Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vater meines Freundes hatte heute Schlaganfall

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von nora18, 7 Oktober 2007.

  1. nora18
    nora18 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    103
    15
    in einer Beziehung
    Hallo...muss mir hier gerade mal wieder was von der Seele schreiben.

    Also, der Vater meines Freundes hatte heute mittag einen Schlaganfall. Schon der 2. (der letzte vor 4 Jahren)

    Mein Freund hatte bei mir übernachtet und war dann morgens noch nichtsahnend nach Hause gefahren um zu lernen. Er schreibt nämlich jetzt ab morgen auch noch 5 Klausuren in der Berufsschule bis Freitag.

    Wir waren mit der Familie bowlen und nachher hatte ich dann, als ich mein Handy aus der Handtasche geholt hab, 1 Anruf in Abwesenheit und eine SMS, dass er auf dem Weg ins Krankenhaus sei, weil sein Vater einen Schlaganfall gehabt habe.

    Hab dann versucht ihn anzurufen, aber das Handy war im Krankenhaus dann natürlich aus. :geknickt: Hab ihm dann geschrieben, dass es mir leid tut, dass ich die SMS erst über eine Stunde später gelesen hab und dass er mich anrufen soll, wenn er aus dem Krankenhaus kommt...auch natürlich, dass ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist.

    Er hat dann natürlich angerufen, als ich gerade am Autofahren war und nicht antworten konnte. Hinterher war sein Handy wieder aus.

    Später hat er dann von zu Hause aus angerufen, gemeint, dass es nur ein leichter Anfall war...war aber merklich angespannt und fertig natürlich. Sein Vater hat auch irgendwie gesagt er wäre jetzt ein total anderer Mensch und alles würde anders werden..hoffentlich ist das nur der momentanen Gefühlslage zu verdanken gewesen :geknickt: Die Kinder sind dann nach Hause gefahren, weil er Ruhe braucht.

    Mein Freund wollte dann (was er ja eigentlich für den ganzen Tag vorgehabt hatte) für seine Klausuren lernen.

    Mir fällt es jetzt so schwer mit der Situation umzugehen. Ich wäre sogern bei ihm oder würde ihm helfen...andererseits ist es auch wieder schwierig. Ich wusste eben am Telefon schon fast gar nicht, was ich sagen sollte...man kann ja schlecht sagen: "Ach das wird schon wieder..."

    Sein Vater ist sein Leben lang Diabetiker (64, hatte als Kind eine Lebenserwartung von höchstens 50, wegen mangelnder Behandlungsmöglichkeiten), herzkrank und hatte schon einen Schlaganfall. Er hat eine Zahnarztpraxis, ist zwar nicht mehr so fit wie früher und ziemlich "gebrechlich" und übermässig ruhig durch die Beta-Blocker, aber konnte bisher halt noch halbtags arbeiten...jetzt sieht das schon evtl. anders aus..:geknickt:

    Hinfahren macht ja irgendwie auch keinen Sinn...
    a) weiss ich nicht, ob er das will, bzw. seine Mutter in der angespannten Situation mit dem Vater im Krankenhaus - irgendwie ist das ja eine Familienangelegenheit
    b) muss er wirklich noch für die Klausuren lernen

    Er wollte mir gleich noch schreiben, ob sich nochwas ergeben hat, wenn seine Mutter auch aus der Klinik zurück kommt..aber ich fühle mich total schrecklich, weil ich das Gefühl habe nichts tun zu können und deshalb auch nicht richtig für ihn da zu sein. Überlege ob ich ihn nochmal anrufen soll.

    Es ist nämlich auch noch so, dass ich am Mittwoch auch eine wichtige Klausur habe, Di und Do-Abend arbeiten muss und am WE eine gute Freundin von mir über 400 km angereist kommt. Wir hätten uns also normalerweise diese Woche wenig bis gar nicht bis Fr gesehen (wegen seiner und meiner Klausuren) und am WE ist meine Freundin bei mir, d.h. ich kann auch nicht viel Zeit mit/bei ihm verbringen.

    Jetzt müssen wir uns natürlich noch treffen, aber irgendwie passt das sowohl ihm als auch mir so schlecht..(ich würde mir die Zeit aber freimachen!), und er muss natürlich auch noch ins Krankenhaus, neben den ganzen Klausuren...:kopfschue

    Ich fühl mich einfach so mies dabei...weil ich nicht so dasein kann, wie ich es gern wäre, was zum Hauptteil daran liegt, dass die Klausuren auch noch "nebenbei" geschafft werden müssen, weil die Noten für ihn in der Probezeit hinterher ziemlich entscheidend sind...

    Au mann..wollte das nur mal loswerden..Wie seit ihr in solchen Situationen mit dem Partner umgegangen? Wie konntet ihr helfen, bzw. unterstützen..bin einfach etwas hilflos!
     
    #1
    nora18, 7 Oktober 2007
  2. khaotique
    khaotique (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.438
    123
    8
    vergeben und glücklich
    Erstmal möchte ich sagen, dass es mir wirklich Leid tut und ich mich sehr gut in die Situation deines Freundes hineindenken kann. Mein Großvater ist vor gut einem Monat an einem Schlaganfall gestorben, nachdem er noch 3 Tage komatös im Krankenhaus lag. ich kann also nachempfinden, wie es ihm gehen muss.

    Mein Freund war zu der Zeit ebenfalls sehr eingespannt und hatte viel zu arbeiten, konnte also nicht immer präsent sein und war dennoch auf gewisse Weise für mich da. Ich denke, es ist das Wichtigste, wenn du ihm das Gefühl vermittelst, einfach da zu sein. Mehr kann man in so einer Situation wohl nicht tun. Ich kann gut verstehen, dass du dir hilflos vorkommst.

    Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie ihr beide gemeinsam damit zurecht kommen könntet. Ich hoffe nur, dass alles wieder gut wird, so naiv das auch klingt und schicke euch ganz viel Kraft! Dem Vater deines Freundes wünsche ich natürlich gute Besserung! Man wird nun abwarten müssen, was die Zukunft bringt.
     
    #2
    khaotique, 7 Oktober 2007
  3. glashaus
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Wieso sterben denn im Moment so viele Opas?:kopfschue


    Mein Opa ist ebenfalls vor 2,5 Monaten verstorben, ganz plötzlich. Ich hätte mir nichts mehr gewünscht, als wenn mein Freund damals da gewesen wäre. Nicht nur per Telefon oder Mail, sondern greifbar da.

    Vielleicht geht es deinem Freund ähnlich. Frage ihn doch einfach ob du dir Zeit freimachen sollst und ob du ihm was gutes tun kannst.
     
    #3
    glashaus, 7 Oktober 2007
  4. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    das wichtigste ist wohl, dass du deinem freund das gefühl gibst für ihn da zu sein. vllt kannst du ja heute abend mal vorbeifahren und wenn es nur für eine stunde ist.

    du solltest ihn allerdings vorher anrufen und fragen, ob es ok für ihn ist.
     
    #4
    User 77157, 8 Oktober 2007
  5. Larissa333
    Gast
    0
    Vielleicht kannst du ihm ja ein Paket schicken mit Traubenzucker, einem kleinen Glücksbringer (zb kleines Kuscheltierchen) und einem Zettel mit "ich denk an dich".

    So weiß er, dass du im Hintergrund für ihn da bist, aber dich zurückhälst, um ihn nicht am Lernen zu hindern.
     
    #5
    Larissa333, 8 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater meines Freundes
_laraliebtihn_
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Mai 2015
25 Antworten
UnbekanntesMädchen96
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 September 2014
3 Antworten
missfrex
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2013
13 Antworten