Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung nach 10 Jahren - Wie soll man vorgehen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Berlin55, 4 Juni 2008.

  1. Berlin55
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Hallo,

    es geht um eine Bekannte von mir. Sie hat eine Beziehung ("Affäre") seit etwa 6 Monaten.
    Ihr Partner hat bereits seit 10 Jahren eine Partnerin, für die er aber seit circa einem Jahr nichts mehr empfindet (auch kein Sex mehr).
    Jedoch will jene es nicht so recht wahr haben und er versucht sich seit langem von ihr zu trennen. Richtig offen konnten sie noch nie darüber reden, jedoch weiss sie, dass er eine andere hat. Sie möchte ihn aber auf keinen Fall verlieren, ist sehr labil und mittlerweile auch schon 30, (hat wohl auch Angst keinen Neuen finden zu können.)
    Meine Bekannte wartet also nun schon ein halbes Jahr darauf, dass er sich von der "alten Freundin" trennt. Mittlerweile belastet sie alles sehr. Ich rede mit ihr jeden Tag darüber. Er sagt ihr immer, dass er sein beste tue und hoffe, dass es bald zu Ende gehe. Jedoch möchte er es wegen der langen Zeit und Freundeskreis/Familie möglichst schonend machen.

    Was sollten die einzelnen Beteiligten machen? Besonders meine Bekannte? Weiter warten, Schluss machen?

    (Diese Bekannte ist eigentlich meine Exfreundin. Sie musste beruflich ins Ausland und meinte, es wär für uns das beste uns zu trennen. Wir telefonieren täglich miteinander, sie ist immer noch meine Traumfrau. Vielleicht wirds ja in ein paar Jahren nochmal was mit uns, wenn ich mein Studium fertig habe. Ihr jetziger Freund kann ihr aber ein viel besseres Leben bieten als ich im Moment, wenn er sich endlich von seiner alten Freundin trennen würde.)

    So siehts aus... ich hoffe, ihr seid nicht zu verwirrt.
    Danke für eure Antworten!
     
    #1
    Berlin55, 4 Juni 2008
  2. Odolmed
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Verwirrt bin ich schon, wenn man so deinen Text durchließt.

    Warum kann er ihr ein besseres Leben bieten? Finanziell? Emotionell?
    Sollte es finanziell sein, hat das nix mit besserem Leben zu tun, sondern mit Luxoriöserem.
    Braucht also kein Mensch...

    Macht Sie Liebe von Geld abhängig?
    Sie ist deine Traumfrau. Weiß Sie das auch heute noch?

    Viele Fragen, die Du beantworten müsstest. Sonst verstehe ich die Sache net ganz!
     
    #2
    Odolmed, 4 Juni 2008
  3. malista
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe nicht, warum du dich da so involvierst. Das ist doch nun wirklich nicht deine Angelegenheit, wie der Freund deiner Ex sich von seiner Freundin trennen soll.

    Deine Ex sollte sich im Klaren darüber sein, dass so ein Einbruch in eine bestehende Beziehung immer zu Problemen führt und die Geliebte keine Garantie hat, dass sich der andere für sie trennt.
    Wie lang weiß die Freundin denn, dass ihr Typ eine andere hat?

    Und dann möchte ich mich den Schlussfragen meines Vorposters anschließen:

    Weiß sie, dass du eine Zukunft mit ihr planst, und ihr Freund jetzt nur eine Übergangslösung sein soll?
     
    #3
    malista, 4 Juni 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Hach, diese Situation ist fast schon wieder zu klischeehaft typisch für die Kombination „Lange Beziehung vs. Affäre.“

    Natürlich möchte er die Gefühle seiner jetzigen Partnerin nicht (zu sehr) verletzten. Nur ist das bloßes Wunschdenken und er wird da nicht drumherum kommen. Und ja, natürlich will er auf den Freundeskreis und die Familie Rücksichtnehmen. Aber das ist nun mal nicht immer möglich, man muss auch mal egoistisch sein und darauf hinauszielen, dass man selber mit seinem eigenen Leben glücklich und zufrieden ist. Immer die gleichen Ausreden, damit man die schwierige Situation die einem bevor steht herauszögern kann ...

    Deine Bekannte sollte ihm ein Ultimatum stellen. Ich hasse das zwar, aber wenn er sie genug liebt wird er sich trennen, trennt er sich nicht von seiner Partnerin in den nächsten … sagen wir mal 3 Monaten (sie wartet schon ein halbes Jahr, irgendwann ist auchmal Schluss) dann sollte sie Schluss machen und den Kontakt abbrechen. Wenn sie „Glück“ hat merkt der Typ wie sehr er sie mag und will sie wieder, ansonsten weiß sie eben woran sie ist.
     
    #4
    xoxo, 4 Juni 2008
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    1. Auch wenns widersprüchlich klingen mag: Der Mann macht es sich zu einfach. Indem er so tut, als mache er es sich schwer, weil er ja seit zehn Jahren liiert ist und es ja nicht so einfach ist, sich zu trennen :engel: Schonend trennen....? Eine Trennung schmerzt so ziemlich immer. Klar wirds Tränen geben und Kummer. Das wird er wohl aushalten müssen.
    Ein halbes Jahr hat er seine Geliebte, seine Nochfreundin weiß sogar davon - aber er "schafft" es nicht, sich zu trennen? Könnte auch ne Ausrede sein, um seine Affärenfrau - Deine Ex - hinzuhalten. Er kann ihr doch viel erzählen über seine langjährige und angeblich labile Freundin.
    An ihrer Stelle würd ich jedenfalls nicht das Spielchen mitmachen und warten und warten, sondern mich distanzieren. Er soll sich entscheiden, mit wem er zusammen sein will, und entsprechend handeln.

    2. Hm, Dein eingeklammerter Absatz... :ratlos: es ist - für Dich - ziemlich riskant, von "in ein paar Jahren wird das mit uns vielleicht wieder, sie hat ja nur Schluss gemacht, weil sie ins Ausland ging" auszugehen. Auch wenn sie immer noch Deine Traumfrau ist - dass sie zwischenzeitlich ihren Traummann findet, der nicht mit Dir identisch ist, ist Dir schon klar? Ein Mann, mit dem sie gegebenenfalls glücklich wird und heiraten will oder mit dem sie dann Kinder will?

    Sie hat sich von Dir getrennt mit dem Grund, dass sie ins Ausland wollte. Und nun hoffst Du, dass das aber später wieder was wird, wenn Du Dein Studium beendet hast. Ziemlich wackelige Hoffnung, Du bewegst Dich da auf dünnem Eis.

    Besseres Leben bieten? Inwiefern? Materiell? "Was bieten" - denkst Du wirklich, darum geht es in einer Beziehung, dass man dem anderen "was bietet"? Was kannst DU ihr denn nicht bieten, was ihr Affärenmann ihr bieten kann?
     
    #5
    User 20976, 4 Juni 2008
  6. Berlin55
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Single
    Vielen Dank soweit für eure Antworten!

    zu Odolmed: Mit besseren Leben meine ich ein einfacheres Leben: Keine Fernbeziehung, ohne finanzielle Sorgen. Sie macht Liebe nicht von Geld abhängig. Aber das Leben, dass er ihr bieten kann, werde ich ihr nicht bieten können.
    Zudem passt er wohl besser zu ihr als ich es tue. Ich sehe, dass sie mit ihm sehr glücklich ist.

    zu Malista und den anderen:
    Sie weiss es von Anfang an. Seitdem versucht er sich von seiner alten Freudin zu lösen.
    Sie weiss, dass ich sie immer noch liebe. Ich bin aber realistisch und freue mich für sie, wenn sie mit ihrem Jetzigen glücklich ist.
    Wir sind immer noch eng miteinander verbunden. Deswegen versuche ich ihr zu helfen. Ich plane nicht stillheimlich mit ihr irgendwann einmal zusammen zukommen. Ich will, dass sie glücklich ist.
     
    #6
    Berlin55, 4 Juni 2008
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Nun, auch wenn er behauptet, sich von ihr zu lösen - das dauert doch kein halbes Jahr. Er fährt zweigleisig. Ob er wirklich vorhat, sich von seiner Nochfreundin zu trennen, weißt Du vermutlich gar nicht - er kann viel behaupten.

    Was meinste, wie viele Männer gegenüber ihren Geliebten was über ihre Ehefrauen vorjammern, die ja so gar kein Verständnis haben und blabla, und eigentlich ist es nur noch eine Ehe auf dem Papier...

    Sie KÖNNTE mit ihm glücklich sein, ist es aber wohl nicht wirklich, da er eben noch seine Erstfrau hat und sich nicht trennt. Ich würde an ihrer Stelle auf Distanz gehen.

    Vorher klang es schon so, als gingst Du von einer "Neuauflage" später aus - das kann ins Auge gehen. Aber wenn Du ihr wirklich von Herzen ihr Glück gönnst und sogar meinst, dass jemand anders besser zu ihr passt, dann siehts schon wieder anders aus.

    Ich wünsch Deiner Exfreundin, dass sie die Kraft hat, sich von ihm fernzuhalten, bis er seine Entscheidung durchgezogen hat. So hat er es nämlich recht nett - hat die "Neue", muss aber die Trennung von seiner "alten Freundin" nicht durchziehen, was ja immer anstrengend, traurig und unangenehm ist. So ein ewiges Zaudern und Hinauszögern finde ich sehr unschön und auch der Nochfreundin gegenüber nicht sinnvoll oder fair.
     
    #7
    User 20976, 4 Juni 2008
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Auf Männer die Affären haben trifft ja immer zu:

    - Sie haben keinen Sex mit ihrer Frau/Freundin. Nie! :zwinker:
    - Die Frau hat einfach kein Verständnis für den Mann
    - Sie sind schon damals nur wegen xy (bitte irgendeinen Grund ohne Liebe einfügen) zusammen gekommen und nur durch Zufall 10-20 Jahre zusammengeblieben
    - Die Frau ist labil
    - Es gibt immer Gründe, wegen denen der Mann sich genau im jetzigen Moment nicht trennen kann. (Kinder, oder die Frau ist gerade in einer schwierigen Situation oder der Hund würde das nicht verkraften etc. pp.) Ach, wie warmherzig solche Leute doch sind. :smile:
    - Die Affäre ist aber die absolute Traumfrau, sie muss nur eine kurze Zeit Geduld haben (so ca. 2-3 Jahre)

    Ganz ehrlich, es ist doch immer wieder die selbe ausgelutschte Geschichte.

    Sollte man wirklich glauben, dass so ein Mann aus reiner Gutherzigkeit nicht Schluss machen kann? Mal andersherum betrachtet, was würde er gewinnen und was verlieren?

    Wenn er Schluss macht, muss er damit leben, dass sie unglücklich ist wegen ihm und auch den entsprechenden Stress ertragen den es dann gibt. Das betrifft ja nicht nur das Paar, sondern zieht sich in den Verwandten- und Freundeskreis hinein. In vielen Fällen kommen noch erhebliche finanzielle Belastungen auf ihn zu.

    Dafür kann er dann mit der Affäre eine Ehe oder eheähnliche langfristige Beziehung eingehen. Aber im Gegensatz zur Affäre, die ja in der Regel jünger ist, hat er das schon durch. :ratlos: Und zwar ohne Happy End, er wird da also nicht mehr so begeistert davon sein, wie die Affäre.

    Solange das in der Schwebe ist, gibt sich die Affäre mit relativ wenig zufrieden und freut sich, wenn sie überhaupt was von ihm hat. In der Regel wird akzeptiert, dass Sex eine große Rolle spielt und ein häufiger Anlass für Treffen ist.

    Wie das aussieht wenn sie erst mal seine Frau ist, weiß keiner.

    Ich kann es durchaus verstehen, dass man sich in der Position der Affäre an jeden Strohhalm klammert und sich das auch selber schön redet. Aber wenn man das mal von außen betrachtet, muss dem Mann klar sein, dass es nichts ändert wenn er jetzt, in einem halben Jahr oder in zwei Jahren Schluss macht.

    Aber ich glaube nicht, dass man sich da als Außenstehender zu sehr einmischen sollte. Bis sie selber merken wird, was da eigentlich los ist, können Jahre vergehen und unter Umständen ist man selber der Dumme ("Nein, so ist er nicht, Du kennst ihn ja gar nicht!")
     
    #8
    metamorphosen, 5 Juni 2008
  9. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    *knutsch* :kiss: für diesen Beitrag. Damit ist eigentlich alles bereits gesagt.
     
    #9
    Samaire, 5 Juni 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Allerdings. Und diesen Beitrag könnte man zudem in JEDEN Thread dieser Art mit copy&paste einfügen. Denn auch wenn jede Threadstarterin wieder der Meinung ist, in ihrem Fall wäre das aber GANZ anders, und ihr Affärentyp ist wirklich nicht feige, sondern hat ausnahmsweise wirklich besonders gute Gründe, warum er sich nicht trennen KANN, und überhaupt ist ER das Opfer und seine langjährige Frau/Freundin diejenige, die schuld an allem ist... Am Ende läuft es doch praktisch IMMER wieder genau auf das hinaus, was meta so schön beschrieben hat.

    Ich würde niemals als Affäre herhalten wollen. Am Ende tut man sich nur selbst damit weh, denn wenn der Mann wirklich seine Frau/Freundin ernsthaft verlassen wollte, dann hätte er's schon längst getan.
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 5 Juni 2008
  11. Berlin55
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Single
    Vielleicht hab ich mit dem Begriff Affäre etwas daneben gelegen.

    Er verbringt eigentlich 90 Prozent des Tages mit seiner "Neuen". Die "Alte" wohnt zwar noch bei ihm, aber zwischen den beiden herrscht eigentlich Funkstille, sie schlafen auch in getrennten Zimmern.
    In ihren Gesprächen geht es eigentlich nur um Belangloses, z.B. die Hunde. Kommt es doch mal zum Gespräch über die "Neue", bricht die "Alte" in Tränen aus, das Gespräch ist unterbrochen.
     
    #11
    Berlin55, 6 Juni 2008
  12. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Und was für einen Grund gibt es dann nochmal, daß er immer noch mit ihr zusammen ist? Wenn sie sogar WEISS, daß er eine Affäre hat (angeblich)?!
     
    #12
    Sternschnuppe_x, 6 Juni 2008
  13. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Da kann ich mich der Frage von Sternschnuppe nur anschließen. Warum sind sie trotzdem noch zusammen.

    Von Schonung kann da keine Rede sein, es muss doch eine Quälerei sein so wie die zusammenleben. Und dann immer mal wieder das Gespräch auf die Affäre bringen. :ratlos: Das ist ja wie der Versuch, jemand mit tausenden von Nadelstichen umzubringen. :kopfschue

    Er verbringt 90% seiner Zeit mit ihr? Klingt nach dem Klassiker:

    Er ist ihr Vorgesetzter? :engel:
     
    #13
    metamorphosen, 6 Juni 2008
  14. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ach please.

    Aber wenn das ja angeblich so ist, dann steht doch dem neuen "Glück" absolut gar nichts mehr im Wege und die Trennung ist ja quasi schon vollzogen :smile: Und das scheint mir wirklich ein toller Mann zu sein, sich die alte Freundin warmhalten und ihr die Affäre (angeblich - ich gehe davon aus, dass das alles mit getrennten Schlafzimmern, belanglosen Gesprächen, kein Sex und "sie weiss von der Affäre" sowieso nicht stimmt) dauernd unter die Nase zu reiben, aber die Trennung nicht vollziehen, weil man sie ja "schonen" und "nicht verletzen" will. Ja, das macht wirklich Sinn :smile: Und 90% der Zeit? Ja, dann hätte ich denselben Tipp wie Meta. Und dann kannste das mit "90% der Zeit mit jemandem verbringen" sowieso gleich kippen, weil nicht einmal annähernd dasselbe.

    Es ist immer wieder schön, welchen Scheiss manche Leute doch glauben, weil sie einfach glauben wollen.
     
    #14
    Samaire, 6 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung Jahren man
kleiner Eisbär
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 November 2016
27 Antworten
Karlinka
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Oktober 2015
22 Antworten
Bodymaster89
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Juli 2015
14 Antworten