Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennung wegen Sehnsucht nach was Neuem?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von felica, 25 Oktober 2009.

  1. felica
    Sorgt für Gesprächsstoff
    18
    26
    0
    nicht angegeben
    Könnt ihr es nachvollziehen, wenn sich jemand von seinem Partner trennt, weil er nach mehreren Jahren Beziehung mal was/jemanden Neues erleben will? Ich hab bereits 4 schöne Jahre Beziehung mit meinem (ersten) Freund hinter mir, aber in letzter Zeit kommt immer mehr der Wunsch nach was Neuem in mir auf...Ich vermisse dieses Verliebtheitsgefühl in der anfänglichen Beziehung, das Kribbeln im Bauch bei jeder Berührung....einfach mal mit einem komplett anderen Menschen zusammen und körperlich nah zu sein... Raus aus diesem Alltag, einen Menschen lieben, der andere Charakterzüge, Interessen und Freunde als der eigne Freund hat. Mit dem man andere Dinge unternehmen kann und sich auf andere Weise lieben kann. Ich denk mir, ich bin doch noch so jung und will noch so viele Erfahrungen sammeln.... Ich will irgendwie nicht ewig mit meinem Freund zusammen sein ohne jemals einen anderen Mann gehabt zu haben. Natürlich kommen auch Gedanken wie "Ist die Beziehung mit einem anderen vllt noch besser?" "Passt jemand anderes noch besser zu mir?" "Gibt es jemanden, bei dem meine Gefühle nicht weniger werden nach all den Jahren?" Ich hab halt da überhaupt keinen Vergleich, da es mein erster Freund ist. Ich hab Angst, irgendetwas wunderschönes zu verpassen...

    Versteht ihr sowas? Und versteht ihr es, wenn man sich aus diesem Grund trennt?? Oder ist das egoistisch oder naiv? Die Beziehung mit meinem Freund ist eigentlich sehr schön und harmonisch, aber irgendwie fehlt mir was, wohl auch zum Teil die Gefühle. Sie sind nicht völlig weg, aber eben weniger. Aber wir passen wirklich gut zusammen, sind ein eingespieltes Team und ich hätte Angst es danach zu bereuen, wenn ich keinen finde, der mindestens genauso gut zu mir passt. Irgendwie kann ich es jetzt auch verstehen, wenn jemand fremdgeht...ich wäre dem auch nicht abgeneigt, aber sowas kommt für mich nicht in Frage, weil ich es meinem Freund nicht antun kann.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:53 -----------

    nachtrag: meint ihr, dass generell schon in einer beziehung etwas nicht stimmt, wenn einer den wunsch hat, mit jemand anderes zusammen/intim zu sein? denn wenn man sich wirklich liebt, hat man ja eigentlich nicht diesen gedanken oder auch?
     
    #1
    felica, 25 Oktober 2009
  2. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Ich kenne das, was du da schreibst. Ich habe es hinter mit.

    Ich bin mit meinem freund am 24.08.2006 zusammen gekommen. Da war ich noch 15... er wohnt allerdings in Berlin also Fernbeziehung und deswegen haben wir uns erst Weihnachten sehen können. da war ich dann schon 16. Das ging dann 3 Jahre lang gut. War dieses Jahr zu Ostern auch noch bei ihm. Als ich nachhause kam hat mir dann ein eigentlich guter I-net freund gesagt das er interesse an mir hat. Ich habe mich dummer weise auch noch drauf eingelassen.

    Mein Fehler war ich habe meinen Freund eben aus dieser Neugierde hinaus betrogen es ihm nicht gesagt und mit ihm auch noch ein mieses spiel gespielt.

    Hinterher habe ich es bereut. Habe mit dem anderen Schluss gemacht weil ich gemerkt habe meinen Freund doch zu lieben.

    Ich war dann vom 12.10-19.10 bei meinem Freund, wir haben uns zu entschlossen es nochmal zu versuchen er hat mir verziehen. Und wir wollten einfach schauen ob es wieder klappen kann. Wir haben uns so gut verstanden wie früher und sind nun auch wieder zusammen.

