Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unterstützung der Eltern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von fischu, 12 April 2009.

  1. fischu
    fischu (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo liebe Stammis,

    ich habe mich vorhin erst angemeldet und finde das Forum total geil. Sehr viele Rubriken - egal ob Liebeskummer, das erste mal, offtopic, Sport etc über alles kann man diskutieren und seine Probleme mitteilen. Vorab ein richtiges Lob. Aber auch ich habe ein Problem, das mit meinern Eltern. Das ist auch der Grund warum ich hier schreibe.

    Erstmal zu meiner Person. Ich bin(21) nach dem Abitur in eine größere Stadt gezogen und habe angefangen, den Industriekaufmann zu lernen. Bin jetzt im 2. Lehrjahr und wohne in einem Zimmerappartment. Ich war an den Ostertagen zuhause bei meinen Eltern und wir haben uns gestritten. Meine Eltern möchten mich jetzt weniger unterstützen bzw mir nicht mehr so viel " in den Arsch blasen". Als ich das mitbekommen habe, gab es ein übles Wortgefecht und ich wurde rausgeschmissen. Jetzt bin ich wieder alleine in meiner Bude und mache mir Gedanken.

    Ich wollte mir mal eine Meinung von dritten einholen, ganz unverbindlich wie ihr das so empfindet, bzw wie das bei euch zuhause ist bzw mal war. Es scheinen ja viele junge User hier registriert zu sein. Auch eine Meinung eines "älteren" wäre interessant.

    Ich habe nun Angst, dass meine Eltern mich nicht mehr unterstützen bzw weniger unterstützen, vor allem finanziell gesehen, mehr brauche ich nicht. Ich sei die letzte Monate zu patzig geworden und würde das nicht mehr anerkennen. Ich sehe das alle nicht als große Unterstützung, es scheint mir als Standard, weil es schon immer so war und in meinen Freundeskreis nicht anders ist.

    Ich bekomme das Auto mit sämtlichen Kosten gestellt, bis auf den Sprit muss ich finanzieren, das Kindergeld überwiesen und dann summieren sich noch Ausgaben wie Lebensmittel, Handykarte, Kosmetika, Versicherung wie für Zähne und Haftpflichtversicherung, Arzneien, letztes Jahr den Urlaub und und und....so bekomme ich neben dem Auto, das Essen für 1-2 Tage unter der Woche von meiner Mutter(am Wochenende bin ich oft da) auf ca. 50 Euro pro Monat zusätzlich.

    Findet ihr das viel? Oder was sagt ihr dazu, dass meinen Eltern mich da weniger unterstützen wollen. Wie ist das bei euch? Wohnt ihr alleine und bekommt auch Hilfe? Oder wie war das?
    Es interessiert mich, weil ich mich damit irgendwie nicht abfinden kann :-(

    Frohes Fest
     
    #1
    fischu, 12 April 2009
  2. Mr.Piep
    Mr.Piep (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    103
    2
    Single
    Wie ich sehe bist du in einer Ausbildung.

    Du bekommst also Lohn + Kindergeld (steht dir eh zu)
    Deine Eltern müssten dich also nicht mehr weiter finanziell unterstützen.

    Ich kenne dein Gefühl, mein Vater hatte damals aufgehört mir 300 € Unterhalt zu zahlen. Stand dann ganz schön blöd dar.

    Mittlerweile arbeite ich neben dem Studium 22h/Woche.

    Das Auto würde ich nicht unterschätzen. Bei mir geht bei der Kiste ständig was kaputt. Versicherung kostet mich 60 € im Monat.

    Wenn dir die Unterstützung der Eltern wichtig ist musst du dich mit Ihnen aussprechen. Eine Entschuldigung kann wahre Wunder wirken.

    Gruß Piep
     
    #2
    Mr.Piep, 12 April 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Das alles zahlen dir deine Eltern? Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

    Ich bin der Meinung dass man in der Ausbildung zum Industriekaufmann eigentlich genügend Geld verdient um + Kindergeld ordentlich über die Runden zu kommen. Man kann keine großen Sprünge machen, aber es sollte reichen. Die Frage ist eben, welchen Lebensstandard man verfolgt.
    Dass deine Eltern dir die Fixkosten des Autos finanzieren, finde ich z.B. schon recht großzügig.
     
    #3
    glashaus, 12 April 2009
  4. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung

    Hi,

    das ist auch meine Frage, bin mir naehmlich grade nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. :smile:

    Ich weiss nun nicht, was so schlimm daran ist, wenn deine Eltern dir weniger Geld zahlen moechten. :smile: Im zweiten Lehrjahr verdienst du nun ja mehr, als noch im ersten. Vielleicht kannst du deinen Eltern den Vorschlag machen, dass sie genau diese Differenz nicht mehr zahlen, aber dann den Rest noch weiter mit unterstuetzen (ich nehme mal an, dass es dir ohne Hilfe deiner Eltern _nicht_ moeglich ist alleine zu leben).
     
    #4
    User 53338, 12 April 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich bin ebenfalls 21 Jahre alt und nach dem Abitur (mit 18 Jahren) weg vom Dorf in eine der teuersten Städte Deutschlands gezogen um hier zu studieren. Im ersten Jahr habe ich Teile meiner Semesterferien noch bei meinen Eltern verbracht, aber vor über einem Jahr haben sie mich endgültig rausgeschmissen. Ich muss Semesterbeiträge, Bücher, weitere Uni-Utensilien, Miete, Lebensmittel, Kleidung, Handy, Hygieneartikel, Hobbies (u.a. Fitnessstudio, Kino, Museum, Parties, Reisen, Theater), Arztkosten, Urlaub usw. alle selber tragen. Ich bekomme mein Kindergeld, kein Bafög, keine Unterstützung von meinen Eltern. Ich habe einen Nebenjob, dafür aber kein Auto. :zwinker:

    Verglichen mit mir bekommst du also viel. Die meisten meiner Freunde bekommen auch kaum bis keine Unterstützung von ihren Eltern. Mein Ex-Freund hat einen sau-guten Job und hat das Geld dennoch ohne Ende verpulvert, also hat er sich einen Nebenjob am Wochenende gesucht. Wer eigenhändig viel Geld ausgibt, muss eben auch viel arbeiten/verdienen oder lernen genügsamer und sparsamer zu leben.
     
    #5
    xoxo, 12 April 2009
  6. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Ich weiß nicht wie viel du verdienst, aber wenn dir deine Eltern ein Auto bezahlen und noch zusätzlich was, finde ich das schon ziemlich großzügig.

    Ich bin Studentin, bekommen Kindergeld und habe noch einen Nebenjob. Insgesamt komme ich pro Monat auf ca. 400€. Davon geht weg: Miete, Essen, öffentlicher Verkehr, Lernunterlagen, Gewand, Schuhe und was man sonst eben noch so braucht.
    Am Wochenende fahre ich auch oft nachhause, allerdings könnte ich noch ein bisschen sparen wenn ich das nicht tun würde, da die Bahnfahrten auch was kosten :hmm:
     
    #6
    *Fleur*, 12 April 2009
  7. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Es ist alles eine Frage deines Lebensstandarts. Mit dem durchschnittlichen Gehalt eines Industriekaufmann-Azubis plus dem Kindergeld sollte man eigentlich ganz gut ueber die Runden kommen.

    Du sagtest, du bist in eine groessere Stadt gezogen. Brauchst du dann den Wagen wirklich oder reichen dir die da die Oeffis nicht aus?

    Deine Eltern haben dir im letzten Jahr den Urlaub gesponsert. Das finde ich eine respektable Leistung und du kannst froh darueber sein, dass deine Eltern das mitgemacht haben.

    Sieh mal, ich muss mir alles selber finanzieren. Studium, Leben, Versicherungen usw. Das summiert sich schon ganz schoen. Dafuer gehe ich neben dem Studium als Fahrradtaxifahrer und als Wachmann arbeiten. Aber ich sehe ja auch ein Ende des Tunnels, naemlich dann, wenn ich meinen ersten festen Job habe.

    Und nur weil es bei deinen Freunden so ist, dass sie alles gesponsort bekommen, heisst es ja noch kange nicht, dass es auch bei dir so ein muss, oder???:zwinker:
     
    #7
    tiefighter, 14 April 2009
  8. Zuckerherz
    Zuckerherz (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    7
    Single
    Ich bin auch in der Ausbildung (Bürokauffrau). Meine Eltern unterstützen mich monatlich mit 100 Euro für die Miete. Ich bin denen so dankbar dafür und würd denen das am liebsten irgendwann mal zurück bezahlen. Als selbstverständlich seh ich das gar nicht an. Nen Auto hab ich auch nicht und würde auch niemals von denen verlangen, mir eins zu ermöglichen.
    Klar kann ich mir nicht so viel leisten, wie ich gern würde, aber für die Ausbildung muss man sich halt ein wenig einschränken.
    Ich finds von deinen Eltern schon ziemlich großzügig, dass sie dir so viel bezahlen, aber ich weiß ja auch nicht, was die verdienen. Meine Eltern könnten es sich wahrscheinlich nicht leisten, mir noch ein Auto zu finanzieren, ohne sich dabei selbst einschränken zu müssen.
     
    #8
    Zuckerherz, 15 April 2009
  9. tooless
    tooless (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    102
    41
    0
    Single
    also es kommt auf alle fälle drauf an wie du davon leben kannst!
    wenn du eigentlich schon alleine klarkommen könntest (finanziell gesehen) dann müssten sie dich überhaupt nicht unterstützen!
    also ich bin 23 und sozusagen vor 2 jahren in ne eigene wohnung!
    mein grossmutter bei der ich aufgewachsen bin gibt mir zwar hin und wieder ein paar euro um mir wenigstens etwas helfen zu können und das wars!also von meinem vater krieg ich auch nix!haben halt beide selber nix...
    tja und wenn ich höre das du das und das in den arsch geblasen kriegst finde ich schon das du darüber froh sein solltest!
    ich weiss jedenfalls nicht wie das gesetzlich geregelt ist und ob dir da überhaupt was zu steht!aber generell solltest du dich freuen auf alles was du kriegst!andere habens nämlich nicht so schön wo die eltern mithelfen!
     
    #9
    tooless, 15 April 2009
  10. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Also wenn du all das von deinen Eltern bekommst, obwohl du selber bereits ein eigenes Gehalt hast, dann finde ich das schon recht großzügig.

    Ich habe während meiner Studienzeit finanzielle Unterstützung von meinen Eltern bekommen, in Form von 450 Euro Unterhalt und der Möglichkeit, mietfrei in der Eigentumswohnung zu wohnen. Auto hatte ich keines, ich kam gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurecht, und meine Eltern hätten mir das auch nicht bezahlt (ich wäre aber auch nie auf die Idee gekommen, sie darum zu bitten, ich hab so schon mehr bekommen als so manch anderer).

    Mir war immer klar, dass es mir ziemlich gut geht, und ich hab auch sehr darauf geachtet, mit dem Geld auszukommen und nie um einen Vorschuss oder Erhöhung zu bitten. Seit Januar bin ich jetzt mit dem Studium fertig und suche nach einem Volontariat; parallel dazu habe ich einen Nebenjob, über den ich sehr froh bin, weil ich mich dadurch fast komplett selbst finanzieren kann.

    Wenn deine Eltern von dir in letzter Zeit den Eindruck gewonnen haben, dass du überhaupt nicht zu schätzen weißt, was du von ihnen bekommst und das alles als Selbstverständlichkeit ansiehst, dann wundert es mich ehrlich gesagt nicht so sehr, dass sie dich jetzt etwas an die kurze Leine legen wollen. Denn es ist eben NICHT selbstverständlich, von den Eltern so viel Unterstützung zu bekommen, es gibt genügend Leute, die diese Hilfe nicht bekommen, und mit 21 Jahren sollte man eigentlich schon erwachsen genug sein, um das zu sehen.

    Ich denke, das beste wäre, du würdest nochmal in Ruhe mit deinen Eltern reden. Sag ihnen, dass du sehr zu schätzen weißt, was sie für dich tun, und dass du ihnen das mehr hättest zeigen sollen. Vielleicht könnt ihr euch ja dann gütlich einigen.
     
    #10
    User 4590, 15 April 2009
  11. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Also ich finde, du solltest diese Entscheidung von deinen Eltern entweder akzeptieren oder an deinem Verhalten arbeiten!

    Deine Eltern sind sehr großzügig, wenn ich das richtig verstanden hab. Auto, Geld, Urlaub usw.

    Bei mir wird nur die Wohnung und etwas Geld für Nahrung drin sein. Mehr nicht. Urlaub, wenn überhaupt, müsste ich mir selbst zusammensparen und den Rest auch.

    Ich bekomme jetzt schon (ich ziehe erst im Sommer aus), "nur" 100€ Taschengeld und bezahle davon meine Klamotten, meine Ausflüge etc. etc. Davon werd ich mir auch den Urlaub im September bezahlen.

    Also lern zu schätzen, was du von deinen Eltern bekommst! Viele sind heute viel zu sehr verwöhnt um das zu schätzen was die Eltern alles für ein Kind finanziell geben, was ich eigentlich schlimm finde...

    Gruß
     
    #11
    Drachengirlie, 15 April 2009
  12. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Ich bekomm von meinen Eltern zwar mein komplettes Studium durch einen Fixbetrag finanziert, aber ich bin mir sehr bewusst, dass das überhaupt nicht selbstverständlich ist. Die meisten hier im Wohnheim arbeiten noch neben dem Studium, ich bin total dankbar, dass mir dieser Stress erspart bleibt. Auto und Urlaub muss ich mir zusammensparen - das was eben über bleibt. Viel ist das nicht, also gibts kein Auto und es reicht nur für einen kleinen 3-Tage-Urlaub. Aber schließlich sind "Lehrjahre keine Herrenjahre" :zwinker:. Und meine Lehrjahre sind Herrenjahre genug, im Gegensatz zu denen von anderen...

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich denke, du solltest dir überlegen, ob du nicht mit weniger klarkommst, ob du zum Beispiel auf das Auto verzichten kannst. Das ist eigentlich fast überall möglich. (Ich fahr auch fast jedes WE heim - eben mit der Bahn, da kann man auch toll arbeiten :zwinker: )
     
    #12
    User 65313, 15 April 2009
  13. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich persönlich finde das schon sehr viel bzw richtig viel was du von deinen Eltern bekommst. Vorallem deine Eltern geben dir Geld, aber in den Urlaub fahren kannst du? Sorry das verstehe ich nicht...

    Ich bin am Anfang meiner Ausbildung zuhause ausgezogen und habe seitdem nichts mehr von meinen Eltern bekommen, keinen Cent. Meinen Führerschein habe ich selber finanziert, ein Auto kann ich mir nicht leisten...

    Urlaub nur wenn ich dafür spare und wenn ich zuviel Geld ausgebe und am Ende des Monats nichts mehr zu essen habe (kommt bei mir nciht vor, aber wenn es so wäre) dann hätte ich eben Pech...

    Meine Eltern leben von Harz 4 und können mir demnach auch gar nichts geben, so traurig wie es ist. Sei glücklich und sehr dankbar dafür das du soviel bekommst. Ich kenne einige wo die Eltern gut verdienen, die müssen alles selber bezahlen und wenn diese noch zuhause wohnen auch Kostgeld abgeben.
     
    #13
    stella2002, 17 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unterstützung Eltern
Ryomou24
Kummerkasten Forum
12 Juli 2013
8 Antworten
Feuer & Wasser
Kummerkasten Forum
15 August 2007
21 Antworten