Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung nach 18 Monaten

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MiG2k4, 22 Februar 2004.

  1. MiG2k4
    Gast
    0
    Huhu ihr da draußen!

    ich hab nen tipp vom freund bekommen, dass es hier im forum recht heiß her geht in sachen liebe, Beziehung und alles, was so dazu gehört. drum dachte ich mir einfach mal, ich poste eben auch das, was mich derzeit beschäftigt hier her!

    es ist nun etwa ein wenig mehr als ein monat her, dass wir uns entschieden haben unsere 18 jährige beziehung zu beenden. es gab dafür zahlreiche gründe, auf die ich nun versuchen will etwas genauer einzugehen. allerdings erzähle ich am besten erstmal etwas über den verlauf unserer beziehung. vor etwa 2 jahren lernte ich sie genauer kennen, in der schule. nach einer misslungenen ersten beziehung (dauer: 1 woche) kamen wir ein zweites mal fuer 18 monate zusammen. es war eigentlich anfangs sehr toll, allerdings stellten wir dann immer mehr fest, dass wir zu verschieden sind und nicht zusammen passen. wir streiteten uns dann eigentlich fast nur noch und taten uns gegenseitig sehr weh. auch gabs irgendwie viele probleme mit den eltern... wir einigten uns auf alle fälle beide darauf sich besser zu trennen. sie änderte sich gegen ende unserer beziehung extrem. baute sich etwa 2-3 monate vorher einen ganz eigenen freundeskreis auf, da sie mit unserem urspruenglichen nicht mehr klar kam. sie hielt mich immer mehr aus ihrem leben heraus. sie fing an zu rauchen (was ich hasste) und sie kapselte sich eben schritt fuer schritt von mir ab. es hatte auch ziemlich lange gedauert, bis wir uns dazu durchgerungen hatten nun endlich hinter unserer entscheidung stehen zu bleiben und uns endgültig zu trennen.

    nach der trennung war es erst sehr komisch. ihr gings kurze zeit drauf sehr schlecht. sie hat mir auch massig gedichte geschrieben, alle sehr sehr depressiv. ich habe natuerlich versucht ihr zu helfen und sie irgendwie wieder aufzubauen. das war nicht leicht, da es mir auch nicht wirklich gut ging... wir verhielten uns eigentlich absolut gar nicht, als waeren wir getrennt. wir sagten uns, dass wir uns lieben, für einander da sind.. etc ja wir hatten uns sogar getroffen knapp eine woche spaeter (der wunsch kam von meiner seite) und gesprochen, uns umarmt, es kam sogar so weit, dass wir uns aufs bett gelegt hatten und sie dann mit mir sex haben wollte. das wollte ich allerdings nicht, das ging mir wirklich zu weit. sie wurde drauf so böse, dass sie mich einfach mehr oder weniger rausgeworfen hat. was mir dann gar nich gefiehl und ich sie darum fragte, ob sie denn ihr verhalten als inordnung empfindet... dann gings natuerlich wieder los... das war eigentlich so der letzte wirkliche punkt, an dem wir uns persoenlich begegnet sind. vor etwa 2 wochen hatte sie sich bei mir in flirtlife gemeldet. anonym mit einem fake account, sodass ich eben nicht wusste, dass sie dahinter steckt. und natuerlich hatte sie mich einiges ueber meine letzte beziehung ausgefragt. bis ihrs irgendwann reichte und sie sich derbst drueber aufregte und lustig machte. es hatte auch nicht wirklich lange gedauert, vielleicht bis sie nen anderen gefunden hatte, mit dem sie sich intensiv beschäftigt. dabei handelt es sich um einen klassenkamarad von mir, was mir zusätzlich erschwert sie zu vergessen. was genau zwischen denen gelaufen ist habe ich gluecklicherweise nur ansatzweise mitbekommen. vonwegen guter freund und im notfall wuerde er auch mit ihr ins bett... ausgezogen hatte sie sich definitv vor ihm schon, das weiß ich... weiteres habe ich gluecklicherweise nicht erfahren, da ich allen moeglichen leuten erzaehlt habe, dass ich eben keine infos ueber sie erfahren möchte. das half mir bisher eigentlich auch ziemlich gut. diese infos waren irgendwie fuer mich so, wie salz auf einer offenen wunde...

    da die trennung nun schon deutlich ueber einen monat her ist, muss ich zum glück nicht mehr all zu oft wie anfangs ueber das ganze nachdenken. kann ruhig schlafen und habe auch wieder an andern sachen lebensspass gefunden. es ist eben alles anders... die ganze alltagsroutine ist jetzt weg. die beziehung war soetwas wie ein ausgleich für die schule. den gibt es nun eben nicht mehr und es ist schwer das so zu ersetzten. ich versuche eben jetzt viel mit freunden zu machen. auch viel mit leuten, die ich zuvor vernachlaessigt habe. ganz klar versuch ich auch neue leute kennen zu lernen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich sehr kontaktfreudig bin. ich bin mir noch sehr unsicher, was die zukunft angeht. ich wuensche mir eigentlich nur, dass ich so schnell wie moeglich ganz von ihr weg komme und mal einen ganzen tag nicht eine sekunde mit einem gedanken an sie zu verschwenden erlebe. ich hoffe eben, dass ich neue leute, neue mädchen, neue freunde, alte freunde... finde, die mir diesen ausgleich und gleichzeitig ein selbstwertgefühl bieten können.

    vielleicht gabs ja hier schon den ein oder anderen, der in einer ähnlichen situation war, wie ich... wie verlief dass denn in eurem fall. habt ihr vielleicht ein paar Tipps fuer mich?

    Danke im voraus!

    lg,
    mig
     
    #1
    MiG2k4, 22 Februar 2004
  2. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Das schlimmste, was es gibt, ist es, an einer Beziehung zu hängen, die eigentlich scheiße verlaufen ist.
    Normalerweise ist es so einfach: Man sollte sich alle schlechten Seiten der Beziehung vor Augen halten, damit man nach einer Weile selbst drüber lacht, wie blöd es war, um so eine Beziehung zu kämpfen aber das ist ja gerade das schwierige daran.

    Ich würde an deiner Stelle mich ganz von ihr abseilen und erstmal selbst wieder klarkommen..
    Was sie macht, sollte dich erstmal kalt lassen, was zählt, bist du und nicht ihr rumgealber mit Typen aus deiner Klasse!
     
    #2
    Mieze, 22 Februar 2004
  3. WInterRoSe
    Gast
    0
    hallo erstmal

    ähnliche Situationen hat bestimmt jeder mal erlebt bzw gefühlt. Aus deinem ganzen geschreibe ist ein hin und her zuerkennen. Mal wart ihr zusammen dann wieder nicht aber ihr habt euch noch so verhlaten. Dieses hin und her schweißt einander mehr an als man glaubt. Das schwerster ist dann der Satz ich mag nicht mehr dieses hin und her bzw ich mag keinen Kontakt mehr du tust mir zu sehr weh. Aber nach einer zweit begreift man wie wichtig bzw wie gut einem der satz doch im endeffekt getan hat. Wenn man sich wie blondemieze sagte mal vor Augen führt wie schlecht die Beziehung gelaufen ist. Klar sind in den erinnerrungen auch schöne Momente dabei nur da sollte man sich darüber gedanken machen was war gewichtiger ... Der zoff die streitigkeiten oder die liebeleien. Das ist ne Sache die kannst nur du für die ausmachen.

    das da zeigt dir doch im endeffekt nur das sie irgendwo ein "falsches" spiel gelebt hat. Will dich ins bett .. du willst nicht... sie schmeißt dich aus. labbert dich anonym an ( FEIGE!! UND HINTERLISSTIG ) und fragt dich über die Beziehung aus. hallo sowas geht echt nicht. und nun hängt sie sich an den nächsten. Sry aber da würde mich es echt kalt lassen was sie macht. aber wenn man sich wohl anders kennt bevor sie sich so geändert hat ist das natürlich schwer.

    Jeodch was du jetzt machst ist genau richtig. Mit Freunden raus nciht daheim versauern oder sowas. Genau das richtig. Neue Mut finden neue Freunde und neu Leben und lachen können. Mach soweiter und nach einer zeit wirst du drüber hinweg sein und nciht ständig darüber nachdenken müssen.

    *dauemdrück* WInterRoSe
     
    #3
    WInterRoSe, 22 Februar 2004
  4. MiG2k4
    Gast
    0
    danke erstmal fuer eure antworten!

    ihr habt schon sehr recht. es ists wirklich nicht wert, dass ich ihr hinterher weine, oder noch groß an ihr hänge. das was sie tut ist einfach halt scheiße. mein problem ist allerdings, dass ich eigentlich gegenüber fremden leuten ziemlich schüchtern bin und leider auch nicht sehr kontaktfreudig. das liegt hauptsaechlich an meinem selbstbewusstsein, leider. aber wie langweilig wäre denn das leben ohne probleme :smile:? irgendwie muss man doch immer versuchen dazu zu lernen. und meistens klappts auch :smile:

    was mich derzeit allerdings noch ziemlich beschäftigt... durch die trennung ist die ganze routine, die sich über die 18 monate ergeben hat, im wahrsten sinne des wortes geplatzt. die alltagsroutine war eigentlich optimal, sodass ich optimale leistungen in der schule bringen konnte. ich befürchte, diese leistungen kann ich jetzt nicht mehr halten, da eben gerade die routine fehlt... ich hoffe eben blos, dass ich nicht all zu sehr abrutsche!! und moeglichst schnell irgendwie wieder eine andere routine herein bekomm. problematisch ist irgendwie auch noch, dass die beziehung eigentlich DER ausgleich zur schule war. das ist ja nun weg und kann man auch nicht mit freunden oder party ersetzen, da ja meist nur was am wochenende läuft...

    ich hoffe, ich werde das alles irgendwie hinbekommen. leicht wirds bestimmt nicht :frown: aber danke fürs dauem-drücken :zwinker:
     
    #4
    MiG2k4, 23 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung Monaten
Boy96
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Februar 2016
2 Antworten
tankheal92
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Juli 2015
5 Antworten
Padraig
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Oktober 2014
5 Antworten