    Ich hätte diesen Fehler niemals begehen dürfen. Was ich dir damit sagen will, du musst selbst in die hinein hören was dir wichtiger ist, dieses anfängliche Verliebt sein Gefühl oder ob du eben doch bei deinen freund bleibst.

    Überstürze einfach nur nichts gehe in dich und höre einfach auf dein Herz.
    Ob es richtig ist dich von ihn zu trennen kann dir keiner sagen, genauso wenig wie dir einer sagen kann das es richtig ist bei ihm zu bleiben.

    Ich wünsche dir viel glück

    LG ViolaAnn
     
    #2
    ViolaAnn, 25 Oktober 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Wenn es nur daran liegt kann ich das ehrlich gesagt in keinster Weise nachvollziehen... Wenn überhaupt schon über sowas nachgedacht wird stimmt m.M. nach etwas anderes in der Beziehung nicht!:ratlos:
     
    #3
    brainforce, 25 Oktober 2009
  4. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    @bainforce: Das muss nicht Zwangsweise sein.

    Mir hat Eignetlich nichts in der Beziehung gefehlt und wenn sie sagt es fehlt eigentlich auch nichts, kann ich nur sagen das es so sein wird.

    Sie sollte nur vorsichtig sein, und Abwegen ob sie das wirklich will.. denn dieses anfängliche schöne Gefühl wenn man Verliebt ist, schwindet ja auch wieder. Und wenn dann außer dem Verliebt sein nichts folgt, also keine Liebe ist man um so mehr enttäuscht.

    Ich war auch einfach nur verliebt in den typen mit den ich meinen Freund betrogen hab, geliebt hab ich ihn nie wirklich. Klar ich habe es gesagt aber wenn ich im nachhinein so nachdenke war es nichts. Ich hab mich zu ihn hingezogen gefühlt keine Frage aber richtige liebe geht eben nicht von jetzt auf gleich. Das dauert Jahre.

    LG ViolaAnn
     
    #4
    ViolaAnn, 25 Oktober 2009
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    ich kanns trotzdem nicht nachvollziehen - das war ja die Frage der Threadstarterin... und ich glaube schon das etwas fehlt; im Falle der Threadstarterin evtl. etwas Abwechslung MIT dem Freund!

    Ansonsten frag ich mich was der Sinn einer dauerhaften Beziehung sein soll wenn es sowas in den Augen mancher Personen gar nicht geben kann...
     
    #5
    brainforce, 25 Oktober 2009
  6. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Klar das man es nicht nachvollziehen kann wenn man noch nie in einer solchen Situation war. Und ich wünsche und hoffe das du auch nie in solch einer sein wirst.. ich habe gemerkt das es mist ist. Und das es falsch war, deswegen hoffe ich das die TS nicht einfach mal so eben ihre Beziehung ohne groß zu überlegen hinwirft. Denn das kann auch schnell mal nach hinten los gehen.

    Man merkst nämlich meist erst dann was einen wirklich fehlt, wenn man es nicht mehr hat.

    LG ViolaAnn
     
    #6
    ViolaAnn, 25 Oktober 2009
  7. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Ich kann Deine Gedanken da durchaus nachvollziehen - er ist Dein erster Freund und vier Jahre sind schon eine lange Zeit, in der sich Gewohnheit einschleichen und Gefühle schwinden können. Andere machen ihre Erfahrungen, Du hast das Gefühl etwas zu verpassen. Der Wunsch, mal etwas neues zu erleben ist da denke ich alles andere als unnormal.

    Wie das in Deinem Fall aber genau aussieht, was richtig und falsch ist (vermutlich gibt es in diesem Fall kein richtig und falsch, nur die Frage was Du fühlt und willst) und was du am besten tun solltest, kann Dir hier wohl niemand sagen. Ich würde Dir raten mal zu überlegen was Dir fehlt und was Du willst und keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen. Wenn Du Schluß machst ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, daß Du zu "dieser Liebe" nie mehr zurückkommen kannst - was nicht heißt dass es da draussen keine neue Lieben zu finden gibt. Vielleicht würde euch ja etwas frischer Wind innerhalb der Beziehung gut tun? Könntest Du, Könntet ihr etwas ändern, was ein wenig Spannung zurückbringt, äußerlich oder im Umgang miteinander?

    Solche Versuche bringen aber nur etwas, wenn Du das wirklich willst. Wenn Du eigentlich schon weißt, dass Du etwas anderes willst und nur die Angst vor Veränderung, möglichem Verlust und davor ihm wehzutun Dich abhält, stimmen wohl wirklich die Gefühle nicht mehr - in diesem Fall würde ich für die jetzige Beziehung wenig Chancen sehen. Im Endeffekt wirst Du Dich entscheiden müssen, was und wohin Du willst - und ja, manchmal muss man etwas verlieren um etwas zu gewinnen.
     
    #7
    User 10802, 25 Oktober 2009
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    die Threadstarterin hat das aber schon verinnerlicht - sie hat ja schon Bedenken das sie es wahrscheinlich bereut - also ist das jetzt keine Ausrede es doch zu tun (Schluss machen, fremdgehen o.ä.)

    @Threadstarterin:
    hast du schonmal offen mit deinem Partner über diese Sache bzw. deine Gedanken gesprochen? Das wäre nämlich mal der allererste Schritt das man in einer Partnerschaft offen miteiander umgeht was "Probleme" betrifft!
     
    #8
    brainforce, 25 Oktober 2009
  9. reseT.ToXic
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    113
    45
    Single
    ist schon jemand in aussicht?
    aus erfahrung kann ich sagen, dass rationale beteuerungen hier nicht helfen. wenn du es fuehlst, wirst du es frueher oder spaeter sowieso machen. da hilft es auch nichts, wenn ich dir sage, dass du es hoechstwahrscheinlich im nachhinein bereuen wirst. wir sind nunmal heutzutage so gepolt, dass wir immer nach dem perfektesten streben. aber jedes erstrebte ziel schafft immer neue leiden, werde dir dessen bewusst. und bedenke auch, dass du in deinem leben zwar tun und lassen kannst was du willst... aber rechne dann auch mit konsequenzen, die unangenehm sein koennten und vor allem: nimm die konsequenzen dann auch ehrlich auf dich.
    ich kann deinen "drang" verstehen, aber auch hier sage ich dir: der preis den du dafuer eventuell zahlst wird es nicht wert sein.
    nicht umsonst heißt es: das ungluecklichste wesen ist der mensch, weil es nicht erkennt, dass es gluecklich ist.
    aber es ist schwer das jemandem zu vermitteln, der keinen vergleich hat. wir machen unsere erfahrungen letzlich alle selber.

    aber wie gesagt, alle worte sind vergebens, weil das beduerfniss in dir schon zu festgebrannt ist. absolution von uns brauchst du auch nicht. trotzdem eine sache: wenn du vor hast es zu beenden, dann tu es auf FAIRE art und weise, teile dich deinem partner mit und betruege ihn nicht hinter seinem ruecken. es ist ok, beziehungen gehen zu ende und neue fangen an, das ist normal... aber sag ihm das bevor was passiert, denn soviel respekt solltest du ihm gegenueber nach 4 jahren geben koennen. und halte ihn dir auch nicht "warm" im sinne von: "eigentlich will ich ja was neues, aber weil gerade nichts in aussicht ist, bleibe ich halt. ist ja auch so ganz schoen ersmal". ich kann hier nur appelieren: mach das nicht, denn es ist bis ins bodenlose egoisitsch und du wirst einen mennschen sehr schwer damit verletzen.
     
    #9
    reseT.ToXic, 25 Oktober 2009
  10. tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    Ich kenn das sehr gut!

    ich hab mit meiner Ex schluss gemacht, nach 7 Jahren..
    Der Drang nach etwas neuem war zwar nicht die treibende Kraft bei dieser Entscheidung,
    da die beziehung einfach nicht mehr funktioniert hat,
    aber sagen wir mal sie hat auch einen Rolle gespielt.

    Inzwischen habe ich eine neue Freundin und irgendwie stimmt nichts mehr..
    Das heißt, sie ist GANZ ANDERS als meine Ex..
    es fehlen sehr sehr viele Dinge die ich an der alten Beziehung genossen habe,
    die mich glücklich gemacht haben aber die ich am ende auch ganz verdrängt hatte..
    einfache Dinge wie z.b. Ereignisse die man zusammen erlebt hat, Schicksalsschläge die man
    zusammen durchgestanden hat... und all diese Dinge kann ein neuer nicht ersetzen..
    So eine Umstellung ist hart.. besonders wenn man sich nicht genug Zeit zwischen den Beziehungen lässt.

