Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ungerechte Behandlung im Job

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Recon, 20 Dezember 2007.

  1. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    In den letzten Wochen vor Jahresende kommen doch noch Probleme auf einen zu.
    Es geht um folgendes: Mein Chef hat mir kürzlich eine Gehaltserhöhung angeboten. Diese soll aber abhängig von meiner Projekttätigkeit sein. Bedeutet: Mache ich viele Projekte im neuen Jahr, bei denen die Firma gutes Geld mit mir verdient, soll ich etwas vom Kuchen abbekommen. So weit, so gut.
    Ein Kollege von mir, zum gleichen Zeitpunkt wie ich eingestellt, mit anderem Aufgabengebiet und im Innendienst tätig, also keine Projekttätigkeit, bekommt ebenfalls eine Gehaltserhöhung. Diese bekommt er auf jeden Fall, unabhängig vom Unternehmenserfolg. Sollte es für das Unternehmen besonders gut laufen, bekommt er noch mal was extra.

    Ich muss sagen, dass ich diese Regelung für ungerecht gegenüber mir halte. Schließlich bringe ich durch meine Projekttätigkeit dem Unternehmen Geld ein. Mein Innendienstkollege nicht. Er wird ja von uns anderen mitfinanziert.
    Meine Projekttätigkeit sieht vor, dass ich praktisch die gesamte Arbeitswoche beim Kunden bin, der 400 km von unserem Firmensitz ist. Somit habe ich unter der Woche keine wirkliche Freizeit mehr.
    Mein Kollege hingegen, ist jeden Tag zu Hause, hat wenig Stress und eine Menge Freizeit – bei gleichzeitig höherem Gehalt.

    Aber das allerbeste kommt jetzt: Mein Chef hält diese von ihm vorgeschlagene Regelung doch tatsächlich noch für gerecht! Am liebsten würde ich ihm mal meine Sicht der Dinge sagen. Aber das würde nur in einer Diskussion enden, in deren Verlauf ich mir einen Neid-Vorwurf anhören müsste.

    Wie ihr euch denken könnt, habe ich keinerlei Arbeitsmotivation mehr. Ist total frustrierend zu sehen, dass jemand mit vergleichbarer Qualifikation und „weniger“ Arbeit voraussichtlich 40 % mehr verdient als man selbst.

    Was sagt ihr dazu?
     
    #1
    Recon, 20 Dezember 2007
  2. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    eigentlich ist es nicht gerade gerecht. aber mir geht es nicht anders. es gab hier schon öfters gemeckter und reaktione war: wenns ihnen nicht paßt, es zwingt sie niemand bei mir zu arbeiten.

    d.h. find dich damit ab oder such dir einen rechtsanwalt oder eben dann einen neue arbeit, wo man dich gerechter behandelt.
     
    #2
    Energy2006, 20 Dezember 2007
  3. ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    Wie groß ist euer Laden denn?
    Groß genug für einen Betriebsrat? Wenn ja, dann sprich den doch darauf an. Ansonsten könntest du ja auch mal bei der Gewerkschaft nachfragen, wenn du Mitglied bist. Vielleicht kannst du dir da Tipps holen, was du machen kannst.
    In einer kleinen Bude mit ner Handvoll Mitarbeiter sieht es natürlich schlecht aus, da heißt es wohl oder übel schlucken, wenn du keine Auseinandersetzung mit deinem Chef willst.
     
    #3
    ichschonwieder, 20 Dezember 2007
  4. Jou
    Jou (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.039
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Mir geht es im Moment nicht anders..
    Hab zwar eine Lohnerhöhung bekommen, aber immer noch viel zu wenig...im Vergleich zu anderen in unserem Betrieb
    Aber bei mir ist die einzige Lösung, künden und etwas neues suchen....
    Hilfreich bin ich dir grad nicht, aber ich wollte nur sagen, dass du nicht ganze alleine bist mit dem Problem.

    Könntest evtl. nochmals mit dem Chef reden.
    Aber wenn er es jetzt nicht einsieht, wird er es auch später nicht einsehen..:geknickt:
     
    #4
    Jou, 20 Dezember 2007
  5. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist eine kleine Firma (ca. 20 Leute). Denke nicht, das reden viel bringt, denn er ist ja von seiner "Gerechtigkeit" überzeugt.
    Mir bleibt nichts anderes übrig, als das Weite zu suchen.

    Siehe oben.
     
    #5
    Recon, 20 Dezember 2007
  6. Jou
    Jou (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.039
    123
    2
    vergeben und glücklich
     
    #6
    Jou, 20 Dezember 2007
  7. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Du denkst.........?
    Ich würde erstmal versuchen mit dem Chef ein vernünftiges Gespräch zu führen, wenn das dann wirklich nicht "fruchtet", dann kannst du sagen - du weißt - dass es nichts bringt, wenn es wirklich nichts bringt.

    Du bist doch ein gestandener Mann, oder? Sorry, wenn ich deutlich werde :schuechte mach den Mund auf, wenn dir was nicht passt und zieh nicht den Sch**** ein :zwinker:
     
    #7
    User 25480, 20 Dezember 2007
  8. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich halte es nicht für besonders gut, sich jetzt einen Feind zu schaffen, da wir in den vergangenen Wochen und Monaten schon desöfteren wegen ganz anderen Dingen unterschiedlicher Meinung waren. Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich nicht gekündigt werden. Da suche ich mir lieber was anderes und gehe dann von selbst. Das sieht nebenbei auch noch besser aus.

    Übrigens habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt: Er sagte wirklich, dass er dies für gerecht hält.
     
    #8
    Recon, 20 Dezember 2007
  9. daniseb
    daniseb (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Single
    Ich möchte jetzt nicht als ein Spielverderber dastehen, aber mit den Informationen die du geliefert hast, kann es durchaus sein dass die unterschiedliche Gehaltsdifferenz gerechtfertigt ist.
    Innendienst heißt nicht zwingend, dass die Person auch weniger arbeitet.
    Also, sei vorsichtig, was du machst und bevor du dich zu irgendetwas verleiten lässt, würde ich die Unterschiede zsichen euch und eurer Tätigkeit noch einmal genau abwägen.

    Grüße Daniel
     
    #9
    daniseb, 20 Dezember 2007
  10. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Natürlich haben wir unterschiedliche Tätigkeiten. Aber während der Kollege unterstützende Aufgaben wahrnimmt, bin ich mit wertschöpfenden (= erlösbringenden) Aufgaben betraut, die insgesamt auch ein größeres persönliches Engagement erfordern.
    Daher denke ich, dass es nicht sein kann, dass er 40 % (!) mehr bekommen soll als jmd. in meiner Position.
     
    #10
    Recon, 20 Dezember 2007
  11. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Soviel ich weiß ist es ein Kündigungsgrund wenn unter den Mitarbeitern vom Gehalt von anderen Leuten gesprochen wird.

    Woher weißt du denn dass er mehr bekommt als du?

    Lg
     
    #11
    User 66223, 20 Dezember 2007
  12. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja das ist nicht gerade ungewöhnlich.

    Ich bin hier u.a. auch fürs Personal / Lohnabbrechnung etc. verantwortlich. Da es sich um einen Kleinbetrieb handelt kenn ich auch alle MA's und deren Gehalt.

    Zum Teil verdient hier einer mit gleiche Quali. / Alter usw. 2000 € brutto mehr als der andere. Je nachdem wie halt verhandelt wurde.
     
    #12
    Masterboy1983, 20 Dezember 2007
  13. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Nun, vielleicht wird Dir die Antwort nicht ganz schmecken, aber letztlich ist es vollkommen unerheblich, wer mehr und wer weniger Arbeit hat. Gerecht ist es insofern, da der andere offensichtlich besser verhandelt hat als Du. Und für das eigene Gehalt ist nunmal jeder selbst verantwortlich, von daher würde ich Dir als Chef, wenn Du mit dem Argument kommst, dass der andere doch mehr bekommt, auch einen Neidvorwurf machen.

    Der richtige Weg: Gehe in eine vernünftige Gehaltsverhandlung und konzentriere Dich dabei auf DEINE Qualitäten. Was andere machen oder haben ist an der Stelle völlig nebensächlich. Und wenn Du es dem Unternehmen wert bist, wirst Du auch mehr bekommen.

    Off-Topic:
    Sowas könnte übrigens auch vom Chef eine gezielte Maßnahme sein, um ein gewisses Konkurrenzdenken zu fördern. Scheint mir in dem Fall aber eher unwahrscheinlich, da beide in unterschiedlichen Bereichen tätig sind und sich nicht direkt beeinflussen.
     
    #13
    User 38570, 20 Dezember 2007
  14. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das hat mir mein Chef selbst erzählt. Er ist sehr für Transparenz.
     
    #14
    Recon, 20 Dezember 2007
  15. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Mein Chef würde mir niemals erzählen was ein anderer Mitarbeiter verdient. Ehrlich gesagt will ich das auch nicht wissen, denn sonst würde ich genau in die Situation geraten in der du dich jetzt befindest.... :geknickt:
     
    #15
    User 66223, 20 Dezember 2007
  16. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das Beste daran ist, dass es da keine Verhandlung gab! Unser Chef hat ihm - wie auch mir - eine Gehaltserhöhung angeboten. Eine wirkliche Verhandlung hat nie stattgefunden.

    Das Thema ist gegessen, siehe oben.
    Mir bleibt nur, mir was anderes zu suchen.

    Da haben wirs.
     
    #16
    Recon, 20 Dezember 2007
  17. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Das habe ich ja verstanden. Deshalb sollst Du ja eine initiieren. Oder willst Du immer warten, bis Dir jemand das Geld aufdrängt?

    Okay, jedem das Seine, aber ich finde es etwas befremdlich, wenn man sich zum einen bei jeder Niederlage geschlagen gibt und es zum anderen nicht mal versucht hat.

    In welcher Branche arbeitest Du denn, oder habe ich das überlesen?
     
    #17
    User 38570, 20 Dezember 2007
  18. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    So kam es zur Situation:
    Mein Chef fragte mich wie ich mir die nächsten zwei Jahre im Unternehmen vorstelle. Daraufhin habe ich meins gesagt und wir kamen irgendwann auch zum Thema Gehalt. Er fragte mich, was ich denn zukünftig verdienen wolle. Ich also meine Vorstellung erläutert und er hat gesagt: Ok, machen wir so.
     
    #18
    Recon, 20 Dezember 2007
  19. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Dann warst du im Gegensatz zu deinem Kollegen wohl eindeutig zu bescheiden :zwinker:
     
    #19
    Masterboy1983, 20 Dezember 2007
  20. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Die ganz andere Möglichkeit hast Du anscheinend völlig ausser Acht gelassen:

    Wie wäre es, wenn Du Dich anstrengst, und tatsächlich Deinen Teil zur Firma beiträgst, und Projekte heranschaffst, dass es nur so brummt?

    Wenn Du alles super gut machen würdest, dann wäre Deine Erfolgsbeteiligung doch sicher mehr als die 40%, oder?

    Mach Dir mal keine so deprimierten Gedanken.
    Der Chef will Dich doch nur herausfordern, Dich animieren, Dein Bestes zu geben... also los, auf ins neue Jahr!!! :tongue:

    :engel_alt:
     
    #20
    User 35148, 20 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test