Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Hallo_Hallo
    Benutzer gesperrt
    53
    0
    0
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2009
    #1

    Verändert sich die Vagina durch eine Geburt?

    Frage in die Runde: Wie sehr verändert sich das Geschlechtsteil der Frau durch die Geburt? Ich meine jetzt nicht das Gefühl und ob die Frau danach ausgeleiert ist. Sondern nur das Aussehen, die Schamlippen, Klit etc., was man halt so von außen sehen kann.

    Und an die Frauen: Hat euch das Überwindung gekostet, da nach der Geburt mal genauer hinzuschauen? Oder hat es euch überhaupt interessiert?

    Ich frage nur, weil ich mal so eine englische Doku gesehen habe "The perfect vagina". Da hat eine Frau/Mutter nach der Geburt ihres Kindes ganz deprimiert über ihre Mumu gesagt "Früher hatte ich einen Porsche, jetzt ist es ein Volvo". Aber sie hat halt nicht im Detail gesagt, was sich da genau verändert hat.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.272
    398
    4.519
    Verliebt
    17 Juni 2009
    #2
    Ehrlich gesagt habe ich weder Vorher noch Hinterher genau hingeschaut noch verglichen. Sie sieht jedenfalls gut aus und mädchenhaft dezent verschlossen.:grin:
    Anfühlen tut es sich auch gleich oder doch besser denn je?:engel:

    Was man natürlich sieht, wenn man genau hinschaut, sind die Narben der Dammschnitte, die etwas dunkler als die normale Haut sind.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    17 Juni 2009
    #3
    Meine Freundin hat 2 Kinder auf diesen Weg zur Welt gebracht.

    Sie selber sagt, dass es keine Veränderung gegeben hat.
    Ich merke davon garnichts, bin ich davon ausgegangen, dass es "doch irgendwie größer oder anders sein müsste"....

    Und da schlägt meine damalige Unwissenheit wieder in Bewunderung für dieses einmalige Wesen "Frau" und der Konstruktion/Beschaffenheit um.
    Zwar wird jedes Baby mit dem "Loch im Kopf" geboren (ich kenn den Fachausdruck nicht mehr!!), aber es ist schon einiges, um das sich die Scheide dehnen muss. Dazu kommt ja meist der Dammschnitt, der eventuell später zu sehen sein wird...(??).Auch da sehe und spüre ich nix.

    Was meine Freundin getan hat: (Seit den Geburten kontinuierlich)
    Viel Muskel/Beckenbodengymnastik und natürlich viele Übungen beim Sex, mit Anspannen der gesamten Muskulatur (zum Spass ! Nach dem Motto: Wenn ich nicht will kommst du eh nicht rein...") Oder intensiveren GV, wobei sie versucht, nur mit der Muskulatur mich und sich zum Orgasmus zu verhelfen.
    Dass sich das Gewebe oder das Aussehen herum verändert - ich glaub das ist natürlich.
    Aber nicht nicht durch eine Geburt.(Aussehen der Schamlippen ect)

    Ich denke, auch da ist jede Frau anders und auch anders beschaffen.

    Und meine Partnerin hätte keine Angst haben müssen, wenn sich etwas verändert hätte oder sie nicht mehr so eng ist, dass ich sie dann abgelehnt hätte.

    Wenn Man(n) oder Frau diesen Gedanken "der Veränderung" mit den Ängsten vor eine Entscheidung zur "natürlichen Geburt" stellen.....Na, Herzlichen Glückwunsch! Wollen alle nur noch Kaiserschnitt oder keine Kinder mehr! Ne, Leute!

    Die Veränderung gehört dazu und das ist es jedes Kind Wert!

    Man kann ja entgegenwirken, und sollte das Beste daraus machen...
     
  • 17 Juni 2009
    #4
    Auch nach drei Kindern ist kein Unterschied festzustellen, alles bestens und ohne Veränderungen...
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    17 Juni 2009
    #5
    Welchen biologischen Grund sollte es geben, dass sich die Schamlippen... verändern?
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    17 Juni 2009
    #6
    Da hat sich rein überhaupt nix verändert.
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.546
    248
    1.856
    Verheiratet
    17 Juni 2009
    #7
    Das gleiche gilt für meine Frau! Nach drei Kindern für mich keinerlei Veränderung wahnehmbar.
     
  • Julia83
    Julia83 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    129
    103
    4
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2009
    #8
    Ich habe Zwillinge auf die Welt gebracht und verändert hat sich gar nichts.
     
  • ülpentülp
    0
    17 Juni 2009
    #9
    eine scheide ist doch kein stück seife :zwinker:

    meine freundin hat drei kinder geboren - und da ist nix "erweitert" oder so... :cool1:

    gruß
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.126
    248
    1.716
    Verheiratet
    17 Juni 2009
    #10
    Was mich aber dann doch wundert: Warum gibt es für Frauen, die bereits entbunden haben, eine größere Größe für Menstruationstassen & Co?
     
  • Messinaldo
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    113
    61
    Single
    18 Juni 2009
    #11
    Also ich hab ne Bekannte mit der ich ab und zu ein wenig Spaß habe, sie hat einen Sohn und ich hatte mit ihr vor und auch nach der Geburt Sex.

