Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung meiner Eltern...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von DarkDragon, 27 November 2007.

  1. DarkDragon
    DarkDragon (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ich hab keine ahnung in welches Forum das reingehört...naja, versuch ichs mal hier XD

    Jedenfalls...ich merkte dass es bei meinen Eltern so beziehungsmässig schlecht läuft...sie sind seit...über 20 Jahren glaub ich verheiratet.

    Meine Mutter ist 48, mein Vater 57, also 9 Jahre Altersunterschied..

    Naja, ich merkte seit ca. 5 Jahren dass sie sich immer häufiger stritten, rumlärmten....dies legte sich aber wieder und alles war wieder super...
    Die letzten 3 jahre wurde es immer schlimmer, Beleidigungen und Schimpfwörter vielen, von Scheidung wurde gesprochen, und mein Vater begann immer mehr zu trinken...
    Er trinkt auch jetzt jedes Wochenende mindestens 2 mal die Woche sicher soviel, dass er total zu ist, auf dem Sofa einpennt, wenn ich morgens um 4 Uhr vom Ausgang komme liegt er voll auf dem Sofa, vom Alkohol erschöpft wohl...
    Sie gucken seit 3 Jahren nicht mehr zusammen TV, weil sie nicht mehr richtig miteinander sprechen können, Meinungsverschiedenheiten..darum hat meine Mutter im Büro ein TV eingerichtet, getrennt wird jetzt geguckt...
    Ich fühle mich auch seit 3 Jahren total unwohl daheim...
    Vor 3 Jahren bis vor 1 Jahr wollte ich immer in den Ausgang am WE, weil ich wusste, heut abend gibts Streit...meine Mutter weinte auch wöchentlich immer mal wieder...
    Vor 1 Jahr hatte mein Vater einen Unfall, doppelter Beinbruch und Herzinfarkt, wurde alles operiert...doch seit da an weiss ich dass meine Mutter mein Vater nicht mehr liebt!!!!!

    Das gute ist, seit 1 Jahr, als der Unfall war, seit da an streiten sie sich nicht mehr, aus dem Grund, weil sie fast nix mehr miteinander reden...

    Zu meiner Mutter hab ich ne super Beziehung, wir verstehen uns perfekt, mein Vater aber...am Tage ist alles super, er ist nett und so, er ist halt sehr negativ eingestellt zum Leben, findet alles schlecht, das ist blöd, das ist blöd, blöde Ausländer, ich soll Geld sparen blabla, meine Mutter ist viel lockerer drauf..
    Und am Abend, wenn er trinkt, man kann nicht mehr mit ihm reden, er ist so ein sturer Bock, nur seine Meinung ist die richtige!!!

    Seit 1 Jahr hat meine Schwester (Halbschwester, ist wichtig, weil wir haben die gleiche mutter, mein Vater ist aber nicht IHR Vater...)
    ein Kind...jeden Freitag schaut meine Mutter auf sie...mein Vater stört das, gibt auch manchmal Streit deswegen, k.a.. WAS ihn daran stört....

    Seit ca. einem halben Jahr sagte meine Mutter, sie will sich von ihm trennen, sie hat es ihm gesagt...er so, jaja und so blabla, nahms gar nicht richtig ernst..
    Meine Mutter ging in eine Beratung, Vater wollte nicht mit...sie sagte auch, Trennung sei das beste...

    Mein Bruder ist nun in der 1. Oberstufe, meine Mutter sagte, sie wollle sicher noch solange warten, bis er aus der Schule sei, das wäre noch 2 Jahren..

    Aber seit nun ein paar Tagen redet mein Vater überhaupt nicht mehr mit mir und meiner Mutter. (ich und meine Mutter waren auf der Geburtstagsfeier meiner Schwester)
    Er sagt weder Hallo, noch verabschiedet sich, wenn er arbeiten geht, nix!!!!

    Meine Mutter ist nur noch am Weinen, sie will ja dass sie zusammen in Beratung gehen, er wills aber nicht...

    Und ich fühl mich auch total unwohl und scheisse die ganze Zeit...

    Ich fände selber eine Trennung am besten, meine Mutter käme prima zurecht, aber mein Vater...ich hab angst und meine Mutter auch dass er es nicht schafft, er ist ein wenig unselbstständig, keine Ahnung wie das gehen soll...

    Ich weiss auch nicht mehr was ich machen soll, immer auf meien Mutter einreden, sie solle es überschlafen etc...keine Ahnung, ich bin am Ende des Lateins, und weiss auch nicht wem ich das erzählen könnte!!!!!

    Was tun?
     
    #1
    DarkDragon, 27 November 2007
  2. DarkDragon
    DarkDragon (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    171
    101
    0
    nicht angegeben
    es wäre sehr nett wenn mir mal jemand ne Antwort geben kann!!!!
     
    #2
    DarkDragon, 28 November 2007
  3. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #3
    User 72261, 28 November 2007
  4. Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.176
    133
    50
    Single
    Die Situation in der du dich befindest ist natürlich ziemlicher Mist und sowas ist nie schön mit anzusehen..

    Allerdings würde ich mich in diesem Fall aus der ganzen Sache raushalten. Klar, es sind deine Eltern aber es geht um IHRE Beziehung. Da hast du dich nicht einzumischen. Du bist nur das Kind, das zwar drunter leidet, aber auch nichts damit zu tun hat.

    Mir fällt aber auf dass ihr (deine Mutter und du), einfach viel zu sehr die Nachteile für deinen Vater seht.. nur weil er unselbstständig ist... und warum sollte er es nicht schaffen, es ist doch sein Leben und er muss schauen was er damit macht?
    Eine Trennung nach so langer Zeit ist zwar traurig, aber wenn es doch die beste Lösung wäre, und sie ihn nicht mehr liebt, was zögert deine Mutter noch so lange? Nur weil man sich trennt heisst es ja nicht dass er dann ganz allein ist.
     
    #4
    Spaceflower, 28 November 2007
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wenn er als Ehemann keine Beratung will und sie nicht miteinander reden, ist die Ehe aus meiner Sicht so zerrüttet, dass eine Trennung nur besser sein kann. Ich halte es für falsch, auf das Beenden der Schule eines Sohns zu warten...

    Natürlich müssen Deinen Eltern selbst entscheiden, ob sie noch zusammen bleiben wollen oder nicht. Klar schmerzt Dich das - aber hast Du wirklich noch Hoffnung, dass sie nochmal als liebevolles Paar zusammenleben werden? Vielleicht tut eine Trennung beiden gut.
     
    #5
    User 20976, 28 November 2007
  6. DarkDragon
    DarkDragon (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    171
    101
    0
    nicht angegeben
    hm, er redet einfach nix mehr, weder mit uns (Söhnen) noch mit meiner Mutter...

    Was soll das? Wenn man ihn fragt, was sei, sagt er einfach: nichts...
     
    #6
    DarkDragon, 28 November 2007
  7. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann dir nur meine Erfahrungen schildern:
    Seitdem sich meine Eltern getrennt haben, ist für mich eigentlich alles besser geworden. Meine Eltern haben Partner, die zu ihnen passen, sie sind entspannter und viel glücklicher.
    Ich kriege Magenschmerzen, wenn ich mir vorstelle, dass sie jetzt noch zusammen wären. Das wäre grauenvoll.

    Deswegen mein Rat:
    Keine Trennung ist auch nicht die beste Lösung. Wie war das... Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Das passt doch in dem Fall wirklich gut.

    Machen kannst du allerdings nichts, außer deiner Mutter zu sagen, dass du hinter ihr stehst und dass du für sie da bist, aber sag das nur, wenn du es dir wirklich selber zutraust!

    Letzendlich müssen es aber deine Eltern alleine regeln.
     
    #7
    Die_Kleene, 28 November 2007
  8. DarkDragon
    DarkDragon (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    171
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich wäre nicht mal traurig über eine Trennung, nur tun mir meine Eltern leid....

    ich meine, wie soll das finanziell gehen? Wir haben erst kürzlich eine Hypothek auf ein Haus aufgenommen...
    ein neues Auto gekauft...

    Wer soll ausziehen?
    das Haus verkaufen?

    Wo soll ICH wohnen?

    ich käme wahrscheinlich über die Runden, habe einen Lehrlingslohn, zu essen und so könnt ich mir schon leisten....

    Mein Vater sagte, wenn meine Mutter sich trennt, sehe sie keinen Pfennig!!

    Ich will einfach nicht an eine Trennung denken, obwohl ich weiss, es ist das beste...ich mach mir einfach sorgen, vor allem finanziell, oder das mein Vater sich was antut...keine Ahnung, er tut mir am meisten leid, er ist jetzt dann 60, eine neue Partnerin findet er nicht und selbst wenn, er möchte das doch nicht :frown:

    Wir haben einen Hund, wie soll das denn gehen? Und meine Mutter arbeitet 20% und verdient kaum was, mein Vater einfach so durchschnittlich, aber getrennt wird es nicht reichen :frown:

    Wenn jemand mich aber fragt...ich hatte eine scheiss Kindheit!!!
     
    #8
    DarkDragon, 28 November 2007
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Für die Alltagsfragen gibt es Lösungen. Ob Deine Mutter unterhaltsberechtigt ist, hat nicht Dein Vater zu entscheiden.
    Klar ist das mit der Hypothek etc. doof, aber für sowas wäre dann eine rechtliche Beratung sinnvoll.

    Du bist 18 und wirst ggf. eh im Lauf der nächsten Jahre ausziehen und Dein eigenes Leben führen. Deine Eltern scheinen nicht mehr miteinander kommunizieren können, er sperrt sich, dagegen kann man zur Zeit nichts machen - zum Reden zwingen kann man niemanden.

    Du als Sohn bist auch zu dich dran - ggf. könnte ein Berater helfen, aber man kann auch niemanden zwingen, sich beraten zu lassen. Thema: sich was antun - falls die ernsthafte Sorge besteht, Dein Vater sei suizidgefährdet, könnte man ihn einweisen lassen. Woran machst Du denn das fest? Einfach nur Angst, dass er es nicht erträgt, wenn seine Frau sich von ihm trennt?

    Haben Deine Eltern Geschwister oder gute Freunde, die vielleicht was mitbekommen haben von der Krise?

    Es ist alles nicht einfach - aber nur wegen Haus oder Geld oder Besitz zusammen zu bleiben, ist nicht das Richtige. Auch für den Hund könnte es eine Lösung geben, Scheidungshunde sind nicht so selten - das ist fürs Tier doof und für die, die ihn versorgen, aber da müssen eben Entscheidungen getroffen werden.

    Ich riete Deiner Mutter dazu, sich mal von der Seele zu schreiben, was sie belastet und was SIE will, wie SIE ihre Zukunft sieht, wovor sie Angst hat, ... Sie kann ja auch mal ohne ihren Mann zu einer Beratung eines Psychologen gehen. Und zu einem Anwalt.

    So wie es jetzt ist, ist es ein schlimmer Zustand für die Familie, woran sicher nicht nur einer "Schuld" ist - so ein Familiengefüge ist eine komplizierte Sache manchmal...
     
    #9
    User 20976, 29 November 2007
  10. DarkDragon
    DarkDragon (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    171
    101
    0
    nicht angegeben
    Genial, mein Vater hatte am Nachmittag einen Achilles-Sehnen-Riss und ist nun im Spital, macht das ganze auch wieder mal besser...:mad:
     
    #10
    DarkDragon, 29 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung meiner Eltern
Kuscheltier
Kummerkasten Forum
9 August 2006
12 Antworten
SweetDeluxe
Kummerkasten Forum
7 Dezember 2004
1 Antworten