Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Glückskeks
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    Single
    4 Juni 2008
    #1

    Trennung aus Vernunftgründen

    Hallo! :smile:

    Mich würde interessieren, ob sich schon mal jemand von euch aus Vernunftgründen getrennt hat? Also weil ihr euch gedacht habt, oder draufgekommen seid, dass euer Partner ganz andere Pläne hat als ihr oder ihr doch unterschiedlicher seid als zuerst angenommen?

    Hab nämlich gerade mit meinem Freund ein kleines Gespräch gehabt, und die Gründe, die er mir aufgezählt hat, wegen denen er sich unsicher ist, ob es mit uns dauerhaft klappt - da hab ich mir gedacht, da müsste man sich eigentlich - rein vom Denken her - trennen ... aber kann man sowas überhaupt mit dem Kopf entscheiden?

    Würde mich interessieren was ihr zu dem Thema sagt :smile:
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #2
    Ja, habe ich und ich finde, das ist noch fast schlimmer, als wenn einer infolge mangelnder Gefühle Schluss macht (egal ob man dann der Verlassende oder die/der Verlassene ist).

    Und ja, man kann das mit dem Kopf entscheiden. Dauert nur ziemlich lange.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    4 Juni 2008
    #3
    Steht bald an... es gibt einfach keine gemeinsame Perspektive, wir werden in absehbarer Zeit nie im selben Land leben (teilweise nichtmal auf demselben Kontinent), und obwohl die Gefühle sehr stark sind, hat es keine Zukunft. (wobei man ja sagen muß, daß wir es ohnehin nie wirklich als Beziehung bezeichnet haben, aber na ja, das zieht sich jetzt schon anderthalb Jahre hin...)

    Wir haben es schonmal versucht, das Ende durchzuziehen, aber nicht geschafft. Da er ab Oktober/November allerdings in Sachen Work & Travel unterwegs sein wird, war's das dann wohl endgültig. Ich denke mal, dann wird es aber auch leichter werden, einen endgültigen Schlußstrich zu ziehen, eben weil wir dann auch gar nicht mehr soviel Kontakt haben KÖNNEN.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #4
    Ja. Leider.

    Manchmal langen tiefe Gefühle eben nicht für eine - dauerhafte - Beziehung, wenn man rational betrachtet, dass die Vorstellungen eines langen Zusammenlebens an der Art der verschiedenen Lebenseinstellungen und Lebensarten scheitern wird.

    Aber das ist trotzdem kein Grund, es nicht wenigstens zu versuchen. :smile:

    Auch wenn die Chance oft sehr gering ist ... man könnte ja der "Ausnahmefall" sein :zwinker:

    Ich würde das Risiko jederzeit wieder auf mich nehmen.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.274
    398
    4.521
    Verliebt
    4 Juni 2008
    #5
    Ja, hab ich. Gefühlsmäßig bleibt ja immer was.

    Eigentlich immer, sogar, alles andere wäre auch unvernünftig.:grin:
    Ich habe auch immer die Vernunft bemüht, beim Beginn einer Beziehung, ich bin kein Freund von rein emotionalen Handlungen, die auf das ganze Leben eingreifen können, z.B Kinder oder Ehe.:zwinker:
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    5 Juni 2008
    #6
    Ich kann zwischen Vernunft und Gefühl nicht wirklich unterscheiden.

    Von meinem Exfreund zum Beispiel habe ich mich wohl aus Vernunftgründen getrennt, denn ich wusste genau, dass es mit ihm nicht so weitergehen kann und ich die Beziehung nicht mehr will. Das war ganz logisch, und für mich war damit auch klar, dass ich ihn nicht mehr weiterhin lieben werde.

    Ich habe mich auch schon mal aus purem Ärger über etwas von jemandem getrennt, aber das war natürlich Unsinn und dann auch nicht wirklich "ernst" gemeint, die Trennung hielt auch nicht lang. Davon abgesehen finde ich das im Nachhinein sehr blöd, ich würde es nicht wieder tun...

    Also sind Vernunftgründe eigentlich die einzigen, die ich als Trennungsgrund ernst nehmen würde.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    5 Juni 2008
    #7
    Mein Ex-Freund und ich haben Schluss gemacht, weil er in New York City studiert und ich nach Frankfurt gezogen bin um hier zu studieren. Tja, und eben weil das ein "vernünftiger" Grund ist keine Fernbeziehung führen zu wollen, aber noch Gefühle da sind, hängen wir auch jetzt noch - nach 9 Monaten - aneinander. :ratlos:
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.616
    168
    402
    nicht angegeben
    5 Juni 2008
    #8
    Mehrfach in Erwägung gezogen, aber nie wirklich realisiert. Eine Trennung nur aus Vernunftgründen, würde mich viel zu unglücklich machen und ich würde vermutlich hinterher an der ewigen Grübelei verzweifeln, ob die Entscheidung richtig war oder es nicht vielleicht doch funktioniert hätte.... Allerdings waren auch nie solche extremen Hindernisse dabei wie Leben auf verschiedenen Kontinenten, wie es einige hier schon erlebt haben. Dann wäre das wohl was anderes.
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.316
    298
    993
    Verheiratet
    5 Juni 2008
    #9
    Ja, hab mich aucvh schon mal aus Vernunft getrennt. Liebe alleine reicht nun mal nicht für eine dauerhaft, glückliche Beziehung.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #10
    eigentlich hab ich mich noch nie aus vernunftsgründen von jemand getrennt...es waren ausnahmslos emotionale gründe.


    wenn ich das mal eben so mit dem kopf entscheiden könnte, dann würde ich das, was ich jetzt gerade erlebe sicherlich sehr schnell beenden:zwinker: denn vernünftig ist das keinesfalls :tongue:
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #11
    Ja, hab ich. Man kann sowas zwar mit dem Kopf "entscheiden", aber das Herz geht halt seinen Weg weiter. Da bleiben immer Gefühle zurück und es dauert ewig, bis die mal vergehen...wenn überhaupt.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    5 Juni 2008
    #12
    Off-Topic:
    Na das macht mir ja mal Hoffnung... *g* :-D Na ja, ich hoffe mal, daß es bei mir nicht ganz so lange dauern wird...
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    5 Juni 2008
    #13
    Mehr oder weniger ja. Besser gesagt, es war mit ein Grund.
    Zu der Zeit als wir noch zusammen waren hab ich das nicht richtig erkannt, aber jetzt im Nachhinein würde ich schon sagen dass wir viel zu unterschiedlich waren in Bezug auf unsere Zukunft. Ich hätte jetzt wohl nicht das was ich habe (bald Hochzeit und Kind), wenn ich noch mit ihm zusammen wäre.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #14
    Nein, so was hab ich nie erlebt.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    5 Juni 2008
    #15
    Hatte schon zwei Trennungen aus Vernunftgründen. Einfach beim ersten weil wir uns nie gesehen haben, sowas hat in meinen Augen keine Zukunft.

    Die letzte Trennung weil nur Streit war und das in meinen Augen auch keine Zukunft hat. Warum zusammen bleiben wenn man nur eifersüchtig ist, immer das machen muss was der Partner will bzw wenn er Sex will gleich rennen weil er sonst rum spinnt?? Da ich damals schon unglücklich war, wäre das auf Dauer nicht gut gegangen.
     
  • Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.377
    133
    47
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #16
    joa...also ich finde es jedenfalls vernünftig, sich zu trennen, wenn man keine Gefühle mehr für den anderen hat!
     
  • Glückskeks
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    181
    101
    0
    Single
    5 Juni 2008
    #17
    Da hast du natürlich recht, das ist auch vernünftig, bzw. auch logisch dass man sich trennt wenn man keine Gefühle mehr hat, weil was ist das dann noch für eine Beziehung ...

    aber ich hab hier eben gemeint, dass die Gefühle vorhanden sind und man sich eben nur Gedanken macht ob es auf Dauer gut gehen kann durch unterschiedliche Einstellungen ...

    Genau das denk ich mir jetzt auch gerade!! War vorher noch nie in so einer Situation ... und ich glaub auch, dass mich das ganze total unglücklich machen würd - v.a. nachdems jetzt super rennt und das bei uns Dinge betreffen würde, die eher erst in Zukunft auf uns zukommen ... ich hoff halt, dass man die lösen könnt noch *seufz* weil wann weiß man, dass es wirklich gar keine Chance gibt und wann, dass man es doch noch versuchen sollte? *ts*
     
  • itemsis
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    5 Juni 2008
    #18
    Also ich empfand es als vernünftig mich von ihr zu trennen, als ich sie mit einen anderen im Bett erwischt habe :wuerg: :eek: :grin:
     
  • ZoeWaldorf
    ZoeWaldorf (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #19
    Ich kann deine Situation verstehen,Glückskeks,ich habe manchmal auch solche Gedanken. Aber das leigt auch daran,dass ich extrem viel manchmal grübele und naachdenke. Wenn es doch sachen betrifft,die in der Zukunft auf euch zukommen,die dir vllt das Gefühl geben,dass eine Beziehung zu schwierig wird bis geradezu sinnlos, dann musst du dir sagen,dss es noch dauert.
    Präventiv schluss machen wird einen dazu verdammen,ewig anchzudenken,obs nicht doch funktioniert hätte,klar,verbunden mit mehr Arbeit für die Beziehung,aber schluss endlich,wer weiß,wies geendet hätte....und so weiter.

    Rational wäre sowas vllt sinnvoll,vorallem wenn es dann echt nicht geht und man sich denkt"HA!Ich habs ja gewusst und jetzt hab ich nur unötig Zeit verschwendet" oder sowas. Aber davon muss man sich freimachen.Genieß die Zeit,die euch auf jeden Fall noch "sorglos" bleibt und dann schaut weiter.
    Schmeiß net gleich die Flitne ins Korn.Wenns nicht klappt,kann man immer noch Schluss machen. Und ich denke,der Punkt,wenn man alles versucht hat und es einfach niht klappen will,der ist dann der Punkt um Schluss zu machen. Vorher nicht.
     
  • User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    890
    113
    65
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2008
    #20
    Danke rihanna :kiss: ich hätte es nicht besser beschreiben können, weder den ersten, noch den zweiten Punkt :engel:

    Aber man sich von mir schon aus Vernunftsgründen getrennt...... ob diese Vernunft letztendlich die bessere Entscheidungsgrundlage gewesen ist, wird sich niemals rausstellen können, leider.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste