Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung - ja oder nein? Blicke nicht mehr durch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Lethana, 25 März 2010.

  1. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    42
    31
    0
    Single
    Hallo zusammen.

    Also, ich bin mit meinem Freund seit Dezember 2008 zusammen, er ist mein erster Freund. Ich hab ihn wirklich immer sehr geliebt, auch wenn es oft Probleme gab. Er ist zum Beispiel sehr rechthaberisch, immer, wenn ich ein Problem anspreche, dreht er es im Laufe des Gespräches so, dass ich am Ende die Schuldige bin und er mich anschreien kann. So muss er natürlich nix ändern. Auch regt er sich bei Kleinigkeiten total auf, wird laut usw. Und wenn es nur ist, dass mir aus Versehen etwas runter fällt, dann kommt schonmal ein "Wie blöd kann man sein" oder sowas.
    Aber ich möchte ihn hier nicht total schlecht machen. Es war sogar sehr schön mit ihm. Ich hatte arge psychische Probleme, bevor ich mit ihm zusammen kam, ich war depressiv, hab mich selbst verletzt usw. Durch ihn hab ich damit aufgehört.
    Ich hab mir schon öfters gedacht, das diese Beziehung eigentlich nicht mehr gut für mich ist, aber ich habe ihn so geliebt. ich weiß nicht, ob es eine Art Abhängigkeit war. Ich hab mich jedenfalls immer untergeordnet, alles runtergeschluckt, nur um keinen Streit zu kriegen und am Ende als die Blöde da zu stehen.

    In letzter zeit weiß ich aber nicht mehr richtig, ob ich ihn überhaupt noch liebe. Er nervt mich oft nur noch, ich vermisse ihn nicht mehr wirklich, habe keine Lust mehr auf Sex usw.
    Aber irgendwas ist da doch noch. Wenn ich mit ihm Schluss machen würde, dann würde eine riesige Lücke entstehen. Ich weiß nicht, ob es nur noch Gewohnheit ist, die mich bei ihm hält, oder ob ich ihn noch liebe, ich bin mir eigentlich gar nicht im klaren über meine Gefühle.
    Dazu kommt noch, dass ich in letzter zeit wieder ne extrem schlechte Phase hab. Nur überspiel ich das, weil ich mit ihm darüber auch nicht reden kann. Wenn ich davon anfange, dann kommt "Du darfst dich nicht schneiden, das weißt du ganz genau" und das ist alles. Er kann einfach überhaupt nicht nachvollziehen, wie es mir geht und dass ich vielleicht auch einfach mal reden möchte.

    Jedenfalls weiß ich nicht, ob ich ihn nicht mehr liebe, ob es an mir liegt, was ich machen soll.. ich bin einfach so traurig und so verwirrt zur Zeit. Aber irgendwas muss sich ändern. Vielleicht wäre eine Trennung das Beste. Aber ohne ihn leben, das kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Außerdem wüsste ich gar nicht, wie ich mit ihm Schluss machen soll.
    Wahrscheinlich ist das alles hier sehr wirr und ich hab total viel vergessen, aber ich wäre für Antworten dankbar, die mir helfen, ein bisschen Ordnung in die Situation/meine Gedanken zu bringen.

    Liebe Grüße
     
    #1
    Lethana, 25 März 2010
  2. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Hallo!

    Rein von deiner Schreibweise her fühlt es sich für mich bereits so an, als ob du mit ihn schon abgeschlossen hast, es dir aber nicht eingestehen magst. Ist da vielleicht etwas dran? :zwinker:

    Es ist völlig nachvollziehbar, dass du dich so schlecht fühlst und das du Angst hast. Es ist deine erste Beziehung und du hast noch nie diesen Schritt der Trennung wagen müssen. Ich glaube dir auch, dass er eine wichtige Person in deinen Leben ist und dir geholfen hat, auch wenn er seine schlechten Seiten hat. Nur du solltest deinen Blick stärker auf die Gegenwart lenken und eine Art Bestandsaufnahme von dem machen, was zur Zeit "Fakt" bei dir und zwischen euch ist.

    Wenn man um die Dinge weiß und die Probleme erkennt, dann kann man auch die Entscheidung treffen, ob es sinnvoll ist, daran zu arbeiten oder die Beziehung eben aufzugeben, bevor zu viel kaputt geht. Um dich zu ordnen überlege dir gut, was du von einer Beziehung erwartest: Kannst du dir vorstellen, dass es in 1-2 Jahren noch immer so laufen kann, wie es gerade jetzt läuft? Glaubst du, dass es eine Zukunft gibt, wenn er dir über den Mund fährt und dich nicht wirklich versteht? Glaubst du, es wird dich freier machen und dir helfen, wieder zu dir zu finden, wenn er nicht mehr da ist?

    Sicher, so eine Trennung hinterlässt eine Lücke und es ist schmerzhaft: nicht nur, für die Person, die verlassen wird! Du kannst damit rechnen, dass dich dieser Schritt noch stärker in dein Tief stoßen wird, aber letztlich ist das auch die Chance, dass du wieder zu dir findest und Kontrolle über dein Leben bekommst. Indem du dich bewusst dafür entscheidest, dich zu lösen, nimmst du dein Leben wieder in die Hand, anstatt einfach nur passiv zu dulden, was mit dir passiert.

    Ich will damit nicht sagen, dass du dich trennen sollst. Diese Entscheidung musst du selbst treffen und vielleicht gibt es ja in der Tat noch Hoffnung, hier Dinge zu retten? Ich will nur, dass du anfängst, dich ein bisschen darauf zu konzentrieren, was hier passiert und dich nicht von irrationalen Ängsten ablenken lässt. Du schreibst nicht so wirr, wie du das vielleicht selbst empfindest und ich glaube, wenn deine Kraft zusammennimmst und anfängst, ehrlich zu dir selbst zu sein, kommst du aus dieser Sache auch hinaus.

    Viel Erfolg!
     
    #2
    Fuchs, 25 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Erstmal danke für deine Antwort!

    Also - ich bin mir nicht sicher, ob ich schon mit ihm abgeschlossen hab. Aber dass irgendwas passieren muss, das ist mir schon klar. So weiter laufen wie jetzt kann es auf keinen Fall.

    Es würde mich in gewisser Hinsicht bestimmt freier machen. Nur befürchte ich, dass dann eben alles wieder genauso anfängt, wie vor dieser Beziehung, da ich mich eigentlich nur für ihn zusammenreiße.

    Also.. ich glaube, ich tendiere zur Trennung. Das klingt so kalt - "Ich tendiere zur Trennung". Aber ich denke man weiß, wie ich das meine.
    Nur... immer, wenn ich mir fast sicher bin, dass eine Trennung das Richtige wäre, dann muss ich an die schönen Momente denken. Und dass ich ihn doch eigentlich brauche, dass er einen so großen Teil in meinem Leben einnimmt, der dann fehlen würde - ich komm einfach mit meinen Gefühlen nicht klar :frown:
     
    #3
    Lethana, 25 März 2010
  4. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Die schönen Momente, die du mit ihm erlebt hast, werden wegen einer Trennung nicht negiert. Die bleiben als Erinnerung für dich und für ihn erhalten. Sie werden auch immer einzigartig bleiben, egal was passiert. Darin zu schwelgen wird aber nicht die Probleme in deiner Gegenwart lösen.

    Das er viel Platz in deinem Leben einnimmt, ist klar. Dennoch sollte eine Beziehung niemals so weit führen, dass das eigene Leben ohne Partner nicht mehr durchführbar ist oder keinen Sinn ergibt. Womöglich gibt es nicht viel außer dieser Partnerschaft in deinen Leben und dann solltest du dich umso mehr daran machen, das zu ändern und Dinge zu finden, die dich ausfüllen und bestätigen.
     
    #4
    Fuchs, 25 März 2010
  5. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Ja, da hast du auf jeden Fall Recht und ich merk das ja auch, dass irgendwas nicht stimmen kann, wenn ich so von ihm abhängig bin, obwohl da nicht mehr so viele Gefühle sind. Aber ich weiß auch gar nicht, wie ich mit ihm Schluss machen sollte. Wie macht man sowas denn? Ich möchte ihm nicht weh tun.. er wird zwar in dem Moment höchstens sauer werden und eben nicht traurig, aber es wird ihn schon treffen. Ich hab einfach keine Ahnung, wie man sowas anfängt.

    Im Moment sitz ich hier und bin am heulen, weil alles so auf den Kopf gestellt wird und ich einfach nicht weiß, was ich tun soll. Es wäre besser, Schluss zu machen, aber andererseits ist da natürlich ein Stück in mir, das das nicht möchte. Und überhaupt gehts mir grad gar nicht gut. Wenn er nicht mehr da wäre, dann würde alles aus den Fugen geraten und ich hab das Gefühl, dass das gar nicht gut wäre. Gut wäre aber auch nicht, in der Beziehung zu bleiben, wenn ich nicht mehr glücklich bin. Es kreist einfach alles in meinem Kopf ganz schrecklich durcheinander :frown:
     
    #5
    Lethana, 25 März 2010
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Bleib erst einmal ruhig und trink am besten eine Tasse Tee. :smile:

    Du musst dich nicht sofort trennen und du musst ganz gewiss nichts überstürzen! Lass dir erst einmal Zeit, entscheide dich und lasse das alles mal sacken...

    Mit jemanden Schluß machen ist keine so schöne Sache. Genau genommen, ist es eine der fürchterlichsten Dinge, die ein Mensch tun kann. Du kannst es dir aus dem Kopf schlagen, dass ihm das nicht weh tun wird. Es wird weh tun und zwar lange und vermutlich auch sehr fies. Die Sache ist nur, dass ein leidvolles Dahinsiechen in einer Abhängigkeit, in der schon längst keine Liebe mehr existiert, das größere Übel darstellt, da es euch aneinander bindet und somit ihm und dir letztlich Glück verwehrt.

    Ich frage mich, warum du davon ausgehst, dass er nur sauer und nicht traurig wird? Denkst du nicht, ihm wird etwas fehlen und er wird vielleicht bedauern, dass er nicht immer nur gut zu dir gewesen ist? :hmm:

    Ansonsten finde ich wirklich, dass du jetzt lieber langsam machen solltest, anstatt dir schon zu überlegen, wie du dich von ihm trennst!Lass dir doch erst einmal Zeit zu verarbeiten und deine Entscheidung auch wirklich zu treffen, so dass du weder ewig darüber nachdenken musst, ob du das jetzt tun solltest noch das es dich emotional völlig aus der Bahn wirft. Wenn du jetzt nur noch weinst, dann geht das einfach nicht. Fang dich erst einmal. Egal, wie das ausgeht, du wirst da irgendwie durchkommen.
     
    #6
    Fuchs, 25 März 2010
  7. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Ja.. sofort würd ich eh nicht mit ihm Schluss machen. Schon, weil er am Mittwoch Geburtstag hat, das wär ja doppelt gemein. Ich weiß nur eben nicht genau, wie ich jetzt zu ner klareren Entscheidung kommen soll, Zeit lassen hin oder her.

    Also ich denke schon, dass er traurig sein wird. Aber die erste Reaktion.. da wird er halt sauer werden. Weil das einfach immer so ist. Aber traurig wird er sein, natürlich. Obwohl ich nicht weiß, ob er überhaupt merkt, dass er nicht immer gut zu mir war. Ich glaub manchmal wirklich, dass er denkt, er würde immer alles richtig machen. Bei ihm sind immer die anderen schuld.

    Und ruhig bleiben, das ist so ne Sache. Weil egal, was ich für ne Entscheidung treffe, gut ist es nicht. Bleib ich mit ihm zusammen, bin ich nicht glücklich. Ohne ihn aber auch nicht, weil ich dann höchstens wieder abstürze. Ohne ihn. Und eigentlich ist es gut, wenn ich weinen kann. Besser, als wenn das nicht geht. Darf nur nicht zu viel werden. Aber ich versuch, mich ein wenig zu beruhigen.
     
    #7
    Lethana, 25 März 2010
  8. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Mich würde ja noch interessieren, warum es zwischen euch nicht mehr so gut läuft? Hat er dich häufiger mal verletzt? Bekommst du das Gefühl, ihm nicht mehr so viel zu bedeuten? Hast du Gefühl, eure Beziehung hat sich ausgelebt? Ab wann sind deine Gefühle geschwunden?

    Vielleicht hilft es dir, klarer zu werden, wenn du versuchst zu formulieren, was zwischen euch nicht mehr passt und wie das alles gekommen sein könnte.
     
    #8
    Fuchs, 25 März 2010
  9. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Also verletzt hat er mich häufiger. Wegen Kleinigkeiten Streit, immer war ich an allem Schuld. Und wenn ich mich dann mal "gewehrt" hab, hat er sich erst richtig aufgeregt, ich komm im Prinzip gar nicht richtig gegen ihn an. Aber trotzdem hab ich ihn immer irgendwie geliebt. Nur in den letzten Wochen hab ich eben gemerkt, dass es mich immer mehr nervt. Und dass ich nicht mehr so an ihm hänge wie anfangs. Da fehlt einfach was.

    Ihm nicht mehr viel bedeuten. Ja, das vielleicht auch. Ich mei, wenn ich zum Beipsiel bei ihm bin, was macht er? Zocken. Ja toll, dafür muss ich dann doch nicht zu ihm kommen, nichts tun kann ich auch zuhause.
    Wenn ich ihm das dann gesagt hab, war ich aber auch wieder schuld. Ich wär ja so langweilig und wenn mir das nicht passt, soll ich doch was vorschlagen. Nur interessiert in alles nicht, was ich vorschlage. Er vernachlässigt mich also schon ein bisschen. Andererseits muss ich immer den Unterhalter spielen, wenn er mal ausnahmsweise nichts zu tun hat.

    Und irgendwie nervt mich das alles in den letzten Wochen immer mehr. Und ich will nicht die Schwächere in der Beziehung sein, die immer nur einsteckt. Das bin ich sonst schon genug, das muss in einer Beziehung, die ja theoretisch gleichberechtigt sein sollte, nicht auch noch sein. Und er weigert sich ja, was zu ändern.
     
    #9
    Lethana, 25 März 2010
  10. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    *schieb*

    Hat keiner mehr einen Rat? :frown:
     
    #10
    Lethana, 27 März 2010
  11. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Hast du ihm schonmal ganz klar die Dinge aufgezählt, die dich stören und ihm gesagt, dass du unter diesen Umständen für eure Beziehung auf Dauer kein Bestehen siehst?
     
    #11
    dollface, 27 März 2010
  12. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Na ja.. ich hab ihm das schonmal alles gesagt, öfters sogar. Aber entweder meint er das wär ja dann mein Problem oder er sagt, er ändert was, aber nichts passiert. Und ich wollte ihn halt nie verlieren, deshalb hab ich immer nachgegeben.
     
    #12
    Lethana, 27 März 2010
  13. glashaus
    Gast
    0
    Ich kann dir natürlich auch nicht sagen, ob du dich trennen sollst oder nicht...aus deinen Berichten hört es sich aber eher so an, als ob du nicht mehr wirklich DIE Liebe für ihn fühlst. Auch Gewohnheit kann ein starkes Band sein.

    Man merkt schon relativ deutlich, dass du dich "emanzipieren" willst, dass du eigentlich eine andere Beziehung willst als die, die du jetzt führst. Die Frage ist dann, ob du das mit deinem Freund kannst, ob ihr (!) euch so ändern könnt, dass du auch wieder glücklich bist (es hört sich eher nicht so an als ob dein Freund dazu bereit ist). Oder ob du dein Glück fürs Erste allein versuchst. Vielleicht passt ihr einfach nicht (mehr) zusammen. Das ist nicht schön, aber es passiert nunmal.
     
    #13
    glashaus, 27 März 2010
  14. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Also. ich hab grad 2 Stunden mit ihm telefoniert. Er hat sich beschwert, dass ich ostern nicht bei ihm bin und dass ich mich gefälligst zwischne ihm und meiner Familie entscheiden soll (sicher.. gehts noch?). dann hab ich gesagt, dass ich schon gern zeit mit meiner Familie verbringen möchte. Woraufhin von ihm kam, dass es dann halt aus wäre. Als ich dann meinte.. vielleicht ist es wirklich besser so, da hat ers sich dann doch nochmal anders überlegt.
    Von wegen ich will das ja eigentlich gar nicht und lass uns doch was ändern, blabla.. ich hab ihm alles gesagt, was mich stört und er hat es sich sogar ohne mich anzubrüllen angehört. Fortschritt. Wenn sich jedoch nichts tut in den nächsten Wochen.. dann wars das glaub ich.
     
    #14
    Lethana, 4 April 2010
  15. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Oh Mann... klingt ganz schön hart.

    Jetzt mal eine Frage an dich: Hast du Freunde oder notfalls Familie, die dich auffangen können, wenn du alleine bist? Menschen, bei denen du bei einem Spieleabend notfalls einfach mal wegdämmern und trauern kannst, während um dihc herum das normale Leben weitergeht, ohne dass du komplett alleine bist?

    Denn du sagst sehr richtig, dass ein Risiko besteht, dass du wieder wegkippst, wenn die Beziehung wegbricht. Egal, wie negativ die Beziehung war, sie gibt trotzdem Stabilität und Halt. Die musst du dir jetzt woanders suchen.
     
    #15
    Shiny Flame, 4 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. nora18
    nora18 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    103
    15
    in einer Beziehung
    So wie du jetzt schreibst klingt es eigentlich jetzt schon als obs das war. Du hörst dich schon zu abgeklärt an.

    Beschwören kann ich das natürlich nicht...aber als es bei meinem Ex-Freund und mir soweit war, dass ich unsere Konflikte so nüchtern betrachtet habe, hätte ich definitiv besser Schluss gemacht und meine Zeit nicht weiter verschwendet. Stattdessen habe ich mich noch fast 1 Jahr damit rumgequält, mich in der Gewohnheit festhalten lassen. ^^

    Überleg dir gut, ob er deine Zeit noch wert ist...zumal es ja noch nie so 1A lief, so wie du schreibst.
     
    #16
    nora18, 4 April 2010
  17. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Na ja.. Familie ist so ne Sache. Meine Mutter hat auch psychische Probleme, lässt sich aber auch nicht helfen.. Vermutung des rztes, den wir gefragt haben, ist paranoide Schizophrenie, also Verfolgungswahn etc. Sie hat keine Krankheitseinsicht und solang sie nicht akut selbst- oder fremdgefährdend ist, kann man sie auch nicht einweisen lassen oder ähnliches. Ist also ziemlich anstrengend udn auffangen.. eher nicht.

    Freunde hab ich natürlich. Aber ich hab schon seit der Grundschule nicht sowas wie ne "beste Freundin" oder sowas, mit der ich über alles reden kann. Aber es gibt zwei Menschen, die Bescheid wissen und die mir auch helfen würden, denk ich. Es muss mir halt nur gelingen, die dann auch.. na ja, um Hilfe zu bitten. Ansonsten überspiel ich nämlich gern sowas. Wenn jemand fragt, ob alles okay ist sag ich "Na klar" und wimmel denjenigen wieder ab, normalerweise. Ich kanns halt einfach gar nicht einschätzen, wie ich mich dann fühlen würde oder was ich machen würde. Ich weiß es einfach nicht.

    Hmpf .Mein PC verarscht mich grad etwas mit dem editieren. Also nochmal.

    Nora, unsre Posts hatten sich überschnitten.

    Du hast schon Recht, die Gefühle sind nicht mehr die selben. Aber ich hab jetzt doch Hoffnung, dass es sich wieder alles irgendwie kitten lässt. Grade, weil er eingelenkt hat. Hätte er gesagt "jetzt ist Schluss" und wär dabei geblieben, dann hätte ich wohl zugestimmt. Aber so macht er mir doch Hoffnung, dass er was ändert.
     
    #17
    Lethana, 4 April 2010
  18. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Dann weißt du ja im Grunde selbst, was zu tun ist?

    Wissen ist natürlich das eine, die Kraft finden was ganz anderes. Aber gerade nach einer Trennung muss man aufpassen, wenn man psychisch labil ist. Mach nicht den Fehler, wie deine Mutter auf jegliche Form von Krankheitseinsicht zu verzichten. Notfalls wirst du nach einer Trennung vielleicht wirklich die Hilfe z.B. von einer Beratungsstelle in Anspruch nehmen müssen?

    Und dich damit auseinandersetzen, dass eine Trennung beiden wehtut, das wirst du auch müssen... Im Moment machst du auf mich so ein bisschen den Eindruck, den Schmerz wegdrängen zu wollen. Das ist bis zu einem gewissen Grad okay, aber es betäubt dich auch. ASP singt "nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein", und das stimmt. Um die Fähigkeit zur Liebe zu behalten, muss man sich dem Schmerz stellen können. Ohne sich die Arme zu zerschneiden...

    Ist es so schlimm, sich bei so was Hilfe zu holen? Sei es von Freunden, sei es von einer Beratungsstelle?
     
    #18
    Shiny Flame, 4 April 2010
  19. Lethana
    Lethana (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    42
    31
    0
    Single
    Na ja. Ja, eigentlich weiß ich, was zu tun ist. Aber irgendwie.. Ich möchte ihm noch die Chance lassen, etwas zu ändern. Wenn ich dann nicvht glücklich bin... dann werd ich mich wohl von ihm trennen müssen.

    Und die Geschichte mit dem Schmerz verdrängen. Im Moment tut es gar nicht so wirklich weh, wenn ich daran denke. Obwohl ich weiß, dass es richtig weh tut. Weh tun muss. ich bin schon ganz gut im verdrängen, das stimmt wohl :/
    Aber das ist halt immer das Einfachste.
     
    #19
    Lethana, 4 April 2010
  20. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Nur vordergründig... Weißt du, was du dir alles entgehen lässt, wenn du immer nur verdrängst? Es lohnt sich, das irgendwann rauszufinden. Denn sonst, wenn du nichts mehr spürst, dann musst du dich ja fast zwangsläufig ritzen, um wenigstens irgendwas zu spüren und den Schmerz wenigstens irgendwie zuzulassen.

    Ich will jetzt auf keinen Fall hobbypsychologisieren, und ich zögere auch, eigene oder die Erfahrungen von Freundinnen hier zu sehr auf dich zu projizieren, denn jeder Mensch ist einzigartig. Das sind ja auch noch mal andere Fragen als "Trennung ja/nein"... Aber wenn du dich trennst, wirst du davon profitieren, wenn du dich damit auseinandersetzt. Gib ihm ruhig noch eine Chance oder zwei. Probiert es ruhig noch mal. Liebe ist was kostbares, man sollte sie nicht zu leichtfertig aufgeben.

    Aber es sollte auch wirklich Liebe sein und nicht nur Angst vor dem Alleinsein. Das ist das einzige, was dabei wichtig ist.
     
    #20
    Shiny Flame, 4 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung Blicke mehr
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Choqimu
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 November 2016
24 Antworten
kleiner Eisbär
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 November 2016
27 Antworten
Test