Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unglücklich, überfordert...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MrLover, 18 Juni 2009.

  1. MrLover
    Benutzer gesperrt
    293
    113
    25
    Single
    Hi Leute,

    habe mich seit ca. einem Jahr nicht mehr hier blicken lassen, da bis vor ein paar Wochen alles noch in Ordnung war. Nun mal zur Situation...

    Ich bin jetzt seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Vor 2 Jahren musste sie wegen ihres Jobs in eine andere Stadt ziehen. Bis vor ein paar Wochen hatten wir ne Fernbeziehung. Nun ist es aber so gekommen, dass ich nen neuen Job habe, in dem ich volle 2 Wochen auf Montage im Ausland bin, und dann ganze 2 Wochen frei habe. Deshalb bin ich zu ihr gezogen. Habe mein altes Leben hinter mir gelassen. Das Problem ist, dass ich es vermisse....Meine Freunde, meinen Alltag, mein alten Kollegen, meine Familie. Ich bin nun wieder zuhause, meine Freundin ist arbeiten (sehr blöde Arbeitszeiten). Und ich würde am Wochenende sehr gerne in meine alte Heimat zurückfahren, ein wenig mit Freunden feiern und so, da sowas bei mir in letzter Zeit nicht mehr vorkommt. Ich habe jetzt nur ne Woche frei, dann gehts wieder ins Ausland...und bis dahin möchte ich gerne raus, auf Party, was erleben. Das Problem ist, dass meine Freundin das nicht versteht, sie macht nur Druck. In letzter Zeit ist sie nur am Meckern...wegen Kleinigkeiten. Vor ein paar Tagen kam dann der große Knall, einen riesen Streit...Wir haben von Trennung gesprochen, aber wollen es nochmal versuchen. Aber nichts ist wie vorher, es ist alles nur noch komisch. Wir sind sehr distanziert voneinander. Sie meint ich zeige zu wenig Gefühle ihr gegenüber, was aber daran liegt, dass ich ihr ständiges Gemecker satt habe. Zum Beispiel schmeiße ich Müll in die falsche Mülltonne, wo sie dann austickt. Als ich eingezogen bin musste ich kurzfristig arbeiten und konnte nicht alle meine Sachen einräumen, da hat sie nen riesen Aufstand gemacht. Letztes Wochenende nach einer Montage wollte ich auch rüber in die Heimat, weil wir das vorher schon so abgemacht hatten, da sie an dem Wochenende sowieso arbeiten musste. Als es dann soweit war, war sie plötzlich dagegen. Ich bin an nem Freitagabend nach Hause gekommen, wollte dann auch gleich weiter in die Heimat, aber sie ist wieder ausgetickt, hat mir nen schlechtes Gewissen gemacht. Ich bin geblieben und sie ging ins Bett da sie ja früh zur Arbeit musste. Da saß ich dann allein im Wohnzimmer und habe meine Freunde abgesagt, denen ich vor einer Woche schon zugesagt hatte. Am nächsten Tag bin ich dann trotzdem rüber gefahren, weil mir da echt die Decke auf dem Kopf fiel. Dann wollte ich zum Geburtstag meiner Mutter rüber fahren, doch sie wollte es mir verbieten, mir wieder nen schlechtes Gewissen einreden, obwohl wir da ja gemeinsam hinwollten, sie aber keine Lust mehr hatte. Das ging mir dann echt zu weit. Es gibt noch sehr viel mehr solcher geschichten, die ich hier jetzt aber nicht alle aufzählen mag.

    Nun weiß ich nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich merke nur, dass ich mich in ihrer Gegenwart irgendwie nicht mehr wohl fühle. Es ist schwierig geworden mit ihr zusammenzuleben. Ich kann meine Gefühle zu ihr nicht richtig deuten. Einerseits möchte ich gerne weiterhin mit ihr zusammen sein, andererseits denke ich auch oft dran, wie es ohne sie wäre...Wieder daheim bei meinen Freunden und Familie, meine eigene Wohnung...mein eigenes Leben. Hört sich das egoistisch an?? Ja, oder? Ich weiß nicht was ich machen soll. So wie es momentan läuft kanns nicht mehr weitergehen, das halte ich nicht mehr lange aus. Ich bin total unglücklich...meine Freundin natürlich auch. So will ich mein Leben nicht verbringen...nach 2 Wochen von der Arbeit kommen, und dann hier alleine rumsitzen während sie arbeiten ist...Nichts erlebt haben und dann wieder für 2 Wochen weg. Wir haben darüber geredet, und sie möchte weniger Meckern...was aber bis jetzt absolut nicht klappt...Ich will mich ja auch ändern, mehr für sie da sein, mehr Gefühle zeigen...aber so geht das nicht...

    P.S. Sorry für den Doppelpost!!!
     
    #1
    MrLover, 18 Juni 2009
  2. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Offensichtlich habt ihr völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Zusammenleben gehabt, kann das sein? Sie scheint total auf dich fixiert zu sein jetzt und dich 24h um sich haben zu wollen. Wie sie sich verhält, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich kann verstehen, dass sie viel Zeit mit dir verbringen will, jetzt wo ihr zusammen wohnt. Aber sie hatte doch vorher auch ihr eigenes Leben, muss doch auch irgendwie alleine klarkommen können.

    Du sagst, ihr habt darüber geredet. Hat sie auch irgendeinen Grund genannt, warum sie so ist? Wieso sollst du in ihrer Wohnung sitzen, während sie arbeiten ist? Was steckt da dahinter? Wovor hat sie Angst bzw. was bedrückt sie bei der Vorstellung, dass du zu deinen Freunden in die Heimat fährst? Das wäre interessant. Denn wenn sie nur sagt "ich meckere weniger", ist das Problem nicht an der Wurzel gepackt.
     
    #2
    Película Muda, 18 Juni 2009
  3. PTPHardcore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    77
    33
    1
    Single
    Mein VOrredner hat absolut recht. Die Fragen, die er stellt - über die du nachdenken bzw mit ihr reden sollst - sind eindeutig die richtigen!
    Es klingt wirklich danach, als wenn sie eine gewisse überwachung benötigt, und das kann es wirklich nicht sein.
    Du bist nur noch unglücklich, sie ist nur noch unglücklich - welchen Sinn hat das dann?
    Und wenn ihr sagt, dass ihr euch ändern wollt, finde ich das Käse.
    Warum immer dieses Gerede vom ändern?
    Wenn man den anderen liebt, dann so, wie er ist - und nicht anders!
    Man muss sich nicht ständig ändern wollen, dann ist man nicht mehr der, der man wirklich ist, sondern versucht sich eine art Maske überzustülpen, was nicht lange gut gehen kann. Enweder dreht man dann irgendwann total durch, oder man macht sich selber kaputt :geknickt:
     
    #3
    PTPHardcore, 18 Juni 2009
  4. MrLover
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    293
    113
    25
    Single
    Ja, irgendwie habt ihr beide recht...Und ich merke ja schon an mir, dass ich langsam durchdrehe. Mit dem Ändern meine ich, dass man schon so bleiben kann wie man ist, aber auch ein wenig auf den Partner Rücksicht nimmt. Ich bin ein Mensch, der eher weniger redet, weniger Gefühle zeigt...Aber das war ich auch schon als wir uns damals kennengelernt haben. Meine Freundin möchte, dass ich das ändere. Sie versteht nur nicht, dass ich das nicht kann. Wenn man so ist, so aufgewachsen ist, dann lässt sich sowas nicht einfach ändern. Ich weiß auch nicht, warum sie will das ich alleine in der Wohnung hocken soll. Im Gespräch meinte sie, dass sie eifersüchtig bzw. neidisch auf meine Familie ist, da meine Familie für mich sehr wichtig ist. In ihrer Familie ist es nicht so, da sind alle sehr konservativ...sehr kühl irgendwie. Ich habe gestern wieder gemerkt, dass ich viel bessere Laune habe, wenn sie nicht da ist. Das ändert sich dann immer wenn sie wiederkommt. Eigentlich soll man sich in Gegenwart des Partners wohl fühlen, dass habe ich aber nur in Gegenwart meiner Familie und meiner Freunde. Da bin ich irgendwie nen anderer Mensch...aufgeschlossener, glücklicher und so.

    Wie soll es denn jetzt weitergehen? Ich kann und will mich eigentlich auch nicht ändern...und wie es aussieht möchte sie das auch nicht. Auf Dauer halte ich das so nicht mehr aus. da muss es doch noch ne Lösung geben...früher hat doch auch allesgeklappt. Das wurde jetzt erst mit dem Zusammenzug schlimmer. Ich glaube sie nimmt das alles viel zu wichtig, macht zu viel Druck.
     
    #4
    MrLover, 18 Juni 2009
  5. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Wieso fährst du nicht einfach zu deiner Familie. :ratlos:

    Sag ihr klipp und klar dass du nicht glücklich bist, dass du deine Freunde/Familie wieder einmal sehen möchtest und zwar ohne sie. Ich würd das sagen was du hier geschrieben hast!

    Kann ja nicht sein dass man nach 4 Jahren Beziehung nicht ordentlich miteinander reden kann.
     
    #5
    capricorn84, 18 Juni 2009
  6. MrLover
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    293
    113
    25
    Single
    Naja, sie weiß das ich unglücklich bin. Ich bin nicht so der Typ, der einfach losfährt...ich glaub da bin ich zu nett für oder so. Ich bekomme dann immer nen schlechtes Gewissen...auch wenn ich vorher mit ihr drüber gesprochen habe. Sie sagt dann immer, dass ich mehr in meiner alten Heimat bin, als bei ihr. Für mich ist es nur sehr schwer, da ich hier niemanden kenne, und ich alles hinter mir gelassen habe. Ich danke euch für die Antworten, mal schauen wie es weitergeht.
     
    #6
    MrLover, 18 Juni 2009
  7. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Schlechtes Gewissen wäre wohl bei deiner Freundin angebracht! Ich würde ihr schleunigst mal sagen dass wenn sie dich nicht öfters gehen lässt, die Beziehung zugrunde geht und das ist nicht nur daher gesagt!

    Auf Dauer wegen der Freundin zurück zu stecken macht dich kaputt und die Beziehung auch!
     
    #7
    User 66223, 18 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unglücklich überfordert
askim23
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2016
1 Antworten
unentschieden07
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
8 Antworten
Papa15
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 April 2016
6 Antworten