Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

vaterschaft

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Schnuggelhasi, 15 Juli 2005.

  1. Schnuggelhasi
    0
    ich habe da mal ein problem, bei dem ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt, denn ich wurde von einem sehr guten freund um rat gefragt, den ich mangelns entsprechender erfahrung nicht geben kann.

    Mein Freund ist vor kurzem Vater geworden, es ist seine Tochter... Seine Lebensgefährtin hat ihn auch bei der Geburt als Vater angegeben und er will die Vaterschaft auch. Das Problem ist, dass sie zur Zeit im Trennungsjahr von ihrem Noch-Ehemann lebt und somit automatisch ihr Noch-Ehemann als Vater eingetragen wurde.

    Sie haben protestiert, Einspruch eingelegt und trotzdem wird die Geburtsurkunde nicht geändert.

    Hat jemand sowas schon mal erlebt und weiß, was man da machen kann ?
     
    #1
    Schnuggelhasi, 15 Juli 2005
  2. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich glaube da kann man gar nicht viel machen weil das Kind in einer Ehe gebohren worden ist ... er kann das Kind vielleicht später nur adoptieren .. so genau kann ich dir das aber auch nicht sagen
     
    #2
    illina, 15 Juli 2005
  3. baerle79
    baerle79 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hallo
    es ist leider so da sie noch verheiratet ist wird der noch ehemann als vater angeben. es könnte auch von ihm sein. und wenn sie gescheiden sind muß so viel ich weiß erst ein vaterschafts test gemacht werden und dann muß der leibliche vater sein kind adoptieren. so ist das leider. gesetzte eben.
    lg melli
     
    #3
    baerle79, 15 Juli 2005
  4. Knuddelmaus18
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    also soweit ich weiß, hab so ein fall bei mir auf der arbeit schon gehabt, ist der noch- ehemann zwar der vater des kindes aber wenn die beiden sich scheiden lassen muss das zu Protkoll gegeben werden bzw. es muss beim jugendamt glaub ich abgeändert werden das sich beide einig sind das der noch ehemann nicht der leiblich vater ist..
     
    #4
    Knuddelmaus18, 16 Juli 2005
  5. sunstarbabe20
    0
    Bei meiner Freundin ist das genau gleich! Nach der geburt ihres Babys hat das Standesamt ihren Noch - Ehemann als Vater eingetragen. Wenn das Trennungsjahr rum ist, muß der leibliche Vater sein Kind adoptieren! :geknickt:
    Das ist genau gleich, wie wenn die Eltern nicht verheiratet sind und das Baby den Nachnamen von der Mutter bekommt! Wenn die Eltern dann später doch heiraten, muß der Vater sein Kind auch adoptieren!
    Hat das Kind den Nachnamen von ihrem Noch -Ehemann? Dann ist es sowieso immer eine blöde Sache, sowieso für den Vater des Babys!

    Solche Gesetze müßte man dringend abschaffen!
     
    #5
    sunstarbabe20, 16 Juli 2005
  6. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    XXX gelöscht XXX
     
    #6
    tangoargentino, 16 Juli 2005
  7. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Das hat mit dem heutigen Sozialsystem eher weniger zu tun. Diese Vorschrift ist meines Wissens von Anno Knarz, genauer gesagt mit Beginn des BGB, also 01.01.1900.

    Die Motivation für diese Vorschrift war, dass es damals ein ungeheurer Makel war, wenn ein Kind unehelich war. Darum wurde diese grundsätzliche Fiktion eingeführt.

    Am Besten wäre es übrigens, wenn dein Freund sein leibliches Kind adoptieren würde, das ist am kostengünstigsten. Und mit der Unterhaltsregelung, das kann man ja auch anders regeln, als es gesetzlich vorgeschrieben ist.
     
    #7
    CassieBurns, 17 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten