Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unbegründete Ängste

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 81102, 8 Januar 2009.

  1. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben...
    ich habe kein ernstes Problem, aber ich merke doch, dass ich mir viele Gedanken darum mache -

    ich bin mit meinem Freund jetzt etwas über 2 Monate zusammen, also noch frisch in der Anfangsphase. Wie sollte es auch anders sein - wir sind beide total glücklich und verliebt und alles ist wunderbar :herz: Da ich aber ein nachdenklicher Mensch bin und von meinem Ex schwer enttäuscht wurde (machte aus heiterem Himmel Schluss), habe ich gewisse Ängste und denke viel darüber nach, was ist, wenn mein Freund auch plötzlich Schluss macht.
    Ich merke, dass ich ihm noch nicht zu 100 % Vertrauen kann (was aber denke ich in Anbetracht der kurzen Zeit normal ist)...und das ist eher eine Herzenssache. Ich weiß, dass er mir niemals fremdgehen wird und ich weiß auch, dass er nicht mein Ex ist...trotzdem spuken mir Ängste durch den Kopf und ich habe Probleme, mich auf die Beziehung ganz und gar einzulassen...
    ich will nicht nochmal so sehr verletzt werden :kopfschue

    Und dann ist da noch die Sache, dass ich schon immer ein Mensch war, der ernsthafte Beziehungen anstrebt...ich bin nicht kitschig veranlagt und glaube gleich bei jedem neuen Freund, dass wir heiraten, Kinder kriegen und Heim und Hund haben werden :zwinker:
    Es war allerdings hart für mich, mich von meinem Ex zu trennen...ich habe heute vieles gemerkt und weiß nun, dass die Beziehung nicht glücklich war. Da ich sei dem sehr vorsichtig bin und alles durchleuchte, fühle ich, dass es mit meinem jetzigen Freund etwas anderes ist...etwas erwachseneres, reiferes und so wunderbares...worauf ich hinaus will (ich schweife viel zu sehr ab :smile: ):
    Ich möchte nicht, dass es mit uns zuende geht.
    Ich bin jemand, der sich fest bindet und der sich erst fallen lassen kann, wenn er in die Beziehung vertrauen kann.
    Ich habe so Angst davor, dass wir uns irgendwann zerstreiten, dass es irgendwann irgendwie zuende geht oder dass er mit mir Schluss macht :kopfschue
    Und dabei ist er schon einer, der selbst eine ernste Beziehung möchte, die auch möglichst lange halten soll und trotzdem grüble ich so manche Nacht darüber nach.

    Ich habe kein Vertrauen in die Liebe, wenn ich an die hohe Scheidungsrate denke und an die vielen Paare, die sich nach langen Jahren getrennt haben...ich möchte einfach nicht, dass mir das passiert.
    Ich habe keine Ahnung, ob hier irgendwer versteht, was ich meine...

    ich weiß selbst, dass ich viel zu viel über Eventualitäten nachdenke und mir Sorgen wegen Nichts mache, aber ich weiß dagegen nicht, wie ich das abstellen kann.
    Es wirkt sich eigentlich nicht auf die Beziehung aus, ich verhalte mich deswegen nicht seltsam.
    Ich bin froh und glücklich mit meinem Freund...aber da ist eben diese Angst vor Enttäuschung, so eine Art innerer Kampf mit mir selbst...ich habe einfach Angst, mich zu sehr drauf einzulassen und dann gehts kaputt und ich werde tierisch verletzt *seufz*
    Man könnte es höchstens dadurch merken, dass ich alles langsamer angehen lasse und vorsichtiger und hellhörig bin.
     
    #1
    User 81102, 8 Januar 2009
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Aufgrund Deiner bisherigen schlechteren Erfahrungen ist es wohl berechtigt, wie Du Dich da nun verhälst.

    Suche bitte keine Gründe gegen euch, und fang auch gar nicht erst an, ihm ständig von Deinen Ängsten zu erzählen und zu klammern.
    Sonst könnte er schneller wieder weg sein als Dir lieb ist.

    Versuch doch bitte nicht zu sehr darüber nachzudenken.
    Du hast bestimmt jetzt einen tollen Freund.
    Also genieß die Zeit mit ihm :herz:
    Schau wie es läuft, und versuch, ihm ein Minimum an Vertrauen - als Vorschuß - entgegen zu bringen.
    Laß es auf Dich zukommen, und laß Dich überraschen!

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 8 Januar 2009
  3. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    ja das kenn ich.

    hast du schon richtig formuliert: der kampf in einem selbst.

    helfen wird nur, dass man lernt zu sich selber zu stehen.
    klar soll man sich in eine Beziehung einlassen, sonst ist sie eh zum scheitern verurteilt. aber man sollte sich nicht von ihr abhängig machen.
    ich wurde im leben schon oft verlassen. nicht nur von partnern. die angst begleitet mich. damit muss ich leben. selbst wenn ich bewusst keine angst verspüre, dann träume ich doch oft davon.

    bei meinem ex wurden diese träume immer mehr, am ende wöchentlich. ich bin immer schweiß nass, und heulend aufgewacht, hab geträumt, ich laufe ihm dann jämmerlich hinter her.


    letztens hatte ich meinem verlobten gegenüber zum ersten mal wieder so einen traum: hab geträumt, er lässt mich von einem auf den anderen tag stehen.
    das gute: ich habe anders reagiert im traum. klar war ich traurig. aber auch verdammt wütend. ich hab im traum gemeint: "gut, aufhalten kann ich dich eh nicht. mich verletzt das sehr, aber dann schau dass du land gewinnst, ich komm auch allein klar."
    wow zum ersten mal bin ich nach so einem traum aufgewacht, und hab mich irgendwie starkt gefühlt.

    heute weis ich, sowas steht man durch.
    durch dieses wissen klammere ich auch nicht mehr. und ich habe eine emotional viel freiere und glücklichere beziehung. das risiko verlassen zu werden, minimiert sich so auch noch :zwinker:

    ich gehe meinen lebensweg, und wenn er mit geht, freut mich das sehr.
    wenn nicht, na dann muss ich halt alleine weiter gehen.
     
    #3
    SandraChristina, 9 Januar 2009
  4. *EnGeL*
    Gast
    0
    Ich versteh dich... das Problem kennen viele :zwinker:

    Aber wenn alles so toll läuft in eurer Beziehung, dann denkt doch dran was für ein Glück du hast einen so tollen Mann gefunden zu haben. Bei dem du in keinster Weise das Gefühl hast er könnte dir jemals weh tun...

    Das mit dem Vertrauen dauert bei mir auch immer etwas länger... man wird halt doch immer mal wieder von manchen Männern verarscht :ratlos: :angryfire

    Aber das du sagst, er würde dir niemals fremdgehen... das ist doch schon ein großer Schritt zum vertrauen :smile:

    Genieße deine Beziehung und eure gemeinsame Zeit, lass dir durch deine Ängste nichts kaputt machen...

    Und vielleicht ist er ja wirklich der Mann zum heiraten und Kinder kriegen :zwinker: achja... und zum Gassi gehen mit dem Hund :jaa:

    Viel Glück euch beiden :herz:
     
    #4
    *EnGeL*, 9 Januar 2009
  5. User 81102
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Danke für eure lieben Antworten!
    Ich habe in letzter Zeit für mich viel dazulernen können...ich habe zB am Wochenende mit meinem Freund darüber geredet und es stellte sich heraus, dass er die gleichen Ängste hat...
    er hat auch schon ziemlich viele Enttäuschungen mitmachen müssen und fürchtet sich auch vor neuen Verletzungen.
    Durch das Gespräch geht es uns beiden jetzt wesentlich besser und ich denke, ich kann immer besser damit umgehen, je näher wir uns kennen lernen und je länger wir zusammen sind.

    Das Reden mit ihm war eine riesige Hilfe.
    Aber ich werde das Thema natürlich nicht thematisieren - es war gut, mal drüber geredet zu haben, die gegenseitigen Ängste und Wünsche geäußert zu haben, doch es soll nicht Überhand gewinnen und unsere Beziehung beeinflussen und das tut es auch nicht :herz:

    Danke euch nochmal!
     
    #5
    User 81102, 12 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unbegründete Ängste
Krümelchen700
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2011
4 Antworten
Tanglong
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Dezember 2008
4 Antworten
LaHotChica
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Dezember 2008
3 Antworten