Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unsicherheit, Hilflosigkeit... Hormone?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von LadyMetis, 6 September 2008.

Stichworte:
  1. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Jetzt muss ich mal einen weniger erfreulichen Thread eröffnen.
    Zur Zeit habe ich irgendwie das Gefühl ich habe die Wochenbettdepression bzw. den "Babyblues" vorgezogen :cry:

    Ich bin jetzt in der 37. Woche und die Geburt rückt immer näher.
    Bisher bin ich auch mit der Schwangerschaft ganz gut klar gekommen, hatte keine Beschwerden und habe zu allem Glück auch einen Mann an meiner Seite der sich rießig auf unseren Nachwuchs freut und es kaum erwarten kann.
    Doch so langsam kommen mir Zweifel.
    Wir haben uns gestern Abend mal darüber unterhalten wie es so sein wird mit dem Baby und was sich alles so ändern wird und ich sehe dann auch den Stubenwagen der im Schlafzimmer steht und auf die Kleine wartet... und dann denke ich "will ich das alles überhaupt", "werde ich mit der Kleinen klarkommen", "werde ich das alles richtig machen", "was ist wenn ich überfordert bin", "was ist wenn ich sie nicht lieben kann" :cry:
    Wir haben uns das Baby gewünscht, es war kein Unfall oder so, es war geplant und das nachdem wir lange darüber gesprochen hatten und den Zeitpunkt dafür ausgesucht hatten. Umso erschreckender ist jetzt für mich dass ich solche Zweifel habe. Ich fühl mich so ausgeliefert, denn jetzt ist es nun einmal in meinem Bauch und es muss kommen, ich kann mich nicht mehr anders entscheiden, ich bin der Situation ausgeliefert. Aber ich habe solche Angst davor dass ich das alles nicht schaffe und dass es niemals wieder so werden wird wie es einmal war, dass ab jetzt nur noch das Kind eine Rolle in unserem Leben spielen wird.
    Ich weiß nicht so recht wie ich es ausdrücken soll. Aber es fühlt sich so an als wäre ich ein Kind was sich zu Weihnachten ein Spielzeug gewünscht hat und sich kurz vorher dann doch etwas anderes wünscht bzw. das eine nicht mehr will :cry:
    Oh Gott was bin ich für ein schlechter Mensch wenn ich das Baby jetzt nicht mehr will :cry:
    Das ist doch nicht normal, oder?
    Bitte sagt mir dass es die Hormone sind! Ich weiß nicht mehr weiter. Der Gedanke dass es kommen wird und ich muss es nehmen macht mich gerade wahnsinnig.
    Ich will mein Wunschbaby nicht mehr... :cry:
     
    #1
    LadyMetis, 6 September 2008
  2. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich kann deine Gefühle grade gut verstehen. Mir geht es zurzeit manchmal ähnlich... Bei mir liegt es, glaube ich, aber nicht an den Hormonen (das wär ja auch zu einfach :zwinker:).
    Ich denke es liegt vor allem daran, dass da eine wirklich gewaltige Veränderung auf uns zukommt, deren wirkliche Bedeutung wir uns noch nicht mal ausmalen können... D.h. man kann sich natürlich etwas ausmalen, aber ob es in irgendeiner Form später der Realität entspricht, kann dir jetzt natürlich noch keiner sagen.
    Trotzdem, du hast ja schon richtig erkannt, dass es jetzt nun einmal da ist und es auch kein zurück mehr gibt.
    Versuch dir vor Augen zu halten, dass es euer Wunsch war und dass es, egal wie es später sein wird, gut sein wird. Spätestens wenn du dein Kleines in den Armen hältst werden deine Zweifel vermutlich wie weggewischt sein und da ist dann nur noch Freude...
    Und noch was: Wenn du in der Lage bist, dich selbst, deinen Körper und deine Gefühle wahrzunehmen, kannst du auch intuitiv auf dein Baby eingehen. Es ist dein Kind. Du hast naturgegeben alles, was du brauchst, um damit richtig umgehen zu können. Niemand wird das besser können, den keiner wird es so gut kennen wie du. Hab also ein bischen Vertrauen und sorg in der nächsten Zeit gut für dich. Toi toi toi...
     
    #2
    Dasimon, 6 September 2008
  3. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich
    Hallo Süße :gruppe:


    Ich denke deine Gefühle sind ganz normal, ich kenne soviele Mütter die solche Gedanken hatten, vorallem kurz vor der Geburt..Schließlich dauert es nicht mehr lange, und dich überkommen halt Zweifel! Ich bin mir sicher die negativen Gedanken sind bald verflogen, und du wirst dich wahnsinnig übers Baby freuén:herz:

    Wie lange hast du diese Gefühle denn schon?
     
    #3
    Kokosflocke, 6 September 2008
  4. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Du bist weder eine schlechte Mutter oder sonst irgendwie komisch. Ich hatte solche Gefühle auch zwischendurch. Zum Ende hin irgendwann, genau weiß ich das aber nicht mehr.
    Aber wenn du das Kind erstmal im Arm hast, ist das alles weg :smile:
     
    #4
    User 69081, 6 September 2008
  5. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich glaube, dass kennen alle Mütter oder Schwangeren! Ich denke hier und in den Tagebüchern gibt es noch andere Postings, die genauso klingen!

    Lass dich mal knuddeln!

    Mir ging es auch so, genau diese Gedanken... und ich denke die sind gut, denn du setzt dich mit allem auseinander und tief in deinem Herzen weißt du, dass du dieses Kind mehr als alles andere lieben wirst!

    Auch wenn das Baby da ist, kommen manchmal "doofe" Gedanken...

    ... und sie gehen auch wieder!

    Erzähle deinem Baby deine Bedenken, mir hat das geholfen!

    Kopf hoch!

    Liebe Grüße, Lillaja
     
    #5
    User 35546, 6 September 2008
  6. vienchen
    vienchen (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    101
    0
    vergeben und glücklich
    oh lass dich erst man in den arm nehmen!!!!!!!

    ich bin mir sicher, dass es im moment die unsicherheit und panik vor der geburt ist, die dich so aus der bahn schmeißen.
    als ich deinen letzen satz gelesen hab, lief es mir ehrlich gesagt eiskalt den rücken runter.:kopfschue
    aber im selbem moment hab ich mich an die letzen monate erinnert in denen wir immer via email kontakt hatten und mir kamen sofort diese lieben worte, die vorfreude und die ungeduld bis die kleine maus endlich da ist in den kopf!
    das kann doch alles nicht einfach weg sein....du hast genau wie ich wahnsinnige angst vor der geburt und weiß nicht was dich erwartet.

    ich hatte in letzter zeit auch oft diese gedanken und den wunsch dass der bauch einfach weg wäre und ich mich ins auto setzt und zb einfach zum hof fahre, mir das wildeste pferd sattel und ab ins gelände....scheiß egal ob ich runterfalle oder ähnliches...es war mir einfach egal, ich wollte meinen körper einfach nur wieder für mich alleine haben.
    ich kam mir so schäbbig vor bei diesen gedanken und hab genau wie du gedacht. ich war zwischendruch richtig sauer auf das baby...zb wenn ich mir die nähe meines freundes gewünscht habe und dieser verdammte bauch einfach im weg war oder an sex gar nicht zu denken war, weil er schiss hatte das was passiert. und alles nur wegen diesem wesen im bauch. bei uns war es ja auch nicht geplant....
    aber es gibt einfach auch so wunderbare andere momente, zb wenn ich abens im bett liege den das füßchen, das gegen die bauchdecke drückt sich fast festhalten lässt.

    ich glaube dass es ganz normal ist, wie die anderen schon sagten...lass die maus erst mal kommen und ich bin mir sicher, du wirst eine ganz wunderbare mama auch wenn es dir im moment nocht nicht so vorkommt!!!!!:herz:
    und zur not gibt es auch immer professionelle hilfe in sachen babyblues, es ist keine schande sich jemanden zu suchen, im gegenteil, es gibt soooooo viele mamas denen es so geht.

    weiß dein mann eigentlich von deinen gefühlen?

    :smile: *drück dich noch einmal ganz ganz doll*:smile:
     
    #6
    vienchen, 7 September 2008
  7. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Mir ging es ab der 37. SSW exakt genauso (aber nur beim ersten Kind, beim Zweiten hatte ich für solche gedanken keine Zeit mehr:grin: ), ist glaub ich relativ normal, dass einem auf einmal das endgültige, das lebensverändernde einer Schwangerschaft bewusst wird.
    Hebammen sagen sogar das solche Gedanken gut für die Geburt sind, weil man leidensfähig wird und Angst eben auch Kraft gibt.:smile: :zwinker:

    Es ist eben kein Spielzeug auf das man sich da freut und vermutlich noch nichtmal was, dass einem ständig Freude bereitet, warum sollte man sich nicht darüber rechtzeitig klar werden, umsoweniger groß ist das Risiko, von der Realität nach der Geburt niedergeschmettert zu werden.
    Ich glaub das ist einfach eine Schutzfunktion des Körpers.

    Du wirst ohnehin immer mal an dir Zweifeln als Mutter, an deiner Mutterrolle, an der Liebe zu deinem Kind, am Papa, alles richtig zu machen, an deinem Erziehungsstil, du wirst grenzenlose Wut auf dein Kind erleben, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Angst, all das IST Muttersein, nicht ein jauchzendes lachendes Baby im Arm zu schaukeln und vor zufriedenen Mutterglück zu platzen.:zwinker: :grin:


    Ich drück dir nur die Daumen das die trüben Gedanken mit der Geburt verschwinden, das war bei mir leider nicht so.:cry:
    Aber auch da kann und sollte man sich schnell helfen lassen.:zwinker:
     
    #7
    User 71335, 7 September 2008
  8. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Keine Bange das sind echt nur die Hormone hat ich auch und ich behaupte mal ein Großteil der Mütter hat das auch.

