Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Umfrage: Der Tod, Trauer und eure eigene Beerdigung

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von xoxo, 11 April 2009.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Nachdem vor einem Monat eines meiner Familienmitglieder verstorben ist und diese Woche schon wieder ein weiteres Dorfmitgliede (jeder kennt jeden) Mitte 40 verstorben ist, welches sich hat verbrennen und zu einem Diamanten pressen lassen, den seine Frau nun um den Hals trägt, mache ich mir immer mehr Gedanken um das Thema Tod und alles, was dazu gehört.

    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
     
    #1
    xoxo, 11 April 2009
  2. MsThreepwood
    2.424
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Nein, habe ich nicht.
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Ich weiß es nicht, glaube aber, dass man schon noch auf gewisse Weise mit dem Diesseits verbunden ist.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe?
    Ich habe 16 Jahre lang neben einem Friefhof gewohnt und stehe dem ganzen neutral gegenüber.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Nein, habe ich nicht.
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    Materiell wertvolles habe ich nicht geerbt, für mich sehr wertvoll ist der Ehering meiner Mutter, den ich geerbt habe.
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Nein habe ich nicht, und ich möchte auch keinen.
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Ich bin für mich persönlich gegen solche Maßnahmen und würde in entsprechenden Situationen auch eine Verfügung gegen so etwas verfassen.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Im Familiengrab, on Feuer oder Erdbestattung weiß ich noch nicht..
    9.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    In dem Ort an dem ich aufgewachsen bin, dort wo auch alle anderen Familienmitglieder beerdigt wurden.
    10.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Ja, fände ich gut.
    11.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Es darf jeder kommen, der möchte.
    12.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Nein, möchte ich nicht. Sollte sich meine Meinung zur Kirche ändern, wäre es eine Option, aber momentan würde das einfach falsch sein.
    13.)Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Nein.
    14.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    Ich drücke mein Beileid aus und biete an, jederzeit zum Reden oder einfach nur in den Arm nehmen vorbei zu kommen. Ob derjenige dann diese Nähe möchte kann er/sie selbst entscheiden.
    15.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    Ich weiß es nicht, bisher ist nur ein wichtiger Mensch in meinem Leben gestorben und ich versuche immer noch ihren Tod zu verarbeiten. Am meisten hilft es, immer etwas von ihr bei mir zu tragen und mich oft an die schönen gemeinsamen Stunden zu erinnern.
    16.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    Erde, ich möchte ein möglichst Blumen-reiches Grab.
    17.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    Religiöse Motive möchte ich nicht. Am liebsten Name, komplette Daten und einen Spruch. Als Motiv eine Blume dazu.
    18.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?[/QUOTE]
    Einmal alle 2 Monate schätze ich.
     
    #2
    MsThreepwood, 11 April 2009
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Nein.

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Man ist einfach weg, wie ein ewiger Schlaf.

    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich hatten sie z.B. schon in der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich war gerne dort.) Ich finde Friedhöfe weder gut noch schlecht. Ich war in meinem Leben vielleicht fünfmal auf einem und fühle mich da nicht anders als anderswo.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? Nein, ich habe sowieso nichts wertvolles.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? Ich habe noch nie etwas geerbt.

    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? Ja.

    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)? Ich habe eine Patientenverfügung, um nicht unnötig durch Maschinen am Leben erhalten zu werden. Sowas habe ich oft genug gesehen und möchte es für mich vermeiden.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? Ich tendiere zur Seebestattung in der Nordsee. Somit wäre keine Grabpflege nötig und ich mag das Wasser.

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? Am besten gar keins, eben wegen der Grabpflege.

    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? -

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? Ich möchte auf der Nordsee verstreut werden. Das wäre dann in der Nähe meines Geburtsortes.

    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? Ja, an sich ist das doch eine schöne Sache.

    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? Es kann ruhig jeder kommen, der möchte.

    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? Nein, bitte nicht, da ich extra aus der Kirche ausgetreten bin, weil ich nicht gläubig bin.

    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung? Nein, also das Geld hätten meine Eltern im Falle des Falles wohl schon noch übrig.

    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.) Das kam nahezu nie vor bislang. Als die Oma meines damaligen Freundes gestorben ist, war er nicht soo traurig oder überrascht, weil sie bereits über 90 war und Krebs hatte. Auf der Beerdigung haben wir beide geweint, aber ansonsten war es auch schnell wieder gut. Ich mag Trauerstimmung allgemein nicht und wünsche mir, dass man mich auch mit Nachfragen in Ruhe lässt, wenn jemand verstirbt, den ich kannte. Ähnlich verhalte ich mich.

    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.) Ich verarbeite sowas in aller Regel gut und schnell. Würde es einen Elternteil betreffen, wäre das sicher viel, viel schlimmer, aber das dauert hoffentlich noch ganz lange. Bei allen anderen Todesfällen kam ich damit gut klar.

    18.) Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus. Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr sein Grab besuchen? Ich besuche kein Grab.
     
    #3
    User 18889, 11 April 2009
  4. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Vor dem Tod im Alter nicht, aber davor, dass er evtl. zu früh kommen könnte oder mit schwerem Leiden verbunden sein könnte. Ich kenne alte Leute, die wünschen sich sogar ihren Tod, weil ihr Alltag mit vielen Krankheiten zu mühselig ist.
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Für mich gar nichts. Wie ein Schlaf aus dem man niemals erwacht.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? Nur historische Friedhöfe, wo keine Verwandten/Freunde liegen.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? nein
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? noch keins.
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? nein
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)? gegen
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? *
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedekt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? *
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? *
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? *
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? *
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? *
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? keine religiöse
    15.) Spart ihr bereits für eure Beerdigung? nein
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? kommt drauf an wie wichtig diese für mich war
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? siehe 16.
    18.) Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus. Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr sein Grab besuchen? *

    * Damit habe ich mich noch nicht gedanklich befasst, da ich noch nicht in diese Lage gekommen bin, bzw. ich weiß es noch nicht.
     
    #4
    ProxySurfer, 11 April 2009
  5. ~Miako~
    ~Miako~ (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    352
    101
    0
    in einer Beziehung
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Nein
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Hm vllt eine andere Form von leben
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.) Naja ist mir relativ egal so ein Friedhof
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? Nein
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? Keins
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? Nein aber werde mir noch einen zulegen
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)? Wenn es lebensverlängernde Maßnahmen sind die gut sind ja aber wenn ich unheilbar Krank bin nein dann will ich das nicht
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? Verbrannt werden und dann irgendwo hingestreut
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? Anonym
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? Siehe obrige Antwort
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? Egal
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? Wers mag sollte es dürfen
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? Wenn dann nur die mich wirklich lieb hatten
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? Nein
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung? Im moment nicht wüsste auch nicht wo ich sparen sollte
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.) Ich trauere mit ihm/ihr
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.) Ich weine viel aber nicht weil da ein toter Körper liegt denn der Mensch ist in meinem Herzen
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen? Garnicht wie gesagt für mich ist der Mensch in meinem Herz
     
    #5
    ~Miako~, 11 April 2009
  6. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    ja. ich finde auch das ganze thema total furchtbar.

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    nichts. ende.

    3.) Mögt ihr Friedhöfe?
    nein.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    nein.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    nichts.

    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    nein.

    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    gegen.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    das ist alles so öffentlich, ich finde das nicht besonders toll. aber im grunde bin ich ja dann auch tot. falls ich doch mal kinder haben sollte (oder dann einen ehemann), sollen die das entscheiden. ich würde z.b. gerne die asche meiner eltern behalten, aber das ist ja wohl verboten?!

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    mir egal.

    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    am liebsten kein grabstein. wie gesagt, ich verstehe nicht, warum das an einem öffentlichen ort sein muss, ich muss dann da nicht groß erkannt werden.

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    nicht mein geburtsort.

    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    oh, da kann man das? wie schon erwähnt, das fände ich ganz toll!

    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    da sollen nur menschen kommen, die WIRKLICH um mich trauern.

    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    religionen interessieren mich nicht, also nein.

    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    nein. auf solche ideen würde ich auch gar nicht kommen.

    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    ich bin bei sowas total ratlos.

    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    bewusst habe ich das noch nie erlebt, dass jemand mir wichtiges gestorben ist. ich war damals noch recht klein.
     
    #6
    wellenreiten, 11 April 2009
  7. Nanako
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    Single
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Nein
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Nichts, rein gar nichts, man ist halt einfach weg.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? Ja irgendwie schon. Ist immer eine spezielle Stimmung dort.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? Ich hab nichts zu vererben, also brauche ich auch kein Testament.
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? 1000€
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? Nein
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen? Ich möchte nicht das meine Lebensfunktionen künstlich verlängert werden.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? Wir besitzen ein Familiengrab, dort werd ich wohl mal hin kommen
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? siehe unten
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? siehe unten
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? siehe unten
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? siehe unten
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? siehe unten
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? siehe unten

    zu siehe unten: Für mich ist die Beerdigung eine Zeremonie für die Hinterbliebenen, mir selbst ist es egal wie, wo und worin ich beerdigt werde, ich bekomm es ja nicht mehr mit. Die Hinterbliebenen sollen die Trauerfeier nach ihren Vorstellungen gestalten damit sie den Tod und das Abschiednehmen verarbeiten können.

    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung? Nein
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? Ich bin für denjenigen da, zwinge ihn nicht über den Tod zu sprechen. Biete ihm an nötige Gänge zu erledigen.
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? Einen "Besten Weg" gibt es in dieser Angelegenheit nicht, jeder Mensch stirbt auf seine eigene Weise und jeder Hinterbliebene trauert auf seine Weise.
    Hängt glaube ich auch sehr von der eigenen Einstellung ab. Viele glauben sich später wieder zu treffen und halten sich daran fest.
    Ich glaube da nicht dran. Dein Tod ist mit dem ersten Tag deines Lebens vorbestimmt.

    18.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen? Besuchen immer dann wenn ich in der Nähe der Friedhöfe bin, Grabpflege ist bei uns in der Familie aufgeteilt und wechselt jedes Jahr
     
    #7
    Nanako, 11 April 2009
  8. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Nicht direkt - ich habe lediglich Angst davor, etwas zu verpassen
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Weiß ich nicht so genau :grin: Ich hoffe es ist nicht das Ende..
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.) Ich mag den Frieden dort.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? Nein, hätte auch nichts, von dem ich wollen würde, dass es eine best. Person bekommt. Ich hoffe meine Familie weiß dennoch, wie ich mir wünschen würde, wie mit meinem Hab & Gut umgegangen wird!
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? Eine kl. Holzstatue aus Afrika, von einer Bekannten, die ich nicht richtig kannte - ich find die Gestik gut!
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? Nein, einfach weil ich mich als nicht gut genug dafür erachte..
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)? Wenn keine Möglichkeit auf Besserung besteht - dagegen! Ich glaub bevor ich vor mir herfaule würde ich selber den Schlussstrich ziehen.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? Ein Familiengrab wäre eine schöne Vorstellung - da es sowas aber leider bei uns nicht gibt... egal!
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? Wenn, dann mit Erde..
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? Schwarzer Marmor mit weißer Schrift wäre mir ganz Recht. Motive wären eher nichts für mich.. ansonsten Name, Geboren, Gestorben - mehr nicht
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? Die Gegend hier ist schön & ich fühle mich mit ihr verbunden, also hier!
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? Eher nicht..
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? Jeder der mich kannte & mochte darf kommen!
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? Etwas religiös darf es schon sein...
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung? Nein, mir fehlt schlicht hinten & vorne das Geld
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.) Es ist sehr schwer in solchen Sitationen die richtigen Worte zu finden. Ich gebe ihnen zu verstehen, dass ich da bin, wenn sie reden wollen! oO
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.) Keine Ahnung, vermutlich würde es mir zu nahe gehen.. Aus diesem Grund versuche ich eine gewisse emotionale Distanz zu meinen Mitmenschen einzuhalten.
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen? Ich war bisher nur bei der Beerdigung am Grab meiner Oma, siehe die Antworten oben.
     
    #8
    Fluxo, 11 April 2009
  9. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #9
    Mìa Culpa, 11 April 2009
  10. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    1.)Habt ihr Angst vor dem Tod?
    nein, nur angst davor jemanden zurückzulassen, der noch auf mich angewiesen ist.

    2.)Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    ich denke nichts, obwohl ich gern an wiedergeburt glauben würde :zwinker:

    3.)Mögt ihr Friedhöfe?
    überhaupt nicht

    4.)Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    momentan fehlt mir noch etwas zum vererben :zwinker:

    5.)Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    bisher leider noch nichts geerbt

    6.)Habt ihr einen Organspendeausweis?
    ja

    7.)Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen
    wenn keine hoffnung mehr besteht, dann bin ich gegen diese maßnahmen

    8.)Wie wollt ihr euch beerdigen lassen?
    ich möchte ein Urnenbegräbnis

    9.)Wie soll euer Grab aussehen?
    klein und leicht zu pflegen

    10.)Wie soll euer Grabstein aussehen?
    einfache steinplatte mit daten

    11.)Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    an dem ort, wo meine familie und meine freunde waren

    12.)Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    finde ich ehrlichgesagt gar nicht schlecht

    13.)Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    ich kann ja kaum jemanden abhalten :zwinker: kommen kann meinetwegen jeder.

    14.)Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    nein

    15.)Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    nein

    16.)Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    letzte woche ist ein bekannter von mir mit 41 an krebs gestorben. diese woche war die trauerfeier und ich konnte seinen vater nur in den arm nehmen. sagen konnte ich nichts, dafür war der klos im hals zu gross. ich hatte mit dem verstorbenen an sich nicht mehr viel zu tun, aber seine schwester und sein vater sind meine nachbarn und es tat mir einfach unheimlich weh, sie so leiden zu sehen.

    17.)Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    den tod meiner mutter habe ich fast komplett verdrängt. so konnte ich am besten damit umgehen.

    (18.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    eher selten, da ich friedhöfe nicht besonders anziehend finde. ich trauere nicht an einem bestimmten ort, sondern wenn mich eine erinnerung überkommt. dann kann es durchaus sein, dass ich an jedem beliebigen ort in tränen ausbreche.
     
    #10
    User 67627, 11 April 2009
  11. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    -> Weniger, eher vor dem Sterben.

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    -> Ich mach mir eine feste Vorstellung. Ich hoffe auf das Himmelreich. :grin:

    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    -> Ja, sehr. Mein Vater arbeitet gewissermaßen in dem Gewerbe, ich hab also eh nen relaxten Bezug dazu und ich gehe sehr gern dort spazieren.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    -> Nein.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    -> Mir hat noch niemand was vererbt. Es sind allerdings auch noch keine Verwandten gestorben, die ich näher kenne.

    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    -> Ja.

    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    -> Dazu hab ich mich noch nicht festgelegt.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    -> Wohl am liebsten ganz klassisch im Sarg auf nem Grab mit nem schönen Stein, Einzelgrab.

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    -> Keine Platte, Viele Blumen und Pflanzen, auch was Rankendes, eingemeißelte Motive und ein schöner Spruch, die Pflanzen am bestern je nach Jahreszeit anders arrangiert. Ist nur die Frage, ob sich jemand die erwünschte Mühe macht. :grin:

    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    -> Großer Stein, ein oder mehrere Motive darauf plus ein schöner Spruch.

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    -> Hier in der Stadt. Melaten wäre ein schöner Friedhof ...

    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    -> Ja, auf jeden Fall.

    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    -> Jeder nicht, muss aber auch nicht der engste Kreis sein. Ich fänds nett, wenn sich dort Leute treffen, die sonst nix miteinander zu tun haben und dann über einen austauschen.

    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    -> Nee.

    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    -> Je nach Person. Wenn derjenige drüber reden will, steh ich gerne bereit. Will er in Ruhe gelaseen werden, auch gut. Tod ist kein Tabuthema für mich, hab mich ja selbst als mein Partner verstarb mehr als genug damit auseinadergesetzt.
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    -> Hm, bei meinem Freund wars richtig heftig. Ich wollte meine Ruhe haben und bloß keine zwangshafte Ablenkung, auch eine Verdrängung, ich muss meine Trauer voll ausleben und heulen, wenn mir danach zumute war.

    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    -> Einen nahestehenden Verwandten hab ich noch nicht verloren. Ein Familiengrab besuch ich öfter mit meiner Mutter, ein anderes Grab liegt am anderen Ende Deutschlands, eins außer Landes.
     
    #11
    Ginny, 11 April 2009
  12. glashaus
    Gast
    0
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Ja.

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Ich hab keine Ahnung. Ich hoffe, dass man dann diejenigen wiedertrifft, die schon vor einem gehen mussten.

    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    Nein. Ich geh nur hin, wenn ich muss.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Jepp.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    -

    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Ja.

    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Dagegen. Ich will nicht künstlich wider die Natur am Leben erhalten werden, wenn ich eigentlich schon "weg" bin.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Auf jeden Fall will ich verbrannt werden. Am besten aus der Asche dann ein Diamant :zwinker: Den Rest.... pffft, das können sich die überlegen, denen meine verkohlten Reste dann wichtig sind, mir ist es gleich.

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    s.o.

    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    Also WENN dann bitte so schlicht wie möglich! Bloß kein Budenzauber wegen einem Haufen Asche :zwinker:

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    Wie gesagt, das ist mir wirklich nicht wichtig.

    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Naja, wenns meinen Kindern gefällt, stehe ich auch gerne dekorativ auf deren Kaminsims herum.

    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Jeder, der mag darf kommen.

    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Mir wäre es lieber, wenn nicht.

    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Die 0815-Beerdigung gibts auch für weniger. Die Kosten sind durch meine Lebensversicherung abgedeckt.

    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    Das macht mich auch traurig, ich sage dann meist, dass es mir sehr leid tut und frage, ob ich etwas für die Person tun kann.

    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    Keine Ahnung. Ich suche nach fast zwei Jahren immernoch den besten Weg dazu.

    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Ich war seit der Beerdigung nie wieder auf dem Friedhof.
     
    #12
    glashaus, 11 April 2009
  13. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod? Nein
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod? Nichts
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? Ja, irgendwie mag ich Friedhöfe
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben? Nope
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid? Bis jetzt nichts
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis? Nein
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)? Kommt darauf an
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab? Im Sarg mit der Frau
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können? Platte+Erde mit Pflanzen
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)? Keine Motive, kein Beruf, nur die "Eckdaten" und ich hätte gerne einen braune Stein ohne modernen SchnickSchnack
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders? Da wo ich aufgewachsen bin
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann? Muss nicht sein..
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen? Darf jeder kommen!
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht? Hm.. religiös
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € . Spart ihr bereits für eure Beerdigung? Nein, das wäre wohl zu früh
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? Schwer damit umzugehen, meistens ist es am besten, wenn man einfach Verständnis und Mitgefühl zeigt
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? Mich damit auseinandersetzen, darüber reden und auf jeden Fall noch mal in der Leichenhalle verabschieden!
    18.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen? Kommt darauf an, wie nahe wir uns stehen.Standen..
     
    #13
    Mitbewohner, 11 April 2009
  14. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Nein.
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Nicht viel. Man schläft einfach ein und aus. Vielleicht irre ich mich auch.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    Ich fand es immer gruselig dort.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Ja. Wurde aber auch schon mal angepasst und wird vermutlich noch einige Male angepasst werden müssen.
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    Keines, aber da wird vermutlich noch was auf mich zukommen.
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Nein.
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Kommt auf die Umstände an. Bin aber eher dagegen.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Im Sarg im Familiengrab.
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    Das Familiengrab ist mit Erde bedeckt.
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    So wie meine Vorfahren: Name sowie Geburts- und Todesdatum.
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    Das Familiengrab ist dort wo ich geboren und aufgewachsen bin.
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Das fände ich etwas seltsam, aber wem's gefällt...
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Kann jeder kommen, der mich gekannt hat. Ich wäre auch niemanden böse, wie auch :grin:
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Möchte keine religiöse Trauerfeier.
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Das soll/en mein/e Erbe/n zahlen. Immerhin kriegen die auch was dafür.
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    Wie der Vater meiner Freundin gestorben ist, ging mir das selbst so nahe, dass ich selber tröstende Worte gebraucht hätte.
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)
    Ich habe manchmal mit vorhin genannter Person "gesprochen", so als ob er noch da wäre. Klingt komisch ist aber so, vielleicht kriegt ers ja mit.
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Da wir ein Familiengrab haben, bin ich regelmäßig dort. Allein schon aufgrund der Grabpflege.
     
    #14
    Hilfiger, 11 April 2009
  15. DarkPrince
    Gast
    0
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Nein.
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Ich denke, daß es das Ende ist.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    Ich gehe manchmal da spazieren. Ist irgendwie eine unbeschreibliche Atmosphäre dort.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Nein. Wäre wohl auch sinnlos.
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    /
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Nein.
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Dagegen.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Wenn's nach mir ginge überhaupt nicht. Rein in den Brennofen und dann können sie meinetwegen zusammenkehren und in die Aschentonne schmeißen.
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    Eigentlich will ich gar nicht beerdigt werden. Aber da es ja sein muss will ich anonym beerdigt werden. Ohne Tafel, Stein oder sonstiges.
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    s.o
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    Wenn schon, dann hier wo ich geboren bin und auch gelebt habe.
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Da ich generell dafür bin, daß man selbst entscheiden könnte bin ich dafür.
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Wenn schon, dann kleiner Kreis. Obwohl der kleine Kreis wohl nur aus dem Pastor bestehen wird.
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Nein.
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Nein. Sollte ich vielleicht aber mal tun.
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    /
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)
    Ich mache mir klar, daß der/die Betroffene ihr Leben gelebt hat und ihre Zeit gekommen war. Manchmal war es zwar zu früh, aber so ist das Leben.
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Meine Angehörigen wurden alle anonym beerdigt. Ich weiß zwar ungefähr wo, aber da ich es nicht genau weiß, geh ich auch nicht hin.
     
    #15
    DarkPrince, 11 April 2009
  16. User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    4
    nicht angegeben
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Nein, wieso? :zwinker:

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Nichts. Er ist das Ende.

    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    Ja, es ist immer so schön ruhig und friedlich. Außerdem mag ich die Bepflanzung.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Nein, da ich nichts zu vererben habe.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    Zum Glück habe ich noch nichts geerbt.

    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Ja.

    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Tja, das ist wie immer relativ: Nach einem Verkehrsunfall kann so eine künstliche Beatmung oder eine Magensonde sehr nützlich sein. Sollten die Maßnahmen andererseits aber nur dazu dienen, das absolut Unausweichliche ein paar Tage/Wochen hinauszuzögern, lehne ich sie ab.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Wird wohl ein Familiengrab mit Sarg werden.

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    Ich bin da pragmatisch: Gras und ein Holzkreuz. Wozu ein Grabstein/Grabplatte etc. die sowie nur Geld kosten, das meine Angehörigen besser anderweitig investieren können.

    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    S.o: Kein Grabstein.

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    An meinen jetzigen Wohnort, damit mich meine Familie mal "besuchen" kann. (mein Geburtsort liegt ein bisschen SEHR weit weg).

    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Nein, nach drei Generationen muss ich die Urnen dann anleinen und auf dem Autobahnparkplatz aussetzen :zwinker:

    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Jeder darf kommen.

    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Kein Priester, kein Pfarrer, auch sonst nix. Die Typen haben mir sehr wenig Glück gebracht.

    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?

    Nein.

    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    Je nach Bekanntheitsgrad: Würde erst einmal kondulieren und fragen, was ich tun kann. Bei engeren Freunden gäbe es noch eine Umarmung und ansonsten lasse ich mich von meinem Instinkt leiten.

    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)

    Das hängt von den Umständen: Meine Großeltern sind eigentlich alle nach schweren, qualvollen Krankheiten und Krankenhausaufenthalten verstorben. Ich habe es als Befreiung empfunden und mich für sie gefreut, denn die moderne Apparatemedizin ist Folter. Man soll Menschen gehen lassen, wenn die Defekte einfach nicht mehr beherrschbar sind.

    Anders sieht es bei Angehörigen wie meinem Vater oder meiner Mutter aus, die voll im Leben stehen: Ich kann mir ihren Tod nicht vorstellen und weiß ganz ehrlich nicht, wie ich darauf reagieren würde.

    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Es gibt in über 1000 km Umkreis kein Grab eines nahen Angehörigen, dass ich besuchen könnte. Würde sich der Fall ergeben, hängt es von meiner Gemütslage ab: Ich würde vor allem in schwierigen Situationen Rat suchen.
     
    #16
    User 5089, 11 April 2009
  17. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Ja, eigentlich schon. Aber vor allem habe ich Angst vor dem Tod durch Krankheit, vor allem, weil ich ein an Krebs leidendes Familienmitglied bis in den Tod "begleitet" habe und ich mir ganz ehrlich nicht vorstellen könnte, wie ich mit einer Diagnose umgehen würde. Beim Unfalltod wäre das wohl nicht so schlimm, da wäre ich einfach weg, aber dennoch habe ich Angst davor.

    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Ich habe keine Ahnung und will es eigentlich auch nicht wissen. Ich weiß nicht, ob ich an Gott oder eine Art Paradies glaube, aber ich will an irgendwas glauben. Nicht daran, dass es einfach unnütz war und vorbei ist. Ich liebe die Vorstellung vom Leben nach dem Tod, die in dem Buch "The Five People You Meet In Heaven" dargestellt ist (was ich dir übrigens zum Lesen empfehle, wenn dich das gerade beschäftigt, am schönsten ist es in Englisch).

    3.) Mögt ihr Friedhöfe?
    Weniger. Aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, fällt mir auf, dass ich nur die auf denen Verwandte/Bekannte begraben liegen, nicht so mag. Wenn ich irgendwo im Urlaub bin und einen schönen Friedhof sehe, guck ich ihn mir eigentlich immer an. Aber die mir von Beerdigungen bekannten Friedhöfe meide ich eher.

    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Nein. Dafür fühle ich mich zu jung. Wenn ich jetzt sterben würde, denke ich, dass meine Eltern mein bisschen Erbe richtig handzuhaben wüssten. Was ich für Nahestehende fühle, würde sich aus meinen persönlichen Unterlagen wie z.B. alten und aktuelleren Tagebüchern ergeben, die hoffentlich dann gelesen würden.

    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    Ich habe nie geerbt.


    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Nein. Ich habe mal darüber nachgedacht, aber da ich mich zu jung fühle, um an meinen eigenen Tod zu denken bzw. ich weiß, dass besonders meine Mutter darunter leiden würde, wenn man meine Leiche "zerschnipseln" würde, habe ich (noch) keinen.


    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Ich glaube, ich bin dafür. Solange ich halbwegs gesund bin, will ich aus heutiger Sicht so lange leben wie möglich. Allerdings würde ich auch aus heutiger Sicht, die Unsterblichkeit als Fluch empfinden.

    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Ich glaube ich würde am liebsten in einem Sarg bestattet werden und im selben Grab liegen, wie mir vorangegangene nahestehende Menschen (Eltern, Geschwister, evt. später Ehemann, Kinder, etc...)

    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    Ich würde meinen Angehörigen keine Kosten oder Mühen bereiten wollen, sofern es ihnen nicht wirklich Recht wäre. Ich denke nicht, dass es für mich nach dem Tod einen Unterschied machen könnte, ob mein Grab besonders gepflegt ist oder nicht. Aber würde ich jetzt sterben, würde ich Menschen hinterlassen, von denen ich weiß, dass es ihnen helfen würde, wenn sie sich um ein Grab kümmern können. Ich wollte also eines, das möglichst schön mit Pflanzen und Details geschmückt werden könnte.


    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    Das würde ich vollkommen den Hinterbliebenen überlassen. Ich mag es eher schlicht, aber schön. Ich denke man würde für mich etwas passendes aussuchen.

    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    Aus heutiger Sicht würde mir der Gedanke gefallen, in meinem Geburtsort (der zugleich der ist, wo ich aufgewachsen bin) beerdigt zu werden. Aber wenn ich später einmal ganz wo anders lebe und ein anderer Ort mein Leben vielmehr geprägt hat oder alle Angehörigen in einem anderen Ort leben, wäre es sicherlich auch dort in Ordnung.


    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Als Hinterbliebener? Nein, ich glaube ich habe lieber ein Bild eines Verstorbenen und andere Erinnerungsstücke zuhause als die Asche des verbrannten Körpers, nein, das muss ich nicht haben. Sollte ich einmal sterben und verbrannt werden, wünsche ich es mir für meine Angehörigen so, wie es ihnen am besten gefällt.


    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Es soll jeder kommen können, der kommen will und es für richtig hält.


    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Das ist mir eigentlich egal. Ich bin nicht sonderlich religiös (was nicht heißt, dass ich nicht an Gott glaube, aber ich habe absolut nichts mit der Kirche am Hut), es würde mich aber auch nicht stören (da ich zT mit Kirche aufgewachsen bin und weiß, dass meine Familie zT eine Bindung zur Kirche hat, ich bin deren Glauben gegenüber neutral eingestellt). Ich finde, meine Beerdigung wird einmal eine Zeremonie, die vor allem meinen Angehörigen ein schöner Abschied sein soll, ich werde mich nicht im Grab umdrehen, wenn sie sich für eine kirchliche Feier entschieden haben und es ihnen damit besser geht. Außerdem weiß ich, dass die Feierlichkeit nicht absolut konservativ christlich wäre und anstatt der Kirchenlieder zB von mir gewünschte Abschiedslieder gespielt würden und das Ganze in "meinem Stil" ablaufen würde, ob da nun ein Pfarrer redet oder nicht ist mir egal.


    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Nein, das würde mich irgendwie bedrücken und ich gehe eher davon aus, dass ich noch ein langes Leben vor mir habe und spare für andere Dinge.


    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    Zwei der wichtigsten Menschen eines meiner wichtigsten Menschen (Freundin) sind bereits verstorben. Eine Person davon sehr jung (im selben Alter) und ich weiß heute noch nicht genau, wie ich damit umgehen soll (dieser tragische Tod ist öfter Thema), aber ich versuchte und versuche einfach da zu sein, Beistand zu geben, eine Schulter zum Anlehnen zu sein. Außerdem ist der beste Freund meines Bruders und weitere enge Personen von relativ guten Freunden verstorben, es war jedesmal anders, weil jeder eben anders trauert. Mit meinem Bruder habe ich längere Gespräche geführt und ihn viel erzählen lassen und einfach zugehört. Ich halte mich mit Worten aber generell eher zurück, wohl weil ich selber ein Mensch bin, der in einer solchen Situation mit Floskeln nicht viel anfangen kann und es gibt nicht wirklich etwas abgesehen von Floskeln, was man in so einer Situation sagen kann, wenn man den Verstorbenen wenig kannte. Ich erkundige mich allerdings öfter nach dem Zustand der Person und biete meine Hilfe, egal in welcher Form, an. Wenn es mir sehr schwer fällt, mit der hinterbliebenen Person zu sprechen bzw. ich nicht sicher bin, ob ich es damit schlimmer oder besser mache, schreibe ich auch mal eine Karte/ einen Brief.


    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?

    Reden, Weinen, Musik. Tendentiell auch viel mit Alleinesein.

    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Ehrlichgesagt nicht so oft. Die meisten Personen, die ich "verloren" habe, waren jung und deren Eltern/Familien kümmern sich um das Grab. Allerdings habe ich auch schon Familienmitglieder verloren und deren Grab pflege ich mit, das machen wir als Familie eher gemeinsam. Aber ich bin nicht der Mensch, der das Grab oft besucht, um mit dem Verstorbenen zu reden oder nahe zu sein. Ich fühle mich mit einem Andenken/Bild in der Hand genauso nahe und fühle mich oft wohler. Allerdings gibt es auch Tage, an denen ich gerne am Grab sitze und einfach "da" bin oder das Bedürfniss habe, eine Blume zu bringen.
     
    #17
    Película Muda, 11 April 2009
  18. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    Ja. Wer hat das nicht?
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    Irgendetwas in Richtung ewiger Schlaf... also reichlich wenig.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe?
    Ja, aber nur wenn sie alt sind und nicht mehr genutzt werden.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Vererbe zwar nichts, aber Wünsche bezügl. Trauerfeier und Bestattung sind festgehalten.
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    ~ 10.000 DM.
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Ja, spende auch alles.
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Ich verzichte darauf, vor mich hin zu vegetieren, wenn eh nichts mehr zu retten ist.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Ich hätte meine Asche gerne im Friedwald beigesetzt.
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    s.o. Es soll nur ein Platz zum Erinnern sein; ich will dann niemanden zur Last fallen.
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    Nur ein kleines Schild am Baum mit meinem Namen & Jahreszahlen.
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    In der näheren Umgebung.
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    Fände ich sehr schön, ja.
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    Es darf kommen, wer will.
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    Eine gesunde Mischung.
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    Nein.
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist?
    Das tun, was wohl den meisten schwer fällt: Gerade heraus fragen, wie er/sie es gerne hätte. Ich kann zuhören & da sein, ich kann denjenigen aber auch alleine lassen und das Thema nicht ansprechen, wenn es nicht gewünscht ist.
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten?
    Bin da absolut kein Profi bei und habe die für mich schlimmsten Todesfälle nur mit professioneller Hilfe ansatzweise akzeptiert. Vom Verarbeiten bin ich noch sehr entfernt.
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Ich vermeide es. Der Zusammenbruch ist vorprogrammiert und ich habe nur sehr, sehr selten die Kraft dazu.
     
    #18
    Zwergenfrau, 11 April 2009
  19. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    nein, daweil nicht.
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    der körper verrottet, die nicht gestorbenen leben weiter.
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    keine meinung zu friedhöfen.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    nein
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    n.v.
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    ich steh' im organspende-widerspruchsregister.
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    je nach krankheitslage und prognose. pvs will ich nicht erleben.
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    egal.
    9.) Wie soll euer Grab aussehen? Wollt ihr eine Platte aus Stein, die es komplett bedeckt oder Erde, in die Angehörige Blumen pflanzen können?
    egal.
    10.) Wie soll euer Grabstein aussehen? Material? Wollt ihr nur Jahreszahlen oder euer komplettes Geburts- und Todesdatum draufstehen haben? Wollt ihr Motive wie Engel, gefaltete Hände, Kreuz, Rosen o.Ä.? Soll euer Beruf angegeben werden (wird hin und wieder gemacht)?
    egal.
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    schon an einem ort, der irgendeinen bezug zu mir hat.
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    nein.
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    egal.
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    egal.
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    ich? lol.
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    zu diesem verwandten kann ich dann nix sagen, aber ich kann mich darum sorgen, wie es dem kumpel/der kumpelin geht.
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)
    schwer zu sagen, der letzte todesfall in der familie ist lange her. da war ich noch ein kind und musste mich zum heulen ein bisschen selber zwingen, weil ich gedacht hab, das wär so normal. heute denke ich mir, dass die heul-emotionen kommen, wenn sie kommen, und alles andere ergibt sich von selbst. trauer ist etwas individuelles..
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    wohl selten. ich hätte ihn/sie in mir noch am lebendigsten, ein friedhof ist dafür nicht nötig. so wird es in unserer familie gehandhabt, wir wollen auch von einander, dass wir lieber unser leben leben und nicht uns gegenseitig übertriebene ehrerbietung zuteil werden lassen. im grab liegt letztlich nur die hülle, der mensch und was er bedeutet hat, ist dort, wo er gelebt hat, gewirkt hat, wo er seine freunde hatte.

    ich finde es so unendlich viel wichtiger, eine genaue vorstellung davon zu erhalten (bewahren), was dieser mensch war, was er wollte, was seine "essenz" war, wie er gelebt hat, als ein grab zu beheulen. no offense, wirklich nicht, ich kann mit friedhöfen nur nichts anfangen. das ganze konzept ist in meinem kopf ein stückweit "broken", ich könnte mit urnen, weltraumbestattung und vaporisierung auch nicht mehr anfangen. die körperlichen überreste sind bestandlos, und alles was menschen tun können, ist bis zu ihrem leben sich mit ihrem leben zu beschäftigen. und genauso können auch die, die einen tod zu betrauern haben, nur diese abstrakten "werte" von menschen wirklich "verehren", indem sie darüber nachdenken und mit ihrem eigenen leben vergleichen. ich weiß nicht. vielleicht kann ich echte gräber auch mehr verstehen, wenn angehörige von mir dort einmal liegen (gott behüte).
     
    #19
    squarepusher, 11 April 2009
  20. donmartin
    Gast
    1.903
    1.) Habt ihr Angst vor dem Tod?
    nein eigentlich nicht. Es sollte nur nicht zu lange dauern und schmerzvoll sein
    2.) Was glaubt ihr, geschieht nach dem Tod?
    der Körper wird dem biologischen Kreislauf zugeführt
    3.) Mögt ihr Friedhöfe? (Für mich haben sie z.B. schon seit der Kindheit eine magische Anziehungskraft und ich bin gerne dort.)
    Ja, war auch oft dort, habe selber 2 Freunde durch Unfälle und e"meinen Freund" durch Selbstmord verloren. Selbst wenn ich nicht zu deren Grab konnte, war der nächste Friedhof meiner um zu denken und zu trauern.
    4.) Habt ihr bereits euer Testament geschrieben?
    Nein, es gibt nichts weiterzugeben, dass was ich weitergeben kann (Liebesbrief, Gedanken an Tochter mittels Brief mache ich zu Lebzeiten
    5.) Was war das größte/wertvollste Erbe, welches ihr bisher angetreten seid?
    nichts Materielles, ich durfte von meiner Mutter Abschied nehmen
    6.) Habt ihr einen Organspendeausweis?
    Ja
    7.) Seid ihr für oder gegen lebensverlängernde Maßnahmen (an euch)?
    Dagegen
    8.) Wie wollt ihr euch beerdigen lassen? Im Sarg oder in einer Urne? Oder soll eure Asche im Meer oder im Weltall verstreut werden? Einzel- oder Familiengrab?
    Gerne würde ich mich für Körperwelten zur Verfügung stellen, sonst verbrennen und Asche verstreuen
    9+10) Kein grab, kein Stein
    11.) Wollt ihr euch in eurem Geburtsort/dem Ort in dem ihr aufgewachsen seid beerdigen lassen, oder woanders?
    s.O.
    12.) Würdet ihr euch wünschen, dass man in Deutschland, wie z.B. in den Niederlanden und den USA, die Urne zu Hause aufstellen kann?
    ja
    13.) Wollt ihr eine Beerdigung im kleinen Kreis, oder darf jeder kommen?
    ganz kleiner Kreis, bin nur einer von 6 Milliarden, und habe nur einen winzigen Altersanteil verglichen mit der Erde oder der Sonne, gelebt
    14.) Wünscht ihr eine religiöse Trauerfeier oder nicht?
    nein, garnix
    15.) (Bei uns kosten Beerdigungen inzwischen mindestens 10.000 € ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Kosten).) Spart ihr bereits für eure Beerdigung?
    nein
    16.) Wie reagiert ihr, wenn ihr hört, dass eine für eure(n) Kumpel/Freundin wichtige Person verstorben ist? (Die meisten meiner Freunde wussten nicht, was sie sagen sollen und so geht es wohl vielen. Kaum tröstende Worte, keiner fragt, wie es mir geht, das Thema wird lieber -tot-geschwiegen.)
    erst einmal sprachlos ja, biete aber immer Hilfe an - reden und dasein
    17.) Wie verarbeitet ihr einen Tod am besten? (Ich saß gestern am Grab und habe zwei Stunden lang Rotz und Wasser geheult. Das war sehr befreiend. Eine fremde Frau kam auch mich zu, fragte nach der verstorbenen Person, tätschelte meinen Kopf und für mich am hilfreichsten: Wünschte mir viel Kraft. Außerdem hilft es, wenn ich mit Leuten spreche, die die Person wirklich liebten und kannten.)
    genauso wie Beschrieben, hab auch schon ne virtuelle Feier gemacht, mit der Lieblingsmusik und Zwiegespräche....tja, als Betroffener kann ich nicht reden, komm nicht aus mir raus...lieber ab und an mal richtig heulen und verdammt laute Musik hören.
    18.) (Gräber sehen meiner Meinung nach bis auf wenige Ausnahmen immer sehr gepflegt aus.) Falls ihr einen Angehörigen verloren habt: Wie oft geht ihr dessen Grab besuchen?
    Die Gräber sind zu weit weg. Am Anfang bin ich je nach Stimmung hingegangen, wenn ich das Bedürfnis hatte.
     
    #20
    donmartin, 11 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Umfrage Tod Trauer
YukihiraSoumas
Umfrage-Forum Forum
5 Dezember 2016 um 22:15
16 Antworten
Burlesque
Umfrage-Forum Forum
24 November 2016
68 Antworten
Bmwboss
Umfrage-Forum Forum
2 Dezember 2013
38 Antworten