Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

verbittert mit 24?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von klärchen, 13 Juli 2005.

  1. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich möchte hier gerne wissen, ob es auch anderen eventuell so geht oder schon mal gegangen ist in ihrem leben und ob sich das wieder gelegt hat.

    also ich bin jetzt 24 und in einer 4-jährigen Beziehung. manchmal geht es ganz schön ab ins tal damit, aber es geht auch wieder aufwärts. ich bin aber irgendwie absolut nicht mehr zufrieden. mit nichts mehr. er regt mich mit den normalen kleinen sachen auf. er ist absolut unromantisch, er lässt seine socken liegen, ich muss ihm seine hemden bügeln. okay, es gibt bekanntlich schlimmeres. aber eines hat sich geändert. früher dachte ich bei streits immer daran, wie schön es wäre, jetzt wieder frisch verliebt zu sein. ich dachte an jemanden, in den ich mich verlieben könnte und mir gings gleich besser. ich habe mich dann nicht so abhängig von meinem partner gefühlt. "gibt ja genug andere".
    mittlerweile klappt diese frustbewältigung aber nicht mehr. wenn ich diese gedanken versuche, dann schießt es mir immer durch den kopf, dass jeder mann so werden wird. es gibt also keinen ausweg mehr. es wird immer das gleiche sein, mit einigen winzigen unterschieden. und irgendwie fühle ich mich bocklos. ich will das nicht mehr. aber die einzige alternative ist allein zu bleiben. für immer. das ist ja nun auch scheiße. das ist die sache mit den männern.
    aber auch so sehe ich keinerlei positive gesichtspunkte mehr. ich sehe, was für einen job ich habe und es kommt mir alles ausweglos vor. ich wollte doch immer was besonderes machen. was tolles erforschen oder schauspielerin werden. das wird nix mehr, bin nun schon zu alt um mein leben gänzlich zu wenden. ich drück es jetzt mal so aus, wie es mir unkontrolliert in den kopf schießt: ich werde nie eine villa mit pool haben, ich werde nie mit Keanu Reeves schlafen, ich werde nie einen Nobelpreis gewinnen, ich werde nie schriftstellerin, nie doktor der psychologie.
    ich werde NICHTS sein. mein schicksal ist besiegelt.

    puh, ein kleiner ausbruch.
    na jedenfalls: was ist das? solche gedanken hatte ich noch nie. und für die midlifecrisis bin ich zu jung. ich fühle mich dermaßen hilflos.ich stecke fest und komm nicht raus. wenn ich jetzt dramatisch wäre, würde ich mich umbringen. es ist schlimm. ich bin auch nur noch ausgelaugt und habe zu nichts mehr lust, weil mir alles arschlos vorkommt. ich bin ganz oft unglaublich grantig, wie eine verbitterte alte schachtel. besonders zu meinem freund. das ist ja auch nicht fair. er kann ja dafür nichts.
    wenn etwas nicht sofort so hinhaut, wie ich es will, dann raste ich gleich wieder aus und sage dann auch, dass ich am liebsten aus dem fenster springen würde. und genau das fühle ich dann auch. ich bin so wütend. aber ich kann mir selber nicht helfen, weil ich nicht weiß, was mit mir ist...

    naja. jetzt gehts mir gleich noch schlechter. vll. brauch ich urlaub?
     
    #1
    klärchen, 13 Juli 2005
  2. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    habt ihr schon mal darüber geredet?
    ich schätze, so wie sich das anhört, lebt ihr nur mehr aneinander vorbei? oder liege ich da falsch???

    PS: noch was, wo steht geschrieben, das es für alles zu spät wäre?????? :zwinker:
     
    #2
    missy001, 13 Juli 2005
  3. blackinmind
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    103
    4
    Single
    Wilkommen im wahren Leben!

    Aber mal im Ernst, sind das wirklich die Dinge, die man zu einem erfüllten Leben benötigt?

    Was wäre, wenn du Keanu bekommen würdest und er dann nur einen ganz "Kleinen" hätte oder so von sich überzeugt wäre, dass er's einfach nicht bringt? Dem Nobelpreis geht auch eine Menge langweilige Forschungsarbeit vorraus. Wärst du dann glücklicher? Und wenn man erst mal reich genug ist für die Villa mit Pool, muss man sich zwar über Geld keine Gedanken mehr machen, dafür hast du dann bestimmt irgendwelche anderen Probleme, die du dir im Moment nicht mal vorstellen kannst.

    Was hält dich davon ab, ein Buch zu schreiben oder Psychologie zu studieren und anschliessend deinen Doktor zu machen?

    Und es ist auch an dir, deinem Freund klarzumachen, dass du ihm seinen Arsch nicht nachträgst. Er lässt seine Socken rumliegen? Lass sie ebenfalls rumliegen und warte was passiert, wenn er keine frischen mehr im Schrank hat! Wir leben im 21. Jahrhundert, die Vorstellung, die Frau ist alleine für alles im Haushalt zuständig, sollte eigentlich überholt sein.

    Zum Thema Männer und Romantik kann ich als Betroffener leider nix sagen, da habt ihr Frauen einfach eine andere Einstellung zu... ;-)

    Zum Thema glücklich sein bin ich kürzlich über dieses Zitat gestolpert, finde das trifft's eigentlich ganz gut:
    "Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind."

    In diesm Sinne: Kopf hoch und jeder ist seines Glückes Schmied!
     
    #3
    blackinmind, 13 Juli 2005
  4. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    oh nein, wir leben nicht aneinander vorbei. wir krachen ja ständig aufeinander. ich erzähle ihm eigentlich fast alles, was in mir vorgeht und er mir auch. es sind nur die normalen alltagsprobleme.

    und logisch ist es mit 24 zu spät. es steht fest, wie ich leben werde. alle pfade sind schon vorgetrampelt. und wenn ichs mir recht überlege, wäre ich eh zu blöde und feige gewesen, was besonderes zu tun.

    ich weiß nicht. ich hasse mein leben, und wenn ich tauschen könnte, würde ich wohl fast jedes andere leben genauso hassen. ich finde keine ruhe mehr, keine zufriedenheit. ich kotze mich selbst an. das erschreckt mich so. ich empfinde einfach alles als häßlich und belastend. am liebsten würde ich mich in luft auflösen. ich bin so schrecklich unzufrieden. und nichts, was ich mir gutes tun könnte, würde mir helfen. ich habe ja schon überlegt, geh ich mal einkaufen und pflastere mich zu mit neuen klamotten oder färb ich mir die haare oder mach ich nen ausflug. aber ich habe auf nichts lust.

    wir suchen grad ne neue, schöne und große wohnung und nichtmal darauf freue ich mich. ich will mir irgendwo ein loch graben und mich einbuddeln. und ich bin so unglücklich damit :geknickt: . wieso bin ich bloß so bescheuert neuerdings?
     
    #4
    klärchen, 13 Juli 2005
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Du hast ne midlife-crisis ... nur eben in abgewandelter Form.
    Ist dir eigentlich aufgefallen, dass du in deinem post fast nur "Träume" geschildert hast, denen du hinterherhängst, aber keine Ziele ?
    Versuche einmal, deine - realistischen - Ziele zu definieren.
    Und dann schau mal, ob du die nicht doch irgendwann, irgendwie realisieren könntest ... Das wäre schon eine große Aufgabe.
    Viel Glück !

    Off-Topic:
    Hoffentlich liest Sternschnuppe_X den thread hier. Die schreibt dir dann schneller und ausführlicher, was ich dazu noch sagen wollte :zwinker:
     
    #5
    waschbär2, 13 Juli 2005
  6. tristanwise
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    nicht angegeben
    Hey Klaerchen:

    Du hast, denke ich mal, in der Tat eine kleine early-midlife crisis. Ist ganz normal, hat jeder mal.

    Mach mal was verruecktes: nimm Dir vier Wochen Urlaub, und verbring die Zeit in Rom oder New York oder sonstwo. Oder einen Toepferkurs in der Toskana? Einfach machen.

    Hier ist dann noch ein link zu einem koestlichen Artikel von Steve Jobs, den Du mal lesen solltest:

    http://news-service.stanford.edu/news/2005/june15/jobs-061505.html
     
    #6
    tristanwise, 13 Juli 2005
  7. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ach du schande :frown:
    es ist wirklich beschissen, wenn man nicht mal weiss warum!
    im prinzip fehlt ja an nichts, so wie ich da merke. zumindest kann dich nicht mal das materielle erheitern.

    ist es jetzt erst so??? kam das schon mal früher vor?
    wie ist dein verhältnis zu deinen eltern???

    gibt es nichts.. wirklich nichts... wo ich ein wenig glücklich fühlen könntest? irgend eine beschäftigung, wo du abschalten könntest? weg von all dem .... ????
     
    #7
    missy001, 13 Juli 2005
  8. dream4_2
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    88
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo Klärchen,

    es gibt ein chinesisches Sprichwort welches besagt:
    "Wer sich zum Gras macht wird auch getreten."

    Jedes Zeil ist erreichbar, wenn man dieses Ziel auch wirklich erreichen will. Es gibt immer im Leben gewisse Ziele die man anstrebt. Als kleine Ruhepause, dann aber auch nicht zu lange ausruhen. Denn sonst wird man müde. Mit 24 stehen dir noch extrem viele Möglichkeiten offen. Das haben auch meine Vorredner schon festgestellt. Zum hinlegen und zu sterben bist du noch zu jung. Vielleicht liegt bei dir auch auch eine saisionelle Depression vor. Die vergeht auch wieder.
    Vielleicht hat sich eure Beziehung zur Freundschaft verändert und nicht mehr zur Liebesbeziehung. Alles zur Routine geworden, keine Veränderungen. Alles als Gewöhnlich. Vielleicht wäre eine VEränderung genau das Richtige dür euch.

    cu dream
     
    #8
    dream4_2, 13 Juli 2005
  9. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    soll ich ehrlich sein? genau das habe ich mir selber auch schon gesagt. das ist genau der punkt, der mich so unglaublich unglücklich macht. das wahre leben ist von oben bis unten scheiße und komme nicht drumrum. ich wollte das nie haben. früher als kind hab ich mir meine eltern immer angeschaut und gedacht: oh mein gott, mach das ich anders werde. nicht, weil ich sie nicht geachtete habe, sondern weil ich gesehen habe, wie sie älter wurden und sich nur mit müll rumschlugen.

    und ich sehe mich das schreiben und sehe auch wie abgedreht und undankbar das ist. ich denke: wohnung, garten, Beziehung, kinder, arbeit...alles scheiße, alles müll. keine lust dazu. das ist doch verrückt. ich hab keine lust zu leben.
    ich will mich wirklich lieber auflösen.

    doch das ist ja nicht normal. so ist doch niemand außer mir. alle haben pläne und ziele und freuen sich darüber und genießen das leben, sooft es geht. allen bringt es freude, nur mir nicht. ich kann mich nicht freuen. ich möchte lieber brüllen und weinen und alles kurz und klein hacken. jetzt heul ich echt gleich und ich mach mir selber angst damit. ich hasse meine arbeit, meine wohnung, meine pflichten, ich hasse meine unfähigkeit, meine kränklichkeit, mein aussehen, wie ich gehe und wie ich spreche, dass ich immer so schnell müde oder traurig bin.
    ich wäre einfach gerne jemand anders oder gar nicht mehr da. wenn das so weiter geht, krieg ich echt bald einen nervenkasper. und das schlimme ist ja, dass mir niemand was tut. alle sind nett zu mir, es ist wirklich alles okay soweit. weiß nicht weiter.
     
    #9
    klärchen, 13 Juli 2005
  10. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich

    darauf hätte ich auch kommen können. :rolleyes2
     
    #10
    missy001, 13 Juli 2005
  11. dream4_2
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    88
    1
    vergeben und glücklich
    probier mal Affirmationen

    Hallo Klärchen,

    versuche doch mal Affirmation. Ich schicke dir mal einen Link, versuch doch mal.

    cu dream
     
    #11
    dream4_2, 13 Juli 2005
  12. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    am liebsten würde ich dir sagen, es geht alles schon vorbei. am liebsten würde ich dir klar machen, wie viele möglichkeiten es gibt, .....

    doch ich kann noch soviel schreiben.... wie toll, wie schön nicht alles sein könnte. DU selbst musst es erkennen!

    ich will NICHT sagen, sei froh, du hast alles, was sich ein mensch wünscht. den genau das ALLEINE macht dich nicht glücklich.

    dann tue was!

    die beziehung wäre mal der erste schritt!
     
    #12
    missy001, 13 Juli 2005
  13. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Mmh, schwierige Nuss, die Du da beschreibst. Mal von Anfang an ...

    Ich glaube, dein Frust ist wirklich verständlich. Aber ich glaube nicht, dass es ein „Beziehungsfrust“ ist – sondern eine allgemeine Unzufriedenheit. Bitte verwechseln das nicht – das muss einfach getrennt werden. So wie Du das schilderst – scheinst Du mächtig ausgebrannt zu sein – es wird also mal Zeit – dich aus dem Alltag zu reißen und Dich komplett abzulenken. So wie ich das lese fehlt Dir das schon. Zumindest sind Aussagen wie „ich bügle seine Hemden und suche seine Socken zusammen“ ein klares Zeichen dafür, dass Du es wohl gerne tust – aber der Herr nicht im Traum dran denkt dafür sich auch mal „erkenntlich“ zu zeigen. Ein einfaches Danke ist ja schon ein toller Anfang – ein Sträußchen Blumen wäre auch wirklich toll ... naja, es gibt viele Dinge worüber Du Dich sicherlich freuen würdest. Wir Männer sind manchmal betriebsblind – zumindest geht es mir manchmal so. Um so größer ist das schlechte Gewissen, wenn ich es selbst merke.
    Deine Frustbewältigung funktioniert deshalb nicht mehr, weil Du sie einfach zu oft angewendet hast. Ich denke es ist schon schwer sich selbst zu „betuppen“ und irgendwann bekommt das dein Hirn mit – dieser Mechanismus hat Dir vielleicht damals geholfen – hat Dich aber in deinem Problem nicht weiter gebracht – im Gegenteil. Du hast Dich so sehr drauf verlassen das es stets funktioniert – nun ist die „Enttäuschung“ groß das es nicht mehr klappt.
    Ich glaube Dir fehlt das offene Gespräch mit deinem Partner – ich denke – ihr lebt momentan so ein wenig neben einander her ohne euch wirklich bewusst wahrzunehmen. Ketzerisch könnte ich jetzt Fragen: „Glaubst Du, dass ihr noch eine Beziehung habt ...?“

    Noch was: Ich lese, dass Du große Träume und wünsche hast / hattest. Es ist gut Wünsche zu haben, aber es ist auch gut stets seine Wünsche etwas seinem Lebenssituation anzupassen. Deine Träume kann ich gut verstehen – sie sind einfach nur logisch. Aber glaubst Du, dass das Glück dieser Erde mit Geld zu erreichen ist – ich glaube es nicht ! Glück definiere ich anders. Was nutzt mir der Dr.- Titel, da kann man sich doch einen drauf pellen – er macht nicht satt und Du bist kein andere Mensch dadurch. Und glaube mir, ich kenne so viele Doktoren, die sind einfach nur dumm – weil sie keine Ahnung von ihrem Fach haben. Also ein akademischer Titel ist das letzte Glück was man auf dieser Welt braucht. Gut – er bestätigt Sich in deinem tun und Machen – aber ich hole mir persönlich lieber die Anerkennung bei meiner Freundin, als das ich ein akademischen Titel dafür brauche – aber ich fühle was Du damit sagen wolltest.
    Die Wünsche die Du äußerst, sind materieller Natur – kann ich gut verstehen – aber ich unterstelle Dir jetzt einfach mal, dass es nicht das ist was Du meinst. Glaube mir – auch eine Villa mit Pool macht nicht glücklich. Menschen, die in dieser Lebenslagen leben haben ganz andere Probleme. Aber was in mir ein Schrei des absoluten Entsetzens ausgelöst hat: Du fühlst Dich als NICHTS ?!?!

    Hey, komm, so gemein solltest Du zu Dir nicht sein ! Du bist hunderttausendmal mehr als nur „Nichts“ – und wenn Du bei deiner Aussage bleibst dann verdrehe ich Dir nun das Wort im Munde: Als nichts – bezeichnen manche Leute das Universum. Dieses ist aber nicht das „Nichts“ sondern es verkörpert ALLES! Frei nach smithers.
    Wenn ich mich nicht ganz irre hast Du eine kleines Kind. Glaubst Du es kommt aus dem nichts ? Glaubst Du dein Kind ist aus dem „nichts“ gewachsen. Alleine dieses Wunder aufwachsen zu sehen sollte Dich zu tiefst mit Genugtuung erfüllen. Du hast in deinem Leben mehr geschafft als manch anderer – sei ruhig stolz auf das was Du erreicht hast.

    Was also tun um das zu ändern? Eines muss Dir nun klar sein, aus deinem tiefen Loch wirst Du Dich nur über die Zeit herauswinden können. Ich bin sicher, Du hast auch eine längere Zeit dafür gebraucht um dort zu stehen wo Du nun bist – oder ? Also bringe diese Geduld auf – tue Dir diesen Gefallen.
    Als erstes solltest Du mal mit deinem Mann/ Freund reden – in aller ruhe. Bringe das Kind ins Bett – oder lass es wo anders übernachten. Es ist wichtig, dass ihr Zeit für einander habt. Sage deinem Mann / Freund, was Dich bedrückt. Versuche aber eines stets zu beachten – mache nicht mehr Vorwürfe als nötig – am besten gar keine! Man weiß nicht warum der Partner so oder anders reagiert hat – deshalb ist eine Vorwurfsfreie Unterhaltung viel besser. Er muss verstehen, dass es Dir nicht gut geht und das Dir mehr Selbstbestätigung schenkt. Öffne ihn die Augen – zeige ihm wie Du Dich in bestimmten Situation fühlst. Beschreibe deine Gefühle in Bildern – wir Männer können nicht wissen wie ihr euch fühlt, daher brauchen wir eine Basis um das Problem im wahrsten Sinne es Wortes visualisieren können. Ohne dieses Bild im Kopf ist es schwer zu verstehen was der andere meint. Kläre was Dich bedrückt – sprich offen und ehrlich und lasse nichts weg. Er muss alles sehen um verstehen zu können.
     
    #13
    smithers, 13 Juli 2005
  14. blackinmind
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    103
    4
    Single
    ich hasse meine arbeit - such dir eine neue, mach eine andere Ausbildung, irgendwas, das dir spass macht (und nein, du bist nicht zu alt dazu!)

    meine pflichten - jeder hat pflichten, damit müssen wir leben

    meine unfähigkeit - schau nicht auf das, was du nicht kannst, schau auf das, was du kannst

    mein aussehen - soweit ich das nach deinem Profilbild beurteilen kann, hast du keinen Grund dazu

    ich wäre einfach gerne jemand anders- lerne dich so zu akzepieren, wie du nun mal bist

    Geht es dir schon länger so, oder bist du erst seit einiger Zeit mit dir und deiner Welt unzufrieden?
     
    #14
    blackinmind, 13 Juli 2005
  15. Ilenia
    Ilenia (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    561
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo

    Wie wäre es denn mit Urlaub????
    Hast noch welchen???
    Am besten weit weg Amerika oder Australien
    Wo Du Dir zu Hause schon überlegst was Du sehen willst und
    dann in die Tat umsetzt!!!
    3 Wochen Usa und Du hast Dich bestimmt verändert!!!

    Dein Leben das Dich so ankotzt kannst nur Du selbst ändern,
    aber dazu muß man sich schon selbst aufraffen!!!!!!!!!
     
    #15
    Ilenia, 13 Juli 2005
  16. Locarnus
    Locarnus (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    nur weil du 24 bist und ein kleines kind hast, denkst du, dass du zu alt zum studieren bist?

    ich seh an meiner uni 30jährige rumlaufen, mit 2 kleinen kindern
    und 50jährige (ohne kinder)
    immer mehr unis bieten kindertagesstätten an
    ist "nur" eine frage der organisation, wenn man sich erst mal überwunden hat (kenne leute, die das machen)...

    mit 24 zu alt?
    auf keinen fall
     
    #16
    Locarnus, 13 Juli 2005
  17. Schödi
    Gast
    0
    hoi!

    es gibt da eine Bedürfnispyramide die sich Maslow nennt , die beschreibt wie man glücklich und zufrieden wird.


    1.Stufe : Grund oder Existenzbedürfnisse
    2.Stufe : Bedürfnis nach Sicherheit
    3.Stufe : Bedürfnis nach Zugehörigkeit
    4.Stufe : Bedürfnis nach Achtung, Wertschätzung

    5. und letzte Stufe : Bedürfnis nach Selbstverwirklichung

    So wie ich das sehe hast du alle 4 Stufen schon gemeistert und hast mit der 5.Stufe angefangen nur siehst du keinen Weg/Möglichkeit diese Stufe zu meistern weil du vieleicht zu hohe Ziele gesetzt hast.

    Normalerweise kommt die midlife cris. ja erst im späteren Alter und zwar dann wen du dich schon selbstverwirklicht hast.

    Helfen kann dir glaube ich keiner so richtig, scheiss doch einfach mal auf deine aktuellen Ziele und denk mal über etwas realistischeres nach was du auch erreichen kannst.
     
    #17
    Schödi, 13 Juli 2005
  18. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ähm nein nein, ich habe keine kinder. wie kommt ihr denn darauf?

    ich finde die Tipps bezüglich der depression recht nützlich. was kann man denn da machen? medikamente möchte ich ungern nehmen. soll ich das aussitzen? es ist nun seit vier oder fünf monaten mehr oder weniger so. besonders schlimm am abend, wenn ich unter der dusche stehe, allein im badezimmer bin. sonst bin ich ja ständig abgelenkt, dann geht es. ich kenne mich so nicht, wie ich jetzt bin. ich war immer recht bodenständig. vielleicht wäre urlaub mal wieder eine idee. leider muss ich den dieses jahr für unseren umzug verprassen.ich habe seit drei jahren keine fünf tage mehr durchgängig urlaub gemacht. war vll ein fehler.
    dabei ist mein job gar nicht so anstrengend. da müsste man ja glauben, ich wäre kohlekumpel, so wie ich mich anstelle. was ist das für ein mensch, der nicht mal einen normalen job und eine normale beziehung abhält? okay, wir leben seit zwei jahren zu zweit auf 24 qm. war vll auch ein fehler.

    jedenfalls finde ich es sehr nett, dass sich alle so bemühen, mir was zu raten.
     
    #18
    klärchen, 13 Juli 2005
  19. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wie wärs mal für ein wochenende weg zu fahren. auf son ne wellnessfarm :grin: oder einfach für ein weekend in eine andere stadt. besser als garnichts :engel:

    tablette täte ich auch keine nehmen. beschäftigung ist die beste therapie!
     
    #19
    missy001, 13 Juli 2005
  20. smileypb
    smileypb (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    Hi!


    Das hört sich bei dir wirklich ziemlich hart an. Eigentlich bin ich auch kein Psychologe oder Mediziner (wobei das sind glaub ich die wenigsten hier), trotzdem hört sich das bei dir schon so nach dem sogenannten "Burn Out-Syndrom" an. Ich weiss nicht ob du schon davon was gehört hast, aber deine lustlosigkeit (ich habs jetzt mal zusammengefaßt ohne das alles nochmal aufzählen zu müssen) aufs Leben allgemein sieht für mich schon nach einem Indiz danach aus. Gerade in unserer heutigen Gesellschaft tritt dieses immer häufiger auf.
    Natürlich bin ich kein Arzt und will mich hier auch nicht aufschaukeln, aber trotzdem solltest du das vielleicht mal in Erwägung ziehen und dir eventuell professionellen Rat einholen. Sollte es nämlich so sein, dass du an diesem Burn Out-Syndrom leidest, so solltest du relativ schnell handeln und dir professionelle Hilfe holen. In diesem Falle sind nämlich solch einfache Ratschläge wie sie hier gebracht werden (auch wenn sie natürlich lieb gemeint sind und im Normalfall sicherlich auch helfen würden) nicht mehr ausreichend.
    Du solltest auch deinem Freund klipp und klar deutlich machen, was Sache ist. Wie du nämlich wahrscheinlich auch schon selber merkst belastet dich die ganze Sache dadurch noch viel mehr.

    Ich hoffe mal ich konnte dir vielleicht wenigstens ein bisschen helfen und dir nen kleinen Anstoß geben.

    Hoffentlich gehts dir bald wieder besser

    Schöne Grüße

    Patrick
     
    #20
    smileypb, 14 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verbittert
Silence93
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Dezember 2014
8 Antworten