Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • NobodysDream
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    Single
    19 März 2005
    #1

    Urologe = Kosten?

    Hallo!

    Also da ich eine Vorhautverengung habe, will ich mich beschneiden lassen. Nun meine Fragen:

    1. Was kostet die ganze Sache bzw. übernimmt die Krankenkasse die Kosten wenns notwendig (wie bei mir denke ich) ist? Oder gar nur bis 18?
    2. Müssten meine Eltern unbedingt davon erfahren oder ginge das auch ohne das? Da das ja im Prinzip ne OP ist, schätze ich schon. Ist mir etwas peinlich die ganze Sache, deswegen.
    3. Wie läuft das Ganze ab? Ist das ne ambulante Sache, also hingehen und weg oder dauert das gar ne Weile, sprich n Tag oder so?

    Danke für Antworten!
     
  • evi
    evi
    Gast
    0
    19 März 2005
    #2
    Da bekommt die Signatur eine ganz neue Bedeutung....

    evi
    .... ;-)
     
  • ~Carry~
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    nicht angegeben
    19 März 2005
    #3
    Natürlich erfahren Deine Eltern nichts, wenn Du nicht möchtest. Es gibt ja schließlich so etwas wie ärztliche Schweigepflicht und über 18 Jahren sowieso.

    Ich denke schon, daß die Krankenkasse das übernimmt, wenn Du z. B. Schmerzen beim GV hast.
     
  • SirLurchi
    Gast
    0
    19 März 2005
    #4
    Beziehungsweise überhaupt mal eine, außer man will sich gezielt unbeliebt machen :zwinker:.
     
  • NobodysDream
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    142
    101
    0
    Single
    19 März 2005
    #5

    naja.. aber NOCh bin ich ja nich 18.. da auch?
    schmerzen nicht aber sie geht schwer bis gar nicht zurück
     
  • ~Carry~
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    nicht angegeben
    19 März 2005
    #6
    Wie alt bist Du denn *unverschämt frag*

    Aber ab 14 Jahren muß der Arzt Dich fragen, ob es in Ordnung ist, daß Deine Eltern davon erfahren.

    Am Besten sagst Du dem Arzt noch mal, daß Du nicht möchtest, daß Deine Eltern davon etwas erfahren. :zwinker:
     
  • NobodysDream
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    142
    101
    0
    Single
    19 März 2005
    #7
    bin 17.. werd aber erst im januar 18..
    gut wenn du das so meinst dann hoff ich mal, dass es stimmt.. :zwinker:
     
  • ~Carry~
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    nicht angegeben
    19 März 2005
    #8
    16 jährige Mädchen, die zum Frauenarzt gehen, um sich die Pille verschreiben zu lassen, haben auch ein Recht darauf, daß das zwischen ihnen und dem Arzt bleibt und nicht an Dritte weitergegeben wird.
    Und ich wüßte nicht warum da ein Unterschied zwischen den Geschlechtern gemacht werden sollte. :zwinker:
     
  • Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    113
    59
    nicht angegeben
    20 März 2005
    #9
    Hey.
    Jeder Arzt wird dich nur operieren wenn er medizinische Notwendigkeit sieht und nicht als Spaß.
    Somit übernimmt auch die Krankenkasse alle Kosten.
    Okay,
    die Praxisgebühr wirst du zahlen müßen *g*
    Und wenn du über 14 bist (wovon ich ausgehe) hat der Rest auf jeden Fall Recht.
    Also der Arzt wird deinen Eltern nichts sagen.
    Allerdings glaube ich,
    dass man für eine OP unter 18 die Einverständnis der Eltern braucht.
    Zumindest bei ner Vollnarkose.
    Weiß ja nicht,
    wie weit man da geht.
    Geh am besten mal zum Urologen und sag halt,
    dass du es deinen Eltern nur ungern sagen möchtest.
    Er wird dir dann sagen was legal und machbar ist und wo seine Grenzen als Arzt sind.



    Bis denn



    Ostwestfale
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste