Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Umfrage zum Thema Handjob

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von ili123, 13 Januar 2008.

  1. Papaschlumpf26
    Benutzer gesperrt
    214
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Wie of macht Deine Freundin Dir einen Handjob ? leider selten

    Findet Sie es schön ? hoffe ich doch mal

    Sollte Sie es öfters machen ? ja gern

    Wie macht Sie es ? rauf und runter und spielt an der eichel
     
    #21
    Papaschlumpf26, 15 April 2008
  2. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.136
    398
    4.420
    Verliebt
    @w
    Wie oft machst Du Deinem Freund einen Handjob ?
    Meinem Freund oder meinem Mann?:grin::eek: Nunja eher selten, leider ich finds eigentlich sehr geil zur Abwechslung. Aber ich streichel und massiere seinen Schwanz mindestens einmal pro Woche ob das als Handjob zählt weiß ich nicht, ich streichel ihn dabei groß und sachte wieder klein ohn das erunbedingt dabei kommt, fällt bei mir unter Kuscheln.:grin: :zwinker:

    Machst du das gerne oder "nur" Ihm zuliebe ?
    Ich mach das sehr gerne, ich finde es fühlt sich toll an, man kann sein ganzes Fingerspitzengefühl reinlegen, Feinheiten aus ihm rauskitzeln, sehr Variantenreich von geil bis zärtlich und es ist toll ihn bis zum Ende zu treiben.:drool: Er steht da gar nicht unbedingt so drauf, er kommt lieber in mir.

    Wie machst Du den Handjob (z.B. mit oder ohne Vorhaut, Öl oder Spucke als Gleitmittel, wo stimmulierst du den Penis) ? An seinen Lieblingsstellen, unterhalb der Vorhaut oder bewege auch schonmal die Vorhaut mit, Umspiele seinen Schaft mit den Fingern, massiere seine Eier, kommt ganz darauf an worauf ich abziele.:engel:

    Machst Du den Handjob lieber bei einem beschnittenen oder einem unbeschnittenen Penis? Ist mir grundsätzlich egal (man muss sich grad beim HJ udn BJ völlig neu auf die unterschiedlichen Bedürfnisse/Vorlieben eines Mannes einstellen), aber mangels Alternative:grin: meist am unbeschnittenen Schwanz meines Mannes.:engel: Das aber sehr gerne und routiniert.:drool:
     
    #22
    User 71335, 15 April 2008
  3. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Einer meiner absoluten Lieblingspraktiken

    @w
    Wie oft machst Du Deinem Freund einen Handjob?

    Da ich die Handarbeit über alles schätze und sie mindestens genauso "spektakulär" und wirkungsvoll ansehe wie einen BJ, kommt er ziemlich oft in den Genuss meiner Hände.
    Ein Handjob kann mindestens genauso abwechslungsreich gestaltet werden wie das Blasen und bedeutet für mich nicht immer nur ein schnelles, simples Runterholen, sondern Genuss pur und große "Kunst", wenn er mit Hingabe, großer Freude, Geschick, Phantasie, Tempowechsel, Griffvariationen und unterschiedliche Druckausübung.

    Er wird quasi von mir immer und überall massiert...mal zum Einheizen, zwischendurch zum Aufmuntern und Stärken, hinterher als spritziges Finale. Ein Handjob lässt sich fast überall ziemlich diskret darstellen und es macht unheimlich Spaß, ihn auch an leicht "ungewöhnliche" Orte auf diese Art und Weise verrückt zu machen.



    Machst du das gerne oder "nur" ihm zuliebe?
    Ich würde es auch "nur" ihm zuliebe machen, aber ich bin -wie man unschwer erkennen kann- totale Anhängerin einer schönen Handmassage, denn ich fahre total drauf ab, wenn ich genau sehen kann, was ich mit seinem Schwanz und den Eiern so alles anstelle und wie die Dinge mir in jeder Phase seiner Erregung präsentiert werden. (das lässt sich jetzt mit Schwanz im Mund oder Pussy nicht so locker verfolgen *g*)
    Ich labe mich an seinem lustverzerrtem Gesicht, dem leichten Seufzen und Aufstöhnen...ich blicke ihm in die Augen (falls er sie mal offen hat) und schenke ihm -je nach Situation- einen heißen oder zärtlichen Blick, der zum Ausdruck bringt, dass ich ganz genau weiß, was ich gerade tue und diebische Freude daran entwickle, mit ihm zu spielen, ihn ein bisschen hinzuhalten und zu "quälen".
    Oftmals lächle ich ihn dabei an...wissend, leicht spöttisch, liebevoll, und sage ihm mit verführerischer Stimme schöne und geile Dinge oder stelle Fragen, auf die ich dann meist eh keine Antwort erhalte, weil er dazu gar nicht in der Lage ist...schon gar nicht, wenn ich mich dabei auch noch aufreizend positioniere, dass er nette Ein- und Ausblicke erhält. :grin:



    Wie machst Du den Handjob (z.B. mit oder ohne Vorhaut, Öl oder Spucke als Gleitmittel, wo stimulierst du den Penis)?
    Ein Handjob gehört hin und wieder richtig zelebriert, (falls die Zeit und die Umgebung es zulassen *fg*...und das eben "schnelle und bisschen Wichsen" geht eher so nebenbei) so dass er neben der anfänglichen Entspannung, Genuss pur erleben kann und das fängt doch schon beim Auftragen des Gleitmittels/Öl an.
    Nicht einfach auf die Tube/Flasche drücken und ruff mit dem kalten Zeugs...nein, das gehört vorher durch Reibung der Hände vorgewärmt oder frau gibt es auf bestimmte Körperteile von ihr und reibt damit den Schwanz schön ein...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
    Ich setze auf Gleitmittel, (zur Not auch Spucke, auch wenn das ständige Nachspucken irgendwann einen trockenen Mund macht und die Quelle zu versiegen droht) denn für mich müssen die Bewegungen fließend sein und die Griffe dürfen nirgends "hängenbleiben" oder "abgehackt" wirken und das geht bei einer flutschigen Angelegenheit wesentlich einfacher und ist für viele Männer auch wesentlich angenehmer.
    Mag sein, dass schnelle Auf- und Abbewegungen bei vielen Männern am schnellsten zum Ziel führen...aber das finde ich auf Dauer ziemlich eintönig und somit langweilig. Effizienz ist oftmals wichtig...aber bei dieser Sache setze ich mehr effektive Wirkung und die muss nicht genauso aussehen wie der Mann SB betreibt. (wäre doch langweilig, wenn wir das Gleiche wie sie machen würden)
    Aber eine warme und weiche Frauenhand länger genießen zu dürfen - dem kann fast kein Mann widerstehen.
    Ein leichtes Kneten und Streicheln am Anfang...auch die Eier, der Damm und das Poloch werden je nach Lust, Laune und Bedarf mitverwöhnt...und später dann die unterschiedlichsten Griffe und Bewegungen.
    Ich mache es hin und wieder beidhändig, indem ich meine Hände ineinander verschränke und bei den Daumen eine kleine Öffnung lasse. So kann ich ihn wunderbar massieren (mit dem Handballen übe ich unterschiedlichen Druck am Schaft aus und zugleich drehe ich für einen zusätzlichen Genuss die Handgelenke) und wenn die kecke Eichel aus der Öffnung lugt, kann frau wunderbar mit den beiden Daumen darüber wischen oder einen kurzen Schleck riskieren.

    Aber auch mit beiden Händen in abwechselnder Haltung wird er bearbeitet...die Bewegungen müssen fließend sein, es darf nie der Kontakt zum Schwanz abreissen und die Eichel wird mit der Handinnenfläche stimuliert.

    Für die Ein-Hand-Methode gibt es durchaus auch enorm viel Varianten und man sollte dann nie vergessen, dass die zweite Hand immer zusätzlich irgendetwas Gutes am Mann vollbringen kann.
    So ergibt sich beim "Kreiseln auf der Eichel" mit Daumen und Zeigefinger ein Ring und man hält von unten seinen Stamm, die restlichen Finger umfassen die Murmeln.
    Mit der anderen Hand wird leicht eine Faust geformt...innen muss es aber hohl sein...dann dreht man das Handgelenk und setzt die Kuhle zwischen Daumen und Zeigefinger auf seine Eichel und reibt diese mit kreisförmigen Bewegungen...so lässt sich auch die sensible Spitze wunderbar stimulieren.

    Aber es gibt noch so viele unzählige Varianten, wie ich meine Hände einsetze...mal tue ich das quälend langsam -wie in Zeitlupe- dann wieder schneller.
    Auch können die Unterarme mit ins Spiel gebracht werden und natürlich auch der Busen...oder frau kombiniert Schwanzsaugen und Handjob - die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.
    Gerne bringe ich ihn kurz vor den Orgasmus, um mit gezielter Druckausübung an bestimmter Stelle diesen wieder zu unterbinden...so fängt das Ganze spielchen wieder an und ich höre es manchmal so gerne, wenn er um "Erlösung" fleht.
    Wenn ich dann ganz lieb bin, dann darf er sogar mal bestimmen, wohin er abspritzen mag...bei mir gibt es da überhaupt keine Tabustellen. :zwinker:



    Machst Du den Handjob lieber bei einem beschnittenen oder einem unbeschnittenen Penis?
    Ich hatte bisher nur unbeschnittene Schwänze, aber ich traue mir durchaus zu, dass ich auch einen beschnittenen Freude bringen könnte.
     
    #23
    munich-lion, 15 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten