Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung-noch eine Chance? (Bin verzweifelt!!!)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Keesha, 2 Juni 2004.

  1. Keesha
    Gast
    0
    Zuerst einmal möchte ich jedem danken, der sich meinen Beitrag durchliest und mir eventuell ein paar Tips bzw.Antworten gibt.
    Nun zu meinem Problem: Ich bin siet 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich habe eine 2-jährige Tochter, er ist zwar nicht der Vater, aber er liebt sie, wie wenn es seine wäre. Wir sind vor gut 9 Monaten in unsere gemeinsame Wohnung gezogen, und da fingen unsere Probleme an. Wir hatten ständig Streit. Meistens ging es darum, dass er immer so lange und so oft ausgeht und ich die meiste Zeit alleine bin und alles an mir hängenbleibt (Haushalt usw.). Er meinte schon des öfteren, dass er meine ewige Nörgelei nicht mehr ertragen könne, und ich solle doch gehen, wenn mir etwas nicht passt. Ich habe bisher immer gesagt, ich würde mich ändern, versuchen das alles ein bißchen lockerer zu sehen, aber nach ein paar Wochen, in denen alles gut lief, ging bei mir wieder alles von vorne los. Heute weiss ich, dass ich mich eigentlich selbst eingeengt fühlte, und das Gefühl hatte, ich müsste mich immer zuerst nach meiner Tochter und meinem Freund richten, ohne auch mal ein bißchen an mich zu denken. Obwohl mein Freund immer sagte, ich solle doch öfter ausgehen, er kümmert sich schon um meine Tochter, es würde mir gut tun, habe ich nie auf ihn gehört. Nun ist es so weit gekommen, dass mein Freund wiedereinmal stundenlang weg war, ich nicht wusste, wo er war und nichts besseres zu tu hatte, als ihn anzumeckern. Dann ist ihm wohl endgültig der Kragen geplatzt. Er sagte, er will so nicht weitermachen und er beendet die Beziehung. Ich war total fertig. Ich konnte einfach nicht glauben, dass er das wirklich getan hat. Er hat schon öfter gesagt, er will nicht mehr, aber dass es diesmal endgültig sein sollte, war für mich ein Schock. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, hab nur noch geheult, und versucht zu verstehen. Nach ein paar Tagen, habe ich dann mit ihm gesprochen, hab ihn gefragt, ob er mich denn noch liebe, und ob er sich sicher ist, dass er eine Trennung von mir will. Er sagte, er liebt mich, aber er kann so einfach nicht mehr weiterleben, er braucht Zeit für sich, Zeit um sich klar zu werden, wie es weitergehen soll. Das verstehe ich ja auch, aber muss man sich deswegen gleich trennen? Ich machte ihm den Vorschlag, einfach mal eine zeitlang auf Abstand zu gehen. Er soll sich Zeit für sich nehmen, und herausfinden, was er will, und mir die Chance geben, zu beweisen, dass ich mich ändern kann, und dass wir zusammen gehören. Er meinte zwar okay, doch er sagte auch dazu, dass ich mir nicht allzu große Hoffnungen machen solle, denn es könnte genauso nach hinten los gehen, und wir gehen getrennte Wege. Natürlich war das für mich ein großer Hoffnungsschimmer, aber ich weiss nicht so recht was ich jetzt tun soll. Auf der einen Seite will ich mich ändern, und ich weiss auch dass ich das schaffe, aber auf der anderen Seite habe ich Angst, dass er gar nicht registriert, wie sehr ich mich bemühe und ändere, und er trotzdem seinen eigenen Weg geht. Er braucht seinen Freiraum, nun den gebe ich ihm, obwohl es mir schwer fällt, aber ich arbeite daran. Ich liebe ihn so sehr, ich würde alles tun um ihn davon zu überzeugen, dass unsere Liebe stark genug ist, um diese Krise zu überstehen. Er sagte, er hätte das Vertrauen in diese Beziehung verloren. Wie schaffe ich es, dieses Vertrauen wieder aufzubauen? Wie schaffe ich es, ihn davon zu überzeugen, dass wir zusammen gehören? Ich weiss, er braucht Zeit, und die gebe ich ihm auch, aber wie lange? Und was kann ich in der Zwischenzeit tun, um ihn wieder auf meine Seite zu ziehen?
    Ich bin euch für alle Antworten und Ratschläge sehr dankbar, denn ich bin echt verzweifelt!
     
    #1
    Keesha, 2 Juni 2004
  2. Nellie
    Gast
    0
    Ist er eigentlich ausgezogen? Und wenn ja, wie oft seht ihr euch noch?

    Ich denke nicht, dass man pauschal sagen kann: Gib ihm so und soviel Zeit und bis dahin soll er sich endgültig entschieden haben. Dabei kommt es eben auf die Situation an und die kannst du wahrscheinlicham Besten einschätzen.

    Ansonsten rate ich dir, ihn jetzt wirklich erstmal in Ruhe zu lassen und ihm die Zeit, die du ihm versprochen hast zu geben. Sonst machst du dich gleich wieder unglaubwürdig. Ich weiß, dass es sicher schwer ist über Tage nichts von ihm zu hören, aber wahrscheinlich ist es am Besten so.

    Ich hoffe dir gehts bald wieder etwas besser!

    Liebe Grüße,
    ~NELLIE~
     
    #2
    Nellie, 2 Juni 2004
  3. Keesha
    Gast
    0
    Wir wohnen zusammen, denn es ist seine Wohnung und ich kann mit meiner Tochter im Moment nirgends hin. Sie geht ja auch hier in der Nähe in den Kindergarten.
    Wir sehen uns also jeden Tag. Es ist nicht so dass es schwierig ist, wir verstehen uns gut, aber es ist doch irgendwie komisch. Er schläft im Schlazimmer, ich im Wohnzimmer. Es gibt kein Küsschen mehr zur Begrüßung und zum Abschied, es gibt keine Berührungen mehr. Es ist eigenartig und ich habe oft das Bedürfnis ihn einfach zu umarmen, aber dann denke ich wieder daran, dass er das vielleicht nicht will, und versuche an etwas anderes zu denken. Es ist schwer, mit etwas klar zu kommen, wenn man jeden Tag damit konfrontiert wird, und nichts tun kann. Für ihn ist es im Moment eine Wohngemeinschaft, keine Beziehung, das hat er mir gesagt. Für mich ist es auch schwer zu sehen, wie sehr meine Tochter in liebt und wie gerne sie bei ihm ist. Und wenn ich dann daran denke, dass wir vielleicht irgendwann ausziehen, kommen mir gleich wieder die Tränen.
    Ich danke dir für deine Antwort!
     
    #3
    Keesha, 2 Juni 2004
  4. Nellie
    Gast
    0
    Wie lange ist es jetzt eigentlich her, dass er sich von dir getrennt hat und ihr wohngemeinschaftsmäßig zusammenlebt?

    Das tut mir wirklich leid für dich, ich kann mir vorstellen, dass diese Situation nur ganz schwer zu ertragen ist.

    ~NELLIE~
     
    #4
    Nellie, 2 Juni 2004
  5. Keesha
    Gast
    0
    Am Sonntag haben wir uns getrennt. Ich weiss das ist noch nicht lange, doch mir kommt es wie eine Ewigkeit vor!
     
    #5
    Keesha, 2 Juni 2004
  6. Nellie
    Gast
    0
    Habt ihr euch denn schon mal darüber unterhalten, wie das jetzt genau weitergehen soll? Ich meine unter den Umständen wäre es schon gut, wenn er nach einer bestimmten Zeit, in nicht allzuferner Zukunft sagt, wie er sich entschieden hat.

    ~NELLIE~
     
    #6
    Nellie, 2 Juni 2004
  7. Keesha
    Gast
    0
    Wir haben das letzte Mal darüber gesprochen, als ich ihn bat einfach mal auf Abstand zu gehen, anstatt sich gleich zu trennen. Seit dem habe ich ihn nicht mehr darauf angesprochen, weil ich einfach Angst habe, dass er dann wieder denkt, ich bedränge ihn, und das will ich nicht. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er sich bereits von mir getrennt hat. Er sagt seinen Freunden, dass er mit mir Schluss gemacht hat, und verhält sich auch sonst so, als ob er keine Gefühle mehr für mich hätte, obwohl er mir gesagt hat, dass er mich noch liebt. Ich weiss nicht was ich tun soll. Soll ich ihn weiterhin in Ruhe lassen, und zusehen, wie er sich immer mehr von mir entfernt, oder soll ich nochmal mit ihm sprechen? Es ist so schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich will ihn nicht noch weiter von mir wegtreiben, indem ich immer wieder mit ihm darüber spreche. Was soll ich nur tun???
     
    #7
    Keesha, 2 Juni 2004
  8. Nellie
    Gast
    0
    Klar, kannst du noch ein wenig warten, bis du ihn darauf ansprichst, aber in den nächsten Tagen solltest du das denke ich schon tun, weil es dir doch mit dieser Situation total schlecht geht. Und ich würde es auch nicht als Bedrängen auslegen, wenn du ihn nach einigem Tagen fragst, wie es weiter gehen soll und wie lange er noch für seine Entscheidung braucht.

    Es spricht ja auch nichts dagen ihm deine Ängste mitzuteilen, oder? Ich meine du kannst ihm ja ruhig sagen, dass du zwar Angst hast ihn zu bedrängen, du aber wissen möchtest, wieviel Zeit er noch braucht, oder ob er sich nicht sowieso schon entschieden hat.

    ~NELLIE~
     
    #8
    Nellie, 2 Juni 2004
  9. Keesha
    Gast
    0
    Ja, ich denke Du hast Recht. Ich hoffe nur er fasst das nicht falsch auf. Ich hoffe so sehr, dass sich das alles wieder einrenkt, aber ich habe auch irrsinnige Angst davor, was passiert, wenn er sich endgültig trennt. Immerhin waren wir 2 Jahre zusammen (gestern war übrigens unser Jahrestag, was das ganze noch schwieriger macht), da ist schon eine gewisse "Gewohnheit" drinnen, ich bin es gewöhnt bei ihm zu sein, und dann stehe ich plötzlich wieder alleine da. Sicher sehe ich das auch als einen Neubeginn, aber ich weiss auch, dass mir eine sehr lange, schmerzhafte, traurige und schwierige Zeit ins Haus steht, und ich weiss nicht, ob ich das alles auf die Reihe kriege. Immerhin habe ich ja auch noch eine Tochter zu erziehen. Ich weiss echt nicht weiter.
     
    #9
    Keesha, 2 Juni 2004
  10. Nellie
    Gast
    0
    Auch wenn die Aussichten nicht wirklich gut sind, solltest du dir nicht gleich solche Szenarien vorstellen.

    Ich kann verstehen, dass du Angst hast, er könnte das falsch auffassen, aber du kannst ja auch nicht einfach in der Situation ausharren und warten, bis er sich dazu äußert. Das könnte ja noch länger dauern. Und warum sollte er es falsch auffassen, wenn du ihm behutsam sagst, wie es dir geht und ihn fragst, wie es weitergehen soll?

    ~NELLIE~
     
    #10
    Nellie, 2 Juni 2004
  11. Keesha
    Gast
    0
    Ich habe ihn schon einmal gefragt, wie es weitergehen soll, und er hat ohne nachzudenken gesagt, dass er die Trennung will. Ich glaube nicht, dass er in so kurzer Zeit seine Meinung geändert hat. Ich will ihm einfach beweisen, dass wir zusammen gehören. Ich weiss, dass er mich liebt, und er hat selbst gesagt, dass es sein kann, dass er nach einiger Zeit drauf kommt, dass er ein Idiot war und mich eigentlich genauso braucht, wie ich ihn brauche. Ich weiss, dass es so ist, aber es ist so schwer an ihn ranzukommen. Ich war in den letzten Tagen so sehr bemüht, ich habe ihm sein Lieblingsessen gekocht, habe ihn gehen lassen, wohin er wollte, hab viel Zeit mit ihm verbracht, obwohl wir eigentlich getrennte Wege gehen, hab so getan, als ob mit mir alles in Ordnung wäre, doch nachts weine ich mich in den Schlaf. Er bemerkt natürlich dass ich mich bemühe, doch ich habe Angst, dass er denkt, dass ich das nur solange mache, bis er wieder zu mir zurück kommt, und danach ist wieder alles wie vorher. Wie kann ich ihm begreiflich machen, dass es mir wirklich ernst ist? Es ihm zu sagen, reicht nicht aus. Er meint, ich habe schon so viel gesagt, doch bis jetzt ist nichts dabei rausgekommen. Er sagte, Veränderungen passieren nicht durch Worte, sondern durch Taten. Aber wie kann ich davon überzeugen, dass ich mich wirklich geändert habe, und es nicht wieder von vorne los geht, wenn er wieder bei mir ist?
     
    #11
    Keesha, 2 Juni 2004
  12. Nellie
    Gast
    0
    Ich habe das so verstanden, dass ihr seit eurer Trennung am Sonntag nicht mehr darüber gesprochen habt...

    Das was du im Moment tust sind doch die 'Taten', die er sehen will, insofern machst du es doch richtig. Ich denke wichtig ist jetzt vor allem, dass es eben auch so bleibt und er merkt, dass du bereit bist das auch so beizubehalten. Aber du solltest meiner Meinung nach jetzt auch nicht versuchen ihm auf Teufel komm raus alles recht zu machen (zum Beispiel den Haushalt allein zu schmeißen oder so). Zeig ihm einfach, was er an dir hat!

    ~NELLIE~
     
    #12
    Nellie, 2 Juni 2004
  13. Keesha
    Gast
    0
    Wir haben uns von Samstag auf Sonntag getrennt, und Sonntagabend habe ich dann noch einmal mit ihm gesprochen. Ich versuche auch nicht ihm alles recht zu machen, ich mache das was ich sonst auch immer tue, nur bin ich jetzt nicht mehr launisch und nörgel herum, ich kümmere mich mehr um meine Tochter und den Haushalt, und versuche so gut es geht mit ihm klar zu kommen, ohne zu streiten. Es gab auch seit der Trennung kein böses Wort mehr zwischen uns, und ich bin auch nicht böse, dass er seit unserer Trennung jeden Tag abends noch ein paar Stunden alleine unterwegs ist. Im Gegenteil ich finde es eigentlich ganz gut, dass er öfter draussen ist, er ist danach immer besser drauf, und verbringt dann noch Zeit mit mir, bevor wir in unsere getrennten Betten gehen. Mit Zeit verbringen meine ich, dass wir uns einen Film ansehen, oder einfach über irgendwelche Themen quatschen. Aber sonst tut sich nichts zwischen uns.
    Ich versuche halt das Beste aus der Situation zu machen und ich hoffe, er merkt es irgendwann auch und sieht ein, dass wir noch eine Chance verdient haben.
     
    #13
    Keesha, 2 Juni 2004
  14. Nellie
    Gast
    0
    Ich denke, das, was du jetzt machst, ist das Richtige. "Besser machen" kannst du es glaube ich nicht. Nur irgendwann in der nächsten Zeit, solltest du ihn eben fragen, wie er sich das für die Zukunft vorstellt, falls er nicht von allein damit anfängt.

    Ich hoffe er bemerkt deine Bemühungen und gibt euch noch eine Chance!

    ~NELLIE~
     
    #14
    Nellie, 2 Juni 2004
  15. Keesha
    Gast
    0
    Tja, es ist ein bißchen Zeit vergangen. Ich habe mit ihm gesprochen, und bin drauf gekommen, dass er mir nur etwas vorgemacht hatte. Er hatte gar nicht vor, nur auf Abstand zu gehen, und mir eine neue Chance zu geben, mich zu beweisen. Er hat seine Entscheidung getroffen (Trennung) und an der hält er auch fest. Ich bin verzweifelt!
    In meinem ganzen Leben war ich mir noch nie so sicher, den Richtigen gefunden zu haben, und ich habe nichts besseres zu tun, als ihn durch meinen Egoismus wieder zu verjagen. Ich würde alles tun, nur um ihm zu beweisen, dass wir noch eine Chance verdient haben, dass wir das alles nicht so einfach wegwerfen dürfen.
    Ich glaube, er sieht im Moment nur meine Verzweiflung, und denkt, dass ich schon darüber hinwegkommen werde. Aber das ist nicht so. Ich liebe ihn über alles, und ich habe eingesehen, dass ich Fehler gemacht habe, dass ich ihn damit verletzt habe, und ich weiss jetzt, dass ich ihm seinen Freiraum lassen muss. Ich habe mir wohl selbst nie den nötigen Freiraum gegeben, und so ist es wohl passiert, dass ich durchgedreht bin, und alles an ihm ausgelasen habe.
    Ich will ihn wieder zurück, ich will um ihn kämpfen. Aber wie soll ich das anstellen? Wie kann ich ihn davon überzeugen, dass wir zusammengehören?
     
    #15
    Keesha, 4 Juni 2004
  16. Nellie
    Gast
    0
    Das tut mir leid! Aber was willst du machen, wenn er seine Entscheidung schon getroffen hat und deine Bemühungen ihn gar nicht interessieren? Ich meine du warst doch bis jetzt schon sehr entgegenkommend und rücksichtsvoll, was willst du noch tun?

    Habt ihr denn mal darüber gesprochen, wie es jetzt weiter gehen soll? Denn es ist denke ich keine gute Idee noch viel länger bei ihm zu wohnen, wenn klar ist, dass er keine Beziehung mehr will...

    Gruß,
    ~NELLIE~
     
    #16
    Nellie, 4 Juni 2004
  17. Keesha
    Gast
    0
    Das Problem ist, dass ich im Moment arbeitslos bin, und keine Aussicht auf eine Wohnung habe. Er meint natürlich, dass ich so lange bleiben kann, bis es eine Lösung gibt, aber es ist wohl auch klar, dass ich damit nicht klar komme.

    Aber ich kann einfach nicht glauben, dass er das wirklich ernst meint. Ich meine, er hatte doch alles für mich getan. Am Samstag (1 Tag vor unserer Trennung) hat er noch mein Geschenk für unseren Jahrestag besorgt, und mir gesagt, wie sehr er mich liebt, und jetzt soll auf einmal alles verschwunden sein. Tut mir leid, aber das kann ich ihm einfach nicht glauben. Ich weiss, dass da noch was ist, und ich will es ihm wieder vor Augen führen.
     
    #17
    Keesha, 4 Juni 2004
  18. Keesha
    Gast
    0
    BITTE gebt mir doch einen Rat, ich bin echt verzweifelt!!!
     
    #18
    Keesha, 4 Juni 2004
  19. Nellie
    Gast
    0
    Vielleicht kannst du irgendwie versuchen ihn daran zu erinnern, wie glücklich ihr mal ward? Alte Fotos mit ihm angucken oder so?

    Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass er sich von soetwas umstimmen lässt, wenn er seinen Entschluss schon längst getroffen hat. Ich meine auch wenn es schwer für dich ist, musst du die Situation mal realitsisch sehen. Es bringt dir auch nichts, dass er sagt er liebt dich noch, wenn er partout keine Beziehung mehr willl.

    Hast du denn eine Ausbildung gemacht, oder studiert? Dann könntest du dich ja mal auf ein paar Jobs bewerben...

    ~NELLIE~
     
    #19
    Nellie, 4 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung noch Chance
rock25
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2016
19 Antworten
hipo
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2015
11 Antworten
Jasuma
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Mai 2013
15 Antworten