Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Und weg ist er...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von *PennyLane*, 29 März 2006.

  1. *PennyLane*
    0
    So, das wars dann wohl:cry:
    Mein Freund hat sich letzten Donnerstag von mir getrennt. Wir haben uns nur noch gestritten und er konnte das einfach nicht mehr.
    Jetzt will er mich zurück aber ich möchte es nicht mehr - er kriegt sein Leben einfach nicht auf die Reihe, ist jetzt jeden Abend seit wir uns getrennt haben bei einem bestimmten Kumpel gewesen von dem ich weiß dass er nicht der beste "Umgang" für ihn ist (bezüglich Alkohol und anderer Dinge:geknickt: ), auch wenn das komisch klingt, siecht vor sich hin und behandelt mich, obwohl er mich angeblich so unbedingt zurück will, total scheiße. Er lügt mich an, beschimpft mich, usw.
    Ich komm einfach nicht mit der ganzen Situation klar. Ich muss immer daran denken wie es war als wir und kennengelernt haben und wie lieb er gewesen ist das ganze Jahr das wir zusammen waren. Ich bin halt jemand der nicht loslassen kann, egal wovon.
    Und wenn ich an ihn denke, sehe ich seine Augen und ich kann ihn noch riechen und weiß, wie er sich anfühlt:cry:
    Und dann weiß ich wieder dass er nicht der Richtige für mich ist und wir uns gegenseitig kaputt machen. Ich bin nicht bereit sein Leben SO zu teilen wie es im Moment ist. Und er wird auch nicht jünger - für ihn ist es schon bald an der Zeit mal an Familienplanung zu denken (wird im Juli 30).
    Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Soll ich mich nochmal mit ihm treffen? Soll ich ihn und seine Nachrichten und Anrufe vollständig ignorieren und versuchen einfach so über ihn wegzukommen? Ich hab Freunde mit denen ich reden kann, aber ich will das alles gar nicht. Für mich ist es einfach nicht real. Vielleicht versteht das ja jemand:ratlos:
    Jedenfalls tut es gut das mal aufzuschreiben.:cry:
     
    #1
    *PennyLane*, 29 März 2006
  2. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    also hmm ich würde dir raten: lass ihn gehen!!
    wenn er sein leben mit 30 nicht im griff hat wirds auch aller wahrscheinlichkeit nicht mehr anders werden.
    es ist zwar schwer, aber wenn er dich auch noch scheiße behandelt hat, dann ists doch erstrecht besser wenn er weg ist
     
    #2
    Ceraphine, 29 März 2006
  3. Mecharion
    Mecharion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    269
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hör auf deine Gefühle... auf dein Herz! Du musst wissen ob er es wert ist und ob seine Gefühle für dich genau so stark sind wie deine für ihn!

    Will er denn überhaupt eine Zukunft mit dir? Wenn du dir nicht 100% sicher bist ihn wieder zu wollen dann lass es... so wieder zusammengeflickte Beziehungen sind meistens nicht mehr so wie sie mal waren (MEISTENS!!! Ausnahmen bestätigen die Regel!)

    Wünsch dir viel Glück
     
    #3
    Mecharion, 29 März 2006
  4. girl1991
    girl1991 (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    435
    101
    0
    vergeben und glücklich
    schreckliche situation..
    habe keine idee was du machen kannst aber ich hoffe für dich das du das richtige tust und es nicht bereust!
    viel glück!
     
    #4
    girl1991, 29 März 2006
  5. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich würde ihn erst einmal ignorieren.
    Diese Inkonsequenz, die er an den Tag legt, sollte dir doch zu denken geben. Er macht Schluss und plötzlich will er dich doch lieber, weil das Neue so ungewohnt allein ist.
    Aber deshalb musst du nicht springen!

    Wenn ihr euch nur noch gestritten habt, dann nützt es dir doch nichts, das weiterzuführen. Vor allem, wenn er dich sogar nur beschimpft, beleidigt,etc. So gewinnt man seine Freundin doch nicht zurück...

    Lass ihn erstmal einige Wochen komplett in Ruhe, dann gewinnt er sicherlich auch Abstand von dir, versucht vielleicht, sein Leben auf die Reihe zu kriegen oder eben nicht - trotzdem bist du dafür nicht verantwortlich.
    Aber es bringt jetzt auf jeden Fall nichts, auf seine Aggressionen noch zu antworten. Das finde ich schwachsinnig, dann würde er sich in seiner aggressiven und exzessiven Art ja bestätigt sehen.
     
    #5
    SexySellerie, 29 März 2006
  6. Ilenia
    Ilenia (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    561
    101
    0
    Verheiratet
    Fühl dich mal :knuddel_alt:
    Tut mir leid für dich.

    Aber wenn er schon 30 ist und sein Leben nicht in den griff
    bekommt und sich nicht zu benehmen weiß, dann soll er mal
    ruhig alleine bleiben.

    Das du im Moment nur an die schöneren Dinge denken kannst, finde ich normal.
    Immer wenn man einen Menschen verliert denkt man an das was man nicht alles mit ihm erlebt hat.
    Wäre es anders wäre es zu einfach!
    Denke auch mal bewußt an die Dinge die dir in letzter Zeit
    den Nerv geraubt haben.
    Und überlege dir gut ob du ihn zurück willst.
    Wenn du ihn wieder willst ruf ihn an und ansonsten lass
    ihn in Ruhe!!
     