    Ist vielleicht auch grade weils ein Wunschkind war/ist.

    Bei "Unfallkindern" steht man ja eh ganz anders und schon viel eher vor der Entscheidung ob mans will oder net .

    Und setzt sich mit solchen Sachen ganzn anders und eher ausnander als ne "geplante Mama"

    Normalerweise verschwindet sowas aber kurz vor der Geburt oder spätestens dannach wieder.

    Sollte es das nicht tun, wende dich bitte recht schnell an deine Hebamme, die kann dir da sicher helfen mit Wochenbettdepressionen.

    Die sind zwar auch echt ein Hormonproblem können aber recht schwerwiegend werden

    Drück dir die Daumen das es sich bald wieder bessert, such dir halt wenns geht einfach noch ablenkung,.
    Ne gute Freundin zum letzen Babyshopping, oder einfach mal noch als Mädels schnackend und shopend durch die Stadt schlendern.

    Vielleicht auch grade ne Freundin die net Mama oder schwanger ist, so das man eben net nur das Thema Baby im Kopp hat

    Kat
     
    #8
    Sylphinja, 7 September 2008
  9. Patrima
    Gast
    0
    *dichmalganzfestdrück*

    also ich glaube auch, dass diese gedanken völlig normal sind!

    ich kann nur von mir sagen, dass ich es immer noch nicht realisiert habe, was da eigentlich vorgeht. erst langsam wird mir die veränderung bewusst. mir gehn die ganzen nervigen kinder im supermarkt so extrem auf die nerven und ich ertappe mich immer wieder beim gedanken, wie das denn funktionieren soll, ich mag doch gar keine kinder :tongue: und dann freu ich mich auf die geburt und auf das erlebnis mit meinem schatz und dann frag ich mich, ob ich mich wirklich aufs kind freue oder ob das alles nicht ein wenig egoistische gedanken sind... du siehst, auch meine gedanken sind sehr wirr und wirken auf mich fast ebenso herzlos...

    ich glaube nicht, dass du dir sorgen machen musst. sprich viel mit deinem schatz drüber und lass dich von ihm drücken.

    alles gute
    patrima
     
    #9
    Patrima, 8 September 2008
  10. vienchen
    vienchen (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ach schreib doch mal wies dir geht....
     
    #10
    vienchen, 8 September 2008
  11. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Naja, es ist ein Wechselbad der Gefühle und ich kann mich eigentlich nur unter Kontrolle halten indem ich mich ablenke und nicht daran denke.
    Auf der einen Seite richte ich ganz automatisch das Kinderzimmer ein, kauf Babysqachen etc. und freu mich drauf. Auf der anderen Seite wache ich manchmal morgens auf und glaube mein Bauch ist weg, weil ich sie nicht spüre, und bin irgendwie froh und denke "es ist wie früher, ich bin gar nicht schwanger"... ein paar Sekunden später, wenn ich mich aus dem Bett "wälzen" muss, weiß ich dass es doch nicht so ist. Dann denke ich wie alles werden wird, vor allem nach den 3 Wochen die mein Mann Urlaub hat und ich auf mich alleine gestellt bin :ratlos:
     
    #11
    LadyMetis, 8 September 2008
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ohja, das kenn ich auch :grin:

    Ich hatte bei der 2. SS immer die Panik, ich könnte meine Tochter nicht so lieben wie meinen Sohn.
    Ich wollte unbedingt ein Mädchen, aber ich konnte mir nicht vorstellen das man diese Liebe zu einem Kind durch zwei teilen kann :ratlos:
    Und im Endeffeckt teilt man das gefühl ja nicht, ganz komisch halt.

    Ich denke es ist die Panik vor dem Unbekannten bei dir. Dein Leben wird sich verändern, du und dein Mann ihr werdet euch verändern-ihr werdet Eltern, eine Familie :herz:

    Hab keine Angst davor, du schaffst das!!
     
    #12
    User 75021, 8 September 2008
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also ich hatte das zwar so nicht, aber ich weiß, dass ganz viele andere das hatten und du liest ja auch hier von den anderen mädels, dass das ganz normal ist

    also mach dir keine sorgen, das vergeht ganz automatisch.
     
    #13
    Beastie, 9 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unsicherheit Hilflosigkeit Hormone
butzmaya
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
23 September 2015
10 Antworten
powerfrau
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
15 Juli 2012
14 Antworten
Green Lady
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
11 September 2010
17 Antworten