Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Um Liebe kämpfen oder aufgeben?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ItalianFlower, 2 November 2009.

  1. ItalianFlower
    Sorgt für Gesprächsstoff
    78
    33
    1
    Verlobt
    Hallo ihr Lieben,

    eigentlich bin ich schon zu einer Entscheidung gekommen, jedoch kommen zwischenzeitlich auch Zweifel hoch. Überwiegend denke ich, dass mein Herz Recht hat und dann überkommen mich Zweifel und ich denke dann, dass ich es mir nur schön rede und vor dem Ende nur die Augen verschließe.
    Die Zweifel sind das Produkt zahlreicher gutgemeinter Ratschläge von Familie oder Freunden, die mich ständig drängen den Kontakt zu ihm abzubrechen und ihn nur schlechtes unterstellen. Deswegen bin ich auch hin und her gerissen.

    Aber jetzt zu dem was vorgefallen ist:
    Mein“ Schwarm“ kam Freitag wieder zum Übernachten. Diesmal war ich zwar erfreut, aber auch angespannt, weil ich mir vorgenommen hatte mit ihm über alles zu reden und unser Dasein zu klären. Ich wusste was ich sagen wollte, nur nicht wie und wann, dachte mir aber dann es einfach auf mich zukommen zu lassen… Als wir dann im Bett lagen, fing er an mich zu küssen und zu befummeln, ich wusste vorauf er hinaus wollte, beim letzten Mal machte ich mit, diesmal war ich jedoch nicht in der Lage dafür. Ich drehte mich von ihm weg, er wollte wissen was los sei und ich sagte einfach ich wär nicht in Stimmung bzw. hätte so vieles im Kopf. Das nahm er dann als Anlass über alles zu reden, da „er doch gekommen sei, alles zu machen was ich wolle“. Er wisse was mit mir los sei und könne es auch verstehen (er weiß, dass ich in ihm verliebt bin), aber:

    - ich darf nicht immer so verschlossen sein, sonst werde ich einsam und verbittert enden
    - Ich verschließe mich, weil ich mich nur auf die schlechten Erfahrungen konzentrieren würde und ich würde ihn nicht trauen
    - Ich habe extreme Vorstellungen durch meine religiöse Erziehung
    - Diese extremen Ansichten würden mich daran hindern Spaß zu haben und meine Gefühle offen auszuleben
    - Mein Charakter wäre kompliziert und wenn er für mich nichts empfinden würde, wäre er schon längst gegangen.

    Dann begann er von seinem Liebeskummer und seiner Beziehung zu seiner Ex zu erzählen, um mir damit zu helfen bzw. verstehen zu geben, dass ich nicht alles negativ sehen dürfe und erkenne, dass alles mal vorbeigeht und auch zum Nutzen sein kann. Außerdem sagte er, dass er erkannt habe, dass seine Beziehung zum Scheitern verurteilt gewesen sei, weil sie zu unterschiedlich waren und er sich zu sehr ändern wollte. Damit schloss er den Kreis zu mir und meinte, wir 2 wären so unterschiedlich (in Herkunft, Erziehung und einigen Ansichten) wie Feuer und Wasser. Er glaube nicht, dass Gegensätze sich anziehen könnten.

    Das konnte ich noch irgendwie nachvollziehen, aber dann fing er an, mir sagen zu müssen, wie ich den Kummer wegen ihm überwinden solle. Er wolle mich zwar nicht verlieren, aber wenn es mir helfe solle ich den Kontakt zu ihm abbrechen bzw. ihn bei MSN löschen. Ich meinte dazu, das käme einem Kontaktabbruch gleich, weil er nur darüber mit mir kommunizieren würde. Seine Antwort?! „Ja nur weil du nicht telefonieren willst! Du hast mich nie nach meiner Festnetznummer gefragt!“ Er wolle viel lieber reden und ich könne ihn nicht bei MSN ernst nehmen. DAZU aber: sonst hat er sich immer aufgeregt, wenn ich mit der Ausrede kam, dass das Internet entfernter wäre und ich deswegen lockerer wäre als wenn wir uns treffen. Und jetzt dreht er es um!

