Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Umtausch bei Pimkie

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Malin, 30 September 2007.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Bei dieser Pimkie Klamotten Kette, kann man ja hin und wieder zusätzlich zum normalen Angebot noch Schuhe oder Bikinis kaufen. Nur wenn man das kauft, sagen die einem an der Kasse gleich, dass diese Artikel vom Umtausch ausgeschlossen sind, weil die da irgendwie nicht drauf spezialisiert sind. Aber die Sachen sind ja keine Einzelstücke oder Maßanfertigungen, die sie bei einer Rückgabe nicht wieder verkaufen könnten.
    Daher würd mich schonmal interessieren, ob das rechtlich in Ordnung ist, dass man da nichts umtauschen oder zurück geben darf?
     
    #1
    Malin, 30 September 2007
  2. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Es ist grundsätzlich rechtens, Artikel vom Umtausch auszuschließen. Dass bei den meisten Dingen und Geschäften ein vierzehntägiges Rückgaberecht besteht, ist reine Kulanz - verpflichtet ist dazu niemand.
     
    #2
    Liza, 30 September 2007
  3. SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    vllt aus hygienischen gründen, ist ja oft so, dass man unterwäsche nicht umtauschen kann, wäre ja mit dem bikini ähnlich.
     
    #3
    SwEaThEaRt, 30 September 2007
  4. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wie Liza schon sagte: Die Kaufhäuser sind nicht verpflichtet, gekaufte Ware umzutauschen. Die meisten machen es aber aus Kulanz und kundenfreundlichkeit.
    Und wie Sweatheart schon sagte: Bikini´s und Unterwäsche werden aus hygienischen Gründen (fast) nie umgetauscht.
     
    #4
    Klinchen, 1 Oktober 2007
  5. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde mal gerne wissen, wer die Geschichte vom Umtauschrecht ursprünglich in die Welt gesetzt hat.

    Ein Umtauschrecht beim Kaufvertrag ist ein freiwillig vom Verkäufer eingeräumtes Recht des Käufers. Im Gegensatz zur Gewährleistung kann hier der Käufer die Kaufsache auch zurück geben, wenn diese überhaupt nicht mangelhaft ist. Ein Umtauschrecht muss ausdrücklich eingeräumt werden, damit der Käufer sich darauf berufen darf. D.h. es gibt auch außerhalb von Bikinis und Unterwäsche kein allgemeines Umtauschrecht, wie hier bereits zweimal korrekt ausgeführt wurde.

    Etwas anders sieht es bei sog. Fernabsatzverträgen aus, wenn du beispielsweise etwas über einen Online-Shop, Katalogshop oder bei einer Fernsehshoppingsendung kaufst. Das hat aber nichts mit Umtausch zu tun, sondern in diesem Fall besteht ein 14-tägiges "Widerrufsrecht".
     
    #5
    User 16351, 1 Oktober 2007
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich glaube, das ist das, was die meisten Leute miteinander vermischen.

    Nochmal ganz klar: Wenn man etwas in einem ganz normalen Geschäft kauft, hingeht, das anprobiert/sich anschaut, bezahlt, es mitnimmt, und es wird einem NICHT ausdrücklich ein Rückgaberecht eingeräumt, dann hat man auch keins. Zu der Frage, ob das "rechtens" ist: JA, IST ES!

    ABER: Wenn eine Sache (wie z.B. ein Bikini) vom Umtausch ausgeschlossen ist und sich aber zu Hause herausstellt, daß sie mangelhaft ist - und das heißt NICHT, daß sie einem doch nicht so gefällt oder nicht paßt, sondern daß z.B. ein Riß drin ist oder irgendwas kaputt ist -, DANN hat man natürlich immer das Recht, die Sache zurückzugeben. Dieses Recht kann auch vom Geschäft nicht ausgeschlossen werden.
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 1 Oktober 2007
  7. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Hier werden immer so viele Anfragen gestellt, denen eine fehlerhafte Kenntnis der Rechtslage zugrunde liegt, die dann auch noch von zahlreichen Laien zu den irsinnigsten Auswüchsen geführt wird, dass man eventuell mal überlegen sollte, eine Liste mit Rechtsirrtümern und grundsätzlichen Begriffen anzulegen und im OT-Bereich anzupinnen - natürlich unter konsequenter Einhaltung des Rechtsberatungsgesetzes! Beispielsweise könnten solche Sachen eingetragen werden wie Garantie/Gewährleistung, Strafbarkeit des Suizidversuchs, Sex mit Minderjährigen (gibt es an anderer Stelle im Forum schon), kurze ebay-Kunde, Umtauschrecht, Abmahn-Betrügereien, wen adressieren Grundrechte etc. Es sollte in keinem Fall eine Beratung stattfinden, das macht man weder öffentlich noch beim Laien, dafür sind ausschließlich Anwälte zuständig, aber eine Übersicht über Generelles könnte doch durchaus zur Ausbildung des allgemeinen Rechtsverständnisses bzw. in manchem Fall auch zur Unterhaltung beitragen.
     
    #7
    User 16351, 1 Oktober 2007
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    So einen Vorschlag kannst Du im Board-Support mal unterbreiten, im allgemeinen Forengeschehen wird er untergehen.
    Du kannst ja auch gleich mit der Arbeit beginnen und einen entsprechenden Threadbeitrag ausarbeiten.

    Das Problem, das ich dabei sehe: Angepinnte Threads werden nur sehr bedingt genutzt. Viele Leute wollen für ihr individuelles Problem eine Lösung und starten ein Thema - auch wenn mittels Google oder anderer Quellen die Antwort sehr einfach zu finden wäre. Und selbst bei angepinnten Threads wie zum Beispiel in Aufklärung und Verhütung gibt es dennoch weiter Threads zu dort behandelten Themen, da sich die Leute nicht unbedingt die Mühe machen, die angepinnten Threads zu lesen...Sie wollen für IHR Problem eine Lösung.
     
    #8
    User 20976, 1 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Umtausch Pimkie
BrooklynBridge
Off-Topic-Location Forum
16 März 2010
4 Antworten