    Du musst dir eine Trennung so vorstellen als wäre dein aktueller Freund gestorben! Und das meine ich wirklich so. Auch wenn man hofft Freunde bleiben zu können, wird es NIE wieder so sein wie vorher. Er wird nicht mehr zusammen mit dir vorm Fernseher sitzen und dich Massieren.. dir keine Komplimente mehr machen und auch nicht mehr deine Wohnung betreten.. er wird ganz aus deinem Leben verschwinden.

    Das große Problem bei mir z.B. ist, dass ich jemand bin der davon lebt wenn seine Partnerin glücklich,
    zufrieden ist und sich geborgen fühlt. Wenn sie sagt:" Schatz, ich bin sooo gerne bei dir!", "Du bist soo gemütlich", oder mich einfach nur ein anlächelt wenn ich sie mit etwas überrasche, dann gibt mir das genau das was ich brauche.
    Ich habe genau wie du, nur Erfahrung mit einer Beziehung bisher gemacht. Also denke ich, dass alles das worüber sie sich z.b. gefreut hat, auf jede andere Frau auch zutrifft. Man führt die alte Beziehung mit einem neuen Partner weiter und DAS ist gar nicht gut für dich...
    Denn spätestens dann, wenn du in der Küche stehst, Rührei mit Speck machst (wissend, dass das bei deinem Ex immer funktioniert hat) und es deinem Neuen ans Bett bringst, er dir aber nur sagt: Schatz, ich mag kein Rührei... dann realisierst du, dass irgendwas nicht stimmt... und dann fühlt man sich alleine... sehr alleine und das in einer Beziehung... man sehnt sich nach dem alten Partner und bereut das was man getan hat.
    Und diese Gefühle wünsche ich keinem...
     
    #10
    tux, 26 Oktober 2009
  11. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ich kann nur aus der anderen Sicht sprechen: Ich wurde mit aus diesem Grund von meinem Ex-Freund verlassen, nach 5 Jahren Beziehung (ebenfalls für beide die erste). Ein halbes Jahr später kam er plötzlich auf den Trichter, dass er den größten Fehler seines Lebens gemacht hätte und wollte mich zurück. Nur war ich inzwischen in einer neuen Beziehung und hätte meinen neuen Freund niemals für denjenigen verlassen, der mich wegen so einer Spinnerei weggeworfen hat.

    Quintessenz für dich: Überlege es dir gut - sehr, sehr gut, was du alles aufs Spiel setzt. Du wirst nach ein paar Monaten, wenn du feststellen solltest, dass die "Freiheit" oder auch eine neue Beziehung, in der du dann vielleicht steckst, doch nicht so ganz das Wahre ist, nicht mehr einfach zurückkönnen. Natürlich muss das nicht so passieren. Aber du musst diese Möglichkeit bedenken und dich fragen, ob du auch damit klarkommen würdest.
     
    #11
    User 92211, 26 Oktober 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    War genau in der selben Situation: Erster Freund, erster Sex, viel erlebt, viel durchgemacht, 4 jahre zusammen. Nur am schluß war da eben diese sache mit dem alltag, wir haben auch oft darüber gesprochen, haben aber dann beide nichts dafür getan, das es besser wird. Am ende war ich mir dann überhaupt nicht mehr sicher- Liebe ich ihn wirklich noch, oder ist es einfach nur verdammt angenehm, wenn immer wer da ist? Hab ihm das dann auch gesagt, die beziehung war schon ziemlich am ende. Und gerade dann hatte ich auch noch jemanden anderen kennen gelernt, und auf einmal war da jemand, der mir all das wieder geben konnte, was ich so vermisst hatte. Lachen, fort gehen und einfach nur stunden lang über gott und die welt reden. Heute weiß ich, das ich mir/uns leider lange nur noch etwas vorgemacht hatte, denn ich wollte einfach nicht wahrhaben, das gefühle einfach so verschwinden können, wir hatten ja eine schöne beziehung. Und ich wollte die beziehung auch auf keinen falll aufgeben. Nur irgendwann hab ich mir dann eingestehen müssen, das es nunmal so ist, wie ich merkte, schon viel zu spät. Denn als ich mit ihm schluss machte, merkte ich das da absolut keine gefühle mehr waren, nicht einmal traurigkeit über die trennung. Und das hat mir am meisten zu denken gegeben. Ich bin eigentlich schon ein sehr gefühlsbetonter Mensch, aber an diesen tag hab ich mich über mich selber erschrocken, da war nichts und das obwohl der mensch, mit dem ich 4 jahre zusammen war, vor mir kniete, bettelte und weinte.
    Seit dem hab ich mir einfach vorgenommen, so ehrlich wie nur möglich mir selbst gegenüber zu sein, auch wenn die wahrheit irre weh tut. Überleg dir einfach gut, was du wirklich noch für ihn fühlst. Denn wenn da nichts mehr ist, ist das gegenüber euch beide nur noch unfair.
    Viel Glück
     
    #12
    User 93633, 26 Oktober 2009
  13. drop on
    drop on (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    Single
    @ felicita:

    bei mir und meiner freundin wars genauso bzw. ihr ging es genauso wie dir. sie hat es mir nie erzählt und über einen längeren zeitraum unterdrückt oder versucht es zu unterdrücken.
    schließlich hat sie mich betrogen.
    es kam soweit, dass ich über umwege von dem betrug und davon erfahren habe, dass sie mich seit längerem nicht mehr liebt. bildlich gesprochen, hat sie mir ein messer ins herz gerammt, es wieder rausgezogen und wieder zugestoßen. ich bin immer noch am boden zerstört, du kannst dir gar nicht vorstellen wie sich dein freund fühlt, wenns bei euch so endet.

    Deswegen... tu das deinem freund nicht an, sag ihm von anfang an die wahrheit , auch wenn du dabei eine gute beziehung riskierst. du darfst dir selber und deinem freund nichts vormachen. wenn du über einen längeren zeitraum lust auf was neues hast, hat eure beziehung auf lange sicht keine zukunft. auch wenn du dir vornimmst treu zu sein, auch wenn du dir vornimmst das gefühl deinem freund zuliebe zu unterdrücken, irgendwann kommt der zeitpunkt, wo du deiner neugier nachgibst.
    tu das dir und vor allem deinem freund nicht an. es wird ihm wahrscheinlich sehr, sehr wehtun, wenn du mit ihm sprichst und ihm die wahrheit sagst.
    aber durch deine ehrlichkeit hast du event. die chance später, mit etwas abstand, wenn du vielleicht gemerkt hast, dass er doch der richtige ist, wieder mit ihm zusammen zu kommen.
    diese möglichkeit hat meine exfreundin leider verpasst.
    ich hoffe, ich konnte dir helfen
     
    #13
    drop on, 27 Oktober 2009
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Mit meinem vorigen Freund war ich ebenfalls vier Jahre zusammen, er war mit Ausnahme einer dreimonatigen Beziehung mein erster "langer" Freund. Das Gefühl der Sehnsucht nach Nähe mit einem anderen und nach dem Prickeln des Unbekannten habe ich auch erlebt, aber das war nicht direkt der Grund, dass es zur Trennung kam. Bei aller Liebe, die noch zwischen uns war: Als Paar funktionierten wir nicht mehr. Wir hatten kein gemeinsames Ziel mehr, sondern verschiedene Vorstellungen, was uns im Leben wichtig ist. Als Freunde funktionierten wir sehr gut - und tun das auch heute noch.

    Wir haben einige Monate gemeinsam versucht, unsere Beziehung neu zu gestalten und wieder so zueinanderzufinden, dass es uns glücklich macht. Aber es ging nicht.

    Wir haben uns zur Trennung entschlossen, und das war eine absolut richtige Entscheidung, obwohl wir beide traurig darüber waren.

    Bei mir hat es bis zum Beginn der neuen - noch heute aktuellen - Beziehung erstaunlicherweise nicht lange gedauert. Ich hatte nie so ein "Rühreierlebnis", bei dem mir klar wurde, was ich verloren habe und dass der neue Mann anders ist als der alte. Ich führe eben nicht eine Beziehung weiter und habe nur den Darsteller ausgetauscht - es ist eine neue Beziehung. Und ohne die Jahre zuvor wär ich auch nicht so, wie ich heute bin, das waren gute und prägende Jahre.

    Mein voriger Freund und ich hatten nie komplette Funkstille, sondern es war immer ein "Draht" da, wir mussten die gemeinsame Wohnung renovieren und hatten da natürlich auch mal Konflikte zu ertragen und gegenseitige Vorwürfe. Trotzdem kam es nie zum Bruch.
    Die Trennung war für mich und für meinen vorigen Freund richtig.

    Ich finde es richtig, dass Du genau überlegst, was bei Dir los ist, was Du fühlst, was Du vermisst. Ich rate ebenfalls dazu, mit Deinem Freund über Deine Unzufriedenheit und Sehnsucht und auch Angst zu sprechen.

    Eine Entscheidung zur Trennung kann richtig sein, es kann auch sein, dass es sich erst richtig anfühlt und man sie später bereut. Das lässt sich nicht vorhersagen. Wenn Du Dich trennst, dann mach Dir klar, dass eine Trennung etwas Endgültiges ist und nicht die Option auf "ggf. kommen wir wieder zusammen" beinhält. Natürlich gibt es das, dass Paare nach einer Trennung wieder zueinanderfinden. Aber darauf insgeheim zu spekulieren, hielte ich für riskant.
     
    #14
    User 20976, 27 Oktober 2009
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also das ist mir jetzt sofort ins Auge gefallen: Du willst Erfahrungen sammeln - an sich nicht verwerflich, ABER:

    Welchen Zweck siehst Du in Deiner Beziehung, wenn Du nicht ewig mit Deinem Freund zusammenbleiben willst??

    Im Grunde besteht bei echter Liebe doch der Wunsch, ewig mit dem Partner zusammen sein zu wollen und eine gemeinsame Zukunft zu planen.
    Was versprichst Du Dir davon, Erfahrungen mit einem anderen Mann haben zu wollen?

    Wenn ich das so zusammenfasse, stimmt wohl ganz gewaltig was nicht in Eurer Beziehung - ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, Dein Freund ist für Dich nicht ausreichend. Und so kommen bei Dir dann auch solche Gedanken zustanden.

    Geh mal in Dich und denk mal genau darüber nach, und analysiere Deine Gefühle, was Du wirklich für Deinen Freund empfindest.
    Und der Fairness halber solltest Du mit ihm auch darüber reden, was Dich gedanklich beschäftigt.
     
    #15
    User 48403, 27 Oktober 2009
  16. kuli
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ja, genau so sehe ich das auch. Ich habe mich leider in eine Frau, die genau dieses Problem hat, unsterblich verliebt. Nach einer kurzen Phase des Nachdenkens hat sie entschieden, "vorerst" bei ihm zu bleiben. ( was mich ja nicht begeistert, da wir im Grunde schon zusammen waren und sie sich getrennt hatte) Problem: die beiden sind auch schon sechs Jahre zusammen, erste große Liebe, bester Freund des Bruders, erster Sex usw.. - und da fällt es dann doppelt schwer.
    Aber: Ich weiss aus "Quellen", dass es so gut wie nicht mehr läuft, diverse Unlust oder sogar Ablehnung von ihm aus da ist - und ich die Frau jetzt doppelt leiden sehe. Macht alles nur noch schlimmer.

    Mein Rat an die TS: Überlege es dir wirklich gut, ob und warum du weitermachst oder auch nicht, denn scheinbar ist die Beziehung wirklich nicht mehr die beste. Möglicherweise kann man das aber noch kitten, und gemeinsam alt werden. Überlege das für und wider aber gut. Derzeit gibt es ja wohl keinen "neuen" - deswegen hast du sozusagen Glück gehabt. Versucht einfach mal miteinander zu reden und ein bisschen mehr "Nicht-alltägliches" ( auch sexuell) in die Beziehung zu bringen. Schlicht und einfach: Wenn es keinen neuen gibt, solltest du das vermutlich nicht riskieren, dich zu trennen.
     
    #16
    kuli, 27 Oktober 2009
  17. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    ich kann das nachvollziehen, mir ging es auch schon so. ich habe mich damals von meinem (ex)freund getrennt, und wir sind wenige monate später wieder zusammenkommen (für weitere zwei jahre).
    einerseits war an der beziehung zur zeit der trennung einiges nicht ganz in ordnung, was sich dann dadurch geändert hat. also wars gut, dass wir getrennt waren. auch deswegen, weil ich dadurch gelernt habe, dass neu verlieben oder neue aufregung eigentlich nichts bringt, wenn dann nur für kurz, und dass es das nicht wert ist. also würd ich sowas auch nicht mehr machen.
    andererseits wars natürlich nicht sehr nett von mir. aber, naja, ich seh das hinterher als unvermeidlich an, und ich hab das einfach gebraucht, auch um was zu lernen.
     
    #17
    User 15848, 27 Oktober 2009
  18. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    ich kann das zwar nicht in dem sinnenachvollziehen, dass ich es selber schonmal erlebt habe, jedoch ist dieses phänomen gerade in den letzten wochen gehäuft in meinem freundeskreis aufgetreten insofern kann ich es gut verstehen.
    meine eine freundin ist seit 3 jahren mit ihrem freund zusammen, es ist ihr erster und sie war sich nicht mehr sicher ob er wirklich der jenige ist, mit dem sie ihr leben verbringen will. hinzu kommt, dass sie im moment für nen semester in lissabon ist (da hat allerdings nicht die entfernung ne rolle gespielt, sondern eher die vielen neuen leute, die sie dort kennengelernt hat) die beiden haben sich grad vor 2 wochen getrennt. ich finds total schade aber kann sie verstehen.
    bei ner anderen freundin wars der freund, der sich nicht mehr sicher war, ob sie die richtige für ihn ist (sie ist auch seine erste freundin, sie sind seit über 2 jahren zusammen). die beiden ham sich allerdings wieder zusammengerauft.
    nem anderen pärchen das ich kenne, ging es genau so. beide wollten neues ausprobieren, wollten wissen ob der partner wirklich "der" ist und wie es mit anderen ist. sie haben sich auf ne offene beziehung geeinigt und es klappt gut bei ihnen.

    du siehst also, du bist nicht die einzige, die solche gedanken hat. gerade wenn es dein erster freund ist und ihr schon 4 jahre zusammen seid. irgendwann stellt sich jeder die frage ob das nun wirklich der pratner ist, mit dem man auf dauer zusammen sein möchte oder ob man nicht was verpasst, ob es nicht vielleicht doch noch jemand besseren gibt. da muss meiner meinung nach noch nciht mal in der beziehung was schief laufen. solche fragen können auch aufkommen wenn eigentlich alles gut läuft.

    wenn diese gedanken deinerseits immer stärker werden und du damit nicht zurecht kommst würde ich dir raten mit deinem freund darüber zu reden. natürlich ist es ein schwieriger schritt aber vielleicht findet ihr ja gemeinsam ne lösung. sei es ne beziehungspause von nen paar monaten, ne offene beziehung (liegt natürlich nicht jedem, ich könnts nicht) oder ihr beschließt einfach nur neuen schwung in eure beziehung zu bringen und euch beide besonders viel mühe zu geben, den anderen auch mal zu überraschen, zu verführen, unternehmt besondere sachen miteinander oder fahrt vielleicht mal spontan nen wochenende weg.
    es gibt einige möglichkeiten, dazu müsstest du aber deinen freund mit einbeziehen. ich glaube nicht, dass es was bringt, wenn du diese gedanken auf dauer in dich reinfrisst. natürlich kann es sein, dass sie wieder verschwinden aber ich kann mir gut vorstellen, dass du dann vielleicht in 2 jahren wieder am selben punkt stehen wirst.
     
    #18
    dollface, 27 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennung wegen Sehnsucht
tbaa2
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Januar 2016
9 Antworten
Kateleen
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 August 2014
3 Antworten
Flashh
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Oktober 2013
5 Antworten