Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • vegeta
    vegeta (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #1

    ursachenforschung des fremdgehens

    wieso geht man fremd?
    - enttäuscht vum eigenen sexleben
    - gelegenheit macht diebe
    - suche nach verloren gegangenen schmetterlingen im bauch
    - probleme in beziehung
    - ....

    was ist eure meinung?
     
  • Naked Chef
    Gast
    0
    11 Mai 2004
    #2
    Egoismus bis zum abwinken wird immer gesellschaftsfähiger. Also scheren sich viele nicht um die Gefühle ihres Partners und gehen fremd, anstatt eine Beziehung erstmal zu beenden und dann was neues anzufangen. Außerdem, wenn der Seitensprung nicht "besser" als der aktuelle Partner ist, kann man ja immer noch zurück. Und sollte es raus kommen, kann ja noch immer die Masche mit der großen Reumut abgezogen werden (ich war betrunken/verzweifelt/böse auf Dich, etc...........) Mal ehrlich, einen akzeptabelen Grund fürs fremdgehen gibts nicht. Nur 1001 dumme Ausrede. Ich weis wovon ich rede. Ich war selbst einige Jahre so ein Idiot auf dem Ego-Trip. Hat mir viel kaputt gemacht.
    Und was Deine genannten Punkte anbelangt - Wenn ich entäuscht bin von meinem Sexualleben kann ich vielleicht selbst mit meinem Partner zusammen was daran ändern, wenn die Beziehung sonst stimmt. Wenn nicht, beende ich sie vorher - Gelegenheit macht Liebe, und Diebe und was sonst noch alles - Keine Schmetterlinge mehr im Bauch kann durchaus auch an einem selbst liegen. Außerdem geht die heiße Verliebtheit immer irgendwann mal in eine Liebe über, die auch viel mit Freundschaft zu tun hat. Wenn ich nur Schmetterlinge brauche, dann wirds mit einer langen Beziehung nie was werden. Der Alltag holt uns alle ein und keiner von uns ist sexy und attraktiv, wenn er morgens um sechs aufstehen muß - Und bei Beziehungsproblemen fremdgehen ist genauso sinnvoll wie sich besaufen. Das Problem ist am anderen Tag immer noch da und in den meisten Fällen nicht besser. Oder liege ich mit alldem falsch ?
     
  • vegeta
    vegeta (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    170
    101
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #3
    @naked chef nein du liegst eigentlich mit allem richtig, bloss dass von den 50% der ehen die geschieden werden, fremdgehen der 1 grund ist bei gut 2/3. also leben wir in einer von der mehrheit durch egoismus beeinflussten gesellschaft die rücksichtlos handeln.
     
  • vegeta
    vegeta (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    170
    101
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #4
    @eric draven: freud in allen ehren und die biologischen naturgesetzte nicht unterschätzend würde ich doch vorallem der sozialisation den schwarzen peter hinschieben, wenn die werte und normen der gesellschaft fremdgehen als normal einstufen weils ja eh jeder tut dann wird dies nur weiter darin gestärkt, doch sollte man sich dann die frage nach der monogamie stellen oder was, können beziehung ohne swinger dasein nicht mehr sein????
    eigentlich stellt man den eigenen egoismus, trieb, etc vor die beziehung!
     
  • samlove_no1
    0
    11 Mai 2004
    #5
    bei mir war das erst einmal ein thema.... einen tag bevor ich mit meinem damaligen freund schluss gemacht habe... ich wußte, dass es vorbei ist und hab mich einfach nach ein bisschen aufmerksamkeit gesucht, auch wenn es sich bescheuert anhört.... aber für mich war das sowieso schon gelaufen. mein entschluss stand fest.

    sonst lehne ich das prinzipiell ab und hab es auch nie wieder getan....
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #6
    dann frag ich mich aber doch, warum man das fremdgehn nicht via offene beziehung legalisiert? ich und meine freundin ham damit keine probleme, solang wir uns unserer emotionalen basis sicher sind.
    die ursache is mir irgendwie unklar. ich mein, s is schon n extremer vertrauensbruch. (ich muß konventionelle beziehungen und deren gründe ja nicht verstehn) am schlimmsten sind dann die, die "fremdgehen", das das ihrem partner aber unter keinen umständen zugestehen wollen.
    den leuten kann ich eigentlich nur ne offene bez. empfehlen. mit der sind dann wenigstens beide glücklich.
     
  • tommie
    tommie (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2004
    #7
    Ganz einfach, weil die allerwenigsten Leute so ein Beziehung führen könnten oder wollten. Wenn es bei Euch beiden funktioniert, dann ist es ja gut. Würde meine Freundin mit jemand anders schlafen (mal abgesehen vielleicht von Partnertausch mit jemandem, mit dem ich hundertprozentig einverstanden bin), würde vermutlich rasende Eifersucht in mir aufsteigen und ich würde die Beziehung sofort beenden, nachdem ich etwas sehr böses und sehr illegales getan hätte.
    Andersrum würde es mir aber auch nicht gefallen, wenn meine Freundin kein bißchen Eifersüchtig wäre. Immerhin ist das auch eine Form des Liebesbeweises.

    Menschen, die offene Beziehungen führen, haben Angst sich zu binden, weil sie Probleme mit sich selbst haben.

    Ich darf das sagen. Ich war früher selbst so jemand.
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #8
    du empfindest rasende eifersucht und böse illegagale handlungen als liebesbeweis? is ja witzig.

    mir gings ja auch nur um die, die ned anders können als fremdzugehn. entweder sie bekennen sich dazu, und ändern ihren beziehungsstil entsprechen, oder tun ihrem partner das nicht an.

    aber warum die eifersucht dann beim partnertasch nicht ensteht, würd mich ja schon intressiern...
     
  • tommie
    tommie (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2004
    #9
    Jetzt dreh mir nicht die Worte im Mund herum, nur weil ich Dich ein wenig angegangen bin. Heute ist halt mein fieser Tag, morgen bin ich wieder ganz lieb. Versprochen!!

    Also, nochmal zum mitschreiben, ich meinte natürlich, dass eine GESUNDE FORM von Eifersucht sogar ganz nütztlich sein kann, da man so eben zeigt, wie wichtig der Partner ist. Es sollte selbstredend nicht in ständiger Kontrolle etc. ausarten.

    Illegale Handlungen wären selbstverständlich nur das Resultat eines In-flagranti-Erwischens des Partners. :zwinker:

    Beim Partnertausch entseht keine solche Eifersucht, weil man erstens den Mann mitaussucht und auch zustimmt, dass es passiert und weil man zweitens selbst mit jemand anderem schäft, also, wie der Name Dir eigentlich schon hätte verraten sollen, den Partner tauscht.
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    11 Mai 2004
    #10
    dann is ja gut. BUSSI!!

    aber dann hab ich wohl keine offene beziehung, so wie sie sich hier offenbar die meisten denken. ich weiß von jdem fremdfick, bevor er passiert is.
    aber ich glaub, 6 (sie), bzw 7 (ich) verschiedene leute sind auch ned so die hammerquote für 2 jahre....
     
  • tommie
    tommie (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2004
    #11
    Euch kommt es nicht viel vor, für andere wäre ein einziger Fremdfick schon zuviel des Guten.

    Wie gesagt, ich habe es selbst ausprobiert und bin auf Dauer nicht glücklich geworden damit. Mit jemandem, den man WIRKLICH ÜBER ALLES liebt, kann man doch keine offene Beziehung führen.

    Gehe in Dich und erkenne Dich selbst!! *ich scherze wieder*
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    12 Mai 2004
    #12
    gut, wie du sagst, kannst DU dir keine offene beziehung mt jmd, den du wirklich liebst vorstellen.
    ich find eigentlich es is n wesentlich größerer liebesbeweis, daß wir trotz unserer affären und der daraus resultierenden versuchung immernoch zusammen sind. aber des zwischen uns is halt was ganz besonderes und des werd ich wohl auch nie wieder finden.... wir sind beide noch jung, und wollen diese beziehung! (was vielleicht noch "very shocking" is: ich bin ihre erste beziehung) aber erfahrungen sammln is für uns beide wichtig, um vielleicht doch irgendwann ner ehe ins auge zu schaun....

    ich hab n fehler gemacht: s waren 7 verschiedene, inklusive jeweils einem den der andere nicht hatte. :zwinker:
     
  • cat85
    Gast
    0
    12 Mai 2004
    #13
    bei meinen "Frendgehen" gab es keine Erklärung...es bot sich eine günstige Gelegenheit für was anderes und ich hab sie ergriffen!
     
  • tommie
    tommie (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2004
    #14
    Aha. Das klingt, als würdest Du keine grosse Reue spüren?
     
  • cat85
    Gast
    0
    12 Mai 2004
    #15

    falls ich gemeint war: NÖ!
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    12 Mai 2004
    #16
    Hm, Ursachen für Fremdgehen?

    Langweile, Desinteresse...
    Und in erster Linie tatsächlich Egoismus.
    Dazu kommt, dass alles als selbstverständlich angesehen wird, auch Beziehungen. Viele sind sich ihrer Sache zu sicher (und liegen sogar meistens richtig damit, weil ihnen alles immer wieder "verziehen" wird) -> gekämpft wird sowieso um nichts mehr. Läufts nicht, so wird was anderes gesucht; man könnte sich ja sonst noch anstrengen müssen...


    Und nö, für mich zählt das alles trotzdem nicht, Fremdgehen gibts nicht, genauso wenig wie offene Beziehungen. Dann kann ich das Ganze gleich von Anfang an sein lassen.
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    12 Mai 2004
    #17
    für uns ist das eben die lösung, erfahrungen zu sammeln, und doch zusammen sein zu können.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    12 Mai 2004
    #18

    Dann ist es ja okay, wenn das für euch stimmt. Für mich würds das definitiv nicht, aber sowas ist immer subjektiv.
    Obwohl ich ehrlich bezweifle, dass das gut geht, so wirklich auf Dauer. Weil ich einfach mal behaupte, dass früher oder später einer von beiden eben doch ein Problem mit dieser Regelung hat. Aber vielleicht irre ich mich ja auch :smile:
     
  • lillakuh
    lillakuh (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    0
    Single
    12 Mai 2004
    #19
    wir hatten beide unsre phasen, in denen nix mit affären lief.
    solang bestimmte regeln, wie "partner hat anrecht auf zeit mim partner, affäre nicht" geachtet werden is des ok

    ich finde 2 jahre dauerhaft.... aber ich will die lebensweise niemandem aufzwingen. ich mein nur, daß es für leute, die systematisch fremgehn, die wohl einzige möglichkeit ist das zu legalisieren, und ihrem partner dadurch wieder mehr ehrlichkeit entgegenzubringen.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    12 Mai 2004
    #20
    Hm, auch in zwei Jahren kann man vieles verbergen und verschweigen, was man sonst vielleicht nicht würde... Aber auch ich will dir da nix einreden :zwinker:


    Ob das ehrlicher ist, lasse ich offen, für mich wäre es das nicht. Aber das liegt halt daran, dass für mich in einer Beziehung Ehrlichkeit = Treue = Respekt irgendwie aneinander hängen; keines geht ohne das andere.

    Aber jeder definiert solche Werte für sich selber und da muss man sich auch in keinster Weise dafür rechtfertigen :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste