Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Umzug - Hund = Was tun?!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Angelina, 1 September 2003.

  1. Angelina
    Gast
    0
    Alsooooo....

    ich ziehe ja bald um! *g*
    Wie hier schon fast alle wissen,
    nun mach ich mir Gedanken um meinen/unseren Hund!

    Es ist nämlich so:
    Meine Oma hat sich damals einen Hund geholt (vor 9 Jahren).
    Damit ich nicht dauernd bei meiner Oma bin (wir hatten alle zusammen ein Haus gebaut), weil ich Hunde liebe und schon immer nen Hund haben wollte - hat mein Stiefvater auch einen gekauft. Es ist nen Yorkie und eine ganz Süße!
    Dann trennte sich die Ehe und wir zogen um.
    Mein Bruder ist mit meinem Stiefvater anfangs mitgegangen und meine Ma is mit ihrem Freund zusammen gezogen.
    Seit dem ist meine kleine Hündin bei mir und meinen Großeltern.
    Sie hängt sehr an mir, aber eben auch sehr an meinen Großeltern - meinem Onkel - dem anderen Hund und den Katzen.
    Wenn wir hier alle aus dem Haus sind, dann ist sie nie alleine, da der andere Hund noch da ist oder eben die Katzen.
    Ich möchte sie nicht quälen und hier weg reissen.
    Meine Oma ist sich sicher, dass sie lieber mit mir möchte. Aber ich glaub da nicht so wirklich dran, weil wenn sie mit mir kommt, hätte sie viel mehr Leute die sie vermisst und so hätte sie nur mich und evtl. meinen Schatz an den sie sich auch gewöhnt hat. Ich wollte sie ja eigentlich mitnehmen (weils ja mein Hund ist eigentlich) aber ich möchte nicht, dass sie drunter leidet nur weil ich nen Hund zu Hause haben möchte. Ich will sie nicht aus ihrer gewohnten Umgebung raus reissen - sie ist mittlerweile schon 9 Jahre und hatte von anfang an Kontakt zum anderen Hund und meinen Großeltern... ebenfalls wie zu mir. Vor 2 Jahren war ich dann für 1 Jahr bei meiner Ma und nur am WE zu Hause, so das sich L. damals von mir entwöhnt hat. Mittlerweile bin ich wieder ein jahr zu Hause und sie schläft mal bei uns im Zimmer und manchmal auch wieder nicht. Aus ihrem Verhalten werd ich einfach nicht schlau und sie hat auch voll ihr eigenes Köpfchen!
    Mittlerweile wissen wir (das muss ja auch dazu gesagt werden) das sie auch Herzhusten hat... irgendwas eben mit dem Herz. Wenn ich zu meiner Ma fahre, nehme ich sie meistens mit. Aber es ist eben immer eine etwas längere Fahrt und sie fühlt sich da auch absolut nicht wohl. Das merke ich an ihrem Verhalten.

    Nun weiss ich eben nicht, was ich machen soll! Soll ichs erstmal probieren? Wie lange soll ichs denn dann probieren?
    Ich weiss schon woran ich merke, wenn es ihr nicht gut geht, aber woher soll ich wissen, ob das deswegen ist?
    Oder meint ihr das ich sie gar nicht erst leiden lassen soll und sie hier lassen soll? Aber dann würd ich sie ja im Stich lassen und habs noch nicht einmal probiert oder? Ich meine ihre damalige Familie hat sie eigentlich im Stich gelassen und ich hab die kleine auch sehr lieb. Aber gerade deswegen mach ich mir ja solche Gedanken!

    Ich meine ich bekomme ja auch bald ein Baby. Nen Hund will ich sowieso haben - wieso auch nicht? Aber meine kleine mag auch keine kleinen Kinder und ist immer sehr schnell eifersüchtig (siehe eine Besucherkatze oder auf meinen Hamster - anfangs auch auf meinen Schatz). Vll. fühlt sie sich dann ausgeschlossen wenns Baby da is - und das dauert ja auch nicht mehr all zu lange! Ich weiss es einfach nicht und es macht mich fertig - dieses hin und her. Ich brauch einfach klare Linien. Aber sie is ja schon etwas älter und ich mag sie weder einfach im Stich noch leiden lassen! :frown:

    Wenn jemand also irgendwelche interessanten Ratschläge für mich hat, Tierpflegerin oder Tierarzthelferin ist oder irgendwie sowas aus der Verwandschaft oder selbst kennt, dann bitte melden und Berichte abgeben! Vll. weiss ich dann wie ichs ungefähr mache.. oder was ich genau machen kann!

    LG Mary
     
    #1
    Angelina, 1 September 2003
  2. Carfunkel
    Gast
    0
    probiers aus :smile: wenns dem hund nicht gefällt kannst du ihn immer noch zurückbringen oder etwa nicht :smile:
     
    #2
    Carfunkel, 1 September 2003
  3. Angelina
    Gast
    0
    Mhm...
    nur ich weiss eben nicht ob ich ihr das antun soll,
    der kleinen Maus!
    Weisst du dieses hin und her! :frown: Das is ja genau mein prob!

    LG mary
     
    #3
    Angelina, 2 September 2003
  4. Unicorn
    Unicorn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe selber zwei Hunde und kenne mich relativ gut mit den Tierchen aus - und ich würde dir eher raten, deine Hündin bei deinen Großeltern zu lassen. Sie ist immerhin schon eine betagte Dame, und bei Hunden ist es ja wie bei Menschen: Je älter sie sind, desto schlechter verkraften sie solche Umstellungen. Zudem hängt sie, wie du ja auch selber sagst, wohl ziemlich an dem anderen Hund und würde ohne diesen wahrscheinlich leiden - und es gibt das Problem mit der Kinderunverträglichkeit bzw. Eifersucht.
    Du musst dir überlegen, ob du den Hund erstmal mitnehmen und vielleicht ein paar Tage oder Wochen ausprobieren möchtest, ob er bei euch glücklich ist, aber ich persönlich würde dir eher raten, ihn nicht aus seiner gewohnten Umgebung herauszureißen.

    Liebe Grüße vom hundigen :zwinker: Fabeltier
     
    #4
    Unicorn, 2 September 2003
  5. succubi
    Gast
    0
    ich würd den hund in seiner gewohnten umgebung lassen. immerhin bist du ja net aus der welt... du wirst ja deine großeltern öfters mal besuchen kommen und so - da siehst du ja den hund auch.

    ich würd meinen kater auch net mitnehmen, wenn ich mal auszieh.
     
    #5
    succubi, 2 September 2003
  6. Angelina
    Gast
    0
    @succubi -
    Die Frage is ja eben,
    kann sie es verkraften und an wem hängt sie mehr?
    Möchte ich es versuchen und sie hin und her schieben oder lasse ich es gleich bleiben und hole mir dann einen anderen Hund? :zwinker:

    @Unicorn -
    Vielen Dank! :zwinker: Tja, is eben gar nicht so leicht so ne Entscheidung. zumal so ein Tier ja auch nicht sagen kann was es möchte. Hab auch schonmal überlegt, sie mal am We mit zu nehmen und dann wieder weg zu bringen. Man man... hab auch schon in einr Tierarztpraxis angerufen und mich erkundigt, aber vll. hat ja schon jemand Erfahrungen damit gemacht. Manchmal leiden ja solche Tiere wie verrückt. Aber was ist, wenn ich sie da lasse und sie irgendwann zu mir will. Weil ich mir auf jedenfall ein Tier anschaffen wollte.

    Nun mal ein paar Bsp.

    Ich gehe zum Bsp. ausm Haus und die rennt zur Türe und will mit. Wenn ich sie nicht mitnehme, dann is sie traurig und winzelt. Ebenfalls aber fühlt sie sich nicht wohl, wenn ich mit ihr woanders bin zB bei meiner Ma. Wenn ich sie manchmal zum schlafen mit in mein Zimmer nehmen möchte, dann rennt sie ganz schnell ins Schlafzimmer von meinen Großeltern...

    naja es sind eben so Sachen wo ich manchmal selbst nicht weiss, was sie nun will und woran sie nun hängt. Ich glaub sie wird so oder so leiden, aber wohl weniger, wenn sie da bleibt wo sie ist. *seufz* Wenn ich nur mit ihr reden könnte :zwinker:

    Lg Mary
     
    #6
    Angelina, 2 September 2003
  7. succubi
    Gast
    0
    einem tier geht es wohl immer besser in der gewohnten umgebung. sie hängt an deinen großeltern sicher genauso wie an dir.
    aber es is eben auch ein unterschied, ob sie dann bei dir daheim allein zu hause is, wenn du andre dinge zu tun hast... und ob du soviel zeit für sie hast, wenn dann mal euer baby da is.
    deine großeltern werden sicher mehr zeit haben und da hat sie auch "spielgefährten", wenn mal keiner zu hause is. musst du mal weg, is sie ganz allein und das is sie sicher nicht gewohnt, oder?
     
    #7
    succubi, 2 September 2003
  8. Angelina
    Gast
    0
    @succubi -
    Sie is gewohnt allein zu sein,
    nur eben nicht ganz allein! (also zB ohne den anderen Hund).

    Ich werd mir schon Zeit für sie nehmen, trotz Baby - zumal ich mir ja dann sowieso einen anderen Hund holen würde, wenn sie nicht mitkommt.
    Aber ein Hund is ja auch etwas anderes als ne Katze. Ein Hund is ja Menschengebunden und eine Katze mehr Raumgebunden... so das einer Katze ein Umzug wesentlich schwerer fällt. Eine Scheidung (so wäre das ja sozusagen auch für die kleine Hündin) ist sicherlich nicht einfach und vll. hast du Recht und ich sollte sie da lassen.

    Wenn man nur wüsste, was in ihrem Kopf vorgeht *g*
    oder einen Hundesprachenübersetzer hätte *lol*,
    dann wäre das alles nicht so schwer.

    Lg
     
    #8
    Angelina, 2 September 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Umzug Hund tun
familienschreck4ever
Off-Topic-Location Forum
4 September 2016
1 Antworten
Ostwestfale
Off-Topic-Location Forum
28 Dezember 2015
8 Antworten
PC-Junky
Off-Topic-Location Forum
17 Februar 2015
2 Antworten