Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unser erstes Krümel(monster)

Dieses Thema im Forum "Schwangerschafts-Tagebuch" wurde erstellt von User 85905, 27 Oktober 2008.

  1. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Hallo!

    Habt ihr ein Glück, dass heute Möbel kamen und ich deshalb Urlaub nehmen musste. Sonst hätte ich dieses Tagebuch wohl nie rein gestellt :zwinker:

    Noch mal kurz zu mir. Ich bin 23, studiere und seit reichlich 3 Jahren glücklich (manchmal weniger glücklich, wenn wir mal wieder eine Fernbeziehung haben :frown: ) mit meinem Freund zusammen. Im März war dann auch er soweit, dass er sagte „Jetzt fühle ich, dass es richtig ist. Ich will ein Kind mit dir.“ Leider wusste ich schon damals, dass es nicht sooo einfach werden würde, denn ich hatte im Dezember meine letzte Regel. Nach zwei Monaten stand dann fest, dass ich Hashimoto habe und ich sollte mit der Einnahme von L-Thyroxin beginnen. Die Dosis wurde nach einem Monat erhöht und dann kam der 18. August...

    Montag, 18.08.2008
    15:43 Uhr; ich war eben auf Klo und habe Blut entdeckt!!! Das Unterhöschen war auf einer Fläche von ca. 1x1 Zentimeter oberflächlich mit bräunlichem (also alten) Blut bedeckt. Sonderlich wild war unser Sex heute früh nicht und gestern früh hatte ich leichte PMS (die ich aber ständig habe :-~). Könnte nun vier Möglichkeiten geben:

    a) Bei einer Schwangerschaft ist der Muttermund besonders empfindlich. Es könnte also eine kleine Kontaktblutung sein, die durch den Sex und die (noch unbekannte) Schwangerschaft entstanden ist. Diese Erklärung halte ich für unwahrscheinlich.
    b) Die PMS waren der sogenannte Mittelschmerz und die Blutung eben der Eisprung (oder vielleicht sogar Einnistungsblutung!... der Sex davor ist allerdings schon... *grübel* ca. Donnerstag gewesen und der aktuelle Sex wird nicht so schnell zu einer Einnistung geführt haben... oder?).
    c) Das ist gerade entweder der Anfang der Regel bzw. die Light-Version.
    d) Es hat rein gar nichts zu bedeuten.

    Ich habe mir jetzt erst mal was reingelegt und werde beobachten, ob da noch mehr kommt... Und vermutlich werde ich nachher noch in die Apotheke gehen, mir ein Thermometer kaufen. Ich hatte mir nämlich vorgenommen, ab der nächsten Regel NFP zu machen, damit ich mir ein paar Schwangerschaftstests sparen kann :smile:
    Auf jeden Fall bin ich jetzt guter Hoffnung, dass mein Körper gemerkt hat, dass da unten ja ein Organ ist, an dem er arbeiten soll^^

    Montag, 18.08.2008
    18:45; ich habe jetzt bräunlichen Schleim! *freu* Habe eben einen Zykluskalender bei urbia angelegt und vorhin ein Thermometer mit zwei Nachkommastellen in der Apotheke gekauft. Der arme Apotheker war ganz schön überfordert mit meiner Forderung^^

    Dienstag, 26.08.08
    Momentan bin ich richtig aufgeregt! Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass ich einen Eisprung hatte; die Temperatur hat eindeutig eine „Tendenz steigend“, einmal ist sie um 0.05°C abgesackt, ansonsten immer steigend :smile: Langsam darf sie sogar stagnieren, sonst hab ich bald Fieber :smile: Der totale Wahnsinn wäre es dann natürlich, wenn es sogar geklappt hätte *schrei* ^^ Ich führe aktuell zwei Online-Zyklus-Kurven und mit ein bisschen tricksen (indem ich alte Werte erfinde [um die sechs Werte vor dem Eisprung zu haben] und schon Kommentare für den 09.09. schreibe) wurde mir der Eisprung eingezeichnet (welcher allerdings auch eher oder später gewesen sein kann, aber selbst wenn ich nur die Werte nehme, die ich wirklich selbst gemessen habe, werde ich übermorgen offiziell einen Eisprung ausgewertet haben; wäre aber Blödsinn, bei der Blutung letzten Montag...) und mit diesem ist schon der ET berechnet: der 12.05.09 :smile: ...Nur Mist, dass es so nah an Schatzis Geburtstag ist :smile:

    Ich habe seit drei Tagen leicht empfindliche Brustwarzen... und das doofe Schatzi sagt, die hätte ich früher auch vor meiner Regel gehabt :-P (lang, lang ist´s her...)
    Aber nichtsdestotrotz wäre (nein: ist!) der Eisprung auch schon ein tierischer Erfolg und sollte ich demnächst die Regel bekommen, dann werde ich ab dann regelmäßig weitermessen!

    Mittwoch, 27.08.08
    Jetzt wird’s langsam schlimm^^ Die Temperatur ist wieder um 1,1 Zehntel Grad gestiegen *staun*

    http://www.bilder-hochladen.net/files/8j7h-1.png


    Jetzt fang ich an darüber nachzudenken, ob dieser Zyklus triphasisch sein könnte :frown: Nur 12,5% aller Schwangerschaftszyklen sind triphasisch und 4,5% aller triphaschen Zyklen enden dann doch mit einer ganz normalen Regel (also kein Abbruch).
    Warten ist sooo grausam... :-P (Und um ganz ehrlich zu sein, bekomme ich ein bisschen Angst... *verschmitzt lächel*)
    Ok, sollte der Wert bis Sonntag nicht mehr unter 36.45°C sinken, DANN fang ich an, nervös zu werden^^
    Und bis dahin: ARBEITEN!
    Nachtrag: Bei Urbia sieht es noch krasser aus... die Coverline liegt hier höher, weil ich vor der Schmierblutung (oder was auch immer das war) keine (gefälschten) Werte eingetragen habe und so der Eisprung erst auf letztes Wochenende gelegt wurde... Da urbia nur auf eine Stelle nach dem Komma rundet, sieht es da so aus:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/8j7h-2-png-nb.html

    Im Vergleich zu den Zykluskurven von anderen (also egal ob schwanger oder nicht) habe ich einen recht schwachen Anstieg... Aber ich fange jetzt besser nicht an, darüber nachzudenken, woran das liegt. Ich weiß auf jeden Fall, dass es durchaus Frauen mit so einem zögerlichen Anstieg gibt, die schwanger werden (und sogar welche, die quasi nur auf der CL rumkrepeln... also sieht es doch ganz gut aus...)
    SO, AN DIE ARBEIT!!!

    Mittwoch, 27.08.08; 13.12Uhr;
    Wie soll man sich fühlen, wenn man eine Absage für ein Praktikum bekommt, mit der Begründung,
    dass der Betrieb keinen Platz hat???

    Donnerstag, 28.08.08
    Ich sollte mit mir schimpfen... Aber ich kann es nicht lassen, mich damit auseinander zu setzen :-P
    Ich bin jetzt an ES+13 (Schwangerschaftstests zeigen jetzt wohl schon häufig an... menno, das macht es nicht leicht :-P) und bilde mir immer mehr Anzeichen ein :smile:
    Gestern abend hatte ich einen leichten Krampf im Fuß (das könnte daran liegen, dass ich ihn die ganze Zeit auf einer Querstange vom Hocker aufstütze). Ich konnte gestern abend auch recht schlecht einschlafen (was auch an den drei Stunden Mittagsschlaf liegen könnte) und bin zwischen halb 12 und halb 1 drei mal auf Klo gegangen. In dieser Zeit habe ich mir dann auch eingeredet, dass mir leicht flau im Magen wäre. Heute früh (4 bis 5 Uhr) hab ich mir im Halbschlaf eingeredet, dass ich schon recht starke Mensschmerzen hätte... nur wusste ich heute früh dann nicht mehr, ob das nun geträumt war, oder nicht^^ Und apropos Traum: Ich träume nicht mehr vom Schwanger-Sein oder vom Baby, sondern davon, wie ich mich z.B. mit Mama über irgendwas schwangerschafts-mäßiges unterhalte und mir dabei denke „was würde sie denken, wenn sie wüsste, dass ich vielleicht schwanger bin – gewollt?“ Tja, und heute früh hatte ich dann wieder einen recht starken Temperaturanstieg... Bei urbia sieht das (weil dort ja nur in zehntel Grad eingetragen wird) aus, als hätte da jemand mit ´nem Lineal eine Linie lang gezogen – seit letztem Samstag! Ich muss sagen, dass ich nichts dagegen hätte, langsam ein Plateau zu erreichen... Wie war noch mal das Sprichwort mit dem „wer hoch aufsteigt, kann auch tief fallen“? Ich überlege nun auch, ob es am Thermometer liegt... schließlich zeigt es, seitdem ich es habe, an, dass die Batterie alle wäre :-~
    Naja, dann kann ich mich immer noch daran festklammern, dass seit fünf Tagen meine Brustwarzen weh tun und dass ich ungefähr genauso lange das dringende Bedürfnis habe, Schatzi ständig zu sagen, was mir an ihm liegt :herz:
    Ich hab hier noch ´nen Schwangerschaftstest rumliegen... mal sehen, ob ich es Sonntag nicht mehr aushalte... aber bis dahin bleibe ich stark!

    ... so, jetzt mach ich erst mal Pause, vielleicht kommt heute noch mehr...
     
    #1
    User 85905, 27 Oktober 2008
  2. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Donnerstag, 28.08.08
    22:30; ich hab nur einen Zyklus gefunden, der ähnlich losgeht, wie meiner, der ist hier:
    http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=208967&user_id=572941
    Er endet mit einer Schwangerschaft!!! :smile:

    Freitag, 29.08.08
    Die Temperatur ist heute runtergegangen... fast auf das Niveau von vorgestern^^ Mal sehen, ob das nun auf dieser Temperatur bleibt (hoffentlich möglichst lange *seufz*)
    An Anzeichen – ich liebe es, aus jedem Furz (ja, Blähungen habe ich momentan auch verstärkt) ein Schwangerschaftsanzeichen zu machen – sind mir inzwischen noch die kalten Füße eingefallen, die ich inzwischen seit vier Nächten habe. Natürlich, es geht langsam auf den Herbst zu, aber so plötzlich von heute auf morgen deshalb kalte Füße in der Nacht? Es liegt nur an meiner Faulheit, dass ich mir nicht bereits meine Kuschelsocken rausgekramt habe...
    Außerdem habe ich (seit ca. drei Tagen) Gelenkprobleme, konkret meine Knie. Vielleicht liegt es daran, dass ich die letzten Tage die ganze Zeit auf dem Sofa sitze, mit dem Laptop auf dem Schoß... - Ach, nein, streich das „vielleicht“! Machen wir ein „bestimmt“ draus :tongue:
    Und heute früh hat mir – nach nur zwanzig Minuten Couchsurfing der Ar*ch dermaßen weh getan... *aua*
    Meine Pickel würde ich momentan auch liebend gerne auf die Schwangerschaft schieben... die habe ich dummerweise so häufig, dass selbst ich da Hemmungen habe.
    *seufz* Warten ist definitiv nicht meine Stärke...
    Gestern hatte ich einen Klos im Hals – das Hashimoto verschlechtert sich wohl wieder -, heute bisher nur einen kleinen Klos. Bei einer Schwangerschaft ist es wohl sehr üblich, dass Hashimoto sich verstärkt – man soll deshalb dann auch häufiger die Blutwerte überprüfen -, aber da ich noch nicht mal richtig eingestellt bin, kann auch das der Grund dafür sein, dass ich einen Klos im Hals habe... Dafür werde ich um so hibbeliger und kann den NMT kaum erwarten...
    WEG – BLÖDE GEDANKEN! KÜMMERT EUCH UM DIE STUDIENARBEIT!!!
    *grummel* Ich kann nicht anders... Vor drei Tagen hatte ich früh ein Kratzen im Hals. Es soll wohl öfters vorkommen, dass man in der frühen Frühschwangerschaft eine (leichte?) Erkältung hat.

    Freitag, 29.08.08; 20:30Uhr
    Ich habe eben in nem Schwangerschaftstagebuch gelesen, dass einer in ihrer Frühschwangerschaft beim Schlafen nach einiger Zeit die Schultern weh getan haben... (@Beastie: hier meine ich dich :zwinker: ) Das habe ich seit einiger Zeit auch, wäre nur nie auf die Idee gekommen, dass das ein Schwangerschaftsanzeichen sein könnte... Aber wenn schmerzende Knie dazu zählen, wieso dann nicht auch schmerzende Schultern... Ach Mensch, das macht das Nicht-Hibbeln nicht gerade leichter... Aber ich bin ja selber schuld^^ Wieso muss ich mir auch Schwangerschaftstagebücher ansehen...
    Wenn ich so die ganze Zeit auf dem Bauch liege, wie eben, kriege ich doch tatsächlich Mensschmerzen! Ich werte das positiv, immerhin passiert da was und das direkt am Ort des Geschehens :smile:
    Ich muss heute abend auch wieder besonders häufig auf Klo... aber ich habe auch leichten Ausfluss und habe Angst; ich habe gelesen, dass man vor der Regel viel Ausfluss hätte... Aber immerhin ist es nur sehr wenig Ausfluss, was ich habe und dem stehen viele „Anzeichen“ entgegen. Also Daumen drücken :smile:
    Gestern Abend habe ich Schatzi geärgert, indem ich ihm erzählt habe, wo ich entbinden will :tongue:

    Samstag, 30.08.08
    Heute früh war die Temperatur wieder leicht gestiegen... und meine Brustwarzen tun mir nicht mehr so dolle weh *heul* Dafür geht es mir generell heute schlecht. Ich war vorhin mit Schatzi einkaufen und so ziemlich in dem Moment, wo ich den Preis für den Frühtest gesehen habe (8,49€), ging´s los... Ich hatte erst mal einen Krampf in meinem Hintern, der sich bis vor in die linke Leiste gezogen hat (nur ein paar Sekunden). Normalerweise hab ich sowas nur, wenn ich mal auf Klo muss und dann beschränkt sich der Krampf auch auf dahinten... Ich fühlte mich plötzlich krank. War etwas zittrig, hatte einen total trockenen Mund, hätte mich am liebsten gesetzt und wäre gleichzeitig hin- und her gelaufen und hatte ne nasse Stirn. Ich hab dann zu Mittag ein paar Reiswaffeln mit Honiggeschmack gegessen (auf alles andere hatte ich einfach keinen Appetit) und mich danach hingelegt. Konnte aber leider sehr schwer einschlafen, es hat immer irgendeine Rippe gedrückt oder ähnliches. Nach zweieinhalb Stunden bin ich dann wieder aufgestanden... Letzte Nacht hatte ich auch schon schlecht geschlafen. Um drei waren irgendwelche Leute auf der Straße der Meinung, dass sie den „Time Warp“ singen müssten, um sechs haben auch irgendwelche Idioten Lärm vor unserm Fenster gemacht :frown: Morgen werde ich mit dem Frühtest testen und wenn da negativ rauskommt, dann werde ich erst Samstag wieder mit nem normalen Test testen (Donnerstag soll ich laut mynfp die Regel bekommen, von daher wäre das dann „legal“^^) Am schönsten (und aufregendsten) wäre aber natürlich schon, wenn morgen positiv rauskommt. Dann werde ich übermorgen den normalen Test benutzen :smile: Gerade kriege ich leichte Schmerzen im unteren Rücken... *freu* <- man, bin ich doof^^ Mal sehen, wann das aufhört, dass ich mich über Schmerzen, Übelkeit, Müdigkeit und ähnliches freue :tongue:

    Sonntag, 31.08.08
    Der Test heute früh war negativ. Sehr depressiv macht es mich nicht, da ich davon überzeugt bin, dass das positive Ergebnis dadurch nur maximal um 2 Wochen verschoben wurde :smile:
    Meine Brüste sind immer noch genauso empfindlich wie gestern. Dafür hatte ich heute vormittag ein Stechen im Unterleib und bin den ganzen Tag (wie auch gestern) müde. Ich bin inzwischen auch am Überlegen, ob der Eisprung zwei Tage später war. Ich habe mal die Coverline um 0,1°C höher gesetzt, damit wäre ich erst Eisprung+10 und ich soll erst nächsten Samstag die Regel bekommen (oder auch nicht :smile: ) Also mach ich den nächsten Test erst am Sonntag, dann aber mit dem (sowieso bereits gekauften) 25er Test.

    Sonntag, 31.08.08; 21:15Uhr
    Es ist doch erstaunlich, was es für Schwangerschaftsanzeichen gibt! Ich habe in den letzten zwei bis drei Tagen recht trockene Augen. Ich habe es darauf geschoben, dass ich zu viel vorm Laptop sitze (aber eigentlich sitze ich genauso viel wie sonst davor^^). Als ich heute eine Zwiebel gewürfelt habe, hatte ich mir – im Scherz – gedacht „Das liegt bestimmt an der Schwangerschaft, dass mir heute das erste mal beim Zwiebelschneiden eine Träne runterläuft“... Und jetzt habe ich aus Spaß mal nach trockenen Augen im Kinderwunsch-Forum gesucht und Tatsache! Die meisten merken es nur, wenn sie Kontaktlinsen tragen und diese plötzlich nicht mehr vertragen :smile: Unglaublich... Solche Erlebnisse machen es einem nicht leicht, zu versuchen, nicht in jedem Husten der Flöhe ein Anzeichen zu sehen...

    Dienstag, 02.09.08
    Gestern habe ich mich relativ unschwanger gefühlt. Ich hatte immer noch empfindliche Brustwarzen (ich glaube, sogar wieder etwas empfindlicher), aber ansonsten nicht wirklich was. Früh hatte ich noch mal trockene Augen. Abends hatte ich mich - bereits fast im Halbschlaf – umgedreht und dabei aus Versehen etwas kräftiger meine rechte Brust mit dem Arm gestreift. AUA! Das hat sich schon nicht mehr so angefühlt, als ob nur die Brustwarze betroffen wäre, sondern auch der Bereich direkt darunter... Das fühlte sich wie eine Entzündung an :frown:
    Heute ging das Praktikum los und ich war ordentlich abgelenkt. Also schiebe ich es darauf, dass ich heute auch nicht sooo viele Anzeichen bemerkt hatte^^ Ich hatte Rückenschmerzen und war total müde, aber das kann beides am Praktikum (und an dem Tisch/ Stuhl, mit dem ich dort arbeite) liegen. In Zukunft werde ich bei (fast) allem sagen können „Das kann auch an der neuen Situation liegen“... Aber was soll´s, am Sonntag werde ich das nächste Mal testen und selbst wenn ich keine Werte vor meinen vermutlichen Eisprung rate, müsste ich -laut NFP- spätestens Montag die Regel haben... Ansonsten darf ich anfangen, mich zu wundern :tongue: Was ich in diesem Fall mache, überlege ich mir dann... vielleicht einen Eintrag ins NFP-Forum...
    Weitere „Anzeichen“ von heute, die mir eingefallen sind: ich hatte einen Druck in der linken Rippe, es fühlte sich so an, als ob die linke Brust nicht ausreichend vom BH gestützt würde. Und ich bin aktuell kurz vor einem Wadenkrampf im rechten Bein – na gut, ich bin wohl eher „lang“ vor einem Wadenkrampf -, obwohl ich inzwischen drei mal abends eine Folsäure-Tablette mit Magnesium genommen habe...

    Samstag, 06.09.08
    Die letzten Tage haben die Anzeichen ziemlich nachgelassen :frown: Im Gegenteil, ich habe inzwischen Mens-Anzeichen. Aber diese ist bisher noch nicht eingetreten und meine Temperatur ist noch ganz oben :smile: Noch besser: mit Schummeln (an der CoverLine) hatte ich heute oder sogar schon Donnerstag (je nachdem, ob ich mynfp oder urbia frage^^) meinen NMT :smile: Und morgen früh wird getestet!!! Mal sehen, ob er diesmal positiv ist... *Angst hab* Mal sehen, wie Schatzi dann reagiert... Mal sehen, wie ich dann reagiere^^
    Mensch... vielleicht ändert sich morgen mein Leben...
     
    #2
    User 85905, 28 Oktober 2008
  3. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Hallo,

    jetzt hab ich euch lange genug gequält :engel:, weiter gehts!

    Sonntag, 07.09.08
    Heute früh bin ich gaaanz lange im Bett geblieben, damit sich das HCG noch länger sammeln kann^^ Irgendwann musste ich dann aber doch auf Klo und habe das mir bereits gut bekannte Prozedere durchlaufen: In Plastikbecher pinkeln, nervös werden, Schatzi -erfolglos- versuchen, nervös zu machen und dann mit ihm ins Bad gehen. „Ist das etwa ein negatives Ergebnis?“ (das war ein hämischer Tonfall!)- „Och nö, der Schwangerschaftstest verarscht mich! ... ne, Moment mal... DU, da ist ein Strich... Siehst du?“ :smile: Da war wirklich ein schwacher Strich :smile: :smile: :smile: „Jetzt bin ich ein bisschen schwanger“ Das hätte ich nicht sagen sollen... Jetzt beißt sich Schatzi daran fest, dass ich nicht schwanger wäre, sondern ein bisschen schwanger.

    Solange kann er die Wahrheit noch verleugnen... Er verlangt Dienstag früh noch einen Test... Soll er haben :zwinker: Ich denke, er rafft es auch, dass er das jetzt nicht mehr als Hirngespinnst von mir abtun kann. Aber er ist noch ganz gut im Verdrängen... Gerade ist er am Computer spielen... Den Test habe ich inzwischen fotografiert da ist es:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/8jr3-1.jpg <- dieses Bild hat nur mit absolut direkter Sonneneinstrahlung geklappt, künstliches Licht oder Sonne durch das "Seitenfenster" hat nicht gereicht, es musste das Dachfenster her!

    Und bis dahin (also nächsten Dienstag) ist mein neues Lieblings-Kuscheltier der Schwangerschaftstest... Ich kann gar nicht (na gut, kaum) die Augen davon lassen^^
    Ich habe Schatzi dann noch soweit bearbeitet – dass er das glaubt – dass er bereit war, das >Geschenk< auszupacken, dass ich uns mal vor Jahren schon eingepackt habe, für den Fall, dass ich mal schwanger werde :smile: Ist ein Buch, indem mit süßen Zeichnungen aus der Sicht des Krümels (zu Beginn aus der Sicht des Spermiums) die Schwangerschaft beschrieben wird. Ich werd nachher noch mal gucken, wie es heißt... (Tada: „Hallo- hier bin ich“ von Willy Breinholst) Das ist jetzt unser „Adventskalender“ :smile:
    ...
    *seufz* Jetzt wird wohl die Zeit der endlosen Angst losgehen... Hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich geht alles gut. Es ist ja jetzt noch alles so empfindlich... da in mir drin... So ganz trau ich mir auch noch nicht, es zu glauben... Aber bald werde ich dann wohl anfangen, mich damit auseinander zu setzen, wie das Studium jetzt weiter geht und ähnliches. Schatzi habe ich schon damit geärgert, dass demnächst das Kinderzimmer renoviert werden muss und dass er bei der Gelegenheit gleich noch die Abstellkammer leer räumen kann: „Mit Krümel wirst du nicht mehr die Ruhe und Zeit dafür haben!“
    Na gut, jetzt werd ich das erst mal sacken lassen... insofern man das machen kann, während man Schwangerschaftsforen durchkämmt :smile:

    PS: Meine Kurven:

    http://www.mynfp.de/display/view/41638/ (mit "gefälschten Werten" zu Beginn)

    http://www.bilder-hochladen.net/files/8jr3-2-jpg.html (ohne gefälschte Werte)

    Sonntag, 07.09.08; 21:30Uhr
    Inzwischen kommt Schatzi ganz gut damit klar, dass er Papa wird :smile: Mein Bauch hatte heute noch einige Macken gemacht, aber seit dem warmen (aber nicht zu warmen!) ausgiebigen Bad haben diese sich gelegt. Am Dienstag will ich zum Frauenarzt, weil ich eine Blutprobe abgeben muss (wegen Hashimoto), dann werd ich mal so erwähnen, dass ich schwanger bin. Mal sehen, vielleicht nehmen die mich dann gleich dran, wenn ich schon mal da bin. Bisher war dort nie wirklich volles Wartezimmer (na gut, ich war bisher zwei mal im Wartezimmer drin...). Dann würden Schatzi und ich es auch schon nächstes Wochenende den werdenden Großeltern erzählen. Wenn nicht, ist auch gut.
    Ach ja: noch „Anzeichen“, bei denen ich vorher vergessen hatte, sie zu erwähnen: ich hatte die letzten Tage verstärkt Haarausfall und der Sex war die letzten Tage auch komisch. Letztes schiebe ich aber vor allem darauf, dass ich vermutet habe, schwanger zu sein und bei der Befürchtung, dem noch so sensiblen Krümel damit schaden zu können, verkrampft war. *schulter zuck*
    Naja, nächster Eintrag erfolgt vermutlich am Dienstag, wenn ich den nächsten (hoffentlich deutlicheren) Test gemacht habe :smile:
    Ach ja, die zweite: heute ist ein doppelt schöner Tag :smile: Kurt Beck ist zurückgetreten :engel:

    Samstag, 13.09.08
    Ich war wohl doch fauler, als ich dachte^^ Der Test war am Dienstag deutlicher, auch wenn die eigentliche Linie immer noch schwächer war als die Kontrolllinie. (Deshalb habe ich mir eben auch noch mal nen Test geholt^^) Schatzi behauptet immer noch gerne, dass ich nur ein bisschen schwanger wäre, aber ich denke, das macht er hauptsächlich, um mich zu ärgern. (Ich habe das Bild aber gerade nicht auf dem Rechner, irgendwann reiche ich das mal nach :engel: )
    Am Dienstag Nachmittag war ich dann beim Frauenarzt. Bevor sie mir das Blut abnehmen wollten, habe ich noch gefragt, ob sie wissen sollten, dass ich schwanger wäre. Die (recht junge) Schwester meinte „ja“ und ging^^ Es kam eine andere (etwas ältere, aber bestimmt auch noch unter 30-jährige) Schwester: „Sie sind schwanger?“ - „ja“ - „Wissen wir davon schon?“ -“Nein“ und dann hat sie lange geschwiegen, so als ob sie das jetzt selbst nicht kapiert hätte, so nach dem Motto „Aber sie haben es doch eben gesagt“^^ Ich habe dann hinten ran gehängt, dass ich erst Sonntag getestet hätte: „Na dann, herzlichen Glückwunsch“... so voll motiviert... mit Rücken zu mir... Ich hab mir dann einen Termin geben lassen. Sie wollte dabei den Beginn meiner letzten Regel wissen: „14.Dezember“ Und so ein vielsagender Blick, irgendwo zwischen “Nee, das glaub ich jetzt nicht“ und „Will die mich jetzt völlig verarschen?“ (immerhin wäre ich schon bei 38+4^^) Ich habe aber beteuert, dass dem so wäre und – was sie dann offensichtlich beruhigt hat – ihr gesagt, dass mein Eisprung höchstwahrscheinlich am 18.08. war. Ich habe einen Termin für den 16. bekommen, natürlich ist mir -sobald ich aus der Tür raus war- eingefallen, dass ich ausgerechnet an diesem Tag so eine Pflichtveranstaltung beim Praktikum habe, die bis 18 Uhr geht... Ich hatte aber keinen Bock darauf, noch mal da rein zu gehen (die Schwester ist ab sofort meine absolute Anti-Schwester) und habe die drei darauf folgenden Tage damit verbracht, zu versuchen, die Praxis telefonisch zu erreichen. (Mittwoch hatte ich einfach vergessen und Donnerstag hatte ich es 14 Uhr versucht, da hat mir der Anrufbeantworter für jeden einzelnen Tag aufgezählt, wie die Öffnungszeiten sind [„Donnerstag Nachmittag, 15Uhr bis...“ *aufgelegt*], hab mir dann gedacht, „gut, wenn ich Feierabend habe“ und hab bis 16 Uhr, statt bis 15.45 gearbeitet. 16 Uhr hatten die schon wieder zu :eek: ) Ich hatte Freitag früh dann Erfolg und als ich meinte, dass ich einen Termin verschieben wollte, hat sich die Schwester wohl unfähig gefühlt (langsam fange ich an, mir Gedanken zu machen...) und ich habe mind. 2 Minuten in der Warteschleife gehangen. Letztendlich habe ich einen Termin für den 23.09., einen Dienstag. Ist mir auch Recht, so ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man schon das Herz schlagen sieht *träum*. Schatzi ärgert sich ein bisschen, weil er dafür auf Fußball verzichten muss („Hättest du nicht für Mittwoch einen Termin ausmachen können?“), aber da muss er durch :tongue:
    Dienstag hatte ich übrigens noch einen Autounfall :frown: Ich bin in einer Ausfahrtskurve einer Bundesstraße zu schnell gefahren (weil das Schild, das links stand und für die weiterführende Bundesstraße galt, 80 zeigte und ich so die Kurve unterschätzt hatte *duck*). Bin ziemlich geradeaus in den Graben gefahren, habe einen Straßenpoller überfahren und bin im Graben stehen geblieben. Weder mir, noch dem Auto ist was passiert, aber ich kam nicht mehr alleine raus :frown: Es hat dann ordentlich lange gedauert (es kam auch Polizei, die glücklicherweise meinte „nur Eigenschaden, das brauchen wir nicht aufzunehmen“), bis die Pannenhilfe kam: 175€ :cry:
    Eigentlich wollten Schatzi und ich auch gestern dann nach Hause fahren, weil sein Opa 85. Geburtstag hat. Kaum fuhren wir hier los, stellte Schatzi aber fest, dass das Auto ganz schön laut ist. „Das muss der Auspuff sein. So fahre ich nicht über die Autobahn nach Hause.“ Ich hab mir ein ordentlich schlechtes Gewissen gemacht, dass das noch eine Spätfolge vom Unfall am Dienstag gewesen wäre. Letztendlich war es der Endschalldämpfer, der aufgrund einer Altersschwäche ausgerechnet gestern kaputt ging. Es konnte nicht sofort repariert werden; im Gegenteil, ich muss Montag mit Zug zur Arbeit, über 2 ½ Stunden je Richtung :cry: Ich darf 4.50Uhr den Zug nehmen, muss also schon 4.20 hier los und komme erst 18.27 wieder an... *toll* [1h später] Ich hab mir jetzt mal Mietautos angesehen. Ich werde zwei Stunden später auf Arbeit sein (weil die Mietautostationen erst um 8 aufmachen), aber ungefähr das gleiche zahlen und muss nicht um 4 aufstehen... Das gleicht sich dann damit aus, dass ich Dienstag sowieso über 2 Stunden später von Arbeit weg darf...
    Gestern Abend habe ich dann noch mit Schatzi darüber geredet, wie für mich die Schwangerschaft so ist. Ich habe bisher nur ab und zu Mens-Schmerzen bzw. ein Ziepen im Unterleib, sonst nichts (und bin recht froh darüber, ich weiß nicht, wie angenehm es sich Autobahn fährt, wenn man mit Morgenübelkeit zu kämpfen hat). Und ich muss zugeben... irgendwie himmelhochjauchzend bin ich noch nicht... *kopf kratz* Ich bin ordentlich am Planen: wann soll das Zimmer leer geräumt sein, wann fahren wir zu IKEA gucken, wann möchte ich, dass das Zimmer eingeräumt ist, was mache ich nach dem Praktikum, welches am 31.01. endet,... Aber, ganz ehrlich, ich habe nicht das Gefühl, dass ich sehr stark trauern müsste (als ob ich einen geliebten Menschen verloren hätte), wenn jetzt rauskäme, dass irgendwas nicht geklappt hat, wie es sollte... Ich fühl mich deshalb irgendwie schlecht. Ich versuche, ab und zu meinen Bauch zu streicheln und dabei (in Gedanken... sonst mach ich das irgendwann noch aus Versehen auf Arbeit^^) mit dem Krümel zu sprechen, aber eine Bindung ist noch nicht da. Bei Schatzi ist die auch nicht da, aber das ist ja normal... Ich hoffe momentan ein bisschen auf den Frauenarzttermin (und bin daher vielleicht doppelt froh, dass er noch weiter hinten ist und dadurch ich wahrscheinlicher ein Herzchen klopfen sehe), weil ich hoffe, dass ich so realisiere, dass da ein Wunder in mir geschieht... Momentan kann ich mir auch viel weniger als noch vor ein paar Wochen vorstellen, wie das so ist, nen Zwerg zu stillen, ihn auf dem Arm rumzutragen,...
    Am Montag mache ich dann noch mal nen Test (den, den ich mir vorhin geholt habe) und hoffe darauf, dass dann beide Linien gleich stark sind :smile: Und dann fange ich an, die Tage bis zum 23. zu zählen :smile:
     
    #3
    User 85905, 2 November 2008
  4. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 15.09.08
    Heute früh hab ich ja noch mal getestet. Der Strich war schon da, bevor der rote Schleier überhaupt beim Kontrollstrich angekommen war :smile: Außerdem ist der eigentliche Strich etwas breiter und genauso kräftig wie die Kontrolllinie. Schatzis erste Reaktion war, dass ich trotzdem immer noch nur ein bisschen schwanger wäre. :tongue: Aber als er sich das später noch mal angesehen hatte, meinte er: „Na gut, du bist richtig dolle schwanger!“ :smile: ) An Anzeichen habe ich weiterhin nur das Ziepen im Bauch, schmerzhafte Brüste (schon wenn Schatzi mich dolle umarmt :frown: ) und müüüde bin ich! Aber vielleicht liegt letzteres auch daran, dass ich ca. 12 Stunden am Tag unterwegs bin. So, noch 8 Tage bis zum FA-Besuch... *aufgeregt werd*

    Sonntag, 21.09.08; 6+6
    Na super... Jetzt geht das doch los, mit der Übelkeit :frown: Vor allem kann ich das jetzt gar nicht brauchen. Nächste Woche besuche ich meine Eltern und will es da noch verheimlichen, weil ich die Woche darauf mit Schatzi zusammen bei ihnen bin und es mit Schatzi zusammen verkünden kann. Wenn ich natürlich nächste Woche schon über der Kloschüssel hänge und im Essen rumstocher, kann es passieren, dass es jemand errät :frown: Ich hätte nicht übel Lust, diese Phase der Schwangerschaft zu überspringen... Immer Hunger, aber überhaupt keinen Appetit... Bei jedem, was ich an Essbarem finde, verziehen sich meine Mundwinkel und ich denk mir „Gibt es nicht was anderes?“
    Was ich auch noch gar nicht erwähnt habe, sind meine Brüste, die seit letztem Wochenende viel fester sind. Noch nicht unbedingt größer, aber nicht mehr so weich und sie sind mir ständig im Weg, wenn ich mich dusche u.ä.
    Das Problem, das ich letzten Samstag erwähnt habe; dass ich noch keine Bindung zum Krümel hätte, hat sich -glaube ich- gebessert. Ich habe an einigen Stellen nachlesen können, was so in der 6., 7. und 8. Woche passiert. Unglaublich! Momentan ist der Krümel schon 15mm groß und bekommt langsam ein Gesicht! Ich glaube, das hilft mir schon zu erkennen, dass da ein Wunder, etwas einmaliges (oder auch nicht^^) in mir geschieht *träum*
    Noch zwei mal schlafen, bis zum FA-Termin...

    Dienstag, 23.09.08; 6+6
    Heute war es soweit :smile:
    Ich bin gerade so pünktlich gekommen und sollte erst mal in den Becher pinkeln. Hat mich schon ein bisschen verwundert, weil ich ja schon vor zwei Wochen Blut da gelassen hatte und ich dachte, dass sie da gleich das Hcg messen.
    Off-Topic:

    Inzwischen weiß ich, dass sie den Urin auf alles mögliche und unmögliche untersuchen (Blut, Eisen,...)

