Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unfähig zu Smalltalk - egal ob beim Date oder in Alltag!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Riddle, 14 April 2009.

  1. Riddle
    Riddle (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Mich plagt schon lange ein Problem von mir, was aber nur in bestimmten zufälligen Situationen wirklich schlimm wird. Mir fehlt dann einfach die Sprache... ich bin mit Leuten zusammen und rede nicht mit ihnen, aber nicht weil ich es nicht will, sondern weil ich nicht kann. Also erst mal zum Ausgangspunkt...

    Ich bin beruflich viel unterwegs und mit vielen verschiedenen Menschen zusammen, mit denen ich arbeiten muss. Zuerst folgt die Kennenlernphase. Man stellt sich vor, erzähl ein bisschen was über sich und so weiter. Ganz normal halt. Aber irgendwann stehe ich dann da und weiß nichts zu sagen. Ich kann selbst stundenlang in einer Gruppe sein und kein Wort sagen. Bei laufenden Gesprächen fällt mir nichts ein, nur auf gezielte Fragen reagiere ich mit einer dementsprechend kurzen, aber eindeutigen Antwort. Deswegen denken die Leute nach einiger Zeit von mir, ich wäre ein Einzelgänger, der wohl den ganzen Tag vor dem PC verbringt und der ein soziales Wrack ist. Vielleicht bin ich das sogar?

    Ich weiß nicht weiter. Ich würde mich so gerne mal integrieren. Auch gemeinsame Aktivitäten wie Sport oder Hobby helfen mir dabei aber nicht. Ich bin einfach sprachlos, entweder weil mir einfach nichts Intelligentes einfällt oder weil ich die Gespräche uninteressant finde. Selber welche starten ist für mich absolut unmöglich. Dann bin ich einfach nur mit in der Runde, höre zu und reagiere mit Körpersprache (grinsen, stöhnen etc.) auf das Gesagte. :kopfschue

    Freunde habe ich dennoch. Und mit Einzelpersonen kann ich mich stundenlang über völlig belanglosen Scheiß unterhalten. Ich habe noch nicht herausgefunden, was diesen Unterschied ausmacht.

    Ich würde so gerne mal eine Schulung oder eine Weiterbildung besuchen, ohne dass man mich nach kurzer Zeit für einen insich gekehrten Nerd hält und kurz darauf vergisst. Zurzeit bin ich nämlich wirklich einer, der, wenn man Personen mit denen ich einige Zeit gearbeitet habe nach mir fragt, völlig unbekannt ist. Und das nur, weil mir situationsbedingt nie was einfällt, was ich sagen könnte. Sei es nur ein "Ja, das sehe ich auch so." oder "Also ich..." oder egal was. Egal welches Gesprächsthema... :flennen:
     
    #1
    Riddle, 14 April 2009
  2. Claus1981
    Claus1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    150
    101
    0
    Verliebt
    bei mir ist es so:

    wenn ich mit jemandem alleine bin, kann ich viel mehr reden als wenn ich in einer Gruppe bin.

    Und wenn ich mich mit einem Mädchen unterhalte die ich sehr nett finde oder in die ich sogar verliebt bin, rede ich auch eher wenig.

    Und mit meinen Eltern und Geschwistern rede ich immer sehr viel.
     
    #2
    Claus1981, 14 April 2009
  3. Das Problem scheint nicht zu sein, dass du ein soziales Wrack bist, sondern, dass du in einer jeweiligen Gruppe oder in einem Gespräch einfach keine passenden Themen finden kannst, worüber du reden kannst; reden kannst du, nur weisst du nicht über was!

    Nun, jeder Mensch hat was zum reden(Hobbies usw usf), was hindert dich daran drüber zu reden? Angst davor die Gesprächspartner zu langweilen? Angst davor zu deinen Hobbies zu stehen? Angst davor, dass die Leute ein komisches Bild von dir haben? (Letzteres kann man ja schon in deinem Text rauslesen)

    Für Smalltalk ist es sehr wichtig, auf dem laufendem zu sein.
    Lese allgemeine Zeitungen und Neuigkeiten, auch lokale Nachrichten, in solchen Blättern findet man viel zum reden und es darf ruhig auch ein Boulevardblatt sein, die Bild bietet genügend Material um Smalltalk zu betreiben, tiefergehende Diskussionen sollten aber nur durch Bild-Wissen nicht entfacht werden.

    Ein weiterer wichtiger Punkt, ist dein Allgemeinwissen.
    Umso grösser dein Allgemeinwissen, umso mehr Themen hast du zum ansprechen und kannst auch in ein Gespräch eingreifen und es weiterzuführen.

    Lese viel über allgemeine Dinge, Wikipedia ist da sehr gut, lese viele Artikel über allgemeine Dinge und merke dir das oberflächlichste usw usf.

    Die Frage ist natürlich, was du lesen sollst, nun, lass es den Zufall entscheiden.

    Du hast letztens ein Gespräch mitgekriegt, wo es um Blues Musik ging? Suche nach Blues bei Wikipedia und lies da bisschen nach.

    In den Nachrichten kam die Meldung, dass in Thailand aufstände gibt? Wieviel weisst du über Thailand(Gut kombiniert mit Nachrichten, zB)

    Hinterfrage alles wovon du nichts weisst, du musst einen unstillbaren Wisstensdurst haben, alles was du hörst und siehst, soll dein Interesse auf dich ziehen und du solltest auch die Hintergründe dahinter recherchieren und verarbeiten.


    Durch diese Methoden steigerst du dein Allgemeinwissen und sogleich auch die Fähgikeit weitgefächerter Smalltalk zu führen.

    Diese Methode lässt sich sogar in einem Gespräch anwenden.

    Mal ein direktes Beispiel von meinen Erfahrungen:

    Meine engsten Freunde sind alles Metal-Freaks Richtung Deathcore, Blackmetal, Deathmetal usw usf.
    Nunja, ich als Freund der gediegener Musik habe da nicht allzuviel einblick, vorallem in diese mehr oder weniger Anti-Kommerz Metal Richtung. Mein Wisse nist in der Hinsicht extrem begrenzt; aber nun gut, weiter im Text, die Kollegen sind so verfressen, dass die meisten Gespräche über die Musik ist.

    So, ich seh mich nun also da im Gewässer, der Metalfans und habe so fast keine Ahnung von der Materie, ab und zu kenne ich eine Band oder sonst was, nun, frage ich halt nach, warum, wieso und was es denn ist.

    Dadurch entsteht dann ein längeres Gespräch, wo ich der Mittelpunkt bin um mir die Thematik näher zu bringen.

    Man ist zwar passiv dabei, doch man ist der Mittelpunkt und lernt dabei noch was.

    Wie du siehst, kann man auch bei nichtwissen von der Thematik durchaus ein wichtiger Bestandteil eines Gespräches sein.

    Weitere Themenvorschläge geben dir die Umgebung wo du dich grad mit den Gesprächtspartner befindest, mit Hobbies von den Gesprächspartnern usw usf.

    Hör genau zu was andere sagen, auch wenn du nur in der Nähe bist, du kannst Informationen rausfiltern, die du vielleicht später nutzen kannst(JEtzt primär für Smalltalk, gibt aber noch einiges mehr).

    Diese Grundlage und eine gewisse Extrovertiertheit wird dich zu einem guten Small-Talker machen, solange du nicht zu aufdringlich wirkst.


    Hört sich jetzt nach viel Arbeit an, ist es zuerst auch, aber mit der Zeit, wirst du das ganz automatisch machen und du wirst es normal finden.


    Die Maxime ist: Offen für neue Informationen sein und den Wissensdurst nie ausklingen lassen, sowie das aufmerksame zuhören in einem Gespräch.

    Wenn du das einhälst, wirst du dich in einer lockeren Umgebung entfalten können und dich dem belanglosem Small Talk fügen.
     
    #3
    Chosylämmchen, 14 April 2009
  4. Jakob220357
    0
    Hallo Riddle,

    kommt dein Name von Rätsel oder eher aus Harry Potter? An Sich hast Du doch schon häufig den Anfang gemacht mit dem Smalltalk, nämlich als Du dich irgendwo vorgestellt hast. Nur muss man dann eben so ein Gespräch weiter lenken. Im Grunde genommen ist das gar nicht so schwer, dass ist keine angeborene Fähigkeit sondern erlernbar.

    Die wichtigste Voraussetzung ist, dass man auch tatsächlich was zu erzählen hat. Wenn man in seiner eigenen Welt lebt und ein Hobby hat, wo keiner mitreden kann, dann muss man sich wohl oder übel Themen suchen, die andere auch interessieren könnten. Lies also Zeitung, vielleicht mehr als nur eine. Guck Dir irgendwelche Klatschseiten im Internet an oder verfolge die Fussballergebnisse. Oft reicht es schon, wenn man zu einem passenden Stichwort irgendeinen Satz loslässt, der halbwegs zu dem Thema passt. So wie: “Da wir gerade davon sprechen, vorhin habe ich gelesen, dass…“ Den ersten Schritt hast Du ja schon gemacht, Du verfolgst das Gespräch, interessierst Dich dafür was andere machen. Du musst nun die Hemmungen davor verlieren, dass Du einen schlechten Eindruck hinterlässt, bloß weil Du was Unpassendes sagst. Wenn Du nicht richtig daneben langst, dann haben die anderen einen unpassenden Kommentar fünf bis zehn Sätze später wieder vergessen. Es gibt einige Themen, die sich nicht für Smalltalk eignen. Dazu gehören Krankheiten, Tod, Sorgen, und der Holocaust. Generell sollte man keine Themen wählen, die den anderen Teilnehmern unangenehm sind und die zu krassen Meinungsverschiedenheiten führen können. Da ist Politik auch oft ein schwieriges Thema. Idealerweise beginnst DU mit dem Wetter, arbeitest Dich dann über deinen Alltag bisher weiter und bleibst eine Zeit beim Weltgeschehen, den Fussballergebnissen und dem neuesten Promiklatsch. Dann kannst Du noch vom letzten Urlaub erzählen und deine Freizeitaktivitäten bewerben. So hangelt man sich von Thema zu Thema und sollte immer dann wechseln, wenn man merkt, dass der andere sich beginnt zu langweilen. Interessanterweise fühlen sich Menschen in einer Runde dann am wohlsten, wenn sie viel über sich erzählen können. Stellst Du also in einem Gespräch die richtigen Fragen und ermutigst deinen Gegenüber immer wieder von sich zu erzählen, dann wird er hinterher sagen, was für ein tolles Gespräch Ihr hattet und wie gut Ihr Euch unterhalten habt. Auch dann, wenn er größtenteils geredet hat.

    Es gibt da ein bewährtes Buch von Dale Carnegie mit dem Titel „Wie man Freunde gewinnt“. Da stehen viele Tipps drin, die einem helfen in solchen Dingen selbstbewusster zu werden und einen besseren Eindruck zu hinterlassen. Ansonsten kann man natürlich auch Seminare besuchen. Ich würde Dir vielleicht zu einem Rhetorikseminar raten, dann wirst Du etwas sicherer und traust Dich vielleicht auch mehr. Generell kannst Du aber nicht viel falsch machen. Stell Dich zu einer Gruppe und höre erst etwas zu, zeige aber schon Interesse, indem Du mal nickst und irgendwas Zustimmendes murmelst. Wenn Du dann deine Hausaufgaben gemacht hast und Dich hier und dort über dies und jenes informiert hast, dann werden Dir immer wieder Schlüsselwörter auffallen, zu denen Du auch etwas weißt. Dann lässt Du in einer Redepause einfach etwas von deinem Wissen fallen oder fragst nach einer Meinung zu dem was Du irgendwo gelesen hast. Schon bestimmst Du das Gespräch und kannst es mit deinen Fragen oder Anekdoten lenken.

    Also Riddle, viel Erfolg beim üben, viel Spaß beim ausprobieren und viel Vergnügen beim Lenken.

    Dir alles Gute. Jakob


    "Schlagfertig ist, was einem nach der Rede auf dem Heimweg einfällt." Mark Twain (amerikanischer Schriftsteller, 1835-1910)
     
    #4
    Jakob220357, 14 April 2009
  5. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Das alles was du da schreibst, kommt mir sehr bekannt vor.

    So ging es einem sehr guten Freund von mir auch lange Zeit und er hat darunter teilweise auch sehr gelitten.

    Zuerstmal habe ich einige Verständnisfragen: Ist das in allen Gruppen so, also egal ob du unter Bekannten oder Fremden bist oder nur bei den Fremden, mit denen du beruflich zutun hast? Genauso umgekehrt, ist es von Bedeutung mit welcher Einzelperson du dich unterhältst, damit es zu einem stundenlangen Gespräch kommen kann?

    Wie sieht denn so ein "perfektes" Gespräch in deiner Fantasie aus und welche Eigenschaften hast du in einer Wunschvorstellung, die du im wahren Leben nicht hast, aber benötigen würdest, um so zu sein wie du gerne wärst? Ich glaube es ist sehr schwer, so eine "Schwäche" alleine zu beheben und man muss sich gut selbst beobachten und einschätzen können, um einer möglichen Ursache auf die Spur zu kommen.
     
    #5
    Película Muda, 15 April 2009
  6. Joppi
    Gast
    0
    Ich persönlich sehe das Problem darin, dass du denkst Small Talk wäre ein gezielter Austausch von Informationen. Eigentlich geht es beim Small Talk weniger darum was du sagst, sondern darum wie du etwas sagst und natürlich darum, dass du etwas sagst. Das Thema ist dabei oft nicht so wichtig, daher mögen dir Small Talk-Diskussion meist auch "langweilig" vorkommen. Es geht nunmal nicht darum über hochbrisante und diskussionswürdige Themen zu sprechen, sondern einfach darum Soziale Kontakte zu schaffen und zu pflegen. Da kannst du auch gerne mal vom Stapel lassen, wie du dir heute morgen dein Marmelade-Brot geschmiert hast und dir dein Messer dabei in die Spüle gefallen ist (Du Schussel!).

    Wahrscheinlich kennst du das Gefühl, dass dir im Small-Talk ganz spontan etwas einfällt, du es aber erst in Gedanken ausgesprochen hast und dann für zu uninteressant befunden hast, um es letztlich in Worte zu fassen. Sobald du einmal etwas verdrängt hast, wird dir in dem Small Talk auch nicht mehr viel einfallen. Hättest du es allerdings einfach rausgelassen wärst du sicherer geworden und hättest vielleicht noch etwas zum Small-Talk beitragen können. Achte mal auf dieses "Runterschlucken" und lass es einfach nicht mehr zu. Gleiches gilt natürlich auch für geschäftliche Gespräche...schlucke deine Ideen nicht runter.

    Solltest du es alleine nicht hinbekommen würde ich dir ebenfalls empfehlen Hilfe zu suchen, da ein Mangel an sozialen Kontakten dich langfristig zu sehr belastet und das Leben zu kurz ist um sich mit solchen Dingen lange herumzuplagen.
     
    #6
    Joppi, 15 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unfähig Smalltalk egal
Nini77
Kummerkasten Forum
26 Juli 2013
20 Antworten
find_love
Kummerkasten Forum
8 April 2012
5 Antworten
Test