Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unfähig, Glücklich zu sein?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Porthos, 11 Juni 2007.

  1. Porthos
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Guten Morgen ersteinmal, und entschuldigung für den vielen Mist...

    Ich stecke im Moment in einer Situation, mit der ich einfach nicht klarkomme, und daher wollte ich hier ein bisschen was schreiben, mich ausheulen...und vielleicht kann ja jemand hier etwas davon nachvollziehen oder mir irgendwie weiterhelfen...ich kann es alleine irgendwie nicht mehr.

    Um meine Macken zu verdeutlichen muss ich meinen "Werdegang" ein bisschen ausgiebiger darlegen.

    Ich bin bei meiner Mutter aufgewachsen, die ihren Frust, das mein Erzeuger sie sitzengelassen hat, an mir ausgelassen hat. Seelische und körperliche Sanktionen waren an der Tagesordnung und Freunde wurden mir weitestgehend vorenthalten. Als ich 12 war, kam mein Erzeuger dann zurück, aber anstelle das alles besser wurde, wie ich mir das in meiner Naivität ausgemalt hatte, hat er sich seine Familie genommen, und so "geherrscht", wie ihm gerade war...für mich hieß das eigentlich nur, mehr körperlicher Schmerz. Naja...wie dem auch sei, mit 14 war es dann irgendwann zuviel und ich hab verwendet, was ich gelernt habe...er kam dann ins Krankenhaus und meine Mutter setzte mich vor die Tür, weil ich ihr Leben und ihre Beziehung und ihr Glück zerstört hatte.
    Ich bin dann in einer Art Heim, später im betreuten Wohnen gelandet, und habe eigentlich nie echte Freunde gewinnen können. Mein Leben hat irgendwie nur noch darin bestanden, mich zu besaufen, mich zu prügeln, weil die Bilder und Erinnerungen mich aufgefressen haben...und zwischen dem Saufen und Prügeln hab ich meine Wunden geleckt und viel gelesen, mich weitergebildet, um mich selbst zu therapieren.
    Mit 18 hatte ich dann eine üble Bauchlandung, bei der ich fast über die Klinge gesprungen bin, und das hat mich wohl etwas wachgerüttelt...ich habe angefangen, meine Aggressionen nicht mehr so auszuleben, sondern sie zu schlucken, und nur noch an mir selbst auszuleben...nur keinem anderen mehr wehtun. Ich habe versucht, mir echte Freunde zu suchen...aber das ist mir kaum gelungen. Beziehungen konnte ich auch keine richtigen führen, weil ich irgendwie nicht "Lieben" und "Vertrauen" kann...und so hat sich das auch immer wieder bestätigt, weil ich meine Partnerinnen nicht an mich rangelassen habe, haben sie mich immer enttäuscht und mich so bestätigt. So habe ich dann vor mich hinvegetiert,habe meinen Schutzschild aufgebaut, damit mich niemand verletzen kann hab mich in regelmässigen Abständen selbst verletzt, hatte immer wieder Wochen, in denen ich kaum oder gar nicht schlafen kann, und hatte eigentlich niemanden, der mich überhaupt kannte.

    Jetzt zur aktuellen Situation...Ich bin nunmehr 26 und habe Anfang des Jahres im Internet eine Mädchen kennengelernt. Sie ist 21, und dennoch clever, nicht so ... "dumm", wie die meisten anderen. Ich konnte gut mit ihr reden, und irgendwie habe ich mich ihr immer verbundener gefühlt. Wir haben angefangen, uns über unsere Vergangenheit zu unterhalten, und irgendwie konnte ich ihr so viel mehr erzählen, als irgendjemandem sonst...und sie mir ebenso, sie hat Dinge durchgemacht, die noch schlimmer sind als meine Erlebnisse. Und natürlich haben wir uns irgendwann ineinander verliebt. Anfang des letzten Monats habe ich dann den Mut gefasst und mich ihr gestellt, bin durch ganz Deutschland gefahren und war eine Woche bei ihr...und es war die schönste Woche meines Lebens...ich hatte ein Zuhause bei ihr gefunden, wie ich es mir nicht mehr zu träumen gewagt habe. Und ihr ging es ebenso, das konnte ich spüren in ihrer Nähe.
    Nach der Woche musste ich wieder zurück, wegen Beruf und so weiter, aber wir haben beide gespürt, das wir zueinander gehören. Ich habe noch auf der Heimfahrt den Entschluss gefasst, das ich in ihre Stadt ziehen will, wenn sie es auch möchte, was auch der Fall war. Jetzt sollte es mir, und uns, doch eigentlich super gehen, oder? Aber ich habe schlimmere Ängste als irgendwann zuvor. Ich habe seit ich zurück bin fast nicht geschlafen, so gut wie nichts gegessen, sobald ich die Augen zumache, habe ich Bilder davon im Kopf wie sie mich hintergeht, und ich werde sie nur los, wenn ich mir wieder irgendwas antu...und selbst damit nur für ein paar Minuten. Diese Gefühle zerreissen mich, und sie fehlt mir so, auch wenn ich in ein paar Wochen bei ihr sein kann. Ich habe mit ihr darüber geredet, und ich weiß, wie sehr sie dieses Misstrauen verletzt hat, denn sie tut wirklich alles, um mir keinen Grund dazu zu geben...und das ich dennoch so bin macht mich nur noch wütender... ein elender Teufelskreis.
    Und jetzt kann ich nicht mehr..ich will ihr nicht wehtun, will sie nicht verlieren, und doch werde ich diese Gedanken nicht los, das sie mich verletzen wird wie jeder Mensch bisher...Meint ihr, mir ist noch zu helfen? Und wenn ja, wie?
     
    #1
    Porthos, 11 Juni 2007
  2. Nephilim
    Nephilim (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    Ganz einfache Antwort....Therapie.

    Du darfst das jetzt echt nicht in den falschen Hals kriegen, ne Therapie ist nichts schlimmes oder ungewöhnliches.
    Wenn du einfach so weiter machst wirst du deiner Partnerin unweigerlich die Verantwortung dafür aufbürden dir helfen zu wollen, was sie aber kaum können wird und dies auch etwas ist,was sie nicht in dem Rahmen kann wie ein Therapeut und es sie einfach nur kaputt machen würde.

    Wenn deine Freundinn dir viel bedeutet und du weisst, dass du sie mit deinen derzeitigen Problemen verletzen wirst wäre es unverantwortungslos nichts dagegen zu unternehmen.

    Die Vergangenheit kann einen sehr mitnehmen und auch lähmen, nur sie ist keine entschuldigung für die Gegenwart, ich musste einen mir sehr wichtigen Menschen erst verlieren bevor ich gelernt hab, dass irgendwann die Zeit vorbei ist sich von seiner Vergangenheit manipulieren zu lassen.
     
    #2
    Nephilim, 11 Juni 2007
  3. Zucker1989
    Zucker1989 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich würd auch sagen Therapie ist nicht böse gemint oder so aber meine Cousine hat so ne ähnliche situation durch gemacht wie du aber sie ist soweit getrieben worden das sie in die Klapse musste und jetzt macht sie ne Therapie und es wird stück für stück immer besser ...

    versuch es mal und deine "Freundin" wird es verstehen wenn du es ihr sagst und sie wird dich unterstüzen denke ich mal
     
    #3
    Zucker1989, 13 Juni 2007
  4. Nephilim
    Nephilim (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    Erstmal nen dickes mercie an Zucker.
    Hatte schon befürchtet jetzt kommt hier die Attacke der "Therapie iss was für Weicheier" Fraktion, iss nämlich kompletter Quatsch.
    Es ist allgemein belegt, dass jeder Mensch im Leben ca. 3 Neurosen erwirbt und sich somit für eine Therapie qualifizieren würde.

    Wir leben doch in so einer gottverdammt aufgeklärten Zeit und trotzdem gibts immer noch Leute, die die Ansicht vertreten Therapien seien was für Loser...naja, jede Zeit braucht ihre Idioten die so nen Mist verzapfen.

    Nochmals Danke Zucker
     
    #4
    Nephilim, 14 Juni 2007
  5. Zucker1989
    Zucker1989 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    in einer Beziehung
    Kein Problem!!!


    Therapie ist für mich was normales ... ist nix schlimmes sich dazu zubekennen das man ein problem hat
     
    #5
    Zucker1989, 14 Juni 2007
  6. Nephilim
    Nephilim (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    Herrlich...es gibt noch Menschen mit Verstand!
     
    #6
    Nephilim, 14 Juni 2007
  7. Zucker1989
    Zucker1989 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    in einer Beziehung
    HrHr das nehmen ich mal als Kompliment an :herz: :grin:
     
    #7
    Zucker1989, 14 Juni 2007
  8. Nephilim
    Nephilim (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    Iss genehmigt...falls der Porthos das nochmal durchsieht, die hilfreichen Antworten stehn was weiter oben, hatten grad nur so nen kleinen Austausch, nix für ungut...wollten deinen Thread nicht zuspammen.
     
    #8
    Nephilim, 14 Juni 2007
  9. Zucker1989
    Zucker1989 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das nenne ich aber keinen spammen das versteht der Herr da oben schon :grin:
     
    #9
    Zucker1989, 14 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unfähig Glücklich
Thrust_Avis
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Oktober 2016
4 Antworten
meadrito
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Oktober 2015
29 Antworten
SweetGirl0602
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Januar 2015
7 Antworten
Test