Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unglaublich bedrückendes Gefühl

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 54534, 18 März 2010.

  1. User 54534
    Meistens hier zu finden
    955
    128
    130
    Single
    Hallo,

    ich verliere fast den Verstand, ich weiß echt nicht mehr weiter. Gespräche mit Familienmitgliedern haben mich kein Stück weiter gebracht. :ratlos:

    Es ist jetzt gut eine Woche her, da krachte es heftig in meiner Beziehung. Die Konsequenz war der Schlussstrich. Voller Hass habe ich diese Person überall ignoriert/gelöscht wo es mir möglich war.
    Ich habe es ganze vier Mal mit dieser Person versucht, doch ich bin nie wirklich auf die Bedürfnisse und Gefühle dieser Person eingegangen, so dass sie mir keinerlei Vertrauen entgegenbringen konnte, wir uns gar nicht richtig kennen lernen konnten. Als hätten wir in zwei verschiedenen Welten gelebt, es war eine völlig konfuse Situation.

    Jedenfalls musste ich mich bei dieser Person erneut melden, da es um wichtige Informationen bezüglich meiner Gesundheit ging. Im Prinzip nichts Schlimmes, aber ich wollte definitiv Gewissheit darüber haben, ob ich nun auch infiziert worden bin oder nicht. Die Ergebnisse stehen jedenfalls noch nicht fest und ich hatte das gleich Problem schon einmal.

    Wäre das die einzige Sache, die mich zur Zeit bedrücken würde, wäre ich wahrscheinlich ein glücklicher Mensch. Seitdem es aber nun endgültig vorbei ist, diese Person auch überhaupt kein Wort mehr mit mir wechseln möchte, was ich durchaus nachvollziehen kann, bedrückt mich ein unglaubliches Gefühl.
    Egal zu welcher Tageszeit, ich verspüre es die ganze Zeit und es nimmt mir die Lust am Leben.
    Ich kann kaum noch vernünftig essen, ich kann nicht mehr ichtig schlafen, ich kann kaum noch mit Freude an eine Sache herangehen, selbst auf der Arbeit nicht.

    Und als ich das Gespräch mit dieser Person geführt haben wegen o.g. Informationen, kam es mir so vor, als wäre jedes einzelne Wort ein Schlag ins Gesicht bzw. direkt auf meine Seele.

    Ich weiß nicht wie ich da wieder rauskommen soll. Die Person geht berechtigterweise so mit mir um, allerdings fühle ich mich dann auch meiner Würde beraubt, was ich aber akzeptiere, da ich nicht besser war und stets egoistisch war/bin.

    Voller Hass hatte ich diese Person ignoriert, doch nun habe ich sie wieder aus allen Listen herausgenommen, weil es mir im Nachhinein doch nicht als richtig erscheint. Das ändert leider nichts an meiner genannten Situation.

    Hinzu kommt noch, dass ich mich derzeit im Prüfungsstress befinde und ich mich eigentlich darauf vorbereiten sollte. Ich kann es aber nicht, weil mir stets dieses bedrückende Gefühl auf meine Brust schlägt und ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Ich habe keine freien Gedanken mehr, kann mich nicht mal im Schlaf entspannen, weil ich schweißgebadet nachts aufwache um dann stunden wach zu liegen, bis der erlösende Weckerruf kommt.
    Bin ich früher gerne zur Arbeit gefahren, kann ich jetzt nur noch mit einer bedrückenden Stimmung dort hinfahren, welche man mir auch anmerkt.

    Was kann ich also tun, damit ich dieses Gefühl loswerden? Ich hatte so etwas noch nie mit meinen 22 Jahren, befürchte aber, dass erst Zeit vergehen muss, bis es verschwindet oder ich sogar das persönliche Gespräch mit der Person suchen muss, was aber ein schwieriges Unterfangen darstellen würde, weil ich in ihren Augen ein egoistisches, arrogantes, widerwertiges und emotionsloses Arschloch bin. :hmm:
     
    #1
    User 54534, 18 März 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Was genau löst dieses Gefühl denn aus?
    Einfach der Trennungsschmerz? Schuldgefühle? Die Angst um deine Gesundheit? Oder was genau?

    Eine Trennung tut immer weh und man überwindet das nie von heute auf morgen. Eine Woche ist das bei dir jetzt her, da ist alles noch sehr frisch.

    Am wichtigsten ist für dich Ablenkung. Sieh zu, dass du möglcihst wenig Zeit zum Nachdenken hast. Schaff dir ein entsprechendes Tagespensum, stürz dich in deine Bücher oder sonst etwas.

    Nur interessehalber: Von was für einer möglichen Infektion redest du? Und wie kann das sein, dass dir das jetzt schon zum zweiten Mal passiert ist?
     
    #2
    krava, 18 März 2010
  3. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.715
    348
    3.949
    vergeben und glücklich
    Du hast eine scheiß Beziehung hinter Dir, der Schluss war auch beschissen und dann noch diese Wirrwarr mit den Infos bezüglicher einer Infekton ...

    Sorry, aber ich denke, es ist doch normal, dass man sich dann eine ganze Zeit lang danach ziemlich mies fühlt, traurig, unglücklich und mutlos ist. Ist doch erst ne Woche her.

    Du kannst nicht viel tun, außer auch innerlich einen Schlusstrich zu ziehen und das ganze damit endgültig abzuhaken. Dann wirds dir mit der Zeit auch wieder besser gehen.

    LG
    Trouser
     
    #3
    User 95608, 18 März 2010
  4. aiks
    Gast
    0
    #4
    aiks, 18 März 2010
  5. User 54534
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    955
    128
    130
    Single
    Ich gehe davon aus, dass es Schuldgefühle sind. Angst um meine Gesundheit habe ich nicht, ich würde die Krankheit auch nicht bemerken, weil sie oftmals keine Symptome oder ähnliches hervorruft bzw. diese nur sehr schwach sind, so dass man sie kaum wahrnimmt. Daran habe ich selber Schuld, weil ich mich leichtgläubig hingegeben habe, was ich aber auch gerne gemacht habe. Ich rede von einer Chlamydien-Inferktion, der häufigsten Geschlechtskrankheit in den Industrieländern. Ich hatte das schon einmal, bzw. habe ich mich gleich mitbehandeln lassen und habe auf einen Test verzichtet.

    Und Liebeskummer ist es gewiss nicht.
    Ablenkung ist gut. Ich schaffe es mich nicht mal richtig abzulenken. Obwohl ich gerne Sport treibe, fällt es mir derzeit echt schwer überhaupt reinzukommen, weil mich das Gefühl ständig begleitet. Höre ich dann auf Sport zu treiben, ist das Gefühl ohne Verzögerung wieder da und geht nicht weg.

    Vlt. war die Beziehung nicht so toll, aber das lag allein an mir, weil ich überhaupt nichts für diese Beziehung getan habe. Stattdessen habe ich mich lieber darauf konzentriert, dass ich die hohen Erwartungen erfülle, die manche Leute an mich stellen. Man erwartet von mir eine 1 in der Zwischenprüfung, die dann auch noch zu 40% in meine Endnote mit einfließt. Ich kriege also immer Druck von oben, mache mir ständig Gedanken, will einfach nur die Erwartungen erfüllen. Doch gerade jetzt ist mir das total egal geworden, weil ich mich nicht mehr richtig konzentrieren kann.

    Und Liebeskummer ist es bestimmt nicht. Ich glaube KRAVA hat recht mit ihren Schuldgefühlen. Ich fühle mich so elendig, weil ich mir die Schuld dafür gebe, dass ich daran Schuld bin, dass ein Mensch wegen mir unglücklich gewesen ist oder immer nocht ist.
     
    #5
    User 54534, 18 März 2010
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich weiß ja nicht, inwiefern du wirklcih Schuld bist am Ende deiner Beziehung, aber selbst wenn...
    An einer Chlamydieninfektion stirbt man sicherlich nicht, aber ich versteh dich ja so, dass du dich bei deiner Ex angesteckt hast und da frag ich mich dann natürlich, wie das zustande kommen konnte. :ratlos:

    Deinen Schuldgefühlen zu urteilen, würde ich fast vermuten, dass du fremdgegangen bist?
     
    #6
    krava, 18 März 2010
  7. User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.320
    148
    90
    nicht angegeben
    Also ehrlich gesagt würde ich bei einer Geschlechtskrankheit schon irgendwie Panik bekommen, eben weils mein liebster Teil am Körper ist - da achte ich penibel darauf, dass eben nichts passiert.

    Wie krava schon sagte: Irgendwie muss das ja zustande gekommen sein (auch das mit den Schuldgefühlen deinerseits ist nicht außer Acht zu lassen..) Wer hat sich denn bei wem angesteckt?
     
    #7
    User 85918, 18 März 2010
  8. azriel
    azriel (24)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    in einer Beziehung
    Hallo whipyahead,

    ich habe das selbe Problem wie du nur ganz frisch. Der Unterschied ist nur cih hab mcih mit meiner Freundin wieder vertragen. Sie ist mein ein und alles. Habe jedoch auhc das bedrückende Gefühl in der Brust kann gar nichts mehr machen, bin zu gar nichts mehr motiviert,und ich habe kein Appetit. Eigentlich müsste alles Super sein muss auch noch für eine Prüfung lernen die ich bald schreibe aber ich kann nicht Anfangen. Das Gefühl in der Brust lähmt mich und macht mich super traurig.

    Was ich vllt ncoh dazu sagen muss ist , das wir uns gestritten haben weil ein Typ versucht hat sie zu küssen und sie es mir nciht erzählt hat. Als ich es denn doch rausgefunden habe und ich sie zur rede gestellt habe, konnte sie mir nicht 100% sagen das sie mich liebt und sie meinte sie hätte noch gefühle für den anderen der versucht hat sie zu küssen.

    Wie gast du es geschafft diese Phase zu überstehen bzw kannst du mir tipps gebenwie du es geschafft hast dies zu übverwinden?
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2012
    azriel, 7 Dezember 2012
  9. User 27629
    User 27629 (32)
    Meistens hier zu finden
    703
    128
    136
    nicht angegeben
    - gelöscht -
     
    #9
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2012
    User 27629, 7 Dezember 2012
  10. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Leute, der Thread ist 2,5 Jahre alt...
     
    #10
    User 12900, 7 Dezember 2012

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unglaublich bedrückendes Gefühl
lul11
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 April 2015
22 Antworten
schwarzer kater
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Januar 2015
139 Antworten
Test