Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Völlig überfordert mit der Schule. HILFE

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 12616, 28 Februar 2007.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Hallo :frown:

    Hab n dickes Problem mit der Schule... erstmal zu meiner Laufbahn..

    Ich war erst aufm Gym. Da wurd ich aber schnell sehr schlecht, hatte auch keine Lust was zu machen. In der 8. bin ich sitzen geblieben und hab dann auf die Realschule gewechselt. Ohne Probleme und ohne das ich wirklich was dafür tun musste hab ich meinen Abschluss mit 2,4 geschafft.
    Ich war da aber sehr unglücklich. Durch mein Äusseres wurde ich an dieser Schule (das war eine christliche Schule und da stößt man mit meinem Aussehen und als Atheist schon bei den Lehrern auf Unmut) auch von meinen Mitschülern nie angenommen. Diese begündeten das auch ganz offen mit meinem Äusseren. Es sei peinlich sich mit mir abzugeben.
    Ich wurde gemobbt und war nur froh, dort raus zu sein.

    Dann wollte ich eigentlich aufhören. Hab dann aber doch die Möglichkeit gekriegt auf einer anderen Schule von der ich viele Leute kennen und mit denen ich auch vorher schon befreundet war, mein Abi zu machen.
    Seit September bin ich dort also in der 11. Klasse und es klappt gar nix.
    Ich hab Geschichte, Englisch und Physik Leistung.
    Geschicht eund Englisch ist ok, aber Physik ist der Horror. Da und in Mathe fehlt mir dadurch, dass ich von der Realschule komme irre viel Stoff. Das hab ich direkt gemerkt und leider resigniert.

    Ich hab gespürt, dass ich es net so auf die Reihe kriege ich wie ich es mir erhofft habe und mir Druck gemacht. Dem Druck hab ich nicht wirklich standgehalten... ich hab unheimlich oft geschwänzt, wodurch mir natürlich noch mehr Stoff durch die Lappen ging. Das Halbjahreszeugnis war eine einizge Katastrophe.

    Ich hab mir geschworen, dass jetzt wieder hinzukriegen.
    Dann kam vor Kurzem ein schrecklicher Krach mit meinem Freund dazwischen. Er hat kurzzeitig die Beziehung beendet, ich war total am Boden und ging nicht in die Schule. Jetzt bin ich krank geworden.
    Hatte wohl ne Magen-Darm Grippe mit Erbrechen usw. auf die direkt ne Bronchitis folgte, die jetzt gerade mit Antibiotikum behandelt wird.

    Ich will jetzt wieder gehen obwohl ich mich alles andere als fit fühle. Mir gehts noch nicht wieder gut.

    Und dann kommt hinzu... ich hab Angst da wieder zu hinzugehen.
    Ich schaff das eh nicht mehr... mir steigt das alles so zu Kopf, ich bin völlig überfordert.
    Ich fühl mich abends richtig dreckig, wenn ich an den nächsten Morgen denke.

    Ich spiele mit dem gedanken, einfach hinzuschmeißen. Aber was dann?

    Mein Traum war doch, zu studieren, Sozialpädagoik. Dann würde ich gerne Streetworkerin werden, oder Ausländerimigrationshilfe betreiben. Das alles bliebe mir verwährt.
    Aber ich kann das Jahr auch nicht nochmal wiederholen. Ich bin 18 ich will nicht mehr ewig in der Schule hocken.

    Theoretisch bestünde laut dem MSS Leiter die Chance, wenn ich mich richtig reinhänge, dass ich das Jahr schaffe.. aber wie, wenn mir die Grundlagen fehlen? Ich hab auch mit Lehrern drüber gesprochen, dass ich eben von der Realschule komme und wir einige gar nicht oder nur kurz angesprochen haben, die hier Vorrausetzung sind. Das war aber egal...

    Ich weiß nicht mehr weiter...
     
    #1
    User 12616, 28 Februar 2007
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ui, da kommt ja ziemlich viel auf Dich beieinander. Da kann man schon echt in Resignation fallen.
    Aber wenn auch nur geringe Aussicht darauf besteht, das Jahr zu schaffen, dann häng Dich nochmal richtig rein. Denn was Du in der Tasche hast, hast Du in der Tasche!

    Wenn Dir der Stoff fehlt, wie siehst eigentlich mit Nachhilfe aus oder mit zusätzlichen Abendkurse? Es müssten doch Möglichkeiten vorhanden sein.....

    Zu Deinem aktuellem Gesundheitszustand: Du bist jetzt noch wenig belastbar, vielleicht wendest Du Dich nochmal an Deinen Hausarzt, um Dir evtl Medikamente verschreiben zu lassen, die Dir helfen, mit dem Leistungsdruck besser fertig zu werden. Ich spreche aber von Medikamenten möglichst auf pfanzlicher Basis und nicht irgendwelchen Chemiebomben.
     
    #2
    User 48403, 28 Februar 2007
  3. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Hey, mir ging es auch mal so, in Latein.
    Mir haben alle, wirklich alle Grundlagen gefehlt, ich hab mich immer mit ner schlechten 4 durchgemogelt - bis ich irgendwann in ner Klausur die einzige 6 hatte.
    Von da an hab ich Nachhilfe genommen, echt regelmäßig, und es hat richtig geholfen, in der nächsten Klausur hatte ich ne 2 und die hab ich halten können und wird auch auf meinem Abizeugnis stehen.

    In Mathe das gleiche Spiel, keine Grundlagen, bei jeder Arbeit stand am Rand: "schwerer Algebrafehler". :grin:
    Dann hatte ich nen Freund, der Mathe-LK hatte. Wir haben immer zusammen meine Hausaufgaben gemacht und er hat mir alles erklärt, obwohl ich vorher wirklich grottig war (immer grade so ne 4). In der ersten Klausur in der 12. hatte ich dann 10 Punkte dank ihm! :eek:
    In Physik hab ichs zwar nie wirklich gepeilt, aber immerhin konnte ich ne 3 schaffen, dank ihm.
    Seit wir nicht mehr zusammen sind, bin ich in Mathe auch wieder schlechter geworden :grin:, also lag es wirklich an der intensiven Nachhilfe, das bringt wirklich was!
     
    #3
    User 12900, 28 Februar 2007
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @Diotima: Versuch das Jahr auf jeden Fall durchzustehen - irgendwie. Im Gegensatz zu dir bin ich der Meinung das auch ein Wiederholen der Jahrgangs kein Weltuntergang wäre - bist sicher nicht die einzige die "erst" mit 21 ihr Abi in der Tasche hätte.

    Wie RiotGirl denk ich auch das du das Jahr wohl nicht mehr alleine schaffen kannst - du brauchst Hilfe sei es durch Freunde oder auch professionelle Nachhilfe.
     
    #4
    brainforce, 28 Februar 2007
  5. Melia
    Melia (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    263
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zu uns sind in der 11.Klasse viele von der Realschule gekommen (11 oder 12 Leute), von denen haben gerade mal 2 die Versetzung geschafft, die anderen mussten die Klasse wiederholen. Es fehlte einfach zuviel Stoff. (Das Abi haben aber, glaube ich, alle gepackt.)Ich würde mir an Deiner Stelle möglichst viel Unterstützung suchen: Nachhilfe, vielleicht Freunde, die Dir was erklären können.
    Wenn Du die Klasse nicht schaffst, würde ich es nicht als Beinbruch empfinden (studierst halt schneller :zwinker: ), vielleicht kannst Du dann ja noch von Physik auf Bio wechseln. Als jemand der auch immer eine Naturwissenschaftsnull war, lass Dir sagen, Biologie ist im Gegensatz zu den anderen ein reines Lernfach, ich habe da letztendlich trotz mangelnder Kenntnisse in Chemie, Physik und Co. sehr gut abgeschnitten.

    Kopf hoch, das wird schon
     
    #5
    Melia, 28 Februar 2007
  6. sunshine2222
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    Also was den Wechsel vom Realschule auf Gymnasium betrifft kann ich das sehr gut nachfühlen ich hab 2006 meinen Abschluss mit 2,2 gemacht und bin jetzt aufs Gymnasium gewechselt. Ich muss sagen in Physik und Mathe hab ich schwer zu kämpfen, in physik lässt es sich noch einigermaßen hinbiegen momentan aber mathe ist eine reine Katastrophe. Ich würde auf alle Fälle Nachhilfe nehmen an deiner Stelle. Ich war anfang der 10. Klasse in Realschule ziemlich schlecht und habs dann in der Prüfung auf 2 gebracht.
    Auf jeden fall alles Gute, und reinhängen.

    Sunshine2222:zwinker:
     
    #6
    sunshine2222, 28 Februar 2007
  7. Fighter
    Fighter (29)
    Benutzer gesperrt
    110
    0
    0
    Single
    Was hätte ich denn damals sagen sollen:Von der Hauptschule zur Oberstufe?

    Ich war seit der 5. Klasse auf der Hauptschule, wo ich noch weniger den Grundbaustein für die Oberstufe gehabt habe. Die meisten Lehrer von der Hauptschule haben mir sogar abgeraten in die 11 zu gehen, da ich an meine Grenzen gekommen sei:kopfwand_alt:
    Doch ich bin ein sehr ergeiziger Mensch und wagte mich doch an die Oberstufe.

    Die erste 11 habe ich nicht geschafft... Ich habe von diesem Zeitpunkt an, alles getan, nur nicht rumgeheult, damit ich die 2te 11 schaffe. Nun bin ich in der 12 und habe nicht ein einziges Defizit(In den Stufen 12 und 13 darf man nur insgesamt 6 Defizite haben: 4 in den Grundkursen und 2 in den Leistungskursen) und verstehe den ganzen Stoff mehr als gut!

    Du hast es ja noch gut, dass du erst Gymnasiums- und dann Realschulwissen mit in die Oberstufe bringen kannst, da hast du es doch besser(Vom Lernstand her) als ich damals, da ich nur Hauptschulwissen hatte. Demnach müsstest du die 11 mit ganz viel Lernen.
     
    #7
    Fighter, 28 Februar 2007
  8. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ich hab mich trotz schlechten noten damals aufm gymnasium durchgemogelt,immer ganz kurz vor knapp noch geschafft.die elf hab ich dann freiwillig wiederholt und zwar an einer gesamtschule.

    ich würde nie an der gleichen schule wiederholen,da sind die vorurteile immer riesig.aber das abi würde ich auf jeden fall zuende machen.ist kein beinbruch,besser man hat es später als garnicht oder?studieren kannst du dann auf jeden fall und dann ist es auch schon wieder egal wie alt du bist.

    aber du musst es halt ernst meinen.
     
    #8
    Sonata Arctica, 28 Februar 2007
  9. 1887
    1887 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bist du denn an einem allgemeinen Gymnasium?
    Du könntest natürlich falls das nicht der Fall ist, an eine Berufsbildende Schule wechseln, dort gibt es auch die Möglichkeit Abitur zu machen, das ganze ist auch noch mehr praxisbezogen was den Realschul-Abgängern deutlich leichter fällt in der Regel. Wenn du Sozialpädagogik studieren möchtest, wäre das Fachgymnasium für Sozialpädagogik doch genau das richtige für Dich, dann müsstest du dich auch nicht mit Fächern wie Physik rumschlagen :zwinker:
    Kannst dich ja mal umhören, ob die Möglichkeit in deinem Landkreis besteht.

    Wünsch Dir viel Glück
     
    #9
    1887, 28 Februar 2007
  10. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Den Tipp hätte ich dir jetzt auch gegeben! Ist immer eine kritische Angelegenheit, wenn Realschüler nach der 10. Klasse auf ein richtiges Gymnasium wechseln. Es fehlt einfach zuviel Stoff, dass die anderen Mitschüler auf dem Gymnasium schon durchgearbeitet haben und der Realschüler hängt dann weit zurück.
    Ich denke die Wenigsten können diese Chance wirklich ausnutzen. Bringt ja auch nichts, wenn man sich quält und man sich damit schlecht fühlt, dass man nicht ganz mitkommt.
    Möchtest du unbedingt ein "richtiges" Abi machen?
     
    #10
    StolzesHerz, 28 Februar 2007
  11. 1887
    1887 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Selbst auf nem Fachgymansium bekommt man ein vollwertiges Abitur.
     
    #11
    1887, 28 Februar 2007
  12. DeineFrau
    DeineFrau (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    [edit by mod :zwinker:: vollzitat entfernt.]
    Was hälst du davon einen Nachhilfelehrer zu angagieren der dir die grundlagen bei bringt oder dir deine klassenkameraden weiterhelfen?
     
    #12
    DeineFrau, 28 Februar 2007
  13. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Richtig, und genau das wollte ich auch vorschlagen. Viele aus meiner Realschulklasse sind auf fachbezogene Gymnasien gewechselt. Die meisten machen dieses Jahr Abi und studieren dann. Das ist für Realschüler viel einfacher, weil alle so ziemlich die gleichen Grundlagen haben und man nicht sofort hinterher hängt.
     
    #13
    User 18889, 28 Februar 2007
  14. Larissa333
    Gast
    0
    wie wärs, wenn du auf eine FOS gehst? hat meine schwester nach der Realschule auch gemacht, und studiert nun Sozialpädagogik an einer FH.
     
    #14
    Larissa333, 1 März 2007
  15. dark-shadow
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    nicht angegeben
    ei ei ei

    ich bin auf einer haupt mache dort realabschluss mit qualli und dann werde ich auf ein gymi oder auf eine kustschule gehen (fachabi). bei dem normalen gymi wurde ich schon angenommen. naja mein zeugniss war nciht so bombe 2,6 -.- aber ich will mich verbessern weil ich eig nie übe. 11-12-13 wird alles harte arbeit ich hoffe ich schaffe das und verliere mein ziel nicht aus den augen. :smile: thx
     
    #15
    dark-shadow, 2 März 2007
  16. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Sorry.. ich werd demnächst auf das was ihr geschrieben habt eingehen im Moment kann ich nicht darüber nachdenken.. (Gründe im Partnerschaftsforum...)
     
    #16
    User 12616, 2 März 2007
  17. °Axiom°
    °Axiom° (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.172
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Ui, da haste dir ja was vorgenommen, wenn du Sozialpädagogik studieren willst ...
    Soweit ich weiß, brauch man da einen Durchschnitt von mindestens 1,6 ... will dich keinesfalls entmutigen, sondern nur klar machen, dass es wichtig ist, wenn du das schaffen bzw. erreichen willst; dich jetzt reinkniest!
    Denn wenn du es jetzt verbockst, ärgerste dich später und machst dir nur noch lauter Selbstvorwürfe wie jetzt. Ausser, dass dich das ganze dann demotiviert, bringt es dir nix.
    Ich gehe mal davon aus, dass du gleich auf ein normales, schulische Gymnasium bist, oder?!
    Also ich habe ja selber auch Realschulabschluss und einige aus meiner Abschlussklasse machen jetzt auch Abitur, aber eben an Berufsschulen ... ich schätze mal, dass es so besser für dich wäre, weil du ein Jahr zur reinen Wiederholung des ganzen Stoffes hast, der benötigt wird, damit alle auf denselben Leistungs- und Bildungsstand kommen.
    Ansonsten würde ich sagen, ist es echt nicht weiter tragisch, wenn du jetzt einfach das ganze abbrichst, dir eine Auszeit für dich nimmst, gerade jetzt wo soviel bei dir und deinem Freund passiert ist ... du brauchst das ganz nötig. Denn wenn du jetzt zur Schule gehen würdest, könntest du dich bei den ganzen privaten Stress eh nicht auf das schulische konzentrieren.
    Bekomme erst einmal das drumherum in den Griff, so dass alles im Reinen ist. Denn dann hast du auch genug Energie für das Abitur und um es durchzustehen.
    Und selbst wenn du erst mit 23 dein Abitur machst ist es doch total egal ... Hauptsache du hast es gepackt ...
    Es gibt etliche die es erst später, nach einer abgeschlossenen Lehre per Fernstudium, Abendschule oder sonstwas nachmachen ...
    Also mach dir da mal keinen Kopp. Wichtig ist wirklich, dass du von dir selbst überzeugt bist, es für dich tust (weil du ja immerhin studieren willst) und für niemanden anders ...
    Denn wenn das gegeben ist macht dir das auch Spaß und du musst dich nicht hinquälen ... denn wenn das so ist, vergeht einem ja alles ...

    Naja wie auch immer ... ich wünsch dir von Herzen alles Gute und dass du alles; auch das zwischen dir und ihm in den Griff bekommst ... :zwinker:
    Kopf hoch!
     
    #17
    °Axiom°, 3 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Völlig überfordert Schule
Ronja2626
Kummerkasten Forum
19 Juli 2015
14 Antworten
Erestor
Kummerkasten Forum
6 Juli 2015
15 Antworten
SottoVoce
Kummerkasten Forum
12 November 2007
36 Antworten
Test