Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verbotene Liebe

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kelinci bodoh, 7 September 2009.

  1. Kelinci bodoh
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Hallo zusammen,

    leider habe ich mich in der letzten Woche in eine sehr vertrackte Situation gebracht.

    Ich fange aber besser erst von vorne an, damit ein wages Bild des gesamten Hintergrundes entstehen kann.


    Mein Onkel hatte sich im vorletzten Jahr intensiv auf Ahnenforschung und Herkunft seines Stammbaumes begeben.
    Über diese Suche ist er erst in die Niederlande, dann nach Frankreich und schließlich in Indonesien gelandet.

    In Indonesien selbst lernte er dann den letzten Stamm unserer "Familie" (250 Jahre und Mischung von europäischen und asiatischen Einflüssen lassen jeglichen Verwandtschaftsgrad dahin schwinden) kennen.

    Nach drei Wochen Urlaub kam er dann wieder zurück und zeigte meiner Familie unsere "Verwandten" und deren Land.
    Unter anderem ein nettes und vor allem kluges Mädchen, welches zwei Monate später (nach erneutem Besuch meines Onkels in Indonesien) mit einem Sprach-Stipendium und der finanziellen Unterstützung meines Onkels für 3 Monate nach Deutschland kommen konnte.

    In diesen drei Monaten in Deutschland verstarb die Mutter des Mädchens in der Heimat und ein Bruder kam bei einem Autounfall ums Leben.
    Außerdem hatte das Mädchen schon früh ihren Vater verloren, so dass sie sich in gewisser Weise zu meinem Onkel hingezogen fühlte.
    Dieser anscheinend auch zu ihr, so dass er ihr vorschlug mit ihm zuheiraten um dauerhaft in Deutschland leben zu können.

    Nach diesen drei Monaten kehrte das Mädchen als verheiratete Frau nach Indonesien zurück um ihrer Mutter und ihrem Bruder die letzte Ehre zu erweisen und um den erforderlichen Deutsch-Test zu absolvieren, der ihr das Visum für Deutschland einbrachte.

    Vier Monate später war der gesamte erforderliche Papierkram erledigt, alle Behördengänge getätigt und sie durfte endlich nach Deutschland einreisen.

    Den Deutsch-Test den sie dort in Indonesien ablegen musste war derart einfach und "primitiv" das wohl ein Schüler in der dritten Klasse die erforderliche Grammatik erklären konnte.
    Um sich in Deutschland zurecht zu finden (sie sprach sehr gut Englisch, jedoch nur sehr schlecht Deutsch), schickte (sie ist dort noch immer) mein Onkel sie in eine Sprachschule wo sie verschiedene Zertifikate bestehen muss, um unter anderem in Deutschland arbeiten zu dürfen.

    Hier setzt nun die eigentliche Misere ein:

    Da mein Onkel ein eigenes Geschäft hat kann er dem Mädchen nicht helfen und sie ist oft und lange alleine zuhause, oder mit Mitschülern unterwegs, die genauso schlecht in der deutschen Sprache sind wie sie.
    Ich bot dem Mädchen an ihr im Nachmittag mit den Aufgaben zu helfen und mit ihr Deutsch zu lernen. Ich hatte gerade mein Abitur gemacht, hatte also Zeit, wir sind beide gleich alt (20) und verstanden uns auf Anhieb sehr gut, so dass es regelmäßige Treffen (2 mal die Woche) zum lernen und reden gab. (wir beide kommunizieren in Englisch, Deutsch und Indonesisch, aber überwiegend Englisch, weil wir beide es sehr gut sprechen)

    Nach ungefähr eineinhalb Monaten wollte das Mädchen mir was sagen, jedoch zierte sie sich und sagte mir ich solle es vergessen. Ich war etwas verwundert, weil sie mir eigentlich alles mitteilte, nickte aber ihre Bitte es zu vergessen ab.

    Es vergingen wieder eineinhalb Monate und die Treffen blieben, jedoch wurde das Lernen kürzer und das Reden länger. Ich erfuhr mehr über sie und über ihre Gründe zur Hochzeit mit meinem Onkel:
    Sie hatte in der Zeit ihre Mutter und einen Bruder verloren, mein Onkel war wie ein Vater für sie gewesen und hatte sich um sie gekümmert, so dass sie diese "Vatergefühle" mit wahrer Liebe vermischte und mit meinem Onkel ihr "Erstes-Mal" hatte.
    (Hier ist mein Onkel wohl nicht ganz unschuldig, er hat da in meinen Augen die Trauer und den Kummer des Mädchens ausgenutzt)
    In Indonesien hat man vor der Ehe normalerweise keinen Sex und als es passierte lebte ihre Mutter noch, die traditionsbewusst das Mädchen zur Hochzeit riet.
    Mit diesem Rat der Mutter, dem Tod eben dieser und ihren vermischten Gefühlen, ging sie auf das Angebot meines Onkels, eine Hochzeit, ein.

    Nach einem Monat in Deutschland und dem gemeinsamen Zusammenleben mit ihm, kam für sie jedoch die schnelle und überaus große Ernüchterung.
    Ihr wurde klar das es im Grunde väterliche Gefühle waren und sind und das die Hochzeit wohl nicht die richtige Entscheidung gewesen war.

    Dies erzählte sie mir alles und außerdem wollte sie mir immer noch etwas zusätzliches sagen (nun bereits seit fast drei Monaten), jedoch schien sie große Angst vor den "Konsequenzen" zu haben.
    Ich sagte ihr nur immer wieder das ich niemanden etwas erzählen würde und wenn ich könnte ihr helfen würde.
    Das schien ihr Mut zu machen, so dass sie mir Schritt für Schritt erzählte, dass sie schon seit längerer Zeit Gefühle für eine andere Person hat.

    Ich war zwar sehr gut mit ihr befreundet, jedoch kannte ich nicht ihren Freundeskreis, so dass ich öfters nachharken musste.
    Sie erzählte mir das ein Junge sie ganz toll finden würde und er ihr auch schon von seinen Gefühlen erzählt, mein Onkel jedoch, als er dies erfahren hatte, ihr den Kontakt zu diesem Jungen verbot.

    In dem Glauben das die Gefühle von ihr diesem Jungen galten, gab ich dem Mädchen Ratschläge oder zeigte ihr Möglichkeiten wie sie den Kontakt halten oder eben auch beenden konnte.

    Irgendwann im letzten Monat wurde sie jedoch dann genauer und stellte mir ab und zu Fragen wie: "Was wäre wenn du diese Person wärest? Muss ich dann auch den Kontakt zu dir abbrechen?"
    Erst tat ich es als Spiel oder einfache Frage ab, jedoch gingen wir mittlerweile auch ab und zu in die Disco, so das mir ihre Zuneigung zu mir nun mehr ins Auge fiel.
    Jedoch versuchte ich ihr weiterhin zu helfen, war mir jedoch der Situation bewusst. Ich hatte das Mädchen sehr ins Herz geschlossen, jedoch immer vor Augen das sie vor dem Gesetz meine "Tante" ist.

    Doch dann kam ein weiteres "Lern-Treffen", wo sie mir ihr Geheimnis anvertraute. Sie war (ist) in mich verliebt und das seit über drei Monaten. Sie hatte sich nie getraut etwas zu sagen, weil sie nicht wusste wie ich empfinde und weil sie sich ihrer Situation als verheiratete Frau bewusst ist.

    Letztlich hatten meine Sätze wie: "dann küss diese Person doch einfach", oder "manchmal ist "zeigen" besser als "reden"..." sie derart ermutigt, dass sie es mir sagte.

    In dem Moment war ich benommen, nicht überrascht, weil ich es ja vorher schon ein bisschen erahnen konnte und vor allem hatte ich auch Gefühle für sie entwickelt.
    Dann fragte sie mich ob ich jetzt auch noch den Ratschlag: " "zeigen ist besser als "reden"..." geben würde.
    Ich sagte einfach nur ja...

    Wir küssten uns und haben in diesem Moment eine Wand eingerissen, die wir vielleicht besser hätten stehen lassen sollen.....

    Natürlich weiß mein Onkel nicht bescheid, meine Mutter (die Schwester meines Onkels) und mein Vater ebenfalls nicht.

    Ich bin nun einfach in einer sehr vertrackten Situation. Ich habe meine "Tante" geküsst, wir lieben uns, sind zwar beide erwachsen, können aber nicht wirklich mit der Sprache heraus rücken...

    Auf der einen Seite möchte ich meinem Onkel kein Leid zu fügen, auf der anderen Seite möchte das Mädchen zu mir und ich zu ihr.

    Wisst ihr einen Rat, oder könnt ihr mir Möglichkeiten zeigen die eine Lösung dieses schweren Konflikts bringen könnten?


    Lieben Dank schonmal für die Hilfen und natürlich für das Durchhalten beim lesen dieser "Wall of text" :smile:
     
    #1
    Kelinci bodoh, 7 September 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Das Ganze ist nur dann eine verzwickte Situation, wenn ihr sie zu einer macht. Ganz egal, ob ihr nun zusammen kommt/seid oder nicht, die junge Frau sollte zu ihren Gefühlen stehen und deinem Onkel sagen, was sie empfindet bzw. was sie eben nicht empfindet. Er wird ja schnell merken, wenn sie ihn eigentlich gar nicht liebt, nicht küssen will und keinen Sex mit ihm hat. Ich frage mich nur, ob sie weiterhin dauerhaft nach Deutschland einreisen darf, wenn sie die Scheidung einreicht. Ich glaube dafür müsste sie 4 Jahre lang verheiratet gewesen sein. Jedenfalls erscheint euch der Schritt mit Mutter und Onkel/Ehemann darüber zu sprechen schwer, aber Verschweigen ist ja nun wirklich keine ernsthaft in Betracht zu ziehende Lösung.
     
    #2
    xoxo, 7 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. crashed
    crashed (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    9
    vergeben und glücklich
    Also ganz ehrlich...

    wenn ich dein Onkel wäre und ich würde das erfahren, ich würde mir so dermaßen ausgenutzt vorkommen ( von ihr ) und mit dir hätte ich abgeschlossen. Aber dein Onkel ist wohl selbst daran Schuld. Ich meine er heiratet mir nichts, dir nichts ein viel jüngeres Mädchen, ohne auch nur daran zu denken, dass dieses Mädchen ihr ganzes Leben mit einem alten Knacker (relativ gesehen) verheiratet sein wird. Aber selbst das rechtfertigt keinen Ehebruch.

    Ich halte eh nicht viel von Fremdgängern. Woher willst du denn wissen, dass ihre "Gefühle" für dich denn nun absolut sind und du der einzig Wahre bist. Vor einpaar Monaten war doch dein Onkel noch der absolute Traum und jetzt ist er nur noch gesuchter Vater ???
    Vllt bist du irgendwann auch nur der gute Freund, der ihr zuhören konnte und der sie so sehr unterstützt hat. Dafür hättest du dann die Beziehung zu deinem Onkel zerstört. Von den anderen familären Problemen die dadurch entstehen könnten mal abgesehen.

    An deiner Stelle würde ich erstmal in mich selbst hineingucken und darüber nachdenken was das für Gefühle sind, die ich diesem Mädchen gegenüber empfinde. Und ob es sich lohnt, dafür das Vertrauen meines Onkels zu missbrauchen. Ich glaube nämlich, dass es nicht mehr ist, als ein Verliebtheitsgefühl, aber ist nur ne Vermutung.
     
    #3
    crashed, 7 September 2009
  4. Kelinci bodoh
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    Es ist kompliziert
    @ crashed:

    Ich würde mich genauso ausgenutzt fühlen! Und vor zwei Monaten hätte ich mir nie zugetraut das ich einen "Ehebruch" provoziere, geschweige denn dieser in der eigenen Familie liegt....

    Ja das Thema mit den Gefühlen schwirrte und schwirrt mir auch durch den Kopf. Das Mädchen war in jedem Fall naiv und hat aus europäischer Sicht "unklug" gehandelt.
    Der "Druck" von meinem Onkel, der Tod ihrer Mutter und Bruders haben da sicherlich noch weiter zu beigetragen.

    Du drückst es sehr drastisch aus und es entspricht nicht so ganz der Wahrheit.

    "Vor ein paar Monaten war doch dein Onkel noch der absolute Traum und jetzt nur noch ein gesuchter Vater?"

    Er war nie ihr "absoluter" Traum, dass weiß er auch. Jedoch hat er sich verliebt und will das nicht so ganz wahrhaben.
    Außerdem ist es zwischen ihr und mir nicht mal eben so entstanden, sondern geht alles in allem nun seit gut 8 Monaten. ( Die Hochzeit liegt nun 12 Monate zurück)
    In 8 Monaten hatten wir sehr viel Zeit um uns kennenzulernen. Vor 7 Monaten wollte sie mir zum ersten mal von ihrem "Geheimnis" erzählen.

    Und in mich hinein gehört habe ich ebenfalls. Sehr lange um genau zu sein. Wie ich ja im eigentlich Text schon geschrieben habe, entwickelte ich schon früh Gefühle für sie, zeigte sie jedoch nicht, da es zu diesem Zeitpunkt einfach zu früh gewesen wäre.

    Und um dem weiteren Vertrauens Missbrauch zu entgehen, habe ich mich Rat suchend an dieses Forum gewandt.




    @ xoxo:

    Anfang nächsten Jahres ist sie was das Visum angeht weitestgehend unabhängig. Von der Seite wäre sie abgesichert.

    Verschweigen ist für mich keine Lösung, da stimme ich voll mit dir über ein.
    Nur wie kommuniziert man das ganze?
    Natürlich ist es die "Hauptaufgabe" des Mädchens ihre Gefühlswelt ihrem Ehemann, meinem Onkel, mitzuteilen.
    Da ich jedoch der "Neue"(aus ihrer Gefühlssicht schon seit 7 Monaten) bin und mich meiner Verantwortung auch nicht entziehen möchte suche ich nach möglichen Hilfestellungen.

    Wäre es beispielsweise eine Option zuerst mit meinen Eltern (sie sind im gleichen Alter wie mein Onkel) zu reden? Oder sollte ich mich zusammen mit dem Mädchen direkt an meinen Onkel wenden?
     
    #4
    Kelinci bodoh, 7 September 2009
  5. crashed
    crashed (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    9
    vergeben und glücklich
    Entschuldige meine drastische Ausdrucksweise, aber ich war ziemlich aufgebracht, als ich den Text gelesen habe ^^.

    Wenn du dir sicher sein kannst, dass deine Gefühle tiefgründig sind und vor allem dem Mädchen genug Vertrauen entgegenbringst, um sagen zu können, dass sie genauso empfindet, dann wäre es Unrecht sie in einer ungewollten Ehe "einzusperren".

    Geheimhalten sollte man so eine Sache wirklich nicht. Immerhin ist es nie zu spät das richtige zu tun. Das hört sich zwar an wie aus einem kitschigen Teeny-Film, ist aber wirklich so. Du und das Mädchen solltet den direkten Gang zum Onkel wagen, da es im Endeffekt ihn angeht und weniger deine Eltern.

    Wenn dein Onkel wusste, dass er nicht ihr "Traummann" ist, dann sollte er als erwachsener Mensch in der Lage sein, mit den Konsequenzen leben zu können. Aber die Tatsache, dass er den Kontakt zu "dem anderen Jungen" VERBOTEN hat, spricht wohl eine andere Sprache. Er will sie verständlicherweise unter keinen Umständen verlieren. Immerhin hat er eine Menge Kraft und Geld "investiert".

    Du solltest dir überlegen, was du dir von dem Gespräch erhoffst. Willst du, dass er sie freigibt, so dass ihr unbeschwert zusammen sein dürft und alles gut wird? Natürlich wäre das ideal, aber ist es auch wirklich realistisch? Ich finde es aber auch wichtig, dass das Mädchen selbst stellung dazu nimmt, denn letzten Endes ist sie es die sich von ihm Trennen muss. Du solltest ihr nicht die ganze Arbeit abnehmen müssen.
     
    #5
    crashed, 7 September 2009
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Da niemand niemandem etwas antun kann, würde ich sagen, dass ihr euch mit deinen Eltern und Onkel/Ehemann alle fünf zusammen an einen Tisch setzt und eure Gefühle mitteilt. Da ihr beide 20 Jahre alt seid, könnt ihr ja ausziehen und von eurer Familie etwas entfernt Leben und Eltern + Onkel/Ehemann Zeit geben, die Nachricht zu verdauen und über eine gescheite Lösung nachzudenken.
     
    #6
    xoxo, 7 September 2009
  7. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.379
    nicht angegeben
    Ein Vertrauensbruch? Sehe ich nicht so. Es ist natürlich hart für deinen Onkel, da er offenbar wirkliche Gefühle für sie hat, und dann dass ausgerechnet sein Neffe der Neue ist. Aber so geht es vielen Leuten, Beziehungen können in die Brüche gehen - unabhängig von dir sollte sie sich von ihm trennen, da sie nicht glücklich mit ihm ist. Und da ihr euch liebt, solltet ihr auch das Recht haben, zusammen zu sein.
    Gleichzeitig sollte deinem Onkel (als einem Mann mit einer gewissen Lebenserfahrung, ist jedenfalls zu erwarten) klar sein, dass er völlig unangemessen gehandelt hat, als er einer deutlich jüngeren Frau, die er seit gerade drei Monaten kannte, in einer psychischen Notlage die Ehe aufgedrängt hat. Das Visum ist die eine Sache, Sex eine ganz andere. Und das Kontaktverbot ist auch nicht gerade reif.

    Das Mädchen hat definitiv das Recht, seinen eigenen Weg zu gehen, will heißen, aus dieser Ehe "freizukommen". Das gilt unabhängig von allem, was zwischen euch zwei ist oder sein könnte.
    Und da ihr euch liebt, solltet ihr euch auch eine Chance geben.

    Das Gespräch darüber ist natürlich sehr schwierig. Ihr solltet euch mit eurem Onkel zusammensetzen und die Tatsachen auf den Tisch setzen, wenn ihr euch sicherer fühlt, mit deinen Eltern zusammen (die hoffentlich auf deiner Seite stehen werden, sie sollten jedenfalls eure ersten Ansprechpartner sein).
    Ob ihr zunächst behutsam nur von ihrer Unzufriedenheit mit der Ehe / dem Zusammenleben mit deinem Onkel sprecht oder gleich auch mit eurer Beziehung auspackt, müsst ihr entscheiden. Das erste wäre das vorsichtige Rantasten, andererseits könnte dein Onkel euch im Nachhinein dann vielleicht Unehrlichkeit oder sowas vorwerfen.
     
    #7
    BrooklynBridge, 7 September 2009
  8. Kelinci bodoh
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    Es ist kompliziert
    @ crashed:

    Ja ob es realistisch ist, ist schwierig zu beantworten, da ich leider nicht wirklich einschätzen kann wie der Onkel reagieren würde.
    In erster Linie geht es mir darum dem Mädchen zu helfen. Sie ist in meinem Alter, ich kann ihre Probleme mit der Beziehung, ihre "Eingeschränktheit" absolut nachvollziehen.
    Auf der anderen Seite hat sie natürlich Angst vor einer sehr "krassen" Reaktion meines Onkels, sprich er sie "rausschmeißt".
    Natürlich wird sie zu ihren verlorenen gegangenen Gefühlen stehen, ob und wie schnell sie von ihren "neuen" Gefühlen erzählen möchte, überlasse ich ihr.



    Damit komme ich zu BrooklynBridge:


    Wenn ich die jetzige Situation versuche vernünftig einzuschätzen, sollte der vorsichtigere Weg, sprich das "Rantasten" gewählt werden.
    Natürlich könnte das im Nachhinein negativ ausgelegt werden, aber ich traue meinem Onkel zu, dass er mit ein bisschen Abstand zu der ganzen Situation, zu der Einsicht gelangt, dass diese Ehe von vorne herein zum scheitern verurteilt war, unabhängig davon was zwischen dem Mädchen und mir gelaufen ist.

    Ja meine Mutter ist zwar die Schwester des Onkels, haben auch einen sehr guten Kontakt, aber ich glaube das ich offen mit ihr über diese Situation reden kann, ohne das ich Angst haben müsste mit größeren Konsequenzen ihrer seits rechnen zu müssen.
    Natürlich wird sie nicht glücklich sein und mir sagen das ich da ganz schön vorsichtig sein muss, aber ich glaube das sie das Mädchen ebenso gut verstehen kann.


    @ xoxo:

    Natürlich wäre (ist) Abstand immer eine gute Möglichkeit die Gefühlswelt etwas zu beruhigen. Nur ist ein Auszug für mich von zuhause leider noch nicht möglich.
    Ich stecke in einem dualen Studium, bin alle drei Monate in einer anderen Stadt und kann nur drei der sieben Tage in der Woche zu hause sein.
    Für das Mädchen ist es genauso schwierig. Ab Anfang nächsten Jahres darf sie erst offiziell eine Arbeit in Deutschland annehmen und auch dort ist die Frage dann ob ihre Deutschkenntnisse dem Arbeitgeber genügen. (Sie spricht gut deutsch, aber in einem Jahr beherrscht man eine Sprache nicht perfekt)


    @ alle:

    Ich bedanke mich für eure verschiedenen und teilweise sehr gut dargelegten Sichtweisen. Sollte jemand weitere Aspekte in Betracht ziehen oder Vorschläge haben, so bin ich immer noch offen für weitere Meinungen.
    Mir liegt die Sache doch sehr am Herzen. Mein Onkel ist kein "unrechter" Mensch, jedoch ist diese Art von Ehe und Eheführung nicht in Ordnung.

    Natürlich kann man mir vorwerfen "eigennützige" Ziele mit dem Mädchen zu verfolgen, aber wie ich im Eingangstext schon geschrieben habe, hatten und haben wir auch ein sehr sehr gutes freundschaftliches Verhältnis, so dass ich dem Mädchen in erster Linie als ein Freund und nicht als der Freund helfen möchte.
     
    #8
    Kelinci bodoh, 7 September 2009
  9. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hmm, vielleicht bin ich zu miisstrauisch.

    Aber älterer Mann reist nach Indonesien, holt dann eine junge Frau "zum Sprachstipendium" nach Deutschland und ist bald darauf mit ihr verheiratet. Hört sich ein wenig nach einer Bestellung aus dem Katalog mit Probezeit und abschließenden "Kauf" an.

    Ich muss zugeben, dass ich beim "Bleiberecht" nicht auf dem aktuellsten Stand bin. Soweit ich weiß, muss man aber länger als ein Jahr verheiratet sein, um nicht wieder zurück zu müssen. An deiner Stelle würde ich mich darüber einmal "unabhängig" informieren.

    Auch solltest du dir darüber klar werden, welchen Status du haben möchtest. Der Freund oder ein Freund.

    Wie alt ist eigentlich dein Onkel?
     
    #9
    Dandy77, 7 September 2009
  10. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Zwei Dinge.

    Erstens: wie ist das Verhältnis zwischen dir uns deinem Onkel?
    Zweitens: wie ernst schätzt du ihre Gefühle für dich ein?

    ...und eigentlich natürlich, drittens: wie ernst ist das Ganze von deiner Seite?

    Von diesen Dingen würde ich meine Entscheidung abhängig machen. Ich formuliere mal frei aus dem Bauch heraus:

    -Da ist also dein Onkel (Alter?), der der Wissenschaft zuliebe nach Indonesien fährt und sich dann ein 20jähriges Mädchen mitbringt. So weit, so schlecht. Ein Mädchen im emotionalen Schockzustand. Noch schlechter. Welches er heiratet und entjungfert. Oho.
    Dieses Verhalten alleine ist schon nicht so der Bringer. Es wäre jetzt zu klären: liebt er sie wirklich und innig, oder ist sie eine Art "Mitbringsel", oder sieht er sich als ihr "Retter in der Not"? - Das kannst du nur klären, wenn du mit deinem Onkel recht intim reden kannst.
    -Unglückliche Ehen kommen vor, auch unter weniger extremen Konditionen. Wenn nun dieses Mädel sagt, dass sie deinen Onkel eigentlich gar nicht erotisch liebt, dann ist das unter den gegebenen Umständen nur natürlich und nicht zu tadeln. - Die Frage ist aber: liebt sie dich? Wirklich? Oder bist du nur "besser als der Alte?" Ich meine, vielleicht kennt sie einfach noch nicht wirklich viele Menschen hier, und du bist sozusagen nur besser als das, was sie hat, aber der nächste Typ, den sie kennen lernt... usw. Ist ja auch nicht ihre Schuld, aber man sollte sich halt sicher sein, bevor man in einer solchen Situation etwas unternimmt. - Zur Not kann sie, Visum vorausgesetzt, ja auch einfahc nur sich von deinem Onkel trennen, und alles weitere später?
    -Und: wie steht es bei dir? Bist du jetzt hals üpber Kopf verliebt, und wenn ja, warum? Also, ist sie deine erste "Liebe", oder sagst du aus mannigfacher Erfahrung: "Die ist schon was besonderes!"? - Weil: du solltest schon wissen, ob du ein bisschen verliebt bist oder richtige Liebe empfindest, bevor du in einer solch kitzligen Situation aktiv wirst.

