Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

unglücklich in beste Freundin verliebt

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 95618, 18 Februar 2010.

  1. User 95618
    User 95618 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    88
    9
    nicht angegeben
    #
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2014
    User 95618, 18 Februar 2010
  2. Burzum
    Burzum (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    Laß dich nicht so hängen und hör auf, dich so abhängig zu machen. Egal wie gut ihr befreundet seid oder waren - es ist kein Grund sich selbst und den eigenen Stolz aufzugeben. Natürlich ist es schade, wenn man Menschen verliert, die einem wichtig sind oder waren, so etwas passiert aber leider einfach im Laufe der Jahre und das muß man wohl auch akzeptieren.
    Ist sie der einzige (weibliche?) Kontakt, den du über die bloße Bekanntenschiene führst? Wie sieht es bei dir mit anderen Freundschaften aus?
    Generell würde ich momentan dir mal empfehlen, mehr rauszugehen und mit Menschen zu unternehmen, so daß du merkst, daß du auch so viel wert bist und nicht nur sie brauchst. Ablenkung als Stichwort.
    Und bei ihr kannst du nichts machen, außer ihr Zeit und Ruhe zu geben und zu hoffen, daß sie mal wieder auf dich zukommt. Aber durch dein Klammern würdest du es nur noch schlimmer machen, da sie sich eingeengt und genervt dadurch fühlt meiner Einschätzung nach.
     
    #2
    Burzum, 20 Februar 2010
  3. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.382
    nicht angegeben
    Das kann ich alles sehr gut verstehen, bin selber so ein Experte im in-beste-Freundinnen-verlieben.

    Ich weiß allerdings nicht, ob ich dir einen guten Rat geben kann, da ich da zwei sehr unterschiedliche Ereignisse erlebt habe. Ich schildere einfach mal, wie es bei mir gelaufen ist:

    - Einmal habe ich mich in meine beste Freundin verliebt, aber ich wusste eigentlich die ganze Zeit über, dass ich keine Chance bei ihr habe. Die Freundschaft bestand die ganze Zeit über weiter, sie hat es vermutlich gemerkt, aber nicht mit mir drüber gesprochen. Und da mir klar war, dass meine Gefühle zu nichts führen, habe ich mich langsam entliebt, und wir sind weiterhin sehr gut befreundet.
    - Ein anderes mal habe ich mich in eine gute Freundin verliebt. Aber der Unterschied war, dass ich mir die ganze Zeit Hoffnungen gemacht hatte (und vermutlich hätte ich tatsächlich Chancen gehabt, wenn ich geschickter gewesen wäre), aber so landete ich in der Freundschaftsschiene. Wir haben uns echt gut verstanden, waren total dicke Freunde. Sie war verlobt, aber es lief nicht gut, darum machte ich mir weiterhin Hoffnungen. Das ging gut, bis ihre Beziehung tatsächlich am Ende war - aber statt mir fing sie mit jemandem anders an, rumzuflirten. Das tat mir weh, und sie fand es wohl besser, auf Abstand zu mir zu gehen. Und da waren wir in einer ähnlichen Situation wie ihr zwei jetzt. Ich war quasi total auf Entzug, sie fehlte mir so sehr, und darum war ich selber reizbarer und habe ihr deswegen Vorwürfe gemacht. Die Freundschaft ist kaputt gegangen.
    Genau hier würde ich an deiner Stelle aufpassen: Du bist verletzt, enttäuscht, evtl. eifersüchtig - und es tut dir so weh, sie nicht mehr so für dich zu haben wie du es gewohnt warst. In dieser Situation urteilt man nicht immer fair. Also versuche dich zurückzuhalten mit Vorwürfen. Ob ihr Verhalten so toll ist, ist eine andere Frage - aber wenn du wegen dieser Dinge streitest oder die Nähe zu ihr "zurückerkämpfen" willst, wird die Freundschaft wahrscheinlich um so eher zerbrechen.

    Wenn du neugierig bist: Gefühlschaos - Liebe unter Freunden? das ist die Langform meiner Geschichte von Fall 2.
     
    #3
    BrooklynBridge, 20 Februar 2010
  4. User 95618
    User 95618 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    88
    9
    nicht angegeben
    #
     
    #4
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2014
    User 95618, 21 Februar 2010
  5. Burzum
    Burzum (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    Natürlich ist es wichtig, daß man eine Person hat, mit der man völlig offen reden kann. Wenn du nur eine einzige Person dazu hast, macht es das leider nicht besonders einfach. Du hast da quasi ein kleines Dilemma. Das mit dem Kennenlernen neuer Leute ist gute Sache. Einfach auch mal deinen Marktwert prüfen können, das kannst du dann natürlich, wenn du nicht mehr in den eingefahrenen Strukturen bist.
    Und dann natürlich die andere Frage noch, wodran stellst du das Verliebtsein fest. Also inwiefern es Verliebtheit ist vs. intensive Sehnsucht nach einem Menschen? Fühlst du dich zu ihr aus sexuell hingezogen? Denkst du dadran, wie es wäre, wenn ihr rumknutschen würdet?
     
    #5
    Burzum, 22 Februar 2010
  6. User 95618
    User 95618 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    88
    9
    nicht angegeben
    #
     
    #6
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2014
    User 95618, 23 Februar 2010
  7. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ob da überhaupt eine Chance besteht dass es wie von Dir gewünscht ausgeht, weiß ich nicht so recht. Meistens klappt das mit der besten Freundin ja ohnehin nicht.

    Aber was die ganzen Probleme angeht sehe ich die hauptsächlich in Ungleichgewichten und Interessenskonflikten begründet.

    Ich kann mir nicht so recht vorstellen wie man die Position des besten Freundes und gleichzeitig die Position des potentiellen bzw. verschmähten Liebhabers gleichzeitig ausfüllen kann. Als bester Freund würde man sie glücklich sehen wollen, als potentieller Liebhaber fände man eine unglückliche Beziehung ja nicht schlecht. Als bester Freund bemüht man sich einen gutes Verhältnis zu ihrem Partner zu haben, als potentieller Liebhaber wird man wohl mit dem Konkurrenten nicht viel zu tun haben wollen.

    Das Lauern auf das Ende der Beziehung erscheint mir ihr gegenüber unfair und Dir gegenüber Selbstquälerei.

    Nach meiner persönlichen Sichtweise ist es moralisch nicht bedenklich sich um sie zu bemühen und mir wäre da der Freund egal. Das ist irgendwie immer noch aufrichtiger als die gute-Freund-Schiene. Aber dafür ist es nach der Eifersüchtelei von Dir wohl eher zu spät.

    Der andere Punkt ist das Ungleichgewicht in der Wichtigkeit. Es ist ja verständlich dass Du nicht darüber erfreut bist dass Du ihr nicht so wichtig bist wie sie Dir. Aber das ist halt wohl so und da kann man auch nichts erzwingen. Eifersucht und Zickigkeit machen das eher noch noch schlimmer und ein schlechtes Gewissen ist nicht der beste Grund für sie sich zu melden.

    Wenn sie sich so selten meldet würde ich sie an Deiner Stelle eher nicht mehr als beste Freundin betrachten. Dir wird wohl nichts weiter übrig bleiben als ihre Wichtigkeit und Deine Frequenz ebenfalls herabzusetzen und zu schauen b sich das Verhältnis auf einem niedrigeren Niveau wieder stabilisiert.

    Falls allerdings das partnerschaftliche Interesse überwiegt wäre es auch eine Überlegung Dich aus der Sache zu verabschieden.
     
    #7
    metamorphosen, 23 Februar 2010
  8. User 95618
    User 95618 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    88
    9
    nicht angegeben
    #
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2014
    User 95618, 23 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - unglücklich beste Freundin
DerAuflauf
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Oktober 2015
46 Antworten
Unloved Angel
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Juni 2011
4 Antworten
Akoto
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Dezember 2008
28 Antworten