Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • NiveaBoy
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2005
    #1

    Unterschied ziwschen BWL u. VWL /Makro- u. Mikroökonomie

    Nabend,

    muss für mein Studium (kein BWL) ein Semester Microökonomie belegen.

    Verstehe aber nicht so genau den Unterschied zwischen BWL und VWL.

    Unklar ist mir auch der Unterschied zwischen Mikro- und Makroökonomie.

    Komme aus einem technischen Studiengang und kann damit bis jetzt nichts anfangen.

    Kann mir eventuell ein BWLer oder VWLer das verständlich machen?

    Danke
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    27 Oktober 2005
    #2
    BWL=Betriebswirtschaftslehre
    VWL=Volkswirtschatslehre

    Ersteres bezieht sich auf die Abläufe EINES Unternehmes, letzteres auf die Rahmenbedingungen, Gesetze und Bestimmungen der gesamten Volkswirtschaft.

    Wie der Name schon sagt.
     
  • Henk2004
    Henk2004 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2005
    #3
    Mikroökonomie ist Theorie der Haushalte

    Hatte das als Wahlpflichtfach, da wir aber ne neue Studienordnung bekommen hatten, hat der das gemacht, was die sonst in allg. BWL gemacht haben.

    Was wir da gemacht haben?

    Ne Mischung aus VWL und BWL

    Grenzkostenkurve, Opportunitätskosten, Grenzrate der Substitution (hab ich bis heute nicht verstanden)

    War zwar mal halbwegs interessant aber brauchbar war es nicht.

    Sonst müsste ich mal genauer gucken, wenn du mehr wissen willst.
     
  • shabba
    Gast
    0
    28 Oktober 2005
    #4
    mikro enthaelt theorie der haushalte, theorie der unternehmungen, marktgleichgewichte und sonstige spielereien. also im prinzip angebots- und nachfrageentwicklungen usw.....also aber trotzdem "die" unternehmungen, im unterschied zu bwl, wo es um ein konkretes unternehmen geht...aber es bleibt eine mischung. ab und zu sieht man sich z.b. mal "einen" monopolisten o.ae. an.

    makro beschaeftigt sich mit den einzelnen maerkten, guetermarkt, geldmarkt, arbeitsmarkt usw, beschreibt diese durch gleichungen, zieht verbindungen (is-lm-modell, as-ad-modell...)

    die vwl-klausur (mikro+makro) hab ich grad bestanden mit 2,3 :herz: :grin:

    makro hab' ich mehr geliebt, das ist mehr an der realitaet dran, da versteht man endlich mal den wirtschaftsteil der zeitung :zwinker:

    gruß
    shabba
     
  • Sissdem
    Sissdem (35)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single
    28 Oktober 2005
    #5
    BWL und VWL gehören beide zu den Wirtschaftswissenschaften. Ansonsten wurde alles gesagt.

    Viel Spaß wünsch ich dir mit VWL :mad:
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    28 Oktober 2005
    #6
    Was besser ist, hängt vom Prof ab.
    Für mich war Makro der absolute Horror.
    Aber der Typ hat sich eh nur gern schwafeln hören.
    Mikro war ganz OK.
    Absolut realitätsfremd, wie alles was mit VWL zu tun hat, aber zumindest konnte man die Prüfung mit einer besseren Note als 4 bestehen, was bei uns schon eine Seltenheit in der VWL ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste