Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unlösbare Probleme mit den Eltern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Kleine-Sonne, 30 Juli 2005.

  1. Kleine-Sonne
    0
    Mich würde mal interessieren, was ihr hierzu sagt. Meint ihr damit kann man ausziehen, natürlich dann noch mit klärenden Gesprächen und allem, aber als grober hintergrund.:


    Wie soll man anfangen… Vielleicht erst mal ein paar Angaben zu mir. Also ich bin 16 Jahre und habe noch 3 Geschwister (zwei Brüder (11 und 20 (Downsyndrom)) und eine Schwester (18 Jahre). Meine Mutter ist Lehrerin an einem Gymnasium und mein Vater Hausmann. Ich gehe jetzt in die 11. Klasse auf einem Gymnasium und komme mit der Schule sehr gut zurecht. Habe keine Probleme mit den Noten, obwohl ich nicht so viel für die Schule mache. Ich habe vor Abitur zu machen und dann eventuell in den medizinischen Bereich zu gehen, da ich jetzt schon einigermaßen viel damit zu tun habe, da ich in der Johanniter Einsatzeinheit Aachen bin oder vielleicht etwas in die Richtung kochen. Wenn alles gut läuft kann ich die letzte Ferienwoche und dann auch weiter in einer Schreinerei arbeiten. Wir leben in Belgien und die Busverbindungen sind echt richtig schlecht. Der Belgische Bus fährt stündlich, das geht ja noch und abends halt nur alle 2 Stunden, aber wenn man mal schneller wo sein muss klappt das nicht. Also spontan kann man hier nicht sein, da mich meine Eltern auch sehr sehr selten wohin fahren, es sei denn ich habe viel Gepäck dabei, wenn ich Urlaub mache, aber das kommt ja nicht so oft vor. Finanziell geht es meinen Eltern eigentlich gut, aber teilweise musste ich auch schon die belgische Busfahrkarte bezahlen, aber das kam nicht soo oft vor.
    Gesundheitlich geht es mir eigentlich sehr gut. Allerdings habe ich schon seit ungefähr 3 Jahren Schlafstörungen beziehungsweise Einschlafprobleme und ich zittre dauerhaft. Ich war auch schon bei einem Heilpraktiker, aber der konnte mir nicht helfen und Schulmedizin mögen meine Eltern allgemein nicht so gern. Die Einschlafprobleme sind halt schon seit ungefähr 3 Jahren und es kommt manchmal vor, dass ich 2 Stunden nicht einschlafen kann. Das Zittern fällt allen auf die mich kennen, aber auch hier wusste der Heilpraktiker nicht warum. Allgemein geht es mir schon gut, ich bin anerkannt habe sehr enge Freunde und bin mit meinem Leben außerhalb meines Elternhauses sehr glücklich. Aber mit meinen Eltern habe ich sehr große Probleme und Streitereien. Normal haben wir schon ewig nicht mehr geredet, eigentlich sind wir nur am streiten. Mittlerweile macht mir das nichts mehr aus und ich bin davon nicht mehr traurig oder down. Früher bzw. vor 1-2 Jahren war ich noch ziemlich fertig von den ganzen Streitereien. Aber mittlerweile nicht mehr, nur das kann auch nicht sein. Ich denke ich verdränge die ganzen Geschehnisse von zu Hause. Lange Zeit war mir das nicht klar, doch dann habe ich etwas mehr auf eine Party getrunken und dann kam alles halt hoch und es war nicht schön. So fertig war ich schon Ewigkeiten mehr. Seitdem trinke ich keinen Schluck Alkohol mehr. Ich muss zusagen ich habe davor auch immer nur wenig getrunken.
    Ich weiß das ausziehen keine einfache Sache ist, aber hier zu Hause bzw. mit meinen Eltern klappt einfach gar nichts mehr und das ist ja nicht erst seit kurzem so. Es fing so richtig vor zwei Jahren an. Davor war es auch schon aber da waren es noch die normalen Probleme die man halt in der Pubertät mit den Eltern hat. Aber seit einem Jahr wird es einfach kontinuierlich schlimmer. Davor konnte man noch immer sagen, dass es die normalen pubertäts Probleme sind, aber seit einem Jahr geht es immer weiter runter und ich man denkt, es kann gar nicht mehr schlechter werden doch schon wenige Zeit später merkt man, dass es doch noch tiefer gehen kann. Vor einem halben Jahr war ich schon mal so weit und habe mit dem obersten von den Johannitern geredet, er wollte mir auch helfen, allerdings wurde er dann angeklagt(ich habe nie genaues erfahren, warum aber es war irgendwas mit Belästigung an Mädchen) und dann ist das halt geplatzt. Jetzt habe ich mich halt noch mal dran gesetzt insbesondere auch weil ich von jemandem Tipps bekommen habe, der auch mit 17 ausgezogen ist und ich bin ja in zwei Monaten auch 17.
    Das waren so die Hintergrundinformationen über mich und eine kleine Einleitung. Hier zum richtigen Problem:
    Ich denke die zwei zentralen Fragen sind zum einen warum die Beziehung mit meinen Eltern so schlecht ist und zum anderen seit wann die Beziehung so schlecht ist.
    Das was alles so zerstört ist das „nichts für einander tun“. Meine Eltern machen auch nicht sonderlich viel füreinander. Zum Beispiel will meine Mutter jede Sommerferien mal richtig in den Urlaub fahren und mein Vater nicht. Anstatt dass die sich dann mal irgendwie einigen streiten sie sich jedes Jahr darüber. Sie fahren dann halt nur in das Ferienhaus von meinem Opa um Sachen zu reparieren und alles aber das ist für beide kein richtiger Urlaub, sondern etwas was gemacht werden muss. Weiß nicht aber ist so nach außen hin eher eine freundschaftliche Beziehung finde ich, ein Kuss kommt ganz selten vor, wobei ich ja nur beurteilen kann wenn ich sie sehe, aber das ist verdammt selten, wenn sie sich da küssen. Zusammen einkaufen und all so was kommt auch nie vor. Stellt sich natürlich die Frage lieben die beiden sich noch? Wer weiß… ist ja jetzt ach nicht direkt meine Sache… Aber dann der Unterschied wenn beide hier sind und nur einer von beiden hier ist, ist echt komplett anders. Wobei man dazusagen muss, dass das nicht häufig vorkommt, da meine Eltern so gut wie nie weggehen. Wenn beide da sind und ich frage ob sie mich zur deutschen Bushaltestelle bringen kommt meistens: „Nein fahr mit dem belgischen Bus“, aber wenn jetzt nur einer da ist kommt meisten: „Ok“ oder so was.
    Auch jetzt in den letzten Tagen da war mein Vater mit meinen anderen Geschwistern eine Nacht am Ruhrsee und nur meine Mutter war noch hier. Es gab keinen Streit und so und sie hat mich auch gefahren, aber wäre jetzt mein Vater noch da gewesen wäre das wieder alles anders gewesen. Z.b.: kam er dann wieder dann gab es wieder Streit. Aber das wäre jetzt andersrum genauso, also wenn meine Mutter weg ist und nur mein Vater hier ist.
    Ein großes Problem ist halt die Busverbindung in die Stadt. Meine Eltern sind halt eher unspontan und machen auch wenig mit Freunden. Aber spontan kann man hier nicht sein… Der Belgische Bus fährt nur jede Stunde, wochentags, und sonntags nur alle 2 Stunden. Abends fährt der Bus halt auch nicht oft, aus der Stadt heraus um 19, 21, 24 Uhr aber das geht noch. Nur das Hinkommen ist immer ein bisschen blöd weil ich bis zur Innenstadt eine Stunde brauche und wenn ich dann noch weiter fahren muss, dauert das dementsprechend auch länger. Und der deutsche Bus ist halt 4,5km entfernt. Deshalb gibt es wegen den Fahrtmöglichkeiten auch oft Streit.
    Aber das „nichts für einander tun“ ist ja wesentlich schlimmer. Ich meine darauf beruht eigentlich eine Freundschaft oder in diesem Fall Beziehung schon ziemlich stark. Wenn man nichts füreinander macht entsteht auch nie eine tiefere Beziehung. Sie erwarten halt, dass ich Sachen für sie mache aber sie selber tun wie ich finde wenig für ihre Kinder bzw. mich. Und das war auch schon in der Kindheit so. Aber seit 2 Jahren ist mir das klar geworden und seitdem verstehe ich mich mit meinen Eltern auch immer schlechter. Vertrauen ist nicht mehr da, ich erzähle meinen Eltern gar nichts mehr, früher habe ich auch schon super wenig erzählt also mit 12 Jahren oder so aber jetzt halt noch weniger. Damals habe ich mich auch schon immer gewundert, warum ich so wenig erzähle… Ich kann ihnen aber auch nicht viel über mich erzählen irgendwie geht das nicht und ich will es auch gar nicht mehr. Ich esse auch nicht viel zu Hause, zeitweise fast gar nichts und bei Freunden halt schon etwas mehr aber allgemein nicht viel. Warum? Zu Hause kann ich es nicht und wenn dann nur wenig und wenn es zuviel ist, wird mir schlecht.
    So richtig klar geworden ist mir das halt erst in den letzten 2 Jahren.
    Ich helfe mittlerweile auch nicht mehr soviel mit. Früher habe ich noch einiges hier zu Hause mitgeholfen, aber da war die Beziehung im Grunde auch nicht besser. Es ist ja auch nicht so, dass ich gar nicht bereit bin irgendwo mitzuhelfen aber hier zu Hause halt nicht mehr, aber bei Freunden, wenn sie mal Hilfe brauchen oder wenn ich bei jemandem bin da helfe ich dann auch gerne mit. Ich musste schon mal zu einer Psyachaterin und dann noch einmal zur Erziehungsberatung. Aber gebracht hat das beides nichts. Bei der Erziehungsberatung war es sogar so, dass sie meinte dass man da vielleicht so gar nichts ändern kann aber weiter ging es da dann auch nicht.
     