    Naja, danach wurde noch Blutdruck gemessen (ausnahmsweise mal in Ordnung, normalerweise ist der bei mir irgendwie grenzwertig... ich merk mir nur nie, in welche Richtung :tongue:) und ich wurde gewogen... Das Ergebnis verschweig ich aber mal lieber ^^ Dann ging es zur FÄ rein (ich finde es immer erstaunlich, wie kurz man im Wartezimmer warten muss, hatte mich grad mal gesetzt!) und sie hatte vorsorglich nochmal nachgefragt, wann ich denn meine letzte Regel hatte. Selbst sie hat ungläubig geguckt. Ich hab dann hinten rangesetzt „Ein Eisprung, ein Treffer“ und darauf hin hat sie mich in den Untersuchungsraum geschickt. Ein Abstrich, einmal Gebärmutter abtasten und dann ab, zum Ultraschall! Da rief sie aus „Tatsächlich, Sie sind schwanger!“ Ich glaub, vorher hat sie´s mir wirklich nicht geglaubt (obwohl mein Urin ja schon längst getestet wurde). Sie meinte dann, dass ich in der 7. SSW wäre, 6+6. Nagut, dann muss ich meins revidieren^^ Auf die zwei Tage kommt´s ja nicht an und die Blutung am 18. bedeutet ja nicht, dass ich am 18. auch den Eisprung hatte. Sie hatte dann gemeint, dass man da auch das Herz schlagen sehen könnte (ich hab es nur zwei/drei mal flackern sehen :frown: ) und ich hab Schatzis Hand gehalten :smile: Sie hat alles ausgemessen und meinte, dass alles so wäre, wie es sein soll... wie sonst? :tongue: Krümelchen war heute 8mm groß... Ich glaub, das hat Schatzi schockiert, er hat sich das wohl ein bisschen größer vorgestellt^^ (ich hab ihm aber auch schon vor ein paar Tagen erzählt, dass es ca. 15mm groß wäre, in der 8. Woche und ich habe ja damit gerechnet, dass heute 7+2 wäre... also ... könnte man sagen, dass es nicht [seine] Dummheit war^^)
    Nach dem Anziehen wurde noch der ET berechnet (13.05.09) und ein paar Fragen beantwortet (Soll ich von nun an Jod nehmen, oder es doch lassen? Was kann ich gegen die Morgenübelkeit tun? Wie viel Schilddrüsenhormone soll ich jetzt eigentlich nehmen (weil es noch keine Reaktion auf die Blutuntersuchung gab)?) und ich habe den Mutterpass bekommen. Da steht drin, dass sogar Kindsbewegungen zu sehen waren... Nagut... ^^ In meinen Augen wackelt da so viel rum, dass ich nicht erkennen kann, ob das nun wackelt, weil sie das Ultraschallgerät bewegt, oder weil sich in meinem Bauch was bewegt.
    Als wir dann wieder zu Hause waren, hat mir Schatzi das Ultraschallbild noch mal erklärt... ich hab nämlich die ganze Fruchthöhle für das Kind gehalten *schäm*
    Jetzt werd ich mal sehen, wie morgen der Vorschlag von der Frauenärztin gegen Übelkeit funktioniert (ich soll Saft trinken, ist wohl gut gegen Unterzuckerung am Morgen...), ich würde nämlich gerne das nächste Wochenende noch unauffällig über die Runden bringen wollen, damit ich mit Schatzi zusammen meinen Eltern von der Schwangerschaft erzählen kann und sie es nicht schon nächste Woche erraten.
    Und jetzt geh ich ins Bett... Ist ja schon späääät (20:30Uhr) *gähn*

    Samstag, 27.09.08; 7+3
    Ich glaube, ich schaffe es tatsächlich! Bisher dürfte ich recht unauffällig gegessen haben :smile: Ich esse etwas weniger, aber dafür kann ich ja leicht Erklärungen liefern, wenn mal jemand nachfragt. Notfalls möchte ich ein bisschen auf meine Figur achten :smile:
    Mit Traubenzucker und O-Saft klappt es recht gut. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich mich überwinde zu essen und es dadurch auch nicht so schlimm wird, bis mir vor Hunger schlecht ist.
    Momentan habe ich ein Stechen, ungefähr auf der Höhe des Venushügels... Also als Schwangere wird frau wirklich paranoid -.- Heute Nachmittag hatte ich wieder Mensschmerzen, wird aber vor allem daran liegen, dass ich gestern ins Bett gefallen bin und mir erst danach eingefallen ist, dass ich ja die Folsäuretabletten noch nicht genommen habe, welche u.a. Magnesium enthalten; war dann zu faul. Habe ich dann heute Nachmittag genommen und es hat sich wieder normalisiert. Erstaunlich! Also werde ich wohl wirklich – auch wenn ich nach der aktuellen Packung auf die Sorte wechsel, die mir die Frauenärztin empfohlen hat – weiterhin Magnesium nehmen. (Notiz an mich selbst: vorher noch mal prüfen, ob Magnesium in der Frühschwangerschaft negativ ist... Mir war mal so... oder war es zum Ende der Schwangerschaft?)
    Off-Topic:

    Zum Ende der Schwangerschaft (ca. 30.Woche oder so ähnlich) soll man kein Magnesium mehr nehmen.

    Ich werde jetzt schlafen gehen, denn müde bin ich immer noch und da hilft kein O-Saft...

    Sonntag, 05.10.08; 8+4
    So, jetzt habe ich ewig nichts mehr geschrieben, aber ich hatte einfach keine Zeit. Dabei ist richtig viel passiert! Am Dienstag, 10 Minuten bevor ich das Elternhaus verlassen wollte (ohne dass sie was von der Schwangerschaft bemerkt hatten) musste ich mich das erste mal seit der 10. Klasse übergeben... So ein Mist... Ich hatte aber sofort eine super Ausrede parat: Die Aufregung vor der Prüfung am Nachmittag. (Normalerweise habe ich vor einer mündlichen Prüfung Durchfall, aber wieso nicht mal was Neues? ^^)
    Ich habe das also gemeistert und bin wieder 5-6 Stunden nach Hause gefahren. Zu Hause dann angekommen, war das zweite Mal dran. Das war aber auch nicht groß überraschend, schließlich hatte ich während der Autofahrt nicht sooo viel Zeit, was zu essen und meinen Magen so gnädig zu stimmen.
    Am Donnerstag nach Feierabend bin ich dann mit Schatzi wieder zu meinen Eltern gefahren, wir wollten ja das verlängerte Wochenende nutzen, um sie und die Schwiegereltern einzuweihen. Auf dem Weg waren wir noch bei einem Kommilitonen vorbeigefahren und haben ihn aufgeklärt:

    „Willst du Patenonkel werden?“(Schatzi) -
    „Bist du schwanger?“(Kommilitone zu mir)-
    „Ja“ -
    „nagut“ :link:

    Anschließend haben wir uns noch über den Job eines Patenonkels unterhalten und darüber, dass wir gar keinen wollen :tongue:
    Zum samstäglichen Frühstück haben wir meine Eltern dann das erste mal gesehen (war ja spät, als wir abends ankamen) und haben „die Bombe platzen lassen“: „Es gibt Neuigkeiten: Schatzi und ich werden Eltern.“ Meine Mama meinte „Oh“ und fing an (es wirkte freudig) zu lachen. Mein Papa blickte zu Schatzi und reagierte mit nem Scherz: „Du entbindest also ein Kind?“ Sie reagierten also, für mein Empfinden, recht unspektakulär, aber sie waren ja bereits Großeltern (meine Schwester war während ihres Abis schwanger geworden) und ich glaube, sie hatten auch spätestens in ein-zwei Jahren damit gerechnet. Mein Papa meinte, Schwangerschaft wäre auch sein allererster Gedanke gewesen, als ich mich Dienstag früh übergeben hätte, er hätte es aber keinem anderen gesagt *Mist* Es kamen noch ein paar „organisatorische“ Dinge: „Wann kommt es?“, „Welchen Einfluss hat das auf mein Praktikum und meine Diplomarbeit?“, „Dann brauchen wir den Käfig ja nicht in die Werkstatt bringen“ (damit ist die Krabbelbox/ der Laufstall gemeint) und dann war das Thema eigentlich fertig^^ Meine bereits-Mutter-Schwester reagierte anders. Sie hatte per Zufall am Freitag angerufen und da haben wir mal erwähnt, dass ich schwanger wäre: „Cool“. Sie hat es sofort ihrer Tochter erklärt und später noch mal angerufen, um zu berichten, dass meine Nichte es schon gar nicht mehr erwarten könne, das Baby zu sehen und dass sie meiner Schwester nun auch einreden wollte, schwanger zu werden^^
    Am Samstag vormittag sind wir dann zu Schatzis Eltern gefahren. Schatzi hatte wohl bereits angedeutet, dass es zu Mittag was zu bereden gäbe und als er am Tisch dann meinte „Es gibt ja Neuigkeiten...“, da platzte sein Bruder (mit Blick auf Schatzi) dazwischen mit: „Bist du schwanger?“ *Augen roll* ^^ Schatzi hat ihn eiskalt ignoriert -.- und fuhr mit Blick auf seine Eltern fort: „Ihr werdet Großeltern.“ Sein Papa reagierte mit „Watt, watt, watt?“ Männer^^ Das muss ne Seuche sein, dass die nicht vernünftig auf sowas reagieren können *kopfschüttel* ^^ Seine Mutti blickte mich mit fragendem Blick á là „Wollen die mich wieder veralbern?“ an und als ich lächelnd nickte (um Schatzis Aussage zu untermauern, nicht die unausgesprochene Frage seiner Mutti zu beantworten^^), bekam sie fast Tränen in den Augen und meinte „Schön... ich freu mich für euch.“ :smile:
    Jetzt wird Schatzis Mutti von seinem Bruder die ganze Zeit „Oma“ genannt, worauf sie immer meint „Daran muss ich mich erst mal noch gewöhnen...“ Sein Papa hat schon aufgezählt, was er noch auf dem Speicher rumstehen hat (die haben hier sooo viel Platz, da wird (fast) nichts weggeschmissen): „Puppenwiege, Babywiege, Kinderbett, Roller, Dreirad,... Aaach, jetzt hab ich viel zu tun...“ (weil er alles noch mal streichen will :smile: ) Seine Mutti hat mir noch sehr viel über ihre Schwangerschaften erzählt (die nicht so rosig verliefen, bei ihrem ersten Sohn musste sie Ewigkeiten wegen zu viel Fruchtwasser im Krankenhaus liegen, bei ihrem letzten Sohn musste sie mit ihrem Sohn nach der Geburt – welche sie kaum bei Bewusstsein geschafft hat- auf der Isolationsstation verbringen, weil er ganz viele Pickelchen hatte).
    Am Abend hatten sie sich dann noch mal zu uns gesetzt und wir hatten mit Apfelsaft/ Wein angestoßen und sein Papa hat mir das Du angeboten: „Du gehörst spätestens jetzt zur Familie“ :smile:
    Heute ist dann noch ein Anruf bei der werdenden Uroma dran... Die hatte schon damals, als sie mich kennengelernt hat (ich war mit Schatzi gerade drei Monate zusammen, sein Papa hatte 50. Geburtstag gefeiert), gemeint: „Also Kinder könnt ihr ja schon bekommen, aber mit der Hochzeit lasst euch mal Zeit...“ [eine halbe Stunde später] Jetzt haben wir die werdende Uroma angerufen. Erst dachte sie, dass der jüngste Bruder von Schatzi anruft (weil wir ja von seinen Eltern aus angerufen haben) und meinte, sie würde verarscht werden (auch weil Schatzi auf die Frage: „Wer ist schwanger?“ meinte „ich bin schwanger.“ Als er sie aufgeklärt hat, wer er wäre, meinte sie „oi...“. Sie hat sich aber gefreut und gefragt, wann denn die Hochzeit wäre. Schatzi: „Da wirst du schon eingeladen, keine Angst, das verpasst du nicht“. Als er mir dann den Telefonhörer gegeben hat (was soll ich denn noch sagen...?), hat sie mich auch noch mal gefragt. „Das ist Schatzis Aufgabe“, worauf er mir die Zunge rausgestreckt hat^^

    Samstag, 11.10.2008; 9+3
    So, wieder eine Woche Arbeit geschafft und meine Schwangerschaftsbeschwerden mäßigen sich ... oder ich gewöhn mich dran. Die letzten zwei Tage war ich nicht mehr sooo müde, was aber auch daran liegen kann, dass ich diese Woche (außer gestern) NIE nach um 9 ins Bett gegangen bin und manchmal sogar schon halb 7. Auch die Übelkeit legt sich. Ich habe mich bisher ja erst drei mal übergeben müssen und mein größtes Problem ist die Appetitlosigkeit, sodass ich manchmal so lange nichts esse, bis mir vor Hunger schlecht ist. Inzwischen esse ich relativ regelmäßig, was aber auch vielleicht daran liegen könnte, dass ich Sachen gefunden habe, die ich essen kann... auch wenn sie nicht unbedingt gesund sind... Frühstück und Mittag sind weißes Toastbrot (gestern war eins mit Ei belegt *lecker*) und zum Abendbrot gibt es Nougat Bits (also Kornflakes)^^. Aber Hauptsache, ich esse erst mal was... Jetzt zum Wochenende wird es schwieriger, weil man sich da ja was für´s Mittagessen einfallen lassen will, aber ich bin da recht optimistisch. Für heute habe ich mir Linseneintopf gewünscht, das habe ich letzte Woche erstaunlich gut vertragen – mit Essig und Zucker *schwärm* und morgen gibt es (vermutlich) Schinken-Nudel-Gratin. Hoffentlich habe ich dann morgen genauso viel Appetit darauf wie jetzt^^
    Nächste Woche geht wieder die Fernbeziehung los :frown: Da muss ich jetzt schon heulen, wenn ich dran denk :cry: . Und wenn die dann vorbei ist, dann ist schon die Hälfte der Schwangerschaft rum :eek: Schatzi drückt sich momentan recht dolle, seinen Mitazubis zu erzählen, dass er Papa wird :ratlos: Dabei hat er nur noch nächste Woche Zeit, sonst würden sie es erst im nächsten Jahr erfahren und dann wären sie wohl zurecht ein bisschen... unwirsch... Aber ein bisschen versteh ich ihn. Gestern waren wir bei einem Spieleabend mit seinen ganzen Mitazubis. Die ganze Zeit geraucht und getrunken (also die Mitazubis, immerhin am Fenster) und als Schatzi und ich dann um 1 Uhr früh los wollten, war das eine Mädel (das mit uns gefahren ist und wieder mit uns zurück musste) schlecht gelaunt, weil sie ja jetzt angeheitert wäre und jetzt der denkbar schlechteste Moment wäre, um eine Party zu beenden... Ein anderes Mädel war um zehn gegangen, weil sie am nächsten Morgen SCHON um 11 Uhr aufstehen muss... Ich glaube, die werden gar nicht nachvollziehen können, dass man sich *in unserem Alter* freiwillig ein Kind „ans Bein bindet“. Ich glaube, da würde uns mehr Unverständnis als ein „ich freu mich für euch“ und „erzähl doch mal“ rüberkommen...
    Ich habe für Dienstag meinen Chefs einen Termin „reingedrückt“, mit der Begründung, dass ich über den Fortgang des Praktikums reden will (ist auch nötig, momentan recherchiere ich ins Blaue, weil ich keine wirklichen Aufgaben habe und er im Urlaub ist). Was sie nicht wissen, ist, dass ich dann auch davon erzählen werde, dass ich ab Mai wohl mal 2 Monate ausfallen werde... und vermutlich vorher auch schon... und dass ich danach keine Lust mehr haben werde, 12 Stunden am Tag unterwegs zu sein, wenn zu Hause ein kleines Würmchen liegt. (Das aktuelle Praktikum geht bis Ende Januar und danach wollten sie mit mir eine Diplomarbeit machen.) Das beste wäre ja, wenn sie mir anbieten würden, dass ich dann halt die Diplomarbeit von zu Hause aus schreibe und ab und zu zu Besprechungen nach S. käme :engel: (Aber dann müssten sie mir auch noch ordentlich erklären, was ich bei der Diplomarbeit machen söllte, denn momentan frage ich mich schon, wie sie mich das ganze Praktikum „unterhalten“ wollen, geschweige denn, was an Themen denn für eine Diplomarbeit reichen würde. So wie das Praktikum nämlich gerade läuft, hätte ich keine Lust auf eine Diplomarbeit.)
    Aber erst mal abwarten, mal sehen, was Dienstag kommt...

    Donnerstag, 30.10.08, 12+1

    Jetzt hab ich ja eine Eeeewigkeit nichts mehr geschrieben :eek:
    Also fangen wir mal bei dem Dienstag an: Ich hatte ja für diesen Tag mit meinem Chef eine Besprechung organisiert und habe dann zu ihm gemeint, dass ich die Diplomarbeit nicht schreiben würde, weil... ich schwanger wäre. Seine Reaktion war „Oh... Freut mich. Herzlichen Glückwunsch!“ Das dürfte der erste Mensch gewesen sein, der mir überhaupt zur Schwangerschaft gratuliert hat, wenn man von der Arztschwester absieht, die mich dabei nicht mal angesehen hat. Und es war auch die erste vernünftige Reaktion eines Vertreters der männlichen Gattung. Die anderen hatten eigentlich alle durch die Bank weg mit Witzen reagiert. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass alle anderen männlichen Vertreter direkter betroffen waren, schließlich gehörten diese zur Familie. Er nahm es allerdings nicht hin, dass ich die Diplomarbeit deshalb nicht schreibe und hat sofort angefangen, laut darüber nachzudenken, wie ich die Arbeit trotzdem bei ihm schreiben könnte :smile: Ich muss sagen, ich finde schon, dass es ein Riesen Kompliment ist, wenn der Chef sofort so reagiert (ich habe ja auch aktuell nur einen Vertrag für das Praktikum, also er ist eigentlich fein aus dem Schneider). Es steht jetzt trotzdem erst mal in den Sternen, wie flexibel da die Personalabteilung ist und dort hat er sich nicht so zügig gekümmert, aus dem einfachen Grund, weil ich erst mal „so weit sein muss“, dass ich meine Schwangerschaft publik mache; ich hatte es ihm ja erst mal im Vertraulichen erzählt. Zwei Tage später hatte ich es auch meinem zweiten Chef gesagt (welcher bei der eigentlichen Besprechung leider vorher gehen musste...) und er hat mir auch sofort gratuliert. Er ist allerdings etwas skeptischer bezüglich der Flexibilität der Personalabteilung. Am Mittwoch (also einen Tag, nachdem ich es dem ersten Chef erzählt hatte), hatte eine Kollegin wegen ihres runden Geburtstags uns alle zum Chinesen eingeladen. Mein Chef hat dabei ganz genau verfolgt, wie viel und was ich denn esse (und das ist ja nicht so viel, weil ich nicht mehr so viel runter bekomme, wobei ich bei warmem Essen nicht sooo viele Probleme habe). Er war überrascht, dass ich nicht für zwei esse und ich habe ihm erklärt, dass ich zwar Riesen-Hunger hätte, aber keinen Appetit (als wir später mal zu zweit waren). Das hat er (bis heute) überhaupt nicht verstanden, dass so was geht^^ Er kennt das nur anders rum^^
    Zwischendurch hatte ich zwei Kommilitonen per icq erzählt, dass ich schwanger bin. Das ging so:
    Kommilitone 1:
    ich: „pssst... kannst du ein Geheimnis für dich behalten?“
    er: „Klar“
    ich: „ich habe gerade zwei Gehirne :smile:
    er: „Cool, weiß es dein Schatzi schon?“

    … ich war mir erst gar nicht sicher, ob er wirklich verstanden hat, was ich sagen wollte, aber Tatsache, er ist klüger, als ich dachte^^

    Kommilitone 2:
    ich: „ällebätsch, ich hab ja zwei Gehirne!“
    er: „Hast du eine Operation am Hirnstamm vornehmen lassen?“
    ich: „Nein... ich habe auch zwei Herzen... quasi Doppelherz^^“
    er: „?“
    ich: „Hat sich deine Mutti mal mit dir unterhalten, über Blümchen und Bienchen und so?“
    er: „???“
    ^^
    Wär´s nicht icq und daher sowieso schriftlich gewesen, hätt ich´s ihm noch im Nachhinein noch buchstabieren müssen^^

    Letzten Freitag habe ich es dann meinen restlichen Kollegen gesagt (bis auf zwei, welche im Urlaub waren/ noch sind). Und da ich jetzt in der 13. Schwangerschaftswoche bin, werde ich nächstes Wochenende auch meine Großeltern anrufen (sie sind ja schon Urgroßeltern, deshalb hab ich es bei denen auch nicht sooo eilig, die gewöhnen sich bis Mai dran...) und dann sind die wichtigsten Leute eigentlich informiert.
    Ich glaube, meine Müdigkeit legt sich inzwischen etwas (oder ich habe keine Zeit mehr, darüber nachzudenken), über meinen Magen will ich noch nicht reden, ich habe langsam den Eindruck, jedes Mal, wenn ich da Hoffnung kriege, möchte er mir unbedingt das Gegenteil beweisen. Das letzte mal war letzten Sonntag. Ich war wieder ca. 7 Stunden im Auto unterwegs und hatte nicht sooo viel gegessen, stattdessen lag mir die Fernbeziehung mit Schatzi im Magen. Ich habe dann abends nur nen Salat gegessen und irgendwann hab ich´s mir noch mal durch den Kopf gehen lassen :frown:Ich verrate euch ein Geheimnis: Talasgrebsie schmeckt nur vorwärts! Ich hatte mich dann so stark übergeben müssen (halb acht und nochmal halb 10), dass mir wohl ne Menge Blut in den Kopf geschossen ist. Danach hatte ich lauter kleine rote Sommersprossen um die Augen ringsrum – kleine Blutergüsse! :eek:
    Inzwischen verblassen die wieder, zum Glück. Außerdem hab ich mir dabei wohl n bisschen zu viel im Hals weggeätzt und hab mir dann mitten in der Nacht Milch mit Honig warm gemacht und mit Kamille gegurgelt. Am nächsten Morgen war mein erster Gang in die Apotheke, um Halsschmerzbonbons (natürlich keine Tabletten!) zu kaufen. Seitdem achte ich auch wieder etwas vermehrt darauf, dass ich regelmäßig was esse (auch wenn es wieder nur trockenes Brot ist) und mir war seitdem nur „relativ flau“ im Magen.
    Am Montag hatte ich dann endlich meinen zweiten Termin beim Frauenarzt! Sie hat mir die Kontaktdaten für eine Hebamme gegeben, mit der sie gute Erfahrungen gemacht hat und hat gemeint, dass ich mich dort möglichst schnell melden soll, da (viele?/ einige?/ alle?) Hebammen wohl nur eine begrenzte Zahl an Frauen je Monat annehmen. Ich habe inzwischen einen Termin für Mittwoch in zwei Wochen ausgemacht :smile: Mit Krümel ist immer noch alles genau so, wie es sein soll, er ist 4,5cm groß und hat die ganze Zeit geschlafen. Dadurch hat er sich natürlich kaum bewegt, aber ich fand ihn auch so... ich bin sprachlos... Mensch, vor vier/ fünf Wochen hab ich auf dem Bild eigentlich nichts erkennen können und jetzt kann ich sogar die Zehen erkennen *schnief* Sie hatte zuerst Ultraschall über den Bauch gemacht (da hatte ich gestaunt... ist ja alles noch Speck dort... ich hab eigentlich noch nicht mal nen Ansatz von Babybauch) und dabei die ersten zwei Bilder „geschossen“. Danach hat sie noch mal vaginal geschallt, weil man dann alles genauer sehen kann.

    Tja, wie gesagt, Bauch habe ich immer noch nicht, nicht mal ansatzweise (und nicht mal, wenn ich den Bauch einziehe) und ich fühle mich eigentlich gar nicht schwanger... Man könnte mir erzählen, ich hab ne Magen-Darm-Grippe und das mit der Schwangerschaft war nur ein Traum... Bevor ich meinem Chef davon erzählt hatte, hätte ich am liebsten noch mal nachgeguckt, ob ich wirklich nen Mutterpass habe^^
    Ich war auch wirklich etwas beruhigt, als beim Ultraschall dann so viel zu sehen war, dann bin ich wohl wirklich schwanger :zwinker: (auch wenn ich WIEDER nicht das Herz schlagen sehen konnte. Die Ärztin meinte „Da sieht man das Herz schlagen“ und prompt war weg, was auch immer da gewesen sein könnte :-~ Irgendwann werde ich es schon sehen... *seufz*)
     
    #4
    User 85905, 13 November 2008
  5. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    ... so, heute bin ich fleißig *stolz bin*

    nach diesem Eintrag werdet ihr endlich up-to-date sein :zwinker:

    Mittwoch, 05.11.08, 13+0
    Gestern war mein Chef höchstpersönlich bei der Personalchefin! Ergebnis: Der Personalabteilung ist es egal, solange die Abteilung sich mit mir einig wird, wie wir das mit Heimarbeit und Aussetz-Zeiten machen. *freu*
    Inzwischen bilde ich mir ein, dass meine Brüste „mütterlich(er)“ aussehen. Wirklich erklären kann ich es nicht, der Brustwarzenhof wirkt größer. Ob es Einbildung ist, kann mir Schatzi dann am Wochenende sagen, dann seh ich ihn nämlich wieder *freu*
    Letzten Sonntag hatte ich wieder nen doofen Albtraum :frown: Ich hatte eine Fehlgeburt, war mir 100%ig sicher, dass der Krümel tot ist, hatte aber nicht geblutet, keine Schmerzen und nichts, was außer meiner Gewissheit darauf hinwies :frown: Ich hatte das Wochenende nämlich dummerweise gelesen, dass man eine Fehlgeburt nicht immer merkt und man es manchmal erst dann merkt, wenn im Ultraschall kein Herz schlägt :frown:
    Ich habe die ersten zwölf Wochen eigentlich völlig angstlos überstanden. Ich wusste, dass was schief gehen kann, aber war total optimistisch. Und jetzt, wo ich mich auch richtig in den Gedanken verliebe, im Mai Mama zu sein, verfolgt mich ein Albtraum nach dem anderen.
    Off-Topic:

    Davor hatte ich mal einen Albtraum, in dem ich in der 14. SSW eine Fehlgeburt hatte; ich hatte den Krümel dann in der Hand (er hat die nicht mal ausgefüllt; es war ein Junge) und ich konnte SEHEN, dass sein Herz noch schlägt. Ich war dann auf dem Weg zum Frauenarzt, damit er mir „das Kind wieder rein macht, da, wo es hingehört“, wurde aber ständig aufgehalten und war wach, bevor ich beim Frauenarzt ankam. Das schlimmste an diesem Traum war ja, dass ich danach Angst vor der 14. SSW hatte (in der ich seit heute bin). Inzwischen ist dieser Traum zum Glück verblasst und ich habe „nur noch“ allgemeine Angst, aber nicht mehr wegen des Albtraums.


    Montag, 10.11.08, 13+5
    Jetzt habe ich die 14. Woche schon fast geschafft :smile: Und am Mittwoch, wenn die 14. Woche dann wirklich vorbei ist, habe ich einen Termin bei der Hebamme (den ersten Termin), die mir dann hoffentlich bestätigen kann, dass immer noch alles genau so ist, wie es sein soll. Allerdings macht mir Krümel in letzter Zeit auch wieder seeehr deutlich, dass es ihm gut geht und outet sich als Krümelmonster. Donnerstag hatte ich auf Nachfrage zu einer Kollegin gemeint, dass mir nicht mehr sooo schlecht ist, aber dass ich damit vorsichtig wäre, denn „jedesmal, wenn ich das sage, beweist mir mein Körper das Gegenteil...“. Hat er dann natürlich auch gemacht. Am Freitag hatte ich wegen einer 5-stündigen Besprechung (mit nur einer viertel Stunde Pause) keine/ kaum Zeit zu essen. Danach hatte ich schon keinen Appetit mehr und letztendlich hatte mein Schatzi (den ich das nächste Mal erst wieder in drei Wochen sehe *schnief*) gerade so noch vor nem Restaurant halten können, damit ich dort meinen Magen leere. Der Kellner hatte ganz schön geschmunzelt, als ich ihn dann um nen Eimer Wasser gebeten hatte^^
    Die Müdigkeit dürfte inzwischen weg sein. Ich kann das aber schwer beurteilen, denn ich bin in letzter Zeit immer um 8 im Bett :link:
    Aber ich wollte schon lange mal von einer anderen „Schwangerschaftsbegleiterscheinung“ erzählen: NIESEN. Das kauft mir keiner ab, aber seit circa der 8. Woche muss ich täglich 3 bis 8 mal niesen. Sonst habe ich nichts, was in Richtung Erkältung gehen könnte. Ich habe auch Strichliste geführt, wo ich niesen muss, um auszuschließen, dass es eine Allergie wäre: Fehlanzeige. Auf Arbeit, im Auto (auf der Autobahn :frown: ) oder zu Hause... überall. Ich glaube inzwischen einen Zusammenhang zwischen Hunger und Niesen erkannt zu haben. Häufig denke ich mir „Boa... ich hab Huuunger...“ und keine zehn Sekunden später muss ich niesen :eek: Aber ich wette, hier glaubt mir auch keiner, dass da ein Zusammenhang zwischen dem Niesen und der Schwangerschaft besteht :tongue:

    Samstag, 15.11.08, 14+3
    Inzwischen habe ich die böse 14. Woche wirklich geschafft (böse, weil ich ja geträumt hatte, dass ich da eine Fehlgeburt hätte...).
    Vorletzte Nacht habt ihr mir übrigens den nächsten verrückten Traum beschert :zwinker: Ich hatte am Mittwoch gelesen, dass jetzt (endlich!) die Zeit los ginge, wo der Bauch runder wird. Am Donnerstag hab ich dann hier eine Diskussion dazu gelesen, ob Eincremen und Massieren den Schwangerschaftsstreifen vorbeugen kann. Prompt hatte ich geträumt, dass über Nacht mein Bauch gewachsen ist. Noch als ich wach war (also als ich im Traum wach war), konnte ich meinem Bauch beim schubweise wachsen zusehen... als ob den jemand wie einen Luftballon aufpusten würde. Ich dachte nur „Haaalt! Ich habe doch noch gar nichts gegen die Schwangerschaftsstreifen gemacht!“ :tongue:
    Am Mittwoch sollte ich meinen ersten Termin bei der Hebamme haben. Den hab ich irgendwie verschwitzt :schuechte Ich hatte massig Zeit (dachte ich...) und hab noch geduscht und bin dann hin gefahren. Dort bekam ich dann einen Anruf: ich war ne Stunde zu spät :geknickt: So ein Mist... Jetzt habe ich nächsten Donnerstag wieder einen Termin... ich hoffe, da bin ich pünktlich :engel:
    Geht so die Schwangerschaftssenilität los?

    ... so, heute bin ich fleißig *stolz bin*

    nach diesem Eintrag werdet ihr endlich up-to-date sein :zwinker:

    Mittwoch, 05.11.08, 13+0
    Gestern war mein Chef höchstpersönlich bei der Personalchefin! Ergebnis: Der Personalabteilung ist es egal, solange die Abteilung sich mit mir einig wird, wie wir das mit Heimarbeit und Aussetz-Zeiten machen. *freu*
    Inzwischen bilde ich mir ein, dass meine Brüste „mütterlich(er)“ aussehen. Wirklich erklären kann ich es nicht, der Brustwarzenhof wirkt größer. Ob es Einbildung ist, kann mir Schatzi dann am Wochenende sagen, dann seh ich ihn nämlich wieder *freu*
    Letzten Sonntag hatte ich wieder nen doofen Albtraum :frown: Ich hatte eine Fehlgeburt, war mir 100%ig sicher, dass der Krümel tot ist, hatte aber nicht geblutet, keine Schmerzen und nichts, was außer meiner Gewissheit darauf hinwies :frown: Ich hatte das Wochenende nämlich dummerweise gelesen, dass man eine Fehlgeburt nicht immer merkt und man es manchmal erst dann merkt, wenn im Ultraschall kein Herz schlägt :frown:
    Ich habe die ersten zwölf Wochen eigentlich völlig angstlos überstanden. Ich wusste, dass was schief gehen kann, aber war total optimistisch. Und jetzt, wo ich mich auch richtig in den Gedanken verliebe, im Mai Mama zu sein, verfolgt mich ein Albtraum nach dem anderen.
    Off-Topic:

    Davor hatte ich mal einen Albtraum, in dem ich in der 14. SSW eine Fehlgeburt hatte; ich hatte den Krümel dann in der Hand (er hat die nicht mal ausgefüllt; es war ein Junge) und ich konnte SEHEN, dass sein Herz noch schlägt. Ich war dann auf dem Weg zum Frauenarzt, damit er mir „das Kind wieder rein macht, da, wo es hingehört“, wurde aber ständig aufgehalten und war wach, bevor ich beim Frauenarzt ankam. Das schlimmste an diesem Traum war ja, dass ich danach Angst vor der 14. SSW hatte (in der ich seit heute bin). Inzwischen ist dieser Traum zum Glück verblasst und ich habe „nur noch“ allgemeine Angst, aber nicht mehr wegen des Albtraums.


    Montag, 10.11.08, 13+5
    Jetzt habe ich die 14. Woche schon fast geschafft :smile: Und am Mittwoch, wenn die 14. Woche dann wirklich vorbei ist, habe ich einen Termin bei der Hebamme (den ersten Termin), die mir dann hoffentlich bestätigen kann, dass immer noch alles genau so ist, wie es sein soll. Allerdings macht mir Krümel in letzter Zeit auch wieder seeehr deutlich, dass es ihm gut geht und outet sich als Krümelmonster. Donnerstag hatte ich auf Nachfrage zu einer Kollegin gemeint, dass mir nicht mehr sooo schlecht ist, aber dass ich damit vorsichtig wäre, denn „jedesmal, wenn ich das sage, beweist mir mein Körper das Gegenteil...“. Hat er dann natürlich auch gemacht. Am Freitag hatte ich wegen einer 5-stündigen Besprechung (mit nur einer viertel Stunde Pause) keine/ kaum Zeit zu essen. Danach hatte ich schon keinen Appetit mehr und letztendlich hatte mein Schatzi (den ich das nächste Mal erst wieder in drei Wochen sehe *schnief*) gerade so noch vor nem Restaurant halten können, damit ich dort meinen Magen leere. Der Kellner hatte ganz schön geschmunzelt, als ich ihn dann um nen Eimer Wasser gebeten hatte^^
    Die Müdigkeit dürfte inzwischen weg sein. Ich kann das aber schwer beurteilen, denn ich bin in letzter Zeit immer um 8 im Bett :link:
    Aber ich wollte schon lange mal von einer anderen „Schwangerschaftsbegleiterscheinung“ erzählen: NIESEN. Das kauft mir keiner ab, aber seit circa der 8. Woche muss ich täglich 3 bis 8 mal niesen. Sonst habe ich nichts, was in Richtung Erkältung gehen könnte. Ich habe auch Strichliste geführt, wo ich niesen muss, um auszuschließen, dass es eine Allergie wäre: Fehlanzeige. Auf Arbeit, im Auto (auf der Autobahn :frown: ) oder zu Hause... überall. Ich glaube inzwischen einen Zusammenhang zwischen Hunger und Niesen erkannt zu haben. Häufig denke ich mir „Boa... ich hab Huuunger...“ und keine zehn Sekunden später muss ich niesen :eek: Aber ich wette, hier glaubt mir auch keiner, dass da ein Zusammenhang zwischen dem Niesen und der Schwangerschaft besteht :tongue:

    Samstag, 15.11.08, 14+3
    Inzwischen habe ich die böse 14. Woche wirklich geschafft (böse, weil ich ja geträumt hatte, dass ich da eine Fehlgeburt hätte...).
    Vorletzte Nacht habt ihr mir übrigens den nächsten verrückten Traum beschert :zwinker: Ich hatte am Mittwoch gelesen, dass jetzt (endlich!) die Zeit los ginge, wo der Bauch runder wird. Am Donnerstag hab ich dann hier eine Diskussion dazu gelesen, ob Eincremen und Massieren den Schwangerschaftsstreifen vorbeugen kann. Prompt hatte ich geträumt, dass über Nacht mein Bauch gewachsen ist. Noch als ich wach war (also als ich im Traum wach war), konnte ich meinem Bauch beim schubweise wachsen zusehen... als ob den jemand wie einen Luftballon aufpusten würde. Ich dachte nur „Haaalt! Ich habe doch noch gar nichts gegen die Schwangerschaftsstreifen gemacht!“ :tongue:
    Am Mittwoch sollte ich meinen ersten Termin bei der Hebamme haben. Den hab ich irgendwie verschwitzt :schuechte Ich hatte massig Zeit (dachte ich...) und hab noch geduscht und bin dann hin gefahren. Dort bekam ich dann einen Anruf: ich war ne Stunde zu spät :geknickt: So ein Mist... Jetzt habe ich nächsten Donnerstag wieder einen Termin... ich hoffe, da bin ich pünktlich :engel:
    Geht so die Schwangerschaftssenilität los?
     
    #5
    User 85905, 15 November 2008
  6. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Dienstag, 09.12.08, 17+6
    Jetzt habe ich ewig nichts von mir hören lassen :frown: Es ist aber alles in Ordnung!
    Heute kam mir der Gedanke, dass in 2 Wochen und einem Tag die Lunge grundsätzlich funktionsfähig ist. Damit ist der früheste Zeitpunkt erreicht, wo das Frühgeborene überleben könnte (auch wenn es ein so frühes Frühchen noch nicht gab... das jüngste Überlebende war wohl bei 21+6 geboren worden). Aber es gibt ja bisher keinen Grund zur Annahme, dass es bei mir überhaupt ein Frühchen wird :smile:
    Am 20.11. hatte ich den ersten Termin bei der Hebamme. Wir haben uns unterhalten (Was ist während der Schwangerschaft zu tun? => im Krankenhaus anmelden, ggf.Geburtsvorbereitungskurs,... ; Was gehört zu ihren Leistungen? => Betreuung vor und nach der Geburt, Homöopathie und Akkupunktur), sie hat mir massig Infomaterial gegeben (was sich allerdings in allererster Linie als Werbematerial entpuppte :link: ) und ich habe das erste mal die Herztöne gehört :herz: Schade, dass Schatzi nicht dabei war. Es hat sooo KRÄFTIG geklungen... unglaublich!
    Eine reichliche Woche später hatte ich den nächsten FA-Termin. Diesmal ohne Ultraschall und nur mit den Standard-Untersuchungen (Blut, Urin, Abstrich) und einer Fragestunde im Voraus. Die habe ich auch wieder ordentlich genutzt :zwinker: Sie hat mir die Kontaktdaten für die Feindiagnostik gegeben, damit ich mir einen Termin ausmachen kann (muss ich immer noch machen :engel: ). Dort überweist so wohl jede Schwangere (die will) hin. Mich hat sie quasi erst mal überreden müssen. Ich habe nämlich nicht verstanden, welchen Sinn das machen soll, da ich 1.) sowieso nicht abtreibe und 2.) erst recht nicht in der 20. Woche (und vorher wäre dieser Termin ja nicht). Sie hat das damit begründet, dass man dabei ja Trisomie21 entdecken kann und dass damit häufig ein Herzfehler einhergeht. Daher wäre es dann ratsam, eine besondere Klinik für die Geburt auszuwählen, damit das Baby gleich optimal versorgt werden kann. Es ist bei mir vielleicht auch eine leicht erhöhte Gefahr da... :ratlos: Die Schwester meiner Oma (sie war das vierte Kind meiner Uroma, also war meine Uroma sicherlich keine 20 mehr) hatte Trisomie21 :frown: Und meine Schwester (auch das vierte Kind, da war meine Mutti 28) hatte vielleicht ein Loch in der Herzscheidewand. So richtig haben die Ärzte das wohl nie rausgefunden und mit der Zeit wächst sowas wohl sowieso zu.
    Off-Topic:

    Wobei ich gerade gestern gelesen habe, dass wohl jedes Kind mit einem Loch dort geboren wird. Ich zitiere mal, bevor ich was falsches behaupte: „[…] bei einem Erwachsenen sind beide Herzhälften voneinander getrennt (in rechte und linke Herzkammer) – beim Ungeborenen dagegen stehen sie noch durch eine offene Gewebeklappe miteinander in Verbindung. Auf diese Weise fließt der größte Teil des fötalen Blutes durch dieses Loch in die andere Herzkammer – und nur ein kleiner Teil gelangt in die Lunge. […] Wenn sich dann die Lungenbläschen [direkt nach der Geburt] nach und nach mit Gas füllen und aufblähen, weitet sich auch das Netz der winzigen Adern in der Lunge – erstmals werden diese Gefäße nun von Blut durchströmt und können Sauerstoff aufnehmen. Auf einen Schlag ändern sich die Druckverhältnisse im kindlichen Blutsysten und stellen den Organismus vollends auf Lungenatmung um. Im Herzen wird die zuvor lose Gewebeklappe genau auf das Loch zwischen den beiden Herzhälften gedrückt, sie sind nun voneinander getrennt.“ Quelle: Geo kompakt Nr.17;

    Am darauffolgenden Wochenende hatte ich endlich mal (seit drei Wochen) mein Schatzi für mich und habe nicht mehr geschlafen als nötig (schlafen kann ich schließlich, wenn er weg ist!) und die darauffolgende Woche wurde recht hart. Hatte kaum Pausen und am Mittwoch sogar zehn Stunden gearbeitet... Am Donnerstag wurde es Krümel dann wohl zuviel. Ich war grad auf dem Weg zur Cafeteria um mir was für den Magen zu holen, da hatte ich ein tierisches Stechen im Unterleib. Konnte kaum noch laufen und mir schossen fast die Tränen in die Augen. Als ich dann zurück war, hatte ich mich erst mal für 20 Minuten hingesetzt und gewartet. (Im Sitzen war das nicht so schlimm). Nach zwanzig Minuten dachte ich mir dann „Wenn du jetzt aufstehst und immer noch Schmerzen hast, dann lässt du dich zum Arzt fahren!“ Diese Drohung hat wohl gewirkt, es war nichts mehr. Am Nachmittag war jedoch eine Geländebegehung von 2 ½ Stunden geplant und da ich befürchtete, dass es dann wieder vorkommt, wollte ich meinen Chef vorwarnen. Er hat mich darauf ohne Diskussion nach Hause geschickt und die Sekretärin hat mich noch überzeugt, zu einer Frauenärztin zu fahren. (Meine eigentliche FÄ ist 1 ½ Stunden weg, daher hatte ich mir im Örtlichen eine Ortsansässige gesucht.) Ich kam dort auch extrem schnell dran, hatte den Vorfall geschildert und sie hatte dann erst mal den Muttermund getastet um Wehen auszuschließen (wobei ich das für mich eigentlich schon längst ausgeschlossen hatte, einfach weil die Schmerzen nicht schubweise kamen...). Danach hat sie noch einen Ultraschall gemacht und da war es mit mir aus... Musste heulen vor Glück :cry: Mir ist sooo ein riesen Stein vom Herzen gefallen! Dabei war ich vorher sehr optimistisch, dass eigentlich nichts wäre... Leider hat die Ärztin nur kurz geguckt, sonst hätte ich vielleicht schon letzten Donnerstag erfahren, was es wird, aber ich war ja schließlich nur zwischengeschoben und schon überglücklich :smile: Sie hat mir sogar noch ein Bild ausgedruckt (welches ich euch leider nachreichen muss, hab keinen Scanner in der Nähe :frown: ). Ergebnis der Untersuchung: Es ist alles in Ordnung! *strahl*
    Naja, seitdem gebe ich mir Mühe, mich etwas mehr zu schonen, ich dürfte am Wochenende gut 50-60% der Zeit im Bett verbracht haben^^
    Was gibt es sonst noch zu berichten?
    Da gerade ein Namensthread so aktuell ist: Ich hatte ja eigentlich immer klassische Namen für meine Kinder gewollt (Alexander, Andreas, Daniel, Matthias,... für einen Jungen z.B.), habe aber in letzter Zeit echt Angst bekommen, ob nur „unsere Generation“ diese Namen für klassisch hält und diese genauso klassisch sind, wie vor zwei Generationen die Namen *bitte Opa-Namen einsetzen (bin grad unkreativ)* Dann wären die Kinder natürlich ordentlich damit bestraft :frown: Da muss ich noch mal recherchieren... Außerdem möchte ich, dass mein Kind seinen Namen später nicht ständig buchstabieren muss (da fällt dann z.B. der Name „Matthias/ Mattias“ raus, genauso wie „Marcus/ Markus“, u.Ä.) und ich möchte, dass sich keiner über den Namen lustig machen kann. Es würde mich aber nicht wundern, wenn in 10 Jahren dann plötzlich z.B. Namen wie „Jahn“ auftauchen und ich mich ärger, dass mein Bube plötzlich doch seinen Namen buchstabieren muss :link: Und was das lustig-machen betrifft, werde ich dann wohl, wenn ein Name feststeht, hier mal ein Thread aufmachen, wo ihr eure Fantasie beweisen dürft. Auf Naomi/„Na Omi?“ und Bettina/ „Bett-Ina“ wäre ich nämlich niemals gekommen!
    Off-Topic:

    Übrigens habe ich jetzt nur der Konsistenz wegen die ganze Zeit Jungennamen verwendet, ihr braucht gar nicht anfangen zu spekulieren :tongue:

    Mein Bauch ist irgendwie gewachsen und doch nicht. Wenn ich mich im Spiegel ansehe, bin ich der Meinung, dass da schon eine Wölbung ist (auch wenn diese total anders ist, als ich gedacht hätte: schon bis zur Brust und nicht nur bis ca. Bauchnabelhöhe und total weich... wie eine Speckrolle [Verniedlichung geht nicht mehr :tongue:] ) Aber ich hatte ca. in der 11. Woche den Taillenumfang gemessen und der hat nur um einen Zentimeter zugenommen... Vielleicht habe ich mich beim ersten mal vermessen? Oder ich habe erst mal am Bauch abgenommen (Abgenommen habe ich definitiv) und das „verrechnet“ sich jetzt mit dem Krümel *schulter zuck*
    Ach ja, noch was ganz wichtiges! Am letzten Donnerstag hatte ich nach dem Duschen mal so aus Spaß an meiner Brust rumgedrückt: Es kam was raus! :eek: Klappt jetzt immer noch :link: Sind nur vereinzelte Tropfen, die auch nur beim Drücken rauskommen, eine klare Flüssigkeit, etwas dickflüssiger als Wasser und leicht salzig :schuechte Ich muss jetzt nur noch eine Statistik finden, die mir sagt, dass je eher die Vormilch kommt (und das ist doch welche, oder?), um so besser klappt das Stillen später... Irgendwie finde ich schon eine solche Statistik... und wenn ich sie selbst fälschen und ins Netz stellen muss! :tongue:
    So, das war erst mal genug für heute. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder öfter schreibe (die nächste Nachricht: „Ich habe Krümel gespürt!“? *hoff*)

    Gehabt euch wohl,

    Maria
     
    #6
    User 85905, 9 Dezember 2008
  7. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 15.12.08, 18+5

    Ich sollte mein Studium schmeißen, Lotto spielen und das Leben genießen ^^ Aber dazu später... ich habe wieder so viel zu erzählen, ich hab mir schon ne Liste gemacht, damit ich nichts vergesse^^

    1.Jahrestag
    2.erste Investitionen
    3.Umstandskleidung
    4.IKEA
    5.Hallo Mama!
    6.Weihnachten
    7.heute ist ein besonderer Tag!
    8.das Unappetitliche zum Schluss...

    zu 1.) Legen wir bitte eine Schweigeminute ein! Heute vor exakt einem Jahr hatte ich den ersten Tag meiner letzten Regel! … und jetzt zu wichtigeren Themen...

    zu 2.) Vor zwei Wochen (hatte ich letztens vergessen zu erzählen) hatte ich mit Schatzi unsere erste Investition für Krümel :smile: Ein Holzmond mit einem aufgeklebten Stoffbärchen, welchen wir über das Bett hängen wollen. Laut Schatzi´s Rechnung ist es sogar die zweite Investition, er zählt die Miete dazu, die wir seit März schon für eine 3-Raum-Wohnung zahlen. Letzten Freitag hatte ich dann auch noch 20 Waschlappen für Krümel gekauft :link: ...nicht lachen, zwischen den Feiertagen werden Schatzi und ich mit den sinnvollen Einkäufen anfangen :zwinker:

    zu 3.) Am Samstag habe ich mir die erste Umstandshose gekauft :smile: :smile: :smile: Ist richtig bequem, schon ein ordentlicher Unterschied zu den Hosen, die ich aktuell trage. Jetzt ist sie erst mal in der Wäsche (wäre doof, wenn ich ausgerechnet jetzt einen Ausschlag von einer neuen Hose bekäme) und zu Weihnachten ziehe ich sie dann an. Ich freu mich schon richtig dolle drauf :smile:

    zu 4.) Am Freitag war ich im IKEA (da gab es grad ein Angebot, dass nur Freitag galt, das wollte ich unbedingt nutzen, hatte aber nichts mit Krümel zu tun...). Jedenfalls hatte ich bei der Gelegenheit mir schon mal ein paar Sachen angeschaut.
    Off-Topic:
    In diesem Zusammenhang mal kurz eine Anekdote, welche sich im September letzten Jahres ereignete, also zu einem Zeitpunkt, zu welchem ich 22 ½ Jahre alt war...
    Ich war mit zwei Kommilitonen einkaufen und diese wollten drei Büchsen Bier kaufen. Ich hatte gemeint „Ich müsste für sowas einen Ausweis vorzeigen“. Die beiden haben mir das nicht geglaubt und haben mir die Büchsen in die Hand gedrückt. Die Kassiererin hat kaum aufgeschaut, da meinte sie völlig emotionslos „Ausweis...“ Die zwei Kommilitonen haben einen Lachkrampf bekommen und haben ihr Bier selbst bezahlt... Das heißt, dass sie mich vor einem reichlichen Jahr für unter 16 hielt...

    Ich habe also mir die Bettchen angschaut (vor allem das Lattenrost, dazu mach ich heute oder morgen noch ein Thread auf :engel: ), geschaut, ob die Wickelkommode eine angenehme Höhe hat und stabil steht und ich habe die Spieluhren untersucht (ganz ehrlich: ich habe NICHT rausbekommen, wie die angehen *schulter zuck* ich habe an allem gezogen, was dran war [an allen Beinen und sogar am Kopf :schuechte ], es hat dabei sogar ab und zu einen einzelnen Ton von sich gegeben, wenn ich es in der Hand gedreht hatte; also es ist definitiv eine Spieluhr! Aber ich hab KEINE Ahnung, wie man das Ding anbekommt... vielleicht kennt sie jemand: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10109226 ) Jedenfalls hatte ich mich dabei schon ganz schön doof gefühlt, wie ich mir so die Sachen alle genauer angesehen hatte und ich mir dachte „Für wie alt halten dich die Leute hier wohl?“ … Hab mich ganz schön beobachtet gefühlt... Wenn ich mir das nächste Mal Babyzeug anschaue, nehme ich Schatzi mit und dann hat er die Erlaubnis, sich zwei Tage lang vorher nicht zu rasieren!

    Zu 5.) Jetzt endlich das Wichtigste: Am Donnerstagabend hatte ich – wie immer in letzter Zeit – auf dem Rücken gelegen, mit einer Hand auf dem Unterbauch. Irgendwann war ich mir relativ sicher (zu 80%), dass die Blasen, die vom Inneren hoch kamen und an der Bauchdecke zerplatzten, nicht auf die Verdauung zu schieben waren. Am Freitag in der Nacht hatte ich vielleicht auch etwas gemerkt, aber es könnte gut sein, dass ich das geträumt habe ^^ Und da weiterhin nichts passierte, habe ich inzwischen überlegt, ob ich am Donnerstagabend doch nur zu viel Lauchsalat gegessen hatte, welcher dann für die Blasenbildung verantwortlich war.
    ABER gestern abend habe ich wieder was gespürt :smile: Inzwischen keine Blasen mehr, sondern Stöße! Und noch toller: Sogar heute auf Arbeit, als ich gesessen hatte und es daher eigentlich nicht sooo deutlich sein dürfte :smile: Also bin ich mir inzwischen zu 95% sicher, dass sich Krümel bei mir gemeldet hat :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile:

    zu 6.) Bald ist Weihnachten und ich freu mich schon richtig darauf! :smile: Am Heiligabend ist Halbzeit, Urlaub UND die Fernbeziehung von Schatzi und mir erfährt ein Downgrade auf eine Wochenendbeziehung :smile: Letztes Wochenende hatte ich komplett damit verbracht, Plätzchen zu backen und ich hoffe, dass ich es nicht übertrieben habe... Aber diese Woche ist auf Arbeit nicht mehr so viel los, die Hälfte ist schon im Urlaub und die anderen haben gar keine Zeit um die Zuarbeit für meine Arbeit zu leisten...

    zu 7.) Heute habe ich mich selbst kaum wiedererkannt! Ich habe bisher immer recht kleine Portionen in der Schwangerschaft gegessen. Heute früh gab es ein Brötchen... und ich hatte noch Hunger! :eek: Dummerweise hatte ich keine Zeit mehr :frown: Also hatte ich ca. eine Stunde, nachdem ich auf Arbeit war, mein nächstes Brötchen ausgepackt und gegessen... und satt war ich immer noch nicht wirklich... Um 10 war ich dann in die Cafeteria gegangen und habe mir noch ein belegtes Brötchen gekauft. Endlich satt!
    Halb eins bin ich dann Mittagessen gegangen, es gab Schnitzel... und ich habe das allererste Mal die Mittagsportion dort aufgegessen! :eek: Ganz ehrlich, ich bin schockiert! Ich bin ja immer noch ca. 5 Kilo unter meinem Ausgangsgewicht und wenn das heute keine Ausnahme war, sondern das Ende meiner Appetitlosigkeit, dann bin ich richtig beruhigt... Irgendwann muss der Krümel ja auch sein Recht fordern :smile:

    zu 8.)
    Seit der 12. Woche habe ich immer wieder mal Schleim im Klopapier... meistens nur so in Stecknadelkopfgröße und das an sich würde mich nicht so stutzig machen... Was mich stutzig macht, ist die Farbe: neongrün! Ich war schon ein paar Mal versucht, das Licht auszumachen um zu sehen, ob es leuchtet :cool: Wirklich Sorgen mache ich mir nicht, ich schreibe das hier vor allem, weil ich neugierig bin, ob andere das auch hatten (und weil vielleicht andere, die das später bei sich feststellen, beruhigter sind, wenn sie lesen, dass sie nicht die einzigen sind... mit meinen trockenen Augen und dem Niesen hatte ich ja schon ein paar andere merkwürdige Schwangerschaftsbegleiterscheinungen^^)

    So, ich habe meine Stichpunktliste jetzt abgearbeitet. Für den Fall, dass ich vor Weihnachten nichts mehr schreibe, wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Liebe Grüße,

    Maria.
     
    #7
    User 85905, 15 Dezember 2008
  8. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Sonntag, 04.01.09, 21+4

    Hallo,

    ich habe wieder lange nichts von mir hören lassen und es ist viel passiert :smile:

    Am 22.12. (bei 19+6) war ich beim Frauenarzt. Es gab das zweite Screening und ich fing schon langsam an, an meiner Frauenärztin zu zweifeln, dass sie mir Sachen (Kleinigkeiten nur, aber immerhin) verheimlichen würde, weil sie schon wieder meinte, dass "alles genau so ist, wie es sein soll". Ich meine, so ein Krümel ist ja keine Maschine und ich fände es absolut normal, wenn es hieße, dass hier etwas größer und dort etwas kleiner ist als üblich (vor allem, da Schatzi und ich nicht unbedingt die Größten sind^^). Aber ich habe im Nachhinein mal die Werte in der Kurve eingetragen: Wir bekommen ein Wunder-Krümel - absolut im Maß :grin:

    Und dann kam auch die Frage, auf die ich sehnsüchtig gehofft hatte: "Wollen Sie wissen, was es wird?" - "JA!"
    *Trommelwirbel* Es wurd ein Junge! Ich würde ja jetzt behaupten, ich hätte es von Anfang an geahnt (eigentlich hatte ich schon VOR der Schwangerschaft darauf getippt :link: ), aber dann hätte ich es wohl mal vorher erzählen müssen :tongue: Außerdem muss ich zugeben, dass ich in den 1-2 Wochen vor dem Arzttermin inzwischen das Gefühl bekam, dass es DOCH ein Mädchen sein könnte...

    Das Gesichtchen konnte mir die Frauenärztin leider nicht zeigen, aber dafür hatte ich es damals beim Zwischenbesuch (wegen meiner damaligen Schmerzen) super sehen können und am 08.01. habe ich einen Termin zum Feinultraschall, das wird bestimmt länger dauern - und Schatzi kann mit *tanz*

    Ich bin noch am selben Abend zu Schatzi gefahren - die Fernbeziehung ist endlich vorbei - und habe ihm erzählt, was es wird. Er musste auch sehr geduldig an diesem Abend meinen Bauch streicheln, in der Hoffnung, dass er Krümel spürt. Es hat aber noch lange gedauert, bis er Krümel wirklich mal gespürt hat - bis zum 27.12. Bis heute hat er Krümel nur dreimal spüren können, aber das wird sicherlich noch mehr :zwinker:

    In der Zwischenzeit hatten Schatzi und ich versucht, unseren Familien beizubringen, dass wir einen Stammhalter kriegen. Dazu hatte ich Glückskekse gekauft und jeweils einen Buchstaben hineingeschmuggelt, die zusammen entweder "Bube" oder "Junge" ergaben. Mein Schwiegervati hat seinen Buchstaben aufgegessen :link: Zum Glück war es nur das "E" von "Bube", sodass sie trotzdem erraten konnten, was rauskommt. Ich dachte, in meiner Familie würde sich keiner so doof anstellen - denkst´ e! Nach ausdrücklicher Vorwarnung konnten immerhin das "E" und das "N" (das allerdings für ein "Z" gehalten wurde :link: ) gerettet werden - der Rest wurde gnadenlos verspeist. Wir mussten dann auflösen *kopfschüttel*

    Übrigens ist mein Bauch rasant gewachsen - Schatzi kann jetzt gar nicht mehr genug davon kriegen, ihn zu streicheln :smile: - und ich kann mir gut vorstellen, bald Schwangerschaftsstreifen zu bekommen :-~ Es spannt so und fühlt sich so an, als ob der überstehende Teil vom Bauch nach unten ziehen würde (durch die Schwerkraft), schon fast unangenehm. Und nicht nur mein Bauch ist gewachsen - mein Hunger auch! Momentan esse ich tatsächlich für zwei! Aber ich habe ja auch erst mal noch einiges aufzuholen... Schatzi kriegt immer zu hören "Ich könnt schon wieder!" und muss dann raten, ob es ums Essen oder ums Blase-leeren geht^^ Auf Klo kann ich inzwischen nämlich auch quasi im Stundentakt. Könnte es sein, dass aktuell irgend-so-eine Phase ist, in der die Gebährmutter wandert? Ich konnte darüber nirgends was finden und bilde mir ein, gelesen zu haben, dass zu Beginn der Schwangerschaft sie recht weit unten ist, dann "steigt" und mit den Senkwehen wieder nach unten wandert...

    Aber nicht nur an meinem Körper geht es jetzt plötzlich in Riesen-Schritten voran! Ein Arbeitskollege hat mir vor Weihnachten zwei Kisten mit Babykleidung gegeben, die ich selektieren darf, bevor er sich damit auf den Flohmarkt stellt - die Hälfte ist er schon los :link: Außerdem gab es einen Autokindersitz zu Weihnachten (Hauck Zero Plus, ich werde demnächst mal schauen, wie sich so die Buggys machen, auf die man diesen Sitz aufsetzen kann...) und wir haben das Kinderbett ersteigert (war neu und OVP und exakt das, was wir sonst einen Tag später gekauft hätten) und haben den Kleiderschrank gekauft. Für Wickelkommode war dann leider kein Platz mehr im Auto, die kommt noch! Im Kinderzimmer haben wir fast fertig gestrichen (ein paar Blümchen für die Wand fehlen noch) und am Montag wird der Teppich verlegt!

    So, dass war der aktuelle Lagebericht, das nächste Mal schreibe ich wohl, wenn der Feinultraschall gemacht wurde.

    Ein schönes Rest-Wochenende noch,

    Maria
     
    #8
    User 85905, 4 Januar 2009
  9. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Sonntag, 11.01.09, 22+4

    Hallo!

    Diese Woche Mittwoch hatte ich wieder einen Termin bei der Hebamme. Diesmal war auch Schatzi dabei :smile: So konnte er endlich auch mal die Herztöne von Krümel hören *freu* Danach habe ich noch eine Reflexzonen-Massage bekommen. Ich würde nicht sagen, dass sie mir was gebracht hat *Schulter zuck*, aber vielleicht muss ich mich erst mal dran gewöhnen, bzw. man merkt die Auswirkungen nicht so...
    Währenddessen habe ich sie auch mal zu meinen Brustwarzen befragt. Die tun nämlich seit kurzem ab und zu höllisch weh! Und zwar, wenn es zu kalt wird. Dann ziehen die sich vor Kälte ja zusammen und das zieht dermaßen, dass es sich anfühlt, als ob jemand Säure über meine Brustwarzen gekippt hätte: AUA! Sie meinte, ich solle mich wärmer anziehen... ist allerdings doof, wenn das auch beim Duschen passiert (wenn ich mich mal z.B. an den Waden abbrause) oder ich in das noch kalte Auto einsteige, welches sich ja schnell aufheizt. Ich schiebe es auch auf diese Kälte, dass ich dort jetzt meine ersten Schwangerschaftsstreifen habe: An jeder Brust ein Streifen, der direkt auf die Brustwarze zuläuft... Menno... meine Brüste sind nicht wahnsinnig gewachsen und deshalb habe ich sie beim Eincremen auch sträflich vernachlässigt :cry: Meine Hebamme hatte mir noch eine Salbe empfohlen, allerdings hatte ich den Namen nicht richtig verstanden. Irgendwas wie "Beinweh"-Salbe. Da sie gerade bei der Massage war, wollte sie mir es im Anschluss aufschreiben, aber natürlich hatten wir es beide vergessen :tongue: Ich werd ihr wohl noch mal ne Mail schreiben...

    Am Donnerstag hatte ich dann einen Termin zum Feinultraschall. Da Schatzi beim zweiten Screening nicht dabei sein konnte und das dritte erst ca. in der 30. Woche ist, habe ich mich super darauf gefreut... Und was passiert? Schatzi wird krank :frown: Und dazu kam dann noch, dass ich kein einziges Bild bekommen habe :frown: Naja, ansonsten war der Termin ganz erfreulich: An Krümel ist alles so, wie es sein soll, keine Auffälligkeiten wie Gaumenspalte & Co. und diesmal konnte sogar ich erkennen, dass es ein Junge wird :smile: Es hätte mich schon gewurmt, wenn jetzt ein Mädchen rausgekommen wäre. Dann hätte ich wieder dagestanden und nicht gewusst, worauf ich mich einstellen soll... Und wir hätten doppelte Probleme, einen Namen zu finden^^
    Das stellt sich jetzt nämlich als schwieriger heraus, als ich dachte. Ich hatte Schatzi ja öfters mal erzählt, was mir so für Namen gefallen... und habe sein Schweigen als Zustimmung interpretiert. Jetzt, wo wir wissen, was es wird, reden wir auch zielgerichtet darüber, wie Krümel denn heißen soll... und unsere Geschmäcker weichen doch mehr voneinander ab, als ich gedacht hätte :cry: Aber wir nähern uns langsam an und ich denke, wir haben jetzt einen Namen gefunden, mit dem wir beide zufrieden wären, wenn uns jetzt nicht noch plötzlich DER Name einfallen sollte.
    Am Freitag haben bei mir dann plötzlich Schmerzen eingesetzt. Als ich meine Sitzposition auf Arbeit gewechselt hatte, hatte ich Schmerzen im Gelenk zwischen rechtem Oberschenkel und Becken. Das hatte ich dann öfters bei diversen Sitzpositionen... Und gestern kamen dann noch Schmerzen im Steißbein hinzu (als ob ich auf den Hintern gefallen wäre), aber nicht - wie ich gedacht hätte - nachdem ich lange gesessen hätte, sondern nach etwas längerem Laufen... Heute hatte ich zum Glück keine Schmerzen im Oberschenkel/Becken und noch sind beide Schmerzen ertragbar. Aber ich habe Angst, dass es sich verschlechtert und ich dann irgendwann flach liege, weil ich mich nicht mehr bewegen kann :frown:
    Nächste Woche Montag habe ich den nächsten Termin beim Frauenarzt, da werde ich sie mal darauf ansprechen...

    Krümel wird übrigens auch immer aktiver und Schatzi merkt ihn auch immer häufiger :smile:

    Bis zum nächsten Mal,

    Maria
     
    #9
    User 85905, 11 Januar 2009
  10. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 12.01.09, 22+5

    Hallo,

    noch als kleiner Nachtrag zu gestern ein Bauchfoto :smile:

    Ich hätte nicht gedacht, dass es so kompliziert ist^^ Musste ganz schön probieren, weil es sonst durch Schatten usw. doch zuuu kugelig ausgesehen hätte. Ich war kurz davor, ein Foto von meinem Schatten zu machen^^

    Bauch bei 22+5

    Gestern abend habe ich dann auch bemerkt, dass Schatzi Krümel jetzt besser spürt :smile: Er kann jetzt besser einordnen, was Krümel ist und meinte "Ich weiß", als ich zu ihm sagte "Pass auf, Krümel ist wach, vielleicht merkst du ihn gleich!" :herz:

    So, ich bin jetzt schlafen... bin hundemüde...

    Maria
     
    #10
    User 85905, 12 Januar 2009
  11. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Mittwoch, 08.04.09, 35+0

    Hallo,

    jetzt melde ich mich mal nach laaaaaaaaaaaaanger Abstinenz wieder zurück *schäm* Das schlimme ist: Ich habe nicht mal eine Ausrede dafür, dass ich nichts geschrieben habe... bis auf die Tatsache, dass die Schwangerschaft herrlich "langweilig" ist: Keine Notfälle, keine ungewöhnlichen Beschwerden, keine Dramen.

    Ab und zu habe ich etwas Rückenschmerzen oder vorletzte Nacht tat mir zum Beispiel immer kurzzeitig der Steiß weh. Ich hatte auf der Seite gelegen und wenn ich mich auf die andere Seite umdrehen wollte und daher die Beine gestreckt hatte, hat es kurzzeitig weh getan. Den Ischias glaube ich auch, einmal gespürt zu haben. Aber ansonsten ist die meiste Zeit alles im grünen Bereich. Ich habe nicht mal Wasser in den Beinen oder Schwangerschaftsstreifen am Bauch :tongue: (Nur leider an den Brüsten, aber das schon seit Januar...) Überhaupt geht es mir noch verdammt gut und im Moment kann ich mir gar nicht vorstellen, dass ich wegen "körperlicher Gebrechen" in 5 Wochen das Ende der Schwangerschaft herbeisehnen werde.

    Seit letzter Woche bin ich nun auch im Mutterschutz (wie die Zeit vergeht!) und die wichtigsten Sachen sind eigentlich erledigt. Ein paar Bodies könnte ich noch in der 56 gebrauchen und ich muss noch Pflegeartikel besorgen: die erste Packung Windeln, Babyöl/Wundschutzcreme (beides? Was braucht man da alles? Ich werde das nächste mal meine Hebamme fragen), einen Mülleimer für die Windeln... Außerdem muss ich dann noch ein paar Ämtergänge erledigen: die Krankenkasse will noch Bescheid wissen, im Krankenhaus muss ich mich noch anmelden (besichtigt haben wir es schon), die Vaterschaftsanerkennung will noch erledigt werden, Eltern- und Kindergeld,... Nach Ostern werden Schatzi und ich an einem 1.-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder teilnehmen. Den finde ich eigentlich wichtiger als den Geburtsvorbereitungskurs, den ich inzwischen auch schon "hinter mir habe", der aber irgendwie mehr eine "Klatsch- und Tratschrunde" war, denn die Sachen, die einem erzählt wurden, konnte man sich auch so überall anlesen. Was mich erstaunt hat, war, dass wir gar keine Atem-/Hechelübungen gemacht haben. Die Kliniktasche muss auch noch gepackt werden, aber bisher gibt es überhaupt keine Anzeichen, dass Krümel vor dem ET raus will, da mach ich noch keine Hektik :cool:
    Ich fange jetzt auch mit der Dammmassage an, Magnesium habe ich schon seit Wochen abgesetzt und Himbeerblättertee werd ich mir auch noch besorgen...

    Wenn ich jetzt den letzten Absatz lese, gibt es doch noch ne Menge zu tun :eek: Aber man kann es immerhin schon aufzählen :smile:

    Beim letzten Frauenarztbesuch hat meine Frauenärztin noch mal einen außerplanmäßigen Ultraschall gemacht, da sie mich erst in der 37. Woche wieder sieht und sie wissen wollte, wie groß Krümel ist: 2100g wurden geschätzt. Dabei hat sie auch gemeint, dass Krümel ganz schön zappelig wäre... was ich nur bestätigen kann! Ich habe mal irgendwo gelesen (das kann aber auch für eine ganz andere Schwangerschaftswoche gelten, ich weiß es nicht), dass Krümel am Tag 16 Stunden schlafen würde - definitiv nicht! Die Momente, wo in meinem Bauch kein Tohuwabohu herrscht, sind ganz schön selten gesäht und manchmal fühle ich mich wie "von innen ausgekratzt", weil er so viel in mir rumwühlt^^ Mein Bauch misst momentan ca. 105cm Umfang, ich halte das für recht klein, aber ich will mich nicht beschweren, um so leichter habe ich es :smile: Apropos leicht: ich liege ca. 10 Kilo über dem Ausgangsgewicht, allerdings hatte ich zur 20. Woche ca. 5 Kilo drunter gelegen, sodass ich seit Weihnachten 15 Kilo zugenommen habe...

    Zum Thema Bauchumfang hier noch ein Foto von heute früh:

    35+0

    Schatzi ist, spätestens seit der Bauch zu sehen ist, überfürsorglich :smile: Einerseits ganz schön, ich komme manchmal nicht mal dazu, meine Wünsche zu äußern, da bringt er mir schon das Kissen, ein Getränk oder was-auch-immer^^ Andererseits macht er sich wegen wirklich unnötiger Sachen Sorgen. Ich hatte jetzt ca. eine Woche lang einen Schnupfen… Er wollte mich tatsächlich zum Arzt schleppen^^ Nachteil seiner Fürsorge ist auch, dass er so meine Trägheit unterstützt, bei der ich einerseits sage „Genieße es noch, solange es geht“, aber andererseits sollte ich die Zeit, wo ich mich „nur um mich kümmern muss“ lieber noch nutzen, um all die Dinge zu tun, die getan werden müssen…

    Ich wünsche euch frohe Feiertage,

    Maria
     
    #11
    User 85905, 8 April 2009
  12. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 27.04.09, 37+5, ET-16

    Hallo,

    langsam gehts auf den Countdown zu. Wobei ich mir selbst gerade unsicher bin, ob Krümel eher über den ET hinaus geht oder vielleicht doch schon innerhalb der nächsten Woche kommt.

    Über das vorletzte Wochenende (also in der 37. Woche) hatte ich wohl Senkwehen, am davor liegenden Freitag meinte meine Hebamme noch, dass ich im Fall der Fälle im Liegen ins Krankenhaus müsste, am Mittwoch hätte ich schon aufrecht hin gedurft :smile:

    Am Montag hatte ich FA-Termin, da war der Muttermund noch zu und die Ärztin hat auch nichts gesagt, dass er weich wäre oder der Gebärmutterhals schon irgendwie verkürzt wäre. Und auch bei den bisherigen CTGs hatte ich nie eine Wehe. Das spricht halt alles eher für eine "späte" Geburt. Meine Hebamme hat mir erst mal erklärt, dass das durchaus Wehen sein könnten, wenn ich plötzlich - ohne Grund - völlig aus der Puste bin. Schmerzen hatte ich bisher noch nicht wirklich. 2 oder 3 mal hatte ich leichte Bauchschmerzen, die ich allerdings im nächsten Moment schon wieder vergessen hatte. Ich vertrau mal darauf, dass ich die "ernsten" Geburtswehen dann nicht verpassen werde und übe mich in Geduld :tongue:

    Andererseits ist mir in den letzten Tagen öfters mal flau im Magen und ich denke mir sofort "Na, kommt jetzt bald das >Körperreinigungsprogramm< vor der eigentlichen Geburt?" oder gestern z.B. hatte ich plötzlich totale Unruhe. Mein Schatzi hat Computer gespielt und es hat mich nervlich total fertig gemacht, dass er sowas sinnloses macht. Da soll er doch lieber mit mir kuscheln... :schuechte Heute ist außerdem Krümel extrem ruhig und ich interpretiere da schon wieder rein, dass er Kräfte sammelt und das jetzt die Ruhe vor dem Sturm ist...

    Ich lese ja seit Beginn der Schwangerschaft „Hallo- hier bin ich“ von Willy Breinholst quasi als "Adventskalender" und dort bin ich jetzt beim dritt-letzten Eintrag (je Woche ein Eintrag, auch wenns nicht ganz aufgeht :zwinker: ) und da fährt die werdende Mama gerade ins Krankenhaus, weil es los geht. Mensch, da wird mir schon richtig anders...

    Anders geworden ist mir auch heute vormittag. Da war ich mit Schatzi im Krankenhaus um mich anzumelden. Dort wollten die Hebammenschülerinnen mal am lebenden Objekt üben und haben bei mir Becken und Oberschenkel vermessen (war wohl nichts außergewöhnlich bei mir, die Werte haben mir nichts gesagt, sie hatten aber auch nicht besorgt gewirkt) und hatten auch ein paar Daten von mir aufgenommen (welche Krankenkasse, Krankheiten in der Familie,...) und dafür waren wir im CTG-Zimmer des Krankenhauses. Der Gedanke, dass ich hier in vielleicht zwei Wochen sitze/ liege/... und es ernst wird, war schon beängstigend... Wie überhaupt der Gedanke daran, dass wir bald zu dritt sind... Angst, Spannung, Wehmut, Freude... so viele - auch widersprüchliche und wechselnde - Gefühle... Bald ist nichts mehr so, wie es mal war...

    Gestern hatte ich so ziemlich die Krankenhaustasche fertig gepackt (was für Snacks empfehlen sich für die Geburt? Eine Banane kann ich ja jetzt schlecht für die nächsten zwei Wochen einpacken.. :ratlos: ) und am Mittwoch habe ich mit Schatzi den Termin beim Standesamt für die Vaterschaftsanerkennung. Dann darf es los gehen. Bis dahin soll Krümel noch mal die Füße still halten^^

    Zu meinem allgemeinen körperlichen Befinden: Ich habe kein Wasser, so gut wie keine Rückenschmerzen und letzte "Nacht" musste ich das erste mal zwecks Blasenentleerung um 7 in der Frühe aufstehen... Überhaupt ist es gaaanz selten, dass ich mehr als einmal nachts aufstehen muss.

    Off-Topic:
    Natürlich werde ich trotzdem öfters nachts wach, allein um mich von einer Seite auf die andere zu drehen. Aber da schlaf ich auch sofort wieder ein... meistens.


    Die einzigen Beschwerden, die ich habe, sind der schmerzende Steiß (besonders nachts und besonders, seitdem ich den Himbeerblättertee trinke, aber ich sehe das positiv, dient ja der Geburtsvorbereitung) und ich merke schon, dass die Schwangerschaft langsam für meinen Körper belastend/ anstrengend wird. Seit Montag muss ich auch meinen Blutdruck messen, weil er bei der ersten Messung (nach dem Treppensteigen) bei 150/92 lag, aber seitdem benimmt sich mein Blutdruck weitestgehend...

    Ach ja, wo ich gerade meinen letzten Eintrag lese, fällt mir noch ein: Ich war ja letztens bei einem Wochenend- 1.-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder. Unbedingt empfehlenswert! Ich fühle mich dadurch von vielen Ängsten befreit, weil ich das Gefühl habe, in einigen Situationen nicht mehr so hilflos dazustehen, wie es vor diesem Kurs der Fall gewesen wäre...

    Wie ich mich kenne, fallen mir bald wieder viele Sachen ein, die ich vergessen habe zu schreiben, aber so ist das Leben :tongue:

    Maria
     
    #12
    User 85905, 27 April 2009
  13. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 04.05.09, 38+5, ET-9

    Hallo,

    Donnerstag hatte ich meinen (bisher) letzten Termin bei der Hebamme. Dort wurde wieder geburtsvorbereitende Akkupunktur durchgeführt und CTG geschrieben. Es waren mal wieder keine Wehen zu sehen (ich hatte bisher ja auch -fast- nie welche gespürt) und ich habe sie gefragt, ob man daraus Rückschlüsse auf die Geburt ziehen könnte - so nach dem Motto "Kommt Krümel eher vor oder nach ET?" und "Wird es eine anstrengende Geburt, weil noch keine Arbeit am Muttermund & Co. verrichtet wurde?" Sie hat mich aber beruhigt und gemeint, dass es vor allem bei den Erstgebärenden so wäre, dass sie lange nichts spüren und eines Abends ginge es plötzlich los und sie hätten Wehen. Und was soll ich sagen? Am selben Abend, es war halb 7, wurde mir plötzlich komisch... Ich hatte Kreuzschmerzen, Mensschmerzen und musste deutlich häufiger als sonst einfach mal tief durchatmen (sonst war das maximal zwei mal am Tag, am Donnerstag war ich dann kurz davor, die Abstände zu messen). Ich war schon ziemlich davon überzeugt, dass es diese Nacht noch los ginge :schuechte und bin nur aus Vernunft ins Bett gegangen, um noch mal ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Ich bin dann spät eingeschlafen und nachts auch noch mal für zwei Stunden wach gewesen, aber am Morgen hatte sich "der Sturm gelegt". Seitdem ist es nicht mehr so stark, aber definitiv mehr, als die ganze Zeit vor Donnerstag :smile: Ich habe recht häufig einen harten Bauch, meine Verstopfung ist weg und ab und zu habe ich Mensschmerzen.
    Heute abend habe ich wieder einen Termin bei der Frauenärztin und ich hoffe, dass sie mir dann sagt, dass sich am Muttermund und Gebärmutterhals was getan hat - ich schleime auch in den letzten Tagen recht viel rum, vielleicht geht bei mir ja der Schleimpfropf stückchenweise ab?
    Mit Schatzi habe ich mich inzwischen noch auf einen Mädchennamen geeinigt, falls dem Krümel in der Zwischenzeit was abgefallen sein sollte, und wir sind ein letztes Mal schön zu zweit essen gegangen :smile: (Nur der Putztrieb hat noch nicht eingesetzt :schuechte stattdessen könnte ich ständig schlafen und gebe dem herzlich gerne nach - wer weiß, wo ich die nächste Nacht verbringe? :engel: )

    Liebe Grüße,

    Maria.
     
    #13
    User 85905, 4 Mai 2009
  14. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Samstag, 09.05.09, 39+3, ET-4

    Hallo!

    Und ich rolle immer noch :tongue:

    Nachdem ich ja letztens Donnerstag die erste "Aufbruchstimmung" hatte, gab es erst mal eine Pause. Der Bauch war (und ist) häufiger hart und ich habe öfter Regelschmerzen und ähnliches, aber ich hatte erst mal keine Wehen mehr... Von Mittwoch zu Donnerstag hatte ich dann erstmals (leicht) schmerzhafte Wehen in der Nacht und bin auch aufgestanden. Sie verschwanden dann aber wieder, genauso wie die Wehen von Donnerstag zu Freitag. Freitag früh hatte ich dann wieder geburtsvorbereitende Akkupunktur (und dabei das erste mal eine Wehe auf dem CTG!) und ich habe mir Hoffnung gemacht, dass das dann den letzten Kick gibt. Aber Pustekuchen - letzte Nacht hatte ich nur drei Wehen :mad: Vielleicht hatte ich mich sogar zu sehr darauf versteift und es hat deshalb aus Prinzip letzte Nacht nicht geklappt :cool1:
    Langsam gebe ich auf, auf irgendwas zu hoffen und sage "Wenn er kommt, dann kommt er" - aber ich wette, schon in zwei Stunden gibt es wieder was, was mich hoffen lässt: "Vielleicht ja schon diese Nacht? :engel: " :grin: ... z.B. der Vollmond heute :engel:

    Hibbelige Grüße,

    Maria
     
    #14
    User 85905, 9 Mai 2009
  15. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Montag, 11.05.09, 39+5, ET-2

    Hallo,

    heute muss ich mich mal aufregen. Gestern abend, halb 10 an einem Sonntag, klingelte unser Nachbar, Herr T., bei uns. Damit ihr ihn euch besser vorstellen könnt, erst mal eine Beschreibung: Er ist Italiener und es ist daher immer schwierig, ihn zu verstehen, genauso wie es ewig dauert, bis er uns versteht. Er ist ca. 80 Jahre alt, Rentner und allein und daher (meine starke Vermutung) gelangweilt. Um seine Langeweile zu bekämpfen, regt er sich gerne über andere auf und beschwert sich über jede unnötige Kleinigkeit. Schatzi und ich sind dabei in der Position, dass er sich nicht über uns beschwert (bisher), sondern BEI uns... ob wir mit dieser Stellung besser dran sind als die anderen Mieter, weiß ich nicht :geknickt: Einfach mal eine Anekdote von vor ein paar Wochen. Herr T. klingelt bei uns, wir möchten ihm doch helfen, ihm gehe es nicht gut und er schaffe das nicht. Der Mieter, der unter ihm wohnt, würde sooo einen Krach machen und ob wir nicht zu ihm gehen könnten und ihn bitten könnten, mit dem Krach aufzuhören. Ich habe NICHTS gehört. Aber Herr T. war der Meinung, dass besagter Mieter gerade Farbe mit irgendeinem Gerät anmischen würde. Damit das ganze nicht zu sehr ausartet, ist Schatzi zu dem Mieter runter gegangen und hat ihn gefragt, ob er gerade Farbe anmischen würde und dass es jemandem (Fingerzeig zu Herrn T., welcher noch in der Etage oben war) zu laut wäre. Der Mieter meinte, er würde nur seine Wäsche waschen und als Schatzi das dann Herrn T. berichtete, stapfte er nach unten um sich höchstpersönlich davon zu überzeugen, dass dieser "Lärm" tatsächlich von einer Waschmaschine kommt. Schatzi ist dann wieder in unsere Wohnung rein - beide sind erwachsene Männer und müssten das auch ohne ihn klären können. Ein paar Tage später traf ich Herrn T. wieder im Treppenhaus, wobei er sich bei mir darüber beschwerte, dass Schatzi sich ja so feige aus dem Staub gemacht hätte :kopfschue

    Ok, das zur Einleitung^^ Nun zum gestrigen Abend. Es war - wie gesagt - halb zehn abends, als Herr T. bei uns klingelte und fragte, ob Schatzi da ist (ich war an die Tür gegangen). Ich verneinte (auch wenn´s nicht stimmt, aber es reicht, wenn sich einer mit ihm auseinander setzen muss und Schatzi mag er mehr [ich bin ja nur eine Frau und es ist ja schon eine Sensation, dass ich Auto fahre...], der müsste länger leiden). Der Anlass für sein Klingeln war, dass es eine Frau gibt, die er schon längere Zeit ein bisschen kennt, deren Namen er aber gerade vergessen hätte, und die ihm wohl kürzlich erzählt hätte, dass sie in dem Betrieb angefangen hätte zu arbeiten, in dem auch mein Schatzi arbeitet. Und er wolle von Schatzi wissen, ob er sie kennt. Anmerkung am Rande: In dem Betrieb arbeiten ca. 2500 Mitarbeiter :ratlos: Schatzi war ja aber "nicht da", also erzählte Herr T. mir stattdessen die gesamte Lebensgeschichte der Dame, deren Namen er vergessen hatte (Langeweile halt...) und ging dann dazu über, darüber zu reden, dass er ja spazieren war und dabei festgestellt hätte, dass verkaufsoffener Sonntag gewesen wäre und ob das was mit dem Muttertag zu tun hätte. Nein, sage ich und hole schnell den Werbeprospekt raus, aus dem der Grund hervor geht (schon wieder vergessen :schuechte ). Damit er was sieht, mache ich das Licht im Treppenhaus an, und er bekommt große Augen:

    "Sind Sie schwanger?" :eek:
    "Ja"
    "Aber es gibt doch so viele Pariser!" :eek: :eek: :eek: :kopf-wand

    Ich war mir erst mal nicht sicher, ob er das SO gemeint hat, wie ich das verstanden hatte :eek:
    Erst nach mehreren Versuchen habe ich es geschafft, ihm verständlich zu machen, dass das Kind GEWOLLT ist.
    "Das ist ein Fehler!" :eek: :eek: :eek:
    Er wollte mir ernsthaft erklären, dass UNSERE finanziellen Mittel nicht ausreichen, um ein Kind groß zu ziehen und dass ICH es nicht schaffen werde, das Studium zu beenden, wenn ein Kind da ist. Ey Leute, ich musste mich dermaßen anstrengen, freundlich zu bleiben??? Das dumme ist ja, dass mir der Kerl nicht egal sein kann, schließlich wird der noch eine Weile unser Nachbar sein :cry: Ich habe mir Mühe gegeben, ihm freundlich, aber bestimmt, zu sagen, dass wir das schon schaffen werden ("Wie alt sind Sie denn?" - "24" - "Das ist doch noch viel zu jung!") ohne in Diskussionen auszuarten (ich bin ihm sicherlich keine Rechenschaft über unsere finanzielle Lage schuldig und hatte auch keine Lust ihm zu erklären, dass ich vor einer Generation noch [ich bin Ossi] eine ALTE Erstgebärende gewesen wäre) und hab ihm dann noch einen schönen Abend gewünscht.

    Dieser Eintrag hatte jetzt nicht sooo viel mit der Schwangerschaft zu tun, aber ich musste das einfach mal loswerden. Selbst heute früh geht mein Puls in die Höhe, wenn ich an diesen *** denke! :madgo:

    Ach ja: Zwischendurch hatte er sich im Gespräch noch erkundigt, wo das Kind denn schlafen solle und es hat ihn sicherlich insgeheim beruhigt, dass ich ihm das andere Ende der Wohnung beschrieb, aber er hat sich trotzdem beklagt, wie laut das dann wird. Alle anderen Nachbarn im Haus freuen sich eigentlich über das Kind
    Off-Topic:
    vielleicht auch, weil sie so hoffen, aus der Schusslinie von Herrn T. zu sein^^


    So, das musste jetzt raus. Mal sehen, wie das dann wird, wenn Krümel da ist... *seufz*

    Maria
     
    #15
    User 85905, 11 Mai 2009
  16. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Freitag, 15.05.09, 40+2, ET+2

    Hallo,

    ich kugel immer noch und werde jetzt Stammgast bei der Frauenärztin :smile:

    Am Mittwoch (ET) hatte ich wieder einen Termin bei ihr, gleichzeitig hatte ich von der Hebamme beim CTG eine "Elektro-Akkupunktur" bekommen, welche die Wehen "stabilisieren" soll. Ich hatte dann auf dem CTG auch (schon vor der Akkupunktur) das erste mal eine eingezeichnete Wehe :bier: , die bis zur 60 ging und die ich bei weitem nicht so stark eingeschätzt hatte :eek: Während die Hebamme - mit Blick auf das CTG - meinte, dass es ja jederzeit soweit sein könnte, meinte die Frauenärztin dann während der Untersuchung - mit Blick auf Muttermund und Gebärmutterhals -, dass noch kein Grund besteht, mit einer baldigen Geburt zu rechnen. *grmpf*

    Heute hatte ich wieder Termin bei ihr, auf dem CTG diesmal ZWEI Wehen :bier: :bier: Dabei war das "Plateau" von Krümels Bewegungen erst bei ca. 20 und dann kam eine Wehe, die ich gar nicht gespürt hatte, und die bis 80 ging. Danach ging das Plateau runter auf 10 und es kam später noch mal eine Wehe, die ich spürte, aber nur noch bis 60 ging :grin: Bei der Untersuchung dann wieder die niederschmetternde Aussage: "Es tut sich noch nichts."

    Vorhin war ich dann einkaufen und danach hatte ich richtig viel Schleim im Toilettenpapier *freu*, aber ansonsten halten sich die Anzeichen zurück, letzte Nacht hatte ich z.B. NICHTS, was sich ansatzweise wie eine Wehe anfühlen könnte...

    Naja, das wird wohl eine Kinderüberraschung ^^

    Mal sehen, wie oft ich hier noch schreibe,

    Maria
     
    #16
    User 85905, 15 Mai 2009
  17. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Sonntag, 17.05.09, 40+4, ET+4

    Hallo,

    ich bin immer noch da :tongue:

    Heute hatte ich einen Kontrolltermin im Krankenhaus. Das CTG war richtig deprimierend *heul* Es waren zwei "Wehen" zu sehen, bei einem Plateu von ca. 20 war die erste unter 50 und sah total zackig aus, die zweite war sogar nur unter 40 und hatte nur einen recht flachen An- und Abstieg... Ich war wirklich fast am Heulen... Es sollen doch zumindest Fortschritte zu sehen sein! Außerdem hatte die doofe Hebammenschülerin gemeint, dass das Köpfchen nur auf dem Becken liegen würde *schimpf* (und war dabei aber zu schüchtern, wirklich direkt über meinem Becken zu drücken um eine "richtige Diagnose" abgeben zu können *grummel*)

    Danach wurde Ultraschall gemacht - und richtig ausführlich :smile: Das hat mich total gefreut, weil Schatzi das zweite und dritte Screening, sowie den Feinultraschall nicht miterleben konnte und meine Frauenärztin in letzter Zeit zwar Ultraschälle (?) vornimmt, um zu erkennen, wieviel Fruchtwasser noch übrig ist, aber das recht zügig, ohne noch mal was zu zeigen. Die Ärztin im Krankenhaus hat Krümel noch mal ausführlich vermessen und meinte, dass er 3700g wiegen würde- sie tippt eher auf weniger - und dass das Fruchtwasser jetzt abnehmen würde und die Plazenta schon ganz leicht verkalkt wäre. Sie hat dann auch noch den Blutfluss bei Krümel untersucht und war zufrieden :smile:

    Danach hat sie mich noch vaginal untersucht und meinte "Der Kopf ist fest im Becken und ... schwer verschiebbar... Der äußere Muttermund ist schon offen und der innere ... (Pause, in der sie wühlt) da passt der Finger durch." und zog ihre blutigen behandschuhten Finger raus ^^
    Hab mich tierisch gefreut :bier: Sie hat mich noch "vorgewarnt", dass ich auf der Toilette Blutspuren finden würde und dass diese Ergebnis der Untersuchung sein werden, aber auch gemeint, dass diese Untersuchung durchaus den Anstoß zur Geburt gegeben haben könnte :smile: :smile: :smile:

    Off-Topic:

    Ich hatte dann mal gegoogelt: Bisher hatte ich immer geglaubt, es gibt EINEN Muttermund... Es gibt jeweils einen Muttermund an jedem Ende des Gebärmutterhalses und bei Erstgebärenden ist es wohl üblich, dass sich erst der innere und dann der äußere oder beide parallel öffnen. Eine Aussagekraft hat die Reihenfolge wohl jedoch nicht, genauso wie auch keine Aussage über die Dauer bis zur Geburt gemacht werden kann. Nur soviel: Es geht voran! :smile:


    Tatsächlich hatte ich nach der Untersuchung stärkere Regelschmerzen als bisher. Ich habe dann Mittagsschlaf gemacht und seitdem: nichts mehr :frown: Aber ich finde immer noch Blutschmieren im Toilettenpapier! Ab wann kann ich mir Hoffnung machen? *bibber* (Die Untersuchung ist jetzt immerhin schon fast sechs Stunden her...)