    -In jedem Fall wird sich ja etwas tun müssen. Entweder wirst du Abstand nehmen müssen - dann bleibt das Mädchen aber wohl recht unglücklich zurück, und deinem Onkel ist ja auch nicht geholfen. Ehrlicher wäre es wohl, dem Mann reinen Wein einzuschenken, jedenfalls darüber, dass sein Urwaldmädchen (sorry, hier an ehcte Liebe seinerseits zu denken, fällt mir etwas schwer...) in ihm halt nicht den deutschen Romeo, sondern nur den weißen Papa sieht. Was sich weiter ergibt, sollte man dann gemeinsam überlegen.
    Die Kernfrage ist also: kannst du mit deinem Onkel über so etwas reden?

    EDIT: der Beitrag von dandy77 erinnert mich daran, dass ich auch folgende Frage erst mal stellen wollte/würde: wie sicher bist du dir eigentlich, dass die Story, die dein Onkel dir auftischt, so stimmt? Hat das Mädel das bestätigt? Ich meine, Verwandte im Busch gefunden, zufällig ein hübsches Mädchen (und niemanden sonst..) nach D geholt... das klingt wirklich wie eine blöde Ausrede für "Ich hab mir was im Katalog bestellt". Kennst du deinen Onkel gut genug, um das ausschließen zu können? Stimmt die Fmailiengeschichte? Und, kannst du den Aussagen des Mädels zur Sache trauen? Sie wird ja vielleicht auch nicht unbedingt zugeben wollen, dass sie (falls es sich so verhalten würde) ein Katalognümmerchen war...
     
    #10
    many--, 7 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich würde auch zuerst alles abklären was das Aufenthaltsrecht angeht, denn ich nehme schwer an, dass dein Onkel sie vor die Tür setzen wird. Es wäre nur verständlich, wenn er sich ausgenutzt vorkäme. Er hat immerhin einiges an Geld für Kost&Logie, sowie die Sprachschule und das Stipendium und was weiß ich alles in sie investiert. So sieht es vermutlich zumindest aus seiner Sicht aus. Andererseits finde ICH, dass auch er sie absolut ausgenutzt hat. Sie ist ein junges Mädchen, er ein erwachsener Mann. Wenn sie Trauerfälle in ihrer Familie zu beklagen hat, steigt man nicht mit ihr ins Bett (eventuell noch wohlwissend, dass sie dann aufgrund ihrer Herkunft zu einer Heirat gedrängt ist) und macht ihr "Druck" wie du es geschrieben hast. Und selbst wenn es von ihr ausgegangen wäre, hätte er das Verantwortungsbewusstsein aufbringen müssen und ihr klarmachen, welche Probleme so ein Altersunterschied mit sich bringen kann und dass sie sich sicher sin soll, etc... sorry, für mich klingt es so als hätte er gerne eine junge Frau fürs Bett gehabt.

    Was mein Vorposter ansprichst halte ich für SEHR wichtig. Versuch dir sicher zu sein, dass du nicht das nächstbeste nach deinem Onkel bist. Keine junge Frau wäre gerne "gezwungen" mit einem alten Mann zusammen zu sein und ins Bett zu gehen, den sie nicht liebt. Bei einem jungen fällt es vielleicht leichter. Bis man dann eventuell auf eigenen Beinen stehen kann, hier im schönen westlichen Deutschland... das hat meiner Meinung nach auch wenig mit ihrem Charakter zutun und ich würde ihr das nicht böse "anrechnen". Aber es ist die relativ natürliche Vorgehensweise sehr vieler junger Frauen, die aus Indonesien/Thailand/usw. nach Deutschland kommen und hier bleiben möchten. Es ist auch klar, dass sie hier bleiben will, wenn sie "zuhause" nicht mal mehr eine Familie hat und wahrscheinlich in weniger guten Verhältnissen lebt. Aber manchmal kommt dann eben auch die Berechnung hinzu und als naiver Deutscher, kann man das vielleicht garnicht fassen.


    Wie soll es weitergehen, wenn ihr es dem Onkel gesagt habt? Hast du irgendeine Vorstellung? Wenn er sie rauswirft, wo soll sie unterkommen (sofern sie nicht sowieso das Land verlassen muss)? Wovon leben? Ihr beide könnt ja nichtmal zusammenziehen, wie du sagst.

    Ich würde in jedem Fall zuerst mit deinen Eltern reden! Natürlich nur, wenn du ein gutes Verhältnis zu ihnen hast. So würde ich abklären ob sie im Falle des Falles für eine Weile bei euch leben kann, zumindest solange bis sie einen Job hat oder so. Denn jetzt einfach aus dem schlechten Gewissen raus (was euch ja im Grunde positiv anzurechnen ist) tabula rasa machen und dann steht sie auf der Straße, das bringt doch nichts.
     
    #11
    Película Muda, 7 September 2009
  12. Kelinci bodoh
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    6
    26
    0
    Es ist kompliziert
    @Dandy77:

    Also der Onkel ist 47. 27 Jahre unterschied zwischen den beiden....


    @many:

    Nein nein... also die "Geschichte" die er erzählt hat stimmt schon. Er hat uns Kopien von Geburtsurkunden und eine Stammbaumtafel gezeigt, die mit unserer im oberen drittel übereinstimmt.
    Es ist in keinster Weise eine Ehe aus dem "Katalog".
    Das hätte mein Onkel nicht nötig.

    Außerdem trug das Mädchen als Mädchennamen den selben Namen wie mein Onkel. Ist erstmal nicht sooo ungewöhnlich, aber sie lebte in Indonesien, da ist der Name eher "ausgefallen", weil typisch deutsch.

    Weiterhin ist sie nicht aus dem "Urwald", also in keinster Weise dem europäischen Standard hinterher. Der einzige unterschied ist, dass dort die Religion (88% Muslime) noch wesentlich stärker ausgeübt wird. Sie ist katholisch, aber in vielen Beziehungen gläubiger als wir. (So gilt dort: Kein Sex vor der Ehe.)
    Sie hatte einen Job, einen Freund (2 Jahre älter, 2 Jahre zusammen) und sie wohnte für indonesische Verhältnisse gut.

    Ja sie kennt einige Menschen (und Männer :smile: hier und ihre Gefühle zu mir bestehen nun bereits seit gut 7 Monaten. (Sie hat damals einen kleinen Zettel geschrieben und gesagt: "das ist mein Geheimnis. Ich gebe es dir, aber schau bitte nicht nach!" Sie hat den Zettel gefaltet und so zu geklebt das man nur mit aufreissen die Nachricht hätte lesen können.)
    Weil ich ehrlich bin (tja... wenn ich das noch sagen darf) habe ich den Zettel nicht geöffnet, bis sie gesagt hat, ich solle es tun.

    Bei mir kamen Gefühle nicht ganz so früh auf, weil ich zu dem Zeitpunkt noch in einer Beziehung war und einfach die Situation anders gesehen habe, mit mehr Abstand.

    Ja ich denke das ich mit meinen Eltern darüber reden kann. Zumindest darüber das das Mädchen in ihrer aktuellen Lage sehr unglücklich ist. In der Beziehung sind meine Eltern auf der Seite des Mädchens, da sie meinen Onkel auch nicht wirklich verstehen können.

    Das mit dem "reinen Wein einschenken" ist so eine Sache. Ich habe kein schlechtes Verhältnis zu meinem Onkel, jedoch auch kein besonders tolles, so dass ich mich mit ihm über seine Ehe unterhalten könnte.
    Wenn ich ihm von unseren Gefühlen erzählen würde... nein ich glaub er würde zu drastisch reagieren, da er so wie ich die Lage einschätze doch noch recht verliebt ist...

    Zu meiner Gefühlslage:

    Ich muss ganz realisitsch sagen das es mir schwer fällt zu sagen, ob es "wahre" Liebe ist, oder nur verliebt sein. Das hat aber in meinen Augen weniger mit dem Mädchen als solches zu tun, als viel mehr mit den ganzen Umständen und dem daraus resultierenden schlechten Gewissen.
    Ich kann nicht frei und unbeschwert sagen: "Ich liebe dich."
    Wenn wir zusammen was unternehmen, zum Beispiel mit Freunden in die Stadt gehen, können wir nicht wie normale Pärchen zärtlicher werden. Grund: Sollte uns durch Zufall jemand bekanntes sehen, würde dieser sofort (oder bei nächst bietender Möglichkeit) meinen Onkel dazu befragen.
    Das ist ein Hindernis.
    Erstmal möchte ich dem Mädchen mit ihrer Ehe helfen, ohne das ihre Gefühle zu mir und meine zu ihr offen gelegt werden. Das offen legen würde die Sache nur erschweren und ich bin mir in der ganzen Sache nicht 100% sicher.
    Das weiß das Mädchen aber auch und kann meine Situation gut nachvollziehen. (Sie steckt ja genauso in der Klemme)

    Genau das ist der Grund: Bis Anfang 2010 ist sie was das Visum angeht auf die Ehe angewiesen. Danach bekommt sie unabhängig von der Ehe ein 2 Jahres Visum. Somit wäre wie du sagst "tabula rasa" erstens falsch und zweitens in keinster Weise vernünftig.


    @ Pelicila Muda:

    Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe, hat sie in Indonesien nicht wesentlich anders gelebt als hier in Deutschland auch. Wir stammen aus bürgerlichen Verhältnissen, sind zwar keine Millionäre, aber können gut leben.
    Wie gesagt, die Geschichte hört sich zwar nach einem "Kauf" an, ist es aber in keinster Weise. Sie hat nicht wie zum Beispiel viele thailändische Frauen ihren sozialen Status aufgewertet. Sie hat lediglich das Land der Ehe wegen gewechselt.

    Wie ich bereits geschrieben habe, möchte ihr erstmal als ein Freund helfen und die Situation nicht unnötig als der Freund verschlimmern.

    Was unsere Liebe angeht, kann man nach der Trennung von ihrem aktuellen Ehemann immer noch weiter schauen. Vor allem wesentlich freier, auch wenn das im Nachhinein von meinem Onkel schlecht ausgelegt werden kann.
    Dies ist natürlich der "unehrlichere" Weg, aber für meinen Onkel der "sanftere".
    Im Gegenteil zu ihm, will ich mich jetzt noch nicht auf etwas festlegen. Ich bin wie gesagt in einem dualen Studium, 20 Jahre und habe noch alles vor mir.
    Er hat mit 47 mehr erlebt, bereits eine Ehe hinter sich und ist in meinen Augen im Moment in einer Traumwelt, in der das Mädchen ihn bis zum Lebensabend begleitet.
    Selbst in rein "europäischen" Ehen und ohne die Hintergründe die hier vorliegen, ist dies in der Regel keine Ehe für die Ewigkeit.

    Daher möchte ich erst als ein Freund helfen, bevor ich als "neuer" Freund ihr das Leben in Deutschland zerstöre und die "Schande" nach Indonesien zurückkehren zu müssen, einbrocke.
     
    #12
    Kelinci bodoh, 8 September 2009
  13. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo, dummes Kanninchen (welche Sparache ist das? Indonesisch? ),

    dein Problem ist, dass das Problem, bei dem du dem Mädchen helfen wilst, du selber bist. Ohne dich würde sie vielleicht nicht in der Situation sein und wäre ihrem Ehemann treu. Wenn sie religiös ist, dürfte die Situation für sie noch viel schlimmer sein.

    Du solltest dir also genau überlegen, welche Rolle du bei ihr spielen willst. Wenn du nur ein Freund, der ihr helfen will, seien willst, dann verschwinde aus ihrem Leben.

    Willst und kannst du das?
     
    #13
    Dandy77, 8 September 2009
  14. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ok, also können wir unlautere Hintergründe in der ganzen Geschichte ausschließen, das ist toll.

    Dass du nun allerdings ausschließt, zumindest deinem Onkel irgendwie reinen Wein einzuschenken, finde ich nicht ganz so unendlich toll.

    Wir haben doch folgende Situation:

    1) Dein Onkel: weiß von nix, liebt seine Frau.
    2) Seine Frau: liebt ihn nicht, liebt dich, braucht ihn aber fürs Visum.
    3) Du: fühlst dich zu ihr hingezogen.

    Die Frage ist jetzt: womit können alle Beteiligten am Besten leben? - Und hier wird es schon unfair, weil praktisch nur du und sie über diese Fragen entscheiden, nicht aber dein Onkel, der aber nun auch betroffen ist. Ihr würdet also für ihn, über ihn entscheiden; er ist damit auf jeden Fall der Dumme, selbst wenn die endgültige Entscheidung für ihn "positiv" ausfiele (dh sie bleibt bei ihm und du ziehst dich zurück).

    Ich kann aber natürlich auch verstehen, dass ihr das Ganze pragmatisch lösen wollt, also, möglichst ohne viel zu riskieren. Wer will schon in so einer heiklen Lage einen möglicherweise nicht mehr zurückzunehmenden Schritt machen?

    Aber überlegt mal. Wenn sie wirklich schon seit Monaten in dich verliebt ist - dann ist das wohl keine Eintagsfliege. Du fühlst dich zumindest zu ihr hingezogen - du könntest ja auch einfach die Finger weg lassen. Also wird es vielleicht etwas schwer werden, einfach zu sagen: wir warten jetzt erst mal ab, bis 2010 die Visum-Situation einfacher wird. Wenn ihr in der Zeit euren Kontakt beibehaltet, wird früher oder später wohl was passieren, und glücklicher werdet ihr in der Zwischenzeit auch nicht.

    Wie sieht es eigentlich mit dem Eheleben von Onkel und Tante aus? Verhält sie sich im gegenüber liebevoll, oder zeigt sie ihm irgendwie, dass er nicht der wahre Jakob ist? Ich meine, sie liebt ihn offensichtlich nicht, er ist auch keine 15 mehr, und sie verbringt dauernd Zeit mit ihrem gleichaltrigen "Neffen" - da muss doch bei deinem Onkel irgendwie mal was klingeln?

    Ich an eurer Stelle würde nicht warten, bis dein Onkel von alleine oder durch Dritte von der Sache erfährt, und ich würde auch nicht abwarten bis 2010 - die Zeit heilt keine Wunden, sondern vergrößert hier nur das Risiko. Die Alternativen wären für mich:

    -Sie geht ehrlich zu deinem Onkel und sagt, was ist - du kannst ihr dabei helfen oder nicht; sie muss ja nicht direkt sagen, wie es mit dir ist, sondern dass zwischen den Eheleuten etwas nicht stimmt.
    -Ihr geht beide zu deinem Onkel und sagt, wie es mit euch ist. Da isr hart, aber ehrlich.
    -Ihr deintensiviert den Kontakt, und sie versucht es weiter mit ihrem Ehemann - aber du bist ihr dabei nicht wie der Köder vor der Nase, sondern siehst sie nicht mehr (so oft), und in einem Jahr seht ihr dann weiter.

    Die andere Alternative - weiter wie bisher - wird früher oder später schlecht enden, also lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
     
    #14
    many--, 8 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verbotene Liebe
Nessi86
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 November 2015
29 Antworten
Mar912
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 November 2014
9 Antworten
s ayapo
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2014
3 Antworten