Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #1

    Unglaublich wie dreist manche Menschen sind...

    Ich muss jetzt mal was loswerden, vielleicht kennt sich ja jemand ind er Richtung aus und kann nen Ratschlag geben...ich hab mich unglaublich aufgeregt.

    Folgendes ist vor 1 1/2 Wochen passiert:

    Meine Mutter wollte die Tür raus zum einkaufen, tritt auf den gehsteig und wird von hinten von einem 13 jährigen Jungen mit Rad umgefahren.
    Er kam ziemlich schnell, ungebremst angefahren (auf dem Gehsteig wohlgemerkt, mit 13 jahren) und sie schlug mit dem Gesicht auf dem Bordstein auf. Das ganze Gesicht blau und voller Prellungen, ein Zahn ist raus, mehrere locker und ihr rechter Arm gebrochen (wurde letzte Woche operiert, nun hat sie 3 Schrauben im Arm :geknickt: ).
    Der Junge hielt wohl nur kurz an, entschuldigte sich schnell, hinterließ meiner Mutter (auf ihr drängen hin) Adresse und Telefonnummer und fuhr weg.
    Meine Mutter stand so unter Schock, das sie nicht auf die Idee kam Polizei oder Krankenwagen zu rufen...sie ging zu Fuß zum Krankenhaus und danach zum Zahnarzt.
    Dann hatte mein Stiefvater die Familie des Jungen angerufen, sie woltlen abends vorbeikommen und das klären...es kam aber niemand-also sind meine Eltern dann zu der Familie des Jungen gefahren.
    Der Vater des Jungen war wohl ziemlich unverschämt und meinte nur:"Wir bekommen Hartz4 und sind nicht versichert, bei uns ist eh nix zu holen!" :eek:
    Wie kann man keine Haftpflichtversicherung haben? Grad mit Kindern...aber vor 2 Wochen den Urlaub, ja den konnten die sich leisten! :kopfschue
    Mein Stiefvater hat meine Mutter am Arm geschnappt und ist sofort die Tür raus, zu Polizei Anzeige erstattet.
    Die waren sehr nett und nun kümmern die sich hoffentlich um die Sache.
    Meine Mutter brauchte viele Attests für die Krankenkasse etc, das kostet ja auch alles Geld. Sie liegt im KH (Eigenanteil) und der Zahn muss auch noch überkront werden.
    Kann ja wohl nicht sein, das SIE das nun zahlen muss, es war ja ein Unfall.
    Naja, sie hat die Familie nun auch auf Schmerzensgeld verklagt, bei der Dreistigkeit haben die das echt verdient finde ich. :mad:

    Nun liegt sie bis Donnerstag im KH und wer nun für die Kosten aufkommt, weiß keiner...:ratlos:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #2
    Das ist echt ne üble Geschichte! Erstmal deiner Mutter gute Besserung!!!!

    Wenn die Familie allerdings wirklich Hartz IV bekommt ist da nichts zu holen. Dann liegen die unter der Pfäundungsfreigrenze, und selbst wenn sie verknackt werden die Kosten zu tragen werdet ihr (leider) keinen Pfennig sehen. Ihr könnt dann höchstens hoffen, dass die irgendwann wieder unabhängig von Hartz IV leben und ihr mit dem Titel dann etwas bekommt. Aber bei solchen Leuten ist das wohl eher jenseits jeder Realität...
    Tut mir leid, dass ich dir nichts besseres schreiben kann.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #3
    Hat deine Mutter eine Haftpflicht?
    Eventuell kann die die entstandenen Kosten übernehmen und sich das Geld dann von der Familie des Jungen wiederholen (evtl. macht das auch die Krankenkasse, am besten mal nachfragen). Dabei immer drauf hinweisen, dass Anzeige erstattet wurde.
    Am besten auch nen Anwalt einschalten falls ihr das nicht schon getan habt. Mit etwas Glück könnt ihr was von den Eltern holen, aber da der Junge erst 13 ist geht der eh straffrei aus :kopfschue

    Auch wenn die Harzt 4 haben lohnt sich das, weil bezahlen müssen die trotzdem, auch wenns monatlich nicht viel ist. Weh wird es denen auf jeden Fall tun wenn se paar € weniger in der Tasche haben!

    Aber gute Besserung an deine Mutter :zwinker:
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #4
    Ich weiß aber, das es man als Hartz4 Empfänger ein Darlehen von der ARGE bekommen kann (meine Cousine arbeitet selbst bei der ARGE). Normal müsste es doch möglich sein, das sie irgendwei dafür aufkommen müssen, oder?
    Off-Topic:
    Irgendwie hat die ganze Sache auch was komisches, meine Kleine hat ja auch ein Gipsbein und wir müssen alle 2 Tage ins KH zum Verbandwechsel...da rennt meine Mutter uns ständig über die Füße und der Arzt grinst sich imemr einen ab, wenn Oma und Enkelin ihm vergipst entgegenkommen :-D...wir sind schon sehr bekannt dort :engel:


    Dankeschön, klar hat meine Mutter eine Haftpflicht, aber glaub kaum das die dafür aufkommen...
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #5
    Bist du da sicher? Wer will sie dazu verpflichten monatlich was zu zahlen?
    Pfänden kannst du bei denen nicht, da sie mit Hartz IV auf jeden Fall unter der Pfändungsfreigrenze liegen.

    Nein, dafür gibt es kein Darlehen von der ArGe. Mir 100%ger Sicherheit kann ich dir das sagen, dass die dafür kein Darlehen zahlen.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #6
    :geknickt: Ist ja heftig...selbst wenn meine Mutter bei Gericht einen Titel erwirkt, mit dem man vollstrecken kann, dann geht die Familie in Insolvenz und das wars dann!!
    Kann doch echt nicht sein :kopfschue
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #7
    Nein, gerichtlich verhängte Strafen verfallen durch Privatinsolvenz nicht (oder man muss erst die Strafen bezahlen bevor man in Insolvenz gehen kann - wie rum genau weiß ich nicht mehr).
    Hab das von Peter Zwegat gelernt :zwinker:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #8
    Nein, da hat Mr. Chainsaw recht. Durch eine Privatinsolvenz verfallen diese Schulden nicht.

    Was aber halt der Fall ist, ist dass du an das Geld nicht ran kommst, solange die Hartz IV bekommen. Um zu pfänden, wenn die nicht freiwillig zahlen schickst du ja den Gerichtsvollzieher los. Der schaut sich einmal bei denen um. Zu holen ist da nichts, und das "Einkommen" in Forum von ALG II kann er nicht pfänden, da sie eben unter der Pfändungsfreigrenze liegen.
    Du hast also einen Titel, den du dir aber (sofern die nicht wieder anfangen zu arbeiten und gut Geld verdienen) an den Hut stecken kannst.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #9
    Die brauchen nur ein Auto zu haben - das ist pfändbar :zwinker:
    (Ich kenne durchaus Leute, die trotz Hartz 4 ein Auto haben, oder fette LCD-Fernseher, etc.! Keine Ahnung wie man das schafft, aber solche Sachen gibts...)

    Naja, die sollen dafür nicht aufkommen sondern es vorstrecken und es sich dann von der Familie holen... Das machen manche Versicherungen . Eventuell streckt die Krankenkasse das Geld auch vor und holt es sich dann von der Familie? Einfach mal nachfragen :zwinker:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #10
    Das sind aber echt die wenigsten. Die Prozentzahl, derer, bei denen was zu holen ist, wenn wir unseren Vollstreckungsbeamten losschicken ist extrem gering.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #11
    Auch wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit nix zu holen ist sollte ihre Mutter das auf jeden Fall versuchen. Nur weil das Hartz4 Empfänger sind sollte man nicht aufgeben :zwinker:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #12
    Das wollte ich auch nicht gesagt haben. Sie soll sich nur keine Hoffnungen machen.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #13
    So ist es anscheinend auch geplant, meine Mutter musste zig Atteste und die Anzeige der Polizei haben und konnte damit irgendwas von der Krankenkasse ausfüllen. Die holen sich das Geld dann wohl wieder.
    Und sie hat von der Polizei einen Opferschutzbeauftragten bekommen, der sich für sie einsetzt und um den Fall kümmert (was es nicht alles gibt :eek: )

    Mich ärgert einfach die Unverschämtheit der Leute. Erst mal ist es saudämlich keine Haftpflicht zu haben, wenn man Kinder hat...und das kostet nun echt nicht viel. Wenn die sich Zigaretten kaufen können, dann hätten die ja auch die Kohle für die Versicherung übrig :angryfire
    Und dann noch nicht mal ne Entschuldigung...oder ein Nachfragen, wie es meiner Mutter denn geht :ratlos:

    Ich als Mutter hätte mein Kind geschnappt, wäre zu der Verletzten hin mit ein paar Blümchen und man hätte sich enschuldigt.
    Das Verhalten dieser Leute ist einfach nur asozial!
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #14
    Vielleicht ist das so ne asoziale Harzt4 Familie - Eltern keine Lust arbeiten zu gehn (Staat zahlt ja), Kinder werden wie die Eltern, etc.
    Den Eltern ist es egal was die Kinder anstellen, die amüsieren sich eher noch drüber - viel passieren kann denen ja eh nix. Davon abgesehen, wieso sollten die ihr Geld für ne Haftpflicht ausgeben, wenn bei denen eh nix zu holen ist (Vorsicht, Ironie!). Die Haftpflicht müssten die ja aus eigener Tasche zahlen...
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #15
    Anscheinend, für unwichtiges haben die nämlich Kohle.
    Wie gesagt, vor 14 Tagen waren die im Urlaub.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #16
    Stimmt so nicht ganz.
    Wenn man eine Haftpflicht hat wird ein Betrag von 30 Euro monatlich beim ALG II vom Einkommen abgesetzt. Wer schlau ist macht sogar "Gewinn" damit eine Haftpflicht abzuschließen.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #17
    :-D Das ist wahrscheinlich das Problem dieser Leute :engel:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #18
    :grin: :grin:
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    26 Mai 2008
    #19
    Off-Topic:
    Wieso das denn? Keine Haftpflichtversicherung kostet so viel, die liegen doch meist bei unter 10 Euro im Monat. :ratlos:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 Mai 2008
    #20
    Off-Topic:
    Weil das eine Pauschale ist, die alle Versicherungen die du hast abdeckt. Die wird vom Einkommen abgesetzt sobald du eine einzige Versicherung hast, egal wie hoch die Kosten sind. Ob du den Betrag dann voll dafür nutzt noch andere Versicherungen abzuschließen oder für was anderes benutzt bleibt dir überlassen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste