Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trostbeziehung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von keyjey, 30 Oktober 2003.

  1. keyjey
    Gast
    0
    Hi! Ich habe ein kleines Problem bei dem ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt!! Ich bin seit 6 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir haben noch nie eine Nacht gemeinsam verbracht, geschweige denn Sex, da es mit meinen (noch) Eltern nicht zu vereinbaren ist. (und ich mir selbst aber auch nicht so wirklich sicher bin ob ich das auch will!) Er wollte vor 2 Jahren schon einmal mit mir zusammen sein, aber ich ließ ihn abblitzen. Seit dem hatte ich andauernd so ein schlechtes Gewissen, und vor 6 Monaten fasste ich den Entschluss "ihm eine Chance zu geben" (da ich es einfach nicht mehr aushielt... oder ihn in verliebt war..ich weiß es nicht) . Jetzt denke ich dass es eine übereilte Entscheidung war, da ich ihn zuerst hätte sollen besser kennen lernen um auch seine schlechten Seiten zu kennen. Er liebt mich wirklich über alles, und ich bin mir sicher dass ich ihn weniger liebe als er mich (falls das überhaupt geht). Ich weiß nur nicht, wieviel weniger! Und das ist das Problem! Er will mich am liebsten jeden Tag zu jeder Stunde sehen, ich setze klare Maßstäbe und sage, dass es mir unter der Woche lieber ist, wenn wir uns weniger oft sehen als am Wochenende. (wegen der Schule und so..) Wobei ich jetzt aber auch wieder meine Bedenken habe, ob das wahrheitsgetreu ist oder ich ihn einfach nicht sehen WILL!Manchmal geschieht es dann auch, dass ich unter der Woche Tag für Tag Ausreden erfinde, warum ich ihn nicht sehen kann. (Z.b. Schule, Eltern etc.) Ich merke auch dass er sich mir viel mehr hingibt als ich mich ihm hingebe! Er liebt mich einfach total und ich bin mir nicht sicher ob ich das auch tue! ich möchte ihn jetzt aber keinesfalls nocheinmal verletzten und Schluss machen, was mich so quasi zu einer Weiterführung der Beziehung drängt. Bitte helft mir! Führe ich eine Trostbeziehung oder nicht ?? Könnt ihr vielleicht einige typische Merkmale eine "Trostbeziehung" aufzählen (falls es die gibt) sodass ich mich einfach selbst wieder finde und dahinter komme, was, wieviel und ob ich was für ihn empfinde. Denn auf der anderen Seite ist es dann wieder so, dass, wenn ich mit ihm zusammen bin, eigentlich total glücklich bin und ich schon meine Zuneigung zu ihm spüre. Also sind das irgendwie 2-geteilte Gefühle und ich weiß nicht, welchen ich mehr "Glauben" schenken sollte.. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir eure Meinung dazu schreibt! Eure keyjey
     
    #1
    keyjey, 30 Oktober 2003
  2. star88
    Gast
    0
    also..
    wie du deine gefühle zu ihm beschreibst usw., kommt mir das alles sehr bekannt vor..
    Mit meinem ex hatte ich sein solches "Problem" auch... im Nachhinnein, denke ich,dass ich hätte nichts mit ihm anfangen sollen, aber es ist nun mal doch geschehen... Er war auch total verschossen in mich, aber ich wusste von Anfang an, dass ich ihn weniger liebe, als er mich... Als wir das erste mal zusammen kamen, war es eher so, dass ich mit ihm nur aus Mitleid zusammen kam, ich wusste,dass er total in mich verschossen war, aber auch, dass er keine guten erfahrungen vorher mit frauen gemacht hatte, er tat mir Leid, und so kamen wir dann zusammen..
    Das hielt dann aber auch erst nur 2 Wochen, weil mir nach 2 Wochen wohl klar geworden war, dass ich ihn gar nicht "richtig" liebe..
    Dann sahen wir uns 1,5 Monate lang nicht und ich bildete mir ein ihn zu vermissen, von meiner Schwester hörte ich,dass er mir immer noch hinterhertrauerte..darauf nahm ich ihn zurück..
    die ersten 2 Monate ging auch alles gut, ich wollte ihn auch so oft wie es ging sehn, doch meine eltern verboten es mir ihn jeden tag zu sehn...
    Doch mir fiel es selbst erst gar nicht auf, dass ich nach einer gewissen zeit, meine Eltern als Ausrede nahm, um meinen Freund mal nicht zu sehn...
    eigentlich hätte mir da schon was auffallen sollen, doch ich dachte mir dabei nichts... ich hab nur daran gedacht , wie sehr ich meinen freund verletzten würde, wenn ich ihm jetzt auf einmal sagen würde, dass ich glaube,nicht mehr so viel für ihn zu empfinden...
    Wenn ich bei ihm war, schien zwar alles normal, aber ich denke, das lag wohl daran, dass ich mir meine Liebe zu ihm einbildete und nicht bemerkte, dass unsere damalige Liebe nur noch rein körperlich war..
    Auf dem Boden der Tatsachen, kam ich erst 7,5 Monate nach alledem.. Ich sah ein, dass alles keinen Zweck mehr hatte, mir was einzubilden und ich machte Schluss...
    Er war am Boden zerstört, und es war auch schwer für mich, ihn so zu sehn...
    Aber es war die beste Entscheidung, wie ich jetzt im Nachhinein weiß..

    Dies soll jetzt nicht bedeuten, dass du auch so handeln solltest, aber durch meine "Geschichte", sollst du noch mal über deine Gefühle im Klaren werden..


    Sg, real-angel
     
    #2
    star88, 30 Oktober 2003
  3. DasMartin
    DasMartin (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Sorry, aber findest du nicht dass du deinen freund ziemlich fies verarschst? klar, es ist ein gutgemeinter hintergedanke, du willst ihn nicht verletzen, deshalb machst du nich schluss. das ist aber so leid es mir tut ein absolutes fehldenken. wenn du "nicht weißt" ob du ihn liebst und sogar schon ausreden erfindest, ihn NICHT zu sehen, halte ich den sinn einer weiterführung der Beziehung für sehr fragwürdig. dann mach lieber schluss und werd mit deinen gefühlen wieder eins, aber so machst du deinen freund am ende nur noch mehr fertig.
    - ja ich denke es kann gut sein dass es eine art "trostbeziehung" ist.
    ohne dich angreifen zu wollen, halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass du diese beziehung nur eingegangen bist, um halt ne beziehung zu haben, oder dich (vielleicht (endlich) wieder) in einer beziehung befindlich zu fühlen.
    womit wir wieder bei der verarsche deinem freund gegenüber angelangt wären...
     
    #3
    DasMartin, 30 Oktober 2003
  4. h2o
    h2o (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    Single
    ich teile martins ansicht.
    Ich persönlich würde es besser finden, dass man mir die Wahrheit sagt, anstatt mich vielleicht monatelang anzulügen um dann irgendwann zu hören "ich liebe dich schon lange nicht mehr" oder sowas (krass ausgedrückt...)

    Rede mit ihm drüber. ein bisschen abstand wird euch erstmal gut tun. mach erstmal auf keinen fall schluss. schlag ihm vor, dass ihr euch erstmal 1-2 Wochen gar nicht seht. Dann bist du dir sicher über deine Gefühle klarer und kannst dann weitersehen.

    Halt uns auf dem laufenden!

    mfg h2o
     
    #4
    h2o, 30 Oktober 2003
  5. keyjey
    Gast
    0
    Danke!

    Ich bin wirklich sehr dankbar für eure Antworten... aber mir fällt das alles sooo schwer. Ich wollte meinem Freund heute ein SMS schreiben wo ich über meine Beziehung zu ihm schrieb (ihr habt mich dazu ermutigt..danke! :smile: ) aber leider bin ich nicht bis zum Absenden gekommen. Ich weiß tausendprozentig dass er nie im Leben Schluss machen würde oder so, aber ich will ihn nicht verletzen (obwohl ich das schon längst getan habe eigentlich..?!). Es ist irgendwie so schwierig. Ich denke oder hoffe (oder was auch immer), dass ich demnächst mit meinem Freund darüber sprechen werde. Ich meine, wir haben wirklich schon über soviel gesprochen, wo sich manche Paare vielleicht ihre ganze Beziehung nicht drübertrauen, wie z.b. Sex, da dürfte dies doch kein Hindernis für mich mehr sein. Aber es kostet halt doch eine gewisse Überwindung. Ihr habt schon recht, es ist besser wenn ich ihm die Wahrheit sage. Ich hoffe ich schaffe das! Drückt mir die Daumen! Danke, lg
     
    #5
    keyjey, 30 Oktober 2003
  6. keyjey
    Gast
    0
    News

    Hi! Erstmal danke für die vielen Einträge!! Ich habe heute meinem Freund meine "Gedanken" geschildert und er ist jetzt natürlich total geschockt. Ich habe gesagt dass ich eine Beziehungspause von ca. 1-2 Wochen brauche um darüber nachzudenken. Und jetzt werde ich mich in diesen Tagen mal bemühen dass ich wieder zu mir selbst finde und herausfinde was ich will. mein Freund fürchtet jetzt natürlich total dass ich nach dieser Pause Schluss mache aber ich habe gesagt dass er die Hoffnung nicht aufgeben soll.(um ihn zu trösten?!) Ich weiß nicht ob ich ihn liebe oder ihn nur trösten will (vor lauter Mitleid?!).. :frown: Ok, dann hoffe ich dass ihr mir weiterhin Tips gebt und mich "seelisch" unterstützt. Danke! Eure keyjey
     
    #6
    keyjey, 2 November 2003
  7. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Das Mitleid hilft weder dir noch deinem Freund wirklich. Also mach besser Schluß. Das klingt vielleicht etwas drastisch. Aber der Spruch "Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende" hat auch in einer Beziehung was Wahres.

    Bevor du dich lange quälst und ihn sozusagen verarschst, solltest du lieber deinetwegen und auch seinetwegen Schluss machen. In diesem Falle musst du halt egoistisch sein, wenn du siehst, dass es nicht mehr geht und besser ist, sich zu trennen.

    Ciao, matthes
     
    #7
    matthes, 2 November 2003
  8. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Mitleid wäre so ziemlich das Schlimmste, was ich von meinem Partner erwarten würde. Er soll mich lieben, begehren, aber nicht bemitleiden. Was bringt es deinem Freund, in dieser erniedrigenden Lage zu sein, nicht geliebt zu werden?

    Ich hatte auch mal einen Freund, in den ich nicht richtig verliebt war und er auch nicht in mich, wir haben uns einfach nur seehr gemocht. Und schließlich hat er aus diesem Grund Schluss gemacht, also genau das getan, was ich mich nicht zu tun traute (weil ich dachte, dass es doch noch klappen würde...?). Damals war ich sehr traurig und heute finde ich seine Entscheidung absolut richtig.
     
    #8
    ogelique, 2 November 2003
  9. Sunflower324
    Verbringt hier viel Zeit
    158
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke nicht dass du dir so unsicher wärst, wenn du ihn wirklich lieben würdest.

    Also ich weiß nur, dass ich meinen Ex mal zum Trost "mißbraucht" habe (aber nicht absichtlich!) um nicht alleine zu sein. Ich hatte einfach Angst davor, wieder solo zu sein, mit meinen Problemen alleine nicht klar zu kommen, niemanden zu haben der mich aufbaut. Ich denke das ist auch heute noch ein Grund für mich, mich NICHT von meinem Freund zu trennen. Lieben tue ich ihn allerdings trotzdem, im Gegensatz zu meinem Ex am Schluß.

    Ich habe damals dann irgendwann Schluß gemacht und JA, es war die beste Entscheidung. Also - wage dich und tu es auch! Alles andere ist unfair deinem Freund gegenüber!
     
    #9
    Sunflower324, 2 November 2003
  10. keyjey
    Gast
    0
    Hi! Das problem is ja dass ich nicht genau sagen kann, ob ich nur aus Mitleid bzw. schlechtem Gewissn mit ihm zusammen bin oder ob ich ihn echt liebe. Denn wenn ich das könnte dann hätte ich mich eh schon entschieden. Doch am Anfang unserer Beziehung war ich irgendwie echt total verschossen in ihn, aber mehr in sein "inneres" als in sein äußeres. Ich spürte irgendwie so eine "seelische Verbundenheit". Und das stimmt eigentlich großteils auch(das sagte er auch schon öfters), wir haben total viel Gemeinsamkeiten und so. Und diese Gedanken mit der "Trostbeziehung" kamen mir, da ich einen Grund für mein Verhalten (Ausreden warum ich ihn nicht sehen kann bzw. will) suchte. Es könnte ja auch sein, dass ich meine Liebe zu ihm verstecke bzw. unterdrücke oder?! Oder dass ich einfach zu faul bin, (ich bin die totale Im-Haus-Hockerin) um mich mit ihm zu treffen.?! Oder es ist einfach nur Einbildung...oder die Liebe zu ihm ist Einbildung... habt ihr Tips für mich wie ich wieder zu mir selbst finden kann?!(Meditation?!) Danke, eure keyjey
     
    #10
    keyjey, 3 November 2003
  11. dal
    dal
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    91
    0
    nicht angegeben
    Es scheint mir, als würdest du unbewußt(!) so handeln, wie du denkst, daß es deine Eltern gerne sehen wollen.

    Wieso hattet ihr noch nicht sex? Wegen deinen Eltern? Oder weil du es nicht willst?
    Sex kann man auch Tagsüber haben und muß nicht die Nacht miteinander verbringen.

    Willst du ihn sehen, oder nicht? Warum "klare Massstäbe"?
    Ihr solltet euch treffen, wann immer euch danach zumute ist und nicht nach irgendweinem aufgestellten Plan.

    Warum bist du ständig zuhause? Weil deine Eltern evtl. komische Fragen stellen, wenn du weggehst? Weil du Angst hast, dich rechtfertigen zu müßen?

    Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber es klingt ein bisschen so, als wenn deine Eltern dir ständig deine Entscheidungen abnehmen würden und jetzt wo du selber entscheiden sollst/mußt, kommst du nicht weiter.

    ich denke, daß die anderen alle Recht haben. Es ist nicht die feine englische Art, wenn du deinen Freund so verarschst. Wenn du ihn nicht sehen willst, dann sag es auch ehrlich (auch, wenn ihr noch eine Beziehung habt) und hör auf ihn anzulügen. Du mußt ihn nicht immer sehen wollen, aber einen Plan, wann ihr euch gefälligst zu treffen habt, sollte es auch nicht geben.

    An deiner Stelle würde ich mir mal aufschreiben, was du an deinem Freund liebst, was du an ihm/in ihm so süß findest und welche Macken er hat. Wenn das positive überwiegt, dann spricht das für ihn, ansonsten solltest du schluß machen.

    Hör aber auf so Dinge wie "er will mich immer sehen" negativ zu bewerten. Das er dich oft sehen will ist normal. Das ist nichts negatives. Wenn du das als so schlimm empfindest, dann weil du nicht weisst, wie du damit umgehen sollst und das ist dann nicht sein Fehler, sondern deiner.

    Viel Glück bei der Suche nach dem Weg zu dir selbst :smile:

    Gruß,
    Dal
     
    #11
    dal, 3 November 2003
  12. keyjey
    Gast
    0
    Hi!
    Erst einmal danke für deine Antwort!!
    Also im Bezug auf das "Er-bei-mir-schlafen und ich-bei-ihm-schlafen" stimmt es, dass ich unbewusst so handle wie es meine Eltern gern hätten. Aber da kommt auch noch hinzu dass ich das selbst irgendwie noch nicht will(Sex, und das er-bei-mir-schlafen und umgekehrt).(Übrigens bin ich 15) Aber ich verwende irgendwie meine Eltern als Ausrede...(darauf hast du mich jetzt, glaube ich, aufmerksam gemacht...danke!)

    Sex hatten wir noch nicht weil: Mein Freund und ich setzen voraus,
    dass wir zuerst mind. einmal "normal" zusammen nebeneinander geschlafen haben sollten, bevor wir dann zu Sex übergehen. Und dies ist aber nicht möglich (warum ist oben beschrieben).

    Klare Maßstäbe klingt vielleicht etwas zu hart, aber bis vor ca. 1 Monat fragte mein Freund mich fast jeden Tag ob wir uns sehen, woraufhin ich manchmal zustimmte, manchmal ablehnte.Und dann meinte er, dass es besser wäre, wenn ich klar sagen könnte, dass wir uns z.B. 1 mal unter der Woche sehen und am Wochenende. Dann müsste er nicht die ganze Zeit fragen. Und so sage ich jetzt immer am WE an welchem Tag wir uns in der Woche treffen können. Ich bin mir sicher, dass ich ihn sehen will, aber ich weiß nicht, ob ich ihn aus Liebe sehen will oder aus Trost und Mitleid.Ich weiß nicht,ob ich das für mich genauso mache, oder andauernd nur für ihn Opfer bringe.

    Ich muss dir Recht geben dass ich eigentlich zuhause bin, aus Angst mich vor den Eltern rechtfertigen zu müssen. (keine Ahnung warum diese Angst besteht..) Aber auf der anderen Seite fühle ich mich auch zuhause einfach wohler, was schon wieder Fragen aufwirft, denn, wenn man verliebt ist, ist man dann nicht am Liebsten bei seinem Schatz?!

    Also, dass meine Eltern mir die Entscheidungen abnehmen, stimmt definitiv nicht. Ich war schon als kleines Kind sehr selbstständig und hasste und hasse es wenn mir irgendwer etwas dreinreden will in meine Entscheidungen.

    Danke für den Tipp, die positiven und negativen Seiten meines Freundes aufzuschreiben!

    Lg, keyjey
     
    #12
    keyjey, 3 November 2003
  13. dal
    dal
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    91
    0
    nicht angegeben
    Das war bei mir auch mal so. Vorallem meine Mutter ist eine sehr dominante Frau. Vieles was ich in meiner Kindheit selber entschieden habe/entscheiden wollte, wurde abgelehnt/kritisiert etc. Mit der Zeit hatte ich keine Kraft mehr zu "kämpfen" und blieb einfach zuhasue und habe mich zurückgezogen, um so diesen unangenehmen Konfrontationen aus dem weg zu gehen.
    Es war einfach der einfachste Weg (nicht unbedingt der Beste).

    Ich habe mir auch eingeredet, daß ich mich zuhause sehr wohl fühle, als wenn ich weggehe, unter Menschen bin etc. Das ist so eine Art Verteidigungsmechanismus deines Unterbewusstseins, um nicht wieder in solche Situationen, wie mit meiner Mutter zu kommen. Als Kind sieht man die Welt anders, weswegen bestimmt Verhaltensweisen eines Erwachsenen bei einem Kind ein Trauma auslösen können, welche man als Erwachsener gar nicht als schlim empfindet. Später, wenn das Kind dann erwachsen ist, steuert das Unterbewusstsein das Handeln des Kindes und versucht immer noch mit den Problemen der Kindheit fertig zu werden. Deswegen reagieren Erwachsenen in bestimmt Situation entweder über, oder sie verhalten sich vermeidend (defensives Verhalten). So wie du. Du versuchst die Rehtfertigung vor deiner Mutter zu vermeiden, indem du lieber zuhause bleibst. Als Begründung redest du dir dann ein, daß du dich zu Hause viel wohler fühlst.

    Es ist nichts dagegen, sich zuhause wohl zu fühlen. Das ist vollkommen okay, aber offensichtlich geht es hier auch darum eine Konfrontation mit deinen Eltern zu vermeiden. Und das du deswegen zuhause bleibst ist nicht okay. Auch ein übertriebenes zuhause bleiben wollen ist nicht normal. Daran mußt/solltest du arbeiten. Der erste Schritt wäre, das du dir selber eingestehst, daß du da ein "Problemchen" hast und aufhörst dein Verhalten irgendwie zu rechtfertigen.

    Evtl. hat deine Kindheit auch damit zu tun, wie du dich deinem Freund gegenüber verhälst. Aber ich bin nicht so gut im raten, deswegen solltest du mal deine Umgebung und deine Kindheit analysieren, ob du gegenüber anderen Personen ebenfalls solche Verhaltensmuster an den Tag gelegt hast.

    Das du schon als kleines Kind relativ selbstständig warst könnte auch nicht normal sein. Weil als kleines Kind mußt du nicht selbstständig sein. Dafür sind deine Eltern da. Das könnte auch eine defensive deines Unterbewussten sein, weil du es gerne deinen Eltern Recht machen möchtest...

    Naja, soviel dazu :smile: Aber ohne dich genauer zu kennen ist es schwer das alles zu "beweisen". Aber es klingt sehr danach. Fühl dich bitte damit nicht angegriffen. Das ist nämlich nicht böse gemeint.

    Ich wollte dich übrigens nicht drängen Sex zu haben. Du sollst es machen, wenn du es für richtig hälst. Es ist auch nicht schlimm, wenn du mit 20 noch Jungfrau bist. Es ist dein Körper und über den hast nur du ganz alleine zu entscheiden!
    Aber die Eltern sind keine Ausrede dafür, daß du es noch nicht gemacht hast. Das wollte ich dir damit nur sagen. Wenn du es nicht willst, weil du dich noch nicht bereit dazu fühlst, dann sage das klipp und klar. Dein Freund muß das wohl akzeptieren und wird es auch, wenn er dich liebt.

