Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trennungsschmerz - oder: Bin ich eigentlich normal?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von waschbär2, 16 Oktober 2008.

  1. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Es geht jetzt nicht um die Trennung von einem Partner, sondern um die zeitweise Abwesenheit des Partners.

    Ich lese hier so oft, dass Menschen schon nach einer relativ kurzen Zeit schon die Krise bekommen, wenn ihr Partner für ein paar Tage nicht da ist (Urlaub, Beruf, Seminar etc.).

    Ich meine damit auch nicht die frisch Verliebten (da ist es ja noch verständlich), sondern auch Personen mit längerer Beziehung, die auch teilweise schon zusammen wohnen und ein gemeinsames Leben führen.

    Natürlich vermisse ich meine Freundin, wenn sie nicht bei mir ist und ich liebe jede Minute, in der wir zusammen sind.

    Aber es bereitet mir keine "seelischen Schmerzen", wenn sie aus gewissen Gründen ein paar Tage nicht da ist.
    Sie kommt ja wieder zurück ... hoffentlich.

    Stehe ich da alleine da :schuechte :ratlos:
     
    #1
    waschbär2, 16 Oktober 2008
  2. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Nein, mir gehts nämlich auch so ähnlich wie Dir. ;-)

    Ich liebe meinen Freund wirklich sehr, und natürlich vermiss ich ihn, wenn ich ihn ne Weile nicht sehen kann. Aber "seelische Schmerzen" sind doch echt mal was anderes! :ratlos:

    Ich vermisse ihn übrigens deutlich mehr, wenn er länger weg ist, SEIT er hier wohnt. Davor war das ja normal, dass man sich länger nicht gesehen hat. Aber seit er hier wohnt, ist es halt normal, dass ich ihn ganz oft sehe, und demnach vermisse ich ihn auch schneller als früher, weil er schneller "fehlt", bzw. ich das schneller "merke", dass er weg ist. Kann man das verstehen? *g*
     
    #2
    SottoVoce, 16 Oktober 2008
  3. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Nein, mir geht's da genauso. Ich verstehe es auch nicht, wenn hier manche fast schon verzweifelt sind, nur weil die Freundin oder der Freund mal eine Woche beruflich weg ist.
     
    #3
    Luno, 16 Oktober 2008
  4. Nein tust du nicht.

    Ich bin da allgemein nicht so schlimm drauf, ausser mir ist wirklich todlangweilig, dann machen sich solche Gefühle bereit.

    Aber wenn ich bisschen beschäftigt bin, macht mir das überhaupt nichts aus, ich vermisse sie halt, aber das ist halt so da, kein Problem es auszuhalten.
     
    #4
    Chosylämmchen, 16 Oktober 2008
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Also mir geht es da genau wie dir, waschbär.
     
    #5
    xoxo, 16 Oktober 2008
  6. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Nein, find ich normal. Ich find eher mich abnormal :grin: Aber vielleicht ändert sich das, wenn wir uns wirklich regelmäßig sehen und zusammen wohnen.
    Ein paar Tage sollte man eigentlich auch ohne Partner aushalten können. Wie gesagt. SOLLTE :grin:
     
    #6
    User 65313, 16 Oktober 2008
  7. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ich darf ja bei meiner eigenen Umfrage auch abstimmen - getan :grin:


    Ich denke, dass die "Verlustangst" doch schon sehr mit der Erfahrung und Einsicht zusammen hängt.

    Wobei Erfahrung und Einsicht nichts mit dem Alter zu tun hat.
     
    #7
    waschbär2, 16 Oktober 2008
  8. Da darf ich mal widersprechen, zumindest bei mir. In dem Punkt – also Verluste – habe ich sozusagen null Erfahrung; ich funktioniere in der Hinsicht einfach zu rational.

    Ich will nicht abstreiten, dass es nicht so ist, aber ich denke doch eher, dass es überwiegt, dass man halt seinen Partner sehen will.

    Kommt aber natürlich auf die Person drauf an, ich kenn Personen mit starkem Selbstbewusstsein auf dieser Ebene, welche Leute schnell vermissen und das genaue Gegenteil von beidem.

    Aber nach dieser Aussage, muss ich schon fast sagen, die meisten werden wohl Verlustangst haben. :grin:
     
    #8
    Chosylämmchen, 16 Oktober 2008
  9. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich begreife übrigens nicht ganz, welche Umfrageoption man bei welcher Meinung anklicken soll... :tongue:
     
    #9
    Luno, 16 Oktober 2008
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ist Dir denn wichtig, ob Du "normal" bist? ;-) Wenns sich für Dich richtig anfühlt und Du weißt, dass Dir Dein Weib nicht gleichgültig ist, sondern Du einfach ganz gut auch mal ohne sie auskommst, ist doch alles bestens. Bist halt ein selbstständiger Mann :cool1:.

    Ich denke in seiner Abwesenheit grundsätzlich gern mal und gelegentlich sehr sehnsüchtig an meinen Freund. Aber ich halte das ganz gut aus. Permanentes Vermissen wäre auch ziemlich störend beim Alltagspensum...

    Seitdem wir in eine gemeinsame Wohnung gezogen sind, ist es noch nicht so oft vorgekommen, dass einer von uns mehrere Tage fort ist, wenn, war das meist beruflich bedingt - da ist der Abwesende eh eingespannt. Und ich finde es auch mal ganz nett, die Wohnung für mich zu haben, das habe ich auch zu WG-Zeiten genossen, wenn außer mir mal keiner da ist.

    Vorher haben wir uns - jeweils in Wohngemeinschaften in derselben Stadt lebend - auch mal einige Tage nicht gesehen und waren an den Zustand, einander nicht täglich zu sehen, quasi gewöhnt.

    Es kann auch schön sein, ein bisschen Sehnsucht und Vorfreude zu generieren...

    Wenns mir aus irgendwelchen Gründen seelisch nicht gut geht, dann finde ich es allerdings schwieriger, mit seiner Abwesenheit umzugehen, meine Präferenz wäre dann, ihn "schnell greifbar" zu haben :schuechte.

    Off-Topic:
    Uns beide hat allerdings überrascht, wie sentimental wir vor einem halben Jahr beim Abschied am Flughafen anlässlich meiner mehrwöchigen Fernreise waren. Nicht, weil wir es nicht mal einige Zeit ohneinander aushalten, sondern einfach die Abschiedssituation. Da sind schon ein paar Tränen geflossen, während ich gleichzeitig über mich und meinen dramatischen Tränenfluss lächeln musste.

    Eine Amerikanerin, die in der Abfertigungsschlange hinter mir anstand, ebenfalls Flugpassagier, hat meinem Freund dann noch schnell versichert, dass sie "will take care of her" und dass er sich keine Sorgen machen müsse :engel:. Sie hat mich dann in der Wartezone ganz vorsichtig gefragt, ob ich okay sei, und meinte, dass es doch schön sei, wenn man jemanden so liebt, dass der Abschied so schmerzt. Tja... :schuechte das hat mich in dem Moment zwar nicken lassen, aber auch weiterheulen :-D. Niagara, Dein Name sei mosquito.

    Mein Freund war am Flughafen nach außen recht gefasst, wobei man ihm auch gewisse Rührung anmerkte. Er schrieb mir dann per Mail, dass ihm im Bus nach Haus das Herz richtig schwer wurde.

    Hach ja. :herz: Beim Wiedersehen nach vier Wochen gabs dann am Flughafen keine Tränen, sondern ziemliches Gelächter und viel Geknutsche, analog bei meiner mit mir zurückkehrenden Schwester und ihrem sie abholenden Freund. Mein uns wegen des ÖPNV-Streiks chauffierender WG-Mitbewohner stand zwischen zwei sich selig küssenden Paaren und grinste sich eins :-D.
     
    #10
    User 20976, 16 Oktober 2008
  11. glashaus
    Gast
    0
    Nö, da biste nicht allein. Ich kann damit eigentlich ganz gut umgehen :smile:
     
    #11
    glashaus, 16 Oktober 2008
  12. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Da sind wir uns schon (fast) einig. :grin:

    Verlust kann ich mir nur in zwei Varianten vorstellen:

    1. Sie trifft den Mann ihrer Träume, der ihr einen Heiratsantrag macht (dann bin ich eh gestorben).

    2. Sie stirbt durch einen Unfall (kann auch bei mir passieren, wenn sie die Treppe runterläuft, stürzt, und sich das Genick bricht.)

    Aber da das im Bereich dessen liegt, von ein Blitz erschlagen zu werden ...

    :zwinker:
     
    #12
    waschbär2, 16 Oktober 2008
  13. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ein paar Tage ist nicht die Welt und ich kann meine Zeit auch ohne Partner super überbrücken - im Normalfall kommt er ja wieder zurück. :grin:

    Keine Ahnung, warum manche voll den Kummer schieben...entweder sie wissen ohne dem Partner nichts mit sich anzufangen, weil sie ausschließlich alles miteinander machen oder schieben Panik, dass er sich im Urlaub, Seminar & Co. anderweitig vergnügen könnte.

    Aber wer weiß: Vielleicht bin ich nur ein herz- und gefühlsloses Weib und die anderen sind die "Normalos". :zwinker:
     
    #13
    munich-lion, 16 Oktober 2008
  14. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich glaube, es ist eher eine Frage der Wahrnehmung: Manche heulen rum, nur weil er bis zum WE nicht zuhause ist, und denken sich bei andere, die sich genauso verhalten. "Nee, die übertreiben aber...!":tongue:
     
    #14
    Daucus-Zentrus, 16 Oktober 2008
  15. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Nein Waschbär, du bist nicht alleine :tongue:

    Ich bin gerne und sehr viel mit meinem Partner zusammen und folglich denke ich auch sehr oft an ihn, wenn wir nicht zusammen sein können. Er fehlt mir dann auch, aber nicht weil ich ihn unendlich vermisse, sondern weil wir es gewohnt sind viel Zeit miteinander zu verbringen und es dann ungewohnt ist alleine zu sein.
    Aber das alleine sein brauch ich auch und genieße das daher total
     
    #15
    User 75021, 16 Oktober 2008
  16. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Nein, du stehst überhaupt nicht allein da. Ich begreife das auch nicht, dieses "Hilfe, mein Partner ist ein Wochenende nicht da, er fehlt mir so, der Schmerz ist so grenzenlos". Dieses Gefühl ist mir in dieser Form und nach diesem Zeitraum völlig fremd - und ich verstehe es absolut nicht, wenn einem nach so kurzer Zeit der Partner bereits fehlt und ich finde das zugegebenermassen weder "normal", noch gesund. Das hat für mich ne Menge mit Klammerei und Verlustangst zu tun - und das ist selten gut.

    Ich vermisse meinen Freund dann, wenn ich ihn einige Wochen nicht sehe. Aber nach ein paar Tagen oder gar Stunden? Nein, definitiv nicht und das hat nichts mit mangelnder Liebe zu tun. Ich bin gerne mit meinem Partner zusammen, bin es aber nicht oft (weil wir aus zeitlich-beruflichen Gründen weder können, noch zu den "Klebepaaren" gehören und daher wollen). Manchmal wünsche ich mir etwas mehr, aber es geht halt nicht, meistens aber ist es genau richtig so.
     
    #16
    Samaire, 16 Oktober 2008
  17. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.291
    Single
    Mhh - wenn ich meine Partnerin längere Zeit nicht "gesehen" habe, habe ich - in der Fernbeziehung - schon sehr gelitten. Ich glaube aber, ich würde das nicht als Schmerz bezeichnen.

    Während ich dann eine "Nahbeziehung" mit ihr geführt habe, war das alles nicht mehr so akut. Wenn sie oder ich dann mal weg war, gab es natürlich ein wenig Sehnsucht, aber ich habe ohnehin gelernt, der Sehnsucht ihre positiven Seiten abzugewinnen. Geschmerzt hat das jedenfalls nicht. Und auch die Sehnsucht war nie so dramatisch - ich wußte doch, dass ich sie wiedersehe... :zwinker:

    Was für mich schmerzt ist die endgültige Trennung... ich wüßte lieber, ob das "normal" ist... (über den Zeitraum gesehen)
     
    #17
    Fuchs, 16 Oktober 2008
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Mir gehts da genauso wie dir!
    Ich brauche auch Zeit für mich und wenn er dann mal ein paar Tage nicht da ist, ist das absolut in Ordnung!
    Sicherlich vermisst sich auch mal, allerdings jetzt nicht so extrem, dass ich behaupten würde, das wären richtige "seelische Schmerzen".
     
    #18
    User 37284, 16 Oktober 2008
  19. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Ich kenne das aus früheren Beziehungen. Als meine große Liebe damals mit ihren Eltern 3 Wochen im Urlaub war, bin ich fast verzweifelt... Aber danach wars um so schöner!:herz:
    Ich habe mir auch immer Sorgen gemacht dass ihr etwas passiert wenn ich nicht da war, aber realistisch gesehen besteht die Gefahr immer, da muss man sich nicht unnötig verrückt machen.
     
    #19
    User 56700, 16 Oktober 2008
  20. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Seelische Schmerzen.....sollte mal definiert werden was genau damit gemeint ist?

    Mein Freund war gott sei Dank noch nie für längere Zeit weg. Aber das kommt noch, da er auf BR-Kurse fahren muss und die dauern 1 Woche und die muss er 4mal machen. Zwar nicht weit weg, wo ich auch mit dem Auto hinfahren könnte aber wg. Arbeit ist das auch doof.

    Ich kann momentan nur soviel sagen, wenn er fort ist mit Freunden und er ist noch nicht zuhause wenn ich von der Arbeit heim komme, bleib ich solange auf bis er daheim ist. Das sind dann aber meistens Sorgen die ich mir mache, und vermisse tu ich ihn natürlich auch. Denk immer an ihn, und werd auch sentimental, manchmal verlier ich auch eine Träne, aber das sehr selten.
     
    #20
    capricorn84, 16 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trennungsschmerz eigentlich normal
Edelweiss
Liebe & Sex Umfragen Forum
31 Mai 2016
21 Antworten
Welpie
Liebe & Sex Umfragen Forum
31 Januar 2011
24 Antworten
catcat
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 Juni 2008
27 Antworten