft unterrichten und erziehen. Du willst diesen Beruf nicht ergreifen. Du hast einen anderen Plan.

    Wenn Du gar nicht wüsstest, was Du machen willst, und nur herumjobbtest, könnte ich Deine Eltern eher verstehen. Aber Du hast ja ein Wunschfach und konkrete Pläne.

    Du willst nicht Lehrerin werden - und das solltest Du Deinem Vater erklären. Vielleicht erinnerst Du ihn daran, dass er damals nicht machen durfte oder konnte, was er wollte - und nun soll es Dir genauso ergehen?
     
    #19
    User 20976, 13 August 2009
  20. Claire88
    Claire88 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    28
    1
    vergeben und glücklich
    Dankeschön erstmal über eure ganzen Kommentare und sie helfen mir wirklich..
    Tut mir leid,dass ich jetzt nicht konkret auf alle eingehe...

    Ich habe ja erwähnt,dass ich eine Pro un Contra Liste erstellt - und diese auch meinen Eltern geben habe.Nun hat mein Vater alles wiederlegt,was ich dort geschrieben habe.Gut,meinetwegen..kann er auch tun..
    u.a.die selben Dinge dich ich hier schon mal geschrieben hatte.Er meint,ich schaffe es nicht etc..Der Studiengang wäre zu schwer und wieso nehmen die in Deutschland nur Personen mit einem NC von 1,4?Weil es eben so schwer ist..also diese ganze wieder^^
    Jedenfalls meinte ich dann,dass ich es in ordnung finde,dass er seinen Senf dazugegeben hat und ich jetzt aber gerne mit ihm mal sprechen möchte.

    Er weigerte sich und meinte auch noch ganz frech,wenn du nicht verstehst was ich dort hingeschrieben habe,kann ich dir auch nicht mehr helfen!!Hallo?Gehts noch?
    Langsam werde ich echt sauer und koche..Ich gebe ihnen doch wirklich die Möglichkeit mit mir zu sprechen usw..vernüftig mit ihnen zu reden und was macht mein Vater?Weigert sich..

    Ich verstehe das alles nicht..Ich meine natrülich,ist er dagegen,aber mir wenigstens die Chance geben??

    Natrülich wird auch jetzt noch von meiner Familie unterstützt und ich hatte heute ein nettes Gespräch mit meinem Onkel..

    Also langsam reichts...wieso tun sie das?
    Ich gehe doch wirklich nicht blauäugig da rein.Habe sogar heute mit der australischen Botschaft telefoniert und mich genaustens über Visa etc erkundigt...

    Noch nicht einmal ein wenig stolz auf mich,dass ich alles so gut alleine regel?!

    Weis einfach nicht mehr weiter...Soll ich mich jetzt wie ein kleines Kind aufführen?Heulen,schluchzen,mich auf den Boden werfen und trammeln?
    Argh ich bekomme langsam die Krise..
     
    #20
    Claire88, 13 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Traum leben Familie
Arthanjak
Kummerkasten Forum
10 Februar 2016
2 Antworten
lara_mller
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2015
5 Antworten
Te Quiero
Kummerkasten Forum
27 August 2008
36 Antworten