    Gruß,
    Dal
     
    #13
    dal, 3 November 2003
  14. keyjey
    Gast
    0
    Endlich!!

    Hi! Ich habe es endlich geschafft und Schluss gemacht (gestern).. ich habe solange mit ihm geredet und ihm alles erklärt und gesagt bis er einsah dass es wirklich das Beste für uns beide war. Er war zuerst natürlich total fertig aber nach und nach sind wir immer lockerer geworden und haben uns manche Sachen "gebeichtet" die uns (bzw. ihm) in der Beziehung vielleicht nicht passieren hätten sollen... und einfach darüber gelacht. und wir wollen auch wirklich Freunde bleiben..ab und zu was trinken fahrn, im Winter snowboarden gehn zusammen und so... Doch ich hoffe dass dies nicht allzu schwer wird. ich habe ihn gefragt ob er sich das überhaupt vorstellen könnte, da er ja noch mehr für mich empfindet als ich für ihn empfinde, und er sagte dass sei für ihn kein Problem..(weiß nicht ob ich das wirklich glauben kann). heute habe ich jedenfalls das erste mal gemerkt, dass es wirklich nicht so leicht ist, so richtige freunde zu bleiben (unter den Leuten.. denn wenn wir alleine sind, dann haben wir eh wieda unsere "Gaudi"..) Aber ich hoffe schon dass wir das irgendwie schaffen werden, da es mir wirklich ein Anliegen ist. Lg, eure keyjey
     
    #14
    keyjey, 7 November 2003
  15. keyjey
    Gast
    0
    Aktuelles

    hi! Leider is es doch net so einfach wie beschrieben. Ich dachte dass er gut damit klarkommt wegen seiner lockeren Reaktion aber ich glaube dass war nur der erste Schock, denn in der Nacht auf Sonntag hat er mich (unter Alkoholeinfluss) in der Nacht angerufen und ich habe erfahren dass es doch nicht so leicht is für ihn. Er will mich auf keinen fall verlieren und kann sich aber keine Freundschaft mit mir vorstellen da er dabei durchdrehen würde. Wir wohnen beide in einem sehr kleinen Ort, in dem wir uns einfach zwangsläufig immer wieder sehen (Musikverein, Landjugend) deshalb hätte es wenig Sinn die Beziehung wirklich total zu beenden. Er hat in der nacht, wo er mich anrief, gesagt dass er wegen mir sogar aus dem Musikverein austreten würde und bei der Landjugend als Obmann zurücktreten würde. Gestern waren wir noch einmal zusammen was trinken, und wir haben einen Kompromiss gefunden: Solange er noch etwas für mich empfindet, sollen wir so wenig wie möglich Kontakt haben, und sobald er glaubt dass er über mich hinweg ist, soll er sich bei mir melden, da ich einfach eine Freundschaft will. ich habe ihm gesagt dass ich ewig auf seine Meldung warten werde und dies nie vergessen werde da mir das wirklich sehr am Herzen liegt. Ich hoffe nur, dass er, wenn er sich wieder bei mir meldet, wirklich über mich hinweg ist und sich das nicht nur einbildet! Danke für eure Unterstützung in der letzten Woche!! Eure keyjey
     
    #15
    keyjey, 10 November 2003
  16. *Süßer*
    *Süßer* (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    Verheiratet
    erstmal abstand halten und in ein paar monaten vielleicht ne normale freundschaft würd ich auch für die sinnvollste lösung halten.
     
    #16
    *Süßer*, 10 November 2003
  17. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Wie alt ist er eigentlich, oder hab ich das verpaßt?
     
    #17
    Quendolin, 10 November 2003
  18. keyjey
    Gast
    0
    Alter

    Er ist 17 (wird im Februar 18) und ich bin 15 (werd im Februar 16). Warum fragst du? Lg, keyjey
     
    #18
    keyjey, 13 November 2003
  19. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Da man ohne Alter die Situation gar nicht richtig beurteilen kann. :rolleyes2 :engel:
     
    #19
    Quendolin, 15 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test