Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

um mich kämpfen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Flitzi, 3 März 2008.

  1. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    innerhalb unserer Beziehung ist alles total in ordnung ich kann mich nicht beschweren und er auch nicht.
    zumindest zum großteil (problemchen gibts ja immer)
    nur in manchen situation merk ich einfach (kann jetzt keine beispiele nennen aber nac ner zeit weiß man das einfach), dass er wenn ich zb schluss machen würde und wir einen richtig heftigen streit hätte und ich mich nicht mehr melden würde, dann würde er nicht um mich kämpfen. er würde sich beleidigt zurück ziehen und sich denken wie doof ich doch bin, aber er würd sich nicht bemühen, mich zurück zu gewinnen.
    für ihn ist das so, wenn ich nicht mehr will, dann ist das wohl so und er kann sowieso so nix daran ändern (das passt gut zu seinem charakter: er ist sehr sturr) und wenn ich schon so blöd bin und schluss mache, hat er da auch keine lust mehr drauf.
    hm ist schwer zu erklären ich hoffe ihr wisst wieich das meine.
    also er wäre von meine entscheidung geschockt und hätte das nicht von mir erwartet und hätte somit das gefühl sich inmir getäuscht zu haben, sodass ich es nicht mehr wert bin, dass er um mich kämpft.
    ich mein soeine situation wird hoffentlich niiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeemals eintreffen. aber bei so treitigkeiten ist das ganz schön anstregend wenn immer ICH nachgeben muss, wei er so sturr ist...
    total blöd...
     
    #1
    Flitzi, 3 März 2008
  2. Lilli Marlene
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    Single
    Woran machst du das denn fest, dass er das nicht machen würde? Ich mein...hä? :ratlos:

    Ist er generell irgendwie schneller bockig als früher? Meist kaspern Männer gerade irgendwas für sich selbst aus, wenn sie so "rumzicken". Ist da vielleicht was?
     
    #2
    Lilli Marlene, 4 März 2008
  3. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    er war eig shcon immer der reizbar und shcnell bockig und sehr stur

    ich weiß net wie ich zu der annahme komme, das entstand iwie so mit der zeit durch fragen wie "was würdest du machen wenn..." oder "was würdest du an der stele von ... machen?" "wie fändest du das...." usw
    und bei kleinen streitigkeiten zbw enn wir uns am telefon streiten und ich so enttäuscht bin, dass ich einfach auflege, würde er nieeeeeeee im traum daran denken zurück zu rufen glaub ich....
     
    #3
    Flitzi, 4 März 2008
  4. MacGyver81
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    91
    0
    Single
    Also ich bin da zumindest Teilweise wie dein Freund.

    Wenn es jetzt nur einen Streit gibt, dann gehe ich schon auch auf meine Freundin wieder als erster zu. Es sei denn ich habe wirklich das Gefühl, dass "nur" sie es verbockt hat... dann darf auch schon mal sie kommen. :zwinker:

    Aber wenn mir eine Freundin sagt es ist aus, dann akzeptiere ich das und "kämpfe" auch nicht um sie. Ich gehe davon aus, dass es von ihr gut überlegt war, dass sie aus etwas nicht nur einen Streit gemacht hat sondern das Ende und das akzeptiere ich auch. Auch wenn es sehr hart für mich ist, aber das hat für mich auch was mit Respekt vor ihrer Entscheidung zu tun. Zu einer Beziehung gehören immer zwei! Ich kann einen Streit kitten, aber wenn sie sich gegen mich entschieden hat, dann gibt es nichts mehr zu kitten. Andersherum will ich auch nicht, dass mich eine Frau noch "nervt" (im Prinzip nur ein anderes Wort für "um mich kämpfen"), wenn ich klar gesagt habe, dass es aus ist. Sowas sollte man nur sagen wenn man sich 100% sicher ist und dann gibt es nichts mehr um das man kämpfen könnte.
     
    #4
    MacGyver81, 4 März 2008
  5. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Ich kann dein Freund da 100% zustimmen, würde ganz genauso handeln. Wenn jemand schon Schluss macht, und mich nicht mehr haben will, dann hab ich mich wohl in ihr von grundauf getäuscht und sie wäre es sowieso nicht wert, drum zu kämpfen. Wo ist also dein Problem damit? Gekränkter Stolz, das sich nicht alles nur um dich dreht?
     
    #5
    Prof_Tom, 4 März 2008
  6. Garfield40
    Garfield40 (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Kann mich dem letzten Posting nur anschließen! Warum kämpfen wenn die Dame Schluß macht? Versteh ich irgendwie nicht, kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?? :grin:

    LG
     
    #6
    Garfield40, 4 März 2008
  7. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Sturheit ist eine Sache, eine Beziehung abzuhaken, wenn sie vom Partner beendet wird, eine andere.

    Wo genau ist dein Problem? Ist es seine Sturheit, die sich auch in alltäglicheren Lebenssituationen widerspiegelt? Er blockiert also sozusagen bei Entscheidungen, und du schließt dich seiner Linie an, um Streit zu vermeiden? - Das ist sicher kein gesunder Zustand in einer Beziehung, darüber sollte man sprechen.
    Oder ist dein Problem, dass du glaubst, er liebt dich nicht so wie du ihn, weil er im Falle des Falles nicht um dich kämpfen würde? - Das ist, sorry, blöd gedacht. Wie du hier schon gehört hast, kommt das bei Männern häufig vor: wenn die Partnerin Schluss macht, ist das Gefühl nicht Trauer, sondern Zorn, und daraus resultiert, dass man sich vom ExPartner zurückzieht. Sicher, manche Männer sind auch da anders... aber das sind nicht unbedingt die, die ihre Partner mehr lieben, sondern die, die einfach emotionaler an eine Beziehung rangehen. - Ich persönlich würde meine Freundin (die ich sehr liebe), würde sie aus einem nichtigen Grund mit mir Schluss machen, mit dem Arsch nicht mehr ansehen. Warum? Weil sie mich damit sehr verletzen würde. Das kann sie aber nur, weil ich sie sehr liebe, mich ein Schlussmachen ihrerseits also überproportional stark treffen würde.

    Was ich sagen will: wenn er stur ist und du dadurch Probleme hast, versuch das mit ihm zu klären. Die Tatsacheaber , dass er "nicht um dich kämpfen" würde, hat damit nicht unmittelbar etwas zu tun und ist sicher kein Zeichen dafür, dass er dich nicht liebt. Echt nicht.
     
    #7
    many--, 4 März 2008
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also aus meiner Erfahrung raus denk ich da auch wie Dein Freund. Vor allem, wenn Frau aus nem fadenscheinigen Grund Schluss macht, seh ich gar nicht den Sinn darin, noch um sie zu kämpfen. Ich geh davon aus, dass sie sich ihre Entscheidung überlegt hat, und das wars dann. Wenn sie nachher feststellt, dass sie ne falsche Entscheidung getroffen hat, Pech für sie.
    Ich hatte einmal um eine Frau gekämpft, was hat es gebracht? Ausser dass ich mich fast selbst kaputt gemacht hatte, hatte es rein gar nix gebracht. Also hatte ich es in den Folgefällen auch unterlassen, zu kämpfen. Endgültiger Schlusstrich, die Situation akzeptieren und Kontakt abbrechen, damit war ich erheblich besser klar gekommen.
    Allerdings hängt es auch sehr von den Umständen ab, wie die Trennung erfolgt, deshalb möchte ich mich nicht zu sehr auf meine Vorgehensweise versteifen.
     
    #8
    User 48403, 4 März 2008
  9. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Vielleicht sollte man(n) jetzt mit der jungen TS, die gerade mal 17 geworden ist (alles Gute nachträglich) und eine ganz andere Generation wie du und ich sind, nicht ganz so hart ins Gericht gehen bzw. nur mit Unverständnis reagieren, denn da sind oftmals Lebenserfahrung und Gelassenheit noch nicht ausgereift, (wobei es durchaus "Alte" gibt, die so etwas nie erlangen *g*) sowie Logik und Gedankengänge manchmal ziemlich sprunghaft.

    Nun, ich kann mich sogar ein wenig in die junge Dame hineinversetzen und weiß so ziemlich genau, was sie meint, denn ich war in dem Alter auch nicht anders und versuchte desöfteren kleine "Machtspielchen", nur um den jungen Kerle aus der Reserve zu locken, weil ich der Meinung war, dass er doch jede noch so große Zickerei von mir akzeptieren muss...nein, besser noch auch versteht...wenn er mich richtig lieb hat.
    Das hatte zur Folge, dass ich öfter einmal einen Streit vom Zaun brach, ein Telefongespräch mit lautem Hörerknallen (ja, ja...das gute alte Telefon aus vergangenener Zeit) beendete, rhetorische Fragen wie "würdest du um mich kämpfen, wenn ich Schluss mache" stellte - bishin zum Beenden der Beziehung ohne jeglichen Grund, um zu sehen, wie er dann reagiert oder um mich "kämpfen" würde.
    Natürlich lassen sich die meisten Männer durch so etwas überhaupt nicht beeindrucken - ganz im Gegenteil: Sie reagieren äußerst empfindlich und mit Unverständnis - vor allem bei hausgemachten Konflikten, die in ihren Augen keine sind.
    Ich habe mir mit diesen "Kindereien" meistens selber in den Finger geschnitten und habe dann diese Spielchen irgendwann sein lassen, weil sie ziemlich unbekömmlich waren.
    Im Nachhinein betrachtet war ich einfach noch eine unsichere junge Frau ohne großes Selbstbewusstsein, die ständig Aufmerksamkeit in Form des "Umkämpfseinwollens" benötigte, um somit die kleinen Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren.

    Im Grunde müsst ihr Euch einmal zusammensetzen und euer Allgemeinverhalten sowie die Streitkultur erörtern, (du kannst nicht einfach beim Telefonieren auflegen und erwarten, dass er dann den ersten Schritt macht) denn nur so bekommt ihr diese "Probleme" in den Griff...ich denke, du hast das Gefühl, nicht ausreichend geliebt zu werden und siehst deshalb in seinem Verhalten eine übertriebene Sturheit. Rede mit ihm, offenbare dein Seelenleben...nur so hast du eine eventuelle Garantie, damit er dich versteht...sprich vernünftig und ruhig seine Sturheit an und frage nach, was es damit aufsichhat.

    Und eines möchte dir auch noch gerne mit auf den Weg geben...denke nicht daran, was wäre wenn Schluss ist, sondern genieße deine Beziehung im Heute und arbeitet ggf. gemeinsam daran, aber um jemanden oder um die Liebe "kämpfen" zu können, muss man(n) erst einmal einen gravierenden Fehler begangen haben, der ein Beziehungsende gerechtfertigt.
    Alles andere sind bei euch eher kleine partnerschaftliche Konflikte, die ihr irgendwie anders lösen müsst,aber das geht nur, wenn man nicht ständig die Hoffnung hegt, dass sich der andere so ändert, wie man es gerne hätte...am besten noch intuitiv und ohne große Worte.

    Ich wünsche dir weiterhin Alles Gute und zweifle nicht ständig an seiner Liebe, denn damit schadest du eurer Beziehung wesentlich mehr und bist obendrein auch noch unglücklich, obwohl laut deinen Angaben eigentlich soweit alles in Ordnung ist.
     
    #9
    munich-lion, 4 März 2008
  10. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Wenn man Schluss macht, dann sollte auch Schluss sein.

    Und dann wäre mir es egal, ob der Partner noch kämpft oder nicht. Ich sollte mir diese Entscheidung ja gut überlegt haben und nicht vor dem Hintergrund: "mal sehen ob er angekrochen kommt"

    Sich darüber beschweren, dass der Partner nicht kämpft, wenn man mit im Schluss gemacht hat ist ansich nur ein Machtspielchen in der Art : Er liebt mich ja nicht so doll wie ich ihn weil ...

    Soetwas kann man übrigens nicht wissen, wenn man es nicht vorher ausgetestet hat. Und dass sollte man nicht machen
     
    #10
    Dandy77, 4 März 2008
  11. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    mal eben nochmal zu meinem "problem":
    wenn ich mal genauer drüber nachdenke, merke ich, dass das ganze wahrscheinlich das typische weibliche phänomen ist, dass frauen manchmal nicht das meinen was sie sagen...
    also wenn ich zum beispiel was "böses" zu ihm sage, meine ich das vllt garnicht so und finde sein verhalten eigentlich garnicht so schlimm wie ich es behaupte, sondern will wie munich-lion schon sagte sone art ebstätigung, oder ihm zeigen, dass er nicht alles mit mir machen kann
    ich glaube daran sollte ich arbeiten..... :frown::schuechte
     
    #11
    Flitzi, 4 März 2008
  12. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich weiß, ich bin selber eine, und ich mag auch keine Pauschalisierungen, aber bei sowas denk ich immer spontan: Typisch Frau! :zwinker: Warum löcherst du ihn denn mit überflüssigen hypothetischen Fragen? Du sagst im allerersten Satz hier, dass eure Beziehung vollkommen in Ordnung ist, und im Anschluss regst du dich über ungelegte Eier auf, damit du doch noch was zum Kopf zerbrechen hast. :tongue:

    Wie hier schon jemand sagte: Genieß deine Beziehung, so wie sie jetzt ist, und mach dir keine Gedanken über könnte/hätte/würde.
    Off-Topic:
    Kommt es mir nur so vor, oder hab ich dir genau das vor Kurzem schon mal geraten? :engel:
     
    #12
    User 4590, 4 März 2008
  13. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    ja das kann sehr gut sein... mir wird das öfter geraten :frown: ... denk viel zu viel nach...
     
    #13
    Flitzi, 4 März 2008
  14. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Kenn ich, man steigert sich manchmal so in Dinge rein, dass man am Schluss schon halb verzweifelt ist, obwohl alles doch nur reine Gedankenspiele sind. :zwinker: Aber grade wenn man zu sowas neigt, ist es wirklich wichtig, das Lockerlassen zu üben, das tut dann nicht nur dir gut, sondern auch deiner Beziehung.
     
    #14
    User 4590, 4 März 2008
  15. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Off-Topic:
    Du reflektierst Dein früheres Leben mit einer Reife, dass man glauben könnte, nächste Woche kämen bei Dir die Sargträger... :zwinker:

    Was nichts daran ändert, dass Du recht hast.


    Ich bin auch so ein Typ. Wenn meine Freundin die Beziehung beenden würde, wäre ich geschockt und verletzt, würde aber meine Sachen packen und verschwinden. Denkend: "Ach, leck mich doch!" Wenn sie ihren Fehler eingesehen hat, wird sie schon wieder angeschissen kommen, und dann sehen wir, ob ich noch will. Und wenn sie nicht angekrochen kommt, hab ich mehr Zeit und Freiheit für andere Dinge...

    Aber sowas erwarte ich jetzt die nächsten 50 Jahre noch nicht...
     
    #15
    User 76250, 4 März 2008
  16. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    du sprichst aus meiner seele:zwinker:. ich werde mein ebstes geben...
     
    #16
    Flitzi, 4 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mich kämpfen
Oreomuffin
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juni 2016
7 Antworten
lisa11
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 April 2016
4 Antworten
Django123
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 März 2016
3 Antworten
Test