Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unverständniss, mangelnder Respekt, Beziehungschaos

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von nadineku, 10 April 2010.

  1. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    danke
     
    #1
    nadineku, 10 April 2010
  2. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Okay, ich habe mir das jetzt durchgelesen. Mein Eindruck von eurer Beziehung ist kein guter, was dich nicht verwundern sollte.

    Ich würde nicht so weit gehen und sagen, dass er dich nicht liebt, aber ich würde soweit gehen und sagen, dass dein Partner ziemlich grob ist und ihm das Feingefühl abgeht, um mit dir richtig umzugehen.

    Er ist sicherlich sehr lieb, bereut Dinge, die er falsch gemacht hat, tröstet dich gerne, aber er ist nicht wirklich "mitfühlend". Er merkt nicht, wann er dich verletzt, wann du dich warum zurückziehst, wann du vielleicht nicht zu Scherzen aufgelegt bist, wann er etwas sagen sollte und wann er lieber die Klappe hält.

    Da ihr bereits 2 Jahre zusammen seid, würde mir so langsam aber sicher auch die Hoffnung abgehen, dass sich das noch bei ihm verändert. Er ist denke ich einfach so. Die Frage ist, ob du damit klarkommen kannst? Niemand verlangt, dass du eine perfekte Beziehung mit dem perfekten Partner führen sollst. Er hat halt offensichtliche Schwächen, die du nun nach 2 Jahren kennst. Mit jemanden zusammenzuleben und eine Beziehung zu führen ist oftmals eine Frage davon, inwieweit man diese Schwächen akzeptiert. Kannst du ihn dafür lieben, dass er dich manchmal nicht versteht?

    Zu der Tatsache, dass er nicht der Superempath ist, kommt hinzu, dass du seine Schwäche nicht wirklich kompensieren kannst, denn du setzt dich nicht gegen ihn durch, auch wenn er im Unrecht ist. Dir passt etwas sexuell nicht, lässt es aber erst einmal zu, bevor du drüber redest. Du lässt dich wegen deinen Fahrstil gängeln, du kommst immer wieder an, wenn es darum geht, sich nach einem Streit zu versöhnen, du bist immer in der Rolle der Passiven, devoten, gütig vergebenen Partnerin und das hat er sich angenommen. Er reagiert halt sehr "einfach", da er weiß, wie du tickst und wie er dich dominieren kann. Eure Beziehung ist damit nicht auf Augenhöhe, was eine Sache wäre, die du ändern solltest. Nach 2 Jahren wieder: eher unwahrscheinlich, dass da noch was geht.

    Das Ding ist halt, dass dies alles Dinge sind, die eine Liebe nicht unmöglich machen. In einem gewissen Sinn respektiert er dich ja auch, aber tieferes Verständnis hat er für dich nicht entwickelt. Er nimmt die Dinge viel lockerer, als sie sind; lässt dich die Probleme wälzen, ausbrüten und "ausheulen" (wie sensibel war das bitteschön?), da du ja wieder zurückgekrochen kommst, wenn du selbst nicht mehr weiter weißt. Ihm wird der ernst der ganzen Situation nicht bewusst sein und du dringst nicht tief genug zu ihm durch, als dass du ihn wachrütteln könntest.

    Viele Möglichkeiten bleiben dir also nicht. Ich hoffe du siehst, dass Gefühle auf der einen Seite Grundbedingung für eine Beziehung sind, aber das man allein auf dieser Basis noch lange keine glückliche Beziehung führen kann. Überlege dir gut, ob das eine glückliche Zukunft nach deinen Ermessensrahmen mit euch werden kann. Auf zu vagen Hoffnungen würde ich keine Zukunftspläne schmieden wollen.
     
    #2
    Fuchs, 10 April 2010
  3. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hi nadineku,

    mein erster unüberlegter gedanke nach dem lesen deines betirages ist: liebt sie ihn überhaupt?
    natürlich ist liebe ein großes wort und jeder würde es anders definieren..
    von daher denke ich auch, dass deine gefühle ein stückweit "normal" sind. ich glaube, dass das zusammenziehen ein großer schritt für dich ist und du tatsächlich angst hast, die falsche entscheidung zu treffen.
    (nun folgen reine mutmaßungen....)
    sagen wir mal, du willst unter keinen umständen die falsche entscheidung treffen, also versuchst du, alles genau unter die lupe zunehmen und zu hoffst, das alles perfekt ist. es ist aber nicht alles perfekt (in welcher Beziehung ist das schon) .. und damit du auf keinen fall etwas schlechtes übersiehst, analysierst du jede situation, jede reaktion, jede verhaltensweise und findest an allem etwas, was dich stört.
    natürlich ist dein freund nicht in jeder lebenslage dein traumprinz und handelt genauso, wie du es dir wünschst.
    er ist augenscheinlich nicht der typ, der große reden schwingt. und glaube mir, dazu wirst du ihn auch in naher zukunft nicht zwingen können. wenn er bis heute nicht sehr emotional ist, wird er es auch nicht in den nächsten wochen, nur weil du es willst. änderst du dich, nur weil er es will. (okay, nun könntest du sagen "er redet ja nicht mit mir, ich weiß nicht einmal, was er von mir will").
    aber scheinbar liegt genau da der wurm begraben. er gibt sich mit dir zufrieden, nein er ist mit dir zufrieden. nach einigem hin und her akzeptiert er deine wünsche (wenn wohl auch zunächst trotzig), aber er weiß, er kann dich nicht ändern.

    wenn er mit einer situation nicht umgehen kann, flüchtet er? (schickt dich nachhaus, um doch später wieder zu kommen.) aber ist das nicht besser, als würde er schreien und toben? er nimmt sich die auszeit und beruhigt sich. oder wie soll er sich perfekterweise verhalten? bist du sicher, dass du nicht an jeder reaktion etwas auszusetzen hast?

    ich glaube auch gar nicht, dass er dich nicht ernst nimmt. er ist wohl so. manch einer spricht nicht gern über gefühle, zerredet nicht gerne probleme, schiebt krankenhäuser und streit von sich weg, um sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen. klar, kann er an sich arbeiten - aber es sieht nicht so aus, als wolle er das. und wenn du das willst und ihm das klarmachst, kann das auch unschön enden.

    solltest du nun aber nicht einfach angst vor der falschen entscheidung und der zukunft haben, bleibt natürlich noch die möglichkeit, dass er tatsächlich nicht der richtige für dich ist. wenn du keinen macho willst, niemanden der dich (ich vermute aber liebevoll?) seine ente nennt, dann ist er wohl der falsche?
     
    #3
    User 36025, 10 April 2010
  4. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    danke
     
    #4
    nadineku, 10 April 2010
  5. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Tolle Ausgangsbasis...

    Erstmal ist Grundlegend dein Problem, dass dein Freund nur herhalten musste um dich zu trösten- die Gefühle, die du für ihn bekommen hast, hattest du nur, weils mit deinem Ex scheiße gelaufen ist. Eure Beziehung war (!) auf seiner Oneitis und deinen Problemen aufgebaut- so wie ich das sehe, ist zumindest eins von beiden weg.

    Warum nervst du ihn dann? Das ist absolute kontraproduktiv!
    Wenn er seine Ruhe haben will, dann lass ihn in Ruhe- bis er wider, mit besserer Laune, auf dich zu kommt.

    Ist echt das erste mal, dass ich höhre, dass eine Frau nicht auf Oralsex steht... wenns dir keinen Spaß macht, hättest du ihm viel früher sagen können, was dir nicht gefällt bzw ihm ein paar Tips geben, was er besser machen kann.
    So wie du deine Beziehungen führst, wunderts mich echt, dass die überhaupt solange halten. Du kannst deine Probleme nicht dadurch lösen, dass du sie ignorierst.

    "Entweder du höhrst auf dir Mühe für mich zu geben, oder ich mach Schluss" Ist die konkrete Überstzung von deiner Ansage. Bei solchem Verhalten brauchste dich nicht zu wundern, wenn er sich keine Mühe gibt... er will ja nicht, dass du Schluss machst. :schuettel:

    Wenn meine Freundin so abspacken würde, wär ich weg. Ehrlich jetzt, bei euch im Schlafzimmer ist echt nichts los, oder?

    dein Freund hat da völlig recht- du stellst dich bei jedem Pisscheiß an, wie so nen kleines Kind. ich würd dir mal dazu raten, umzudenken... ich halt dich für ziemlich verklemmt.

    Komm mal klar in deinem Leben- erst sagst du ihm, dass des mit deiner Oma kein Problem ist und dann rgste dich auf, weil er sich nichtmehr drum kümmert. Dramaqueen...

    Ja, ich kenn Menschen, die total paranoid sind und ein ernstgemeintes Kompliment nicht verstehen wollen. Wenn du in deinem Leben so dermaßen nicht klarkommst, solltest du wenigstens versuchen, deinen Freund nicht mit rein zu ziehen- das schadet euer Beziehung.

    Wo er recht hat, hat er Recht. Du machst dir wirklich Probleme, wo keine Sind. Zur Abwechslung mal auf deinen Freund höhren, anstatt ihm deinen Willen auf zu zwingen könnte helfen.

    Ach bla, auf den Rest, von deinem Geflenne, hab ich jetzt keinen Bock mehr... du wiederholst dich.
    Zur Lösung solltest du dir einfach mal an deinem Freund ein Beispiel nehmen- immer schön groovie bleiben.

    ThirdKing
     
    #5
    ThirdKing, 10 April 2010
  6. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    naja
     
    #6
    nadineku, 10 April 2010
  7. KleineJuli
    Gast
    0
    Ausnahmsweise muß ich ThirdKing zustimmen :zwinker:

    Ich finde, du machst dir viele Probleme einfach selber. Dein Freund ist so, das MUSST du akzeptieren - oder Schluss machen.

    Mein Freund ist fast genauso wie deiner und ich habe lange Zeit gebraucht, um zu verstehen, daß er einfach so ist und es mit seiner Liebe nichts zu tun hat.
    Und seit ich das anders sehe, geht es mir damit besser und das merkt mein Freund.

    Was aber wirklich wichtig ist, höre auf die Dramaqueen zu sein, und laß manche Dinge einfach mal stehen.
     
    #7
    KleineJuli, 10 April 2010
  8. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    :zwinker: ok ok
     
    #8
    nadineku, 10 April 2010
  9. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Es ist eine oberflächliche Beziehung, wenn ihr nicht über eure Probleme reden könnt- aber deinem Fall sind es vorallem deine Probleme, die eure Beziehung zerstören.

    ThirdKing
     
    #9
    ThirdKing, 10 April 2010
  10. KleineJuli
    Gast
    0
    Das denke ich eigentlich schon, weil ich auch jemand bin, der immer einen ganz klaren Austausch mit dem Partner braucht und immer miteinander reden kann.

    Aber manche Menschen sind einfach so, daß sie das nicht können und wollen. Wenn es was "Bedrohliches" gibt, sagen sie es schon, alles andere sind Kleinigkeiten für sie und kein Thema wert, was man auf den Tisch tut.
    Das ist sehr schwer für jemanden zu begreifen, wenn man selbst am liebsten immer reden würde, aber manche wollen das nicht, weil es für sie einfach "so ist" und es nichts zu reden gibt.

    Mein Freund ist, wie gesagt, einer von einer sehr "harten Sorte", er redet nie über Gefühle und ist kein Mann großer Worte, er kann mich auch nicht in den Arm nehmen - aber mit seiner Liebe hat das nichts zu tun, er ist einfach so. Das muß man akzeptieren. Entweder man arrangiert sich damit oder man muß sich trennen, aber "erzwingen" kann man da nichts.

    Laß einfach Dinge mal stehen, rede nicht immer alles "tot". Für ihn wird es wieder längst okay sein und wird sich über sowas den Kopf auch nicht zerbrechen wollen.

    Bei mir war es ein langer Prozess es zu begreifen, eineinhalb Jahre. Aber dann kennt man seinen Partner besser und weiß, daß er so ist.
     
    #10
    KleineJuli, 10 April 2010
  11. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    danke
     
    #11
    nadineku, 10 April 2010
  12. KleineJuli
    Gast
    0
    Nein, wir wohnen noch nicht zusammen, sind ja gerademal eineinhalb Jahre zusammen, haben es aber voraussichtlich nächstes Jahr vor.
    Aber egal, wie lange man zusammen war und wie gut man den Partner schon im Alltag erlebt hat, es wird immer noch sehr anders sein, wenn man zusammenwohnt. Da lernt man den Partner nochmals neu kennen, die "Nähe" wird immer da sein, wie man sie vorher nicht gehabt hat.

    "Bedenken" ist das falsche Wort. Ich wurde besonders anfangs sehr oft enttäuscht und verletzt, weil ich immer hohe Erwartungen an ihn gehabt habe, z.B. daß er mich mal mit Rosen überrascht, sich was einfallen läßt, mir so schöne Sachen sagt und Liebesbekundungen macht.
    Aber ist kein Romantiker und kein Redner. Er ist mein erster Freund, deswegen habe ich da eh wenig Erfahrungen und keinen Vergleich, ich hatte immer den "romantischen Reiter" vor Augen.

    Ich habe darum immer gedacht, er würde mich nicht so lieben und war oft traurig. Ich bat ihn, mir doch mal mehr seine Liebe zu zeigen und zu sagen, was er eigentlich an mir mag, außer immer das eine Wort "Alles".
    Aber wie gesagt, er ist nicht der Typ dafür, aber es liegt nicht an mangelnder Liebe.
    Je mehr du darüber reden willst und dein Leid klagst, obwohl für ihn "nichts ist" und du alles in Frage stellst, machst du alles kaputt. Nicht er. Laß ihn damit in Ruhe.

    Aber zum Glück sehe ich es anders, weil meine Ausbilderin einen genau gleichen Mann hat, mit dem sie seit 22 Jahren verheiratet ist, und sie hat mir erklärt, daß Menschen einfach so sind und daß man aufhören soll, alles kaputtzureden, sondern sie zu lassen, wie sie sind. Man soll nichts erwarten, was sie nicht erfüllen können.
    Aber sie auch nicht "bestrafen", weil man nicht bekommt, was man will, indem man alles in Frage stellt und immer wieder drauf rumreiten müssen. Das macht alles kaputt. Man soll an die Dinge denken, die einen am Partner erfreuen.
     
    #12
    KleineJuli, 10 April 2010
  13. Reason
    Reason (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Hi Nadine,

    uff da hattest du dir ja einiges von der Seele zu schreiben. Ich habe überlegt wie ich dir mit deinen Gedanken weiterhelfen kann und bin zu dem Schluss gekommen es wäre sinnlos ein positives oder negatives Urteil darüber abzugeben ob du mit ihm zusammenbleiben sollst oder nicht und das wolltest du ja auch nicht hören.

    Stattdessen werde ich versuchen dir einen anderen Blinkwinkel auf das Verhalten deines Freundes etwas näher zu bringen. Ich glaube ihr versteht euch beide gegenseitig oftmals einfach nicht und das gar nicht aus einer bösen Absicht heraus. Wieviel du davon als mögliche Wahrheit annimmst und wieviel nicht bleibt dir überlassen. Ich kenne deinen Freund nicht und kann nur versuchen mich in ihn hineinzuversetzen.

    Eine Sache vorneweg die mir aufgefallen ist und das ist wirklich nicht böse gemeint, ich habe den Eindruck du redest gerne viel zumindest gibt mir dein Text diesen Eindruck. Ich glaube dein Spitzname "Ente" rührt wohl daher, dass du oft gerne viel "schnatterst" oder? Was den Spitznamen anbetrifft glaube ich dein Freund versucht dir da auf eine humoristische Art zu sagen das ihn das manchmal nervt aber das er dich trotz deiner Eigenschaft liebt. Sonst würde er das vermutlich anders ausdrücken. Wenn du dich dennoch davon abgewertet fühlst im Sinne von weniger ernst genommen zu werden dann solltest du ihm das einfach sagen un das am besten gleich und nicht Monate später wenn kurz vorm explodieren bist.
    Damit eskaliert das ganze und dein Freund weiß sehr wahrscheinlich nichtmal das du so denkst
    Dazu passt die folgende Situation auch ganz gut:

    Stell dir die Situation mal aus der Perspektive deines Freundes vor. Er leckt dich 3 Monate lang beim Sex und muß ja auch den Eindruck gahabt haben das es dir in irgendeiner Weise gefallen hat, denn das ist doch irgendwie anstrengend und eigentlich hat dein Freund was Stimulation angeht doch eher gar nichts davon ausser das Gefühl dir damit was gutes zu tun. Nach drei Monaten sagst du ihm das du das eigentlich gar nicht magst, ehrlich da wäre mir die Kinnlade runtergefallen. Er hat dir das im Nachinein dann natürlich nicht abgenommen du hast 3 Monate kein Problem damit gehabt. Da er sich sichtlich schwer getan das zu akzeptieren. Es ist zwar nicht ok ihm erst mit Trennung drohen zu müssen aber es hat mindestens 3 Monate länger gedauert als es hätte dauern müssen, nur weil du geschwiegen hast. Woher hätte er das wissen sollen?

    Viele Männer sprechen nicht gerne über ihre Gefühle ich denke das ist eifnach eine Sache die du bei ihm akzeptieren mußt so wie andere Dinge an dir akzeptiert.
    Warum erwartest du das er sich im Nachhinein nochmal über deine Oma erkundigt, nachdem er in der Situation aus meiner Sicht alles richtig gemacht hat (Angebot mizufahren, auf die Party verzichten)?
    Warum erzählst du ihm von dir aus nicht einfach wenn es etwas neues über deine Oma zu erzählen gibt und dich das bedrückt. Er hat doch gar nicht die Chance Verständnis für deine Sorgen zu zeigen wenn er nichts darüber weiß oder? Außerdem es ist deine Oma, wenn er keine emotionale Bindung zu ihr hat, dann fragt er vermutlich deshalb nicht danach.

    Er nimmt solche Situationen eben lieber mit Humor als sich mit dir zu streiten. Klar ist das irgendwo auch eine kleine Stichelei aber über sowas mußt einfach lächeln. Besser als sich im Auto anzuschreien ist es allemal.


    Dein Freund hat eine andere Art mit Problemen umzugehen als du. Wenn er die Möglichkeit hat sich rauszuhalten, dann macht er das.
    Mit "was hast du schon für Probleme" versucht er dir auf eine etwas negative Art zu sagen über was man sich eigentlich freuen sollte "eine Familie, einen Job, Freund und Freunde" und das man sich nicht immer nur mit den negativen Dingen beschäftigt.
    Es klingt wie ein Angriff in dem Moment und ist eigentlich trotzdem nur der Versuch dich aus deinen dunklen Gedanken zu holen. Natürlich gelingt ihm das nicht auf diese Art bei dir. Er hingegen macht das ganz offensichtlich so.


    Versuche über sowas lieber mit einer Freundin zu sprechen, das ist eben nicht grade ein Männerthema und interessiert ihn nicht so wie dich. Das in dem Fall gar nichts mit ernstnehmen zu tun


    Oh wie die Zeit verrinnt... ich muß hier leider erstmal aufhören. Ich werde meinen Post später noch beenden. Sorry.
     
    #13
    Reason, 10 April 2010
  14. nadineku
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    in einer Beziehung
    danke
     
    #14
    nadineku, 10 April 2010
  15. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Ich stimme third king schon zu, auch wenn ich es nicht so krass formulieren würde.

    Schuldzuweisungen sind nie gut und es haben beide schuld aber:

    -du hasst ihn erpresst
    -du nervst ihn mit sachen die ihn nicht interessieren
    -er unterdrückt für dich seine sexuellen vorlieben für dich, klar das ihm da die lust auf sex vergeht(nicht das du dich da für ihn ändern solltest, aber wenn ihr sexuell nicht kompatibel seit solltet ihr es vllt lieber lassen)
    -du machst drama wegen harmlosen späßen

    Nat. ist es von ihm auch nicht gut das er deine freunde nicht besser behandelt. er muss sie nicht mögen oder mit ihnen was unternehmen, aber er muss sie respektvoll behandeln und auch nicht über sie lästern.

    Aber insgesamt kommt es mir so vor als würdest du mehr nehmen als geben.
    Er hat sich doch in fast allen punkten dir gebeugt und trotzdem nörgelst du noch rum.

    Ich würde mir das sicher nicht bieten lassen...
     
    #15
    diskuswerfer85, 10 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unverständniss mangelnder Respekt
bmwstar481
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Dezember 2012
8 Antworten
WulfricD
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 März 2012
54 Antworten
Test