    Weiß nicht ob es Einbildung war oder nicht, aber sie erschien mir schon etwas "weiter", ich kann das deswegen so genau sagen, weil wir vor der Geburt schon ab und zu Probleme hatten weil sie sehr eng war und danach flutscht es irgendwie viel besser! :tongue:
    Aber ist kein Riesenunterschied, also sie ist schon trotzdem immer noch eine der engeren Sorte! :smile:
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    18 Juni 2009
    #12
    Ich sach mal: Fantanelle. Aber wie die richtige Schreibung ist ... :engel:
     
  • Augen|Blick
    0
    18 Juni 2009
    #13
    Würde ich ja verneinen. Konnte da noch keinen Unterschied feststellen.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    18 Juni 2009
    #14
    @Dr-Love:

    Danke! Ja das ist der Fachbegriff....wie konnte ichs nur vergessen....


    Ich denke einmal, dass die "MoonCup" nicht größer ist, weil die Scheide größer/weiter geworden ist, sondern weil es etwas mit dem Muttermund zu tun hat.
    Zum Einführen drückt man die sowieso zusammen, oder?

    Die "saugt" sich dann um den Muttermund um das Blut aufzufangen.

    Da fragst du besser die Damen, die hier (sehr interessante) Erfahrungsberichte darüber verfasst haben.

    Ob sich der MUMU vergrößert und nicht wieder ganz zusammenzieht - weiss ich nicht.

    So weit "dringe" ich in diese Gefilde nicht vor.:zwinker:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    18 Juni 2009
    #15
    zu denen gehört daylight übrigens auch. :zwinker:

    ein kumpel von uns hatte mal ein paar uralt-bücher über sex und weibliche anatomie und da wurden bilder gezeigt, bei denen eins dabei war von einer frau, die mehrmals entbunden hat und da hat man richtig in die vagina reinschauen können. sah gruslig aus, wie so ne dunkle höhle, aus der gleich fledermäuse rauskommen. :grin: :hmm:
     
  • Lily87
    Gast
    0
    18 Juni 2009
    #16
    Fontanelle :smile:

    Ich habe auch mal solche Bilder wie Ccfly gesehen. Ist aber wahrscheinlich nicht bei jeder Frau so.
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.126
    248
    1.716
    Verheiratet
    18 Juni 2009
    #17
    Eben :zwinker:.

    Die Mondtasse für Mütter ist aber größer (also vom Durchmesser).
    Was das genau mit dem Muttermund zu tun haben soll, erschließt sich mir jetzt nicht so richtig :ratlos_alt:.

    Vielleicht ist es schon so, dass frau nach ein paar Geburten "weiter" ist, dass sich dieser Umstand jedoch durch konsequentes Beckenbodentrainung und Rückbildungsgymnastik wieder reduzieren lässt. Und dann ist da bestimmt noch ein minimaler Unterschied zu vorher (so eine Geburt geht eben nicht spurlos am Körper vorüber - gerade, wenn man zwei oder mehr Kinder zur Welt gebracht hat), den man(n) aber wahrscheinlich kaum wahrnimmt :zwinker:...
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.272
    398
    4.519
    Verliebt
    18 Juni 2009
    #18
    Das wird schon so sein. Ist halt nicht sichtbar oder spürbar oder messbar. Aber das Gewebe ist vermutlich einfach dehnbarer.

    Und schlechte/keine Rückbildung spürt man wirklich noch Jahre später.
     
  • Emilia16
    Emilia16 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    18 Juni 2009
    #19
    Ich glaube das ist ein bißchen verschieden, normalerweise sollte man da keine Veränderung nach einer 0815-Geburt mit geringen Rissen oder nem normalen Dammschnitt spüren.

    Der Muttermund verändert sich auf jeden Fall, der sieht aus wie ein fleischiger, glänzend rosiger Ring, der in der Mitte aber geschlossen ist. Bei einer Frau die noch kein Kind geboren hat(nullipara) ist die Mitte wo der schließt rund, bei einer Frau die schon Kinder spontan entbunden hat ist diese Kontaktstelle so längs.

    Kann man das so verstehen?

    Wenn man etwa einen sehr großzügig angesetzten Dammschnitt oder tiefe Risse hat, dann kann es sicherlich sein, dass das mal schlecht vernarbt.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    18 Juni 2009
    #20
    :schuechte :schuechte

    Bitte 1000000 Mal um Verzeihung...:zwinker:

    Wie peinlich, aber im Hinterkopf hatte ich den Bericht von "CC" den ich verschlungen habe......'tschuldigung....werde Deinen auch noch lesen zur Wiedergutmachung.....

    Mit dem Thema hab ich mich beschäftigt, weil meine Tochter auch so eine "Tasse " haben wollte.
    Bis dato wusste ich garnicht, dass es die gibt. Und dann tauchten hier auf einmal mehrere Threads zum Thema auf....

    Nun gut, aber ich habe doch nicht behauptet, dass es so ist, sondern, dass ich es mir vorstellen kann. Darum die beiden ?? dahinter.

    Die Antwort die mir einleuchtet, hat "emilia" ja bereits gegeben.

    Und die Tasse saugt sich doch um den Muttermund oder doch...nicht....na ja ist auch nicht so wichtig und ein anderes Thema......

    Danke!
    lg
    donmartin
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste