Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung, neue Gefühle - Desaster?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chelly, 12 August 2009.

  1. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Ich hab mich kürzlich von meinem Freund getrennt. Hat sich in meinen letzten Threads schon angedeutet. Irrsinnigerweise war der Auslöser für die Trennung mein Arbeitskollege (natürlich nicht der Grund, das geht tiefer und würde jetzt zu weit gehen), der ganze 20 Jahre älter ist als ich.

    Aber der Reihe nach:
    In meinem letzten Thread habe ich schon geschrieben, dass mich mein Freund sexuell nicht mehr anmacht. Das ist ein größeres Problem, als ich dachte. Einige haben schon geschrieben, dass ich früher oder später vielleicht eine Dummheit mache, denn Sex ist ein nicht zu verachtender Faktor in einer Beziehung und mir persönlich auch sehr wichtig. Und auch wenn sonst alles zwischen uns gestimmt hat – wir waren zuletzt irgendwie von meiner Seite aus nur noch Freunde. Ich wollte es zwar nicht wahrhaben, war aber längst nicht mehr hundertprozentig glücklich. Objektiv betrachtet war ja alles okay in unserer Beziehung, aber ich bin momentan in einer Phase, wo er mir die Luft zum Atmen nimmt (hab momentan das Bedürfnis nach viel Freiraum) und ich aus verschiedenen Gründen einfach nicht mit ihm so weitermachen kann. Ich glaube, ich liebe ihn noch immer auf irgendeine Weise, eher freundschaftlich, was das Verwirrendste an der Geschichte ist. Er liebt mich sehr – das weiß ich - und kämpft um mich, deshalb krieg ich momentan kaum Luft.

    Zu meinem Kollegen, der das Ganze ins Rollen gebracht hat: Ich muss zugeben, dass aus der sexuellen Anziehung, die seit meinem Antritt der neuen Stelle zwischen uns existiert, ziemlich schnell Sex entstanden ist. Damals war zwar schon Krisenstimmung mit meinem Freund, aber offiziell waren wir noch nicht getrennt - bitte keine Moralpredigten jetzt, ich weiß selbst, dass es falsch war, aber es ist nunmal passiert und ehrlich gesagt bereu ich es auch nicht. Darum gehts auch gar nicht. Ich habe gemerkt, dass es so nicht weiter gehen kann und einen Schlussstrich gezogen (wenn auch vielleicht zu spät), der sich längst angekündigt hat.
    Jedenfalls treffen wir uns seitdem ungefähr ein Mal in der Woche und haben großartigen Sex, der mir alles gibt, was ich will. Es ist wahnsinnig schön mit ihm und auch außerhalb des Bettes verstehen wir uns super. Wir kennen uns erst einen Monat, hatten aber von Anfang an eine wahnsinns Chemie. Er gibt mir das Gefühl, mich als Frau und als Mensch zu begehren. Wenn ich mit ihm zusammen bin, kann ich alles vergessen. Dann kann ich mich zum ersten Mal in meinem Leben bei einem Mann völlig fallen lassen. Er ist unglaublich.

    Allerdings gibt es da natürlich einige Probleme.

    1. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt schon wieder bereit bin für sowas. Gefühle sind da, auf jeden Fall, auch bei ihm (bitte keine Antworten á la „Der will dich nur flachlegen“, wir reden viel und haben das längst geklärt, da das auch mein Anfangsverdacht war), aber das mit meinem Freund ist noch so frisch vorbei und trotzdem schwebe ich wie auf Wolken. Da kann was nicht stimmen. Denn bis zuletzt dachte ich ja noch, zwischen meinem Freund und mir wäre alles in Ordnung – und jetzt ging plötzlich alles so schnell. Das verwirrt mich alles.

    2. Ich weiß nicht, ob er mich sexuell einfach nur reizt und mich als Mensch wahnsinnig fasziniert und beeindruckt, oder ob ich tatsächlich verliebt bin. Vielleicht will ich ja nur ein Abenteuer – das Kuriose ist, ich weiß es nicht. Ich vermisse ihn, wenn er nicht da ist, aber überleg mir gleichzeitig, ob ich nicht nochmal ganz neu mit meinem Ex anfangen soll.

    3. Er ist 20 Jahre älter - ein absolut nicht zu verachtender Altersunterschied, der ihm SICHTLICH zu schaffen macht.

    4. Er ist noch verheiratet, seit eineinhalb Jahren aber getrennt.

    5. Vermutlich das größte Problem - er ist mein Kollege. Wir müssen eng zusammen arbeiten. Ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut geht und ob man zusammenfassend nicht sagen kann, dass zu viele Punkte dagegen sprechen, so weiterzumachen wie bisher. Es kann eigentlich nur in einem Desaster enden, aber zurück können wir jetzt ohnehin nicht mehr.
    Hat jemand Erfahrungen mit sowas? Mit Kollegen oder mit Gefühlen, die man nicht einordnen kann? Ich weiß gar nicht, welche Antworten ich jetzt genau erwarte, aber vielleicht hat ja irgendjemand ein paar Worte für mich.
     
    #1
    Chelly, 12 August 2009
  2. Niemand12
    Sorgt für Gesprächsstoff
    421
    43
    1
    Single
    Hi du,

    mir passiert gerade so etwas ähnliches (ähnlich im weitesten Sinne). Es gibt deshalb wahrscheinlich nicht so viel, was es dir wirklich einfacher macht eine Entscheidung zu treffen, aber wenn du ihn wirklich magst und du dir vorstellen kannst, dass er dich glücklich macht, ist es vielleicht einen Versuch wert.
    Die Kollegengrenze habt ihr ja sowieso schon überschritten, also seh ich das nicht wirklich als ein Problem an. Wenn ihr euch jetzt nicht mehr trefft ist es trotzdem genauso verwirrend und störend.
    Der große Altersunterschied kann natürlich schon problematisch sein, aber du hast ja gesagt, dass der Sex gut ist UND ihr euch auch noch gut unterhalten könnt. Dann scheint es ja bisher nicht so wirklich zu stören.
    Er ist halt noch verheiratet und du kommst aus einer Beziehung. Das ist meiner Meinung nach das größte Problem. Du musst für dich selbst entscheiden, ob du schon wieder bereit bist. Hat er eigentlich Kinder?

    Alles in allem eine schwierige Lage, aber ich hoffe für dich, dass du dich gut entscheidest.
     
    #2
    Niemand12, 12 August 2009
  3. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Ne, mich stört es eigentlich gar nicht, ganz im Gegenteil. Für mich hat seine Lebenserfahrung in jeder Hinsicht nur Vorteile. Er kämpft damit nachvollziehbarerweise mehr als ich - nicht, weil wir nicht auf einer Wellenlänge sind, sondern weil ihn viele Menschen für einen notgeilen Bock halten könnten.

    Nein, zum Glück nicht. ;-)

    Da hast du natürlich Recht.
     
    #3
    Chelly, 13 August 2009
  4. sony333
    Benutzer gesperrt
    3
    0
    0
    Single
    ich denke die Antwort wirst du dir nur selbst geben können, wenn du es willst solltest du es auf jedenfall versuchen. Ansonsten versuch doch lieber etwas Abstand zu gewinnen. Und dir evtl. jemand in deiner Alterskategorie zu suchen. Sofern es deinen Vorstellungen entspricht. Allerdings finde ich es witzig wie der Trend immer in Richtung ältere Menschen geht.

    Gruß Michael
     
    #4
    sony333, 13 August 2009
  5. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Naja, ich will mir momentan gar keinen suchen. Geplant war das ja alles absolut nicht.

    Ich glaube mit Trend hat das nichts zu tun. Mehr Lebenserfahrung kommt halt bei jungen Frauen gut an, ich persönlich kann mit einem 20-jährigen im Regelfall nichts anfangen. Kann man nicht pauschalisieren, aber in der Regel sind jüngere Kerle halt doch noch etwas weniger erfahren im richtigen Umgang mit Frauen. Ist ja auch völlig klar.
     
    #5
    Chelly, 13 August 2009
  6. Thrust_Avis
    Verbringt hier viel Zeit
    488
    103
    1
    Single
    Ich verstehe nur nicht wieso ihr dann immer auf Beziehung eingeht wenn ihr euch z.B nicht sexuell angezogen fühlt. Das ist doch auch nicht richtig, dein EX fühlt sich bestimmt zur Zeit sehr schlecht und du vögelst wild mit nem anderen Kerl rum. Und alles nur wegen dem "dummen" Sex. Naja, ich kann sowas und will sowas auch nicht verstehen. Wäre ein absolutes Horrorszenario für mich wenn meine Freundin das mit mir machen würde.
     
    #6
    Thrust_Avis, 13 August 2009
  7. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Ich würde mal behaupten, wenn der Sex in der Beziehung nicht mehr stimmt und ich ihn gedanklich mit anderen Männern haben will, stimmt längst etwas anderes in der Beziehung nicht mehr. War bei mir so und ich habe auch schon im ersten Absatz geschrieben, dass der Sex nicht der Grund für die Trennung war. Die Probleme haben sich nur zunächst so ausgewirkt, dass ich keine Lust mehr auf ihn hatte. Anfangs hat mich mein Freund selbstverständlich auch sexuell angezogen und wir hatten guten Sex.
    Wie gesagt, darum gehts jetzt auch nicht unbedingt.
     
    #7
    Chelly, 13 August 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    In deinen Augen war dein Fremdgehen für dich eine gute Entscheidung. Das ist okay so, aber du hast dich unfair und verletzend gegenüber deinem Ex-Freund verhalten und du musst zugeben, dass das keine gute Basis für einen Neustart ist. Das neu-aufleben lassen einer bereits gescheiterten Beziehung ist häufig eine Illusion, da man den Partner dann eben doch zu gut kennt, als es wirklich aufregend zu finden, seinen Körper ganz neu zu erkunden, da man im Endeffekt sowieso weiß, was er mag, da man im Bett sich doch schon eingespielt verhält. Auch wenn er dich noch zurückhaben möchte, ersprat euch diese Erfahrung.

    Ansonsten würde ich die Sache mit dem Arbeitskollegen einfach erstmal weiterlaufen lassen. Vielleicht solltet ihr mal ein offizielles Date ausmachen, ein Eis essen oder in's Kino gehen, ohne hinterher in der Kiste zu laden, nur um zu sehen ob da mehr ist als gute Gespräch vor und nach dem Sex und eben das Ficken an sich.
     
    #8
    xoxo, 13 August 2009
  9. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Ne, so wie es war, hätte es nicht laufen sollen. Das war falsch und ist nicht gutzureden.

    Hab ich nicht. Ich habe immer und immer wieder mit ihm über unsere Probleme geredet und habe ihm letztendlich klargemacht, dass es so nicht weitergeht. Er ist sehr traurig und will mich zurück, versteht aber durchaus, dass ich momentan nicht kann. Wir sind nicht im Schlechten auseinander gegangen.
    Ich hab ihn betrogen, was nicht okay war, aber ich habe die Konsequenzen gezogen. Ich würde es ihm auch sagen, aber das würde ihn so sehr verletzten, das kann ich nicht.
    Trotzdem hast du Recht, es würde nie wieder was werden und könnte mit meinem schlechten Gewissen auch gar nicht leben. Und ich hätte es nicht verdient, dass er mich zurücknimmt.
     
    #9
    Chelly, 13 August 2009
  10. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Hi,
    ich versuch mal nicht die Moralkeule zu schwingen... :zwinker: Rational gesehen hast Du in meinem Augen nicht viele Optionen. Ich würde bei meinen Überlegungen aber folgende Punkte auf jeden Fall miteinbeziehen:

    Der Ex.
    Die Geschichte mit Deinem Ex ist denke ich gegessen - wenn Du's ihm nicht sagst, ist das keine Basis für einen Neuanfang, weil Dich dann immer Dein schlechtes Gewissen plagen wird. Wenn Du ihn wirklich zurückwolltest, müsstest Du es ihm sagen - die Chancen, dass er Dich dann noch will, sind aber verschwindend gering - das ist halt eins der Probleme an solchen geschichten.

    Der Kollege.
    Wenn Du nur ein Abenteuer willst - mach weiter. Die Perspektiven auf ne ernsthafte Beziehung sehe ich aber eher kritisch.

    - Du hast emotional noch nicht völlig mit deinem Ex abgeschlossen. Sehr wahrscheinlich idealisierst Du Deinen Kollegen ein gutes Stück. Es passiert gerne, dass man so kurz nach einer Beziehung alles, was einem an dem Ex gefehlt hat auf einen Neuen projeziert - Nur leider kann man sich da a) ziemlich irren, bzw ihn "überschätzen" und b) fehlt einem, wenn der erste Rausch vorbei ist dann möglicherweise genau das, was der Ex geboten hat. Jetzt ist er neu, spannend und anders - wie sieht das nach einem Jahr Beziehung aus?

    - Er ist ein Kollege, nicht ideal, aber das Kind liegt nunmal schon im Brunnen. Wenn ihr aber eine Beziehung an die Wand fahrt, wird's wahrscheinlich deutlich unangenehmer, als wenn ihr die Affäre irgendwann beendet.

    - Du bewunderst ihn sehr. Er ist sexy, erfahren, gewandt. Macht Eindruck. 20 Jahre Altersunterschied sind in der Tat nicht ohne. Meinst Du, Du kannst ihm wirklich auf Augenhöhe begegnen, oder hat er dir nicht doch etwas voraus? Nur zu jemandem aufschauen wäre nicht gut für eine Beziehung - da wärst Du immer in der schwachen Position.

    - Die große Frage: Was erwartest Du von der Beziehung, was erwaret er. Ihr steht an völlig unterschiedlichen Punkten in euren Leben. Das könnte in einer wirklichen Beziehung schnell zu Konflikten führen. Was zum Beispiel, wenn er demnächst Kinder will, um nicht zuuuu spät Vater zu werden?

    - Langzeitperspektive. Im Moment mag der Altersunterschied für Dich noch gehen. Wie sieht es aus, wenn Du 30 bist, er 50? Du 40, er 60? Wahrscheinlich willst Du nicht so weit voraus denken - die Frage ist, wie weit will er voraus denken - in seinem Alter plant man normalerweise langfristiger als in Deinem.

    Das soll nicht heißen, dass es nicht funktionieren kann. Die Erfahrung zeigt aber, dass das sehr selten der Fall ist. Es gibt auch einige Männer in dem Alter, die ihren "Vorsprung" ausnutzen, um mit jungen Mädchen Spaß zu haben - keiner von denen würde das derjenigen gegenüber zugeben. Aber ob er zu denen gehört, kann ich auf die Ferne natürlich nicht einschätzen.

    Lg,
    brainie
     
    #10
    User 10802, 13 August 2009
  11. Chelly
    Chelly (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    93
    1
    Es ist kompliziert
    Danke für deinen echt tollen und sehr wahren Beitrag, brainie.

    Die sehe ich auch eher kritisch. Ich bin ja realistisch und weiß, dass 20 Jahre Alterssunterschied für was Dauerhaftes zu viel sind. Möglicherweise will er das - aber ich momentan sowieso nicht...

    Das könnte gut möglich sein. Tatsächlich hat er all das, was mir bei meinem Ex gefehlt hat - und jetzt fühle ich mich bei ihm gut. Natürlich könnte das in einem Jahr ganz anders aussehen - aber es spricht ja nichts dagegen, es - ohne sich gleich zu viel zu erwarten - die Zeit mit ihm einfach mal zu genießen. In welcher Form auch immer, wir bennen nie, was wir haben - und bei dem Wort Beziehung würden wir vermutlich beide Angst kriegen.

    Natürlich hat er mir viel voraus. Alles andere wäre gar nicht möglich. Er ist in einer ganz anderen Zeit aufgewachsen und hat ganz andere Erfahrungen gemacht. Aber trotzdem - oder grade deshalb - können wir uns auch wirklich toll unterhalten. Momentan ist alles noch spannend und neu - aber auf Dauer wird es selbstverständlich ein Problem werden. Er sagt auch immer, dass ich das nicht unterschätzen soll.


    Ich weiß ganz genau, dass er ein Kind will. Das deutet er immer wieder an. Ich will zum jetzigen Zeitpunkt natürlich keins.
     
    #11
    Chelly, 14 August 2009
  12. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Das "Möglicherweise will er das" würde mir ehrlich gesagt Sorgen machen. Darüber solltet ihr schon sprechen. Je länger ihr so weitermacht, desto stärker können Gefühle werden - und desto schwieriger wird die Situation wenn ihr es beendet.
    Du solltest halt schauen, dass Du Dich da auch etwas selbst kontrollierst. Wenn Du merkst, dass da zu starke, ernsthafte Gefühle entstehen, würde ich an Deiner Stelle die Notbremse ziehen.






    [/QUOTE]
     
    #12
    User 10802, 14 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung neue Gefühle
TesfayeR
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 März 2016
10 Antworten
masser345
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Dezember 2015
10 Antworten