Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unendlich traurig

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Nudel, 18 März 2005.

  1. Nudel
    Gast
    0
    Hallo,
    ich habe ein unglaublich beschissenes Leben und jeden Tag zieht es mich mehr runter. Man denkt, dass es mal besser werden muss, aber das wird es nie...
    Ich weiß gar nicht wo ich zuerst anfangen soll, vermutlich wird das ein sehr langer Text...

    Also, vor etwa 1,5 Jahren hab ich meine beste Freundin verloren. Zu dem Zeitpunkt hatte sie ihren ersten richtigen Freund, mit dem sie zwar eine Fernbeziehung führte (haben sich übers Internet kennen gelernt), aber dennoch hatte sie nie mehr Zeit für mich, obwohl die Distanz sehr groß war. Und sie war alles für mich. Wir haben uns super gut verstanden und alles miteinander gemacht. Wir haben geschworen, uns nie aus den Augen zu verlieren und am besten später gemeinsam eine WG zu gründen (wenn wir studieren), aber daraus wird nun ja nix. Es hat mich unheimlich getroffen und es hat 1 Jahr gedauert bis ich bei dem Gedanken daran nicht gleich wieder Tränen in die Augen bekommen hab.
    Dazu ist zu sagen, dass ich ein sehr sensibler, schüchterner Mensch bin und ich brauche meine Zeit, bis ich mit anderen warm werde. Umso härter trafs mich dann eben bei ihr. Das Verhältnis zu ihr hat sich bis aufs Nötigste heruntergekühlt, das heißt wir sehen uns in den Pausen in der Schule, aber mehr als grüßen ist da fast nicht drin, dazu sind Pausen zu kurz und zu viele andere neugierige Leute in der Nähe. Sie hatte auch mal vor kurzem ne Beziehungspause mit ihrem Freund und wollte Schluss machen, aber nun sind sie doch wieder zusammen und während dieser Zeit kam auch keine Annäherung mehr. Vermutlich könnte ich diese eh nicht zulassen, dazu hat sie mich zu sehr verletzt.

    Außerdem hab ich ziemliche Probleme in meiner Klasse. Ich werde oft als arrogant eingestuft, weil ich zurückhaltend und oft still bin. Früher, als ich noch meine beste Freundin hatte, war das auch nicht so. Liegt wohl am Selbstbewusstsein und -wertgefühl.
    Ich hab nicht mit allen Problemen, aber es sind doch schon einige. Mit den meisten hab ich nichts zu tun und die anderen sind ein paar Jungs und ein Mädchen, die gerne gegen mich gehen, wenn möglich.
    Der extremste Junge ist L. und zu dem gibt es einige Beispiele.
    Zum Beispiel sollten wir einmal in einem Fach Themen vorbereiten, die wir in einer Gruppe den anderen quasi referieren sollten. Das musste jeder in der Gruppe machen, nur war ich zu meinem Unglück in L.'s Gruppe und als ich dann dran war, meinte er ständig: "Red lauter", "Lies nicht so viel ab" oder hat einfach abgelenkt wie mit "Warst du beim Friseur?". Als ich das ignoriert habe, hat er angefangen, über die Einzige, mit der ich in der Klasse was zu tun hab, herzuziehen (die mögen sie nämlich auch nicht), aber derbst.
    Als die Stunde schon fast vorbei war, meinte er: "Was hast du denn am Wochenende gemacht? Bist du mit M. (meine Freundin) saufen gegangen und hast Typen abgeschleppt, die zu full waren, um zu merken, mit wem sie mitgehen?"
    Andere Beispiele sind, dass er sich im Unterricht auf meinen Platz gehockt hat, sodass ich ihn bitten musste, dass er den mal wieder verlässt, er nicht reagiert hat und ich ihn runterwerfen musste. Daraufhin ist er nachher an mir vorbeigelaufen, hat mich angerempelt und gemeint: "Geh mir aus dem Weg!!" Sein Freund meinte daraufhin zu ihm: "Was sich liebt, das neckt sich." Er: "Lieben? Die? Guck sie dir doch an."
    Allerdings hat er lange Zeit "Tschüs" zu mir gesagt, wenn ich nach dem Unterricht an ihm vorbeigelaufen bin oder auch so.
    Und letztens war sein Geburtstag, ich hab ihm natürlich nicht gratuliert (wieso sollte ich jemandem gratulieren, der mich dauernd so runtermacht??) und auf dem Heimweg musste ich dann an ihm vorbei und er meinte extra laut zu seinem Freund: "Die (mein Name) hätte mir ruhig mal zum Geburtstag gratulieren können." Ich hab nicht darauf reagiert und dann kam noch lauter: "Na ja, das ist wohl so, wenn man so ne arrogante Fotze ist!"
    Ich weiß nicht, was ich dem Kerl getan hab, ich bin froh, wenn man mich einfach in Ruhe lässt, aber anscheinend ist das nicht möglich...

    Auch außerhalb der Klasse hab ich so gut wie keine Freunde. Ich tu mir insbesondere nach eben dieser Sachen mit der besten Freundin sehr schwer, jemanden an mich ranzulassen, und wenn man eh arrogant wirkt, wird man oft abgelehnt.
    M. ist auch keine richtige Freundin, wenn man es genau nimmt.Vor einiger Zeit hat sie mich mal ziemlich angezickt, weswegen ich sie eben einfach mal ne Zeit lang ignoriert hab, denn zu dem Zeitpunkt machte sie das dauernd. Daraufhin wurde sie wütend und schrie mich an: "Was bildest du dir eigentlich ein? Du tust immer so toll, kennst niemanden und führst dich auf wie sonstwas. So toll bist du auch nicht!"
    Später im Unterricht schrieb sie einen Zettel, ich dachte es täte ihr leid, aber dasselbe bekam ich nochmal in schriftlicher Form: "Kleiner Tipp für die Zukunft: Vielleicht solltest du dein Selbstmitleid abstellen und an dir arbeiten! So wie du dich verhälst und andere runterziehst/behandelst, wunderts mich nicht, dass dich keiner leiden kann. Die Jungs lästern auch scho die ganze Zeit über dich ab. Und ich bin so doof dir nit zu sagen, dass ich n Kerl hab (was nichtmal stimmte!), damit du nicht noch deprier wirst!"
    Mit manchen Dingen mag sie Recht haben, aber eine Freundin ist normalerweise da, um einen aufzubauen, oder irre ich mich da? Aber ich habe es abgestellt, zu zeigen, wie ich drauf bin. Das ist eh besser, weil es niemanden interessiert. Und manchmal kann ich nachvollziehen, warum sich Leute umbringen, denn wenn nie jemand einem zuhört und man sich so verlassen fühlt und alles so aussichtslos ist, dann kommt man schon mal auf den Gedanken.
    Später sagte sie, es täte ihr leid (aber erst, als ich sie darauf ansprach! Sie ignorierte das völlig!), sie würde sowas im Streit öfter sagen, wegen ihren schlechten Eltern. Nur kam der Zettel einige Zeit nach ihrem Anbrüllen, was diese These widerlegt.
    Mittlerweile hat sie tatsächlich einen Freund und nur um mir dieses "Du fndest bestimmt auch bald einen"-Gelaber und ihr Herabblicken nicht ertragen zu müssen, gebe ich seit geraumer Zeit, auch einen zu haben. Aber ich kann es nicht ab, wenn sie und n paar andere aus der Klasse über ihre tollen Freunde und ihren super Sex reden. Nicht, weil ich ja sooo neidisch bin, sondern einfach, weil ich mich frage, warum insbesondere Mädchen in diesem Alter so abdrehen müssen? Früher hat M. sich über die Größeren lustig gemacht, die in der Schule über ihre heißen Nächte geredet haben und heute, nur weil sie sich so beschwingt fühlt, lässt sies raushängen. Ich mag sowas nicht und ich würde es unter Garantie nicht tun, wenn ich einen Freund hätte. Vielleicht bin ich einfach zu erwachsen für mein Alter...

    In der Liebe hab ich natürlich kein Glück. Ich hab oft für welche geschwärmt, aber das beruhte dann nur auf meiner Seite. Ich hatte auch mal jemanden, der sich für mich interessierte, aber leider hatte ich keine Gefühle für ihn.
    Ich werde eigentlich nur enttäuscht, weil ich weiß, wenn ich mich verliebe, werde ich eh zurückgewiesen, weswegen ich größtenteils das mittlerweile verhindern kann, was natürlich eine ständige Distanzhaltung benötigt. Ich kann mich nicht mal mehr als liebenswert ansehen, ich kann mir nicht vorstellen, dass man mich lieben könnte. Lieben tun sich in meinen Augen nur die anderen, was anderes hab ich nicht erfahren. Ich weiß, dass ich hübsch bin, aber das ist mir bislang noch nie ein Vorteil gewesen, zumindest finde ich keinen...
    Ich bin seit frühester Jugend auf der Suche nach Liebe, weil sie mir so fehlt. Nicht, dass mich meine Eltern nicht liebten. Zumindest meine Mutter tut es. Meine Eltern sind seit Jahren geschieden, weil mein Vater Alkoholiker ist und die Ehe immer beschissener wurde. Meinen Vater mag ich nicht mehr, weil er total anders geworden ist (er war ja nicht immer Alki). Als ich das letzte Mal zu Besuch bei ihm war (mein Bruder war mit), fragte er direkt, ob ich einen Freund hätte (was ich eh nicht leiden kann, bei Leuten, die man kaum kennt), als ich verneinte, meinte er: "Na ja, so böse wie du immer guckst und so ernst wie du immer bist (nur weil ich über seine Witze nicht lache...) kann das ja nichts werden." Hach, das hat mich aufgebaut...
    Allerdings fühl ich mich bei meiner Mutter auch eher 2. Geige, weil mein Bruder so toll ist. Und da ich nicht mal richtige Freunde habe, finde ich keinen Weg, meine Leere auszufüllen.

    Ich finde auch keinen Weg Selbstbewusstsein aufzubauen, weil alles in meinen Augen so hoffnungslos ist. Ich wurde in den Anfangsjahren auf dem Gymnasium gemobbt, weil ich mollig war. Ich hab über 20 Kilo abgenommen und bin jetzt sehr schlank, aber allein das macht nicht selbstbewusst, obwohl ich stolz drauf sein könnte.

    Ich sehe so oft keinen Sinn im Leben. Wenn ich nicht Hand anlegen müsste, wäre ich vermutlich nicht mehr hier. Alle sind glücklich, ich hab niemanden zum Reden (wer wills denn schon hören?) und ich leb in so einer ganz anderen Welt, hab ich das Gefühl.
    Ich häng nicht den ganzen Tag rum wie ein Trauerkloß, aber heute war es mal wieder besonders schlimm.
    Ich kenne schon seit zwei Jahren jemanden übers Internet und bin schon irgendwie verknallt. Das wusste er quasi von Anfang an, aber er hatte eine Freundin, von der er mittlerweile getrennt ist. Wir wohnen nur etwa 1 Stunde auseinander, aber jetzt zieht er weg um zu studieren. Als ich oft Kummer hatte, weil ich mal verknallt war, hat er immer gemeint, dass er die nicht verstehen kann, warum sie mich nicht nehmen und so, ich wär sowas Besonderes. Wir verstehen uns echt super gut, wir haben in 90% der Themen dieselben Ansichten und eine ähnliche Vergangenheit, aber jetzt zieht er 4 Stunden weiter weg, wir haben uns eh noch nie gesehen und heute erzählt er mir, er ist wegen dem Umziehen traurig, aber weil er eine im Chat kennen gelernt hat, die im Nachbarsort wohnt, jedoch einen Freund hat und er zieht jetzt für immer so weit weg. Ich weiß nicht, das reißt mir erst recht den Boden unter den Füßen weg, vor allem weil er eh nie gesagt hat, dass er definitiv nichts von mir will. Er hat oft mit mir geflirtet und wollte irgendwie auch, dass wir uns mal treffen, nur bekam ers bislang nie auf die Reihe (war ja die ganze Zeit liiert und so). Und dann trifft er eine und würde sie am liebsten gleich als Freundin haben und mich will er nicht mal nach 2 Jahren treffen.

    Das sind nicht mal alle Sachen, die ich erzählen könnte, aber ist so schon so lang geworden :frown:.
     
    #1
    Nudel, 18 März 2005
  2. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!

    Ich weiß ja jetzt nicht was du dir davon versprichst hier deine Probleme zu schildern. Zumindest hast du keine direkte Frage.
    Zunächst muss ich sagen, dass das schon traurige Sachen sind, die du hier aufzählst. Du solltest aber mal lernen, die positiven Seiten des Lebens zu sehen, z.B. dass du es geschafft hast abzunehmen. Sich immer selbst zu bemitleiden bringt dich nicht voran. Besonders, wenn du gerne eine Beziehung hättest.
    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen an deinem Selbstvertrauen zu arbeiten. hast du Hobby's? Wenn nicht, dann such dir etwas, was dir Spaß macht. Wie wär es mit Sport oder mit einem tanzkurs? Da kannst du auch neue Leute kennenlernen. Vielleicht auch einen netten Jungen.
    Viel Glück und mach was aus deinem Leben!!!
     
    #2
    Recon, 18 März 2005
  3. LoveMan1088
    Verbringt hier viel Zeit
    320
    103
    21
    vergeben und glücklich
    Erst mal vorneweg du tust mir wirklich schon leid!!
    Naja ich kann in den meisten Sachen nur Recon zustimmen. Sie die Positiven Dinge im Leben, immer wenn du etwas schaffst dann sei stolz darauf und glaub an dich. Und sicherlich hast du irgendwelche Hobbies oder sachen die dir spass machen, also versuch vielleicht in irgendeinem verein mitmachen wo man neue Leute kennen lernen kann. Solche leute wie dieser L. die würd ich einfach links liegen lassen und nicht viel darauf geben was die sagen. Solche leute sind einfach nur ein bisschen dumm im Kopf die fühlen sich selber innerluch übelst klein und machen deswegen andere runter.
    Ich verstehe dich sehr gut hab fast ma in der selben situation gesteckt (Schule), hat sich aber gott sei dank gebessert, bin akzeptiert.
    Du schaffst das auch irgendwann!!!

    Good Luck
     
    #3
    LoveMan1088, 18 März 2005
  4. Daos-Mandrak
    Verbringt hier viel Zeit
    283
    101
    0
    nicht angegeben
    Diese gesamte Geschichte kenne ich ich in etwas abgewandelter Form ebenfalls von einer Freundin.
    Sie hat in ihrem gesamten Leben nur Rückschläge erlitten, hatte ähnliche und nicht verdiente Probleme wie du in der Schule und ihr ging es auch über ein halbes Jahr dreckig als sie in ähnlicher Weise ihre beste Freundin an jemanden verloren hat und quasi alleine war.
    Die ist dann vom Charakter auch in etwa so geworden wie du es bei dir beschrieben hast.
    Sie hat auch keine Hoffnung mehr gesehen, aber ihr Leben kommt langsam wieder aus dem ewig scheinenden Tief wieder raus. Dein Leben kann auch nicht für immer schlecht verlaufen.

    Und falls du wirklich mal jemanden zum Reden brauchst, kannst du mich ruhig mal ansprechen, das erinnert mich alles wie gesagt einfach an jemanden...
     
    #4
    Daos-Mandrak, 18 März 2005
  5. Lars D.
    Gast
    0
    Hey Nudel,

    les dir mal durch was ich gerade durchmache:

    Liebe kann verdammt weh tun

    Ich werde die nächste Zeit also des öfteren in diesem Teil des Forums abhängen. Ich kann mir momentan nicht einmal vorstellen mich so sehr wie jetzt zu verlieben. Wir können ja nen Club gründen, vielleicht hilft das Schmerz und Trauer ein bischen besser zu ertragen.
     
    #5
    Lars D., 19 März 2005
  6. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich kann nur sagen, dass du auf keinen Fall an dir zweifeln solltest. Du bist die "Gute" in dem ganzen Spiel und die anderen die "Bösen". Nur weil die in der Überzahl sind, heißt das nicht, dass die Recht haben oder du dich auf deren Niveau begeben müsstest. Ich bin auch häufig von den Menschen enttäuscht, aber werde mich deshalb auf keinen Fall ändern oder anpassen.
    Ich glaube, du tust gut daran, dir selber Ziele zu setzen (wie z.B. dein Abnehmen). Lebe für DICH und sei so wie du sein willlst.
    Und Leute zum Reden hast du doch zumindest hier. Das hilft doch auch schon. Und irgendwann wirst du bestimmt auch wieder andere Leute kennen lernen.
     
    #6
    User 31535, 19 März 2005
  7. slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das ist doch schonmal was, worauf du stolz sein kannst!
    Was das Mobbing in der Schule angeht (ich sprech aus Erfahrung):

    Ich zum Beispiel, wurde die ganze letzte Zeit in der Gesamtschule mehr oder weniger gehaenselt. Nicht so extrem wie zb. Phoenix hier, eher versteckt und hinterruecks. Das hatte zur Folge, dass ich ueber 3 Monate nicht mehr in die Schule ging, oder eben vorgab zu gehen - aber nicht im Unterricht erschienen bin. Der einzige Ausweg im Endeffekt war eine neue Schule. Die allerdings musste ich auch wieder nach ein paar Monaten verlassen, worueber ich mich heute noch aergere. Was ich damit sagen will,
    bzw. reden wir nicht um den heissen Brei herum:

    Wenn du das nicht anders geregelt bekommst in der Schule, dann bleibt dir nichts anderes uebrig als diese zu verlassen, und woanders ein komplett neues Image aufzubauen. Da wirst du kein Glueck mehr haben. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Die Leute dort in deiner Klasse, werden dich vermutlich nicht mehr akzeptieren, wie sehr du auch an dir selbst feilst.
     
    #7
    slaughterer, 19 März 2005
  8. Lars D.
    Gast
    0
    Jupp, Schule wechseln ist wirklich eine 1A Möglichkeit ne scheiß Klasse hinter sich zu lassen. Ich hab auch 3 Jahre lang in einer beschissenen Klasse/Schule verbracht und erst dann die Schule gewechselt. War ein Fehler, ich hätt viel früher wechseln sollen, denn in der neuen Klasse hab ich bis zum Abi ne super Zeit mit echt tollen Klassenkameraden gehabt.

    Edit: Hast du erst einmal einen schlechten Ruf wirst du ihn nämlich nicht mehr los. Aus der Schublade kommst du nicht mehr raus, egal ob du den Ruf (noch) verdient hast oder nicht. Du bist gebranntmarkt wie die Kuh vom Bauern.
     
    #8
    Lars D., 19 März 2005
  9. Luise19
    Gast
    0
    Hi, deine Geschichte kommt mir ziemlich bekannt vor. Früher war ich immer Außenseiterin der Klasse, weil ich einfach so still und introvertiert war, habe mich nie getraut, irgendwas zu sagen und selbst, wenn man mir direkt Fragen gestellt hat, habe ich nur einsilbige Antworten gegeben. Da ich recht hübsch bin, wurde ich dann auch immer als arrogante Zicke abgestempelt, die sich zu fein ist, mit den anderen zu reden. Von weniger schönen Mädchen wurde ich gemobbt, von den anderen ignoriert und die Jungs wollten auch nichts mit mir zu tun haben, weil ihnen ihr Ansehen in der Klasse wichtiger war, als dass sie es sich durch den Kontakt mit einer Unbeliebten versauen wollten. Wenn mich wer ansprach, dann waren das immer selber Außenseiter und die hatten spürbare Macken.
    Die Tatsache, dass ich immer die besten Klausuren schrieb, mich aber nie am Unterricht beteiligte, trug auch nicht gerade zu meiner Beliebtheit bei.
    Das ging bis vor etwa einem Jahr so. Obwohl ich einen Freund hatte und auch eine gute Freundin, versank ich immer tiefer in dem Selbstmitleid und wusste nicht weiter. Ich war so ganz anders als die anderen in meinem Alter, habe nachgedacht über Gott und die Welt und vor allem über mich selbst. Irgendwann war es dann so weit, dass ich mir sogar mal in den Arm geritzt habe, weil ich in der Schule einfach nicht zurecht kam, meine Pausen verbrachte ich auf der Toilette und es war eine einzige Qual, unter die ganzen Leute zu gehen und zu wissen, die lästern über mich und interessieren sich eh nicht. Die Tatsache, dass ich wusste, dass ich selbst Schuld daran war, half mir auch nicht weiter. Es musste sich also was ändern und so habe ich dann die Schule gewechselt. Da wurde ich mit offenen Armen empfangen und habe mich sehr doll anstrengen müssten, offen zu bleiben und wenigstens so zu tun, als wäre ich fröhlich und normal drauf. Und irgendwie brachte mich das alles so in Schwung, dass ich mich in dem letzten Jahr unglaublich verändert habe. Ich bin nicht mehr so schüchtern und habe auch einige Freunde gefunden, mit denen ich in der Schule zusammen bin. Die Trennung von meinem Freund hat mich auch dazu gezwungen, mir neuen Halt zu suchen, sonst wäre ich ja ganz alleine gewesen. Meine Tiefgründigkeit habe ich allerdings nicht verloren und ab und zu habe ich noch Phasen, an denen ich an mir selber zweifele und denke, dass mich eh keiner mag. Aber dann sehe ich, dass mich die anderen gut behandeln und dass es echt keinen einzigen gibt, der blöde Sprüche über mich macht. Und das liegt daran, dass ich immer versuche, offen und selbstsicher zu sein. Es lohnt sich wirklich. Es ist zwar oft eine ziemliche Überwindung und nur Show und im Innern bin ich noch immer das schüchterne, verängstigte kleine Mädchen, aber wenigstens nach Außen hin nicht mehr und das ist es ja, was für die anderen zählt. Allerdings brauche ich immer noch ne lange Zeit, bis ich mit Fremden warm werde, besonders bei Männern (obwohl ich, um mein Selbstbewusstsein zu steigern, ne Zeit lang jedes Wochenende nen anderen aufgerissen habe, aber das war nicht ich, so scheint es mir jetzt). Ich hab jetzt sogar nen Job neben der Schule, was ich vor einem Jahr für unmöglich gehalten habe, und da habe ich sehr viel Kontakt zu fremden Menschen. Sowas kann echt helfen, versuchs doch auch mal. Man hat mir irgendwann mal gesagt, dass es sich lohnt, über seinen eigenen Schatten zu springen und einfach ein bisschen auf andere zuzugehen und dass man sehr viel zurück bekommen würde. Damals habe ich das nicht geglaubt, aber jetzt weiß ich, dass es stimmt. Ich kann dir nur den Tipp geben, dich wirklich mal zu besinnen und den Ursprung deiner Probleme in dir selbst zu finden und dann einfach mal ganz spontan etwas tun, was du dich sonst nie traust. Such dir eine Tätigkeit, in der du Pflichten hast und mit fremden Leuten umgehen musst. Wechsel die Schule und mach einen Neuanfang. Und ignoriere die blöden Sprüche nicht länger, sondern sag in aller Öffentlichkeit deine Meinung und stell L somit bloß.
    Ich weiß, dass du es für leichter gesagt als getan halten wirst, aber das ist es nicht. Ich weiß allerdings auch, dass man es selbst begreifen muss und dass niemand einem dabei helfen kann.
    So nun habe ich wahrscheinlich noch mehr geschrieben, als du, aber egal :smile:

    Mir fällt da noch ein Spruch ein, an dem wohl was dran ist: Wirklich glücklich sind die geistig Armen.
     
    #9
    Luise19, 19 März 2005
  10. hirbel
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    hab mir grad deine story durchgelesen und muss sagen dass ich ziemlich verblüfft war, denn das entspricht genau einer bestimmten situation, welche ich vor etwa einem halben jahr erlebt habe.
    mich interessiert vor allem der teil wo du schreibst, dass es mal jemanden gab, für den du aber (leider?) keine gefühle hattest
    wie kam es dazu? warum keine gefühle?
    ich hab nämlich mal genau so eine wie dich kennengelernt und alles schien perfekt bis zu diesem satz
    naja es läßt mich immer noch nicht so richtig los und ich würde mich freuen, wenn du dazu auch was schreiben würdest :smile:


    p.s. dein leben wird sich ändern, wenn du erst mal die beschissene schule hinter dir hast... dann steht dir die ganze welt offen! mach nen geilen abschluss und dann können die dich alle mal
     
    #10
    hirbel, 19 März 2005
  11. Nudel
    Gast
    0
    An einen Schulwechsel habe ich auch schon gedacht, aber das ist absolut nicht machbar, weil ich auf einem neusprachlichen Gymnasium bin, auf dem ich als dritte Sprache eine Sprache genommen habe, die auf den anderen Gymnasien, die sich in meiner Nähe befinden, nicht angeboten werden.
    Klasse wechseln ist auch nicht möglich, weil wir die einzige Klasse mit dieser Sprache sind und selbst wenn es möglich wäre, wäre es ziemlich schwachsinnig, weil meine Klasse auch mit den Parallelklassen gut in Verbindung steht.

    @hirbel
    Das war ein Freund meines Bruders, mit dem ich ganz selten mal was unternommen hab. Er hat sich in mich verliebt, aber ich mich in ihn nicht. Daran konnt ich leider auch nichts ändern. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass wir wirklich auf einer Wellenlänge wären. Die Chemie hat einfach nicht gestimmt.
     
    #11
    Nudel, 19 März 2005
  12. Luise19
    Gast
    0
    Ich nehme mal an, dass zum Abitur nicht 3 Sprachen notwendig sind und dass du also die 3. Sprache aufgeben könntest? Wenn es dir wirklich so schlecht geht, wie du beschreibst, dann würde ich diese Sprache für mein Glück opfern.
     
    #12
    Luise19, 19 März 2005
  13. slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    Aber Klavier spielst du nicht auch noch? ^^

    Wo ist da das Problem, eine bloede Sprache aufzugeben? Wozu 3 Sprachen?
     
    #13
    slaughterer, 19 März 2005
  14. MoonaLisa
    MoonaLisa (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja, 3 Sprachen sind schon ganz nett, hatte ich auch mal, bevor ich umgezogen bin. Aber daran sollte doch dein Glück nicht scheitern, oder?
     
    #14
    MoonaLisa, 19 März 2005
  15. Lars D.
    Gast
    0
    Dann mach später an der Uni einen Sprachkurs. Aber wie gesagt, wenn du vor hast es durchzuziehen musst du einfach damit leben. Ich tät abhaun, ganz ehrlich, ist man in einer Klasse erst der Depp bleibt mans bis zum Ende. Also raus da.
     
    #15
    Lars D., 19 März 2005
  16. wanci
    Gast
    0
    Kann ich aus meinen Erfahrungen absolut nicht bestätigen. Auch wenn man mal Depp der Klasse war - das kann sich wirklich ändern. Kommt natürlich total auf das Umfeld an, aber es gibt doch viele Menschen, die ab einem gewissen Alter einen Menschen auch unabhägig von seinem Ruf sehen können.

    Bei mir war das auch so ähnlich. Hat sich aber total geändert. Aber recht viel glücklicher bin ich mit meiner momentanen Situation auch nicht. Früher ging das z.T. wie du es beschrieben hast, heute bin ich eigentlich gar nicht mehr unbeliebt in der Klasse. Es heißt allgemein, dass ich nett bin und es gibt keinen, mit dem ich irgendwie große Probleme hätte. Aber alle Beziehungen, die ich habe sind so grausam oberflächlich. Ich bekomm das einfach nicht anders hin. Auf Partys unterhalt ich mich dann mal kurz mit der oder dem, aber ich komm mir einfach so wahsinnig fehl am Platz vor. Ich weiß auch nicht, was da mit mir los ist und es nervt mich gewaltig.

    Nun zurück zu dir: Versuch doch einfach mal ein klein wenig Kontakt mit den Leuten aus der Klasse aufzunehmen, mit denen du nichts zu tun hat. Einfach ein paar Worte über irgendwas austauschen, über Hausaufgaben reden, was weiß ich. Hilft sehr viel. Vielleicht hören sie dann auch auf, so Zeug über dich zu denken.

    Sag mal, der Typ, der dich da so mobbt, haben da die anderen aus deiner Klasse nichts dagegen oder so? Sagt wirklich keiner was? Wenn nicht, dann würde ich mir vielleicht doch überlegen, vllt die Klasse oder Schule zu wechseln.

    Die Liebe...hmm...geht mit da so ziemlich genauso wie dir. Ich war einmal ziemlich stark verliebt - viel zu lange - und das Ganze ist dann für mich ziemlich unbefriedigend geendet bzw. zieht sich noch immer hin.

    Es ist einfach eine total unbefriedigende Situation. Aber ich glaube immer noch, dass die einzige Möglichkeit ist: Weitermachen. Sich nicht zu stark hängen lassen. Einfach dir mal erlauben so zu sein, wie du dich gerade fühlst.

    Wegen dem Internettypen: Das ist alles immer so eine Sache. Man kann sich toll unterhalten und so, aber irgendwie fehlt halt was. Und wahrscheinlich denkt er auch nicht, dass du irgendwie eifersüchtig bist, sonst würde er das doch gar nicht sagen. Vielleicht die Sache einfach ein bisschen lockerer nehmen...

    Ciao schöne Grüße
    wanci
     
    #16
    wanci, 20 März 2005
  17. DrBingo
    DrBingo (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    naja liebe Nudel - hast auf jeden Fall nen Bingo am Start auf
    den Du zählen kannst.

    mal ganz liebe grüße in Deine Richtung schick :zwinker:
    LG Doc - meld mich per icq dann
     
    #17
    DrBingo, 22 März 2005
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Oh Mann, das hört sich ja ziemlich nach "Willkommen im Leben" an. :knuddel:

    Dass das mit dem Schulwechsel nicht so einfach ist, kann ich mir vorstellen und deine Eltern haben sicher auch ein Wörtchen mit zu reden.

    Ich würd mich jetzt auch mal denen anschliessen die dir raten, dir ein Hobby ausserhalb zu suchen und da dann neue Freunde. Da kannst du quasi ganz von vorne anfangen, und hast wenigstens in deiner Freizeit Spass wenn schon nicht in der Schule. vuiele Leute haben ihren Freundeskreis woanders.

    Was die Idioten an der Schule angeht: ich würd ja einfach zurückmotzen (konnte noch nie meine Klappe halten) und ihnen zeigen dass sie mit mir nicht so umspringen können. Wie wär`s mit einem gepflegten: "Sag mal, haben deine Eltern nicht genug mit dir gespielt als du klein warst?" oder "Oh, da hat wohl heute wieder jemand vergessen seine Medikamente zu nehmen!"

    Aber das ist wohl ne Typfrage. Wenn deu dich nicht traust hilft nur Zähnczhen zusammenbeissen und durchhalten.

    An der Uni kannst du dann mit den Leuten rumhängen mit denen du willst.
     
    #18
    Piratin, 22 März 2005
  19. Nudel
    Gast
    0
    Danke für deinen Beitrag, Piratin.
    Das mit dem Zurückmotzen ist so eine Sache. Eigentlich bin ich nicht der Typ, der stillschweigend alles über sich ergehen lässt, bzw. ich war es nie. Aber besonders in der Schule verschwindet mein Selbstbewusstsein einfach und die Situation in der Klasse schüchtert mich natürlich noch mehr ein. Wenn dann irgendein Spruch kommt, überlegt man, was man jetzt Schlagfertiges antworten könnte, aber genau dann fällt einem natürlich nichts ein.
    Deine genannten Sprüche wären da natürlich super, aber auf sowas müsste man in der Situation dann auch gleich kommen können.
     
    #19
    Nudel, 22 März 2005
  20. Tobi'85
    Gast
    0
    Wenn ich das richtig sehe, halten dich alle für arrogant und unnahbar, sprich sie denken du fühlst dich ihnen überlegen! Bislang hast du immer den Kopf eingezogen und alles in Kauf genommen. Vielleicht solltest du einfach mal diesen Leuten gegenüber treten und sie fragen, was das soll. Wenn sie dir dann, deine Arrogantheit etc. vorwerfen, hast du gelegenheit das Ganze richtig zu stellen und ihnen zu sagen, dass du einfach mehr der introvertierte Typ bist. Das ist schließlich menschlich und ncihts schlimmes. Ich glaube, wenn sie erstmal begreifen, dass du dich niemandem überlegen fühlst, und es dir nicht egal ist, was sie von dir halten, besteht die Möglichkeit, dass sie die Situation ändern könnte. Einen versuch wäre es allemal Wert, was hast du zu verlieren.

    Und dass du mit keinem auch nicht mit den anderen Aussenseitern Kontakt hast, unterstützt nur das Bild von dir, dass du dir einfach zu fein für alle bist, auch wenn das nicht so sein mag. Wenn es eine klärende Situation gegeben haben sollte, bist du natürlich nicht autom. superbeliebt. Versuch dich mit jemandem anzufreunden der auf deiner Wellenlänge ist und zu dir steht. Dann bauen sich schon nach und nach Kontakte auf. Und versuche vor allem immer freundlich rüber zu kommen und mehr aus dir heraus und auf andere zuzugehen. Ich weiß, dass sich das alles so einfach anhört und es einem doch so unheimlich schwer fällt, aber wie gesagt: Was hast du zu verlieren?

    Gib niemals auf und verliere den Glauben in dich, denn dann hast du verloren und die anderen gewonnen! :zwinker:
     
    #20
    Tobi'85, 22 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unendlich traurig
Yeshka
Kummerkasten Forum
15 September 2015
6 Antworten
melighghgh
Kummerkasten Forum
12 Mai 2015
8 Antworten
Tammy®
Kummerkasten Forum
17 August 2008
6 Antworten