    Außerdem sagte er mir, dass er starke Gefühle für mich habe, zwischen uns sei mehr als nur Freundschaft, das ginge viel tiefer. In mir habe er seinen Seelenverwandten gefunden, da wir vieles an Erlebnissen und Denken gemeinsam hätten. Ich wäre immer für ihn da gewesen und das wisse er jetzt zu schätzen. Außerdem hätte er ein unerträgliches Verlangen nach mir, keine andere Frau könnte ihn so erregen…Er habe wegen dem ganzen Kummer gelernt, dass platonische Freundschaften zwischen Mann und Frau nicht wirklich möglich seien (zumindest so wie er es sich immer vorgestellt habe) und dass er Sex ohne Liebe nicht haben könne, da Sex mit Gefühlen verbunden sei und er sich dadurch verlieben könne. Deswegen würde er nur noch Sex mit Liebe verbinden, da er festgestellt habe, dass er nicht für Onenightstands und Affären geschaffen sei. Er sei jedoch nicht der Richtige für mich, er sei es nicht wert von mir geliebt zu werden. Er fühle sich geehrt, aber verdiene es nicht.

    Das alles hat mich so verwirrt, dass ich nicht in der Lage war überhaupt was zu sagen! Dabei wollte ich von ihm wissen, was er mit „ich will bei dir mit dir zusammen sein, so wie du es immer wolltest“ oder „ich bin ein guter etwas verliebter Freund“ meinte (das schrieb er mir mal via MSN). Eigentlich hätte ich ihn auch fragen müssen, was er mit dem „nicht wert sein und nicht verdienen“ meinte und dass er es mir überlassen solle zu entscheiden, wer der Richtige für mich sei, aber ich traute mich nicht.

    Ich war tieftraurig, andererseits aber auch nicht. Ich konnte nicht weinen (sonst heul ich immer direkt los). Er weinte jedoch und meinte zum Schluss, er habe das Gefühl, dass ich ihn nicht mögen würde, da ich ihn immer abweise. Da dachte ich mir: Er weiß selbst nicht was er will und er hängt auch an mir. Also wandte ich mich ihm und sagte, dass er genau wisse, dass das nicht stimmen würde.
    Das eine ergab das andere und schließlich waren wir mit Necking dran.

    Die ganze Entwicklung ließ mich zu der Entscheidung kommen, mit ihm noch mal zu reden und ihn meine Gefühle und Ansichten zu erklären (dass ich es nicht so sehe wie er, man darf sich nicht nur auf die Gegensätze konzentrieren). Er will telefonieren, bitte schön, mach ich. Auch wenn er ab März 8 Monate im Ausland ist, denke ich, können wir es mal miteinander versuchen. Ich will ihn nicht auf eine neue Beziehung drängen, mir reicht erst mal dass starke Gefühle da sind, alles andere ergibt die Zeit.

    Sehe ich irgendwas falsch? Das alles von ihm ist sehr verwirrend, aber wenn ich ihm gleichgültig oder bedeutungslos wäre, dann würde er sich doch nicht so ins Zeug legen?! Ich finde wir sollten es versuchen, oder rede ich es mir nur schön??

    Danke
     
    #1
    ItalianFlower, 2 November 2009
  2. sAnderl
    sAnderl (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    103
    1
    nicht angegeben
    hmm .. ihr wart also noch gar nich zusammen? (weil du "dein schwarm" schreibst)
    hört sich momentan aus deinem geschrieben nich wirklich so an, als ob das ein Start nach Maß wäre .. was auch nich viel bedeutet .. aber ich weiß nich wie ihr beiden tickt .. aber so ganz im grünen Bereich is das sicherlich nich ..

    denke hier gibts aber noch Member, die dir weiter helfen werden als ich!
    trotzdem, hier bist du an der richtigen Adresse, damit du das schonma weißt
     
    #2
    sAnderl, 2 November 2009
  3. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo.

    Um Liebe kämpfen oder aufgeben? Wo kämpfst du denn. Bevor man um Liebe kämpft, muss man sie sich erstmal selber eingestehen und dann dem anderen gestehen. Wenn dann etwas schief geht, kann man um die Liebe kämpfen.

    Ihr eiert aber beide im Vorstadium rum. Du willst in Sache Liebe "Duschen ohne nass zu werden". Gefühlsmäßig hast du das Bedürfnis nach dem schönen Gefühl der Liebe. Verstandesmäßig ist da aber etwas, was dich ausbremst und dich daran hindert, dich deinen Gefühlen hinzugeben und die Liebe zu genießen. Genauso, wie du zwischen Verstand und Gefühl zerissen bist, bist du das auch in deinen Entscheidungen. Auf der einen Seite das keusche (religiöse) Mauerblümchen, die aber die sturmfreie Bude dazu nutzt, um ihren Schwarm bei sich übernachten zu lassen.
    Das dann natürlich etwas dabei passiert, führt bei dir zu Gewissenskonflikten (siehe deinen anderen Thread). Man kann nunmal nicht duschen, ohne nass zu werden.

    Du bist mit dem Mann noch nicht zusammen, aber allle raten dir von ihm ab. Du selber kennst ihn doch noch nicht mal genau. Woher kennen ihn die anderen? Und wenn du ihn den anderen so negativ schilderst - wieso bist du dann in ihn verliebt?

    Vielleicht solltest du dich mal hinsetzten und aufschreiben, was du eigentlich willst.

    Du fragst, ob du um Liebe kämpfen sollst. Bei einem Kampf bekämpft man etwas oder jemanden.

    Dieser Jemand bist in diesem Fall - du selber.
     
    #3
    Dandy77, 2 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 84491
    User 84491 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Single
    Also, wenn ich alles richtig gelesen und auch keine Fehlinterpretationen habe, dann ist für mich der Fall klar. Ihr kennt euch , so wie du das geschrieben hast, anscheinend noch viel zu wenig und deshalb taucht die dumme Unsicherheit (die ich im Moment auch habe) sehr schnell auf.
    Meiner Meinung hängt er noch an seiner Ex und braucht eine Ablenkung. --> "Dann begann er von seinem Liebeskummer und seiner Beziehung zu seiner Ex zu erzählen, um mir damit zu helfen bzw. verstehen zu geben".
    Von solchen Typen würde ich vorerst die Finger lassen, bis er einen klaren Kopf hat bzw. ihm das auch sagen.
    "Damit schloss er den Kreis zu mir und meinte, wir 2 wären so unterschiedlich (in Herkunft, Erziehung und einigen Ansichten) wie Feuer und Wasser. Er glaube nicht, dass Gegensätze sich anziehen könnten", das ist eben der Ansatz, dass er noch an seiner Ex hängt und dich mit ihr vergleicht, was gar nicht gut für eine Beziehung ist!!!!
    3. Zitat ; "Außerdem sagte er mir, dass er starke Gefühle für mich habe, zwischen uns sei mehr als nur Freundschaft, "
    Wieder ein Ansatzpunkt, dass er jemand gefunden hat, um sich abzulenken, was aber nicht heisst, dass er wirklich etwas von dir empfindet!!
    Hoffe ich habe das Alles richtig verstanden, denn so lautet mein Fazit:
    Lass die Finger von ihm!!!!aber ich würde ihm sagen, dass er sich erst mal einen klaren Kopf machen soll, bevor er irgendwelche Gedanken über dich macht. Ich kenne ihn zwar nicht, aber ich kenne solche Situationen...also hoffe, dass ich dir in irgendeiner Art helfen konnte. Falls ich irgendetwas falsch verstanden habe, dann sag es ruhig. Ansonsten viel Glück und Durchhaltekraft bei deiner hoffentlich weisen Entscheidung :zwinker:
     
    #4
    User 84491, 2 November 2009
  5. ItalianFlower
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    78
    33
    1
    Verlobt
    @Dandy77:

    Er weiß, dass ich in ihm verliebt bin. Wir haben auch offen darüber gesprochen...

    Zu meinem letzten Thread: Das habe ich hinter mir gelassen. Ich will nicht mehr Genießen und später Bereuen, ich habe eingesehen, dass ich z.B. meinen Glauben nicht über mich bestimmen lassen kann.

    Ja,leider hast du Recht. In diesem "Kampf" bin ich selbst mein Feind, was schlägst du daher vor? Ich bin,warum auch immer, nicht in der Lage mich hinzusetzten und nachzudenken/aufzuschreiben was ich will...
    Ich weiß nur, dass ich ihn will, denn seine positiven Eigenschaften machen seine negativen wieder fett.

    Danke vielmals

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 19:04 -----------

    @Benebunny:
    Danke für deine Antwort.
    Wir kennen uns schon seit einem Jahr, weshalb er auch sauer bzw. genervt ist, dass ich immer noch (seiner Meinung nach) so zurückhaltend bin.

    Die Finger von ihm zu lassen fällt mir schwer, denn ich glaube ihm, dass ich für ihn ein Seelenverwandter sei, denn sowas ist er auch für mich...
     
    #5
    ItalianFlower, 2 November 2009
  6. User 84491
    User 84491 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Single
    Wieso fragst du dann in diesem Forum, wenn du eigentlich schon sicher bist, was du willst? Anscheinend bis du trotzdem interessiert...aber trotzdem, lass dich von deien Gefühlen nicht täuschen
     
    #6
    User 84491, 2 November 2009
  7. blacksheep24
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    103
    10
    nicht angegeben
    Die Entscheidung ist schwierig, deshalb kann ich nur von mir sprechen:
    Habe bisher immer gekämpft -und immer verloren.
    Also: Aufgeben!
     
    #7
    blacksheep24, 2 November 2009
  8. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    meiner meinung nach ganz falsch.
    ich habe bisher immer gekämpft und das war auch richtig so. auch wenn ich am ende immer alleine da stand...
    ich muss mir wenigstens keine vorwürfe machen, dass ich nicht alles versucht habe.
    und mit der enttäuschung einer niederlage kann ich besser umgehen, als mit dem gefühl nicht alles versucht zu haben...

    @ TS:
    ich glaube auch,dass du dich insgeheim schon entschieden hast.
     
    #8
    User 90972, 2 November 2009
  9. blacksheep24
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    103
    10
    nicht angegeben
    Ja, lange habe ich auch so gedacht, und auch so gehandelt.
    Doch wenn man immer wieder verliert und soviel Energie da hineinsteckt, gibt man irgendwann auf.:ratlos:
    Wenn ich damit auch nur eine einzige Gute Erfahrung gemacht hätte, würd ich deine Meinung sofort teilen.

    oder vielleicht habt ihr Mädels es da einfach ein bischen einfacher :zwinker:
     
    #9
    blacksheep24, 2 November 2009
  10. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo italienische Blume,

    was ich vorschlage? Aufhören zu kämpfen indem du dich entscheidest. Kopf oder Bauch. Du kannst eine Beziehung nicht richtig genießen, wenn du dich ihr nicht richtig hingibst. Wenn dich dein Kopf davor warnt, dich fallen zu lassen, weil du enttäuscht werde könntest, denk an den Spruch: wer nichts wagt, kann auch nicht gewinnen. Natürlich kannst du auch von ihm entäuscht werden und natürlich kann er dir auch wehtun. Davor ist man nie geschützt. Du kennst ihn doch jetzt schon ein halbes Jahr und bist in ihn verliebt. Dann lass dich jetzt auch weiter drauf ein und zieh nicht immer gleich die Notbremse.

    Schwarz oder weiß gibt es da nicht. Nur grau. Jeder Mensch hat daher gute und schlechte Eigenschaften. In einer Beziehung kommen zwei Menschen zusammen, die sich erst aufeinander einschleifen müssen. Gib deinem Bekannten die Chance, dass er sich in einer Beziehung mit dir so verändert, dass das, was dich im Moment noch stört, dann nicht mehr ins Gewicht fällt.

    Ihr solltet mal offen miteinander reden, wie es mit euch weitergehen soll. Ich glaube, ihr habt beide Angst euch offen zu euren Gefühlen zu bekennen.
     
    #10
    Dandy77, 3 November 2009
  11. ItalianFlower
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    78
    33
    1
    Verlobt
    @Dandy77

    danke!

    Allerdings kennen wir uns (nächste Woche) schon 1 Jahr bzw. haben schon so lange Kontakt...

    Ein Teil von mir würde gerne reden, aber ich mach mir da Sorgen, weil er an seiner Ex hängt und meint wir seien wie Feuer und Wasser (aber zugleich seelenverwandt).

    Ich habe schon große Fortschritte gemacht und nie hätte ich gedacht mal im Bett vor der Ehe zu landen! Aber seine Widersprüchlichkeit bzw. sein Nähe-Distanz-Spiel, macht mich fertig und ich weiß es nicht mehr weiter...Dabei würd ich mich gern fallen lassen!!!

    VG
     
    #11
    ItalianFlower, 4 November 2009
  12. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Mensch, dass ist doch nicht so schwer. Ihr redet noch solange um die Sache drumrum, bis es durch lauter Missverständnisse in die Hose geht. Du bist eine ganz normale Frau mit normalen Bedürfnissen nach Zärtlichkeiten und Sex. Lass nicht zu, dass irgentwelche eingeimpften Doktrien dein Glück zerstören. Suche nicht immer das Haar in der Suppe. Wenn du Angst hast, dass Haar zu verschlucken und deshalb die Suppe nicht isst, verhungerst du.

    Also los: Romantischen Abend organisieren, offenen Wein einschenken (nicht den zum Trinken, sondern sag ihm, dass du eine feste Beziehung mit ihm möchtest). Und dann genießt euch im Bett.


    Wenn ihr tatsächlich so unterschiedlich seid - ist doch gut: Schließlich ziehen sich Gegensätze an.

    Und seine Ex vergisst er bestimmt entgültig, wenn du dich richtig um ihn kümmerst und er weiß, wo er hingehört.

    Viel Spaß - äh, Glück
     
    #12
    Dandy77, 5 November 2009
  13. ItalianFlower
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    78
    33
    1
    Verlobt
    @Dandy77

    :ratlos:

    Wenn das so einfach wäre! Weil ich ja mit meinen Eltern wohne, bekomm ich ihn nicht mehr hierhin. Er will mich von einem Auszug überzeugen, aber das läuft nicht.

    1.Würden meine Eltern nicht ständig in meine Wohnetage oder Zimmer kommen
    2.Würde ich das auch gar nicht zu lassen.

    Dennoch versucht er mir da reinzureden und kann wegen "Stress" nicht.

    Dann noch zu den Gegensätzen, da zitiere ich ihn mal "Ich glaub nicht an >>Gegensätze ziehen sich an<<, man braucht Gemeinsamkeiten und wenn die Gegensätze zu groß sind, funktioniert nichts!".

    Ich will ihn zwar nicht verlieren, aber langsam meldet sich mein Verstand und überlege wirklich, ob es nicht am sinnvollsten wäre ihn zu vergessen.
    Wir kommen ja keinen wirklichen Schritt weiter!:geknickt:

    Danke für deinen Optimismus!
     
    #13
    ItalianFlower, 6 November 2009
  14. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    da scheinen ja mehrere Baustellen zu sein.

    1. Losgelöst von Personen: Hast du dir mal überlegt, wie du deine nähere Zukunft verbringen möchtest? Möchtest du auf Zärtlichkeiten, Liebe und Sex verzichten und "dich für den Richtigen aufsparen" (Das Problem dabei ist - wie erkennst du den Richtigen)? Dürfte dann ziemlich trostlos sein, deine Zukunft, zumal du ja schon von diesen schönen Gefühlen gekostet hast. Du wirst dich also dann für deinen"unreinen Gedanken" geißeln müssen.

    2. Du bist 22. Da gehört ein gewisses Maß an Privatshäre dazu. Wenn du Besuch von einem Mann hast, sollten die Eltern nicht stören.

    3. Warum lässt du was nicht zu. Ich kann es nur nochmals sagen. Du stehst dir selber im Weg. Auf der einen Seite findest du es schön, Gefühle zu haben, auf der anderen Seite unterdrückst du sie. Und widersprichst dir dabei. Du wolltest doch nicht zulassen, dass die Religion über deinem Leben steht.

    4.
    Du machst das an seiner Person fest. Mit einem anderen Mann hättest du aber das gleiche Problem. Konsequent wäre dann bei deiner Einstellung, alle Männer zu vergessen. Willst du ins Kloster gehen?

    5.
    Ich habe dir schon gesagt, dass du dir selber im Weg stehst. Deshalb kommt ihr nicht weiter.

    6. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du mehr ins Detail gehen würdes, warum du es nicht zulässt

    7. Thema Gegensätze. Bei deinem Verhalten dürfte es schwer sein, einen Mann zu finden, der nicht gegensätzlich ist.

    Du musst dich mal entscheiden, was du willst.
     
    #14
    Dandy77, 6 November 2009
  15. Fertility
    Fertility (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    103
    11
    Single
    hallo

    wo ist das problem?
    er will keine beziehung, ganz EINDEUTIG! er hängt noch an seiner ex und sagt ihr passt nicht zusammen, weil ihr so gegensätzlich seid.
    du willst eine beziehung.

    er hat dich jetzt schon soweit, dass du trotz religion mit ihm im bett gelandest bist und das, obwohl er dich nicht liebt. ich denke du wirst das irgendwann sehr sehr bereuen.
    wenn du deinen glauben schon aufgibst in dem punkt dann wenigstens mit einem, der gefühle für dich hat und eine beziehung will.

    also stell ihn vor die wahl beziehung ja oder nein. wenn nein dann auch kein sex mehr oderähnliches.
    er wird nein sagen. dann weißt du woran du bist und kannst dich anderen dingen undmännern zuwenden.
     
    #15
    Fertility, 6 November 2009
  16. ItalianFlower
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    78
    33
    1
    Verlobt
    @Dandy77:Hast mit allem Recht

    Hallo,

    habe mir deine letzte Antwort mehrmals durch den Kopf gehen lassen in den letzten Tagen und habe dann festgestellt, nachdem ich mich getraut hatte mich bei ihm zu melden, dass du mit allem Recht hattest.

    Ich bin mir selbst im Weg.:eek:

    Zu deinen Punkten:
    1.Da ich mich nicht von meinen Gedanken geißeln lassen möchte, zwinge ich mich dazu diese abzustellen.

    2.
    Das glaubt er, natürlich werde ich in Ruhe gelassen wenn er kommt bzw. werden nicht kontrolliert. Ich werde in seiner Abwesenheit Stress bekommen...Er hat Angst vor meinen Eltern und dass diese dazwischen funken, jedoch tun sie das nicht und ich würde es auch gar nicht zulassen.

    3.
    Habe heute erfahren, dass genau das sein Problem ist. Ich irretiere ihn mit meiner Zurückhaltung.

    4.
    Stimmt, dabei ist sein Verhalten nur die Reaktion auf meins.

    5. Ich bin mir selbst in Weg, da ich Angst habe verletzt und enttäuscht zu werden. Diese Angst beruht darauf, dass er mir schon mal gesagt hatte, dass er keine Beziehung wolle. Auch wenn das Monate zurück liegt und sein Verhalten jetzt anders ist und seine Worte anders gewaählt, werde ich diese Sorge (mich wieder in eine falsche Orientierung zu entwickeln) nicht los. Vor allem aber habe ich Angst davor, dass ich später es bereuen könnte mit ihm so weit gegangen zu sein.

    6. Schon früh war ich schüchtern und dann wegen jahrelangen Mobben und 2 Mordversuchen in der Schule fällt es mir besonders schwer Gefühle offen zu zeigen. Dann bin ich sex. belästigt worden und dann natürlich die relig. Erziehung, das zusammen hat mich dazu gebracht so verklemmt zu sein. Inzwischen bin ich offiziel über den Berg damit, aber im Unterbewusstsein bleiben diese Verhaltensmuster noch länger bestehen.

    7.
    Ich hoffe, er sieht es auch so mit der Zeit und gibt uns ne Chance.

    Insgesamt habe ich mir gedacht, die nächsten Tage/Wochen offener zu sein und abzuwarten, um dann auf das "Weineinschenken" zu kommen.
    Denn, wenn ich das alles so sehe, hat das mit uns ja eigentlich ne potenzielle Chance. Oder?

    Vielen Dank,
    LG
     
    #16
    ItalianFlower, 8 November 2009
  17. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo italien Flower,

    warum solltet ihr keine Chance haben. Es liegt an euch, bzw. hier mehr an dir, etwas daraus zu machen.

    Denk immer daran, dass jede Aktion von dir bei ihm eine Reaktion bewirkt. Wenn du dich ihm gegenüber so verhältst, dass er dich nicht einschätzen kann, verhält er sich auch vorsichtig. Er baut eine Schutzmauer auf, z.b. damit du nicht merkst, wie verliebt er in dich ist. Das wiederum verwirrt dich.

    Genau wie du hat er Ängste. Angst davor, zurück gewiesen zu werden, Angst davor Gefühle zu investieren und nachher enttäuscht zu werden. Angst davor, dass der Einfluss deiner Eltern eure aufkeimende Beziehung zerstören kann, ...

    Diese Ängste könnt ihr euch nur nehmen, wenn ihr offen zueinander seid. Je früher, desto besser. Wenn du über bestimmte Sachen nicht reden kannst, schreib ihm doch einen Brief.

    Viele Grüße

    P.S.: Kommst du wirklich aus Italien? Aus welcher Gegend?
     
    #17
    Dandy77, 9 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe kämpfen aufgeben
Achhillis
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Januar 2016
16 Antworten
nina9307
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Oktober 2015
4 Antworten
Happyfreak
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 April 2005
2 Antworten
Test