Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unsentimentale Distanz

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von McPhoenix, 27 August 2003.

  1. McPhoenix
    Gast
    0
    In meinem eigenen Leben hat sich am 21.8. eine bizarre Situation ergeben. Es geht zwar nicht direkt um "beenden/nicht beenden", aber um zeitlich unvorhersagbar langen Abstand zum Partner.

    Ich möchte aus persönlichen Gründen die näheren Details hier nicht in der Öffentlichkeit ausbreiten, aber ich kann umschreiben, was in mir vorgeht bzw. was ich als Endresultat von all dem vermute.

    `Vorübergehender` Abstand in einer Beziehung. Bisher kannte ich das nur von anderen Liebesbeziehungen aus meinem Bekanntenkreis. Eine grobe, generelle Beschreibung davon wäre soetwas wie eine "Verschaufpause" nach einem Streitkonflikt. Beide gehen sich also für einige Zeit aus dem Weg und irgendwann `geben sie sich wieder die Hand`, eine Versöhnung sozusagen.

    Mich zerfrißt im Augenblick allerdings eine Form von Abstand, die unmöglich vorhersehbar war. Ganz einfach aus dem Grund, daß es keinerlei heftige Auseinandersetzungen gab, mal abgesehen von meinem (wahrscheinlich angeborenen) Zynismus, den ich sehr gerne mit Eifersuchtsszenarien aus Kinofilmen oder Kurzgeschichten verbinde. Meine Partnerin konnte mir diesbezüglich immer wunderbar das Wasser reichen. Und für all diejenigen, die sich fragen, warum ich das so gerne tue: Ich wurde in der Vergangenheit mehr als einmal betrogen, bin aber seit einigen Jahren soweit, daß mich "echte" Eifersuchtsgedanken selten plagen. Ich ziehe es mittlerweile vor, so etwas ins Lächerliche zu ziehen. Mit ist seit einer Ewigkeit bewußt, daß Freiheit in Beziehungen, und die schließt bei jedem Menschen andere Dinge ein, wichtig ist.

    Und genau da sind wir am ernsten Punkt der Geschichte angelangt. Meine Partnerin beschwert sich über zu wenig Freiheit "bei mir", darum (und zwei weitere Gründe, die nichts mit mir zu tun haben und mehr in den Bereich Vergangenheitsbewältigung fallen) möchte sie seit jenem Morgen gegen 7 Uhr Abstand. Ich muß an dieser Stelle gestehen, daß dies meine Interpretationen und Schlußfolgerungen sind, also meine Gedanken dazu. Ich vermag nicht klar zu erkennen, was in ihr vorgeht. Eine Vielzahl von Fragen an sie beantwortete sie absichtlich so, daß für mich (Zitat) `keine Hoffnung` entsteht, andererseits liebt und vermisst sie mich, wie es sich im Laufe des Nachmittags 21.8. herausstellte. Sie versicherte, daß kein anderer Mann dahintersteckt, was ich ihr auch glaube. Ich weiß, daß sie in diesen Augenblicken sehr viel körperlich und auch seelisch zu verkraften hat.

    Der Punkt, der mich gerade fast in den Wahnsinn treibt ist, daß sie mich so plötzlich völlig ausschließt, d.h. im "Real-Life". Internet-Chat, also die ideale Tarnungsvorrichtung für Emotionen, ist für sie akzeptabel. Ich selbst habe nicht viel übrig für das Chatten (ja, ich weiß, daß ich selbst ein Chatsystem betreibe), hoffe es kommt verständlich rüber wenn ich sage, daß mit der Geliebten über die Tastatur zu kommunizieren nicht nur (wie sonst auch im Internet üblich) zu einer Menge technologisch bedingter Irrtümer führt, sondern auch weil ich ganz einfach nicht weiß, wie sich die Gedanken im Kopf dieser wundervollen Frau entwickeln.

    Sie ist hochintelligent, gebildet und liebevoll, wie ich nie zuvor bei einer anderen Frau erlebte. Ich hingegen schmolle oft gern, brumme wie ein Bär und gebe mich Sticheleien hin. Wer mich länger kennt, weiß daß nichts davon einen hohen Grad an Ernsthaftigkeit hat. Wir passen nach Meinung von mittlerweile verdammt vielen unterschiedlichen Menschen sehr, sehr gut zusammen. Eine Sache, die ich nie zuvor erlebte. Wir sind beide höchst ungewöhnliche Menschen, die gewiß weit an jedem Durchschnitt vorbeigehen. Aber allein deswegen habe ich mich nicht in sie verliebt. Wir können nach der kurzen Zeit, in der wir uns nun kennen (Mitte Juli 2003) so miteinander sprechen, daß der eine einen Satz beginnt und vom anderen Part vollendet wird. Eigentlich dachte ich an sowas wie eine wundervolle und lange gemeinsame Zukunft - bis heute Morgen. Mir gingen seit dem so viele Dinge durch den Kopf, die teilweise schon wirklich surreal werden. Ich gebe hier offen zu, daß ich immer stärker in unkontrolliere Unbeholfenheit abgleite, je mehr Zeit ins Land zieht. Ich weiß nicht, auf welche groben Dummheiten ich noch komme.

    Ja, ich setzte sie äußerst massiv unter Druck und ja - das ist sehr, sehr unprofessionell. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich sie direkt oder indirekt aufforderte, ihre sog. "Entscheidung" zu überdenken. Die Antworten wurden immer kürzer, eigentlich genau das, das ich erwartete. Was sollte man auch sonst tun, wenn man von jemandem stetig genervt wird? Geduld ist meine absolut größte Schwäche, seit ich auf dieser Welt herumlaufe. Was also tut ein ungeduldiger, unprofessioneller Mann, dem sicher noch so mancher Schliff fehlt (ich meine nicht Militär, das habe ich hinter mir) um das Herz seiner über alles Geliebten zurückzuerobern. Hm, das letzte Wort im letzten Satz trifft es ja nicht mal genau, wenn ich auf das höre, was sie sagt.
    Andererseits denke ich auch zwangsläufig an manche Liebesfilme, in denen Aussagen wie "Ich brauche Zeit"-"Wie lange noch?"-"Ich weiß es nicht.", also (sehr grob zusammengefaßt) das, das sich zwischen uns wieder und wieder wie in einer Endlosschleife abspielt. Letztendlich gehen solche Beziehungen doch kaputt, oder? Rein logisch betrachtet muß es so sein, außer es treffen zwei wirklich hart-im-Nehmende als Paar zusammen.

    Also warten? Hm? Warten, warten, warten? Ich bitte darum.. Nein, ich flehe Euch an: Irgendeine andere Alternative außer langem Warten oder beenden muß es doch geben. Ich mit meinem momentan verwirrten Verstand komme auf sicherlich sehr idiotische Ideen, wenn ich dieses Wirrwarr von Gedanken und vermeintlichen Lösungswegen zu meistern versuche. Helft mir hierbei und ich werde mich ganz sicher in Zukunft auch mal bei dieser oder jener Angelegenheit beratend zur Seite stehen.

    Falls in diesem Text Rechtschreibfehler sind, dürft ihr sie auf meine Schlafprobleme schieben, die momentan mit "doppelter Leistung" angetrieben werden (genetisch bedingt & seelisch => von der wirklich bitteren Sorte).
     
    #1
    McPhoenix, 27 August 2003
  2. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    WAS willst du uns damit sagen? WAS ist dein Problem?
    WIESO fasst du dich nich kürzer? HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ? :grin:
     
    #2
    cranberry, 31 August 2003
  3. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    was er damit sagen will,,, ist schon zu verstehen..

    Aber das was er hören will, gibt es nun mal nicht...

    er kann nichts anderes tun als abwarten, wenn sie sagt sie braucht Zeit, dann braucht sie die eben..

    Hör auf sie unter Druck zu setzen.. warte ab und red dann vernünftig mit ihr...

    vana
     
    #3
    [sAtAnIc]vana, 31 August 2003
  4. Psychologically
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    also zuerst einmal muss ich wirklich sagen dass ich äusserst positiv überrascht war von deinem beitrag...

    eine solch elegante und gehobene schreibweise sieht man wirklich nicht oft.

    was ich dir aber auch nur raten kann, ist, ihr die zeit zu geben die sie braucht.

    ich selber habe schonmal soeine situation durchleben müssen und habe falsch gehandelt. ich selber habe sie nämlich bedrängt, und obwohl wir uns eigentlich nur vorübergehend getrennt hatten, wurde nichts mehr daraus, weil ich zu sehr darauf bedacht war, sie zu mir zurück zu holen.

    vielleicht braucht sie jetzt wirklich erst einmal ihre freiheiten und du wirst das nicht gerne sehen, aber mit übertriebenem eifer versuchen sie zurückzugewinnen endet meist im genauen gegenteil

    viel glück

    psychologically
     
    #4
    Psychologically, 31 August 2003
  5. McPhoenix
    Gast
    0
    Vielen Dank für Dein Statement.

    Der momentate Status ist, daß ich mir nun zeitlicht unbegrenzten Abstand zu ihr erschaffen habe.

    Habe ihr 'Lebwohl' geschrieben. Per email. Es widerte mich an, dies per email zu tun, aber sie lehnte jede andere Form ab, also sah ich mich dazu gezwungen. Ich beschrieb unsere Beziehung und meine Gefühle und Einschätzungen, so gut ich konnte in diesem email, dann schickte ich es an acht Menschen gleichzeitig (sie, ihren ex-Freund, einen engen Freund von ihr und an Menschen die mir sehr nahe stehen).

    Ich wußte, daß dies eine außergewöhliche Methode des Schlußmachens ist. Logischerweise ist sie nun sehr zornig auf mich. Ich gehe davon aus, daß sie mir das niemals vergeben wird.

    "Die Wahrheit macht Dich frei", heißt es. Ich hasse Lügen und Täuschungsmanöver. Ich gehe davon aus, daß ich nichts weiter als eine Art "Sprungbrett" hinaus aus ihrer zerrütten Beziehung war, eine Art "Übergangslösung", eine "Kurzaffäre". Sie sagte mir mal "Ich will, daß Du mich nie wieder fallen läßt. Ich liebe Dich über alles." - alles das sie tat war so überzeugend und ergreifend,wie ich es bislang bei keiner anderen Frau erlebte.

    Am kommenden Samstag wird sie mit einem Kumpel für drei Wochen in den Urlaub fahren, einen Trip, den sie seit Monaten plante. Den genauen Zeitpunkt kannte ich bis heute jedoch nicht.

    Selbst wenn ich nun noch irgendetwas tun wollte, um ihr wieder näher zu kommen: in einigen Tagen wird dies unmöglich werden.

    Für Ende September bis Mitte November stehen bei mir einige komplizierte Operationen an beiden Kiefern an. Sie bot mir an, besonders in dieser noch-schwereren, kommenden Phase meines Lebens besonders intensiv beizustehen, da ich absichtlich auf Krankenhausaufenthalt verzichte. Ich lebe allein in einem freistehenden, großen Haus aus den 20er Jahren. Ich bin unsicher, wie diese Wochen und Monate während man mich "zerlegen" wird, aussehen mögen.

    Nie hätte ich mir träumen lassen, daß mir gerade in dieser Zeit eine Frau begegnet, der ich nicht nur weiterhelfen konnte. Ich sehe etwas degeneriert aus, da diese Eingriffe an mir schon seit April laufen.

    Wir erbauten Liebe zwischen uns, die niemand kontrollierte, da sie einfach so über uns kam wie ein Sturm.

    War es Mitleid anstatt von Liebe, das sich da abspielte? Meine Instinkte müßten sich gewaltig verschlechtert haben, sollte das die Wahrheit sein.

    Vielleicht ist das, alles in allem zusammengefaßt, der fatalste Irrtum meines Lebens.
     
    #5
    McPhoenix, 3 September 2003
  6. jenny1977
    Gast
    0
    Hallo McPhoenix,

    also ich finde es einfach wunderschön wie du schreiben kannst. Da können sich einige was abschneiden... Meiner ganz besonders.
    Ich denk so wie du Frauen behandelst, wirst du nicht lang alleine bleiben. Ich wünschte meiner hätte nur ein wenig von dir!!!

    Liebe Grüße
    Jenny
     
    #6
    jenny1977, 3 September 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unsentimentale Distanz
jana232
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Juli 2016
4 Antworten
slightrain
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Mai 2016
43 Antworten
Strellson
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Februar 2016
7 Antworten
Test