    #6
    Ilenia, 29 März 2006
  7. desh2003
    Gast
    0
    So wie du es beschreibst, ist es für jeden von euch wichtig getrennte Wege zu gehen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn man sich entschieden hat, die Sache sein zu lassen, weil es zu heftig ist, was da vor sich ging, ist es besser, wenn es ganz durchzuzieht. Alles andere tut noch mehr weh und konserviert den Schmerz (da bleibt die Wahl zwischen Schmerz und noch viel mehr Schmerz).

    Ich kenn das Gefühl, wenn man getrennt ist und man sich nur an gemeinsame Vertrautheit erinnert; man denkt zurück und sagt sich: an sowas kanns doch nicht scheitern. ABER: Kaum gibt man sich einen Ruck mit einem neuen Versuch kommt der ganze Blödsinn wieder hoch und man hat den selben besch*** Alltag wie eh und je. Es ist wichtig sich zu fragen, ob man mit bestimmten Sachen dauerhaft glücklich sein/werden kann (selbst wenn es eher Kleinigkeiten sind). Für die Antwort muss es ein eindeutiges Ja geben. Alles andere bringt nichts.
     
    #7
    desh2003, 29 März 2006
  8. *PennyLane*
    0
    Hallo zusammen,
    danke für die vielen Antworten! Und vielen Dank für die lieben Worte und auch die Ratschläge! Und ihr habt ja so Recht, das ist ja das Problem. Ich weiß dass diejenigen Recht haben die sagen dass er "nichts ist für mich". In meinem Umfeld gibt es keine einzige Person die unsere Beziehung irgendwie gutheißt, weder Eltern noch Freunde, noch sonstwer. Und ich habe ihn immer verteidigt, ich habe für ihn geredet vor meiner Familie, hab seine Situation erklärt und immer versucht irgendwie Sympathien für ihn zu bekommen. Ich bin einfach so enttäuscht und so traurig deswegen. Und dann denke ich wieder, wie gesagt, daran, dass er eigentlich ein guter Mensch ist, vielleicht ein bisschen dumm (das ist in keinster Weise böse gemeint, er ist eben vielleicht ein bisschen engstirnig und festgefahren und uneinsichtig und in meinen Augen auch eben ein wenig dumm), aber lieb. Also nicht dass der Eindruck entsteht er sei ne Haubirne, aber manchmal hab ich mich schon gefragt wie man so denken kann wie er - aber das geht wahrscheinlich auch anderen so mit ihren Freunden.

    Heute Mittag hatten wir wieder den schlimmsten Streit übers Telefon und ICQ (ich verteufle dieses Drecksprogramm mittlerweile:angryfire ) weil er mich angelogen hat und das nicht das erste mal und plötzlich stand er dann bei mir vor der Tür und hat sich entschuldigt. "Ich will versuchen immer ehrlich zu dir zu sein!" Ja toll...ich weiß nicht, einerseits seh ich dann seine Augen und er weint und ich glaube dass es ihm leid tut und andererseits weiß ich genau dass sich nichts ändern wird. Er ist so alt, er wird sich nicht mehr ändern, und das will ich ja auch gar nicht verlangen. Aber "einfach Schluss machen" geht leider einfach nicht:cry:

    Wir bräuchten beide jemanden der uns zurückhält wenn wir versuchen Kontakt aufzunehmen. Jemanden der endlich eine klare Entscheidung für uns fällt. So wie das:
    Kann das denn sein dass man das einfach nicht auf die Reihe bekommt?:ratlos:
    Und die ganze Situation macht mich vollkommen verrückt:ratlos:
    Tut mir leid dass ich ein bisschen wirr schreibe. Mir kommen beim Schreiben so viele Gedanken und ich möchte am liebsten alles in einem großen BLOBB hintippen und dann wirds eben ein bisschen durcheinander:schuechte .
     
    #8
    *PennyLane*, 29 März 2006
  9. desh2003
    Gast
    0
    Vielleicht solltest du ihm deinen Standpunkt so erklären, dass es nicht daran liegt, dass du nicht mehr willst sondern nicht mehr kannst.

    Es tut weh einen treu-doofen Hund wegzuschicken, besonders wenn man in seinen Augen sieht wie sehr er da drunter leidet. Aber so wie es aussieht braucht ihr Distanz, um eure eigenen Sachen zu ordnen. Wenn man da aber keinen richtigen Schlussstrich drunter zieht und sich zB die Option "Pause-dann vielleicht nochmal" beibehält, fängt das Umdenken im Kopf auch nicht an.

    Ich hab soetwas vor einem guten Jahr durchgemacht. Es war sehr hart wie ich mich verhalten habe, aber jetzt mit Distanz betrachtet war es eine richtige und gute Entscheidung, für sie und für mich.
     
    #9
    desh2003, 30 März 2006
  10. *PennyLane*
    0
    Ja genau das ist das Problem - diese Option "vielleicht später nochmal". Ich habe einerseits nicht die Kraft entgültig mit der Sache abzuschließen, andererseits aber auch nicht um sie noch weiterzuführen, bzw. die ganze Zeit in so einer Schwebesituation zu hängen.
    Ich werde ihm das heute so sagen, und auch dass ich das einfach nicht mehr kann und dass ich die Sache beenden werde, entgültig. Auch wenn das wirklich hart werden wird. Ich darf gar nicht dran denken. Nur ich weiß dass ich ihm kein Stück mehr vertrauen kann und das kann ja auch nicht wirklich eine Basis für eine Beziehung sein.
     
    #10
    *PennyLane*, 30 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test