Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vaterliebe

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von hugtiger, 26 Juli 2004.

  1. hugtiger
    hugtiger (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    111
    101
    0
    Single
    Also ich muß einfach mal was loswerden!
    Ich weiß das mein Vater mich immer geliebt hat, und ich ihn auch liebe, nur gezeigt haben wirs uns nie!
    Als Kind habe ich von ihm solange ich mich erinnern kann nie Zärtlichkeiten oder große Lobesreden erfahren! Er hat auch nie Fußball oder so mit mir gespielt, was viele andere Väter getan haben!
    Ich denke heute einfach das mir dieses schlechte (?) verhältnis zu meinem Vater immer wieder Steine in den Weg legt, in Beziehungen, im Job!
    Es ist zum Beispiel so das ich zeitweise meine Freundin körperlich auf Distanz halte, d.H. wenn Sie Kuscheln will oder wenn Sie Trost sucht oder sowas....ich kann damit nicht umgehen denn ich weiß nicht wie.....!
    Jetzt werden vielleicht einige sagen das da ja noch die Mutter war, doch ich muß sagen das meine Mutter mir nicht mein "männliches" Vorbild war sondern mein Vater, ich weiß echt nicht was passiert wenn ich selber Vater werden sollte...bin ich dann dazu verflucht trotz aller guter Vorsätze meinem Kind ein ähnlich kaltes Verhältnis mit auf den Lebensweg zu geben?

    Ich habe heute ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Vater, und ich will ihn nicht als ganz und gar schlechten Kerl darstellen, er hat immer alles getan damit es mir (und meinem Bruder) gut geht, finanziell, oder aber auch wenns um Schule ging.....nur emotional gings einfach nicht aufrgrund seiner Erfahrungen mit seinem Vater!
    Also wie gesagt ich hab einfach angst davor mit meinen Kindern dasselbe zu tun wie er, ich weiß zwar wie weh das tut, nur wußte er das auch.....
     
    #1
    hugtiger, 26 Juli 2004
  2. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Das hast du ja selber in der Hand. Ich glaube nicht daran, dass man aufgrund seiner Kindheit "verflucht" ist. Manche kommen mit einer total verkorksten Kindheit als Erwachsene wunderbar klar, andere mit viel "geringeren" Problemen schleppen das noch ewig mit sich rum. Und ganz viele Leute sagen sich, "Das mache ich auf jeden Fall bei meinen Kindern anders", und das klappt auch, z:b: prügeln ja nicht alle Leute, die als Kind geschlagen wurden, später auch selber ihre Kinder.

    Ich denke, ein Anfang wäre schonmal, deinem Vater zu verzeihen. Das heisst nicht, dass du zu ihm hingehen und ihm das mitteilen musst, sondern einfach nur für dich zu dem Schluss kommen musst, dass er zwar einige Fehler gemacht hat, du aber damit abschliessen und deinen Frieden mit ihm finden kannst. Und ich finde, so wie sich das anhört, bist du schon auf dem besten Weg dahin :smile:
     
    #2
    Bambi, 26 Juli 2004
  3. andry
    Gast
    0
    Was auf diesere Ebene weit ausgebreitet ist ist das psychologische. Das Unbewusste..Oft versucht man das auszubügeln, was man selbst gemisst hat. Also wirst du sehr wahrscheinlich ein sehr guter Vater sein wollen, weil du es nicht so erlebt hast. Therapien (klingt so negativ, ist es aber nicht) helfen oft, sich der Sache klar zu werden, und die "Altlasten" nicht auf die Kinder zu übertrangen. Weil alles was du machst, erlebst und erfährst wird in deiner Seele verewigt und du überträgst es unbewusst an deine Nachkommen. Wenn man sich darüber im Klaren ist, bewusst ist, dass es so ist, hat man schon viel gewonnen, wenn man nicht einfach ohne zu wissen, warum man jetzt dem kind soviel liebe schenkt, warum das so ist..das macht, dann ist es schlimm. du missbrauchst ja dann praktisch dein kind auf eine gewisse art und weise, nämlich auf der ebene, die du damals vermisst hast. aber vielleicht möchte dein kind beispielsweise, gar nicht so viel liebe. (ist jetzt nur ein beispiel weil es bei dir so war..kann man auf alles übertragen, prinzip immer gleich)..Weil jeder mensch ist ein individum und möchte so behandelt werden, wie es ihm gefällt. Das heisst, deine Altlasten kannst du nicht 1:1 auf dein gegenüber übertragen und damit deine Traumas auslöschen.
     
    #3
    andry, 26 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten