Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vaterrolle wichtig?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Witwe, 18 März 2006.

  1. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Wie wichtig ist heutzutage eigentlich noch die Vaterrolle?

    Man hört immer mehr (auch jetzt hier im Forum) wieviele Kinder schlechten oder gar kein Kontakt mehr zu ihrem Vater haben..
    Manche hassen ihn sogar oder wollen mit ihm einfach nichts zu tun haben.
    Die Vaterrolle scheint nicht mehr so wichtig zu sein. Und wieviele Mütter gibt es, die ihr Kind alleine aufziehen und der Vater einfach von dannen zieht...

    Woher, denkt ihr, kommt das?
    Oder wie seht ihr das?
    Findet ihr es schlimm, wenn ein Vater die Familie verläßt?
    Und wie ist euer Kontakt zu euerm Vater?
     
    #1
    Witwe, 18 März 2006
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    für mich war sie nie wichtig,mein vater hat sich schlecht um uns gekümmert,...war mir aber auch egal!

    wenns anders wäre könntichs vermutlich auch nicht verstehen,wieso viele so denken!
     
    #2
    Sonata Arctica, 19 März 2006
  3. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Woher, denkt ihr, kommt das? Oder wie seht ihr das?
    Ich glaube, die Vaterrolle ist deshalb nicht mehr so wichtig, weil Kinder von Natur aus meist zur Mutter ein engeres Verhältnis haben. Nicht umsonst haben ja auch in den meisten Fällen die Mütter das Sorgerecht, wenn in Trennung gelebt wird.
    Findet ihr es schlimm, wenn ein Vater die Familie verläßt?
    Die Familie verlassen... Solange er die Frau verläßt, kann man ihm nichts zum Vorwurf machen. Wieso sollte ein Mann bei einer Frau bleiben, wenn er nicht mehr mit ihr zusammen sein will, aus welchen Gründen auch immer? Des Kindes wegen? Wohl kaum. Demnach finde ich es okay, wenn ein Mann seine Frau verläßt. Jedoch heißt das noch lange nicht, dass er auch sein Kind deswegen 'verlassen' muss. Wenn er ein guter Vater ist, dann hält er den Kontakt aufrecht. Und des Kindes wegen sollten die Eltern versuchen, eine vernünftige Umgehnsweise miteinander zu haben.
    Und wie ist euer Kontakt zu euerm Vater?
    Mein Vater hat sich nie um mich gekümmert. Ich war ihm egal. Ich habe ihn auch nie bewusst kennengelernt, denn ich war gerade mal ein Jahr alt, als meine Mutter ihn verließ. Sie meinte mal zu mir, er hätte gesagt, er könne mit Kindern erst was anfangen, wenn sie mindestens drei Jahre alt sind... Auch heute, wo ich schon 18 Jahre alt bin, hat er sich nie für mich interessiert. Eine Last bin ich ihm höchstens, denn er muss ja für mich zahlen. Tja, so kann's gehen.

    Die Knalltüte [​IMG]
     
    #3
    Knalltüte, 19 März 2006
  4. Laser
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Verheiratet
    Hallo,
    ich finde das es schon wichtig ist, das beide Elternteile, also auch der Vater seine Rolle in der Kindererziehung warnimmt. Das mehr allein erziehende Mütter ihre Kinder groß ziehen liegt an der Tatsache, das bei Scheidungen oder Trennungen die Kinder bei der Mutter bleiben. Das Väter dann allerdings zu seinen eigenen Kindern keinen Kontakt mehr hat, finde ich nicht gut.
    Gruß Laser
     
    #4
    Laser, 19 März 2006
  5. büschel
    Gast
    0
    ich denke, es ist am besten für die kinders sowohl ne mum als auch nen vater zu haben..

    nur mit der mum wär ich ausgeflippt (enge aber sau aggressive verbindung); nur mit dem vater, wärs (zwar sehr harmonisch aber) zu träge gewesen;

    beide zusammen ist gut.. der stabile, starke aber ziemlich ruhige vater als gegengewicht zur gefühlsmässig und charakterlich unkontrollierten aber lebhafte person ;
    ohne vater wäre die mutter-kind Beziehung zu brutal gewesen; ohne mutter die vater-kind beziehung nicht sehr lebendig
    bei meiner schwester wärs mit der mutter allein denk ich uninteressant und fruchtlos gewesen und mit dem vater allein etwas zu wenig bewegung schäzungsweise..

    klar in extremfällen ist alleinerziehung besser.. aber idR denke ich ist es wichtig beide zu haben..sonst zu einseitig..
     
    #5
    büschel, 19 März 2006
  6. Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.176
    133
    50
    Single
    Woher, denkt ihr, kommt das? Oder wie seht ihr das?
    Also es gibt doch auch die umgekehrten Varianten.... aber woher das kommt.. ich denke mal das Frauen heutzutage ziemlich "anders" sind als vor nicht allzulanger Zeit, sie haben andere Rechte, viele gehen Arbeiten und können sich auch gut in eine Vaterrolle hineinversetzen (obwohl ich finde, dass eine Mutter einen Vater niemals ersetzen kann), somit braucht es halt die Vaterrolle nicht mehr unbedingt.

    Findet ihr es schlimm, wenn ein Vater die Familie verläßt?
    Wenn er die Familie verlässt ja.. wenn er seine Frau verlässt nein... ich finde es schlimm wenn Frauen ihren Ex Männern verbieten Kontakt zu ihren Kindern zu haben. Es gibt natürlich Ausnahmen, wenn der Vater gewalttätig oder was weiss ich ist. Aber wenn Frauen denken nur weil sie ihren Mann nicht mehr lieben und die Beziehung in Streit auseinander gegangen is darf er auch keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern haben, finde ich das höchst bescheuert.

    Und wie ist euer Kontakt zu euerm Vater?
    Mein Kontakt ist gut, ich habe ein gutes Verhältnis zu ihm und ich fände es schade ohne Vater aufgewachsen zu sein. Vorallem bei Jungen finde ich es wichtig dass sie Kontakt zu ihrem Vater haben, wenn sie aufwachsen.
    Jetzt könnte ich sowohl auch damit klarkommen wenn ich bei meiner Mutter lebe oder bei meinem Vater, aber früher hätte ich damit warscheinlich Probleme gehabt, und beides gebraucht.
     
    #6
    Spaceflower, 19 März 2006
  7. büschel
    Gast
    0
    kann man sich die mutter sparen?
    der moderne mann fühlt sich vielleicht auch nicht entmännlicht wenn er sich um seine kinder kümmert..
     
    #7
    büschel, 19 März 2006
  8. lordgandalf
    0
    Mein vater war für mich immer eine wichtige person und ich denke die vaterrolle ist wichtig. ich denke nicht, dass es gut ist wenn man ohne mutter oder vater aufwächst, da einem einfach die eine seite fehlt. das meine ich natürlich grundsetzlich, wenn der vater prügelt oder so ist es besser ohne den vater aufzuwachsen, oder wenn er ein schlimmer trinker ist. ich bin aber froh, dass ich beide eltern habe.
     
    #8
    lordgandalf, 19 März 2006
  9. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Gute Frage. Ich denke das liegt daran, dass Männer eben immer noch den Jagddrang in sich haben. Frei sein wollen und raus wollen.

    Klar, gibt auch Frauen die ihre Kinder verlassen. Aber Frauen können eher auf den Freiheitsdrang verzichten. Sie sind ja auch zumeist diejenigen, die den Partner zu einem Kind drängen, warum sollten sie dann ihre Kinder beim Vater lassen??:zwinker:

    Aber ich hab jetzt schon so oft im Bekanntkreis beobachten können, wie Männer ihre Frauen daheim die Kinder hüten lassen und selbst wieder auf die Piste gehen. Sich einen Dreck um die Erziehung kümmern und eben ihr eigenes Leben weiter leben, dann stell ich mir vor, das sind dann auch diejenigen, die früher oder später aus dem Projekt "Familie" aussteigen werden.
     
    #9
    Witwe, 19 März 2006
  10. büschel
    Gast
    0
    also mein vater war nicht so..
    klar war er nicht dauernd daheim.. aber sein wort hatte mehr gewicht als das der mutter..
    ein satz von ihm war mehr wert als hundert predigten von der mutter..
    insofern hat er für die erziehung viel getan.. er war in einigen doch um einiges cleverer würd ich sagen..

    ich liebe ja auch freiheit und selbstverwirklichung.. aber ich denke die kinders wären zu sehr ein teil davon, als dass ich sie verlassen wollte.. eher die frau würd ich sagen (hab ich aber selbstverständlich nicht so vor..)

    aber das wäre schon ne niederlage im leben meiner ansicht nach.. ich hoffe auf ne "funktionierende" ehe und denke es ist machbar und drin
     
    #10
    büschel, 19 März 2006
  11. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Aber leider denken nicht alle Männer so, es ist doch oft so, dass die Männer die ihre Frau verlassen auch gleichzeitig ihre Kinder im Regen stehen lassen und nichts mehr mit ihnen zu tun haben wollen! Das zeigt doch nur, dass sie nicht 100% dahinter gestanden haben. Jedoch ist das auch nicht der Regelfall, oft kümmern sich die Väter schon auch sehr um die Kinder.
     
    #11
    User 37284, 19 März 2006
  12. Shamrock
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    nicht angegeben
    Woher, denkt ihr, kommt das?

    Die Familie hat heute nicht mehr den Stellenwert von früher, siehe nur die ständig steigende Scheidungsrate. Es gibt immer mehr uneheliche Kinder, die oft nicht einmal wirklich gewollt waren. Hinzu kommen dann noch finanzielle Aspekte.

    Findet ihr es schlimm, wenn ein Vater die Familie verläßt?

    Wenn es mit der Partnerin nicht mehr geht hat man keine andere Wahl. Schlimm finde ich, wenn sich der Vater danach nicht mehr um sein Kind kümmert bzw. sich nicht mehr für sein Kind interessiert.

    Und wie ist euer Kontakt zu euerm Vater?

    Bestens, meine Eltern sind seit 38 Jahren verheiratet, gehören also noch zur "Familien-Generation". Auch sie hatten Höhen und Tiefen, aber der Begriff "Familie" hat bei ihnen einen hohen Stellenwert, weshalb sie alle Probleme gemeinsam meistern konnten und heute noch glücklich sind. Ich sehe sie beide regelmässig :zwinker:
     
    #12
    Shamrock, 19 März 2006
  13. büschel
    Gast
    0
    ja ich weiss, da hab ich in nem chat haufenweise (ok, etwas übertrieben..) so fälle kennengelernt..
    deswegen sag ich mädels: einen typ für sex zu bekommen ist keine kunst und noch lange kein gewinn..

    und nicht alles was unter "Beziehung" läuft ist trumpf

    klar die verantwortung liegt bei beiden geschlechtern, aber für den kerl ist es technisch einfacher der verantwortung zu entfliehen..
     
    #13
    büschel, 19 März 2006
  14. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    es gibt auch auch genuig fälle, wo die väter gerne weiter väter sien sollen und die mütter sie aus verletztem stolz nich lassen und den kontakt verbieten oder schlecht über die väter reden usw.
    das sind echt total viele.
    und dann erzählen sie auch noch, der vater kümmert sich nich.

    ich denke, es is besser, wenn die Beziehung der eltern beendet wird, anstatt wegen der kinder zusammen zu bleiben.
    deswegen können sich aber trotzdem beide elternteile drum kümmern.
    klar, derjenige, bei dem das kind bleibt hat natürlich mehr arbeit und mehr verantwortung, das ergibt sich eben daraus.
    trotzdem kann man ein guter vater sein, wenn mann will und frau ihn lässt.

    wichtig finde ich, dass das kind (wenn der vater sich nich kümmert), wenigstens eine andere männliche bezugsperson hat (onkel, opa, usw).
    männer sind eben doch noch was anderes als mütter.
    da würde ich sehr drauf achten

    ich persönlich könnte meine kinder nienienieniemalsnieimlebennienich verlassen.
    wenn mein mann und ich uns jetz trennen würden und er meinen sohn mitnehmen würde, würde ich vor die hunde gehen.
     
    #14
    Beastie, 19 März 2006
  15. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo,
    mir persoenlich ist es sehr wichtig.
    Ich hatte eine sehr schoene Kindheit/Jugend, ein intaktes solides Elternhaus. Ich habe noch einen aelteren Bruder. Unsere Bezugsperson war meist unsere Mutter, weil unser Vater beruflich viel im Ausland war. Leider starb mein Vater als ich 17 Jahre alt war. Das hat mich am staerksten getroffen. Er fehlt mir auch heute noch nach 16 Jahren.
    Mein Mann hatte leider nicht so ein Glueck. Seine Eltern sind schon etwa 15 Jahre geschieden und er hat seit ein paar Jahren gar keinen Kontakt mehr zu seinem Vater. Sein Vater ging mit ihm sogar vor Gericht wegen Unterhaltszahlungen.
    Fuer uns beide ist es sehr wichtig, wenn wir mal Kinder haben, dass wir beide unsere Rolle uebernehmen koennen. Mit koennen meine ich, dass wir in der Lage sind als Mama und Papa fuer die Kinder da zu sein, wenn es sich beruflich einrichten laesst. Ich finde, dass ein Kind beide braucht, Mutter und Vater. In Familie und Freundeskreis haben wir Faelle, wo beide Elternteile da sind und auch nur alleinerziehende. Man merkt den Kindern an, dass "was" fehlt.
    Oftmals werden die Scheidungskinder als Spielball benutzt. Ihnen wird quasi ein schlechtes Bild des anderen Elternteils vermittelt. Wenn sich Mutter und Vater trennen, versteht es ein Kind meist nicht. Es denkt, dass der Vater geht, weil er das Kind nicht mehr mag. Viele vergessen dabei, was sie eigentlich ihrem Kind antun.
    Gruss,
    MiWe
     
    #15
    MiWe2105, 19 März 2006
  16. Ilenia
    Ilenia (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    561
    101
    0
    Verheiratet
    Woher, denkt ihr, kommt das?
    Heute ist es nicht mehr so schlimm wenn sich Paare scheiden lassen
    früher wäre das in der Gesellschaft unvorstellbar gewesen.
    Alleine wenn ich drüber nach denke meine Oma und Scheidung:eek:
    Die würde sich im Grabe drehen....

    Findet ihr es schlimm, wenn ein Vater die Familie verläßt?
    Schlimm?? Als Kind fand ich es schlimm ich habe nicht verstanden
    warum er nicht mehr bei uns sein kann oder will??
    Heute sehe ich ja ein das Liebe ihre eigenen Wege geht.
    Es ist besser sie trennen sich als es fliegen ständig die Fetzen.

    Und wie ist euer Kontakt zu euerm Vater?
    Mein Vater durfte als ich 9 war ausziehen weil es bei meinen Eltern nicht mehr passte.
    Bis ich 15 war kam er halt hin und wieder vorbei.
    Dann machte er Urlaub von dem er heute noch nicht zurück ist.
    Hat meiner Mama einen Berg Schulden hinterlassen und 2 Kinder
    die es nicht verstehen das man von heute auf morgen
    seine Sachen packt und sich dazu entschließt sich nie
    wieder zu melden.
    Ich hasse ihn schon dafür.
    Aber anderer seits ist es sein Leben und ich kanns eh nicht mehr
    ändern.
     
    #16
    Ilenia, 19 März 2006
  17. Jasper
    Jasper (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Verheiratet
    Ewige Suche

    ALLE Kinder, die "ohne" Vater aufwachsen, werden das eines Tages klären wollen.
    Da ich mich beruflich viel mit Elternberatung beschäftige, kann ich da wohl aus Erfahrung sprechen.
    Ich kenne keinen Jungen, der ohne Vater aufgewachsen ist und dadurch nicht in irgendeiner Weise Schaden genommen hat.
    Gerade für Jungen ist die Vaterrolle die wichtigste feste Größe im Heranwachsen. Wenn diese weg fällt, dann fällt gleichzeitig auch die größte Sicherheit im Leben weg.
    Der Vater ist für Jungen nunmal das erste Vorbild und wenn dieses ins Wanken gerät kann das fatale Folgen haben.
    Kinder aus getrennten Ehen werden sich teilweise viele Jahre mit den Gründen der Trennung beschäftigen und nicht selten suchen sie dabei die Schuld bei sich selbst. Wenn Eltern dieses heikle Thema nicht sehr behutsam mit den Kindern aufarbeiten und sie die Kinder nicht völlig aus der Verantwortung nehmen, kann auch das zu schwerwiegenden Störungen führen.
    Natürlich macht eine Trennung manchmal Sinn, aber leider wird sie viel zu oft auf Kosten der Kinder ausgetragen.
    Und welche Fragen wirft es für ein Kind auf, wenn es ohne Vater heranwachsen muss: Warum ist Papa weg, liebt er micht nicht mehr? Allein die Frage nach der Liebe des Vaters macht wohl deutlich, wie es um das seelische Gleigewicht dieser Kinder bestellt ist.
     
    #17
    Jasper, 19 März 2006
  18. *soulfly*
    Gast
    0
    ich denke schon, dass die vaterrolle sehr wichtig ist, vor allem für die jungs.

    sie brauchen ja auch so eine art vorbild, an dem sie sich orientieren können.

    meine eltern sidn geschieden seit ich 12 bin. mich hätte es wohl nich in der entwicklung oder so gstört, mein vater war sowieso die meiste zeit arbeiten.
     
    #18
    *soulfly*, 19 März 2006
  19. sachsenlady
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    nicht angegeben
    Besser hätte ich es nicht formulieren können. Nur einwas sehe ich ein bißchen anders. Man sollte sich nur trennen,wenn es gar nicht mehr geht(ständiger Streit usw). Für Kinder ist nun mal eine intakte Familie besser.
     
    #19
    sachsenlady, 19 März 2006
  20. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Ich finde ein Vater ist immer wichtig für ein Kind (Mädchen oder Junge). Ich denke nur wenn man als Kind etwas vorgelebt kriegt kann man es auch weiter führen. Zu einer Familei gehören beide Mutter und Vater, nur dass sich auch die Vaterrolle weiterentwickelt hat im gegensatz zu der früheren.
     
    #20
    flip1977, 19 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vaterrolle wichtig
Lebowski
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 Juli 2016
222 Antworten
leoleoleo92
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 Juli 2015
29 Antworten
halbleiter
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 Juni 2015
28 Antworten
Test