Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Treue bis übern Tod hinaus?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Gremlin, 26 Oktober 2007.

  1. Gremlin
    Gremlin (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    93
    2
    Single
    Sicherlich kennen einige Männer diese quälenden Fragen, wo jede Antwort eh falsch ist :tongue:

    Sowas wie "Schatz, findest du, dass ich zu dick bin?"
    Oder "Schatz, wie findest du meine neue Frisur?"

    Aber eine Frage ist schon eine Überlegung wert:

    "Schatz, wenn ich sterben würde, würdest du dann nochmal jemand anderes heiraten?"

    Sicherlich ist es für viele noch zu früh, darüber nachzudenken, aber man darf nicht vergessen, dass der Tod oft spontan und überraschend kommt. Einmal nicht auf die Straße geachtet oder nicht aufgepasst oder zur ungünstisten Zeit am ungünstigsten Ort und schon ists vorbei... :kopfschue

    Würdet ihr jemand anderes suchen, wenn eure große Liebe stirbt oder bleibt ihr für immer Witwe/Witwer? Oder bleibt die Treue nur solange, bis der Tod euch scheidet?

    Und angenommen, ihr wärt gestorben und würdet vom Himmel (oder der Hölle, je nachdem, wie artig ihr wart) zusehen, wie eure noch lebende große Liebe jemand neues sucht, könntet ihr ihm dies verzeihen?
     
    #1
    Gremlin, 26 Oktober 2007
  2. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Wir haben darüber schon oft gesprochen und wollen beide nicht, dass der Partner ewig trauert.
    Der Partner soll wieder glücklich werden und gerade wenn dann schon Kinder da wären wär es ja auch nicht ganz verkehrt einen Elternteil zu "ersetzen".
    Trotzdem ist das ja nicht so, dass man deswegen den (jetzigen) Partner nicht genug liebt.
    Auf jeden Fall ist das ein sehr emotionales Gesprächsthema... :cry:
     
    #2
    User 48246, 26 Oktober 2007
  3. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ist mir schon passiert und ich hab jemand Neues. Mein damaliger Freund hatte kein Problem damit und mir sozusagen extra dazu "angeraten", ich brauchte da wegen ihm kein "schlechtes Gewissen" zu haben (obwohl das unweigerlich trotzdem aufkommt, anfangs). Für mich ist nicht so sehr die Frage, ob man sich auf was Neues einlässt, sondern ob man jemande findet. Ich kenne nämlich auch mindestens eine Person, die nie über den Tod des Partners hinweggekommen ist und einfach nicht das Bedürfnis nach einem neuen Partner verspürt.
    In meinem Fall war schon vor der Beziehung recht sicher, dass er nicht mehr allzu lange leben würde, da sist dann nochmal was anderes, als wenn jemand völlig überraschend stirbt.
     
    #3
    Ginny, 26 Oktober 2007
  4. Packers
    Packers (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich weiss nicht ob ich eine neue Partnerin haben würde.
    Bewusst nach einer suchen würde ich vermutlich nicht, aber wenn mich eine nette Frau findet, kann man ja sehen was sich ergibt.

    Umgekehrt würde ich schon wollen, dass meine Partnerin nach meinem Tod einen netten und fürsorglichen Mann findet, der sich um sie kümmert, auf sie aufpasst und sie beschützt!

    Problem hätte ich damit keines - er ist ja keine "Konkurrenz" für mich!
     
    #4
    Packers, 26 Oktober 2007
  5. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Mein Vater hat das so gelebt. Das finde ich schon beeindruckend, aber ich würde es niemals so machen. Ich kann wohl nicht alleine
     
    #5
    dummdidumm, 26 Oktober 2007
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich wäre in dem Fall nicht mehr treu, wozu auch? Ich bin nunmal jemand, der gern kuschelt usw. und wenn der Partner stirbt, geht das halt nicht mehr. Andersrum fände ich es genauso okay, wenn der Mann sich eine Neue sucht.
     
    #6
    User 18889, 26 Oktober 2007
  7. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Gezielt such würde ich mir keinen neuen. Aber wenn ich mich neu verliebe würde ich auch nicht aus irrationaler Treue meinem verstorbenen Freund gegenüber diese neue Liebe sausen lassen.

    Wenn ich tot bin bin ich tot. Da bekomme ich nicht mehr mit, ob mein früherer Partner eine neue hat. Davon abgesehen, selbst wenn ich es mitbekommen würde wäre es ok für mich. Ich bin tot, deswegen muss er ja nicht ins Kloster gehen.
     
    #7
    happy&sad, 26 Oktober 2007
  8. such pain
    Benutzer gesperrt
    82
    0
    0
    nicht angegeben
    wäre ich der verstorbene, solcher egoistischen gedanken würde ich mich schämen.
     
    #8
    such pain, 26 Oktober 2007
  9. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Wie lautet dieser schöne Spruch: Liebe ist, wenn Treue Spaß macht.

    Das muß ja gar nicht so sein, daß der Partner das verlangt. Hat meine Mutter auch wohl nie. Aber für meinen Vater gabs einfach nie etwas anderes als SIE. Wenn man das als Pflicht sieht, macht das alles keinen Sinn.
     
    #9
    dummdidumm, 26 Oktober 2007
  10. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.240
    Verliebt
    Natürlich, vermutlich würde ich auch gar nicht allzulange damit warten.
    Ob ich allerdings nach so einer langen Zeit mit einer Person, eine feste Beziehung suchen würde, glaube ich eher weniger, schon allein wegen der Kinder ist das sehr problematisch, das ist einfach keine Entscheidung nur für mich alleine, da hängen noch zwei Personen drann.

    Aber natürlich habe ich persönliche, intime Bedürfnisse und die würde ich auch ausleben, aber nicht unbedingt meine Kinder reinziehen.

    Mein Mann würde es vermutlich anders machen, der würde eher zusehen eine Ersatzmutter zu finden für unsere Kinder, was bestimmt viel schwerer ist.

    Wir sind beides Realisten und in unserem Alter ist es völlig normal darüber nachzudenken und zu reden. Wir rechnen täglich damit.:ratlos:
     
    #10
    User 71335, 26 Oktober 2007
  11. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Natürlich würde ich in einem solchen Fall ganz sicher nicht den Rest meines Lebens als Single verbringen. Wieso auch?:ratlos:
    Der Tod des Partners könnte ja nur dem Beziehungsende aus völlig anderen Gründen vorgegriffen haben.
    Und von einer "wahren, großen Liebe" spreche ich sowieso nie.
     
    #11
    User 67771, 26 Oktober 2007
  12. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Wenn mir das mit 60 oder 70 Jahren passiert, ist es sicher wahrscheinlicher, dass ich alleine bleib. Wenn ich 30 bin... Klar würde es erstmal dauern, lange sogar, aber mein Partner würde nie wollen, dass ich ewig um ihn trauer.
    Umgekehrt würde ich das auch nie von ihm fordern.
    Er soll wieder möglichst glücklich werden nach meinem Tod und wenn dazu eine Frau gehört, dann ist das okay.
     
    #12
    krava, 26 Oktober 2007
  13. succubi
    Gast
    0
    vorweg muss ich sagen: ich kann mich in die situation gar nicht hinein versetzen.

    aber ich bin jung, ich bezweifle das ich ewig alleine bleiben würde. man braucht wohl eine zeit um es zu verarbeiten und bis man wieder bereit für was neues is... wie lang das dauert kommt dann wohl auf die person an. vielleicht hat man 10 jahre kein bedürfnis nach einer neuen partnerschaft und dann lernt man jemanden kennen... oder man "sucht" gleich eine neue partnerschaft um das erlebte verarbeiten zu können. das muss jeder für sich entscheiden und da hat wohl auch jeder andere bedürfnisse.
     
    #13
    succubi, 26 Oktober 2007
  14. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    naja, ich denke solche gespräche führt jeder mal irgendwann in einer Beziehung.
    ich kann nur sagen, das ich meine frau so sehr liebe, das ich auch möchte das sie nach meinem tod glücklich ist und andersrum ist das auch nicht anders.

    falls ihr plötzlich was passieren würde, würde natürlich erstmal eine welt zusammenbrechen.
    mit sicherheit könnte ich nicht 2 tage später mit einer anderen frau was anfangen. sowas bräuchte zeit und abstand.
    die trauer müsste erstmal verarbeitet werden.
    aber mit sicherheit würde ich dann nicht den rest meines lebens nur noch zum friedhof gehen und einem leben, einer liebe, einer partnerschaft nachtrauern.

    irgendwann würde ich eine neue liebe kennenlernen und dann auch glücklich sein wollen.

    ihr würde ich das gleiche wünschen, wenn ich mal nicht mehr da sein sollte.
     
    #14
    User 38494, 26 Oktober 2007
  15. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Treue scheint ja momentan dein Forschungsgebiet zu sein @TS :zwinker:


    Würde meine Partnerin jung und vor mir sterben, wäre ich sicherlich emotional so mitgenommen, dass für längere Zeit an keine feste Partnerschaft mehr zu denken wäre.
    Sobald die Zeit aber die Wunden geheilt hätte, würde ich mich sicher wieder umschauen. Treue über den Tod hinaus ist eine recht... unlogische Verhaltensweise. Warum sich selber kasteien, wenn es niemandem nützt - ich glaube nicht, dass die Verstorbenen von ihrem Plätzchen im Paradies das Leben der Hinterbliebenen bespannen. Und wenn, hey, wer weiß, vielleicht haben ja die Jungs vom Fanclub des Mohammed Recht, und im Nachleben warten die berühmten Jungfrauen auf die glücklichen Toten (wenn ich auch nicht weiß, was meine Freundin mit mehreren Jungfrauen anfangen wollte ^^), dann wird es da mit der Treue auch nicht weit her sein :zwinker:
     
    #15
    many--, 26 Oktober 2007
  16. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Frage mich nochmal, wenn du tot bist ...

    Ich weiß es einfach nicht. Das Leben ist nicht berechenbar.

    Ich für meinen Teil würde mir sogar wünschen, dass sie schnellstmöglichst einen neuen Partner findet. Denn IHR Leben geht ja schließlich weiter.
     
    #16
    waschbär2, 26 Oktober 2007
  17. mystica87
    mystica87 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    "...dass ihr treu bleibt bis dass der Tod euch scheidet"

    Ich würde es so in etwa machen.
    Wenn ich einen Partner habe, mit dem ich glücklich bin und wir uns über alles lieben so bleibt man einander treu.

    Würde mein Partner sterben, würde ich sicher einige Zeit brauchen, bis dass ich den Tod meines Partners verarbeitet hätte. Ich denke, diese Zeit des Trauerns sollte man sich zugestehen und nicht wieder gleich auf "Aufriss" gehen.

    Bei jedem wird es unterschiedlich sein, wie lange man dem verstorbenen Partner nachtrauert.

    Aber irgendwann kommt für jeden Menschen wieder die Zeit, wo man die Sache verarbeitet hat und wieder soweit ist, sich auf was neues einzulassen. Natürlich wird das nicht ganz so einfach sein.
    Aber ich denke, man sollte sich selber und dem Partner zugestehen, nach dem Tod wieder eine Beziehung einzugehen.
    Gerade dann wenn Kinder da sind wär es nicht schlecht, wieder einen liebevollen Mann an seiner Seite zu haben.

    Wenn das mein Partner nach meinem Tod so machen würde, hätte ich kein Problem damit. Im Gegenteil: ich wäre sogar glücklich wenn ich sehe, dass er sich nicht sein Leben lang in Trauer wägt sondern noch einmal glücklich wird. :herz:
     
    #17
    mystica87, 26 Oktober 2007
  18. kallewirsch
    Verbringt hier viel Zeit
    393
    103
    5
    Verheiratet
    Wie lange ich brauchen würde bis ich die Trennung von ihr verarbeitet habe und meine Trauer nachlässt kann ich nicht sage. Ich dnke das weiß keiner.
    Aber irgendwann würde ich einer andren Frau begegnen und mit ihr wieder glücklich werden.
    Auch meinem Schatz wünsche ich, sollte ich vorher sterben, dass sie eine neue Liebe findet und wieder glücklich wird.
     
    #18
    kallewirsch, 26 Oktober 2007
  19. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    es würde wohl darauf ankommen, wie alt ich bin wenn mein partner stibrt. Als 80 jährige Omi nach 50 jahren Ehe würde ich mir wohl keinen neuen Partner mehr suchen.
    Wenn mein Partner in jungen Jahren stirbt, würde ich sicher trauern, aber ich würde versuchen nach einer zeit wieder weiterzuleben, auch eventuell mit einem neuen Partner. das verändert ja nichts an den Gefühlen, die ich für ihn hatte/habe. Ich würde auch ncht von meinem Partner verlangen, dass er nach meinem tod ewig Single bleibt! Ich denke man erinnert sich trotzdem an den Menschen und er hat einen ganz besonderen Platz! Daran ändert eine neue Beziehung nichts oder gegebenfalls ist für beide platz im Herzen!
     
    #19
    Tinkerbellw, 26 Oktober 2007
  20. Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.654
    123
    2
    Verlobt
    Aus welchen Grund sollte man dann alleine bleiben? Man muss sein Liebesleben ja nicht mit dem Partner sterben lassen.
    Sicherlich würde das eine zeitlang dauern, bis man sich auf jemand Neues einlassen kann, aber das Leben muss nun mal weitergehen.

    Und da braucht meiner Meinung nach auch keiner ein schlechtes Gewissen zu haben, irgendwann wieder eine neue Beziehung anzufangen (solangs nicht unmittelbar nach dem Tod ist).
    Wenn ich sterben sollte, würde ich auch nicht wollen, dass mein Partner ewig trauert und allein lebt. Das wär doch kein schönes Leben mehr...
     
    #20
    Schätzchen84, 26 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Treue übern Tod
Maexlock
Liebe & Sex Umfragen Forum
8 Juli 2016
35 Antworten
RiaSommer
Liebe & Sex Umfragen Forum
17 April 2016
30 Antworten
Nobody2013
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 März 2016
31 Antworten
Test