    #1
    Kleine-Sonne, 30 Juli 2005
  2. Quelk
    Gast
    0
    ähm.. wo is nu der punkt von deiner ganzen lebensgeschichte?
     
    #2
    Quelk, 31 Juli 2005
  3. Kleine-Sonne
    0
    So allgemein was ihr bzw. Du darüber denkst.
    Die Probleme sind halt so krass geworden im letzten Jahr, dass ich jetzt ausziehen will und kenne auch jemanden, der Leute vom Jugendamt kennt, aber ich wollte halt erstmal wissen, wie ihr so drüber denkt bei der Geschichte mit ausziehen.


    Aber schonmal vielen dank, dass du dir alles durchgelesen hast.
     
    #3
    Kleine-Sonne, 31 Juli 2005
  4. Quelk
    Gast
    0
    klingt für mich als ob du 1. denkst das deine Eltern schlechte eltern sind und 2. denkst, dass die Beziehung deiner Eltern kaputt ist.. zur lösung mit dem fahren.. ich würd sagen, entweder machst du roller und kaufst dir n fahrrad.. 5km sind net die welt!
    deine andern probleme klingen so als ob du dir die einfach selbst machst und eigentlich alles i.o. is..
     
    #4
    Quelk, 31 Juli 2005
  5. Kleine-Sonne
    0
    Fahrrad habe ich ja, aber soviel ändert das ja auch nicht.


    Aber das mit meinen Eltern und dem Fahren ist ja gar nicht so ein großes Problem, weil dat einfach so ist. Ist halt etwas ätzend immer 50min unterwegs zu sein, bis man in der Innenstadt ist. Aber das kam dann wohl falsch rüber sind hal nur Sachen die irgendwie blöd sind.

    Das "nichts für einander tun" ist ja das viel größere Problem. Aber darauf beruht ja eigentlich auch ziemlich stark eine Beziehung und wenn da nichts kommt, dann ist das doch komisch. Fing schon früer als Kind an, ob ich fragte ob mein Vater mal mit Fußball spiel, Wiese ist direkt nebenan und hier ist keine stadt wo viele leute sind ich konne immer nur mit meiner familie spielen und oder 2 nachbarn. Das war schon super selten. Oder wenn ich irgendwo mal Hilfe brauchte, kam auch nicht oft vor. Naja früher sollte ich noch öfter helfen, das habeich dann auch gemacht aber mittlerweile helfe ich halt nicht mehr und von ihrer Seite kommt auch nicht viel. Verstehste was ich meine?
     
    #5
    Kleine-Sonne, 31 Juli 2005
  6. Quelk
    Gast
    0
    Red mit deinen Eltern?! Meine Güte, die Jugend von heute wird auch immer schlimmer!
     
    #6
    Quelk, 31 Juli 2005
  7. Kleine-Sonne
    0
    So kann man es auch sehen. Aber das klappt ja nicht.
     
    #7
    Kleine-Sonne, 31 Juli 2005
  8. Quelk
    Gast
    0
    und warum net? falls das schon im ersten post steht, sry, aber da steht ne menge
     
    #8
    Quelk, 31 Juli 2005
  9. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    XXX gelöscht XXX
     
    #9
    tangoargentino, 31 Juli 2005
  10. DizzyWizzy
    Gast
    0
    So, habe mir deinen langen Text auch durchgelesen.
    An deiner Stelle würd ich jetzt nicht ausziehen, da du ja sowieso nicht mehr allzu lange dort wohnen wirst, wenn du nach dem Abitur studieren gehen möchtest bzw. etwas anderes machst. Oder nicht? Das wär einfach noch viel zu viel Stress, den du dir da anlachen würdest und du hast ja eigentlich alles. Du wirst nicht geschlagen u.s.w.
    Du könntest allerdings versuchen die Situation zu Hause zu verbessern. Hast du denn mal ein ernstes Gespräch über genau dein Problem mit deinen Eltern geführt? Wenn nicht, dann versuch es einfach mal. Oder wenn es bisher nicht geklappt hat, schreib dir die wichtigsten Punkte auf und geh an die Sache mal ganz vorbereitet ran. Sie werden dir ja schon noch zuhören.
    Außerdem könntest du ja vielleicht wieder zu Hause etwas mehr mithelfen und wenn du dann mal fragst, ob sie dir einen Gefallen tun, machen sie es ja vielleicht. Ansonsten erklärst du ihnen halt, dass es schon etwas gemein ist .. und dass man von den eigenen Eltern schon mal solche Kleinigkeiten erwarten kann.
    Die Idee, dass du dir etwas Geld verdienst und dir einen Roller kaufst, ist ganz gut. Das könntest du auch versuchen.
    Ja und zu der Beziehung zwischen deinen Eltern kann ich nicht viel sagen, weil ich denke, dass es erwachsene Menschen sind und die das unter sich ausmachen müssen. Allerdings ist es schon komisch, dass wenn du sie allein antriffst, dass es dann besser ist. Es wär vielleicht wirklich gar nicht mal so schlecht, wenn deine Eltern in den Urlaub fahren.. nur dann müsste man deinen Vater schon auf den Geschmack bringen, dass Urlaub ganz schön sein kann :zwinker:
     
    #10
    DizzyWizzy, 31 Juli 2005
  11. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Hmm.. Also vom Ausziehen würde ich dir auch abraten.. Zumal das dann eher ein Bruch mit deiner Familie ist und da sie nicht grausam zu dir sind, wäre das doch unnötig, oder?
    Meine Eltern sind allein auch immer einfach, sagen eher ja und man sich sogar mit ihnen unterhalten.
    Auch bei meinen Eltern gibt es ab und zu schwere Streitereien, was auch schon einmal dazu führte, dass mein Mutter ins Gästezimmer zog und eine Affäre hatte. Unter den Streitereien leiden natürlich auch mein Bruder und ich, weil wir natürlich alles abbekommen... Oder der eine versucht, uns auf seine Seite zu ziehen, etc.
    Ich für meinen Teil lebe den Großteil meines Lebens woanders, in der Schule und bei Freunden, aus - vielleicht hilft dir das auch?? Mir wurde das jedenfalls von einem Jugendpsychologen geraten und es geht mir besser.
    Hier fallen aber auch Dinge wie "Du denkst ja nur an Ficken und Vögeln und Party!" und "Du stehst soo kurz davor, hier rauszufliegen", nur weil der Flur wieder nicht ordentlich gefegt worden ist.
    Ich weiß, ich habe dir gerade das Gegenteil geraten, aber sollte so etwas nach den Sommerferien in diesem Hause wieder zu hören sein und ich darf mir anhören, wie schön es erst einmal würde, wenn wir Kinder auszögen, dann mach ich mich davon.
    Ich weiß ja nicht, wie deine Eltern sind - kann man mit denen reden? Wenn ja, versuch es. In der Hinsicht ist bei mir nämlich Hopfen und Malz verloren.
    Viel Glück!
    Cheerio
     
    #11
    Loomis, 1 August 2005
  12. Kleine-Sonne
    0
    Erstmal vielen dank euch beiden für die Antworten!

    @Loomis: Genau das mache ich... Ich verbringe super viel Zeit mit meinen Freunden und halt kaum welche mit meinen Eltern. Ist auch wesentlich besser. Anschließend schlafe ich halt oft bei Freunden und alles, aber ich meine im Grunde verändert das ja nicht soo viel.

    Und ich denke gerade da ist der Sprung dann zum ausziehen echt nicht so weit. Weil ich rede echt fast nichts mit ihnen und wenn ich alleine leben würde würde ich halt auch fast nicht mit ihenen reden. Halt schon noch weniger aber das wäre nicht wirklich ein rießen Unterschied.

    Aber das ist echt genauso, wenn sie alleine sind kannst du mit ihnen reden und so aber wenn sie zusammen sind nicht.
    Aber mit meinen Eltern reden, das kann man ech knicken...


    @DizzyWizzy: Ich will mich da ja auch nicht einmischen, aber ich finds halt seltsam, dass es so komplett unterschiedlich ist, wenn beide da sind und wenn nur einer von beiden da ist. Vielleicht hängt das ja irgendwie mit ihrer Beziehung zusammen. Wer weiß... Aber einmischen will ich mich da nicht. Wie du sagst, es sind Erwachsene Menschen, die können das selber klären....
    Aber das mit nem rollerführerschein habe ich echt vor. Weil das ewige Busfahren ist schon nervig, aber ich meine was soll man machen, ich wohne halt hier. Gut, dass ein oder andere mal könnten mich meine Eltern schonmal fahren oder so. Aber das war noch nie so... Ist ja auch nicht so schlimm aber bei anderen Familien bekomme ich das immer mit, dass die Eltern ihren Kindern anbieten, dass sie sie mal fahren. Aber das ist ja auch nicht immer so.



    Und gerade deshalb denke ich halt auch ans ausziehen; wir verstehen uns gar nicht mehr, streiten ausschließlich es denn nur einer ist da und dann finde ich ist der Schritt von hier wohnen bleiben und ausziehen nicht so groß.
    Allerdings ist der Unterschied rießig. Ich weiß, dass es nicht einfach ist alleine für sich zu sorgen. Stellt man ja fest, wenn man campt oder wenn man mal alleine zu Hause ist und so... Aber trotzdem denke ich es wäre der bessere weg. Zumal das ja jetzt schon lange so ist und immer schlechter wird, obwohl man denkt es kann nicht schlechter werden.


    Ich bin jetzt eineinhalb Wochen in Urlaub (ohne meine Eltern) und melde mich danach nochmal, falls ih nochmal geantwortet habt.
     
    #12
    Kleine-Sonne, 3 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unlösbare Probleme Eltern
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Alexiaa
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
16 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2016
3 Antworten