Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Und das alles nur wegen Dir!

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von xoxo, 17 April 2005.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Split up?

    du tanz mit mir die ganze nacht,
    aber was hat es mir am ende gebracht?
    zahlreiche tränen sind geflossen,
    er hat sie nur wegen dir vergossen.
    meine frage kam um klarheit zu schaffen,
    aber du hast es nicht geschafft dich aufzuraffen.
    ich wusste es, nach so einer langen zeit,
    bist du einfach nicht für eine neue Beziehung bereit.
    du sagst du lügst nie, hast nie gelogen,
    und dabei hast du mich und dich selber betrogen.
    einer reicht dir wohl nicht aus, es müssen zwei sein,
    jetzt läufst du verdient in deine eigene falle rein.
    sweatheart, dass ist es wie du mich liebevoll nennst,
    auch wenn du mich erst wenige tage kennst.

    in seinem blick war verzweiflung, angst und trauer,
    nacher fand ich mich in seinen eigenen mauern.
    wieder gelogen, nur für ihn alleine,
    und ausser mir weiß es keine.
    besser als je zuvor haben wir uns verstanden,
    das sonst gewohnte gefühl war nicht vorhanden.
    misstrauisch hast du immer wieder nachgefragt,
    und der wahrheit ewig nachgejagt.
    er hat sich selber im gespräch verraten,
    ich musste wochen dafür warten.
    er liebt dich nicht, er mag dich nur,
    von anstand hat hier keiner eine spur.
    du hast die lieber verraten,
    warum muss ausgerechnet ich dafür einstecken und immer warten?

    Mixed up!
     
    #1
    xoxo, 17 April 2005
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    es ist noch nicht vorrüber... teil II

    Ich habe sie angerufen, weil ich irgendwie musste,
    auch wenn mir abgeraten wurde, was ich wusste.
    Schlaftrunken war ihre stimme am telefon,
    der andere lag neben ihr, ich ahnte es schon.
    Aufgeschlossen war sie, als würden wir uns ewig kennen,
    sie war dabei mir alles aus ihrer vergangenheit zu benennen.
    Mit dem selben schema, wie ihr immer leute ausnutzt,
    und eure befleckten sachen weiter verschmutzt,
    so war ich diesmal diejenige, die sie ausgefragt,
    selbst wenn mein gewissen da etwas an mir nagt.
    In der nacht hatte ich ihr es noch geraten,
    dennoch konnte sie dank des anderen nicht warten.
    Drogen, exzesse, verlobung und fremdgehen waren ihr leben,
    willst du dich mit so was wirklich abgeben?
    Ihr kopf gehört dir, aber dem anderen ihr herz,
    ich verstehe nicht ganz, verspürst du keine schmerz?

    Auf diese fragen wollte ich nun deine antworten haben,
    vielleicht ein risiko, aber ich wollte es wagen.
    Diesmal war die angst ganz meinerseits,
    denn ich glaube sie braucht immer diesen zerstörerischen reiz.
    Sofort nach dem klingeln bist du ans telefon gegangen,
    hast einfach losgelegt, so ganz und gar unbefangen.
    War ich diejenige, die dir den tipp geben musste,
    oder warst du es, der es sowieso schon wusste?
    Egal was du gemacht hast, ich wollte dir nicht weh tun,
    andererseits konnte ich aber auch nicht ruh’n.
    sie hat dich mit einigen eigenschaften beschuldigt,
    bist du es etwa, der das huldigt?
    Du bist zu unordentlich, zu sensibel wegen deiner tränen,
    deine vielen sms wusste sie auch zu erwähnen.
    Sie sagte mir, sie möchte ihrer zeit,
    aber wenn sie dich braucht, dann halte dich bereit.

    Ich bin so froh, dass sie es nicht ist, die uns zusammen hält,
    das wäre nur schmerzlich, eine sache die mir missfällt.
    Du hast mir aufmerksam zugehört,
    die keineswegs bei mir beschwert.
    Gebrochen hast du das schweigen von ganz alleine,
    und wieder weiß es ausser mir keine.
    Wegen mir hast du die sicherheit aufgegeben,
    und ich durfte das so einfach miterleben.
    Einen schwur hast du mir abgenommen,
    ohne zu wissen, wann es deine zeit ist wieder zu kommen.
    Du sagtest es ist möglich, dass du es vergisst,
    du hast versprochen dich zu melden, sobald du zurück bist.
    Nicht nur meine handy nummer wolltest du haben,
    auch meine telefon nummer durfte ich dir sagen.
    Erwartet habe ich nicht zuviel, ist es dieses mal wahr?
    Nach deinem vorherigen verhalten nicht ganz klar.

    Mit tränen in den augen bin ich heute nach hause gekommen,
    von dem innerlichen, zerreisenden schmerz noch ganz benommen.
    Aus purer gewohnheit wollte ich auf mein handy schauen,
    konnte dann aber meinen eigenen augen nicht trauen.
    Ist das etwa dein neues, wahres gesicht?
    Noch immer glaube ich es so richtig nicht.
    Du musst mir gestern so aufmerksam zugehört haben,
    denn über deine mitteilung konnte ich wirklich nicht klagen.
    Aufgegriffen hast du unser gespräch, aufmerksam, sogar sehr,
    will ich da eigentlich noch mehr?
    Nein, denn du hoffst in einem monat frei zu bekommen,
    du willst mich dann sehen, hast du dir vorgenommen.
    Du willst mir sofort bescheid sagen wenn du zu hause bist,
    wer weiß, vielleicht habe ich dich bis dahin sogar vermisst.
    Freundschaft mit nutzen hat jetzt eine ganz andere bedeutung für dich,
    und dank dir, auch wieder für mich.
     
    #2
    xoxo, 18 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - alles nur wegen
Billy Fresh
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
9 Juni 2008
3 Antworten
lpsmit
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
14 April 2006
3 Antworten
Fireblade
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
14 März 2006
1 Antworten