Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unentschlossenheit vor Schwieriger Entscheidung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von mpenza, 19 Februar 2007.

  1. mpenza
    mpenza (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich habe zur Zeit leider eine ziemlich verzwickte Situation in meiner Beziehung (wir sind beide 20 und fast 1 1/2 Jahre zusammen).

    Wir haben einige schöne Zeit verbracht, auch keinen richtigen Streit, trotzdem spüre ich, und in letzter Zeit viel intensiver, dass mir einiges in der Beziehung fehlt. Da ich ihr 1.Freund bin, war es ja kein Problem zu akzeptieren, dass sie am Anfang recht schüchtern war, zudem sie doch auch der zurückhaltende Typ ist. Es hat mich natürlich gar nicht weiter gestört, sondern eher sogar herausgefordert, das Eis zu brechen.
    Nach ca. einem halben Jahr der Beziehung hatte ich aber die ersten Verzweiflungsgefühle, weil ich nicht so richtig das Gefühl hatte, es "geschafft" zu haben. Dies äußerte sich z.B. darin dass wir keine längere Zeit zusammen verbringen (also max. 1 Übernachtung und dann spätestens nach dem Frühstück geht sie heim) oder sie einen Abend in einer Bar (zu Zweit) bevorzugt anstatt eben daheim einen gemütlichen Abend zu verbringen. Durch die knappe Zeit bleibt meiner Meinung auch kein großer Spielraum für einige interessante,spontane Unternehmungen, zu denen ich sie nicht überreden kann. Selbst am 1-jährigen ist sie dann lieber nach Hause, obwohl ich nach dem Mittagessen gemeint habe, dass ich noch einige Sachen geplant habe. Sie meinte zwar ihr wäre schlecht gewesen, aber im Nachhinein (weil ich den Tag als eine der größeren Pannen noch 2-3 mal angesprochen habe) sagt sie, dass sie eben auch nicht weiß, was sie geritten hat :zwinker:

    Ich hab die Themen schon angesprochen, und es kamen eben die Argumente dass sie halt die Schule ernster nimmt als ich, und dann das Wochenende ja recht kurz ist etc. Das musste ich ja gnadenlos akzeptieren. Seitdem weiß sie aber, dass es mich extrem stört dass wir eigentlich recht wenig Zeit miteinander verbringen, und sie sich Mühe geben sollte, sich mehr Zeit für mich zu nehmen. Deswegen hatte ich automatisch auf Besserung gehofft. Das Thema weiter ausweiten ging nicht, weil wenn ich es am Telefon anspreche, meint sie sowas muss man persöhnlich klären, und da bleibt nicht viel Zeit für Krisengespräche, da wir uns eh so wenig sehen. Ich kann mich hier quasi nicht überwinden, zu "streiten" sondern verbringe lieber die Zeit im Guten!

    Mittlerweile haben wir aber das Abi in der Tasche, und da es sich in der Zeit zwischen Abi und Uni nicht gebessert hat, hab ich mich recht viel ineine Arbeit/Hobby gestürzt was mir dann doch recht viel Ablenkung neben den Unternehmungen mit Freunden gegeben hat, so dass ich sie nicht so sehr vermissen musste bzw. mich darüber aufregen konnte, dass sie sich nur so wenig Zeit für mich nimmt.

    Doch spätestens mit der Uni sollte die Zeit kommen, dass sie sich mehr von daheim löst, aber leider hat es nicht hingehauen, statt eben eine Studentenbude und damit irgendwie auch mehr Freiheit/Unabhängigkeit möchte sie lieber daheim wohnen bleiben und mit dem Zug pendeln. Auf den Vorschlag vom Zusammenziehen (ich war wirklich überzeugt dass es dann besser werden müsste), kamen eben die Argumente der Kosten, der Mehrarbeit eigener Haushalt, und eben dass wir dann zu sehr aufeinandersitzen würden.
    Gut akzeptiert. Es war dann in der Uni so wie in der Schule, nur dass sie eben nach der Uni oder in ihrer Mittagspause mich in meiner Studentenbude besuchte. Da bleibt natürlich keine Zeit für größere Unternehmungen, zudem wir recht unterschiedliche Stundenpläne hatten und sie auch ihre Heimfahrt mit einplanen musste.

    Soviel zur Ausgangsposition (hab versucht das Wichtigste zu schreiben, ist aber leider doch recht ausführlich geworden :zwinker: ).

    Ich weiß nicht, was ich an der Beziehung falsch mache, denn die Zeit die wir miteinander verbringen finden wir eigentlich schön, nur dass sie mir deutlich zu kurz ist, und ich deswegen die Beziehung nicht wirklich ausleben kann. Ich hab das Thema auch schon in Verbindung mit Schlussmachen angesprochen, was sie für Absurd hält, weil sie sich einfach sich nicht mehr Zeit nehmen kann, und ich ja nicht sagen könnte dass die Zeit die wir verbringen nicht gefallen würde!

    Ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt, da ich die Beziehung nach der doch recht langen und guten Zeit nicht einfach aufgeben möchte. Ich muss aber dazu sagen, dass die lange Zeit, die wir nicht zusammen verbringen, doch sehr ernüchternd ist. Wenn ich hierbei über die Beziehung nachdenke, oder eben von anderen Partnerschaften höre, deprimiert das gewaltig.

    So bin ich mir sicher, dass es so aufkeinenfall weitergehen kann. Nur ist es sehr schwer, zu entscheiden was ich mache, und vorallem dann wie ich es angehe :zwinker: weil ich m.M. egtl. schon beide Möglichkeiten in Betracht ziehe auch vor ihr und sehr unentschlossen bin. Mir ist klar dass ihr mir die Entscheidung nicht abnehmen könnt, dafür wäre ich aber für Denkanstöße sehr dankbar :zwinker:
     
    #1
    mpenza, 19 Februar 2007
  2. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Wenn das alles so stimmt und ich verstehe es richtig, dann habt ihr noch nie ein gemeinsames Wochenende verbracht?
    Sie ist am Jahrestag einfach nach hause gegangen, weil ihr schlecht war?

    Das hört sich sehr komisch an und ich hätte schon nach kurzer Zeit das Handtuch geworfen. Alle Achtung, dass Du das so lange mitmachst.

    Aber ich glaube sie empfindet nicht im gleichen Maße wie Du für sie empfindest. Das hört sich eher nach Bequemlichkeit an. Selbst wenn man viel für die Schule lernt, ab und zu mal ein Wochenende verbringen muss drin sein. Und dann die Zeit nach dem Abi. Da hättet ihr es ja mal richtig krachen lassen können. Das tut doch jeder, der sowas geschafft hat, bevor die neuerliche lernerei in der Uni beginnt.

    :kopfschue Du musst wissen, wie lange Du das noch so haben willst.
     
    #2
    Mausebär, 19 Februar 2007
  3. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich finde ihr Verhalten auch sehr komisch. Ich hatte auch mal so eine "Beziehung" (oder auch "Nicht-Beziehung), wo wir zusammen geschlafen haben, aber in der Früh(bzw. nach dem Aufstehen) musste ich das Haus immer verlassen, obwohl er gar nichts besonderes vorhatte. Wir haben in einem Jahr 1 Wochenende zusammen verbracht.

    Ich finde das furchtbar...und für mich ist das dann eher eine Bekannte, als dass es eine richtige Beziehung sein kann. Man braucht einfach Zeit füreinander und vor allem auch Nähe. Und wenn man immer gleich vom anderen wegläuft wird da garantiert keiner der beiden Aspekte ausgelebt.

    Ich verstehe, dass das für dich frustrierend ist. Anscheinend habt ihr einfach total unterschiedliche Vorstellungen von einer Beziehung. Für deine Freundin scheint es ein reiner Zeitvertreib zu sein (sprich: ab und zu mal treffen oder einen gemeinsamen Abend verbringen), für dich ist eine Beziehung aber ein gemeinsames Leben. Das ist ein gravierender Unterschied. Ich denke, wenn sie sich nicht ändert (sieht auch momentan nicht danach aus, so wie du es beschreibst), dann werdet ihr nicht g lücklich werden.

    Sprich mit ihr drüber, dass du so nicht zufrieden bist. Versuch ihr verständlichz zu machen, wie du dich fühlst...sie scheint ja das Ganze momentan sehr locker zu nehmen...
     
    #3
    orbitohnezucker, 19 Februar 2007
  4. DaDot
    DaDot (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Dieses Problem kenn ich auch nur zu gut. Mit meinem Freund ist das genauso. Das Problem ist nur, dass er irgendwie garnicht checkt was ich meine, obwohl ich es ihm schon so oft gesagt habe.
    Ich denke, dass da einfach zu gravierende Unterschiede sind, die einem verdeutlich, dass man doch irgendwie nicht zusammenpasst. Ich glaub man muss einfach akzeptieren, dass es mit zur Persönlichkeit des Partners gehört. Diese kann man (leider) nicht ändern. Ergo, wenn der Leidensdruck zu groß wird, sollte man die Beziehung beenden. Ich glaube ein ganz wichtiger Punkt ist auch, ob man noch bei den Eltern wohnt oder nicht. Ist bei meinem Freund auch so. Ist einfach alles bequemer und "günstiger"....und ein absoluter Beziehungskiller! Ich an deiner Stelle würde mir überlegen, wie lange ich das noch mitmache. 1,5 Jahre sind eine verdammt lange Zeit! :ratlos:
     
    #4
    DaDot, 19 Februar 2007
  5. gad-jet
    gad-jet (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    Single
    Die Frage ist doch: Bist du nun glücklich oder wärst du glücklicher ohne sie? Schlussmachen kann nicht nur dann Sinn machen, wenn man sich nicht sehen will, sondern auch dann, wenn man sich nicht sehen kann, von dem her ist das gar nicht absurd. Irgendwie scheint sie mir auch einfach ihre Prioritäten falsch zu setzen.
     
    #5
    gad-jet, 19 Februar 2007
  6. mpenza
    mpenza (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    @mausebär ja es ist wirklich so, außer wir waren nach dem Abi für ein paar Tage zusammen weg, aber ansonsten nicht, höchstens wenn ich bei ihr bin, dass ich dann noch ein paar stunden am nächsten tag da bleibe. aber das ist dann eher wie ein Familienwochenende statt ein Wochenende zu Zweit :zwinker:
    Ja ich hab mich in Geduld geübt und habe meine Sehnsüchte und Wünsche zum Teil verdrängt, aber jetzt merke ich halt dass es so nicht mehr weitergehen kann. Und da wollte ich eben Meinungen einholen ob es da noch Chancen / Wege gibt :zwinker: Das mit der Bequemlichkeit hört sich irgendwie ziemlich richtig an, aber es war ja früher auch nicht viel anderster (von der Prioritätensetzung), und sie fühlt sich ja ziemlich wohl in der Beziehung.
    Zum Jahrestag: so wars, und der war für mich eigentlich zum Kotzen, da habe ich mich entschieden mich dann in die Arbeit zu stürzen :zwinker: Aber angesprochen hab ichs oft genug, und sie wollte einfach gehen. Das war halt jetzt ein extremes Beispiel, es ist noch öfter in abgeschwächter Form vorgekommen. So hab ich nun auch das Gefühl, dass sie nur dann bei mir übernachten will, wenns keine andere Möglichkeit gibt heimzukommen.

    @orbitohnezucker genau das ist es ja, am Anfang dachte ich dass es noch akzeptabel ist, ich mein kannst ja ned ner Schülerin sagen, sie soll von daheim ausziehen und so. Wenn man über die Zukunft geredet hat wurde es offen gelassen, als das Thema dann plötzlich aktuell war, kam ein Ausziehen (erstmal) nicht in Frage, und das finde ich krass.

    @DaDot ja sie versteht es eben auch nicht, und es ist halt quasi das einzige Problem das wir in der Beziehung haben. Aber nicht umsonst hat ein Freund gemeint, wir wären eher in einer Freundschaft als in einer Liebesbeziehung.

    @gad-jet Das mit den Prioritäten denke ich auch. Ob es mir ohne sie besser geht, würde sagen dass es sehr schwer ist. Ich würde sie als "gute Freundin" mit der man über vieles reden kann natürlich sehr vermissen. Ich denke, dass es sehr schwer wird, dass sie ne normale Freundschaft mit mir will, vorerst wird es für sie dann wohl nicht in Frage kommen. Zu der Frage mit dem glücklich: wenn ich Zeit mit ihr verbringe bin ich glücklich, aber es war in letzter Zeit sehr normal dass wir uns auch mal 5 oder 7 Tage am Stück nicht sehen.


    Es ist eben auch in letzter Zeit das Problem aufgetaucht dass ich auf Abstand gehe. Früher als wir uns noch ein paar mal öfter gesehen haben, hab ich echt gerne mit ihr telefoniert oder sie kurz angerufen, aber als Ersatz zum Sehen gefällt es mir nicht so. Dann war es natürlich klar dass sie sich gewundert hat, dass ich so sehr auf Distanz in letzter Zeit gegangen bin. Kann aber auch vorkommen dass wenn sie anruft wir ne Stunde oder so telefonieren :zwinker:

    Zu den Zukunftschancen: Ich sehe eigentlich keine Chance auf Besserung, vorallem wenn wir über die Zukunft reden (Von wegen Ausziehen) kommt das für ihr immernoch gar nicht in Frage, war doch so alles gut. Es geht ja nicht ums zusammenziehen (verstehe mittlerweile auch das es ein Risiko ist), aber wenn wir nur im gleichen Stadtteil wohnen wäre alles ein bisschen anderster. So wird sich aber in den nächsten 4 Jahren von alleine wohl nichts ändern.

    Hätte ja sein können, dass einer von euch einen super Tipp hat. Findet ihr, es ist ein Grund schlusszumachen, nur weil wir uns so wenig sehen?
    Wie würdet ihr das Thema ansprechen (wie gesagt ich habs schon versucht, wurde aber immer wieder weichgeklopft). Das Problem ist ja, dass es wirklich eine schöne Zeit mit ihr immer ist, wenn wir uns sehen; sie ehrlich, treu, für mich da ist, usw. und vllt. auch wichtig wenn ich an einen parallelthread denke, dass ich auch keine andere in Aussicht hab. Man lernt zwar immer mal wieder nette Mädels kennen, aber habs mir fest vorgenommen, mit keiner öfter was zu machen, bis sich das Problem, deren Existenz mir zum ersten mal nach ca. nem halben jahr klar wurde, gelöst hat.
     
    #6
    mpenza, 19 Februar 2007
  7. gad-jet
    gad-jet (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    Single
    Ne schöne Zeit zusammen hatte man meistens und das esd leicht ist, sich zu trennen, dass sagt hier ja auch niemand. Aber wenn du merkst, dass du langsam daran kaputtgehst, musst du entweder bei euch, oder wenn das nicht geht bei dir etwas ändern. Denn sonst wirst du anfangen, sie für dein Unglück verantwortlich zu machen. Wenn sie schon von vorneherin abblockt, sieht das doch so aus, dass sie in der Beziehung keine Kompromisse eingehen möchte, weil sie sich ja wohl fühlt in der Beziehung.

    Schon 1000 Mal zitiert hier im Forum:
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
     
    #7
    gad-jet, 19 Februar 2007
  8. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Es ist eben manchmal so, man denkt, man verschwendet seine Zeit mit dem falschen Partner. Aber ich glaube man lernt da ganz wichtige Dinge. Und wenn es so ist, dass man lernt, was man nicht gebrauchen kann.

    Viel Glück Dir!
     
    #8
    Mausebär, 20 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unentschlossenheit Schwieriger Entscheidung
Sabrin2001
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 18:35
7 Antworten
LittleSunshine21
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 März 2013
8 Antworten
Lunae
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Oktober 2012
7 Antworten
Test