Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unzufriedenheit im Leben durch Gier ?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von happylove, 5 Mai 2010.

  1. happylove
    happylove (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    nicht angegeben
    hallo !:zwinker:
    seit einiger zeit geht es mir nicht besonderlich gut, ich fuehle mich einfach schlecht, es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe auf alles einfach keine lust mehr. Irgendwie bereiten mir viele sachen gar keine freude mehr, manche eher sorgen.
    Ich habe eigentlich alles was sich ein 19 jaehriger wuenscht, ich habe eine wohnung, ein auto, etc. finanziell geht es meiner familie sehr gut. aber ich weiss nicht warum, ich will immer mehr haben. immer was besseres als die anderen. ich weiss, das mag arrogant klingen, aber es ist halt ein teil von mir, der aufstreben moechte. man kann mich immer seltener zufriedenstellen. wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich frueher schon als kind immer alles bekommen habe ohne viel dafuer zu tun ausser einen wunsch zu aeussern. ich finde einfach nicht diese innere zufriedenheit, wie sagt man so schoen : mit sich selbst im reinen sein. wenn jemand etwas besseres hat, dann will ich was erreichen was noch besser ist.
    irgendwie seit dem ich mich erinnern kann, trimmen mich meine eltern auf erfolg und geld. es wird bei uns in der familie immer wieder gesagt, dass geld "wichtig" sei und wer nichts hat der hat es im leben zu nichts gebracht. (arroganz pur ?)

    wie kann ich zufriedener werden mit dem was ich bereits habe. rational gesehen habe ich ja alles, aber es ist halt immer der wunsch da was noch besseres zu erreichen...:hmm:
     
    #1
    happylove, 5 Mai 2010
  2. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    So wie Du Dich selbst schilderst und da Du ja selbst sagst, dass du so nicht glücklich bist, scheinst Du die Antwort im Prinzp ja schon zu wissen: Stell die Gier und die Fixierung aufs Materielle ab und such Dir andere (nicht-materielle) Ziele.
    Auf die Frage, WIE Du das machen sollst, kann ich Dir leider auch keine Antwort geben, da mir diese Gedankenwelt irgendwie ziemlich fremd ist.
     
    #2
    User 77547, 5 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    willst du dann nur was besseres haben oder willst du es dir selbst verdienen ?
     
    #3
    Stonic, 5 Mai 2010
  4. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Den ersten Schritt hast Du schon getan: Du hast erkannt, dass Du es gut hast. Und dass Du eigentlich nicht mehr brauchst.

    Ansonsten beschäftigt die Frage der inneren Zufriedenheit vermutlich auch viele andere Menschen (mich zB auch, wenngleich aus anderen Gründen). Ich glaube, man kann das nur mit viel Willen und in einem längeren Prozess erreichen. Du hast es jetzt 19 Jahre lang eingetrichtert bekommen, da braucht es eben auch seine Zeit, umzulernen.
    Prinzipiell ist das Streben nach Mehr ja auch nicht unbedingt etwas Schlechtes. Ohne dieses Streben würden wir heute bestimmt noch in unseren Höhlen sitzen. Aber Du hast schon Recht, dass es nicht gut für Dich ist, wenn Dich dieses Streben so sehr beherrscht.

    An Deiner Stelle würde ich mich einfach jedes Mal, wenn ich unbedingt etwas haben will, fragen "Brauch ich das jetzt wirklich?". Und jedes Mal, wenn ich mich die Unzufriedenheit überkommt, würde ich versuchen, mir vor Augen zu führen, wie gut ich es jetzt habe.
    Ich glaube, die innere Zufriedenheit resultiert auch viel aus Kleinigkeiten. Mir kann der blühende Flieder vor unserer Haustür morgens schon ein Glücksgefühl schenken. Oder ein kleines Lächeln von meinen süßen Nachbarskindern. Oder das Gefühl nach 1 1/2 Stunden Lauftraining, wenn ich dann meine wohl verdiente Dusche nehme :smile:

    Vielleicht wäre auch ein Ehrenamt etwas für Dich. Da sieht man schnell, wie gut man es doch eigentlich hat und kann gleichzeitig lernen, wie wertvoll die kleinen Gesten sind. Find ich immer wieder total bereichernd. Es könnte aber auch ein neues Hobby sein, bei dem es um nichts Materielles oder irgendwelche Erfolge geht. Einfach ein Hobby, dass Dir um seiner selbst Willen Spaß macht. Ich geh zB Samba trommeln :smile:

    Aber wie gesagt, den ersten Schritt hast Du schon getan. Ich glaub dran, dass es jetzt auch weiter geht!
     
    #4
    Bailadora, 5 Mai 2010
  5. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.377
    nicht angegeben
    Genau. Geld allein macht nicht glücklich.
    Wie sieht es mit Freunden aus, Freundin, Hobbys... ?

    Ich weiß auch nicht, worin der Wert bestehen soll, mehr als andere zu haben, nur um seiner selbst willen. Ein "besser-sein-wollen" wirkt schnell arrogant und führt dazu, dass man nicht so wirklich Freunde hat - was unglücklich macht.
     
    #5
    BrooklynBridge, 5 Mai 2010
  6. happylove
    happylove (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    26
    0
    nicht angegeben
    ich will es mir schon selbstverdienen, ich hasse es gerade noch von mami und papi abhaengig zu sein, aber es geht halt nicht anders gerade wegen abi.

    ich bin nicht so einer der sich seine freunde erkauft oder so nen aussenseiter der einfach nur arrogant ist, weil mami umd papi "viel" kohle haben.

    also ich habe 4 richtig dicke freunde seit 12 jahren und viele andere freunde. Wir sind eigentlich jedes wochenende unterwegs. Freundin hat sich vernachlaessigt gefuehlt, weil ich halt gerade nicht so viel zeit habe und ein gutes abi haben moechte, was zeit beansprucht, aber das sie nie verstanden...
    Hobbys habe ich auch. Klavier, Schwimmen, Zeichnen, Fitness, Hip Hop tanz und so nen zeug.

    ich weiss auch nicht. ich denke mir nicht, dass ich dann was besseres bin. ich kann es schwer beschreiben, sobald ich was erreichte habe, entsteht kurzfristig so eine innere zufriedenheit. Sagen wir ich hab jetzt einen Porsche (was ich nicht habe, falls jemand fragt), es ueberkommt mich dann so eine innere zufriedenheit wie nach nem orgasmus (doofes beispiel, ist aber so). es klingt zwar komisch, aber materielle ziele, die ich erreicht habe sind wie balsam fuer meine seele..... ich weiss nicht, ob ihr das nachvollziehen koennt... oder vielleicht bin ich auch nur ein bisschen anders ..
     
    #6
    happylove, 5 Mai 2010
  7. Zuckerherz
    Zuckerherz (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    7
    Single
    Ich bin zwar chronisch pleite, aber ich bin auch ziemlich materiell und mir wird gesagt ich sei nie zufrieden, wenn ich was bekommen habe will ich gleich das nächste.
    Vielleicht hilft es, wenn du dich irgendwo sozial engagierst, im Tierheim oder bei der Essensausgabe oder irgendwas für Kinder, damit dir andere Werte näher kommen?
     
    #7
    Zuckerherz, 5 Mai 2010
  8. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Zu deutsch: Du bist ehrgeizig, was Deinen Schulabschluss betrifft. Glückwunsch - da bist Du wohl vielen Deiner Altersgenossen voraus! In heutiger Zeit braucht man einen guten Schulabschluss, wenn man jobmäßig was erreichen will, und hat man geringere Ansprüche an seinen Beruf, schadet ein gutes Abitur normalerweise nicht.

    Was für Ziele hast Du denn eigentlich? Zum Beispiel: Was willst Du beruflich machen? Wo liegen Deine Stärken? Worin kannst Du Dich noch verbessern? Was motiviert Dich?

    Was haben Deine Eltern denn gemacht, wenn Du gute Noten mit nach Hause gebracht oder sonstwie Leistungen erbracht hast? Gab es materielle Belohnungen in Geldform oder Geschenken abseits von Geburtstag und Weihnachten? Inwiefern wurdest Du für gute Leistungen überhaupt belohnt, materiell oder eher mit Lob?
     
    #8
    User 76250, 5 Mai 2010
  9. Tornadin
    Benutzer gesperrt
    287
    0
    38
    vergeben und glücklich
    Hmm, ich denke ich kann mich schon einigermaßen in deine Situation hineinversetzen.
    Mir ging es da ganz ähnlich. Schule und Studium sind mir immer leicht gefallen und aus wohlhabendem Elternhaus komme ich auch.
    Dadurch habe ich dann lange auch einen gewissen Druck gespürt. Andere haben von mir geradezu erwartet, dass ich das beste Abi an meiner Schule schaffe, was dann auch kein großes Problem war und dass ich die tollste Freundin bekomme und überhaupt überall der beste bin. So habe ich es mir zumindest selbst lange eingeredet.
    Und der positive Effekt ist, dass du aus Mangel an Alternativen zum Erfolg dann auch überall maximal erfolgreich bist.

    Aber so richtig glücklich macht dich am Ende weder das 1.0 Abi, noch das Studium oder der Erfolg im Sport oder die beliebte Freundin.
    Das Ende vom Lied war, dass irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, als ich mal nicht der beste war und das hat mich für fast ein halbes Jahr komplett runtergezogen (hab mich körperlich, geistig und beruflich hängen lassen), dass ich fast nicht mehr auf die Beine gekommen wäre.

    Im Endeffekt bin ich aber glücklich, denn heute mach ich mir nicht mehr soviel Druck und mein Umfeld nimmt es mir noch nicht einmal übel, wie ich immer befürchtet hätte.

    Ich denke das kannst du nur schaffen, wenn du versucht, deinem Bewusstsein die Kontrolle zu entreißen, was die ständige Zielsetzung und Anspruchsgestaltung angeht und stattdessen einfach versuchst, so oft wie möglich nur im Moment zu leben.

    Ich weiß wie fast kein anderer, dass das nicht einfach ist, aber kann dir empfehlen das Buch: "The Inner Game of Tennis" mal zu lesen. Geht zwar um Tennis, aber die Art und Weise mit Problemen umzugehen hat mir sehr geholfen und könnte auch dir helfen.

    gruß,
    Tornadin
     
    #9
    Tornadin, 5 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unzufriedenheit Leben Gier
Strikeprice
Kummerkasten Forum
1 Mai 2016
3 Antworten
xy0
Kummerkasten Forum
21 November 2014
20 Antworten
Mc_Romance
Kummerkasten Forum
20 Juli 2013
4 Antworten
Test