Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Untersuchung wg. Pille

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von p3t4, 16 August 2004.

  1. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi zusammen!

    Ich habe eine Frage in Bezug auf die Verschreibung der Pille beim Frauenarzt:

    Muss man sich beim Frauenarzt untersuchen lassen? Eine Untersuchung mit Ultraschall und so hatte schon stattgefunden. War aber total scheußlich und sowas soll nicht nochmal vorkommen, außer wenn es wirklich dringend nötig ist. Also, kann man so eine Untersuchung dann einfach verweigern? Kann der FA dann einem die Pille einfach nicht verschreiben? Was hat es für nachteile, wenn man sich nicht untersuchen lässt? Natürlich weiß ich, dass eine regelmäßige Untersuchung schon profilakitsch Sinnvoll ist, aber sollte das nicht jedem selbst überlassen sein, ob man das macht, oder nicht? Es geht ja auch schließlich nicht jeder Mann einmal im Jahr oder so zum Urologen.

    Vielen Dank schonmal!
    p3t4
     
    #1
    p3t4, 16 August 2004
  2. Mekare
    Gast
    0
    Was ist denn an einer Unltraschalluntersuchunmg so scheußlich?

    Gruß Mekare :herz:
     
    #2
    Mekare, 16 August 2004
  3. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ich rede hier nicht von der normalen Ultraschall-Untersuchung wo man so auf dem Bauch rummatscht, sodern von diesem Teil was da unten reingesteckt wird. Und ich rede jetzt nicht von desem Spekulum. Ist ja auch egal, wie ihr das findet. Wichtig sind hierbei ja die anderen Fragen!

    :zwinker:

    p3t4
     
    #3
    p3t4, 16 August 2004
  4. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Naja, müssen tust du gar nichts, der FA kann dich ja nicht mit Gewalt auf den Stuhl zwingen. Aber es kann natürlich sein, dass er dir die Pille nicht verschreiben will, wenn du dich nicht untersuchen lassen willst. Es kommt halt auf den Arzt an, meiner hat mir z.B. die Pille auch ohne Untersuchung verschrieben. Wenn deine letzte Untersuchung noch nicht allzu lang her ist, dann ist es schon möglich, dass der FA dich nicht nochmal extra für die Pille untersucht.

    Und natürlich ist es letztendlich deine Sache, ob du zur Untersuchung gehst oder nicht, aber der FA macht das ja nicht zu seinem persönlichen Vergnügen, sondern es dient zur Kontrolle, ob alles ok ist und auch zur Krebsvorsorge. Also im Grunde schneidest du dir ins eigene Fleisch, wenn du nicht gehst. Klar ist es nicht angenehm, aber du musst ja nur einmal im Jahr hin, das ist doch zu schaffen. Es wird normalerweise auch nicht jedesmal Ultraschall gemacht. Und wenn du bei der Untersuchung Schmerzen hast, dann sag das dem Arzt bzw. geh zu einem anderen, wenn du deinem aktuellen nicht vertraust.
     
    #4
    User 4590, 16 August 2004
  5. Nightbee_222
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    nicht angegeben
    sehe ich genauso!
     
    #5
    Nightbee_222, 16 August 2004
  6. Aqua
    Aqua (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Single
    Ach wie wäre das schön, wenn meine FA das auch so sehen würde!
    Ich bekomme die Pille nur verschrieben unter der Bedingung, dass ich alle 6 Monate dort antrete und das volle Programm mitmache! (Ultraschall, diverse Abstriche, Krebsvorsorge, etc.)

    Natürlich ist das nicht angenehm und ich könnte mir auch wirklich schönere Freizeitbeschäftigungen vorstellen, aber auf diese Weise fühle ich mich auch einfach sicherer!
    Es kann dich zwar zwingen dich untersuchen zu lassen, aber sinnvoll ist es schon. Nachteile wenn du keine Untersuchung machen lässt, könnte alles mögliche sein. Meine FA hat mir erklärt, dass regelmäßige Kontrollen wichtig sind, da zum Teil Pillen auch Krebszellen wuchern lassen können. Die Folgen kannst du dir ja selbst ausdenken...
     
    #6
    Aqua, 17 August 2004
  7. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Aqua, dann wechsel doch den Arzt wenn dich das so nervt oder lass dir die Pille von Ärzten verschreiben, die kein FA Stuhl haben (kann nämlich sein, dass der Arzt nur abkassieren will...) :grin:

    Einmal im Jahr muss man sowas schon über sich ergehen lassen, geht ja schließlich um die Gesundheit, da wird sie sich schon noch dran gewöhnen!

    Will gar nicht dran denken, was ich alles schon für die Gesundheit gemacht habe, da ist so ein kleiner Ultraschalldildo ja nichts dagegen :grin:

    Männer sollten übrigens auch einmal im Jahr zum Urologen! Auch zur Krebsvorsorge unter anderem, aber wie Männer nun mal so sind wird sich das nicht durchsetzen!
     
    #7
    Honeybee, 17 August 2004
  8. Also um dir die Pille zu verschreiben muss er dich definitiv nicht untersuchen!
    Ist also keine Bedingung dafür!
    Wenn dir das aber so unangenehm ist, würde ich mir gar nicht erst überlegen ob er dich dazu zwingen kann, sondern einfach sofort den Arzt wechseln.
    Sicher empfindet das jeder anders, aber ich glaube nicht, dass das viele so schlimm finden, dass sie nicht mehr zum Doc wollen!
     
    #8
    smileysunflower, 17 August 2004
  9. Aqua
    Aqua (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Single
    Da könntest du wohl recht haben!

    Aber was soll's.. die Ärztin ist sonst sehr nett und ich hab' Vertrauen zu ihr. Also werd ich wohl bei ihr bleiben. Außerdem gibt's hier in meiner Umgebung sonst keine anderen weiblichen FAs.
     
    #9
    Aqua, 17 August 2004
  10. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Geh eben zum Hautarzt oder allgemeinen Arzt, erster verschreibt dir das sicher!
     
    #10
    Honeybee, 17 August 2004
  11. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Gut gut. Das mit der vorsoglichen Untersuchung ist ja klar. Sinnvoll auf jeden Fall, aber dazu zwingen kann einen niemand. Das steht wohl fest. Und wenn der FA einen unbedingt untersuchen will, dann kann das also auch reine Abzocke sein (immerhin kan der FA das dann ja alles der Krankenkasse in Rechnung stellen). Hat denn der FA nicht auch sowas wie eine Sorgfaltspflicht, das er sich selbst sicher sein muss, das die Pille nicht noch irgendetwas böses anstellt? Ich hab da keine Ahnung, wonach wird so eine Pille denn überhaupt verschrieben? Wirkt jede Pille bei jeder Frau, oder wie wird entschieden, was für eine Pille die richtige ist. Es gibt da ja schon einige Auswahl. Oder hat vielleicht auch jeder FA so eine Art "Lieblingspille", also ein Micropille, eine Normale und so. Bin da im Moment etwas verwirrt, aber es wird wohl die Beste Methode sein, einfach den Arzt zu wechseln. Achja, kann denn jeder normale allgemeinmedizinische Arzt einfach so die Pille verschreiben? Dann wär das Problem ja sowieso gegessen.

    MfG

    p3t4
     
    #11
    p3t4, 18 August 2004
  12. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Die Pille verschreibt der Frauenarzt, kein Hausarzt. Und keiner, der auch nur halbwegs Hirn im Kopf und irgendeine Art von Verantwortungsbewusstsein hat, wird dir die Pille ewig ohne Untersuchung verschreiben, viele werden die Untersuchung auch zur Bedingung machen - schließlich ist die Pille ein Medikament.

    Also gewöhn dich besser an den Gedanken untersucht zu werden. Am besten zum neuen FA sagen, dass du da schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hast, dann wird er auch aufpassen.

    Zwingen kann er dich vielleicht nicht - aber dich ohne Pillenrezept wieder heimschicken, das kann er.
     
    #12
    User 505, 18 August 2004
  13. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, schon alles klar.

    Nur würde ich noch gerne wissen, was denn gegen eine Pillenverschreibung sprechen würde? Also nochmal, wonach wird denn eine Pille ausgesucht? Nach großen Schamlippen eine stärkere Pille? Sowas kanns ja wohl nicht sein. Nach Gewicht? Könnte schon eher hinkommen. Am logischsten würde für mich eine Blut und damit Hormonuntersuchung klingen, aber Blut wird ja vorher nicht abgenommen. Aber ich denke es wird wohl kaum was sein, was der Arzt bei einer rein optischen Untersuchung feststellen könnte. Also was würde denn dagegen sprechen, wenn ein Arzt die Pille ohne vorherige Untersuchung verschreibt. Hat für die einnahme der Pille nachteile, wenn man nen Pilz oder so hat? Wie ist das mit den Krebszellen genau? Achja, als der FA im Urlaub war, war es auch kein Problem die Pille beim allgemeinmedizinischen Arzt zu bekommen und der hat auch nix gefragt oder so. Einfach Rezept ausgestellt und fertig. Ohne Befragung und Untersuchung. Also kann das ja auch nicht ganz stimmen, das nur ein FA die Pille verschreiben kann. Schließlich wurde hier ja keine Vollmacht erteilt, ich hätte ja auch eine ganz andere Pille nennen können.

    Naja, aber vielen Dank schonmal dür die ganze Hilfe

    p3t4
     
    #13
    p3t4, 18 August 2004
  14. Biene82
    Gast
    0
    Kurze Frage, warum bist du männlich, aber gehst zum Frauenarzt und willst dir die Pille verschreiben lassen????
     
    #14
    Biene82, 18 August 2004
  15. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    HEHE, bin nicht männlich. Ist nur der Account von meinem Freund, also falls es interessiert: Weiblich, 19
     
    #15
    p3t4, 18 August 2004
  16. Aqua
    Aqua (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Single
    Zur "nur optischen Untersuchung" kann ich folgendes sagen:
    Meine FA hat festgestellt, dass ich häufig Probleme mit Zysten und Akne habe, also stand sofort fest, dass ich eine Antiandrogene Pille brauche. Es wurde daher nie irgendein Bluttest oder so gemacht.

    Einige Pillen können Tumore (müssen ja nicht gleich bösartig sein) entstehen lassen, die hormonabhängig sind. (steht auch immer in den Gegenanzeigen)

    Hier hast du eine gute Auflistung aller möglichen Pillen: Pillen

    Wer würde denn auf den Gedanken kommen, einfach zum Hausarzt zu gehen und sich aus Spaß eine andere Pille verschreiben lassen?? Wenn ein Arzt da ein Rezept ausstellt, dann denke ich nur weil es Vertrauen zu seinen Patienten hat.
     
    #16
    Aqua, 18 August 2004
  17. cat85
    Gast
    0

    ich hol mir die immer vom Hausarzt, weil der einfach näher ist...ich gehe zwar einmal im Jahr auch zu ner Frauenärztin, aber da weiß mein Hausarzt nichts von und verschreibt sie mir trotzdem...
     
    #17
    cat85, 18 August 2004
  18. Aqua
    Aqua (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Single
    @cat85: Und der Hausarzt verschreibt dir die Pille einfach so? Ohne Untersuchung, Bluttest oder ähnliches? :confused:
     
    #18
    Aqua, 18 August 2004
  19. cat85
    Gast
    0

    ich weiß ja welche Pille ich brauche (das erste mal war ich ja bei der FA) und dann gehe ich zu meinem Hausarzt, und bitte ihn mir meine Pille aufzuschreiben. er hat mich deswegen nie ntersucht und kann auch nicht wissen, ob ich vorher beim FA war...
     
    #19
    cat85, 18 August 2004
  20. p3t4
    p3t4 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Gut, nun habe ich bei dem angegebenen Link nachgeschaut. Nebenwirkungen können z.B. Thrombosen sein. Das kann aber kein FA auf diesem Stuhl feststellen. Dazu sind spezielle Röntgenaufnahmen mit Jodhaltigem Kontrastmittel erforderlich. Dann kann ich ja dann demnächst zu einer Röntgenpraxis gehen und mir die Pille da verschreiben lassen, oder was? Also mal ganz ehrlich: Wenn es nicht anders geht, lasse ich mich natürlich untersuchen. Bis auf diesen Ultraschalldildo, das steht fest. Aber mir kommt es immer mehr so vor, als ob diese Vorsorgeuntersuchung als Argument genommen wird, um die Pille zu verschreiben, der FA aber eigentlich nur dick Kolhe daran verdienen möchte. Es würd mich ja mal brennend interessieren, ob auch die Frauen, die sich nicht um Verhütung kümmern genauso oft zum FA gehen, wie Frauen, die darauf angewiesen sind, um die Pille zu bekommen. Natürlich immer auser Acht gelassen, das diese profilaktische Untersuchung sehr Sinnvoll ist. Trotzdem sollte jedem selbst überlassen sein, wie man mit der eigenen Gesundheit umgeht. Zumindest meine Meinung. Und ich denke auch, das es doch wohl nicht sein kann, das man auf die Pille verzichten muss, wenn man nunmal Probleme mit der gynäkologischen Untersuchung beim FA hat, obwohl diese kaum nachweisliche Vorteile bei der Pillenverschreibung und deren Sicherheit, auch in Bezug auf die Gesundheit hat. Man kommt zum FA und es wird einfach schon als normal angesehen, das man sich nach drei Minuten Gespräch auf den Stuhl setzt und alles Mögliche in einen reingeschoben wird. Nur weil das bei 90% der Frauen vielleicht kein Prolem ist, gibt es ja immer noch die anderen 10% (fiktive Zahlen), die damit ein unheimliches Problem haben. Mich regt das ganze immer mehr auf und ich werde, wie schon gesagt, das GEfühl nicht los, das die ganzen FA hier wirlich nur Geld verdienen wollen, ohne auf die Rechte und Ängste ihrer Patienten zu achten. Ist ja auch klar, Was bringt schon ein Pillenrezept im Gegensatz zu einer vollständigen Untersuchung für Geld ein? Ist wohl kein Vergleich. Aber sowas kann doch nicht einfach vorrausgesetzt werden. Es geht hier ja mehr als um ein Auto bei einer Inspektion, oder nicht.

    Aber es kann natülich auch sein, das ich einfach nur den absolut falschen beschissenen konservativen Frauenarzt erwischt habe.

    Danke für Lesen, ich probier mich jetzt ersmal wieder einzukriegen :bier:

    p3t4
     
    #20
    p3t4, 18 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Untersuchung Pille
whyso??
Aufklärung & Verhütung Forum
22 März 2014
30 Antworten
FroFro
Aufklärung & Verhütung Forum
17 Februar 2013
31 Antworten
!Cocoon!
Aufklärung & Verhütung Forum
1 Mai 2007
6 Antworten