Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung der Eltern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von TheDarkKnight, 20 November 2003.

  1. TheDarkKnight
    0
    Hallo

    Gestern mittag ruft mich mein Vater auf meinem Handy an und sagt er müsse dringend vorbeikommen und mit mir sprechen.
    Ich fragte worum es geht, er wollte nicht antworten. Ich fragte ob es was schlimmes ist und er sagt es ist alles relativ.

    Ich war total durcheinander auf Arbeit rief meine Schwester an, sie wollte mir auch nicht sagen worum es geht, ich hatte eine Vorahnung die sich dann bestätigte. Meine Eltern trennen sich :geknickt: mein Vater will oder kann nicht mehr.
    Mein Chef hat mir frei gegeben ich brach in Tränen aus als ich ihm erzählte warum ich so durcheinander bin.

    Mein Vater kam dann abends zu mir wir haben geredet, sehr lange. Ich bin ziemlich fertig. Meine Mutter weint nur, sie ist total fertig. Macht sich Vorwürfe ob es an ihr liegt.

    Ich wohne etwas weiter von zuhause weg, werde morgen nach hause fahren. Meine Schwester kommt auch nach Hause.
    Mein Vater schläft noch zuhause, geht meiner Mutter aber völlig aus dem Weg.
    Sie versteht das natürlich nicht, aber es ist ja nur zu ihrem Schutz. Sonst macht sie sich noch mehr Hoffnung das es nochmal was wird.

    Oh gott, ich weiss gar nicht wie es weitergehen soll. Es sind auch so die vielen kleinen Dinge die sich ändern. Weihnachten steht vor der Tür, mein Vater will dann nicht zuhause sein, weil dann alles nur noch schlimmer wird.
    Geburtstage, Familienfeiern, etc etc etc alles Dinge die einem nach und nach bewusst werden.

    Ich weiss es geht vielen so, ich bin nicht der einzige aber es ist echt hart. Bei Trennung denkt man immer daran als Kind sowas zu erleben. Ich bin jetzt 20, meine Schwester 23. Meine Eltern wären nächstes Jahr 25 Jahre verheiratet gewesen :cry:

    Ich weiss nichts mit mir anzufangen... kann mir jemand helfen wie ich gut darüber hinweg komme und meiner Mutter helfen kann? Ich bin so hilflos... :geknickt:
     
    #1
    TheDarkKnight, 20 November 2003
  2. Kniffelkind
    0
    hallo du...


    ich kenne das gefühl sehr genau denn meine eltern haben sich scheiden lassen als cih 6 jahre alt war und ich habe das schon sehr genau mitbekommen und war genau wie du jetzt ziemlich fertig klar ich war ncoh klein und jung aber es ist sehr hart du musst für deine mama jetzt oft da sein und ihr zeigen und beweisen das sie nicht an allem schuld ist das deine eltern sich jetzt trennen wollen verscuh ihr klar zu machen das sie sich keine vorwürfe machen soll und das sie nicht in kummer versinkt. versuch sie abzulenken also bei meinen altern war das so das sie nach 5 jahren wieder zusammen gekommen sind und bis jetzt immer noch glücklich sind vielleicht brauchen deine eltern ei´nfach ma eine pause eine kleine auszeit. du bist jetzt 20 also kannst du mit deinen eltern (gemeinsam) darüber reden warum sie sich trennen wollen welche gründe es hat etc.... mehr kannst du acuh nicht wirklich tun...

    ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter

    aber das wichtigste ist: das du oder besser gesagt ihr nicht den Kopf hängen lassen sollt!!!!!!! ich drück die daumen das es vielleicht doch noch nders wird
     
    #2
    Kniffelkind, 20 November 2003
  3. TheDarkKnight
    0
    Hallo kniffelkind.

    Danke für deine schnelle Antwort. Das macht einem Mut das es noch andere gibt, man muss irgendwie damit klar kommen, und das Leben muss schliesslich weitergehen.

    Ich habe meiner Mutter schon versucht alles auszureden was irgendwie mit Schuld zu tun hat. Sie sucht einfach Gründe woran es liegt, was sie falsch gemacht hat. Wirft sich vieles vor, sucht Gründe.
    Sie denkt sie fällt uns jetzt Zur last weil sie Hilfe braucht und wir uns um sie kümmern am Wochenende. Habe ich ihr alles ausgeredet, sie soll sich ersteinmal um sich selber kümmern. Wir kommen schon klar.

    Ich und meine Schwester stehen ja auch schon auf eigenen Füssen. Eigene Wohnung, Beruf bzw. Studium etc.

    Aber mit Pause wird es wohl nichts, Vati sagt es sei definitiv für ihn. Man kann sich nicht definitiv ändern. Sie sind erwachsene Menschen.
    Morgen abend werden wir sicherlich alle miteinander reden. Zumindest soweit es geht und machbar ist. Ich habe mit meiner Mutter telefoniert sie ist halt total in ein Loch gefallen, sie will es nicht wahr haben.

    Es ist auch nicht so das ich nur am weinen bin oder so, aber es ist halt echt hart. Ich bin 20 ich kann damit anders umgehen als wenn ich 15 wäre, oder jünger. Aber es sind halt die Konsequenzen die einem so nach und nach bewusst werden. :rolleyes2
     
    #3
    TheDarkKnight, 20 November 2003
  4. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Dark,
    ich bin auch 20 jetzt und mein Bruder 21. Meine Eltern haben sich vor gut einem halben Jahr getrennt und deine Bedenken von wegen Feiern, Weihnachten kann ich verstehen. Desahlb geht es mir zur zeit auch nicht wirklich gut.
    Eigentlich wollen mein Bruder und ich meinen Vater weihnachten zuhause haben, aber es ist sicher eine gespannte Situation und meine Mama is auch ziemlich traurig über die ganze Situation.
    ich kann dir keinen Rat geben, denn ich weiß auch nicht so genau, wie ich damit umgehen soll.
    Aber wenn du redenwillst, dan nschrieb mir einfach. Vielleicht können wir uns ja austauschen, weil wir in der gleichen situation stecken :-(
    ich wohne auch 450km von daheim weg
     
    #4
    Pfläumchen, 21 November 2003
  5. Kexi
    Kexi (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    918
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich möchte auch was dazu sagen, da ich das Gefühl sehr gut kenne, auf einmal vor einer völlig veränderten Situation zu stehen...
    Meine Eltern haben sich getrennt, als ich 7 war, 2 Jahr später kam die Scheidung. Für mich brach eine Welt zusammen. Mama und Papa getrennt!? Unvorstellbar...
    Nachdem sie im selben Haus wohnten und das auch immer noch tun, war es für uns selbstverständlich mit ihm auch Weihnachten zu verbringen. Bis vor 2 Jahren war es also sozusagen ein "Familienfest" und ich habe es immer sehr genossen, da es für mich irgendwie eine Art "Zurückholen der alten Zeiten" war. Auf einmal meinte meine Mutter, sie würde Weihnachten lieber ohne meinen Vater, dafür aber mit ihrem Freund feiern und mein Vater meinte, er würde meine Mutter auch lieber durch seine Freundin ersetzen. Tolle Situation! Jetzt feiern wir zwei Mal Weihnachten, einmal am Nachmittag mit meinem Vater und am Abend mit meiner Mutter, nat. mit dem jeweiligen Lebensgefährten.
    Ich habe es ihnen, so egoistisch es auch klingen mag, niemals verziehen...denn für mich hat der Tag einfach sehr viel bedeutet...natürlich verstehe ich sie auf der anderen Seite, aber...naja, man will eben trotzdem lieber in seiner heilen Welt leben, als sich mit den echten Problemen auseinanderzusetzen. Mein Vater hat sich im Endeffekt sogar geweigert zu meinem Geburtstag zu kommen - wegen seiner Freundin...Auf einmal hat sich tatsächlich alles verändert und ich habe auch lange gebraucht, um die neue Situation zu akzeptieren.
    Ich weiß, dass es schwer ist, aber du musst deinen Vater eben verstehen - es ist genau so, wie wenn du eine Beziehung beendest, manchmal geht es eben einfach nicht mehr anders und man muss einen Schlussstrich ziehen.
    Ich habe meiner Mutter nie Vorwürfe gemacht, dass sie meinen Vater verlassen hat - ja, ich hatte anfangs Schwierigkeiten mit ihrem Freund und auch mit seiner Freundin, aber das legt sich mit der Zeit!
    Gerade wenn du so alt und eigentlich schon selbstständig bist, lass deinen Eltern ihr Leben...Auch wenn deine Mutter fertig ist, das ist jeder nach einer Trennung und fast jeder kommt auch wieder darüber hinweg!
    Nimm' sie in den Arm, sag' ihr, dass es nicht an ihr liegt und dass das Leben ja trotzdem weitergeht! In ein paar Jahren wird sie vielleicht sogar einen neuen Mann finden...
    Und dein Vater...was bringt es, weiterhin mit einer Frau zusammenzuleben, die man eben nicht mehr liebt!? Die Kinder sind aus dem Haus, also sind sie nicht einmal mehr da, um die Beziehung aufrechtzuerhalten und dann beginnt man langsam an sich selbst und das eigene Wohl zu denken...
    Tröste deine Mutter, aber verstehe deinen Vater...:smile:
    Klar, dass es dir das momentan alles nicht leicht fällt, aber die Zeit heilt alle Wunden...
    Take it easy :zwinker:
    Kexi
     
    #5
    Kexi, 22 November 2003
  6. Angel4eva
    Angel4eva (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Meine Eltern haben sich vor 2 Jahren getrennt und nächsten Donnerstag ist der Scheidungstermin.
     
    #6
    Angel4eva, 23 November 2003
  7. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Ich weiß ganz genau wie du dich fühlst!Es tut mir wirklich leid!Meine Eltern wollten sich auch trennen.Das war die furchtbarste Zeit meines Lebens.Ich hab den ganzen Tag nur geheult.Eines Abends kam mein Va heulend und angetrunken an mein Bett.Das tat alles so weh und ich wollte nur,dass alles wieder so wird,wie es war.Das beste was tun kannst,ist reden,reden,reden!Vergrab dich jetzt nicht!Suche dir Menschen,die fühlen wie du,mit denen du wirklich reden kannst!Auch wenn es weh tut,solltest du alles wissen!
    Was sagt denn deine Mutter?
     
    #7
    Knöpfchen, 23 November 2003
  8. TheDarkKnight
    0
    Hallo und danke für die vielen Antworten

    "Schön" das so viele dasselbe durchmachen, dadurch fühlt man sich nicht mehr so alleine. Ist natürlich nicht schön im eigentlichen sinne aber ich denke ihr wisst was ich meine.

    Tja das Wochenende war echt hart, vor allem der Freitag. Meine Mutter ist völlig weggebrochen, hatte sich vollkommen aufgegeben, mein Vater schlief im Gästezimmer und wir mussten sie wirklich zurückhalten das sie nicht zu ihm geht.

    Puh es ist echt anstrengend, meine Mutter will das einfach nicht verstehen. Wir hatten am Sonntag einen recht guten Tag, ich nahm sie mit zu mir in meine Wohnung, weiter weg von zuhause und es ging eigentlich sehr gut. Sie weinte nicht mehr und ich konnte sie halbwegs bei Laune halten. Nun ist sie am Montag aber wieder heim gefahren, sie muss arbeiten und irgendwie war es heute wohl wieder so schwierig. Am Montag abend haben meine Eltern miteinander geredet, meine Schwester war dabei.

    Tja und vorhin rief mich meine Mutter an, sie könne momentan einfach nicht bei meiner Schwester bleiben. Wir hielten das für besser, dass sie nicht zuhause bleibt. Na ja und nun ist sie wieder zuhause und macht sich wieder völlig fertig.
    Ich hatte gehofft das es nun endlich langsam Schritt für Schritt vorwärts geht aber leider brach wieder alles weg. :cry:
    Sie weinte am Telefon.
    Sie steht auch vor der Entscheidung, wir haben ja ein Haus welches natürlich noch nicht abbezahlt ist. Es ist möglich das einer alleine das Haus hält und den Kredit begleicht und Mutti soll sich nun entscheiden, aber sie weiss auch nicht was sie tun soll.

    Ich bin der Meinung das es besser ist wenn sie das Haus "behält" dort hat sie den garten als Ablenkung, hat ihre Freunde und Freundinnen um sich herum und so weiter. Aber sie denkt halt die ganzen Errinerungen im Haus und so groß das Haus und sie erstmal alleine. Puhh das ist echt schwer :ratlos:

    Nun ja ich hoffe es geht irgendwie weiter und meine Mutter kommt irgendwie damit klar. Drückt mir die Daumen :hman:
     
    #8
    TheDarkKnight, 25 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung Eltern
DarkDragon
Kummerkasten Forum
29 November 2007
9 Antworten
Kuscheltier
Kummerkasten Forum
9 August 2006
12 Antworten
SweetDeluxe
Kummerkasten Forum
7 Dezember 2004
1 Antworten