    Liebe Grüße von einer kugeligen

    Maria
     
    #17
    User 85905, 17 Mai 2009
  18. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Dienstag, 19.05.09, 40+6, ET+6

    Hallo!

    Heute hab ich einen absoluten Depri-Hänger.
    Gestern vormittag hatte ich die Hebamme angerufen, weil ich immer noch durch die Gegend rolle und daraufhin hatte sie mir das Rezept für einen Wehencocktail gegeben. Eigentlich hatte ich geglaubt, dass ich sie anrufen soll, um einen neuen Termin mit ihr auszumachen. Da ich (weil ich letzten Freitag vermutlich den Schleimpfropf verloren hatte und seit Sonntag vermutlich zeichnete [aber jetzt nicht mehr???]) recht optimistisch war, dass es sowieso bald los geht und ein Wehencocktail ja auch ein gewisses Maß an Risiken birgt, hab ich mich allerdings dagegen entschieden. Stattdessen lief ich so oft die Treppen in der Wohnung rauf und runter, dass ich davon überzeugt war, dass ich die Nacht Wadenkrämpfe bekommen müsste :cool1:
    Ich wurde dann nachts um 1.44Uhr wach und hatte (endlich mal wieder!) eine schmerzhafte Wehe. Diese Chance wollte ich nicht ungenutzt lassen und habe mal ordentlich an den Brustwarzen rumgedrückt, damit mein Körper "richtig auf Touren kommt" und siehe da, 5 Minuten später: die nächste! :eek: Ich bin dann auf Klo gegangen (was der Grund war, weshalb ich eigentlich wach geworden bin) und hatte noch ein Ziehen im unteren Rückenbereich und Regelschmerzen, jedoch nicht mehr wehen-artig, sondern konstant. Daran hat auch das weitere Rumdrücken nichts geändert und ich habe weiter geschlafen, in der Hoffnung, dass ich demnächst viel Kraft brauche. Morgens bin ich dann auch (durch den Wecker) mit hartem Bauch aufgewacht und ich hatte Krümel erst nach knapp zwei Stunden gespürt, weil ich vorher die ganze Zeit einen harten Bauch und ein Ziehen hatte, sodass er sich ja kaum rühren konnte. Ich war also total optimistisch

    ...und dann kam der "Absturz". Kaum war Schatzi aus der Türe raus, hat sich alles Ziehen verzogen :frown: Und der FA-Termin heute war dann noch deprimierender: Auf dem CTG war keine einzige Wehe :flennen: Und der Muttermund war auch nur "weich" (Kann der sich überhaupt zurückentwickeln? Schließlich hatte die Krankenhaus-Gynäkologin den letztens auf fingerdurchlässig geweitet.) Jedenfalls überhaupt kein Fortschritt...

    Ich glaube, heute habe ich Schatzi rumgekriegt, dass wir die Bauerneinleitung probieren. Gestern wollte er nicht, weil ich zu ehrlich war und er Sex nicht als Mittel zum Zweck haben will... Aber da muss er mal in den sauren Apfel beißen... Ich hab keine Lust mehr!

    Am Donnerstag habe ich - dank Feiertag - wieder einen Vorsorgetermin im Krankenhaus, für Freitag habe ich mir noch einen Termin mit der Hebamme für Akkupunktur ausgemacht und Samstag käme der nächste Termin im Krankenhaus, bei dem wohl eingeleitet wird, weil ich dann bei ET+10 bin (das wird dann sicherlich am Donnerstag genauer besprochen...)

    Ich hoffe ja, dass ich möglichst wenig Termine davon brauche :geknickt:

    Liebe Grüße,

    eine nörglige Maria
     
    #18
    User 85905, 19 Mai 2009
  19. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Als Vorgeschmack erst mal der Geburtsbericht aus Sicht meines Schatzi´s :zwinker:

    Und jetzt die Story aus meiner Sicht :tongue: An die Bald-Gebärenden: Lest nicht weiter :zwinker: Die Geburt war nicht unbedingt so, wie erwünscht und egal, was man vorher liest und sich vorstellt: Es kommt alles anders :zwinker:… Und die Geburt wird mich dennoch nicht daran hindern, dass Lars Geschwister bekommt :herz:, also sollte sie euch auch keine Angst machen :zwinker:

    Am Freitag (41+2) hatte ich früh ein letztes Mal eine geburtsvorbereitende Akkupunktur bekommen. Da das ganze Tamtam der Vortage nichts genutzt hatte, empfahl mir meine Hebamme, es an diesem Tag mit Ruhe zu versuchen. Deshalb beließ ich es mittags bei einer Bauerneinleitung und nahm abends den Wehencocktail ein. Um 23.11Uhr (also mehr als 22 Stunden vor der Geburt :tongue:) kam die erste Wehe, die zweite ließ dann aber noch eine halbe Stunde auf sich warten. Dann sanken die Abstände jedoch rapide und ich nahm ein Bad, bei welchem die Wehen genauso blieben, wie sie waren. Da der Abstand jedoch nur noch 3 Minuten betrug, beschloss ich, Schatzi mit den Worten „Willst du Papa werden?“ zu wecken: "Nicht jetzt..." und noch mal rumgedreht... Aber ich blieb hart :tongue: Wir machten uns fertig und gingen ins Krankenhaus. Laut späterem Geburtsbericht, kamen wir dort gegen 2.10Uhr am Samstag an. Ich kam ans CTG, auf welchem die Wehen inzwischen einen Abstand von 1 1/2 Minuten zeigten.

    Ich glaube aber, dass sie mich, wenn ich nicht um 9 am selben Tag den Termin zur Einleitung gehabt hätte, noch mal nach Hause geschickt hätten :eek: (Mein Muttermund war auch noch zu :frown: ) Schatzi wurde dies zumindest nahe gelegt, was er dann auch tat. Ich bekam bereits mein Bett, an Schlaf war jedoch nicht zu denken und so veratmete ich teils im Bett die Wehen, teils spazierte ich durch den Aufenthaltsraum. Morgens halb neun stand dann Schatzi brav auf der Matte und wir gingen beide zum CTG. Leider sind die Abstände über Nacht wieder größer geworden: 3 Minuten. Allerdings hatte sich der Muttermund auf einen Zentimeter geöffnet *freu* Meine Hoffnung, dass man jetzt auf die Einleitung verzichtet und der Natur seinen freien Lauf lässt, hat sich jedoch nicht erfüllt. Also bekam ich eine Dosis Wehengel und sollte am Nachmittag wiederkommen und dann ggf. die nächste Dosis bekommen. Bis dahin lief ich mit Schatzi durch die Gegend rum und er wurde mal wieder nach Hause geschickt, damit er Mittag essen kann. Gegen 2 Uhr kam ich wieder ans CTG und ich wurde untersucht: Muttermund war bei "zwei bis drei Zentimeter", auf weiteres Wehengel wurde verzichtet. Fand ich auch unnötig, denn inzwischen waren die Wehen doch schon recht... unangenehm. Zwischendurch war Schatzi noch mal weg (ich habe keine Ahnung mehr wieso...) und als er zurückkam, fand er mich im "Badekreißsaal", in welchem ich -nach zwei Klistiers (um die ich gebeten hatte, weil ich trotz Wehencocktail noch einiges intus hatte, was sich sehr unangenehm anfühlte, aber auch nicht rauswollte)- immer abwechselnd auf Klo ging ("Oh, da ist immer noch was...") und vom Klo aufsprang ("Eine Wehe!"). Die Wehen fühlten sich inzwischen an, als ob mir die Beckenknochen auseinander gerissen werden sollten. Die Hebamme bot uns kurz darauf an, dass wir ja in der Badewanne die Wehen verarbeiten könnten und bat uns um eine halbe Stunde Geduld, weil die Badewanne erst voll werden müsse. Diese Zeit litt ich weiter unter Wehen - und mit mir Schatzi^^ Die Badewanne machte die Wehenpausen recht erträglich, die Wehen aber: Aua. Ich bat die Hebammenschülerin, mir zu sagen, dass das Schlimmste vorbei ist. Den Gefallen tat sie mir allerdings nicht, stattdessen meinte sie etwas vonwegen "Je Stunde ein Zentimeter!" HILFE! Ich bin doch eben erst bei drei Zentimetern... Ein hilfloser Blick auf die Uhr sagte mir, dass es 17 Uhr war... Bis Mitternacht? Nö... Das halte ich nicht aus. "Ok, ich würde mich gerne darüber aufklären lassen, welche Möglichkeiten es gibt, die Schmerzen einzudämmen." und stieg aus der Wanne. Sie fragte mich noch, ob ich mir homöopathische Mittel vorstellen könne. Gut, ich glaube nicht dran, aber schaden kann es ja nicht. 10 Minuten später hatte ich meine Meinung geändert. Ich würde es nicht aushalten, so lange zu warten, ob die Mittel wirken und dann doch keine Erleichterung zu haben... also bitte Schulmedizin. Die Hebamme empfahl mir die PDA, bei der ich jedoch meinte, dass diese bei mir als letzte Alternative auf dem Plan stünde. Während die Hebamme erklärte, dass sie davon überzeugt ist, dass ich nach den anderen Methoden doch die PDA nehmen würde, hatte ich zwei Wehen und schon wieder meine Meinung geändert: Ich bettelte um die PDA.
    Off-Topic:

    Ich wurde noch informiert, dass ich dann nichts mehr essen darf: „Essen ist momentan das Letzte, woran ich denke.“ Später hatte ich dann (da ich keine Schmerzen mehr hatte) ganz schönen Knast^^ Aber Traubenzucker wurde mir noch erlaubt *puh*

    Es dauerte eine reichliche Stunde, bis diese dann gesetzt war (die "Belehrung" hatte ich bereits Tage vorher unterschrieben, allerdings wollte der Arzt jetzt die Krankengeschichte von mir und meiner Familie kennen lernen) und eine weitere viertel Stunde später wirkte sie... HIMMLISCH! Schatzi und ich dösten eine reichliche Stunde und ich musste mich inzwischen konzentrieren, um selbst fühlen zu können, wann ich eine Wehe hatte und wann nicht. So macht eine Geburt Spaß! Die folgende Untersuchung ergab, dass ich immer noch nur bei drei Zentimetern war *schock*, aber dass inzwischen der Gebährmutterhals verstrichen wäre. Aha, das war er also bis dahin noch nicht?!? Die Hebamme meinte, dass sie es (wegen des Gebährmutterhalses) für die richtige Entscheidung hielte, dass ich die PDA genommen hätte und dass seit der PDA die Herztöne vom Krümel auch besser aussehen würden... (Vorher hätten sie nicht ihr gesamtes mögliches Spektrum ausgenutzt, hieß es…) Die Wehen hatten allerdings inzwischen nachgelassen, sodass ich noch einen Wehentropf bekam. Ich konnte die Wehen wieder besser spüren und so arbeitete ich vor mich hin, bis ich irgendwann 8cm erreicht hatte. Aufstehen durfte ich durch die PDA ja nicht mehr, aber den Vierfüßlerstand durfte ich machen. Zwischendurch platzte bei mir die Fruchtblase, allerdings war das wohl ein oberer Riss. Es war jedoch eindeutig, da mir ein Katheter gelegt war und es so kein Urin sein konnte. Außerdem wurde bei mir immer mal unter der Achsel Temperatur gemessen, bis es irgendwann mal hieß „Ich würde gern die Kerntemperatur messen…“ Ab dann wurde anal gemessen. Bei den vaginalen Untersuchungen meinte die Hebamme irgendwann mal zu der Hebammenschülerin „So was gibt es nicht so häufig, fühlen Sie mal.“ Ich habe noch gescherzt „Ich bin was besonderes“ und habe erst Stunden später kapiert, dass es leider nicht ganz so toll ist, etwas besonderes zu sein :geknickt: Kurz vor Mitternacht hieß es dann, der Muttermund wäre ganz offen und ich meinte, dass es sich so anfühlen würde, als ob ich ein großes Geschäft machen müsste (was ja durch das Klistier nicht mehr sein konnte). Eine andere „frische“ Mutti, die quasi gleichzeitig mit mir entbunden hatte und auch eine PDA hatte, erzählte mir, dass sich bei ihr so die Presswehen anfühlten. Mir wurde jedoch nicht gesagt, dass das die Presswehen wären und als ich meinte (quasi als Versuch… langsam muss ich ja pressen dürfen), ich müsse pressen, wurde mir gesagt, dass ich noch nicht pressen sollte. Inzwischen kam 0.45 Uhr ein Arzt rein, der mich das dritte Mal untersuchte und dann meinte, dass Krümel sich seit seiner ersten Untersuchung keinen Zentimeter bewegt hätte, was wohl daran läge, dass er mit dem Köpfchen falsch liegt (deshalb war ich etwas „Besonderes“), und dass bei mir die Temperatur steigen würde, was auf eine Infektion hindeuten würde. Er würde mir noch maximal zwei Stunden erlauben, es so zu probieren, allerdings könne er aus Erfahrung sagen, dass nur 10 von 100 Frauen das unter diesen Voraussetzungen schaffen würden und dass er mir schon jetzt den Kaiserschnitt nahe legen würde, da die zwei Stunden auch eine unnötige Belastung für Krümel wären :cry:
    Ich wurde also über die Risiken einer Bauch-OP aufgeklärt (Zitat: „Sie sind jedoch geringer als die Risiken, wenn man auf die OP verzichten würde“), ich unterschrieb was und dann wurde ich vorbereitet. Ich hab nur noch gewimmert, dass sie endlich was gegen meine Wehen machen sollten, weil ich diese unter dem Wissen, dass sie jetzt nur noch unnötig sind, nicht mehr ertragen habe (sie waren durch die PDA nicht wirklich schmerzhaft, aber veratmen musste ich sie schon…). Ich habe durch den Wehentropf an den Händen und Armen ziemlich gezittert, auch mit den Zähnen geklappert, unterhalb von meinem Hals war zum Glück alles ruhig… Eine dreiviertel Stunde nach der „Diagnose“ kam Lars auf die Welt. Die OP selbst (bei der ich lokal betäubt war, ich jedoch – zum Glück – nichts sehen konnte) fühlte sich so an, als ob sie meinen Bauch in alle Richtungen zerren würden und der Schnitt klang, als ob sie eine Geflügelschere verwenden würden. Die ganze Zeit habe ich gelauscht, ob ich endlich Lars hören könnte – ich hatte ja nie eine Ahnung, was sie gerade machen… Schatzi durfte, nachdem meine Betäubung fertig war, die ganze Zeit am Kopfende sitzen und als Lars dann endlich da war, hab ich ihn zu ihm geschickt… Er hat dann die Nabelschnur durchtrennt und ist wieder zu mir gekommen, bis ich ihn wieder zu Lars geschickt habe – die ersten Minuten mit ihm sind einmalig, es reicht, wenn ich diese verpasse. Bis ich zugenäht war, verging noch eine gefühlte Ewigkeit und dann wurde ich in den Kreißsaal zurückgeschoben, in welchem Schatzi mit Lars auf mich wartete. Ganz schwach erinnere ich mich, dass mir wohl Lars gereicht wurde. Allerdings erinnere ich mich nicht daran, wie ich ihn das erste Mal angelegt habe. Ich habe nur im Nachhinein im Bericht der U1 gelesen „Säugling hat gut an der Brust getrunken“. Nach inzwischen zwei durchwachten Nächten war es dann eine Erlösung, als die U1 um 5 endlich abgeschlossen war.

    Schatzi musste noch nach Hause und ich kam auf mein Zimmer. Halb 7 am nächsten Morgen kam dann die Visite und in der darauffolgenden Nacht hatte Lars nur auf meinem Bauch schlafen können, dafür musste ich ihn mit der einen Hand stützen, damit er nicht runterrutscht, mit der anderen Hand bot ich ihm meinen kleinen Finger, weil er was zum Lutschen brauchte. Diese Nacht war also auch nicht so prickelnd. Dazu kam, dass ich durch den Kaiserschnitt nicht aufstehen konnte. Am Montag war ich dann irgendwann am Rande meiner Kräfte. Lars schrie wegen Blähungen und ich konnte nicht aufstehen, um ihn herumzutragen und ihm so seine Blähungen zu erleichtern, das Stillen klappte auch noch nicht und ich war total übermüdet… Ich gab Lars für ein paar Stunden ab und SCHLIEF. Ab dann ging es zügig aufwärts. Ich erholte mich (für mich) überraschend schnell vom Kaiserschnitt. Ich hätte am ersten Tag nicht gedacht, dass ich so schnell z.B. wieder duschen könnte… Es kam dann auch der Milcheinschuss, welcher so extrem war, dass Lars nichts trinken konnte, weil mein Brustwarzenvorhof steinhart war^^

    Fazit: Die Geburt war bis zur PDA zum Abgewöhnen, mit PDA könnte ich noch zwanzig Kinder bekommen^^ und der Kaiserschnitt war dann eine Enttäuschung. Das schlimmste am Kaiserschnitt war jedoch nicht der Kaiserschnitt selbst, sondern die Tatsache, dass ich die ersten Tage „stillgelegt“ war :frown:
    Aber die Geburt selbst habe ich ziemlich gut verarbeitet und ich war eben – beim Schreiben dieses Berichts – selbst überrascht, wie „hart“ die Geburt doch war. Die Geburt kam mir so zum Beispiel überhaupt nicht so lang vor, wie sie tatsächlich war. Und die Schmerzen, die ich hatte, waren nichts gegen mein blutendes Mutterherz, wenn Lars jetzt wegen Blähungen weint…

    Lars, ich liebe dich und hätte für dich noch viel mehr auf mich genommen,

    Mama.
     
    #19
    User 85905, 6 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - erstes Krümel monster
GWuermchen
Schwangerschafts-Tagebuch Forum
5 April 2012
18 Antworten
little witch
Schwangerschafts-Tagebuch Forum
28 Februar 2009
22 Antworten